Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ER 18 MTM by Dennis Murphy & Paul Kittinger - Seas TMT + Fountek Bändchen

+A -A
Autor
Beitrag
Black-Devil
Gesperrt
#1 erstellt: 30. Okt 2013, 03:21
Hallo!

Ich möchte euch hier meinen neuesten Nachbau vorstellen. Doch vorher kurz zu den Hintergründen: (wer will, kann gleich bei der fetten Überschrift unten weiterlesen oder zu den Bildern springen )

Im Frühjahr fragte mich mein Cousin, ob ich nicht für seinen Studienkollegen Lautsprecher bauen möchte - dieser war bei ihm zu Besuch und fand die Mivoc SB 25 TL, die zur Zeit bei meinem Cousin stehen, recht ansprechend. ( )
Als er mir dann noch mitteilte, dass ein Budget von etwa 1000€ zur Verfügung steht, war mir klar, dass es durchaus was Ernsteres als die Mivoc sein sollte. So gab er mir seine Nummer und wir klärten in einem erstaunlich kurzen Telefonat die ganzen Voraussetzungen, die die neuen LS erfüllen sollten. Pegelfest in 35m², angenehm klingend und gut auflösend waren die Hauptwünsche.

Einige Kandidaten gingen mir da durch den Kopf: Pareto, Samuel HQ oder auch Jurua hätte ich mir für ihn vorstellen können. Das es ein Blindkauf werden würde, weil ich die LS auch noch nicht gehört habe, hielt ihn von seinem Vorhaben nicht ab.
Optisch war ihm dann aber schnell klar, dass es eine MTM-Anordnung (auch D´Appolito genannt) werden soll und die Samuel war schon ganz nach seinem Geschmack. Allerdings ergab es sich kurze Zeit später, dass er in einem Hifi-Laden die Monitor Audio GX300 hören konnte und sofort total fasziniert von diesem Lautsprecher war. Zwar waren die silbergrauen Metallmembranen nicht unbedingt hübsch in seinen Augen, aber nach der aufgeregten SMS, ob es denn solche Hochtöner auch im DIY gibt, war die Entscheidung für ein Bändchen eigentlich schon gefallen.

Schade für die Samuel, die ich eigentlich schon eingeplant hatte, aber wer zahlt schafft nun mal an. Jetzt galt es einen Bausatz zu finden, bei dem idealerweise ein Bändchen von zwei TMT in die Zange genommen wird. Schnell stießen wir da auf die Jaster von blue-planet, aber so ganz überzeugt war er von der nicht. Da fiel mir ein Bericht in einem amerikanischen Forum ein...

ER 18 MTM
nannte sich das Projekt, welches ein gewisser Dennis Murphy, seines Zeichens Violinist und Lautsprecherentwickler für mehrere amerikanische Hersteller, zusammen mit Paul Kittinger ins Leben gerufen hatte.
Eine ausführliche Vorstellung gibts hier. Liest man ein wenig mehr in den Foren aus Übersee, dann stellt man schnell fest, dass diese beiden Herren einen äußerst guten Ruf genießen und fast schon verehrt werden. Das machte mich allerdings eher misstrauisch, sieht man doch immer wieder, wie viele Leute irgendwelchen selbsternannten Koryphäen hinterherlaufen und alles blind abkaufen.
So schrieb ich einige Leute diesbezüglich an und bekam auch von denen, die ich kenne und schätze, ausnahmslos positive Antworten. Ok, scheint eine echte Alternative zu sein.
Als ich dem zukünftigen Besitzer dann das erste Foto dieser Lautsprecher geschickt habe, kam nur ein trockenes "gekauft!" als Antwort.


Kurze Zusammenfassung:
Zwei Seas ER 18 RNX umrahmen einen Fountek Neo CD 3.0 (es gibt auch eine Version mit Dayton Kalotte!) und arbeiten auf eine so genannte "mass loaded quarter wave transmission line".

Für die ganze Technik kamen pro Box etwa 300€ zusammen. Dazu noch Holz und Furnier, was sich in etwa auf 750€/Paar summierte. Da blieb sogar noch ein wenig Geld übrig um einen adäquaten Verstärker zu kaufen, welcher in Form eines Advance Acoustics MAA 402 + MPP 202 dann auch angeschafft wurde.

Beim Finish gab es noch einige Diskussionen, er wollte eigentlich schwarz glänzend. Wer das schon mal versucht hat selbst zu lackieren, der weiß, was das für eine Sch... ist. So einigten wir uns schließlich darauf, dass die Boxen mit SaRaiFo Makassar SKS furniert werden und die aufgedoppelte Front sowie ein Sockel lackiert werden sollte.

So hab ich mir dann auch Farbe und Füller bestellt, eine kleine "Lackierkabine" gebaut und die gefrästen Fronten erst 3 mal gefüllert, geschliffen und dann in mehreren Durchgängen lackiert.
Die große Ernüchterung kam nach dem Trocknen - Orangenhaut so weit das Auge reicht. Auch mit Polierpaste und nochmaligem Abschleifen samt Lackieren war kein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.
Was tun sprach Zeus!?
Da kam mein Cousin wieder ins Spiel, der Vorstand eines japanischen Autoclubs ist und auch einen Lackierermeister in seinem Team hat.

Also die Teile eingepackt und in die Hände eines Profis übergeben. Wie das bei Lackierern nun mal so ist, hatte der gute Mann natürlich erstmal keine Zeit und aus den von ihm geschätzten 2 Wochen wurden schnell 4. Nicht so schlimm, da ja noch genug an den Gehäusen zu tun war.
Mittlerweile war es schon Hochsommer und ich kam dank jeder Menge Überstunden wegen Urlaubszeit und dem anschließenden Umzug erstmal kaum dazu, weiter zu machen. Somit gings erst Mitte September wirklich weiter. Die LS waren furniert und eine Box konnte ich bereits mit der fertig lackierten Front verkleben.
Als ich tags darauf die zweite Box in Angriff nehmen wollte der Schock: Ein dicker Kratzer "zierte" die Rundung unter dem unteren TMT
Da die Werkstatt deutlich aufgeräumter aussah als am Abend zuvor, war mir sofort klar, wer dafür verantwortlich war...doch es kam noch besser. Als ich meinen Vater darauf ansprach meinte er noch: "Hast du das andere Teil auch gesehen?"
WHATTT?????
Ich wieder in den Keller und mir den Sockel angeschaut - dieser hatte jetzt nur noch 3 statt 4 Ecken, weil eine beim Sturz von der Werkbank schön platt gedrückt wurde.
Das darf doch nicht wahr sein. Da liegen die Teile schon ein paar Wochen fertig da, und einen Tag vor dem Zusammenbau passiert sowas.

In meiner Verzweiflung habe ich dann versucht, die Ecke zu spachteln und selbst nochmal zu lackieren. Wenn man diese Ecke nach hinten legt, vielleicht...
Pustekuchen! Zum einen wurde der Lack natürlich nicht annähernd so gut wie der vom Profi, zum anderen reagierten beide Lacke miteinander und es gab Blasen.
Also alles wieder abgeschliffen ohne Plan wie es weiter gehen soll.

