Projektvorschläge für 3W mit Bändchen

+A -A
Autor
Beitrag
Checkerpig5332
Gesperrt
#1 erstellt: 10. Sep 2014, 23:15
Liebe Forenuser,

ich hab' Lust was Neues für 800 bis 1000 Euro zu fräsen und möchte eine Ideensammlung aufmachen. Ein paar erforderliche Eckdaten:

Bändchen (alternativ AMT) als HT, gerne etwas mit Swans RT2H-A, bin da aber nicht festgelegt; die Minimierung von Reflexionen durch Decke und Boden (Raum mit 30qm) ist auch ein Ziel; gute räumliche Darstellung ("Bühne"); linear bis ~30Hz, Bass muss kontrolliert und "trocken" spielen, Geschwabbel ist ein Ausschlußkriterium; Klangfarbe tendentiell lieber etwas wärmer; wenn's kühl und analytisch wird bekomme ich Fluchttendenzen; Standbox, WAF egal; wenn der Klang gefällt wird alles akzeptiert. Es stehen 100 Watt (acht Ohm) aus einer wertigen Transe zur Verfügung.

Die Inspiration für das Vorhaben basiert auf der Erfahrung mit der Dali Epicon 6, deren Abstimmung ich sehr gelungen finde, und der TBTL-W6 von BT - der ich ungehört kein vergleichbares Niveau zutraue, aber wenn dies eine Fehleinschätzung wäre würde mich das keinesfalls ärgern, denn dann wäre man mit 8k€ weniger am Ziel.

Was könnte noch in dieses Beuteschema passen?

TIA


[Beitrag von Checkerpig5332 am 10. Sep 2014, 23:18 bearbeitet]
Dexter606
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Sep 2014, 14:47
Hallo,

du solltest dir mal diesen Thread genauer angucken: Jenga
Das ist ein ganz feines Stück Lautsprecher
Black-Devil
Gesperrt
#3 erstellt: 11. Sep 2014, 15:33
Hallo TIA!

Das Budget gilt für ein Paar, oder? Dann wäre die Jenga wohl leider deutlich drüber - zumal diese eine vollaktive Box ist.

Die Dali ist ein sehr schöner LS, sowohl optisch als auch klanglich. Vom Konzep her ist die TBTL-W6 aber nicht wirklich vergleichbar. Die ist zwar auch sehr neutral abgestimmt und klingt mit Sicherheit nicht schlecht, aber die Dali ist schon eine Hausnummer...

Wo wohnst du denn?
Vielleicht kannst du ja irgendwo in der Nähe mal was Probehören.

Recht ähnlich wie die Dali klingt die ER 18 MTM (Posts 16-25 kann man getrost überspringen, haben mit dem eigentlichen Thema nix zu tun) vor allem im Bass und Hochton. Der Mittelton ist bei der Dali wohl noch einen Tick besser - im Vergleich habe ich aber beide nicht gehört und es lagen auch einige Monate dazwischen.

Gruß
Oli
Checkerpig5332
Gesperrt
#4 erstellt: 12. Sep 2014, 12:10
TIA: thanks in advance, Vielen Dank im Voraus


Das Budget gilt für ein Paar, oder?


Gute Frage, ja!


...die Dali ist schon eine Hausnummer...


Aber nicht weniger ist das Ziel. Wird doch wohl möglich sein, einen Klon auf die Füße zu stellen. Auch wenn es (ein bißchen) teurer wird als 1k€ ist doch wohl jedem Selbstbauer klar, dass es unnötig ist, 9k€ für ein Pärchen auszugeben. Für diese Diskussion braucht es aber einen eigenen fred.


Die Dali ist ein sehr schöner LS


Meinen viele. Sie sind auch perfekt verarbeitet, mit Hochglanz kann ich mich aber nicht anfreunden.


Wo wohnst du denn?


In Hannover. Leider ist die DIY-Szene hier etwas spärlich besetzt - oder...? Nehme gerne PM's entgegen


Der Mittelton ist bei der Dali wohl noch einen Tick besser...


