Der Erste Nachbau und PÄÄÄNG!

+A -A
Autor
Beitrag
silfasurfa
Neuling
#1 erstellt: 12. Jun 2010, 17:32
seit ca. 2 Jahren befasse ich mich mit der hornmaterie. irgendwo aufgeschnappt ging von von interessant zu aha und will ich auch. ich hatte zwar schon immer meine visatöner auf halde liegen, hatte mich aber nie gewackt damit was anzustellen. da ich mich der materie nicht würdig schien, habe ich weiter im internet gelesen und gelesen und gelesen. da ich ewig viele chassis (hier und da mal geschenkt bekommen) rumliegen habe, von denen keine oder nur wenige mit tps versehem war,musste ich ca 1,5 jahre warten bis ich auf arta gekommen bin. einige tsp gemessen und in aj hornresp basscad und co eingegeben und nie auf in der hornklasse kompakte gehäuse bzw hornlängen gekommen. aber ich wollte. ich biss in den sauren apfel und wollte meine visaton f8sc 4ohm verbauen. immer wieder die needle gelesen aber das sit nun mal kein horn. hurra was kleines fürn anfang. MINIPLAY ist mein anfang zum basteln. klein, meine chassis passen und material ist genug da. gipsplattenreste die vom umbau über waren und heisskleber. bei der kompakten bauform, was soll da schon mitschwingen!??! erst eine gebaut, das andere chassis in eine unberchnete schallwand, nur mal eben zumm testen. das ergebins konnte sich hören lassen. die miniplay sorgte für bass und alles war noch nicht so zu definieren. alles so aus der dose und weiss auch nicht. eine nacht drüber geschlafen und die zweite gebaut. geht los dachte icb mir und suchte nach akkustik musik. hm immer noch dose obwohl beide jetzt bassten, nicht tief genug aber das war ja nu ma bekannt. weiter gehört und dann kam die erkenntnis die dose soll so sein. die dose ist keine dose, das geört alles so. und wie so oft von erstlingen beschrieben:
klare töne
einzeln definierbare instrumente
sprache klar
bass knackig (auch für diese minimembran guter tiefgang)
die höhen zuerst nervig aber klar

die dinger haben mich auf jeden davon überzeugt am ball zu bleiben.

ein sub muss her.
die ,visatöner gehen ja bekanntlich nur bis 100hz (im haus wohl etwas tiefer), nachgedacht, jaaaa ich hab noch ne trimode weiche die bei 100 trennt. noch ma im netz geguckt uuuund trennt bei 90hz, kein beinbruch.

da basshörner nicht mal eben gebaut werden habe ich mit aj ein subgehäuse für einen gemessenen canton w2825 car-woofer berechnet. ma eben zusammengeklöppelt und ab ins eck.
ich kann nur sagen nett nett nett. immer erschreckender war, dass der sub immer erst zu spät spielte. stimmt nicht. die hörner haben alles so gut abgebildet, das der sub auch nur zu hören war wenn er benötigt wurde.
gegen den einheitsbrei aus meinem auto ist das ein privat konzert.
das nächste problem war, diese kette hin an nem 8 ohm verstärker. mit der weiche sollte der kram eigenlich an eine 2ohm stabile endstufe. wieder mal im schuppen geguckt nach einer OHNE klanverstellung. gefunden ne alte alpine car-hifi endstufe. im netz nach werten geguckt, und ist nicht wahr muss ne alte aus usa sein weil 2*35 watt an 2ohm. trafo dran und fertig ist mein erstes hornprojekt.

meine anlage im detail (soweit es geht):
Trafo

ALTAI HP008C
13.8V/5A

Verstärker

Alpine 3517

30 Watts per channel
into 4 ohms, 20 - 20 KHz at 0.08%THD)

DC to DC Switching Mode Power Supply

4/2 Rated Speaker Impedance

Remote power on/off circuitry
(controlled by head unit)

High Current Capability


Input Gain :
(Variable) 100mV - 2V
100mV eingestellt

Discrete Output Circuitry

Low RFI/EMI Emissions

Common Mode Detection Circuitry

Soft Start Circuitry

Torrodial Power Transformer

Power Supply Input and Output Filters

Remote-on Indicator and Circuitry

Isolated Signal Ground

Overheating Prevention Circuitry

Overvoltage, Miswiring, Speaker & Over Current Protections

Specifications

Power Output
-30W x 2 into 4 ohms from 20 Hz - 20 KHz at 0.04% THD
-35W x 2 into 2 ohms from 20 Hz - 20 KHz at 0.08% THD

