Hitachi HMA-8500 MkII - Relais

+A -A
Autor
Beitrag
Poetry2me
Inventar
#1 erstellt: 20. Dez 2012, 22:29
Hallo allseits,

für einen Freund suche ich zwei Ersatz-Relais zu seiner MOSFET Endstufe Hitachi HMA-8500 MkII.

Diese beiden Relais zeigen nach 30 Jahren nun Alterserscheinungen, ein Kanal fällt aus. Ein saubere Lösung wäre, die beiden Relais zu tauschen. Sie sind im Schaltplan als RY951 und RY952 gekennzeichnet (auf Platine RL951 und RL952) und tragen die Typenbezeichnung "AP2U".

Normalerweise habe ich keine Mühe, Ersatz zu beschaffen und einzubauen. Ich nehme gerne die üblichen 24VDC 2 x Umschalter welche 8A schalten können. Hersteller Finder oder Schrack.

Soweit so gut. Das Problem diesmal ist der besondere Pinout der von Hitachi verbauten Relais:

HMA-8500MkII schematic detail Output Relays

Hitachi HMA-8500 MkII PCB component side speaker relays

Hitachi HMA-8500 MkII PCB solder side relays pinout

Weiß jemand, wo man solche Relais herbekommt?

- Poetry2me
fmmech_24
Stammgast
#2 erstellt: 20. Dez 2012, 23:25
..hallo!

wie breit (tief) bauen die Relais?

Alternativ 2 stück dieser hier! (oder baugleiche) zusammenkleben: (2x Spulen 12VDC in Serie schalten)

relais


[Beitrag von fmmech_24 am 20. Dez 2012, 23:41 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2012, 08:14
Hallo fmmech_24,

danke für den Vorschlag.
Die Abmessungen incl. Breite der Originale ist jeweils ziemlich gleich wie bei den "normalen" Finder Relais.

Wie man auf dem Bild sieht, sitzt dort alles recht eng aufeinander. Das lässt leider wenig Spielraum, um zu improvisieren.
Es müssen ja zwei Relais sein mit jeweils 2 x Umschalter. Jedes der beiden Relais schaltet eine Lautsprechergruppe.

Das Problem sind die schräg versetzten Schaltkontakte. Eine solche Anordnung habe ich bisher nicht gefunden.

Es wäre einfacher, ich könnte diese zwei Relais direkt so kaufen, da mein Freund (und die Endstufe) viele tausend Kilometer von hier sind. Die Arbeiten kann ich nicht selber durchführen. Daher auch keine Reinigung der Kontakte.

Hitachi HMA-8500 MkII PCB layout speaker relays pinout

- Poetry2me
AnthonyP
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2012, 09:58
RelaisUmbauHallo Poetry,

die Höhe im Gerät scheint zuzulassen, eine Platine zwischenzubauen.
Einfach ein Stück dieser Fertigplatinen mit Lötaugen mit Stiften an den passenden Stellen versehen und mit den Kontakten des neuen Relais verbinden.
Quasi einen Adapter bauen :-)

Das ist sicher einfacher, als ein neues Relais zu finden.



LG
Jo
Grundi69
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2012, 10:39
Hallo!

In der Tat ein sehr ungewöhnliches Pin-Layout.
Ich würde evtl. versuchen die alten Relais so weit auszuweiden, dass nur noch die Bodenplatte mit den Kontaktstiften übrigbleibt und darauf dann ein neues Relais zu 'pflanzen'.

Grüße
Groomy
Poetry2me
Inventar
#6 erstellt: 21. Dez 2012, 11:16
Hallo,

danke Euch für die beiden kreativen Vorschläge.

Die Zwischenplatine wäre wohl so machbar, dass man eine Pertinaxplatte verwendet, welche Lochraster Bohrungen hat. Dieses Lochraster muss dann aber auch passen. Mir machen die schräg versetzten Kontakte da etwas Bauchschmerz. Auch darf nichst seitlich überstehen, weil die Relais sehr eng sitzen.

Die Lösung mit dem "Aufsatteln" auf den Rumpf des alten Relais finde ich originell. Könnte ich mir gut vorstellen.

Leider ist das Gerät einige tausend Kilometer entfernt auf einem anderen Kontinent und es gibt dort nicht die selben Möglichkeiten, jemanden zu finden der es macht. Auch kann ich eine Lösung von hier aus nur mittels Abschätzung anpassen.

Wenn sich also doch noch eine Quelle für die Relais auftut, wäre das die einfachste Lösung in dieser Konstellation.

