Dr M's "Monster" Tenöre

+A -A
Autor
Beitrag
quacksalber2016
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Dez 2016, 23:53
Moin moin, Hallo und Tach!
Ich wage mich mal an die besagten LS. Die Teile inkl. Frequenzweiche/Sperrkreis wurden heute bei Strassacker bestellt, dank der Wein'nächte...
Eine frage habe ich bezüglich der Lackierung... Ich nehme Sprühdosen(ich weiß, daß ist sch... quallie), also vorschleifen mit 80er papier dann eine
schicht drauf, dann 400er und dann mit klarlack "versiegeln"??? Ich bitte um Tips
Bald folgen hoffentlich die Bilder... Ich hoffe (da ich mit Silvester nix mehr anfangen kann), dass ich eine entspannte zeit in der Werkstatt
verbringen kann....
Danke.
DjDump
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2016, 00:23
Aus was für einem Material sollen denn die Lautsprecher gebaut werden? Man kann auch aus der Sprühdose einen guten Lack bekommen, das is mMn sogar die beste "einfache" Lösung. Man darf halt nur nicht die Eigenmarke vom Baumarkt nehmen.
quacksalber2016
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Dez 2016, 01:00
Also, es geht darum 13mm Pressspan mit Sprühdose richtig "fein" zu Lacken und welche schmirgel ich verwenden muss?
Also generell ums "Lacken"...


[Beitrag von quacksalber2016 am 29. Dez 2016, 01:01 bearbeitet]
DjDump
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2016, 01:29
Pressspan lässt sich nicht gut lackieren. Falls du sie schon gebaut hast: Bau sie nochmal, du wirst nicht glücklich werden. Wenn du Lackieren willst, geht eigentlich nur MDF.

Hier meine Methode, die nicht all zu viel Arbeit macht. Klavierlack ist das sicher nicht, aber man muss das Ergebnis auch nicht verstecken.

Da schleifst du als erstes alles schön plan, am besten per Hand oder Exzenterschleifer. Nimm keinen Bandschleifer. Körnung 80.
Dann holst du Spachtelmasse und versiegelst damit die Schnittkanten. Erstmal flächig auftragen, auch ein bisschen über die Schnittkante hinaus. Nach dem Trocknen/aushärten wieder wie oben schleifen. Du schleifst fast alles ab, aber jetzt sind die Poren einigermaßen zu.
Dann kannst du mit 120er und 180er schleifen.
Weiter mit der Grundierung. Die ist dafür da, deinen Farblack Verbrauch in Grenzen zu halten. Wenn du Krösus bist, kannst du dafür auch den normalen Sprühlack nehmen. Als Grundierung eigent sich ziemlich viel, es sollte halt nur zum Farblack passen (chemisch gesehen). Normalerweise wird auf den Sprühdosen etwas empfohlen. Du kannst auch einfach normalen Farblack aus dem Eimer probieren, so mach ichs meistens.
Den auf jeden Fall einmal auftragen, dann mit 120er, 180er und 240er per Hand schleifen. Beim Lackieren wird sich Orangenhaut gebildet haben, dh du musst wirklich gut schleifen und darauf achten auch in die Täler zu kommen. Es kann durchaus sein, dass du auch hier mehr als die Hälfte vom Lack abschleifst. Jenachdem wie deckend das ganze jetzt ist nochmal grundieren. Eine Schicht kann immer nur so gut werden, wie die darunterliegende.
Jetzt kannst du mit dem Farblack lackieren. Die Packungsanweisung gut befolgen, die erste Schicht deckt normalerweise nicht komplett, ist aber auch nicht so schlimm. Achte beim Lackieren auf eine gute Beleuchtung und halte ein mobiles Licht bereit. So kannst du den Lautsprecher von unten bestrahlen und siehst die Reflektionen. Beim Trocknen kannst du ein Moskito Netz über die Lautsprecher hängen, das reduziert Staubablagerungen deutlich. Und vermeide Nasen um jeden Preis. Jede Nase muss komplett abgeschliffen werden.
Das kannst du jetzt mit 240er trocken, 400er und 600er nass schleifen. Beim wechseln jeder Körnung den Lautsprecher vom staub/schleim reinigen, sonst machen die Kratzer rein. Besonders beim Nassschleifen immer wieder abtrocken, damit man die geschliffenen/nicht geschliffenen stellen unterscheiden kann. Achso und generell immer in kreisenden Bewegungen schleifen.
Jetzt den Farblackauftrag so oft wiederholen, bis du glücklich bist. Normalerweise braucht man so 4-5 Schichten. Bei den späteren Schichten lässt du 240er weg und machst dafür 1000er nass.

Ich nehme normalerweise keinen Klarlack.
Ich habe gute Erfahrungen mit Lack von Dupli Color gemacht.
Und besonders im Winter gut heizen nicht vergessen.

Leo
quacksalber2016
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Dez 2016, 01:50
Was soll ich da nur sagen??? Ausser !!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Nutzer - Projektvorstellungen: Tenöre, Alto II
NebuK am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  8 Beiträge
Mobile Tenöre von Leo Lautsprecher(DjDump)
Unwissendbeiallem am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 25.06.2016  –  3 Beiträge
Wohnzimmertaugliches Autoradio mit Tenören
Harrycane am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  14 Beiträge
Strassacker Aras
audianer90 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2017  –  226 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedGargantua944
  • Gesamtzahl an Themen1.441.161
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.423.838

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen