SE530PTH Review

+A -A
Autor
Beitrag
Narsil
Inventar
#1 erstellt: 14. Jun 2008, 16:26
Guten Tag beisammen,
ich möchte euch nun das Shure Inear Topmodell etwas näher bringen und zwar die SE530PTH.
Angefangen hatte meine Inear Laufbahn wie bei so vielen mit den Creative EP630 bis ich letztendlich bei dem Westone UM1 angekommen bin, dummerweise wurden diese mir dann in der Schule geklaut.
Schnell wurde mit allerdings klar das ich mit der Mittenanhebung der Westone´s sehr gut klargekommen bin und in die Triple Driver Klasse aufsteigen wollte.
Westone 3 fiel recht flott weg, wer weis wann diese erscheinen
Dann waren da noch die Triple.Fi´s und die besagten SE530, nach reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen das ich wohl mit der Klangsignatur der Shure´s glückliger werden würde, zudem passten mit die Ultimate Ears Modelle nie sonderlich.

Wie schon collapseandrelax würde ich ganz gerne Silents Vorlage von den SE420 für mein Review nutzen, etwas verändert allerdings.


Vorwort

Zu meiner Person muss ich sagen das ich allgemein eher gesoundete Kopfhörer mag, das ganze sollte sich in Grenzen halten versteht sich.
Angefangen bei meinen Lautsprechern die schon von Haus aus ein ordentliches Bassfundament liefert, bis hin zu den HD650, alles nicht die Ausgeburten der Neutralität.
Als Basshead würde ich mich allerdings dann doch nicht bezeichnen .

Lieferumfang

Im netten Alu Case findet man eine ganze Menge:
-Shure SE530
-Fit Kit (Black Foamies,Grey Flex,Triflanges)
-Lautstärkeregler
-Flugzeugadapter
-Klinkenadapter 3,5mm zu 6,25mm
-Verlängerungskabel (91cm und 23cm)
-Reinigungs Tool
-Transport Case
-Push To Ear Modul


Optik

Die SE530 kommen in einem wie ich finde sehr chicen Kupferfarbenden Gehäuse her, ähnelt vielleicht ein wenig an einen Wassertropfen.
Meine vorherigen Westone UM1 waren deutlich kleiner was wohl daran das es nur ein Single Driver Modell ist.


Verarbeitung/Haptik

Die Verarbeitung finde ich absolut Perfekt, die Spaltmaße sind sehr klein, besonders der "Nippel" für die Aufsätze machen einen sehr stabilen Eindruck und sind gut eingefasst.
Auch die Lackierung ist absolut fehlerfrei und scheint mir sehr Robust.
Kunstoffnasen sind werder am Hörer nach an den Steckern zu finden.


Komfort

Zu meinen Ohren muss gesagt werden das diese ziemlich unkompliziert sind, bei mir hält so ziemlich alles an Earbuds, mit Apple Teilen konnte ich problemlos laufen gehen.
Meine Gehörgänge sind eher klein, vielleicht auch Mittelmaß.

Die SE530 liegen bei mir in der Ohrmuschel, bekomme also von Kabelzügen nichts mit.
So bin ich auf hier super Zufrieden, bisher hatte ich Sie zwar nicht länger als 3 Stunden getragen aber das war absolut kein Problem


Klang


Bass

Den Bass würde ich als leicht Oberbass betont bezeichnen, genau dies sorgt für den etwas wärmeren Klang, besonders tiefe Männerstimmen bekommen so ein toll an zu hörendes Volumen.

Die Qualität ist mindestens auf HD650 Niveau, eher besser denn ich finde ihn noch etwas fester und schneller.
Ich denke DT880 Eigentümer wird das Punktuelle am Bass fehlen, der Bass ist breitet sich eher aus.


Mitten

Die Mitten finde ich eher unauffällig aber sehr gut Auflösend und Detailreich, dies sorgt dafür das man die Stimmaufnahme exzellent beurteilen kann.
Wie oben schon erwähnt greift der Oberbass je nach tiefe des Sängers in die Mitten mit ein und gibt so ein wärmeres Bild.


Höhen

Auch alles andere als DT880 Like, sehr angenehm zu hören und recht Detailreich.
Vielleicht ganz Oben ein wenig angehoben,gaukelt wohl noch mehr Details vor


Auflösung

Die Auflösung ist wie schon oft erwähnt unter den TF.10 wobei das alles andere als schlecht ist.
Orchesterinstrumente mit viele Details lassen sich wunderbar heraushören, Rasseln sind enorm Detailreich und Gitarrenzupfen sorgen für Gänsehautfeeling.
Hier setzt er sich über deutlich von dem UM1 ab, absolut chancenlos.


Räumichkeit

Von der Räumlichkeit war ich doch positiv überrascht, spielt sich zwar alles immernoch irgendwie im Kopf ab
aber die die Instrumente haben genug Platz zwischen einander und lassen sich so prima Orten.
Auch sind feine Detailinstrumente gut im Hintergrund oder je nach Stück auch hinter einem aus zu machen.


Vergleich zum HD650

Ich dachte mir das ein Vergleich zu einem von den Großen Drei dem ein oder anderem Helfen könnte, lässt sich ja einfacher Probehören.

Ich würde sagen das die beiden sich gar nicht so unähnlich sind, nicht gleich aber ähnlich.
Der Bass ist ein Tick weniger, fester, aber geht nicht ganz so Tief.
Bei den Mitten sind die Shure´s neutraler, weniger warm und bei den Höhen finde ich dann beide ziemlich identisch, tun sich dort einfach wenig.


Push To Ear Modul

Da der Preisunterschied bei dem Ebay Händler bei unter 20 Dollar lag, hatte ich mir den Spaß erlaubt das Teil mal mit zu bestellen.

Und das ganze funktionier auch richtig gut, das große Teil beinhaltet den An/Aus Knopf sowie die Lautstärkereglung und das kleine das Mikro.
Die Qualität ist einwandfrei, nur leider finde ich das große Teil einfach zu Groß.
So nehme ich das Teil auch wirklich nur mit wenn ich sicher bin das ich es brauche, bspw. morgens auf der Hinfahrt zu Schule wo ich doch den ein oder anderen Smalltalk halten muss.
Verarbeitung ist wie zu erwarten Einwandfrei, eine AAA Batterie ist auch mit dabei.



Fazit


In der Regel teurer und objektiv schlechter als die TF.10?
Im Grunde ja aber wie so oft erwähnt macht die Klangsignatur eine Menge aus, mir machen die SE530 auf Dauer einfach mehr Freude als die Ultimate Ears Modelle, vom Optik und Komfort Faktor mal abgesehen.
Ich denke beide haben ihre Daseinsberechtigung und das ist auch gut so.
Was mich etwas störte ich das Kabel, wenn ich diesen Schieber an der Aufteilung nicht benutzt rutscht das Kabel recht leicht von den Ohren runter, die Verlängerungskabel sind zudem störrisch und dick.

Ich hoffe euch gefällt mein bescheidenes Review, viel Spaß damit

PS: Mal ein "In Ear" Foto, sieht man schön die Unauffälligkeit


[Beitrag von Narsil am 14. Jun 2008, 17:46 bearbeitet]
seehee2k
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jun 2008, 17:35
Danke für die bebilderten Schilderungen, sowas freu mich immer!

Hattest du die TF10 länger und konntest sie evtl. direkt vergleichen?

seehee
Andreas67
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2008, 17:40
Danke auch von mir, auch wenn ich einige Punkte anders sehe.
Nattydraddy
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2008, 18:06
Ich mag die Shure SE530 auch. Nur die fehlende Räumlichkeit stört mich. Wirkt dadurch etwas steril auf mich. Deshalb hab ich jetzt einen ESW9 und der Shure SE530 werde ich verkaufen. Die ESW9 kommen zwar so gar nicht an das Auflösungsvermögen und die ausgewogene onalität der SE530 heran, aber unterwegs kann ich mit weniger High-End Hifi leben.
Narsil
Inventar
#5 erstellt: 14. Jun 2008, 22:00

seehee2k schrieb:
Danke für die bebilderten Schilderungen, sowas freu mich immer!