Als ich dann meinem Arbeitskollegen davon erzählte, bot er mir an, die Teile bei seinem Lacker machen zu lassen. Allerdings hat der dann gleich mehr oder weniger Abgewunken, weil er erstmal alles hätte schleifen und spachteln müssen, was im Endeffekt für die beiden Teile mehr gekostet hätte, als ich ursprünglich für alle 4 bezahlt hatte.
Also hab ich noch einmal eine Front gefräst (eine hatte ich eigentlich noch, weil ich dummerweise am Anfang den HT zweimal auf der gleichen Seite versetzt hatte - aber natürlich hat die jetzt wieder nicht gepasst...) und einen neuen Sockel gebastelt. Doch halt, der Mann an der Säge im Baumarkt hatte wohl seine Brille nicht auf, die Bretter für den Sockel waren 1cm zu schmal. Also wieder los und im 4. (!!!) Baumarkt in Augsburg dann doch tatsächlich nach 2 Stunden 3 passende Stücke MDF bekommen.

So war nun wieder Warten angesagt, denn der Lackierer konnte sein Versprechen, es gleich in der nächsten Woche zu machen, natürlich wieder nicht einhalten. Ziemlich genau 4 Wochen später kam dann endlich die Nachricht, dass ich die Teile abholen kann - es war mittlerweile ende Oktober.

Der Zusammenbau war dann nur noch Formsache, auch wenn man bei schwarz Hochglanz höllisch aufpassen muss - werd ich definitiv nie wieder machen!

Wer so lange durchgehalten hat beim Lesen meiner kleinen (Leidens-) Geschichte, der hat sich jetzt natürlich auch ein paar Bilder verdient:

DSC02405
DSC02403
DSC02401
DSC02400
DSC02408
DSC02411
DSC02414
DSC02420
DSC02422
DSC02424
DSC02428
DSC02434

Die Qualität ist leider dank des schlechten Lichts im Keller nicht so ideal, aber ich hoffe, sie gefallen trotzdem?!

Nun zum Klang:
Ich war selbst sehr gespannt darauf, wie die LS denn nun spielen würden. Und ob sie denn auch Bass machen, denn der "Reflexkanal" ist mit 7,5cm Durchmesser und nur 6,5cm Länge ganz anders dimensioniert, als man das von BR-Konstruktionen kennt.

Aber schon der erste Test im bassschluckenden Partykeller wischte alle Zweifel weg:
Tief, trocken, druckvoll - der Bass ist eine Wucht.
Und auch der Mittelton schließt sich da nahtlos an. Stimmen kommen sehr sauber rüber und man meint, man könnte dem Sänger die Hand schütteln. Auffällig ist die Räumlichkeit, die alles nahe vor dem Hörer abbildet. Gerad bei meiner Musik ist das sehr schön, weil es sehr direkt und anspringend rüber kommt. Bei besserer Aufstellung und Hörposition sollte das aber nochmal zulegen.
Der Hochton ist ohnehin ein Traum. Fein auflösend und spielerisch leicht haut einem das Bändchen Becken um die Ohren, dass es eine Freude ist. Obs nun an den etwas höheren Verzerrungen liegt, dass diese HT so klingen wie sie klingen - who cares?

In der Summe kann ich jetzt schon sagen: Das sind die besten Lautsprecher, die ich bisher gebaut habe und ich werde sie morgen nur wiederwillig beim Besitzer abliefern!

Danke fürs Reinschauen und die Zeit
chro
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2013, 09:37
Servus Devil,

sehr schöner Bericht und LS!!

Finde es einfach nur cool, wie du immer an Bausätze abseits des Mainstreams kommst

Mach weiter so

Beste Grüße Timo


[Beitrag von chro am 30. Okt 2013, 09:37 bearbeitet]
lonelybabe69
Inventar
#3 erstellt: 30. Okt 2013, 11:28
Klasse Bericht, Oli!

Es ist immer ein Vergnügen deine Bauberichte zu lesen.

Die LS sind der HAMMER
Das Furnier ist mir zwar ein Tick zu düster, aber wenns der Kunde so viel
an der handwerklichen Ausführung gibt es allerdings nix zu meckern

Die Geschichte mit deinem Vater ist aber echt Oscarreif. An Dramatik kaum zu überbieten.
Ich möchte nicht in deiner Haut gesteckt haben als du von den kaputten LS erfahren hast.

chro (Beitrag #2) schrieb:


Finde es einfach nur cool, wie du immer an Bausätze abseits des Mainstreams kommst

ein bischen Rebellsein schadet nie.

Und ich muss zu meinem Leidwesen feststelln, daß Oli mich mit seiner Einstellung ein bischen angesteckt hat
Mstrusch
Stammgast
#4 erstellt: 30. Okt 2013, 11:41
Hi Oli,
meine Glückwunsch zu diesem tollen Projekt
Gefallen mir ausgesprochen gut, da kann sich der neue Besitzer aber echt mal drauf freuen!

Ich hoffe ich konnte Dich da mit meinem Lautsprechern ein bisschen inspirieren, wobei mir Deine Umsetzung noch besser gefällt! Super!

Würde die Schönheiten auch gerne mal hören!

Grüße
Markus
Black-Devil
Gesperrt
#5 erstellt: 30. Okt 2013, 11:44
Danke euch Beiden!

So dunkel wie es auf den Bildern rüber kommt, ist das Furnier gar nicht - ich muss da nochmal Bilder bei Tageslicht schießen. Mir gefällts sehr gut und die Verarbeitung war auch wirklich einfach mit dem SaRaiFo.

Ich finde es halt reichlich langweilig, hier den 374. Baubericht der gleichen Box zu präsentieren - es gibt so viele interessante Sachen.
chro
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2013, 11:57
Servus Oli,

das ist ja auch gut so!!. Von der Stange finde ich auch immer langweilig, Zumal in 90% der Fälle es eben doch nicht voll auf die eigenen Bedürfnisse passt

Von daher finde ich solche Bauthreads eine wahre Bereicherung. Ein alter Freund möchte nächstes Jahr auch einen LS um die 1000€ haben. Da ist dieser ein ganz heißer Kandiat


Englischsprachige Forums habe ich mir bislang erspart. Zum einen komme ich bei meinen 3-4 nicht immer voll rum. Zum anderen reicht es mir ab und an ein Buch in Englisch zu lesen


Beste Grüße Timo
Black-Devil
Gesperrt
#7 erstellt: 30. Okt 2013, 12:55
Hi Markus!

Danke auch dir, dein Post hat sich mit meinem Überschnitten. Jedenfalls schön wieder von dir zu hören.

Tatsächlich musste ich bei der Furnierauswahl an deine tollen LS denken.
Hast du die noch oder steht jetzt was mit MT-Kalotte bei dir?
Die LS werden ab heute Abend in Burgau stehen, allso nicht allzu weit weg. Falls du mal hören willst, lässt sich da bestimmt was machen.

Timo, ganz meine Meinung. Und keine Angst vor den Foren, mein Realschul-Englisch reicht da in der Regel auch aus und eine Übersetzung ist heute dank Onkel Google schnell gefunden.
lonelybabe69
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2013, 14:19

Black-Devil (Beitrag #7) schrieb:
und eine Übersetzung ist heute dank Onkel Google schnell gefunden. ;)


ich nutze meist diesen hier
http://www.freetranslation.com/

habe festgestellt, daß die Sätze da mit mehr SINN ergeben, wenn sie übersetzt werden
Black-Devil
Gesperrt
#9 erstellt: 30. Okt 2013, 16:46
Ja für ganze Sätze ist das bestimmt besser. IdR reichen mir aber einzelne Wörter.
TJ05
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2013, 18:11
Moin ,

Das ist ein sehr schöner Lautsprecher .
Optisch gefällt mir persönlich die Umsetzung sehr gut .
In diesem Sinne , Gratulation an den Erbauer und dem künftigen Besitzer.