Signal to Noise Ratio
-85 dBA at 1W output
-100 dBA at 30w output

Frequency Response
-10 Hz to 50 KHz (+0, -1 dB)

Input Sensitivity
-Variable: 18 mV - 364 mV (continuously variable) for 1W output into 4 ohms,
-100mV - 2V (continuously variable) for rated power output (30W x 2) into 4 ohms

Input Impedance 10K ohm

Speaker Impedance 4 or 2 ohms

Slew Factor greater than 5

Power Requirement
-14.4V DC negative ground, 11 - 16V allowable

Fuse Requirement 15A

Dimensions (WxHxD) 200 x 40 x 130mm

Weight 1.2 Kg


Frequenzweiche

Intertechnik TRI 100



Wege
Tiefpass
Impedanz (ohm)
4
Grenzfrequenz (Hz)
90
Flankensteilheit (dB)
12
Nennbelastbarkeit (Watt)
180
Pegelabsenkung (dB)
0/-3/-6








Satelliten

Visaton F8SC (4 Ohm)
Miniplay-Horngehäuse 12mm Danogips heiß geklebt

Subwoofer

Canton W2825 (Pullman RS 6 Woofer)

41.5l BR-Gehäuse 12mm Danogips Inneleisten, aussen Gaffatape zur Abdichtung
100mm*100mm*12mm Reflexport
Con-Hoolio
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2010, 23:40
Lass mich raten, als nächstes baust Du das SpecHorn?
silfasurfa
Neuling
#3 erstellt: 14. Jun 2010, 08:06
ich dachte eher daran erstmal saubere miniplays zu bauen. 4stück sind in planung. und als bassunterstützung sollten eigentlich 2 hornsub40 als unterkonstuktion meines fernsehtisches her. für einen center fehhlt mir noch ne idee aber vielleicht wird das ja mal me eigenkreation passfertig für den tisch. auch wenn ich überzeugt bin von der horntheorie, sollte die erste anlage nicht so viel kosten. wenn irgendwann mal ne röhre ins haus kommt, dann kann man sich überlegen mal watt richtig schickes zu bauen
silfasurfa
Neuling
#4 erstellt: 14. Jun 2010, 09:48
wenn ihr mir bei meiner kofiguration der anlage helfen wollt, seid ihr alle herzlich eingeladen. keiner soll mir meine anlage komplett alleine aufbauen, nur brauche ich hier und da ein wenig hilfe. sollte hifspotenzial vorhanden sein werde ich mich echt mal hinsetzen und meine raummasse mit hörplatz, aufstellort und TSP der vorhandenen chassis aufsetzen. fest steht:

die miniplays werden hauptbestandteil der anlage sein.

es soll sowohl stereo(2.1) als auch surround (5.1)gehört werden

der tiefton soll aus fl hörnern schallen, die als "möbel" fungieren sollen

für die rears sollen ausrichtungsrahmen (horizontal und vertikal) unter der decke für die perfekte positionierung der miniplays montiert werden

ich habe chassis sämtlicher grösse und auch diverse verstärker (4 ohm/ 8 ohm)

tsp der chassis kann ich jederzeit messen, habe aber leider nur die aj demo zur verfügung

andere programme sind vorhanden aber für mich nicht so schön aufgebaut und somit leicht unverständlich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachbau ct263
breitband-fan am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2017  –  11 Beiträge
Tricky! Nachbau
Marlon_G. am 02.03.2019  –  Letzte Antwort am 04.03.2019  –  5 Beiträge
ViFast Nachbau
FreigrafFischi am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  32 Beiträge
Nachbau der Lancetta
BTB1982 am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  4 Beiträge
Nachbau des 4425 Replika
kapes am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  117 Beiträge
Monitor M1i Nachbau
Barnibert am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  15 Beiträge
Teufel M200 Nachbau
Joker10367 am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  146 Beiträge
CT227 XT Nachbau
gramels am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2019  –  107 Beiträge
Nachbau Black-Devils Lupo
retrowellenreiter am 07.09.2018  –  Letzte Antwort am 13.09.2018  –  3 Beiträge
CT218 MKII Nachbau
Trymon am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.084 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedJBox01
  • Gesamtzahl an Themen1.441.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.422.405

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen