Der erste Versuch eines blutigen Anfängers ( CT276 )

+A -A
Autor
Beitrag
Dr.Bronko
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2018, 19:23
Guten Abend,

seit einigen Tagen hat mich das Thema des Lautsprecherbaus gepackt.

Nach gefühlt tagelangen Recherchen habe ich mich dazu entschieden die Kid Rock von Alex nachzubauen. Motivation hierfür war auf jeden Fall ein sehr sehr knappes Studentenbudget, die unglaublich positiven Rückmeldungen anderer Nachbauer und ich möchte es nicht unerwähnt lassen: die lila Sicken! Ich finde die irgendwie geil und kann kaum erwarten damit designtechnisch rumzuspielen. Betrieben werden sollen die beiden LS von einem völlig biederen Yamaha AX-397.

Ich bin gelernter Industriemechaniker und damit handwerklich ziemlich fit, was ich allerdings leider nicht von meinen Elektrikerfähigkeiten behaupten kann, da ich davon absolut keine Ahnung habe...

In diesem Sinne hoffe ich von euch allen viel lernen zu können und so ein erfolgreiches "erstes Mal" über die Bühne zu bringen. Ich würde mich über eure Unterstützung wahnsinnig freuen und wäre euch verbunden, wenn ihr mich auch bei den laienhaftesten Fragen nicht sofort zerfleischen würdet

Die Bauteile habe ich laut Alex Warenkorb schon alle bestellt und sind somit auf dem Weg zu mir. Was die Materialauswahl anbetrifft würde ich, wenn es preistechnisch nicht den Rahmen ( 160€ insgesamt) sprengt gerne schwarz durchgefärbtes MDF verwenden.

Falls hier zufällig jemand aus Berlin ist und Lust hat mir eventuell in Persona mit Rat und Tat oder Werkzeug ( z.B. Lötstation oder Tischfräse) zur Seite zu stehen, würde ich mich sehr über ein Treffen freuen. Ich kann im Gegenzug prima mit Mechanik( z.B. Fahrrädern) helfen. Das ist aber gemessen an den geistigen Kapazitäten die es für die Berechnung eines LS braucht wahrscheinlich ein eher schmales Angebot meinerseits

Ich werde probieren den Verlauf und Bau so gut es geht mit Bildern fest zu halten und hier zu posten und freue mich sehr nun einmal in diese Welt eintauchen zu können. Anbei schonmal die Teileliste für die Weichen, falls einer von euch einen Fehler entdecken kann, wäre ich sehr dankbar für einen Hinweis. Ohne Holz habe ich bisher ausgegeben: 130,6 €

2 xDrahtwiderstand (10W) 3,90 Ω1.30 EUR
2 xDrahtwiderstand (10W) 4,70 Ω1.30 EUR
1 xDämpfungsmaterial Sonofil 20 ltr. weiß3.40 EUR
2 xJantzen Audio Electrolytic Cap™ 2,70 uF0.90 EUR
2 xJantzen Audio Electrolytic Cap™ 22,0 uF1.70 EUR
2 xJantzen Audio Electrolytic Cap™ 47,0 uF2.50 EUR
2 xJantzen Audio Electrolytic Cap™ 6,80 uF1.30 EUR
2 xJantzen Audio Electrolytic Cap™ 68,0 uF3.10 EUR
2 xLuftspule - 0,7mm - 0,33mH - 0,45Ohm3.10 EUR
2 xLuftspule - 0,7mm - 0,47mH - 0,57Ohm3.50 EUR
2 xLuftspule - 0,7mm - 1,00mH - 0,85Ohm4.70 EUR
2 xLuftspule - 1,0mm - 1,80mH - 0,70Ohm11.90 EUR
2 xMonacor SP-272/825.00 EUR
1 xPolklemmen Jantzen Audio HighEnd vom Allerfeinsten, 4 Stüc


Liebe Grüße aus Berlin,

Bruno


[Beitrag von Dr.Bronko am 16. Mai 2018, 19:33 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2018, 19:52
Hi Bruno,

erst einmal herzlich willkommen im Forum!

