Sennheiser HD6 MIX, HD7 DJ und HD8 DJ

+A -A
Autor
Beitrag
MrHamp
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2014, 18:18
Hallo liebe Hifi-Freunde,

ich habe letzte Woche alle drei neuen DJ/Mixing Kopfhörer von Sennheiser zum erhalten und habe sie nun eine Woche ein wenig probe gehört.
Ich möchte zuerst darauf hinweisen, dass ich die Kopfhörer nicht als DJ oder Musik-Mixer getestet habe, sondern als Kopfhörer-begeisterter durchschnitts-Konsument.


Soooooo, kommen wir nun zu den Sennis:
Neue Sennis

Sennheiser HD6 MIX
HD6
HD6_2

Der Sennheiser HD6 MIX hat einen UVP von 249 Euro.

Sennheiser HD7 DJ
HD7
P3290020

Der Sennheiser HD7 DJ hat einen UVP von 299 Euro.

Sennheiser HD8 DJ
P3290018
P3290021

Der Sennheiser HD8 DJ hat einen UVP von 349 Euro

Ausstattung
Alle drei kommen in einer schicken, afklappbaren Kartonkiste. Darin befindet sich ein Kopfhörer-Case, ein gerades Kabel und eine Bedienungsanleitung. Im Case befindet sich nebst dem Kopfhörer mit seinem Spiralkabel mit 3.5mm zu 6.3mm Adapter auch noch velour-Pads. Alles in allem ein sehr löblicher Lieferumfang. Besonders das Transport-Case gefällt mir viel besser als eine einfache KH-Tasche. Achja alle drei haben natürlich denselben Lieferumfang!

Haptik, Optik und Komfort
Bevor ich zum Komfort komme, der bei allen dreien wieder gleich ist, möchte ich noch einige Worte zu Haptik und Optik verlieren. Alle drei Sennis fühlen sich sehr gut an, sind weder zu leicht, noch zu schwer und scheinen sehr robust zu sein. Besonders der HD8 sticht hier hervor.
P3290022
Hier sind die Muschelhalterungen aus Metall, was das Gewicht etwas erhöht, sich allerdings auch toll anfühlt.

Die Optik. Ein für mich weniger wichtiger Punkt und trotzdem kann er entscheiden ob ich eine Kopfhörer mag oder nicht. Ich mag die Optik des HD25, der hat was technisches, rohes. Ich mag sogar das Aussehen des AKG K701. Es verleiht dem KH den Charakter.
Die neuen Sennis aber haben nicht charakteristisches an sich, sie wirken so generisch. Mir persönlich gefällt das Design nicht.

Der Komfort der neuen Sennheiser ist sehr gut. Die Muscheln umschliessen schön die Ohren und der Anpressdruck ist nicht zu hoch. Man spürt das Kopfband auf dem Schädel etwas da die Polsterung leider sehr schmal ist. Aber das ist nichts im vergleich zur Schraubenzwinge HD25 den man zuerst zwei Wochen lang spreizen musste damit man nach 15min nicht höllische Kopfschmerzen hatte.

Isolation
Auch zur Isolation findet man auf Head-Fi eine Messung die ich euch nicht vorenthalten möchte.
00e1280c_isolation_sennheiser_hd6_hd7_hd8

Interessant zu wissen wäre allerdings, wie schneiden sie gegen den HD25-1 II ab. Mit rosa Rauschen und Musik aus den Lautsprechern habe ich versucht das herauszufinden.

Meines erachtens dichtet der HD25 ein kleinwenig besser ab. Es handelt sich hier aber um nuancen.

Sound
Zur Übersicht möchte ich erst mal zwei Frequenzgraphen zeigen. Ich werde in der Beschreibung teilweise drauf verweisen.
979cee13_sennheiser_hd6_hd7_hd8_hd600
Schwarz: HD600
Blau: HD8
Grün: HD7
Rot: HD6
HD600undHD25
Rot: HD600
Blau: HD25-1

HD6 MIX
Der HD6 ist der neutralste Hörer der drei. Von neutral ist er aber meilenweit entfernt. Der Tiefbass ist sehr stark angehoben, allerdings fehlt der Midbass und damit geht ein grosser Teil des Punches verloren. Es klingt dann eher wie ein vor sich hin-grollendes Gewitter und erzeugt bei mir einen etwas unangenehmen Druck auf den Ohren. Die Mitten sind auch deutlich im Hintergrund. Gitarren habe nicht den attack den man sich wünscht. Hat er dann wenigstens eine anständige Badewanne wie ein TF10 oder der HD25? Nein. Die Höhen sind stark zurückgenommen. Somit klingt alles als wäre es hinter einem dicken Vorhang. Die Bühne spielt etwa 2cm vom Ohr, was eine Steigerung gegenüber des HD25 ist, der direkt auf Ebene der Ohren spielt.

HD7 DJ
Dem Frequenzgang kann man schon entnehmen dass der HD7 mehr Bass haben wird aber auch mehr Höhen. Eine schöne Badewanne möglicherweise? Nein. Leider. Nein. Der Midbass fehlt. Dadurch fehlt es bei den meisten Songs einfach an Energie. Es klingt alles sehr unbalanciert, unproportional. Bei Rock (Placebo z.B.) ist das Bassdrum so penetrant und die Bassgitarre fast lauter als die Leadgitarre. Auch die etwas angehobenen Höhen fehlen für eine schöne Badewanne. Das basslastige Stück 'Freiflug' von Kollektiv Turmstrasse kling zum Beispiel extrem geil mit einem massiven Bass. Allerdings hebt man mit dem HD7 nicht ab, der Klang ist zu dumpf. Der luftige Klang zum Abheben fehlt. Die Bühne scheint mir ein klein wenig grösser als die des HD6.

HD8 DJ
So, nun das Flagschiff. Für stolze 350 Euronen. Er klingt schon homogener, möglicherweise liegt das am Bereich zwischen 2.5 und 5 kHz der im Gegensatz zum HD7 etwa um 3dB angehoben ist. Ein richtiger Hochton, geschweige denn Superhochton, ist immer noch nicht vorhanden. Im Bassbereich ab 100Hz soll der HD8 noch einige dB mehr draufhaben als der HD7, der Unterschied ist aber fast nicht auszumachen. Es fällt eher auf dass dem HD8 der Bass zwischen 200Hz und 300Hz fehlt, dadurch wirkt er etwas kühler. Die Bühne ist gleich gross wie beim HD7.

Fazit
Der HD25-1 II hat einen UVP von 209 Euro ist also schon 40 Euro günstiger als der HD6 MIX und 140 Euro günstiger als der HD8 DJ. Klanglich ist der HD25 in allen Aspekten klar überlegen. Beim Komfort allerdings, zieht der HD25 den kürzeren. Die neuen Sennis liegen gemütlich auf dem Schädel, lediglich das Kopfband drückt etwas. Alle drei Hörer haben leider auch Mikrophonie, auch das kann der HD25 besser.

Nachtrag
Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich bin ultra enttäuscht. Ich war schon immer ein Sennheiser Fan. Mein erster 'besserer' Kopfhörer war ein Sennheiser IE7, dann folgte der HD25-1 II und erst dann folgen andere Marken. Wobei ich mir auch noch den HD600 kaufte den ich liebe! Was da aber Sennheiser abgeliefert hat ist meiner Meinung nach absoluter crap. Tiefbass auf Teufel komm raus. Warum? Ich verstehs echt nicht. Wollen Mixer und DJs nicht auch einen halbwegs ausgewogenen Sound? Ich mag ja Badewannen KHs. Ich mag den TF10 sehr und meinen HD25 auch. Die neuen Sennis sind aber keine Badewannen, sondern ganz üble Tiefbassschleudern (ja der Midbass fehlt ja..). Schade. So schade.

Grüsse


[Beitrag von MrHamp am 07. Apr 2014, 05:15 bearbeitet]
frix
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2014, 18:39
danke für das tolle review.

Fand die drei als senni fand auch interessant.
Aber für den normalen user ist das wohl nix.

Krass finde ich aber, dass der HD6
so verfärbt ist. Dabei wird er doch als MIX kopfhörer beworben,

Vielleicht hats man auch einfach auf die beats käuferschaft abgesehen.


[Beitrag von frix am 05. Apr 2014, 18:42 bearbeitet]
MrHamp
Stammgast
#3 erstellt: 05. Apr 2014, 18:50

frix (Beitrag #2) schrieb:
Vielleicht hats man auch einfach auf die beats käuferschaft abgesehen.


Genau das ist meine Befürchtung und das fände ich traurig. Allerdings scheint es so zu sein.

Grüsse
panzerstricker
Inventar
#4 erstellt: 06. Apr 2014, 16:56
Wo werden die Dinger hergestellt?
Soundwise
Inventar
#5 erstellt: 06. Apr 2014, 19:41
Danke für die Eindrücke !

Bassbuckel beginnt schon bei 200 HZ abwärts, naja. Peak schon bei 7 khz find ich etwas "verfrüht", einen Peak um die 10 khz klingt für mich natürlicher.
Möglicherweise ist das genau die Abstimmung, die DJs brauchen aber für normales Musikhören ist der Frequenzgang etwas eigensinnig...
Schade, denn von der Verarbeitung sehen die alle Spitze aus...
Huo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Apr 2014, 20:13
Das Design gefällt mir ganz gut, ist mir persönlich aber zu modisch, so dass ich nicht erwarten würde, dass es mir auch in ein paar Jahren noch gefällt. Ich falle aber auch nicht unter die Zielgruppe.


Soundwise (Beitrag #5) schrieb:
Möglicherweise ist das genau die Abstimmung, die DJs brauchen aber für normales Musikhören ist der Frequenzgang etwas eigensinnig...

Ich vermute das liegt eher daran dass etwas Neues auf den Markt muss. "Neuer ist besser" steckt so fest in den Köpfen der Menschen dass das Angebot nicht immer korrekt evaluiert wird.

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass Sennheiser viel Forschung betrieben und herausgestellt hat, dass die Nachwuchs-DJs und Fans von Skrillex, Pitbull und Co. eben diese Abstimmung bevorzugen.
kopflastig
Inventar
#7 erstellt: 07. Apr 2014, 06:23
Auch von mir Danke für deine Eindrücke, MrHamp. Leider, leider decken sich diese mit den ersten über'm großen Teich gemachten Erfahrungen.
Und wieder nichts mit einem geschlossenen HD600 ...
ad1998
Stammgast
#8 erstellt: 07. Apr 2014, 11:19
Danke auch von mir nochmal für deine Eindrücke...
Und deine Eindrücke zum HD6 Mix kann ich genau so unterschreiben, genau so ist es.....leider
Echt schade Sennheiser, das hätte echt mal was werden können....


panzerstricker (Beitrag #4) schrieb:
Wo werden die Dinger hergestellt?

Wo wohl? Ich China....zumindest der HD6 Mix.....und ich geh mal davon aus, das die anderen auch von da kommen. Falls nicht, berichtigt mich bitte.


[Beitrag von ad1998 am 07. Apr 2014, 11:24 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2014, 08:00
Tyll hat die drei Sennheiser mittlerweile ebenfalls durchgemessen.
Seine kurze Einschätzung deckt sich mit den hier geäußerten:

auf innerfidelity.com Tyll Hertensen schrieb:
They're far from neutral, but they might be a good match for working DJs. [...] My problem is that I'm not a DJ so I really don't know how to evaluate this EQ for the intended use; I can say, however, that they aren't neutral enough for audiophile listeners to use for listening pleasure. I'll also note that the HD6 DJ is supposedly designed for studio use while mixing, but [...] I have to question if it's really a good headphone for that application.


Links zu den Messungen:
- Sennheiser HD6 Mix
- Sennheiser HD7 DJ
- Sennheiser HD8 DJ


[Beitrag von kopflastig am 08. Apr 2014, 08:01 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#10 erstellt: 08. Apr 2014, 12:11
Auch von mir ein Dankeschön für den sehr guten Bericht.

Wofür ist dieser "Einbruch" bei ca. 200 Hz eigentlich gut.? Das sind ja schon die unteren Mitten, wenn ich nicht irre.
frix
Inventar
#11 erstellt: 08. Apr 2014, 12:17
wahrscheinlich haben sies einfach nicht besser hinbekommen
MrHamp
Stammgast
#12 erstellt: 24. Apr 2014, 14:39
Komischerweise werden sie auf Head-Fi total gehyped.
Nicht überall natürlich, man betrachte die Seite 39. Aber auf der aktuelleren Seite scheinen alle total happy und das sind keine User mit 1 Post oder so...
Gibt es hier jemanden der die KHs mag? Wenn ja warum?
Würde mich echt interessieren!

