Schreibtisch Hifi: Gazza's Skye und Sure Class D 2x50Watt

+A -A
Autor
Beitrag
Paul90
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jan 2016, 19:46
Hallo zusammen,
hier meine neue Projektvorstellung. Das Wohnzimmer ist ja bereits ausgestattet und nun soll das Logitech System von meinem Schreibtisch abgelöst werden.

Die Wahl ist dabei auf die Skye von Gazza gefallen, die ja bereits einige Interessenten hier im Forum gefunden hat.
Angetrieben werden die beiden von einem Class D Verstärker von Sure der mit seinen 2x50Watt mehr als ausreichend sein sollte. Diesen habe ich bei ebay direkt bei Sure gekauft und habe nur ca 31€ inkl Versand gezahlt. Da die Chinaware über England und von da aus per DPD gekommen ist, hat es zwar 3 Wochen gedauert aber die Zeit war nicht kritisch und Zoll musste ich auch nicht einmal bezahlen.
2016-01-08 12.39.30

Als Netzteil wird ein Meanwell 24V 150Watt Netzteil zum Einsatz kommen, welches in den nächsten Tagen mit den restlichen Elektronik Teilen von Pollin bei mir eintreffen sollte.

Heute habe ich schon einmal die Weichen aufgebaut:
2016-01-14 17.34.21

Außerdem habe ich ein Teststück für das spätere Lautsprecher Finish erstellt:
2016-01-13 20.05.37
Roh MDF, mit hellgrauem Sprühspachtel 3 lagig mit Nassschliff 1200. Da mir der Farbton sehr gefällt kommt nun 2K Klarlack drüber mal sehen wie Widerstandsfähig das wird.
Ähnlichkeiten zu dieser Tafal von ton-Feile sind beabsichtigt, das ist einfach ne super schicke Ausführung

Da ein Freund von mir auch welche baut werden also 2 Paare mit der selben Verstärker/NT Kombi entstehen.

Soweit erst einmal
Grüße
Paul
l'horn
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jan 2016, 00:45
Die Idee mit dem Sprühspachtel gefällt mir Welchen hast du denn genau verwendet?
Paul90
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jan 2016, 02:22

l'horn (Beitrag #2) schrieb:
Die Idee mit dem Sprühspachtel gefällt mir Welchen hast du denn genau verwendet?

Ich habe diesen aus dem Autobereich benutzt:
IMAG0339
l'horn
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jan 2016, 10:44
Ich hab mal ein wenig im Netz gestöbert - direkt auf Spritzspachtel zu lackieren, davon raten die meisten ab. Zwischen Spritzspachtel und Lack gehört scheinbar noch Füller oder ein anderer Haftvermittler...

Ich kenne mich mit dem Lackieren nicht wirklich aus, aber den Klarlackauftrag würde ich erstmal an einem Teststück probieren.
saniiiii
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2016, 12:10
ich lackier idr. so :

polyester oder epoxyd-harz-tränkung für das holzstück.-> härtere oberfläche, und es saugt und sackt nichtmehr nach.
kann aber auch mit isoliergrund für holz gemacht werden.

-> schleifen, auch gern noch sehr grob.

dann mit lackspachtel, oder polyesterspachtel fehlstellen ausbessern, und tiefe schleifriefen entfernen.
wieder schleifen, diesmal mit eher richtung 240er papier trocken.

dann spritzspachtel (die 1K von spraymax nehm ich da her)

-> nasschliff mit 600er


2K-Epoxy-Grundierfüller, je nach farbton danach dann eben in schwarz/grau/rot.

->nasschliff mit 800er/1000er

dann basislack in der wunschfarbe, den könnte man aber auch weglassen, an und für sich.
hier gar nicht schleifen.

2K Klarlack hochglanz, mindestens 2 schichten.

jetzt abhängig von der schichtstärke und dem gewünschten ergebnis/aufwand. 2 wochen warten,
fehlerstellen mit 1000er, sonst mit 1200er schleifen, dann mit 3000er, anschließend mit mittelerer und hochganzpolitur bearbeiten.
so bekommt man die orangenhaut, die meisten staubeinschlüsse usw weg.

natürlich immer diejenigen trockenzeiten einhalten, und vorallem beim polieren, je länger man wartet, desto besser wirds. (bei manchen autos soll man über 6 monate warten).

haftungsprobleme hatte ich so bisher noch nicht. wichtig ist, dass der farblack auch explizit ein basislack ist. die 0815-spraydosen von molotov funktionieren nicht. der klarlack haftet dort nicht vernünftig


in deinem fall würde ich mir einfach ne dose 2K epoxy-grundierfüller in grau kaufen, dieser ist ganz minimal dunkler als die spritzspachtel.
und dann wie geplant mit klarlack 2k drüber


[Beitrag von saniiiii am 15. Jan 2016, 12:12 bearbeitet]
Paul90
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jan 2016, 22:03
ich schau mal wie weit ich mit dem Klarlack auf dem Acyrlspachtel bei dem Teststück komme...

Heute sind die Netzteile sowie Schalter und Kleinkram von Pollin gekommen

2016-01-15 19.09.41
nächste Woche werde ich dann erst einmal ein schönes Gehäuse für das Netzteil bauen, damit es neben dem Verstärker nicht untergeht
Paul90
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jan 2016, 16:07
2K Klarlack auf dem Spritzspachtel hat geklappt.. Keine Blasenbildung/Ausgasung Haftungsprobleme etc.

Hab dann auf dem Teststück noch ein wenig mit 1200er und 2500er Schleifpapier sowie diversen Polituren/Versiegelungen probiert und mich für den unbehandelten seidenmatten Klarlack entschieden. (linker Streifen)

2016-01-19 14.02.132016-01-19 14.02.232016-01-19 14.02.55
saniiiii
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2016, 01:58
die haftungsprobleme äußern sich auch nicht unbedingt sofort.
das kommt erst mit der zeit bissl, und wenn die lackschicht nicht irgendwo fehlerstellen hat, merkt man es vielleicht auch gar nicht.
erst wenn du mal mit ner kante oder ecke irgendwo anrennst, dann merkste aufeinmal, dass der lack abblättert
muss aber auch nicht sein, so wars hald bei mir
Paul90
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jan 2016, 12:08
Nachdem ich das NT und den Verstärker mal Probeweise zusammengestöpselt habe, habe ich nun begonnen ein neues Gehäuse für das NT zu bauen:

Für die Front gab es ein Halteblech für den Ein-Aus Schalter, dann eine neue Verkleidung und nun warte ich auf die neue Front Platte, die das ganze, ähnlich dem Sure Design nach vorne hin abschließt.

2016-01-17 17.24.25

2016-01-20 17.19.06

2016-01-20 16.38.07


[Beitrag von Paul90 am 21. Jan 2016, 12:09 bearbeitet]
Paul90
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jan 2016, 22:54
Und mal grob zusammengesteckt und übergeschliffen. Eigentlich wolle ich das Gehäuse ja schwarz, passend zum Verstärker, lackieren aber das tut mir fast ein bisschen weh

Beim Lochblech bin ich mir auch noch nicht sicher, glaube da würde sich was feineres besser machen.

2016-01-21 19.18.03
Kyumps
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2016, 09:47
Vielleicht wäre sowas in der Art eine alternative zum Lochblech für dich sein
Paul90
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Jan 2016, 11:59
Nee Streckgitter hab ich mal hintergehalten. Ich suche ein feines Lochgitter, ähnlich dem von Lautsprecher Abdeckungen. Da habe ich schon eine ziemlich genaue Vorstellung.
saniiiii
Inventar
#13 erstellt: 22. Jan 2016, 15:11
ich find ja hexagonal-gelochtes gitter ein absolutes highlight. bekommt man nur nicht wirklich gut her, im gegensatz zu streckblech
Paul90
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Jan 2016, 16:49
Netzteilgehäuse ist soweit fertig. Das Aluminium Finish bleibt erst einmal so, bis ich einen schwarzen Lack gefunden habe der zum Sure passt. Macht sich ganz gut nebeneinander und man spart sich den Ruhestrom von den Laptopnetzteilen, wenn man nicht immer den Stecker ziehen will
2016-01-28 15.33.08

Fronten der Gehäuse sind soweit auch fertig gefräst, für weitere Nachbauten würde ich statt meines Frontmaßes statt 164 lieber 165mm breite empfehlen. so passt es zwar ist aber leider ein wenig eng...
2016-01-28 14.20.15
Nächste Woche geht es dann weiter!