Mit der KidRock hast du dir ein tolles Einsteigerprojekt ausgesucht. Genau das Richtige für die Studentenbude!

Falls es Probleme gibt, einfach melden. Der Nachbau ist halb so schlimm, wie man sich das am Anfang vorstellt.
Bezüglich schwarzen MDF: Bei schmalem Budget ist auch die günstige Clou-Pulverbeize eine gute Alternative. Gibts in jedem Baumarkt und macht MDF ganz einfach und schnell schwarz (oder irgendwelche anderen Farben).
Dr.Bronko
Neuling
#3 erstellt: 16. Mai 2018, 21:19
Vielen Dank!

Das mit der Beize werde ich mir auf jeden Fall nochmal durch den Kopf gehen lassen, da die schwarzen MDF Platten gut das doppelte kosten....
Dr.Bronko
Neuling
#4 erstellt: 18. Mai 2018, 13:38
Nur mal so als Frage und weil bei ehighend die Bestellung anscheinend noch nicht bearbeitet wurde... Ich habe jetzt erst gesehen, dass die Mehrkosten bei Verwendung anderer Kondensatoren als der ELKOS die ich bestellt hatte sich ziemlich in Grenzen halten. Da ich plane die Boxen möglichst lange zu nutzen, überlege ich gerade ob es vielleicht angebracht wäre die nächst teurere Variante aus folgender Preisklasse zu wählen: https://ehighend.de/shop/kondensatoren-cross-caps-c-46_48_57.html

Wäre das sinnvoll bzw. ohne Beeinträchtigung ihrer Klangqualitäten machbar?

Edit: Überraschenderweise sind gerade schon die Tieftöner gekommen. Monacor hat sich anscheinend dazu entschlossen das hässliche Logo wegzulassen was ich nur begrüßen kann und sich somit sämtliche kosmetischen Veränderungen erübrigt haben. ich finde die lila Sicken super! Leider machen mir die teile vor den Augen das warten nun noch schwerer...

und so beginnt es...

Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Anregungen und Kommentare


[Beitrag von Dr.Bronko am 18. Mai 2018, 13:55 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#5 erstellt: 18. Mai 2018, 13:59
Folien statt Elkos kannst du bei den Kondensatoren gerne nehmen.
Dr.Bronko
Neuling
#6 erstellt: 18. Mai 2018, 14:11

Black-Devil (Beitrag #5) schrieb:
Folien statt Elkos kannst du bei den Kondensatoren gerne nehmen.


Ok, ich habe das gerade mal alles in den Warenkorb gepackt und nochmal gerechnet... kostet nun doch ca. das zehnfache.... Ich frage mich was mich da geritten hat, dass ich so wagemutige Behauptungen bzgl. des Preisunterschiedes aussprechen konnte...

Ich formuliere meine Frage nochmal um: Lohnt es sich in Bezug auf die Langlebigkeit der Lautsprecher und im Anbetracht der Tatsache dass es sich um einen ersten Versuch handelt wirklich diese Mehrausgabe zu tätigen?

Wenn dabei ein klares Ja als Antwort kommt würde ich auf jeden Fall noch probieren die Bestellung zu ändern.

Hin zu genau diesen hier : https://ehighend.de/shop/270µf-crosscap-400v-p-327.html

Ist das mit den Shop-Links hier eigentlich erlaubt? :S


[Beitrag von Dr.Bronko am 18. Mai 2018, 14:16 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#7 erstellt: 19. Mai 2018, 07:43
Generell:
Folien Cs im Serienzweig sind immer vorzuziehen;
deutlich langlebiger als Elkos sind sie sowieso;
die von dir hervorgesuchten Sachen sind absolut mMn bereits sehr preiswert;

wenn es preislich machbar ist, Folien nehmen.

MKTs gibt es als "Tüten-Sonderangebot" auch ab und zu mal bei Pollin.
ropf
Stammgast
#8 erstellt: 19. Mai 2018, 08:07
Schau mal hier - da kann man eine komplett ausgestattete Holzwerkstatt für einen schmalen Taler mieten:
https://kunst-stoffe-berlin.de/offene-werkstatt-holzbearbeitung/

Mit ein bisschen Glück findest du da sehr preiswert auch geeignetes Holz. Für Noobs gibts Einführungskurse. Die Leute lassen sich auch durchaus überreden, deine Boxen zum Demoprojekt für den Kurs zu machen. Wenn man noch nie mit einer Oberfräse gearbeitet hat, ist das eine gute Sache.
Black-Devil
Inventar
#9 erstellt: 19. Mai 2018, 11:42
Auch die Elkos werden die nächsten 20 Jahre überleben.
Alex hätte sicherlich Folien verwendet, wenn es wirklich sein müsste...
Dr.Bronko
Neuling
#10 erstellt: 19. Mai 2018, 15:03

ropf (Beitrag #8) schrieb:
Schau mal hier - da kann man eine komplett ausgestattete Holzwerkstatt für einen schmalen Taler mieten:
https://kunst-stoffe-berlin.de/offene-werkstatt-holzbearbeitung/

Mit ein bisschen Glück findest du da sehr preiswert auch geeignetes Holz. Für Noobs gibts Einführungskurse. Die Leute lassen sich auch durchaus überreden, deine Boxen zum Demoprojekt für den Kurs zu machen. Wenn man noch nie mit einer Oberfräse gearbeitet hat, ist das eine gute Sache.



@Blackdevil: genau was ich hören wollte, vielen Dank

@ropf : vielen lieben Dank für den tollen Tip! Ich bin ein riesen Fan von Selbsthilfewerkstätten und werde da sicherlich mal vorbeischauen wenn ich mir nicht irgendwo eine Oberfräse ausleihen kann.


[Beitrag von Dr.Bronko am 19. Mai 2018, 15:03 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#11 erstellt: 19. Mai 2018, 22:36

Black-Devil (Beitrag #9) schrieb:
Auch die Elkos werden die nächsten 20 Jahre überleben.
Alex hätte sicherlich Folien verwendet, wenn es wirklich sein müsste... ;)


Mir persönlich ist der Preisunterschied zu gering:
ich nehme in den allermeisten Fällen Folien-Cs.
Black-Devil
Inventar
#12 erstellt: Gestern, 12:34
Durch die relativ tiefe Trennung sind die Bauteilewerte eben nicht mehr besonders klein. Allein der 47µF Kondensator macht da schon den Gegenwert einer Kiste Bier (im Angebot) aus - bei einer recht günstigen Box wie hier schon ein dicker Brocken...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kid Rock (CT276)
morgul07 am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  3 Beiträge
Der erste Versuch => Das Tier (Mivoc AWX 184) Baubericht
janow123 am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  4 Beiträge
Erster Versuch!
mofa85 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  12 Beiträge
Gradient Axis HR-6 Versuch
Alechs am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  9 Beiträge
Der Erste Nachbau und PÄÄÄNG!
silfasurfa am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  4 Beiträge
Scimitar - meine Erste
socal am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  63 Beiträge
Betreiben eines selbstgebauten Subwoofers
Phasendreher01 am 23.02.2018  –  Letzte Antwort am 23.02.2018  –  2 Beiträge
Bau eines Hog Scoops
lautsprecher1998 am 09.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  7 Beiträge
CT 222 - Lernerfahrungen eines Neueinsteigers :-)
mty55 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  40 Beiträge
Bau eines Breitbänder 5.2 Systems
faebson am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.690 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedNcGrö
  • Gesamtzahl an Themen1.406.742
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.791.557

Hersteller in diesem Thread Widget schließen