Visaton Eckbox

+A -A
Autor
Beitrag
woody32
Inventar
#1 erstellt: 02. Jan 2008, 21:59
so, nachdem ich hier im forum den tip mit der visaton eckbox bekommen habe möchte ich hier mal meine version einer eckbox mit subwooferunterstützung (w200s in 30l closed) vorstellen:
Visaton Eckbox

Bild hier....


als verstärker läuft der panasonic SA-XR 55 und für die beiden subs ein alter kenwood KA-800 mit vorgeschalteter aktiver entzerrung (parametrischer equi von behringer). als player dient ein HTPC (im schrank) mit digitaler verbindung zum panasonic. der alte heco-center wird noch gegen einen center auf basis visaton B200 getauscht, allerdings erst wenn der fernseher getauscht wurde damit ein passendes gehäuse gebaut werden kann.
als rears bleiben auch ersteinmal meine alten JBLs. Die sollen auch mal den Visaton B200 weichen, habe aber noch keinen blassen schimmer wie man ein 20cm chassis in ein "kleines" gehäuse direkt auf eine wand optisch schön hinbekommt (über vorschläge würde ich mich sehr freuen..)
Vom Klang bin ich voll begeistert: musik und filme in 5.1 von DVD klingen echt druckvoll und klar. wenn man sich auf dem sofa bewegt und dann nicht genau in der richtung der b200 sitzt verändert sich der klang schon - aber es klingt dann nicht unbedingt schlecht - halt nur ein wenig anders...
Musik in 2 Kanal ist auch nicht zu verachten, auch wenn meine cd-sammlung schon ein wenig verstaubt ist und ich jetzt meine alten cds wieder rauskrame.
wenn ich allerdings jetzt meine mp3s höre grauts mir bei einigen schon: ich habe jede menge in 192kbs - die gehen schon noch, darunter wird grauselig: da merkt man wie der b200 sowas aufdekt. mit meinen alten hecos pure 700 ist mir das gar nicht so aufgefallen.
beim frensehen bin ich noch am rumprobieren da ich in der regel per ac3-decoder das 2.0 signal auf 5.1 signal hochrechnen lasse - für musik habe ich schon eine gute einstellung gefunden, nur für eine verständliche sprachqualität noch nicht. ich vermute mal das der kleine heco-center nicht mit den b200 harmonbiert....

ich hoffe das projekt gefällt hier einigen...
grüße, woody
ghk.B
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2008, 14:25
mir gefällts sehr gut
padi0-000
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jan 2008, 16:24
Mir auch muss mann sagen.
Mfg.Patrick
KuNiRider
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2008, 19:59
Schöne Sache das!
Besonders die Idee mit der indirekten Beleuchtung finde ich gut. Evtl. kann ich so meiner besseren Hälfte einen Eck-TML-Subwoofer schmackhaft machen
eismann2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jan 2008, 14:46
Sehe diese Eckbox nun zum erstem Mal.
Gibt es dazu auch Messungen?
Mich würde mal interessieren, was die Raummoden dazu sagen.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Frequenzgang in Deiner Eckaufstellung etwas besser ist, da es bei diesen Boxen kein "dahinter" gibt und sich daher auch keine Interferenzen mit rückwärtigem Schall ergeben können.

Habe mal mit einem 17er in einem 10l CB-Testgehäuse experimentiert. Wenn ich das Böxchen ganz gegen die Wand gestellt hatte, bei 14cm Tiefe der Box, gabe es nur noch einen kleinen Fehler bis ca 600Hz. Die starken Fehler im Bass und im Grundton waren so gut wie weg.

mfg Eismann
woody32
Inventar
#6 erstellt: 27. Jan 2008, 16:25
also messungen habe ich noch nicht gemacht da ich kein equipment dazu habe. aber meine beiden subs habe ich mit nem parametrischen equi ganz gut im griff - ohne diesen habe ich bei ca. 32-35hz und bei ca. 60-70hz eine ganz schöne überhöhung die auch zum dröhen führt. der b200 ist momentan bei 150hz getrennt. habe auch schon mal mit 200hz probiert allerdings ist der w200s dafür anscheinend nicht geeignet. hört sich dann irgendwie "unharmonisch" an....
ich habe jetzt allerdings einen ersatz für den alten ka-800 (sehr gut im klang, allerdings nur 50W / 8ohm) bekommen - einen kenwood ka-880sd (100w / 8ohm). der sollte die beiden w200s dann auch bei höheren pegeln besser im griff haben.... man wird sehen..... evtl tausche ich mal die w200s gegen 2 gf200 oder tiw200 - wenn nur nicht immer das liebe geld wäre...
eismann2
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Jan 2008, 23:32
mir fällt da gerade was auf...der W200S hat da gerade mal 88dB Schalldruck und beim B200 sind es satte 96dB. Da gäbe es aber dann einige Korrekturen beim Passivbetrieb. Fährt Du das System aktiv? Muss der Equi auch noch Pegel korrigieren?
Oder ist die Eckaufstellung so krass, das man beim W200S 12dB geschenkt bekommmt, während die Mitten vom B200 bündeln und daher keinen Eckbonus bekommen?
Wie funktioniert denn das bei Dir?

Die Trennung bei 200Hz könnte so laufen, dass zwischen den beiden ein größrere Überlappung gut tut, es aber bei einer "falsch" gewählten Trennfrequenz Phasenprobleme gibt.
Immerhin hat der W200 doppelt so viel Masse zu bewegen als der B200.
Beide Chassis kommen doch von Visaton. Da wäre es doch einfach, die Weiche in BoxSim weiter zu entwickeln.

Apropos Messung. Ich messe auch erst seit einem halben Jahr. Und zwar mit JustOct. Als frisches Hifi-Selbstbau-Mitglied. Seit dem bin ich auch experimentierfreudiger geworden. Man kann eben eine Änderung in ein paar Minuten ausschecken, ohne 2 Stunden Testmusik, die ja doch immer unterschiedliche Kriterien auzeigt.
woody32
Inventar
#8 erstellt: 28. Jan 2008, 00:40
also ich betreibe das system aktiv: das heißt die beiden b200 hängt am direkt av-receiver und die w200s mit einem stereoverstärker am subwooferanschlus des av receiver.
da ich ja den pegel des w200s am parametrischen equi, am avreceiver mit dem sub-level sowie am stereoverstärker regeln kann hat sich das problem erledigt.
allerdings ergeben sich laut boxsim für den w200s 90db cb 30l (1W/1m) und den b200 cb 70l 92db (1W/1m). das sind nur 2db unterschied und die werden durch die eckaufstellung wohl auch erreicht denn als ich angefangen habe die beiden subwoofer auf die b200 einzupegeln habe ich alles auf mittelstellung gehabt und mußte nur gerungfügig die pegel anpassen.
habe auch schon auf einer seite ein berechnungprogramm von raummoden gesehen und da sind bei bestimmten frequenzen überhöhungen von +6db gar keine seltenheit. ich habe zb die 32-35hz -8db und die 60-70hz -3db laufen.....
eismann2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Jan 2008, 12:16
Wenn bei Dir nur Korrekturen von -3 und -6dB nötig sind, dann sei glücklich. Meine Raummoden pumpen mit +-10dB Buckeln. Die stärkste Wirkung hatte bei mir immer der Raum hinter den Boxen - wie bereits oben erwähnt.

Läuft der Hochpassfilter für den B200 dann passiv?
Unterumständen könntest du dann das Volumen des B200 bei ausgeklügelten Filterwerten stark verkleinern- siehe Visaton Solitude. Andererseits sieht Deine Lösung so cool aus, das man das nicht unbedingt braucht.

Sehe ich das richtig, dass die Schallwände rund sind? oder sind es glatte Wände?

mfg Eismann
woody32
Inventar
#10 erstellt: 28. Jan 2008, 15:45
ja, die schallwände sind rund.

hier siehst du zwei 25mm sperrholzbretter im winkel von 38° zueinander.
und hier wie ich eine 3mm mdf-platte darüberspanne. die hohlräume zwischen mdf-platte und spanplatte wurden im bereich der chassis mit pu-schaum ausgefüllt und die spannplatte von innen mit dämmmaterial ausgekleidet.
ich hatte erst mit den gedanken gespielt 6 mdf-platten a 4mm unter druck zu biegen und zusammenzuleimem aber der aufwand war mir dann doch zu hoch, mal ganz davon abgesehen hätte sich der holzpreis verdoppelt.....

und ich habe mich vom volumen an die original visaton eckbox gehalten, nur das ich den 4,7ohm wiederstand gegen einen 6 ohm getauscht. ich hatte mir die eckbox bereits in hahn anhören können und da hatte mir Hr. Friedmann bereits gesagt ich sollte den 4,7 ersetzten und hatte mir auch den unterschied auch vorführen können....
woody32
Inventar
#11 erstellt: 01. Mrz 2008, 12:08
so, jetzt habe ich mal ein wenig herumexperimentiert und habe die w200s gegen zwei monacor sph-200 ke ausgetauscht (lt simo ähnlich einem tiw200, der tiw wird durch die höhere belastbarkeit vielleicht 2-4db mehr im pegel können) und muß sagen das bassergebniss grade bei höheren pegeln ist jetzt wesentlich befriedigender...... die w200s "bollerten" ein wenig bei gehobenen pegel und der sph-200 ke klingt bei niedrigem pegel irgend wie "weicher??".......
zusätzlich habe ich noch einen behringer ultrabass zum behringer peq in den signalweg zum subwooferverstärker. bei leisen pegeln lasse ich den ausgeschaltet aber bei partylautstärke bringt der schon etas da die loudnessfunktion des ka-880sd ab einem bestimmten pegel ja aussteigt. der bass klingt dann druckvoller was ich einfach mit pegelanhebung des subwoofers oder bassanhebung am bassregler bei ka-880sd, panasonic sa-xr oder am mediacenter-pc nicht hinbekomme.
man muß mit dem gerät nur vorsichtig hantieren da damit der lautsprecher sehr schnell in den grenzbereich kommt.

jetzt komme ich meinem wunsch einer traumbox langsam näher.

grüße, woody
woody32
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2008, 16:17
.... soooo, hier jetzt mal das wohl endgültige ergebnis meines heimkinos:



habe jetzt auch einen passenden center für meine breitbänder bekommen: canton le cm 150. jetzt kann ich mit dem pana sa-xr 55 auch musik über 5 kanäle vernünftig hören. den center kann ich nur empfehlen.

... und endlich einen schönen fernseher: samsung le40r74bd
gabs jetzt günstig bei einem bayrischen hifihändler für 619€ ....


[Beitrag von woody32 am 27. Apr 2008, 16:30 bearbeitet]
woody32
Inventar
#13 erstellt: 15. Apr 2010, 09:06
so, jetzt hat sich doch noch einiges getan:

AV Receiver Onkyo 702E
Fernseher Sony 52W5500 mit Sat-Modul
Subwoofer Double Bass Array (2x JBL SCS125 + 2x Monacor sph-200 ke)

Als nächstes werde ich noch ein Anti-Mode 8033 mal ausprobieren sowie die Wände mit Flüssigtapete beschichten.
Im Treppenhaus habe ich das mal getestet und da war das "hallige" weg.
Weiterhin werden grade Plattenabsorber gebaut.

referenz21
Inventar
#14 erstellt: 27. Apr 2010, 21:45
Woody,ich dachte für ein DBA bräuchte man mindestens 4 Wooferpro Seite,weil man eine "Saubere Welle" erzeugen muss,sonst herrscht das Chaos und die "Absaugung" funktioniert nicht?
Transmission und DBA! ,da bin ich erstmal sprachlos!

Gruss referenz21
woody32
Inventar
#15 erstellt: 28. Apr 2010, 07:13
Grundsätzlich hast du lt. einigen Berichten recht.... aber eigentlich funktioniert die Auslöschung der Dröhnfrequenzen auch mit 2 Subs pro Seite ganz gut. Gibt ja genug User auch hier und im Nubertforum die ein DBA mit 4 Subs realisiert haben.

Wenn ich am Hörplatz sitze kann ich die hinteren Subs ein- und ausschalten und da hört man den Unterschied schon ganz gut.

Aber wie kommst du auf Transmission?

Die Frontsubs sind closed und die Breitbänder auch....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Visaton Tabula
MosiN am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.10.2015  –  11 Beiträge
Visaton Vox253MTI
Diplomator am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  23 Beiträge
Visaton Zyklop
meisterdesseins am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 17.10.2016  –  12 Beiträge
Visaton Bijou
CarstenO am 26.05.2018  –  Letzte Antwort am 03.06.2018  –  13 Beiträge
Visaton Solo 50
Luke_Lime am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 30.03.2015  –  3 Beiträge
Eevil Minihorn mit Visaton Frs8M
Michi2525 am 24.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  3 Beiträge
Visaton CT130 Dipol
Diplomator am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  3 Beiträge
Geist "Big Block" mit Visaton BG20
sam45 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  78 Beiträge
VISATON STARLET NACHBAU
Dudelsack am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  28 Beiträge
Moblie Lautsprecher Visaton BG17
faebson am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 13.10.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.171 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedPfeffermeister
  • Gesamtzahl an Themen1.441.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.425.155

Hersteller in diesem Thread Widget schließen