Dafür ist die ER 18 MTM bedeutend preiswerter und macht bestimmt auch Spaß. Anders formuliert: Die Klangunterschiede sind keine Rechtfertigung für ~8k€ Preisdifferenz.

Besten Dank für die Beiträge, wie sieht es aus? Gibt es weitere Ideen für eine 3W-Lösung mit Bändchen/AMT?



[Beitrag von Checkerpig5332 am 12. Sep 2014, 12:11 bearbeitet]
sysrec
Stammgast
#5 erstellt: 12. Sep 2014, 12:18
Servus,
spontan fallen mir die Statements von Jim Holtz ein:
http://speakerdesignworks.com/index_page_2.html

Zwar nur 2 wege, jedoch mit HiVi Bändchen:

Dirigent. Der User Zebrastreifen hat sie mal gebaut.

Dann habe ich noch was Interessantes gefunden:

Strassacker Bausatz aus Hobby HiFi

Swans M4

Swans MS4

Swans MS5

Swans M3 (3 Wege, jedoch kleines Bändchen)

Gehört habe ich allerdings keine von den o. g. und kann zum Klang leider nix beitragen.


[Beitrag von sysrec am 12. Sep 2014, 12:35 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#6 erstellt: 12. Sep 2014, 23:29
TIA - wieder was gelernt!

Hannover ist gar kein so schlechtes Pflaster - der User Holly65 kommt auch aus H und ist ein sehr kompetenter Ansprechpartner - genau wie die anderen Jungs von H-Audio, die zwar eher im PA-Sektor zu Hause sind, aber vielleicht gerade deshalb auch eine gute Anlaufstelle sind.

Ich würde den Karsten (Holly65) einfach mal anschreiben.

Ein bisschen drüber, aber noch relativ bezahlbar ist auch die Point 75 von Troels Gravesen. Der HT ist zwar mittlerweile schon in der dritten Auflage verfügbar, Restbestände des MK1 gibts aber wohl noch bei Expolinear direkt.
Checkerpig5332
Gesperrt
#7 erstellt: 13. Sep 2014, 13:19
Schöner Tipp (H-Audio) - und habe gerade gesehen, dass ich meine Boxen keine 100m weiter lackiert habe (Atelier Block 16). Kürzer kann der Weg kaum sein

Kooperation
Checkerpig5332
Gesperrt
#8 erstellt: 13. Sep 2014, 18:37
Jim Holtz hat sehr Gediegenes im Angebot, eine Top-Website! Danke an sysrec Allerdings sind 150cm Höhe für (m)einen LS zu hoch. Bei Troels habe ich noch eine "versteckte" Kiste mit Fountek JP3 gefunden:

TJL3W

Soweit ich gelesen habe ist der Fountek ein sehr guter HT und Troels entwickelt seine Kompositionen immer so, dass einzelne Chassis nicht mehr heraushörbar sind - eine gute Basis, aber den Kostenaspekt habe ich noch nicht umrissen. Wenn's ~1k€ werden wird TG anvisiert. Diese Kiste stellt auch keine übermässigen Anforderungen beim Bau - das ist nicht unwichtig.


[Beitrag von Checkerpig5332 am 13. Sep 2014, 18:38 bearbeitet]
sysrec
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2014, 18:55
die Statements gibt es auch als "mini" und sogar als "monitor".
Checkerpig5332
Gesperrt
#10 erstellt: 13. Sep 2014, 19:00
Bleiben auf jeden Fall in der Auswahl; wie gesagt: eine sehr gute Site

Kennst du jemand, der sie gebaut hat oder zu den Klangeigenschaften der Chassis/Boxen etwas sagen kann? Auch subjektive Trends sind von Interesse; ich meine jetzt Merkmale wie "...eher /kühles/warmes Klangbild" oder "...feinzeichnend, gut auflösend", "gute Abbildung von Stimmen/Instrumenten"usw. Das ist für viele Geschwurbel, aber manchmal eine nützliche Orientierung, wenn es halbwegs erfahrene Ohren waren.