Grüße
Paul
Paul90
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2016, 20:42
Soo nächster Schritt ist getan,

Lautsprecher verleimt und die Durchbrüche für den TMT gemacht:
2016-02-01 10.05.07

Dann die (minimal) überstehenden Seiten mit dem Schwingschleifer geglättet und die Katen mit der Oberfräse bearbeitet. Zum Schluss sind noch zwei Schichten Tiefengrund auf die LS gekommen.
2016-02-01 18.13.13

Und hier einmal meine Lösung für die Weichenbefestigung: Edelstahl Schraube und mit einem Locheisen aus 5mm Gummiplatten passende Abstandshalter gestanzt.
2016-02-01 11.56.02

Als nächstes kommt schon etwas Farbe ins Spiel
saniiiii
Inventar
#16 erstellt: 01. Feb 2016, 21:32
nimm doch plastikschrauben, dann haste definitiv keine induktionsprobleme
Paul90
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Feb 2016, 23:19

saniiiii (Beitrag #16) schrieb:
nimm doch plastikschrauben, dann haste definitiv keine induktionsprobleme :D


Wenn du mir dann zeigst wie ich die in das mdf geschraubt bekomme
saniiiii
Inventar
#18 erstellt: 01. Feb 2016, 23:32
loch vorbohren, und plastik-mutter einleimen
aber ob das jetzt irgendwelche auswirungen hat, sei mal dahingestellt^^


[Beitrag von saniiiii am 01. Feb 2016, 23:32 bearbeitet]
Paul90
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Feb 2016, 23:41
Ich hab's schon verstanden
hatte die Edelstahl Schrauben aber auch da, was extra hätte ich dafür auch nicht ausgegeben.
Paul90
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Feb 2016, 18:52
und die erste Schicht ist drauf

2016-02-04 15.56.42
Paul90
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Feb 2016, 23:22
zweite Schicht Spritzspachtel was schon was her von der Oberfläche
2016-02-04 19.24.01

Und ein zweites Paar hat sich dazu gesellt. Beinahe die gleiche Ausführung, nur die Seitenteile gab es diesmal aufgrund der Verfügbarkeit in 18 statt in 19mm
2016-02-05 18.35.10
Paul90
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Feb 2016, 14:20
So, 3 Dosen Spritzspachtel habe ich final auf den zwei Lautsprechern. mit dem Ergebnis bin ich jetzt zufrieden! Nächster Schritt ist Klarlack in Seidenmatt und dann kann der Kram zusammengeschraubt werden.

Wichtig ist, dass man den Spritzspachtel nicht nassschleift. Oberfläche wird zwar sehr glatt, allerdings ist der Acryl Spritzspachtel offenporig und nimmt viel Feuchtigkeit auf, was dann in den nachfolgenden Schritten einiges an Probleme bereitet.

2016-02-11 20.19.12
2016-02-11 20.19.04
2016-02-11 20.19.41
Black-Devil
Gesperrt
#23 erstellt: 12. Feb 2016, 18:43
Sehr schöne Arbeit - weiter so!

Paul90
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Feb 2016, 00:04
@Black-Devil danke

Vorletztes Update zu den den LS
zunächst gab es am Samstag noch ein wenig Dämmstoff von Schweden
2016-02-15 18.51.50

Und heute für die Boxen zwei Schichten Seidenmatt. tatsächlich kaschiert der Spritzspachtel die Schnittkanten vom MDF sehr gut, ob das auch in Kombination mit dem Tiefengrund passiert ist kann ich natürlich nicht sagen.Dort wo ich jedoch weniger Schichtstärke habe (Rückwand) lässt sich bei direktem Lichteinfall schon etwas vermuten.

Insgesamt sicher keine Show&Shine Lackierung, denn noch bin ich mit dem Ergebnis (für den Schreibtisch) doch zufrieden. urteilt selbst:
2016-02-15 18.39.28

2016-02-15 18.39.34

2016-02-15 18.39.58

2016-02-15 18.40.26

2016-02-15 18.40.39

Unsicher bin ich mir noch wegen der Aufstellung, damit ich nicht im Tunnelblick auf meinen Monitor Schaue, will ich die LS weiter außen Positionieren. Der Schreibtisch ist 80x190cm in die linke Ecke kommt angewinkelt Lautsprecher Eins dann der Monitor (ca 60cm breit), dann ne Lampe (35cm breit, 14cm tief) und dann LS Nummer zwei.

Schreibtisch

Die LS wären also ca 120cm von einander entfernt. Funktioniert das?

Grüße
Paul
Black-Devil
Gesperrt
#25 erstellt: 16. Feb 2016, 03:04
Hi Paul,

das sollte eigentlich sehr gut funktionieren. Vielleicht kannst du zwischen linkem LS und Monitor ja noch ein wenig Platz schinden!? Ideal wäre natürlich der Bildschirm genau in der Mitte - vor allem bei Videos usw.

Die Lackierung gefällt mir sehr gut.
saniiiii
Inventar
#26 erstellt: 16. Feb 2016, 12:18
schaut doch top aus die lackierung

der tiefgrund ist für die unsichtbaren mdf-schnittkanten verantwortlich. die spritzspachel würde sehr schnell absacken. hoffentlich hält das auch so, in den ersten zwei wochen tut sich doch noch einiges unterm lack. da zeigt sich, ob die vorarbeit aufwendig genug war
Paul90
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Feb 2016, 01:03
Hatte heute doch noch mehr Zeit als gedacht und sie sind fertig :-)
der aktuelle Wau Effekt ist doch schon goß

Hier zwei schnelle Schnappschnüsse, ordentliche bilder gibts bei ordentlichem Licht

2016-02-18 19.05.192016-02-18 22.57.34


[Beitrag von Paul90 am 19. Feb 2016, 01:08 bearbeitet]
Schon_wieder_weg
Gesperrt
#28 erstellt: 21. Feb 2016, 15:58
Hi,

saugeile Lautsprecher in saugeiler Ausführung.

Ich freue mich schon auf unser D.A.U. Treffen am kommenden Wochenende. Da gibt's die Skye auch wieder auf die Ohren...
Paul90
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Mrz 2016, 19:08
Letztes Update, der Bildschirm ist an die Wand gekommen und das Gehäuse des Netzteils hat eine Schicht Schrumpf-/Kräusellack abbekommen. Passt nun farblich alles wunderbar zusammen und dass das Ganze klangtechnisch top ist hatten wir ja bereits genüge

2016-03-11 17.05.38

Projekt beendet!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht Skye (Erstprojekt)
The_Buzzsaw am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2017  –  55 Beiträge
Neue Boxen für PC Schreibtisch (CT237)
candyman77 am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  8 Beiträge
Bauidee Onkyo D-TK10
querkopf am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  32 Beiträge
d&b c7 nachbau
wanni200 am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  3 Beiträge
Hobby Hifi Optimum/ TIW
Bas8888 am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Hobby Hifi Optimum Nachbau
Bas8888 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  7 Beiträge
Lal - von Hifi Selbstbau
gundus am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  5 Beiträge
Von PA auf HiFi
locke333 am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  10 Beiträge
Hobby-Hifi: Pareto
nold360 am 06.01.2019  –  Letzte Antwort am 26.02.2019  –  6 Beiträge
Hobby Hifi Audimax- Finales Gehäuse
_ES_ am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2018  –  300 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.382 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedkami6
  • Gesamtzahl an Themen1.441.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.430.491

Hersteller in diesem Thread Widget schließen