Allerdings möchte ich mir einige wenige Fragen erlauben :



Gibt es Messungen zu dem LS ?

Was bedeutet "mass loaded quarter wave transmission line" ?
Handelt es sich hier nicht eher um ein – stark dem BR Prinzip ähnelndes - Gehäusekonstrukt ?



Gruß , Theo
Black-Devil
Gesperrt
#11 erstellt: 31. Okt 2013, 12:57
So, die LS stehen seit gestern Abend beim Besitzer und er freut sich wie ein Schnitzel.

Leider wars beim Aufstellen auch schon dunkel und das Licht in seinem Raum auch nicht wirklich besser als in meinem Keller, weshalb ich die Kamera gar nicht erst aus dem Auto geholt habe.

Wir haben gestern dann noch ein wenig gehört und der erste Eindruck wurde eindeutig bestätigt.
Erstaunlich ist, dass auch bei geringen Lautstärken schon genug Bass da ist und man das Gefühl hat, je lauter es wird, desto knackiger spielen die Boxen.
Dream Theaters 6:00 klang jedenfalls auch bei hohen Pegeln so sauber und druckvoll, als ob Mike Portnoy persönlich mit seinen Kesseln zu Besuch wäre.
Da solche Musik auch zum bevorzugten Stil des Besitzers gehört, sind wir Beide mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Mir gefallen sie jedenfalls so gut, dass ich schwer am überlegen bin, mir auch welche zu bauen.

lonelybabe69
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2013, 18:19
ich hätte mich auf den eigentlichen Baufortschritt gefreut sowie auf die Bilder der Innereien
Dein Bauthread mit deine Speedster-LS war für mich sehr lehrreich


















oder hast du etwa gepfuscht und willst die Beweise dafür vertuschen?


[Beitrag von lonelybabe69 am 01. Nov 2013, 00:13 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#13 erstellt: 31. Okt 2013, 22:24



Ich hab durchaus einige Bilder gemacht beim Bau, aber nur mit dem Handy. Ich schau, dass ich die am Wochenende noch hier rein bringe - besonders spektakulär sind die aber nicht.
Aber hast natürlich Recht, gehört eigentlich dazu!
sayrum
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2013, 23:30
Gratulation zur tollen Umsetzung des Bauvorschlags!
Schön, dass Deine Bauodysee ein gutes Ende gefunden hat Etwas heller ist auch eher meins, doch trotzdem schaun sie toll aus

Wo finde ich den Innenaufbauplan des Gehäuses?

Gruß
lonelybabe69
Inventar
#15 erstellt: 01. Nov 2013, 00:18

sayrum (Beitrag #14) schrieb:
Wo finde ich den Innenaufbauplan des Gehäuses?


Black-Devil (Beitrag #1) schrieb:

Eine ausführliche Vorstellung gibts hier.


[Beitrag von lonelybabe69 am 01. Nov 2013, 00:30 bearbeitet]
TJ05
Inventar
#16 erstellt: 01. Nov 2013, 14:06
Moin ,

Unter einer „ausführliche Vorstellung“ stelle ich mir schon etwas mehr vor .

Oder ist etwa in den 37 Seiten noch irgendwo ein Wegweiser versteckt denn ich übersehen habe ?

Aber meine Fragen aus Beitrag 10 werden wohl ignoriert .


Anderes Thema , bevor man gegen „irgendwelche“ anderen „Koryphäen“ schreibt ,
ich fände es sehr interessant mal eine Imp Messung der Version mit Dayton HT zu sehen .




Gruß , Theo
Black-Devil
Gesperrt
#17 erstellt: 01. Nov 2013, 19:08
Hallo Theo!

Wie du an der Rubrik erkennen kannst, stelle ich hier einen Nachbau vor.
Das heißt, ich bin nicht der Entwickler und damit auch nicht dein Ansprechpartner, wenn du genauere Details zu der Box wissen willst. Wenn dir die 37 Seiten an Information nicht reichen, hält dich keiner davon ab, Dennis oder Paul direkt anzuschreiben. Die sind sehr nett und hilfsbereit - mir haben sie auf jede Frage direkt geantwortet.

Ansonsten musst du dich nicht wundern, wenn ich dich in Zukunft ignoriere - wer regelmäßig hintenrum per PN stänkert und Leute, denen man helfen will, absichtlich verunsichert, der darf sich darüber nicht wundern.
Und keine Angst, die Forenregeln wurden nicht verletzt. Deine Androhungen gegenüber den Anfängern, dass es Konsequenzen hat, wenn sie deine PN an Dritte weiterleiten, haben diese durchaus ernst genommen. Ich finde das aber nur armselig, tut mir leid.

@sayrum:
Vielen Dank!
Viktor hat ja schon nochmal auf den Link hingewiesen. Ich muss zugeben, bei dem langen Text geht der ein wenig unter.

sayrum
Inventar
#18 erstellt: 01. Nov 2013, 20:21
Hey,
den Link zum forums.audioholics-Thread habe ich schon gesehen und den ellenlangen Thread überflogen, doch am Anfang sieht es mir mit den holey braces nach ner Br-Kiste aus und später gibts Bilder von einer Tqwt(?). BIn dadurch verwirrt und suche eine simple + aussagekräftige Bauzeichung.

Das Tqwt-Konzept reizt mich sehr, ist bisher mein Favorit für "Tiefbasserzeugung".


Ps:
Bin überrascht vom Scharmützel mit Theo. Habe gute Erfahrung im Austausch mit Ihm gemacht, nix Vereunsichern etc.


[Beitrag von sayrum am 01. Nov 2013, 20:23 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#19 erstellt: 01. Nov 2013, 21:54
Mit der TQWT meinst du bestimmt die in Post #66 gezeigte Box, oder?

Das ist eine andere Box die der TE da gebaut hat, nennt sich TriTrix und ist eigentlich eine TL.

Zum Thema MLTL oder doch BR gibts bei google einiges zu finden, z.B.:
hier
TJ05
Inventar
#20 erstellt: 02. Nov 2013, 07:13
Moin Daniel ,

Vielen Dank für dein PS .

Ja, ich pflege auch mit anderen Meschen , virtuell im Netz, und auch real im Leben , eine normale Konversation .

Gruß , Theo
TJ05
Inventar
#21 erstellt: 02. Nov 2013, 07:24
Oli ,

Ob dein o.a. Beitrag nun noch sachlich oder eher persönlich ist , möge der geneigte Forennutzer selbst bewerten .
Ich begebe mich dann mal auf deine Ebene und nehme dazu Stellung .




PN / Forenregeln
Mir selber wurden schon – ohne das ich es wollte – persönliche Nachrichten , auch von dir , von Dritten weitergeleitet . Ich habe selbstverständlich dem Verfasser dann sofort mitgeteilt , dass solches nicht in Ordnung ist .
Mir selber wurde schon , wie ich finde ein wenig naiv , mitgeteilt , dass eine persönliche Nachricht von mir an Dritte weitergesendet wurde . Auch hier habe ich dann dem Verfasser sofort mitgeteilt , dass dies so nicht vorgesehen und nicht in Ordnung ist .

Was du nun also an meinem Verhalten bezüglich PN zu kritisieren hast , erschließt sich mir nicht .

Und ich habe in diesem Forum noch niemals irgendjemand irgendwie gedroht !
Dies ist eine bösartige Unterstellung deinerseits !



Messungen
Ich selber lege nicht unbedingt Wert auf Messungen oder auch „schöne“ Messergebnisse . Für mich hat das Gehörte , oder besser , das Selbstgehörte eine höhere Priorität .
In diesem Sinne freut es mich für dich , und für den Bekannten deines Verwandten , wenn ihr mit eurem Gehörten zufrieden seid .
Im Netz und in diesem Forum sind unsere Sinneswahrnehmungen aber eher optisch .
Und wenn nun ein Konstrukt als der Stein der Weisen glorifiziert wird , dann finde ich es durchaus legitim nachzufragen ob es denn auch eine Basis gäbe die man zum Vergleichen heranziehen könnte .
Und im Bereich Lautsprecher haben sich - aus meiner Sicht - Zahlen und Messdiagramme bewährt .

Die überwiegende Mehrheit der hiesigen Entwickler veröffentlicht auch zu jedem neu vorgestellten Bauvorschlag diverse Messungen .




MLTL
Das eine „mass loaded transmission line“ eine sehr verschwimmende Gemeinsamkeit mit dem BR Prinzip aufweist kann man auf der Seite von quarter-wave nachlesen .
Einen wissenschaftlichen oder sonstigen verifizierbaren Nachweis der Besonderheit des MLTL Prinzips konnte zumindest ich aber nicht finden .





Verunsichern oder doch eher Anregen zum eigenen Denken
Ich persönlich finde es ja grundsätzlich unseriös einer mir fremden Person zu „empfehlen“ wie sie ihr Geld ausgeben sollte . Und ich mag mir auch nicht anmaßen den akustischen Geschmack eines Fremden zu beurteilen .
Wenn sich nun ein Fremder , oder wie du schriebst ein Anfänger , für einen eher exotischen Bauvorschlag in der Entscheidungsphase befindet , oder sich entschieden hat , dann finde ich es durchaus legitim auf die Nachbausicherheit oder ( wenn offensichtlich ) auf fragwürdige Aspekte hinzuweisen .
Wenn sich der „Neue“ dann mit diesen Aspekten beschäftigt hat , und für sich selber entscheidet , dass es für ihn in Ordnung ist , dann bin ich der Letzte der damit ein Problem
hat .
Aber wenn sich „Neue“ ohne das es Ihnen bewusst ist in technisch fragwürdige Dinge begeben , nur weil irgendein Forenexperte dies aufgeplappert hat , dann sollte es doch nicht verwerflich sein darauf hinzuweisen .
Mein ansinnen ist es also , dass auch „Neue“ ihre Entscheidungen reflektieren und dann selber treffen sollten . Dies entspricht meiner Auffassung eines mündigen Bürgers .
Warum ich mich hierfür rechtfertigen soll entzieht sich meiner Kenntnis .

Das du dieses als Stänkerei empfindest bewerte ich mal als ausschließlich deine Meinung .

Oder sind wir schon soweit , daß das eigene Denken als Unsicherheit betrachtet wird ?




Koryphäen

Wer sich etwas mehr mit Weichenentwicklung beschäftigt hat und/oder entsprechende Erfahrung hat , wird erkennen , dass die etwas andere Hochtonsektion der Weiche für die Dayton Version im Bereich der TrennFQ vermutlich auf unter 2 Ohm sinkt .
Die Dayton Kalotte RS 28 – F 4 habe ich nicht , sie ist auch beim deutschen Dayton Vertrieb offiziell nicht im Programm .
Ich werde also meine Vermutung hier nicht nachweisen .
Aber wie gesagt , Wer sich da etwas mehr auskennt , na ja .

In diesem Sinne fände ich interessant ob es zu dem hier vorgestellten LS und seinem Geschwistermodell die einfachsten Messungen gibt .

Ich glaube nicht das sich einer der renommierten hiesigen Entwickler mit solchem Konstrukt auf den Markt trauen würde .

Aus diesen Gründen empfinde ich das o.a. ( Beitrag 1 ) über „Koryphäen“ doch hinterfragenswert .




Bauvorschläge


Das du nun einem „Neuen“ nicht mehr , wie noch zur Zeit vor dem ominösen Fragebogen , sofort aus der Hüfte den ultimativen Bauvorschlag empfiehlst habe ich zur Kenntnis genommen .
Auch das du in letzter Zeit öfter auch dazu rätst sich irgendwie zu bewegen und selber zu hören habe ich zur Kenntnis genommen .

Ich könnte nun vermuten , das hier also doch ein Lernprozess stattgefunden hat .
Insofern bedauere ich also meine Beiträge der vergangenen Jahre nicht .

Wenn aber auch künftig wieder bei der Umsetzung irgendeines LS offensichtlich ein Fehler unterläuft , dann werde ich auch weiterhin darauf aufmerksam machen . Und wenn zu irgendeinem exotischen Bauvorschlag ggfs. die Chassis so nicht mehr erhältlich sind , auch dann mache ich darauf aufmerksam .

Ich stelle mir da eher manchmal die Frage , warum es denn immer etwas besonders Ausgefallenes sein muss ? Ist denn der Lautsprecherselbstbau nicht per se individuell ?
Wir haben in unserem Land eine Vielzahl an sehr anerkannten Entwicklern .
Und , bis auf wenige Ausnahmen , kann man bei diesen die Bauvorschläge auch anhören .


Wenn nun Jmd . für sich entscheidet , er möchte dennoch „die Katze im Sack“ erwerben , nur zu . Ich habe damit kein Problem , wie auch oben geschrieben , die Entscheidung sollte nur nach Möglichkeit mündig ausgeführt worden sein .

Aber auch weiterhin , wenn von hiesigen Produkten ohne stichhaltige Begründungen bzw. ohne technischen Erläuterungen abgeraten wird , ( Böse Zungen könnten behaupten , es gäbe da wohl eine andauernde Schlechtwetterfront von Augsburg ausgehend Richtung Bochum ) werde ich mir erlauben dies zu hinterfragen .
Auch wenn das dem Einen oder Anderen nicht passt oder in seiner Forenexpertenehre kränkt .





Theo
Black-Devil
Gesperrt
#22 erstellt: 02. Nov 2013, 16:10
Bevor wir hier vollends ins Offtopic verfallen nur noch eines:

Theo, du gehst immer davon aus, ich würde anderen Leuten etwas aufs Auge drücken und so "mit seinem Geld spielen". Das ist absoluter Quatsch!
Ich mache Vorschläge, was zu deren Anfragen passen würde/könnte. Dafür ist ein Forum nun mal da. Deshalb dränge oder zwinge ich diese Leute doch nicht, zu machen, was ich vorschlage. Und mir vorzuwerfen, ich würde jemanden entmündigen, ist ehrlich gesagt eine bodenlose Frechheit!
Wenn sich jemand persönlich an mich richtet, dann nehme ich auch an, dass er meine persönliche Meinung erfahren will. Warum sollte er mich sonst anschreiben. Dennoch schreibe ich IMMER dazu, dass es MEINE MEINUNG ist.
Du predigst hier immer, probehören zu gehen, verschweigst aber immer, dass die Box in den eigenen 4 Wänden auch ganz anders klingen kann.

Wenn du deine "Anregung zum eigenen Denken" per PN an unerfahrene User richtest, kann sonst keiner etwas dazu sagen. Im letzten Fall war der Betroffene am Boden zerstört, weil er dachte, sein erstes Lehrlingsgehalt in Schrott gesteckt zu haben. Was ich mit ihm aber in den ~50PNs vorher schon alles geschrieben und vorgeschlagen habe, ob ich ihm Probehören vorgeschlagen, kannst du nicht wissen. Deine PN hat ihn also nur ein paar schlaflose Nächte bereitet - und er fühlte sich durchaus bedroht, er hatte Angst, wenn er das anspricht fliegt er aus dem Forum und steht dann ohne Hilfe da. Findest du sowas gut? Ich nicht!
Übrigens schreibt er hier nicht mehr, er hört Musik und ist zufrieden mit seinen Lautsprechern.

Zu dem "offensichtlichen Fehler" noch ein Wort - hätte ich, wie geplant, die beiden richtigen Widerstandswerte bekommen, hätte die Weiche ganz genau so ausgesehen. Das nennst du offensichtlich? Du kannst auf den ersten Blick die Farbringe der kleinen MOXe lesen?
Du hattest Recht, dass da was schief gelaufen ist. Aber weder auf meine Anfrage bei dir, noch auf die mehrmalige Anfrage des Betroffenen bist du mit der Sprache rausgerückt. Mir hast du gar nicht geantwortet, ihm nur irgendwas von nicht verunsichern wollen und wenns klingt dann passts ja - aber Herrgott nochmal, genau damit machst du den armen Kerl doch total kirre! Muss man da tagelang um den heißen Brei herum reden? Sorry, das kann ich nicht verstehen, denn hier gehts eigentlich darum, den Leuten zu helfen.

Wo ich ohne Grund von irgendetwas abgeraten, PNs weitergeleitet oder sonst irgend was von deinen aus der Luft gegriffenen Anschuldigungen gemacht haben soll, würde mich schon interessieren. Nenne mir bitte ein Beispiel, ansonsten sind das nur haltlose Unterstellungen. Aber bitte nicht hier, denn hier geht es um einen NACHBAU!
lonelybabe69
Inventar
#23 erstellt: 02. Nov 2013, 16:59
ich glaube Oli, das Problem, das Theo mit dir hat, liegt ganz wo anders.
und man muss kein Hellseher sein um dies zu begreifen. Wenn man einfach zwischen den Zeilen liest und alles unnötige entfernt, versteht sich das von selbst.

Problem Nr.1

TJ05 (Beitrag #21) schrieb:
Ich stelle mir da eher manchmal die Frage , warum es denn immer etwas besonders Ausgefallenes sein muss ?
Wir haben in unserem Land eine Vielzahl an sehr anerkannten Entwicklern.


Problem Nr.2

TJ05 (Beitrag #21) schrieb:
Aber auch weiterhin , wenn von hiesigen Produkten ohne stichhaltige Begründungen bzw. ohne technischen Erläuterungen abgeraten wird , ( Böse Zungen könnten behaupten , es gäbe da wohl eine andauernde Schlechtwetterfront von Augsburg ausgehend Richtung Bochum )


Scheint, als würde dein gesteigerter Patriotismus mit dir durchgehen, Theo!


[Beitrag von lonelybabe69 am 03. Nov 2013, 03:08 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#24 erstellt: 05. Nov 2013, 04:57
Da könntest du natürlich Recht haben Viktor!
Aber wenn man mal genau hin schaut, sind da doch tatsächlich Chassis verbaut, die vom Arbeitgeber der bochumer Boxenschmiede stammen.

Eigentlich wollte ich jetzt hier noch ein paar Bilder zum Bau posten, aber irgendwie will gmail meine Bilder nicht vom Handy verschicken und frisst mir nur den Akku leer. Ich versuchs morgen nochmal im W-LAN, vielleicht klappts ja dann.

Hier noch mal ein kurzes Statement vom Besitzer: (ja, ich hab ihn gefragt, ob ich das hier posten darf )

"Ich hab nun schon einiges durchgehört und besonders mit schnellen Doublebass gehts richtig ab. Ich sitze mit einem Grinsen im Gesicht da und hör eine Scheibe nach der Anderen.
Auch bei Filmen sehr geil, einen Sub braucht man da eigentlich nicht.
Die Boxen haben meine Erwartungen deutlich übertroffen und die lange Wartezeit ist längst vergessen."


Am 15. Dezember ist Treffen bei Quint-Audio in Senden, und da wir da praktisch direkt bei den ER 18 TMT vorbei fahren, machen wir vielleicht noch einen kurzen Abstecher. Vielleicht gibts dann auch noch andere (unabhängige) Kommentare.
lonelybabe69
Inventar
#25 erstellt: 05. Nov 2013, 20:12

Black-Devil (Beitrag #24) schrieb:

Eigentlich wollte ich jetzt hier noch ein paar Bilder zum Bau posten, aber irgendwie will gmail meine Bilder nicht vom Handy verschicken und frisst mir nur den Akku leer. Ich versuchs morgen nochmal im W-LAN, vielleicht klappts ja dann.

warum denn nicht auf eine ganz altmodische Art




Einfach per USB-Kabel auf den Rechner und dann hier rein
Black-Devil
Gesperrt
#26 erstellt: 06. Nov 2013, 05:34
Hatte ich in der Arbeit nicht dabei!

Heute hats aber geklappt.

Vorab muss ich mich schon mal entschuldigen, da ich in den Bastelkeller nur ungerne die richitge Kamera mitnehme, gibts fast ausschließlich Handyfotos und vom Bau selbst auch nicht allzu viele. Aber wie man eine rechteckige Kiste zusammenleimt, weiß hier wohl mittlerweile jeder!

Somit steigen wir gleich ein bei den verleimten Streben:
ER 18m
Dank ausnahmsweise richtig guter Zuschnitte passten die ohne Probleme. Ich habe darauf geachtet, dass sie in unterschiedlichen Abständen zueinander und an den Stellen sitzen, wo die Front durch die Ausschnitte Unterstützung gebrauchen kann.

Nun durfte auch die Bedämpfung einziehen. Vorgesehen sind etwa 500g Polyesterwatte. Da mir Sonofil und Ähnliches recht teuer vorkommen, war ich über den Tipp der Gosa Slan Kissen in einem anderen Thread sehr dankbar. Wie man sehen kann, sind etwa 630g Polyesterwatte in den Kissen. Paul hat das aber in einer Mail ohne Bedenken abgenickt und so habe ich mir nicht die Mühe gemacht, alles auseinander zu rupfen. Als Kissenform konnte man das Ganze auch sehr schön in die Box einbringen und es besteht keine Gefahr, das etwas verrutscht.

ER 18q

Weiter gings mit den Fronten.