Grüsse
panzerstricker
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2014, 14:44
Werden die nun alle in China hergestellt?
ad1998
Stammgast
#14 erstellt: 24. Apr 2014, 20:49
Das auf Head-Fi ist mir auch schon aufgefallen...finde ich auch etwas verwirrend, also ich für meinen Teil bin wie gesagt nicht wirklich begeistert vom HD6 Mix.

Und um noch mal auf die Sache mit der Beats-Ähnlichkeit zurückzukommen.....mir wurde von einem Sennheiser-Vögelchen zugezwitschert, dass man u.U. bei der Entwicklung der Kopfhörer wohl wirklich "etwas" in Richtung Beats by Dr.Dre gehen wollte. Find ich nen bisschen Schade...
Natsukawa
Stammgast
#15 erstellt: 24. Apr 2014, 23:15

MrHamp (Beitrag #12) schrieb:
Komischerweise werden sie auf Head-Fi total gehyped.
Nicht überall natürlich, man betrachte die Seite 39. Aber auf der aktuelleren Seite scheinen alle total happy und das sind keine User mit 1 Post oder so...
Gibt es hier jemanden der die KHs mag? Wenn ja warum?
Würde mich echt interessieren!

Grüsse


Ganz ehrlich, wundert dich das? ;D Ist halt Hype-Fi. Alles, was Neu ist wird dort grundsätzlich erstmal 50 Seiten gehyped. Dann, irgendwann, kommen die ersten, ehrlichen Meinungen durch. Ich kann auf Head-Fi vieles mehr wirklich ernstnehmen. Mir kommt es so vor, als wäre jeder neue Kopfhörer dort der neue Star. Die, die davor gehyped wurden sind dann plötzlich natürlich der letzte Dreck. Das ist ähnlich wie bei uns in Deutschland in Hi-Fi Magazinen . . . jeder neue Hörer bekommt ne Durchschnitsnote von 1,3 - 1,7. Sind alle perfekt XD


[Beitrag von Natsukawa am 24. Apr 2014, 23:17 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2014, 05:09
Na ja, ist halt Hype-Fi. Das sind immer recht schwere Fälle von NTS und bei den neuen Sennis kommt noch dazu, dass die meisten Amis diese Abstimmung mit ordentlich Bass und abrollenden Höhen gerne mögen.

Ich bin mir auch gar nicht sicher, inwieweit man hier überhaupt enttäuscht sein muss / sollte. Mich dünkt, die wurden wirklich für's DJing entwickelt und nicht zum Musik hören mit gehobenem Anspruch. Die Modellbeziechnung ist also Programm.


[Beitrag von Elhandil am 25. Apr 2014, 05:14 bearbeitet]
Natsukawa
Stammgast
#17 erstellt: 25. Apr 2014, 11:32
Aber schade ists, ich war auch sehr gespannt auf die Modelle und dachte, dass wenigstens eines davon brauchbar wäre und nicht gleich alle drei für die Beats Generation gebaut wurden
Elhandil
Inventar
#18 erstellt: 25. Apr 2014, 11:49
Na ja, wie gesagt, zum normalen Musik hören sind die wahrscheinlich gar nicht gedacht, sondern wirklich zum Mixen in lauten Club-Umgebungen.
Lawk
Stammgast
#19 erstellt: 17. Okt 2014, 21:49
Hatte die Hörer wegen diesem Thread und einen Kommentar von Innerfidelity eigentlich gar nicht auf dem Radar. (eher negativ)

Aber als es ein gutes Angebot gab hab ich mir den HD7 DJ geholt.

Die Bezeichnung Tiefbassschleuder finde ich passend. Ich liebe meine Tiefbassschleuder. Ist doch gut, dass weniger ober/mittel bass vorhanden ist, lässt doch KH's oft etwas "dick" klingen? (puncht aber trotzdem toll)

Ich finde vor allem die Instrumententrennung + Bühne sehr gelungen.

So Genre spezifisch ist er auch nicht.