Hattest du die TF10 länger und konntest sie evtl. direkt vergleichen?

seehee


Jein, einamal ein wenig auf dem Düsseldorf Meet gehört und dann nocheinmal im Music Store Köln.
Als Ausführlich würde ich das nicht bezeichnen.



Nattydraddy schrieb:
Ich mag die Shure SE530 auch. Nur die fehlende Räumlichkeit stört mich. Wirkt dadurch etwas steril auf mich. Deshalb hab ich jetzt einen ESW9 und der Shure SE530 werde ich verkaufen. Die ESW9 kommen zwar so gar nicht an das Auflösungsvermögen und die ausgewogene onalität der SE530 heran, aber unterwegs kann ich mit weniger High-End Hifi leben.


Stimmt, die Räumlichkeit von einem nicht inear ist ein ganz andere Kaliber, muss man mögen...
Silent117
Inventar
#6 erstellt: 26. Jun 2008, 22:55
Gefällt mir dein Review , kann ich eigentlich alles so unterschreiben

Zur Räumlichkeit bei In-Ears:
Das is der Punkt an den die meisten Hersteller sich gerade setzen und versuchen es zu verbessern. Auflösungstechnisch spielen sie bereits auf höchstem Niveau , neutralität aber auch extreme Frequenzgänge sind möglich. Dann bleibt jetzt die Räumlichkeit als nächster Punkt auf der Liste und man sieht mit den neuesten Modellen wird auch hier ein kleiner Fortschritt gemacht. Ich bin gespannt wie es sich noch weiter entwickeln wird.
Narsil
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2008, 23:08

Silent117 schrieb:
Gefällt mir dein Review , kann ich eigentlich alles so unterschreiben ;)


Merci


Zur Räumlichkeit bei In-Ears:
Das is der Punkt an den die meisten Hersteller sich gerade setzen und versuchen es zu verbessern. Auflösungstechnisch spielen sie bereits auf höchstem Niveau , neutralität aber auch extreme Frequenzgänge sind möglich. Dann bleibt jetzt die Räumlichkeit als nächster Punkt auf der Liste und man sieht mit den neuesten Modellen wird auch hier ein kleiner Fortschritt gemacht. Ich bin gespannt wie es sich noch weiter entwickeln wird.


Hatte mich im im Test oben bei der Räumlichkeit auf andere Inears bezogen, selbst im Vergleich zum doch recht "engen" HD650 machen die Shure´s doch deutlich weniger Raum was aber auch seinen Reiz hat.
Besonders Unterwegs hat dieses In to the Face einfach was.

Im ganzen wäre aber wie du schon sagtest ein Fortschritt in diesem Aspekt wünschenswert, auch wenn ich mir das schwer vorstelle so ganz ohne Polster oder Treiber anwinkeln Tricks.
on_waves
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jun 2008, 11:32
ich höre jetzt seit etwas über 2 Monaten mit diesen in-ears und bin in allen Belangen sehr zufrieden. Für mich vorerst das Ende der Fahnenstange und ich habe keinerlei Bedürfnis weiter auf die Suche zu gehen.
Dem Review kann ich in allen Punkten zustimmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Westone ES5 Custom InEar - Review
Bad_Robot am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  11 Beiträge
Westone 3
moehrensteiner am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  169 Beiträge
Westone Universal Monitor 1 <-> UM1 - Review
Peer am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  55 Beiträge
Shure SE215/SE425 Westone UM2/UM3x - Review
Rat_Six am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  17 Beiträge
Westone 2 Vs Westone UM2
bereft am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  3 Beiträge
Westone UM1 & UM2 - Vergleich und Review
fabifri am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  32 Beiträge
V-Moda Vibe VS. Westone UM1
maggoliman am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  44 Beiträge
Westone UM3x - Review
denkprekariat am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  35 Beiträge
Review: 1964Q Custom InEar
Bad_Robot am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  13 Beiträge
Westone 2
Katanga am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.886 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedKlausM62
  • Gesamtzahl an Themen1.526.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.054.474

Hersteller in diesem Thread Widget schließen