- Poetry2me
doc_barni
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Dez 2012, 20:12
Hallo Poetry2me,

Ich hatte mal das gleiche Probelm an meiner Proton AA-1150. Als die allereinfachste Lösung hat sich bis heute bewährt: Reinigung der Schaltkontakte... da bildet sich mit der Zeit so ein Schmodder, der am Ende einen korrekten Kontakt verhindert. Erst wollte ich auch die Relais tauschen.....


freundliche Grüsse
doc_barni
Broesel02
Inventar
#8 erstellt: 22. Dez 2012, 13:28
Ich würde auch die Reinigung vorziehen. Ausgelötet werden müssen die Relais ja in jedem Falle, egal ob "aufgesattelt" wird oder getauscht wird. Meistens sind leider die Eratzrelais bei sochen Exoten ja auch nicht mehr neu, so das man die Kontaktprobleme schnell auch mit den Tauschteilen wieder bekommt. So ist es mir jedenfalls mehrfach ergangen. Da kann man auch gleich Reinigen und hinterher mit hochwertigem Kontaktöl ein wenig versiegeln.

Verschleissfördernd sind nach meiner Erfahrung auch immer Gleichstromanteile die eine galvanische Zersetzung der Kontakte stark beschleunigen.

Und wie immer: Viel Glück!

Broesel02
Poetry2me
Inventar
#9 erstellt: 17. Mai 2013, 10:28
Hallo allseits,

nochmals danke für all Eure kreativen Vorschläge.

Gerade ist mir in einem anderen Thread die Lösung über den Weg gelaufen, wie ich glaube:

http://www.hifi-foru..._id=185&thread=10298

Einfach ein 1 x UMSCHALT Relais kaufen, welches die üblichen sechs Beinchen hat und dann vier der Beinchen abknipsen !

Was haltet Ihr davon?


- Poetry2me
fmmech_24
Stammgast
#10 erstellt: 17. Mai 2013, 11:07
..geht leider nicht.

Je 1 Relais ist für beide Kanäle zuständig (L+R)

Du brauchst ein 2xEIN Relais.
Poetry2me
Inventar
#11 erstellt: 17. Mai 2013, 11:13
Stimmt.

Danke für den Hinweis.

- Poetry2me
fmmech_24
Stammgast
#12 erstellt: 21. Mai 2013, 19:01
..nochmals:

2 Stück 12VDC Relais aneinanderkleben, in Serie schalten & die Kontakte ein wenig biegen:

Panasonic APF10212
Poetry2me
Inventar
#13 erstellt: 21. Mai 2013, 22:11
Jetzt habe ich es endlich verstanden, danke
Origineller Vorschlag.
Ja, das könnte wirklich funktionieren

- Poetry2me
Broesel02
Inventar
#14 erstellt: 03. Jun 2013, 19:09
Hallo,
ich mir auch gerade einen HMA 8500 MK II geleistet . Die Relais kann man leider nicht zerstörungsfrei öffnen. Sie sind komplett verschweisst. Schade, das wäre mein Favorit gewesen.

Relais HMA 8500

Ich werde daher ein Finder 40.52 Relais verwenden. Den Öffner abschneiden und etwas längere Pinne anlöten. Ich werde es, wenn die Relais vom blauen C bei mir sind mal zeigen.

Bis später!
Richard
bukongahelas
Inventar
#15 erstellt: 05. Jun 2013, 19:05
Elektrisch passende Relais "top down" auf die Platine (wo Platz ist)
kleben und die Verbindungen zu den Platinenlötstellen mit Litze verdrahten.
Dann kann man auch Relais mir fetteren Kontakten nehmen.
bukongahelas
Georgi65
Neuling
#16 erstellt: 13. Aug 2014, 18:54
Hallo,
hab das gleiche Problem mit einen Kenwood KA-660 gehabt. Neue Bohrungen an der Platine waren nicht möglich, ein neues AP2U-Relais zu besorgen unmöglich. Also musste ich mein Standard Relais verlagern.
Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden.Relais AustauschRelais AustauschRelais Austausch


[Beitrag von Georgi65 am 14. Aug 2014, 06:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hitachi HMA-8500 MKII überhitzt
Globi3000 am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  6 Beiträge
Hitachi HMA-8500 MKII: Gleichspannung auf einem Ausgang
theanbru am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  8 Beiträge
Hitachi HMA-7500 MKII regt sich nicht
Madness77 am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  4 Beiträge
Hitachi HMA7500 MKII (Sicherungswiderstände)
Helfetix am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2017  –  20 Beiträge
Hitachi HMA-700 Skalenbeleuchtung
hage4711 am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  12 Beiträge
Hitachi HMA 8300 defekt
705julia am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  13 Beiträge
Hitachi HMA 6500
bretohne am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 14.12.2016  –  6 Beiträge
Hitachi HMA-6500
pinogiudice am 29.04.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  13 Beiträge
Hitachi hma 6500 - neues Schutzrelais schaltet unzuverlässig
vipul am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  8 Beiträge
Suche Schaltplan Hitachi HMA-6500
DG1NRH am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.298 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedcosynox
  • Gesamtzahl an Themen1.454.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.668.152

Hersteller in diesem Thread Widget schließen