Ich finde er macht in allem einen besseren Job als der V-Moda M100. (der dickeren Bass und düstere Mitten aber spritzigere höhen hat).

Macht viel spaß.

Also wenn man jetzt von offenen KH's kommt a la Bayer oder K70x von AKG oder Senn's HD600 klingt das wahrscheinlich erst mal wie in einer Höhle aber man findet schnell gefallen an der Signatur finde ich! Auch außerhalb elektronischer Musik.
*blubberbernd*
Stammgast
#20 erstellt: 26. Nov 2014, 16:58
Ich war auf der Suche nach einem stabilen Kopfhörer für unterwegs, also standen eine geschlossene ohrumschließende Bauform, auswechselbare wertige Kabel, eine stabile Ausführung und am besten einklappbare Muscheln auf dem Pflichtenheft. Immerhin soll der Kopfhörer mir viele Jahre, auch auf längeren Reisen, Spaß bereiten und auch mal in den Jutesack auf dem Weg zur Uni passen - langer Rede kurzer Sinn, heute ist mein HD8 DJ angekommen!

20141126_163117

Da ich viel über eine angeblich miserable Soundqualität gehört habe wird morgen noch ein DT-770 Pro in der 32Ohm Version hier eintrudeln, allerdings glaube ich nicht das er dem HD8 das Wasser wird reichen können. Ich muss bezüglich des Sounds eingestehen, er ist kein ausgezeichneter Feingeist, allerdings war das auch zumindest nicht meine Erwartung an ihn. Ich brauche ein Arbeitstier was mir die Flucht aus dem Alltag erleichtert, und selbiges habe ich wohl hier gefunden, vorallem für elektronische Musik.

Aufgrund der Konstruktion wird man sich hier keine Gedanken machen müssen wenn es mal etwas ruppiger zu geht, die Passform und der Anpressdruck sind für meinen Kopf und meine Ansprüche perfekt - ebenso ist es die gesamte Verarbeitung, damit wird man jahrzehntelang Spaß haben.

Als Sahnehäubchen obendrauf gibt es dann neben dem satten Satz Zubehör und dem schicken Hardcase noch die für DJs sinnvollen Features, da ich unter Umständen bald versuchen werde dort Fuß zu fassen eine perfekte Kombination.


[Beitrag von *blubberbernd* am 26. Nov 2014, 17:13 bearbeitet]
Patrick_123
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 01. Feb 2015, 23:26
Herzlichen Dank für den informativen Beitrag.
Er hat mir in Bezug auf meine Kaufentscheidung zwischen einem Beyerdynamic DT 1350 oder dem HD8 DJ sehr weitergeholfen.

Da ich einen präzisen Klang bevorzuge und diesen eben nicht durch einen zu ausgeprägten Bassbereich und unsaubere Mittel-, Hochtonbereiche verlieren möchte wird's wohl der DT 1350 der angeblich sehr ausgewogen und präzise sein soll

P.S.
Suche einen Kopfhörer der auch für unterwegs geeignet ist, deshalb diese beiden Modelle.


[Beitrag von Patrick_123 am 01. Feb 2015, 23:26 bearbeitet]
Beelzebub1984
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jul 2015, 19:45
In dem Bonedo Test steht, dass es klanglich keine Unterschieder zwischen HD7 und HD8 gibt. In anderen Tests hingegen hört und liest man das der HD8 besser klingen soll.

Habe mir neulich den HD7 gekauft und fände es jetzt schade wenn ich für nur 50€ mehr einen besser klingenden Kopfhörer bekommen hätte. Dachte die 50€ Preisunterschied kommen nur durch die anderen verwendeten Materialien zustande.
Beelzebub1984
Stammgast
#23 erstellt: 24. Jul 2015, 14:39
Habe mal beim Sennheiser Kundenservice nachgefragt ob sich HD 7 DJ und HD8 DJ klanglich unterscheiden. Das haben sie geschrieben:

Sehr geehrter Herr XXX,

folgende Antwort auf Ihre Anfrage möchten wir Ihnen auf diesem Wege übermitteln:

Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Die beiden Modelle HD7 DJ & HD 8 DJ basieren auf den selben Schallwandlern.

Klanglich werden beide vergleichbare Ergebnisse abliefern, der Unterschied liegt in den verwendeten Materialien.