[Beitrag von Checkerpig5332 am 13. Sep 2014, 19:06 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#11 erstellt: 13. Sep 2014, 19:17
Und die TJL3W ist dank Excel-Bestückung wohl nicht für 1000€/Paar machbar. Zumindest, wenn man alles neu kauft.
Der Neo CD 3.0 gefällt mir persönlich sehr gut, ich habe ihn jetzt auch schon in mehreren LS hören können und wenn er steil genug getrennt wird, macht er eigentlich immer eine gute Figur.
Troels ist sicherlich auch einer, der weiß was er tut. Ein Blindkauf ist bei so einem Budget allerdings schon ein kleines Risiko.

Eine recht günstige Box gibt es auch noch, die zumindest was das Konzept angeht, der Dali schon recht nahe kommt:
Dayton Spring. Einen kleinen Auszug aus dem Bericht der Klang&Ton gibts hier. Wenn du den gesamten Artikel lesen willst, kannst du K&T 3/09 hier für 3,99€ downloaden.

Viper780
Inventar
#12 erstellt: 09. Okt 2014, 12:38
Als ersten Impuls hätt ich gleich mal die BlueNote 2 ADW vom Udo genannt. Aber da sind wir bei 770€ pro Stück nur fürn Bausatz.

Alternativen von im sind die Feel IT ADW und die Audible 34 welche aber 2 weger sind.
Die Foundtek Hochtöner hat er aber auch in der Vota- (zB Vota 2) oder Axis-Serie (zB Axis 220 Neo) verbaut. Beiden wird aber leichtes zischln nachgesagt. Ich kenn sie beide nicht und würde mir da auf alle Fälle ein eigenes Bild dazu dann machen.
Black-Devil
Gesperrt
#13 erstellt: 09. Okt 2014, 13:40

RoterOktober (Beitrag #12) schrieb:
Die Foundtek Hochtöner hat er aber auch in der Vota- (zB Vota 2) oder Axis-Serie (zB Axis 220 Neo) verbaut. Beiden wird aber leichtes zischln nachgesagt. Ich kenn sie beide nicht und würde mir da auf alle Fälle ein eigenes Bild dazu dann machen.

Deshalb schrieb ich:

Black-Devil (Beitrag #11) schrieb:
Der Neo CD 3.0 gefällt mir persönlich sehr gut, ich habe ihn jetzt auch schon in mehreren LS hören können und wenn er steil genug getrennt wird, macht er eigentlich immer eine gute Figur.


Vota und Audible konnte ich schon hören - einen etwas nervigen Präsenzbereich konnte die Vota nicht verheimlichen, gefiel mir aber trotzdem besser als die Audible - trotz zwei Klassen Unterschied...
sysrec
Stammgast
#14 erstellt: 09. Okt 2014, 16:30
wenn ich mich nicht täusche, wird der cd 3.0 bei Monitor Audio in gehobenem Segment eingesetzt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ER 18 MTM by Dennis Murphy & Paul Kittinger - Seas TMT + Fountek Bändchen
Black-Devil am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  69 Beiträge
UPDATE: Nachbau Swans HiVi M6/RM600 (Ab Beitrag #8)
sysrec am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  18 Beiträge
3 Wege aktiv box mit MiniDSP - Tipps gesucht
funkuhr am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2017  –  29 Beiträge
Alcone Dirac auf / umrüsten z.B. auf XT
mahoney82 am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  2 Beiträge
BK208 mit Fe206en brauche Werte für FQW
Silencer24 am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  23 Beiträge
gehäuse für duetta
halfdeaf am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  14 Beiträge
SB18 für Dummies
Green_Horn am 27.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  32 Beiträge
Ersatz für WS40NG ?
der.simon am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.02.2014  –  15 Beiträge
Körperschall für kleines geld
RacerXXX am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  6 Beiträge
Empfehlung für Allroundlautsprecher !
chris85.- am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 01.11.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.262 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedHightower205
  • Gesamtzahl an Themen1.441.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.426.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen