Sennheiser HD 600 vs. Beyerdynamic 990 Edition 2005 --> Erfahrungsbericht auf der ersten Seite!

+A -A
Autor
Beitrag
Hosenmatz28
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2009, 23:51
Hi!

Habe, bedingt durch die Tatsache, dass ich in einer Mietswohnung wohne, mich entschlossen einen Kopfhörer zu kaufen.

Nachdem ich ein paar Tests durchgelesen habe, kamen für mich zwei Kandidaten in die engere Wahl.

Der Sennheiser HD 600 (SH) und der Beyerdynamic 990 Edition 2005 (BD).

Habe beide bestellt und nun bin ich mitten in der Testphase.
Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, jedoch im Folgenden mal ein Zwischenbericht.


Beide sind offen, daher sind beide relativ laut, wenn man daneben steht, aber bei den geschlossenen Kopfhörern bekomme ich nach ner Weile einen unangenehmen Druck auf den Ohren.
Das Problem habe ich komischerweise bei den Offenen nicht.
Außerdem sollen die Offenen ja sowieso besser klingen als die geschlossenen in der gleichen Preisklasse :o)

Das Aussehen der Kopfhörer ist für mich absolut sekundär, aber am Rande, der BD sieht besser aus und ist auch hochwertiger verarbeitet, z.B. mit Metall, als der SH.

Der Tragekomfort ist bei beiden Kopfhörern ausgezeichnet. Hier gibt es keinen Gewinner. Auch bei längerem Tragen gabs keine Kopfschmerzen oder verschwitzte Ohren.

So, nun zu den wichtigen Punkten.

Getestet habe ich mit Beyonce - I Am...Sasha Fierce, Blind Guardian - Imaginations, Rammstein LIFAD, David Garret - Virtuoso, Avantasia - Scarecrow, Nightwish - Dark Passion Play.

Ihr merkt, ich bin etwas Heavy lastig ;o)

Der BD klingt wirklich gut, sehr luftig und gibt einem das Gefühl von Weite.
Ich höre viele Details, die ich auf meiner Anlage oder auch mit dem SH nicht oder nicht so deutlich höre. Das ist im ersten Moment aufregend, da man altbekannte Lieder plötzlich noch einmal neu erleben kann.
Jedoch ist dieses Erlebnis meiner Meinung nach teuer erkauft. Und zwar, indem die Hauptsache der Musik nicht mehr genügend im Vordergrund steht, und zwar die Hauptstimme! Ich habe mich dabei ertappt, auf die Instrumente zu hören und die Stimme des Sängers / der Sängerin gar nicht mehr zu beachten!
Möglicherweise ist das bei klassischer Musik der absolute Wahnsinn, wenn man alle Instrument mit der gleichen Intensität hört, beim Metal muß die Stimme meiner Meinung nach jedoch einigermaßen deutlich im Vordergrund stehen.
Der Kopfhörer ist außerdem nicht allzu laut. Es treten relativ schnell Verzerrungen auf.
Fazit:
Insgesamt ein angenehmer, sanfter und weiterräumiger Sound, der sehr interessant auflöst und Details in den Vordergrund stellt, die man normalerweise nicht bewusst hört.
Es gibt jedoch Schwächen bei der Lautstärke, außerdem wird die Hauptstimme vernachlässigt, teilweise sogar in den Hintergrund gestellt. Bass ist da, jedoch nicht sehr hart und teilweise eher etwas dröhnig.

Nun zum SH

Anders als beim BD, legt der SH sehr viel Wert auf die Hauptstimme. Außerdem ist der SH insgesamt lauter und der Bass wirkt härter und direkter. Jedoch hat man bei diesem Kopfhörer nicht so wie beim BD das Gefühl von Weite. Die Musik kommt sauber, direkt und relativ brachial rüber. In meinen Augen ein sehr „ehrlicher“ Kopfhörer, der mir das gibt, was ich als Hardrock, Metal Fan will. Starken Sound, ohne Schnick-Schnack. Hier konzentriere ich mich nicht auf irgendwelche Hintergrundinstrumente, die ich zwar hier auch höre, jedoch da, wo sie hingehören, eher unbewusst im Hintergrund! Hier möchte ich bei Rammstein mitsingen, bei Blind Guardian mit dem Kopf nicken und bei Nightwish mich von der Stimme verzaubern lassen.

Fazit:
Der SH 600HD gibt einen sauberen, direkten, ehrlichen Sound mit druckvollen Bass wieder. Er ist definitiv lauter als der BD, jedoch nicht so vielschichtig und weiträumig.


Insgesamt weiß ich noch immer nicht genau, welchen Kopfhörer ich nehme.
Direkten Sound habe ich in meinem Auto  B&O Soundsystem und in meiner alten Heimat, wo ich ab und zu an den Wochenenden bin  AKAI Anlage mit dicken Kenwood Boxen.

Daher wäre der BD mal etwas anderes.
Jedoch weiß ich nicht, ob es mir nicht irgendwann auf den Keks geht, nicht etwas lauter drehen zu können und die Hauptstimme drastisch ausgedrückt nicht im Vordergrund zu hören.

Wird noch ein paar Tage testen, jedoch sind es gerade die so unterschiedlichen Charakteristiken der Kopfhörer, die die Entscheidung schwierig machen.

Werd euch dann mitteilen, für was ich mich entschieden habe:o)


[Beitrag von Hosenmatz28 am 26. Okt 2009, 23:57 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 31. Okt 2009, 21:10
Warum den bummsigen 990er statt dem weitaus besseren 880er?
Hosenmatz28
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Nov 2009, 02:06
So, habe mich nun für den BD 990 Edition 2005 entschieden.

Die Gründe habe ich oben beschrieben.
Der Kopfhörer löst einfach unwahrscheinlich gut auf.

Ich mußte beide Kopfhörer einfach länger hören, am Ende viel die Entscheidung deutlich aus!

Der 880 Edition soll weniger Höhen und Tiefen haben.

Für meinen Musikgeschmack, schwerpunktmäßig (Hard) Rock, und (Melodic) Metal, ist der Kopfhörer wie gemacht.

Ich kann mit diesem Kopfhörer viele meiner Songs neu erleben, wirklich top!

Vielleicht höre ich mir bei Gelegenheit noch mal den 880er Edition an ... aber den 990 Edition werd ich nun sicher erst mal behalten
McMusic
Inventar
#4 erstellt: 04. Nov 2009, 10:14

Hosenmatz28 schrieb:
Der 880 Edition soll weniger Höhen und Tiefen haben.


Der DT880 hat nicht weniger Höhen und Tiefen. Er ist nur neutraler abgestimmt, d.h. hat keine Höhen- und Tiefen-Anhebung.
Aber gut, wenn man auf Bum-Bum-Zisch steht, dann ist der DT990 natürlich die bessere Variante.
ZeeeM
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2009, 10:20

McMusic schrieb:

Hosenmatz28 schrieb:
Der 880 Edition soll weniger Höhen und Tiefen haben.


Der DT880 hat nicht weniger Höhen und Tiefen. Er ist nur neutraler abgestimmt, d.h. hat keine Höhen- und Tiefen-Anhebung.
Aber gut, wenn man auf Bum-Bum-Zisch steht, dann ist der DT990 natürlich die bessere Variante. :D


Hätte man das nicht auch mit einem EP630 haben können?
McMusic
Inventar
#6 erstellt: 04. Nov 2009, 10:23

cmmarburg schrieb:
Hätte man das nicht auch mit einem EP630 haben können? :D


Der EP630 wäre Bum-Bum-Drööööhn.
zuglufttier
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2009, 10:40

Hosenmatz28 schrieb:
So, habe mich nun für den BD 990 Edition 2005 entschieden.

Die Gründe habe ich oben beschrieben.
Der Kopfhörer löst einfach unwahrscheinlich gut auf.

Ich mußte beide Kopfhörer einfach länger hören, am Ende viel die Entscheidung deutlich aus!

Der 880 Edition soll weniger Höhen und Tiefen haben.

Für meinen Musikgeschmack, schwerpunktmäßig (Hard) Rock, und (Melodic) Metal, ist der Kopfhörer wie gemacht.

Ich kann mit diesem Kopfhörer viele meiner Songs neu erleben, wirklich top!

Vielleicht höre ich mir bei Gelegenheit noch mal den 880er Edition an ... aber den 990 Edition werd ich nun sicher erst mal behalten :D


Wenn du noch ein bisschen Geld sparen möchtest, wäre der DT 990 Pro für ca. 140 Euro eine sehr gute Alternative. Ich finde den DT990 auch nicht schlecht aber mir persönlich ist der zu teuer, da finde ich den DT880 auch besser.

Ich habe Pro und die Edition vom DT990 gehört und könnte nun nicht behaupten, dass da eklatante Klangunterschiede vorhanden wären...
Mario_BS
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2009, 11:15
McMusic schrieb:


Der DT880 hat nicht weniger Höhen und Tiefen. Er ist nur neutraler abgestimmt, d.h. hat keine Höhen- und Tiefen-Anhebung.


Welchen DT880 meinst Du denn?
Den PRO oder den EDITION?

Gruß
Mario
McMusic
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2009, 11:19

Mario_BS schrieb:

Welchen DT880 meinst Du denn?
Den PRO oder den EDITION?


Ist in diesem Fall völlig irrelevant, da sich Pro und Edition nur durch den Anpressdruck unterscheiden. Der Klang ist gleich.
Hosenmatz28
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Nov 2009, 14:33

McMusic schrieb:

Aber gut, wenn man auf Bum-Bum-Zisch steht, dann ist der DT990 natürlich die bessere Variante. :D


Auf Bum-Bum stehe ich, auf Zisch weniger.

Meiner Meinung nach sind die Höhen beim 990 Edition jedoch absolut nicht übertrieben sondern absolut angenehm.

Der Bass ist relativ stark aber ich bin der Meinung lieber zuviel Bas als zuwenig


[Beitrag von Hosenmatz28 am 04. Nov 2009, 14:33 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2009, 14:49
Die Höhen sind schon deutlich angehoben aber auch eben so, dass sie nicht nervig klingen.

Ich kann durchaus verstehen, wenn dir der DT990 zusagt!
McMusic
Inventar
#12 erstellt: 04. Nov 2009, 14:56
Naja, nicht Wenige berichten ja schon über nervige Höhen beim DT880. Beim DT990 ist es nochmal deutlich mehr Zisch.


[Beitrag von McMusic am 04. Nov 2009, 14:56 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 04. Nov 2009, 15:03

McMusic schrieb:
Naja, nicht Wenige berichten ja schon über nervige Höhen beim DT880. Beim DT990 ist es nochmal deutlich mehr Zisch. :D


Hmm, so gesehen fand ich die Höhen beim DT880 fast nerviger. Aber ich habe die Dinger nie so richtig nebeneinander verglichen.

Wenn man nicht zu laut hört, macht der DT990 schon eine gute Figur
ZeeeM
Inventar
#14 erstellt: 04. Nov 2009, 15:27

McMusic schrieb:
Naja, nicht Wenige berichten ja schon über nervige Höhen beim DT880. Beim DT990 ist es nochmal deutlich mehr Zisch. :D


Zischig wirds, wenn er an 0 Ohm und uneingespielt spielt.
Bei meinem zischen keine S-Laute. Maybe auch noch Serienstreuung.
eddie78
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Nov 2009, 17:01
Ich hatte ja DT880 und DT990 auch parallel. BEi beiden sind mir die Höhen zu nervig gewesen. Spass hat der DT990 mir im Endeffekt etwas mehr gemacht.
NoXter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Nov 2009, 17:31

McMusic schrieb:

Hosenmatz28 schrieb:
Der 880 Edition soll weniger Höhen und Tiefen haben.


Der DT880 hat nicht weniger Höhen und Tiefen. Er ist nur neutraler abgestimmt, d.h. hat keine Höhen- und Tiefen-Anhebung.


Also weniger Höhen und Tiefen .

So furchtbar Bumm-Zisch ist der DT990'05 ja nun auch nicht. Da gibt es gaaanz andere Kaliber. Die Sache mit dem Hochton ist halt eine Folge von 0-Ohm Ausgängen. Der will genauso wie der DT880 ca. 100ohm.
zuglufttier
Inventar
#17 erstellt: 04. Nov 2009, 17:49

NoXter schrieb:

McMusic schrieb:

Hosenmatz28 schrieb:
Der 880 Edition soll weniger Höhen und Tiefen haben.


Der DT880 hat nicht weniger Höhen und Tiefen. Er ist nur neutraler abgestimmt, d.h. hat keine Höhen- und Tiefen-Anhebung.


Also weniger Höhen und Tiefen .

So furchtbar Bumm-Zisch ist der DT990'05 ja nun auch nicht. Da gibt es gaaanz andere Kaliber. Die Sache mit dem Hochton ist halt eine Folge von 0-Ohm Ausgängen. Der will genauso wie der DT880 ca. 100ohm.


Hmm, also bei mir waren beide recht hochtonstark. Und ich höre ja bekanntlich fast nie mit richtigen KHVs
NoXter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Nov 2009, 18:07
Ja, zum Sennheiser werden die dadurch natürlich nicht.
Hosenmatz28
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Nov 2009, 18:57

McMusic schrieb:
Naja, nicht Wenige berichten ja schon über nervige Höhen beim DT880. Beim DT990 ist es nochmal deutlich mehr Zisch. :D



Aber das stimmt halt einfach nicht!
Nichts geht mir mehr auf den Keks als zu markante hohe Töne.
Und der DT990 Edition hat sicher keinerlei unangenehme Höhen!
Und ich habe mich jetzt mehrere Tage schon mehrere Stunden sehr laut beschallen lassen!

Bestes Beispiel: Rammstein!
Kling genial! Kein Zischen bei Tills markantem Gesang kein nerviges Hochtongewinsel bei den Gitarrensolos ...

Muß aber auch dazusagen, daß ich bei diesem Kopfhörer nun nach einigen Stunden in Betrieb deutlich lauter drehen kann als ganz zu Beginn.

Also nochmal, dem betonten Bass stimme ich zu, finde ich aber wie gesagt geil!
Gestern mal Spaßhalber den neuen Star Trek Film mit dem Kopfhörer getestet. Cool, tiefes Grollen und Scheppern und trotzdem absolut klare Stimmen und andere Hintergrundgeräusche.

Überbetonte Höhen hat der 990 Edition meiner Meinung nach definitiv nicht!
zuglufttier
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2009, 19:02

Hosenmatz28 schrieb:
Überbetonte Höhen hat der 990 Edition meiner Meinung nach definitiv nicht!


Richtig, deiner Meinung nach nicht

Es ist ja nun auch nicht so, dass der unhörbar wäre oder deswegen schlecht klingt. Aber nimm mal den Schnitt der hochwertigeren Kopfhörer und guck, wo sich der DT990 ansiedelt. Die meisten haben weniger Power im Hochton. Nicht mehr, nicht weniger.
NoXter
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Nov 2009, 19:07
Zischen ist auch nicht allein ein Folge von zu viel Hochton. Angehoben ist der Hochton aber definitiv.
sai-bot
Inventar
#22 erstellt: 04. Nov 2009, 19:07

Hosenmatz28 schrieb:
Und der DT990 Edition hat sicher keinerlei unangenehme Höhen!
Und ich habe mich jetzt mehrere Tage schon mehrere Stunden sehr laut beschallen lassen!

Bestes Beispiel: Rammstein!
Kling genial! Kein Zischen bei Tills markantem Gesang kein nerviges Hochtongewinsel bei den Gitarrensolos ...

(...)

Überbetonte Höhen hat der 990 Edition meiner Meinung nach definitiv nicht!

Insgesamt ein eher schlechtes Beispiel. Sowohl "Tills markanter Gesang" als auch die Gitarren sind in aller Regel im Bereich der Mitten angesiedelt. Selbst die Countertenöre (und Till ist keiner!) bewegen sich meiner Kenntnis nach immer noch im Bereich der oberen Mitten...
m00hk00h
Inventar
#23 erstellt: 04. Nov 2009, 19:38

NoXter schrieb:
Zischen ist auch nicht allein ein Folge von zu viel Hochton. Angehoben ist der Hochton aber definitiv.


...und da macht nicht mal beyerdynamic selbst ein Geheimnis draus.

m00h
Hosenmatz28
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Nov 2009, 20:39

m00hk00h schrieb:

NoXter schrieb:
Zischen ist auch nicht allein ein Folge von zu viel Hochton. Angehoben ist der Hochton aber definitiv.


...und da macht nicht mal beyerdynamic selbst ein Geheimnis draus.

m00h


Also ich habe nicht behauptet, daß der Kopfhörer wenig Höhen hat, ich habe nur behauptet, daß diese nicht unangenehm sind!

Ich lese hier eher zwischen den Zeilen, daß der 990 Edition wegen zuviel Höhen und zuviel Bass schlecht sein soll und das er zusätzlich noch "zischt" ...

Ich sage nur, daß er nicht zischt und daß er für meinen Geschmack nicht zuviel Höhen hat. Mehr nicht...

Denke mal, daß einige hier den gleichen Fehler wie ich gemacht haben und den Kopfhörer nur kurz angehört haben und am Besten noch direkt hintereinander mit anderen Kopfhörern verglichen haben, vielleicht noch mit irgendwelchen klassischen Stücken oder dem Gladiator Soundrack, die Stücke eben, die man sowieso im Alltag nicht hört … geht zumindest mir so ;o)
Der erste Beitrag auf der Seite zeigt ganz deutlich, daß ich mich beinahe für den Sennheiser entschieden hätte, nur weil der etwas mehr so klingt, wie meine Hifi Anlage zu Hause.
Erst nachdem ich einen ganzen Abend lang erst den einen und am nächsten Abend den anderen Kopfhörer getestet habe, ohne zwischendurch zu Switchen, war glasklar, welcher die Nase vorn hat.

Und nachdem ich nun den BD 990 Edition, so wie er ist, sehr angenehm finde und wirklich nichts an den Bässen (könnte eher noch stärker sein) und auch nichts an den Höhen auszusetzten habe, glaube ich, daß ich mich nicht für den 880 Edition entscheiden würde, wenn der weniger Höhen und Tiefen hat ...

Aber wenn ich einen 880er parat hätte würde ich ihn auf jeden Fall mal gerne anhören, um weiter hier mitreden zu können
shaft8
Inventar
#25 erstellt: 04. Nov 2009, 21:06
Aus welchen Gründen zischt eigentlich ein KH?
Ich habe noch keinen Nicht-Zischenden gehört.
zuglufttier
Inventar
#26 erstellt: 04. Nov 2009, 21:51

shaft8 schrieb:
Aus welchen Gründen zischt eigentlich ein KH?
Ich habe noch keinen Nicht-Zischenden gehört.


Betonung in den oberen Mitten. Ansonsten: Aufnahme. Wenn sich jemand das Mikro ganz dicht an den Mund hält, kommt sowas zustande. Populäres Beispiel, Michael Stipe, der Sänger von R.E.M. Wenn der nicht ein bisschen zischelt, stimmt was nicht mit dem Kopfhörer/Lautsprecher. Sollte bei vielen Live-Aufnahmen auch der Fall sein.

Wenn man das Mikro weiter vom Mund hält oder aber irgendwelche Filter davor setzt, kommt das natürlich nicht so rüber.
shaft8
Inventar
#27 erstellt: 04. Nov 2009, 22:05

Populäres Beispiel, Michael Stipe, der Sänger von R.E.M. Wenn der nicht ein bisschen zischelt, stimmt was nicht mit dem Kopfhörer/Lautsprecher.





Betonung in den oberen Mitten. Ansonsten: Aufnahme. Wenn sich jemand das Mikro ganz dicht an den Mund hält, kommt sowas zustande.


Wenn man darauf achtet (z. B. Hörspiel) kommt das quasi ständig. Und in der Zwischenzeit achte ich dann auf die " t " Laute.

Aber WENN man darauf achtet, kann das Stück wohl eh nicht so gut sein, sonst hätte man keine zeit dafür.
ZeeeM
Inventar
#28 erstellt: 04. Nov 2009, 22:52

m00hk00h schrieb:

NoXter schrieb:
Zischen ist auch nicht allein ein Folge von zu viel Hochton. Angehoben ist der Hochton aber definitiv.


...und da macht nicht mal beyerdynamic selbst ein Geheimnis draus.

m00h


Wenn der Kopfhörer es in den Höhen richtig macht, dann darf bei dem Stück "Not my Friend" von Norah Jones die S-Laute nicht zischelig scharf klingen.
Oder im letzten Teil von Alan Parsons Tales of, wo im dem Klassikpart das Gewitter und der Regen kommt, muß es sich nach Regen und nicht Spiegelei in der Pfanne anhören. Dabei dürfen die Höhen aber nicht abgesenkt wirken. Genauso wie das Gewitter auf der Audio Test-CD Stakkato.
chi2
Stammgast
#29 erstellt: 05. Nov 2009, 01:11

Hosenmatz28 schrieb:
Und ich habe mich jetzt mehrere Tage schon mehrere Stunden sehr laut beschallen lassen!


Muß aber auch dazusagen, daß ich bei diesem Kopfhörer nun nach einigen Stunden in Betrieb deutlich lauter drehen kann als ganz zu Beginn.


Ist das nun auf ear & brain burn-in oder auf ein entsprechendes burn-out zurückzuführen?

Im Ernst: Das klingt ein bisschen sehr nach "unsafe listening levels". Take care!
Hosenmatz28
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Nov 2009, 11:21

chi2 schrieb:

Hosenmatz28 schrieb:
Und ich habe mich jetzt mehrere Tage schon mehrere Stunden sehr laut beschallen lassen!


Muß aber auch dazusagen, daß ich bei diesem Kopfhörer nun nach einigen Stunden in Betrieb deutlich lauter drehen kann als ganz zu Beginn.


Ist das nun auf ear & brain burn-in oder auf ein entsprechendes burn-out zurückzuführen?

Im Ernst: Das klingt ein bisschen sehr nach "unsafe listening levels". Take care!



Keine Sorge, ich laß mich nicht jeden Tag so laut beschallen.
Nur wenn schon Kopfhörer, dann laut.
Auf moderater Lautstärke kann ich ja auch ohne Kopfhörer hören
Nickchen66
Inventar
#31 erstellt: 06. Nov 2009, 20:57

cmmarburg schrieb:
Oder im letzten Teil von Alan Parsons Tales of, wo im dem Klassikpart das Gewitter und der Regen kommt, muß es sich nach Regen und nicht Spiegelei in der Pfanne anhören.

ZeeeM
Inventar
#32 erstellt: 07. Nov 2009, 01:41

Nickchen66 schrieb:

cmmarburg schrieb:
Oder im letzten Teil von Alan Parsons Tales of, wo im dem Klassikpart das Gewitter und der Regen kommt, muß es sich nach Regen und nicht Spiegelei in der Pfanne anhören.

:D


Ich habe jetzt mir ein paarmal den Part (Arrival) mit dem Mini3 und dann mit dem CTH über meinen D990pro angehört. Mit dem CTH ist es nass, mit dem Mini3 bekomme ich eher Hunger.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT880 vs. DT990 jeweils Edition 2005 - ein Vergleich
hal-9.000 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  32 Beiträge
Teufel Aureol Real vs Sennheiser HD 598 vs Beyerdynamic DT 990 Edition ? Drei offene KH im Vergleich
ShortRouter am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.04.2020  –  36 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 & C.E.C.
Amadé-Franz am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  122 Beiträge
Beyerdynamic DT 990
marcelcar am 04.06.2016  –  Letzte Antwort am 31.07.2016  –  6 Beiträge
Stax SR-303 vs Sennheiser HD 600 vs Beyerdynamic DT 880
zuglufttier am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  35 Beiträge
Sennheiser Hd 650 Vergleich Beyerdynamic T 90
Horvath am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  47 Beiträge
Stax Omega vs Sennheiser HD800 vs Beyerdynamic T1
george am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2017  –  60 Beiträge
Sennheiser IE800 - Produktvorstellung und Erfahrungsbericht
HuoYuanjia am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2017  –  169 Beiträge
AKG K271 MKII und Beyerdynamic DT 990 Edition 2005 - Kurze Impressionen
zuglufttier am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  19 Beiträge
AKG K 701 - Beyerdynamic DT 880 - Sennheiser HD 650 - ein Vergleich
HifiMark am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  147 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmjwalker91
  • Gesamtzahl an Themen1.510.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.250

Hersteller in diesem Thread Widget schließen