Sollten Sie weitere Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen haben, wenden Sie sich bitte erneut an uns.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen.

Viele Grüße
Ihr Sennheiser Kundenservice
Huo
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Jul 2015, 10:50
Ganz identisch sind sie nicht. Vergleiche:
http://www.innerfidelity.com/images/SennheiserHD7DJ.pdf
http://www.innerfidelity.com/images/SennheiserHD8DJ.pdf

Aber ja, für 50 € mehr hättest du auf jeden Fall einen besser klingenden Kopfhörer bekommen. Sogar für 100 € weniger.
*blubberbernd*
Stammgast
#25 erstellt: 25. Jul 2015, 17:34
Da es hier ja hoch her zu gehen scheint nochmal eine Einschätzung meinerseits, ich schulde euch ja auch noch den angekündigten Vergleich mit dem DT-770..

Der HD8 DJ ist kein Feingeist, weder nicht im Vergleich mit dem DT und vorallem nicht mit einem HD600, aber er ist auch bei Heimnutzung langzeittauglich. Geht es dann auf die Straße/in die Bahn oder in den vorgesehenen Verwendungsbereich des DJing, erfüllt er (nicht nur) meine Bedürfnisse perfekt. Er ist bequem, isoliert ausgezeichnet und der etwas präsente Bass verdeckt noch vorhandene Umgebungsgeräusche ziemlich wirkungsvoll ohne nervig oder matschig zu werden. Den Vergleich mit der Beats-Schiene finde ich an dieser Stelle ergo als vollkommen unangebracht, der HD ist definitiv kein wumsiger Schlammschieber.

Ich hoffe damit einen kleinen Gegenpol zu den HighEnd-User stellen zu können - wer den HD als hochneutrale Abhöre gekauft hat, hat einfach seinen Einsatzbereich verkannt...


[Beitrag von *blubberbernd* am 25. Jul 2015, 17:38 bearbeitet]
Beelzebub1984
Stammgast
#26 erstellt: 25. Jul 2015, 22:03
Wie kann der HD8 DJ besser klingen wenn beide Kopfhörer auf dem selben Schallwandler basieren? Die klingen höchstens unterschiedlich weil es in der Abstimmung Unterschiede gibt.


[Beitrag von Beelzebub1984 am 25. Jul 2015, 22:05 bearbeitet]
70erDisco
Gesperrt
#27 erstellt: 12. Jan 2016, 00:30
bemerkenswert, dass der hd7mix im uvp von 250 auf mittlerweile 177 euronen gefallen ist, die beiden anderen aber gestiegen sind. woran liegt das? stimmt der absatz nicht?


[Beitrag von 70erDisco am 12. Jan 2016, 00:41 bearbeitet]
BartSimpson1976
Inventar
#28 erstellt: 02. Mrz 2016, 04:31
Hm, habe gerade erfahren dass ich auf der CanJam Singapore einen HD6 gewonnen habe.
Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, aber da gab es wesentlich nettere Sache
zu gewinnen. Nach allem was ich so lese werde ich wohl versuchen den ungeoeffnet
weiterzuverkaufen.


[Beitrag von BartSimpson1976 am 02. Mrz 2016, 07:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Presonus HD7 vs. Sennheiser HD800
Kakapofreund am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  400 Beiträge
AKG: Review "K181 DJ"
Peer am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  21 Beiträge
Vergleich AKG K81DJ / K518 DJ vs. Sennheiser PX200
RelaeAm am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  38 Beiträge
Koss - Pro DJ 200 - Kurzreview
Rivet am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  18 Beiträge
Mein Review über Shure 750 DJ (SHR750DJ)
necoicould322 am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  3 Beiträge
AKG K 81 DJ vs. Sennheiser CX 300 InEar vs. AKG K 414 P - Erfahrungsbericht
Jackhammer2k am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  7 Beiträge
Kundenrezension - Logitech ue 6000 vs Shure SRH 750 DJ
Tobi' am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  3 Beiträge
Sennheiser HD600
MacFrank am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  49 Beiträge
Sennheiser PX360
djtechno am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  3 Beiträge
Sennheiser PC 360 Testbericht
PEG96 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.308 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedkriss23
  • Gesamtzahl an Themen1.535.306
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.849

Hersteller in diesem Thread Widget schließen