ER 18i
ER 18j
Passt! Genaues Anzeichnen hat sich da als Hilfreich erwiesen. Und bei versetzten Hochtönern sollte man aufpassen, dass nicht beide Fronten gleich aussehen. Ich hab zum Spaß trotzdem 3 Fronten gefräßt... :.images/smilies/insane.gif
ER 18n
Also gleich weiter zum Grundieren/Füllern. Ich mach morgen nochmal Bilder von den Spraydosen, mir will jetzt der Name nicht einfallen.
Davon gabs zwei Schichten mit Zwischenschliff, die Schnittkanten bekamen nochmal eine 3. Schicht. Und schon konnte lackiert werden.

ER 18
Wie man sieht, ging das ordentlich in die Hose! Auf dem Bild sind 3 relativ dünne Schichten Lack auf der Front. Auch durch anschleifen und nochmaligen Auftrag wurde es nicht besser. Bei der zweiten Front habe ich etwas dicker aufgetragen, da wars nicht ganz so schlimm, aber immernoch unzumutbar!
Ende vom Lied war, dass die Teile zum Profi gingen - schwarz glänzend mag ich seit dem nicht mehr!

Dafür war jetzt Zeit, am Gehäuse weiter zu bauen:

ER 18r
Nix spektakuläres. Die Ausschnitte wurden großzügig ausgeführt, damit die Chassis genug Platz haben und es keine Kompressionseffekte gibt.
Nun wars an der Zeit, das Furnier hervor zu holen.

ER 18l
Schon beim Auspacken fiel mir auf, wie gut das Furnier zur Membran der TMT passte. Zum Glück passten die Breiten der Furnierbahnen genau zu den Dimensionen der Boxen.

ER 18u
ER 18t
Box und Furnier schön gleichmäßig mit einer Schaumstoffrolle eine Leimschicht verpassen, antrocknen lassen, bis der Leim glasig wird und sich nahezu trocken anfühlt, Furnier auf die Box legen, ausrichten und glatt streichen. Jetzt mit dem vorgeheizten (mittlere Stufe, die oft empfohlene "Wolle" einstellung war bei mir nicht warm genug) Bügeleisen und hohem Anpressdruck aufbügeln. Ich habe sicherheitshalber noch ein Stück Backpapier dazwischen gelegt. Am besten eignen sich dabei ältere Bügeleisen ohne Dampffunktion wie auf dem Bild zu sehen.

Überstehendes Furnier wird am besten mit einer Dreiecksfeile abgeschnitten. Dabei immer nur auf dem Weg nach unten schneiden. Knifflig wirds, wenn zwei Furniere zusammen kommen. Hier hab ich erst einmal mit einem Schleifklotz und 120er Schleifpapier die Kante am überstehenden Furnier angeschliffen, bis es deutlich an Spannung verloren hat. Einige Auf- und Abbewegungen, und schon kann man es mit ein wenig Fingerspitzengefühl nach unten abziehen. Die Kante jetzt noch vorsichtig mit feinerem Papier glätten - fertig.

Da das Material nicht ganz gereicht hat, um auch die Front komplett zu furnieren, musste ich für die Lackierten Teile entsprechend anpassen.

ER 18c
ER 18b

Also das Teil abgekebt um Kratzer zu vermeiden und mit einem neuen Teppichmesser vorsichtig die Kontur ins Furnier geschnitten.Da ich die Kontur auch schon auf dem Gehäuse angezeichnet hatte, befand sich da auch kein Leim. Beim Furnierblatt war das aber nicht so einfach, deshalb lag noch ein passendes Stück dünnes Papier darunter, welches das Ankleben verhinderte.

ER 18a
Mal sehen, obs passt...

ER 18d
Passt!

ER 18p
Frequenzweichen und Fronten mussten jetzt noch verbaut werden.

ER 18f
Die Weichen schraubte ich unten an die Wände. Da die Sockel ebenfalls verschraubt wurden, kommt man so bei einem Defekt relativ leicht dran.

ER 18o
Mit dem Aufkleben der Fronten war der Zusammenbau dann auch schon fast erledigt.

Von der Chassis- und Sockelmontage hab ich keine Bilder mehr gemacht, aber die wären auch relativ uninteressant.

So, das war jetzt der kleine Baubericht. Ich hoffe, ihr hattet beim Lesen etwas mehr Spaß als in den letzten Posts und es kommen doch noch ein paar Kommentare.


[Beitrag von Black-Devil am 06. Nov 2013, 07:08 bearbeitet]
horr
Inventar
#27 erstellt: 06. Nov 2013, 15:42
Schöner Baubericht.
Schöne Ausführung.

Aber ich kann nix dafür - das Furnier finde ich potthäßlich
Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich.

MFG

Christoph
Black-Devil
Gesperrt
#28 erstellt: 06. Nov 2013, 16:09
Danke!
Ist doch kein Problem Christoph, über Geschmach lässt sich nun mal nicht streiten.

navi100
Neuling
#29 erstellt: 08. Nov 2013, 00:37
Du hast da ein sehr interessantes und schönes Projekt ausgesucht und gebaut.
Ein toller Baubericht und eine super Anregung!
Ein (Hör-)Vergleich u.a. mit der Nomex 164 wäre sicher interessant...

Gruß Peter
Black-Devil
Gesperrt
#30 erstellt: 08. Nov 2013, 00:57
Vielen Dank Peter!

Da hast du Recht, das wäre ein interessanter Vergleich. Wenn jemand mit so einer Box Lust hat, in die Nähe von Ulm zu kommen, dann versuche ich da mal was zu organisieren.
Thule2011
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 06. Jan 2014, 01:37
Als Nomex-Hörer bin ich sehr interessiert und muss den thread mit dem Hinweis ergänzen, dass Hannover touristisch seit langem unterschätzt wird
Black-Devil
Gesperrt
#32 erstellt: 06. Jan 2014, 01:44
Da es leider nicht meine LS sind, sieht es leider schlecht aus!

Schade, die Nomex hätte ich auch sehr gerne mal gehört.
redmop
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Jan 2014, 18:24
Kam es zu dem Treffen am 15. Dezember bei Quint-Audio in Senden. Wurden die Lautsprecher dort gehört? Ich würde gerne noch andere Meinungen zum Klang hören...

VG
Michael
Black-Devil
Gesperrt
#34 erstellt: 06. Jan 2014, 21:16
Hi Michael!

Das Treffen bei Quint-Audio fand natürlich statt, allerdings ging es da bis etwa halb 10 Abends, so dass ein Abstecher bei meinem Bekannten nicht mehr drin war. Leider! Ich hätte selbst sehr gerne gehört, was die Anderen über die ER 18 MTM gesagt hätten.

Da es wie gesagt leider nicht meine LS sind, und ich die Dinger wenn möglich auch nicht mehr anfassen will (siehe oben ), wirds auch erstmal nix mit einem Hörtest bei der südbayerischen Gruppe.

Wäre natürlich klasse, wenns bei Lars mit einem Hörtest klappen würde - dann gäbe es wenigstens noch eine weitere Meinung.

Ansonsten such ich bei Gelegenheit mal die Hörberichte im amerikanischen Forum raus - ist ja auch besser als nix.

Edit:
Da fällt mir gerade ein, dass im April der Selbstbau-Battle wieder bei Quint stattfindet und da jede Menge Leute dran sein werden - vielleicht ergibt sich dann da was.


[Beitrag von Black-Devil am 06. Jan 2014, 21:18 bearbeitet]
Thule2011
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Jan 2014, 00:05
April, April... Da habe ich Geburtstag Falls möglich bitte mal genaues Datum posten
Black-Devil
Gesperrt
#36 erstellt: 07. Jan 2014, 00:10
Der Battle geht vom 25. - 27. April.

Noch. Ein gutes Stück hin, aber ich denke, da sollte ein Hörtest möglich sein.
Black-Devil
Gesperrt
#37 erstellt: 07. Jan 2014, 15:55
Ich hab mal kurz ein paar Kommentare zur ER 18 MTM herausgefischt:


HOLY COW, what a difference the stuffing, port, and woofer seals made!!!! I was honestly a little disappointed when I first heard these, but my goodness did that ever make a difference. W/out it they were too boomy when they shouldn't be, and sounded like they had bad mids (probably cuz the mids were being drowned by the drawn out bass). They're all good now


I'm in LOVE w/ these ER18s! I sat in my garage (yes, they're still in the garage ) listening to some Cat Stevens, then the Temptations, then some Fernando Ortega. I've listened to Fernando Ortega many times, and on one of his tracks called City Of Sorrows I heard a ucalaly for the first time . Thanks once again for the spot on build recommendation!!

Now I think I'll build a small cherry bar in the room they're going in to complement the ER18s. They deserve it


I honestly didn't quite buy into what Matt was doing when he started diving into building these speakers. I mean I thought it was cool and all but was I pretty skeptical of the end product he was going to end up with. I'll be honest. The speaker industry lured me in hook, line, and sinker. I couldn't possibly believe that someone could create a quality product by piecing together a bunch of $90 mids and $90 tweeters. I'd truly believed up until now that the speaker companies building boxes for the local audio shops had to have figured it out to point that it would be hard, if not impossible, to reproduce in your own garage. Dead wrong.

So a few months ago I took the time to sit down in Matt's basement as he started rifling through SACD's. He put in some Pink Floyd and Fleetwood Mac and my knees nearly gave out as I listened to the sounds that these ER18's were capable of. Imaging and accuracy that I'd never heard before in my life. Matt was kind enough to bring the ER18's over to my house this weekend. I wanted to hear how well they would perform on my the new Sherbourn SR-120. I'm hooked. I've been captivated by the performance of these speakers. He was actually crazy enough to leave the ER18's for me to play with.


So to lead into my listening impressions and questions, this is their acoustic environment... to the right are two large windows, no drapes; to the left is a fireplace--brick covered in mirrors. The shelf in the back left behind the speaker is at a 45 deg angle to the room--and also has mirrors (it's not us--the previous owners I guess liked to look at themselves!) It is open to a hallway and spacious entryway on the left, and open behind to a breakfast nook and into the the kitchen--so there is a wall halfway across a few feet behind the listening position.

They are currently driven by an old Harmon Kardon AVR20ii, 50 or 60 wpc, alleged; usually Spotify streamed from a Nexus 7. I am keeping an eye out for a good deal (i.e. used) on separate components.

All-in-all, these sound terrific as-is, I'm really thrilled with them. I am playing around with angle and positioning to find the best sound and imaging.
chris_coffee
Stammgast
#38 erstellt: 07. Jan 2014, 17:56
Das ist echt klasse geworden! Respekt!

Schöner Bericht und schöne Bilder, hat wirklich Spaß gemacht beim Lesen. Ich musste wirklich schmunzeln, als ich die IKEA Kissen zum Bedämpfen im Gehäuse gesehen hab, geniale und günstige Idee!

Wenn die Lautsprecher so klingen wie sie aussehen, wird sein Besitzer garantiert lange Freude daran haben.


[Beitrag von chris_coffee am 07. Jan 2014, 18:02 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#39 erstellt: 07. Jan 2014, 21:09
Danke!
Freut mich, wenn das Lesen keine Zeitverschwendung war. Ich finde ja, die klingen noch besser als sie aussehen!
Subwerk
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Mai 2015, 12:57
Gratulation zum tollen LS!!

Frage, hast du das Furnier dann noch eingewachst oder anderseitig behandelt? Hast du auch n Foto wie die LS dann fertig aufgestellt aussehen?
Gerne auch via PM.

Thx und lg
ippahc
Inventar
#41 erstellt: 13. Mai 2015, 18:23
moin,

gute Frage!
und für mich wieder ein freier Platz bei den nur 100 Beobachtungen

Black-Devil
Gesperrt
#42 erstellt: 14. Mai 2015, 09:20
Hallo ihr Zwei!

Leider habe ich damals keine Fotos gemacht als wir sie aufgestellt haben. Es war aber auch zu dunkel für ordentliche Bilder. Die rechte Box steht leider etwas nahe in der Ecke und hat auch eine Dachschräge direkt darüber - nicht optimal, geht aber beim Besitzer nicht anders.
Ich baue aber gerade noch 3 Audecas, welche die beiden ER18MTM im Heimkino-Modus unterstützen werden. Die sind so gut wie fertig und werden in den nächsten ein, zwei Wochen "ausgeliefert", dann mache ich auch Bilder.

Das Furnier wurde nach dem Feinschliff (incl. Wässern) insgesamt 3 mal mit Clou-Hartwachsöl eingerieben. Einfach ein Stück Baumwollstoff (altes, gewaschenes T-Shirt) einige male falten, mit dem Hartwachsöl tränken und das Furnier einreiben. Dabei merkt man dann schnell, dass gerade bei der ersten Behandlung das Öl schnell eingesaugt wird und man recht oft den Stoff wieder tränken muss. Beim zweiten und vor allem dritten Auftrag braucht man dann deutlich weniger Öl.
Das ergibt eine sehr schön griffige und wiederstandsfähige Oberfläche, welche die Struktur des Holzes erhält.

Taurui
Inventar
#43 erstellt: 18. Mai 2015, 16:50
Bin überrascht, dass das Bändchen bei Metal (insb. bei Dream Theater) wohl so gut ankommt.
Meine bisherigen Bändchen-Erfahrungen gehen eher in die Richtung "Die Musik spielt ohne mich irgendwo im Raum umher" ... ist der Fountek da wirklich anders?
Black-Devil
Gesperrt
#44 erstellt: 18. Mai 2015, 18:29
Wenn sich ein Bändchen (oder ein anderer) Hochtöner deutlich in den Vordergrund spielt, dann stimmt was mit der Abstimmung nicht.
Durch die horizontal recht breite und vertikal eher enge Abstrahlung klingen die Bändchen sicher ein wenig anders als Kalotten, aber sofort auffallen sollte das nicht.

Ich habe mittlerweile schon ein wenig Erfahrung mit den Fountek-Bändchen (Speedster, Audeca) und hatte nie Probleme, damit auch Metal zu hören. Wichtig ist imho nur, dass sie nicht zu tief und nicht zu flach getrennt werden sollten, sonst wird es schnell unangenehm und aufdringlich.

Das passt bei der ER 18 MTM alles sehr gut. Trotz der hohen Auflösung wird der LS nie nervig und das auch bei erstaunlich hohen Pegeln.

Black-Devil
Gesperrt
#45 erstellt: 25. Mai 2015, 11:58
Gestern Abend habe ich Rear und Center beim Besitzer der ER18 MTM vorbei gebracht und dabei nochmal ganz kurz einen Test gemacht, weil er mir unbedingt etwas zeigen wollte.
Er hat sich einen AVR (Marantz SR6008 ) gekauft, die ER18 hängen aber an einer zusätzlichen Endstufe. Als er mir seinen Plan von der Heimkino-Erweiterung damals erzählte, habe ich ihm dazu geraten, sich auch über einen Subwoofer Gedanken zu machen, weil Filme ohne einfach nur halb so viel Spaß machen.

Also hat er nun die Blueray von Terminator 2 eingelegt. Schon beim Dolby-Filmchen hats ordentlich gerummst, so dass ich mir doch ein wenig Sorgen um die Chassis machte. Als dann die Schlacht der Roboter gegen die Menschen in der Zukunft lief, war das schon mächtig beeindruckend. Selbst bei mehr als Kino-Lautstärke blieb der Sound absolut sauber und, was ich nicht für möglich hielt, Explosionen waren auch physisch spürbar. Die beiden LS erzeugten so viel Druck und Tiefgang, wie ich es eigentlich nur von Subwoofern der 30cm Klasse kenne.
Mit einem breiten Grinsen im Gesicht fragte er mich nach ein paar Minuten, ob ich immer noch der Meinung bin, dass es unbedingt einen Subwoofer braucht - und ich musste eingestehen, dass die Antwort Nein war.
Der Raum hat übrigens ~40m² und ja, die TMT haben schon ordentlich Hub gemacht, aber das war dennoch viel mehr, als ich den LS zugetraut hätte.

Bevor die Fragen nacht den Bildern kommen:
Sorry, ich habe das Ladegerät für die Nex 3 nicht gefunden und für die Handy-Knipse wars einfach schon wieder zu dunkel. Er macht mir aber mal ein paar Bilder und schickt sie mir, dann kommen die auch hier rein.



[Beitrag von Black-Devil am 25. Mai 2015, 12:00 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#46 erstellt: 20. Dez 2015, 23:45
Huhu :-)
Nachdem ein Kumpel Musik von meinen großen Standlautsprechern gehört hat, wollte er auch welche.
Und zwar "So gute, dass niemals der Wunsch nach etwas besserem aufkommen wird".

Naja, bei endlichem Budget kann man das zwar nicht wirklich garantieren, aber mit Selbstbau kommt man sicherlich weiter als mit Fertiglautsprechern, dachten wir uns.
Nach einiger Recherche fand er den ER 18 MTM sehr interessant. Wir wollten das Geld aber nicht versenken, ohne ihn gehört zu haben.

Dankenswerterweise ist Black-Devil ausgesprochen hilfsbereit - genau wie sein Kumpel, bei dem die ER 18 MTM stehen!
Gesagt, getan - Termin ausgemacht und hingefahren, um die Türmchen mal in Aktion zu sehen.
Hier gilt natürlich besonderen Dank unserem Gastwirt, der trotz vollem Terminkalender noch Zeit gefunden hat, uns lauschen zu lassen.

Wir hatten ein wenig destilliert, was wichtig war - schließlich hatten wir ein enges Zeitfenster einzuhalten.
Also DA-Wandler rangehängt, und ab ging die Post. Gehört wurde viel Metal, darunter auch Livestücke, ein bisschen Hardrock und Progressive Metal, kurz auch mal Klassik.

Folgendes fiel uns auf:
- Die Bandbreite des Lautsprechers ist wirklich grandios - vom Tiefbass bis zu den Höhen wirkte alles "aus einem Guss", im besten Sinne neutral
- Der Bass wirkte punchig, nuanciert, dabei aber nie aufdickend - und kann so tief, dass die Wände zittern
- Instrumente waren klar separierbar (war mir persönlich sehr wichtig)
- E-Gitarren hatten einen wunderbaren "Körper"
- Stimmen waren klar erkennbar und blieben immer verständlich, egal wieviel im Song gerade los war
- Percussion/Drums klangen realitätsnah, Becken waren glaubwürdig, aber nie nervten hier die Höhen
- Insgesamt (im Vergleich zu meinen Canton Ergo RC-L) waren die Höhen nie aufdringlich, aber auch nie "gedämpft" - einfach sehr ausgewogen, langzeittauglich, trotzdem präsent und schnell

Das ist kein "Spaß"-Laustsprecher, sondern eine erst zu nehmende neutrale und dynamische Box, der Spaß kommt hier durch die Musik selbst und nicht durch künstliche Effekthascherei (wie z.B. bei meinen Cantons...)

Was wir nicht beurteilen konnten war die Pegelfestigkeit (Aus Rücksicht auf unseren Gastgeber) und die Bühne (Aufstellung war nicht optimal möglich in dem Raum).

Zusammengefasst: Wir bauen das Ding auch

-taurui
Black-Devil
Gesperrt
#47 erstellt: 21. Dez 2015, 00:18
Hi Ho!

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht!

Schön, dass nun auch mal eine weitere Meinung zu den LS existiert. Eure Eindrücke kann ich sehr gut nachvollziehen, mir gefällt der Lautsprecher auch außerordentlich gut.
Ich bin schon sehr gespannt, wie ihr die Box umsetzen werden und freue mich, dass ihr den Weg aufgrund meiner Empfehlung nicht umsonst gemacht habt.

Vielleicht trifft man sich ja auch noch irgendwann persönlich mal...
fx2000
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 30. Dez 2015, 00:30
Hi taurui,

find ich super das ihr den LS auch baut und bin schon sehr auf einen kleinen Bericht gespannt. Wann geht es los?

Grüße
Stephan
Taurui
Inventar
#49 erstellt: 30. Dez 2015, 15:57
Bauteile sind bestellt, Januar gehts also richtig los mit dem Gehäusebau. Mal schauen, wie schnell das dann geht. Ich schätze, Ende Februar könnten sie dann fertig sein..
fx2000
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Dez 2015, 16:27
wo hast Du die Teile bestellt? Sorry für die Frage, bin neu in dem "Geschäft"
Taurui
Inventar
#51 erstellt: 30. Dez 2015, 16:49
Die Chassis und das BR-Rohr hab ich bei Intertechnik bestellt, die Weichenbauteile bei Quint-Audio (weil der auch die Sondertypen führt, die man für die Weiche braucht).
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Abouriou - RS150 MTM by CJD ***Dayton > Seas < Dayton***
lonelybabe69 am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2019  –  128 Beiträge
Fountek FR 135 EX
chowi am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  5 Beiträge
Seas Pyramiden + Subwoofer
Zachary88 am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  3 Beiträge
The Seas ER18DXT Baubericht
Josef1996 am 02.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  77 Beiträge
Seas Excel BIFROST Baubericht
schall_wandelnder am 02.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  30 Beiträge
Projektvorschläge für 3W mit Bändchen
Checkerpig5332 am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  14 Beiträge
Speedster - TangBand W4-1720 + Fountek Neo CD 1.0
Black-Devil am 25.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.01.2019  –  213 Beiträge
SB417 - made by Köter
Köter am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  124 Beiträge
Little Lillifee by Kawa
Black-Devil am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  32 Beiträge
"Tempest" by Emil Attlid
-Valkyrie- am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2019  –  123 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.382 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedLutscher01
  • Gesamtzahl an Themen1.441.586
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.663