Köpfhörervergleich: Philips Fidelio X1 vs Beyerdynamic DT770 PRO 250Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
Mannheimer68
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Nov 2014, 23:21
Nachdem ich mich ausfürhlich in die Materie Kopfhörer eingelesen hatte und auch hier im Forum hilfe suchte hatte ich zunächst für den Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm entschieden. Ganz zufrieden war ich mit den Hörern jedoch nicht, weshalb ich nach alternativen Suche und mit dem Philips Fidelio X1 eine passende gefunden habe.
Dieser Vergleich soll anderen Usern, die bei der Wahl zwischen den beiden Kopfhörern stehen, eine kleine Entscheidungshilfe liefern.

Kopfhörervergleich: Philips Fidelio X1 vs Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm

Verarbeitung /Design/ Lieferumfang:
Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm:
Der DT770 ist sehr schlicht gehalten dabei jedoch gut verarbeitet. Die Kopfhörergabel ist aus Metal, die Hörer selbst aus stabilem Plastik. Die Ohrpolster sind aus sehr weichem Velour die mittels Ersatzteile leicht auszutauschen sind. Der Kopfbügel hat einen Lederüberzug (ich glaube es ist eher Kunstleder) der ebenfalls Austauschbar ist. Der Kopfhörer verfügt über ein 1,50m langes Spiralkabel, dass sich angeblich auf bis zu 3m Länge ziehen lässt. Beim Strecken des Kabels entsteht ein leichter Zug am Kopfhörer der auf Dauer etwas unangenehm wird. Das Kabel verfügt standartmäßig über einen 3,5mm Klinkenanschluss der durch einen aufschreibbaren Adpter auf 6,35mm erweitert wird. Eine kleiner Zugbeutel indem die Kopfhörer transportiert werden können ist ebenfalls im Lierferumfang enthalten.

Philips Fidelio X1:
Im vergleich zum DT770 ist der Fidelio deutlich edler, moderner und auffälliger gestaltet. Die Verarbeitung ist dabei auf allerhöchstem Niveau. Der Kopfhörerbügel ist aus echtem Kalbsleder, während das Kopfband aus einem Mesh-Stoff gefertigt ist. Am Philips ist fast alles aus Metal und Ingesamt wirkt er einfach hochwertiger. Das Kabel hat eine länge von 3m und lässt sich austauschen. Standardmäßig ist ein 6,35mm Stecker verbaut, der mittels Adapter auch 3,5mm Buchsen bedient. Diese Steckkombination wird dadurch jedoch etwas klobig und ist weniger für den mobilen Einsatz geeignet.
Kopfhörervergleich: Philips Fidelio X1 vs Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm
Da das Kabel jedoch austauschbar ist, liegt es nahe eine etwas hochwertigere Strippe, falls notwendig gleich mit 3,5mm Klinke, zu nehmen.
Kleiner Wermutstropfen für den Philips gibt es im gegensatz zum Beyerdynamic keinerlei Ersatzteilversorgung und die Ohrpolster aus weichem Stoff sind nicht abnehmbar. Ein Kabelclip gehört ebenfalls zum Liferumfang.


Zwischenfazit #1: Der Fidelio X1 spielt in einer anderen Klasse. Die verwendeten Materialien lassen den DT770 sehr alt aussehen. Einzig die nicht austauschbaren Ohrpolster sind ein kleiner Minuspunkt, diese Runde geht aber klar an den Philips

Kopfhörervergleich: Philips Fidelio X1 vs Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm
Tragekomfort:
Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm:
Die weichen Velourpolster des Beyerdynamic DT770 sind sehr angenehm auf dem Kopf. Allerdings ist durch die härte des Kopfbügels der Anpressdruck etwas höher. Dies störte mich zu beginn kaum, nach 4-5 Stunden wird es allerdings etwas ungemütlich, zudem werden die Ohren hier wirklich warm. Im direkten Vergleich zum Fidelio fühlt sich der DT770 wie eine Schraubzwinge auf dem Kopf an. Die Weitenverstellung am DT770 finde ich suboptimal gelöst. Ein gezieltes Einrasten bzw herausziehen ist nur mit viel Fingerspitzengefühl möglich. Schnell ist eine Stufe zu weit herausgezogen oder hineingeschoben.
Die Höhe der Ohrpolster ist mit 6cm ganz ordentlich, für meine Ohren müssten es jedoch noch 3mm mehr sein um nicht aufzuliegen. Nach langer Tragezeit wird es dadurch unangenehm. Bei kleineren Ohren gibt es hier jedoch sicherlich kein Problem. Der DT770 sitz im Gesamturteil gut, aber nicht sehr gut.

Philips Fidelio X1:
Die Ohrpolster des Fidelio sind aus weichem Stoff (minimal Härter als die des DT770) und liegen angenehm auf der Haut, jedoch wissen die des DT770 hier besser zu gefallen. Durch das flexible Kopfband sitz der Hörer ohne Verstellmechanismus gleich perfekt auf jedem Kopf. Trotz des hohen Gewichtes empfinde ich den X1 deutlich weniger Störend. Er sitz lockerer, drückt nicht und auch bei sehr langen Hörzeiten (aktuelle Bestzeit ohne abstezen sind 8 Stunden) stört der Kopfhörer nicht. Durch den geringen Anpressdruck rutscht der Kopfhörer beim starken Bewegungen jedoch bemerkbar. Die Ohren werden zwar etwas gewärmt bleiben aber im direkten Vergleich deutlich kühler. Die Ohrmuscheln sind mit 6,3mm Höhe minimal Größer ich hätte mir jedoch noch 1-2mm mehr erwünscht.

Zwischenfazit #2: Auch in Sachen Tragekomfort kann der DT770 dem X1 nicht das Wasser reichen. Während der Beyerdynamic bei langen Hörzeiten für ein Satz warme Ohren und einen etwas ungemütliche Sitz sorgt ist davon beim Philips nichts zu bemerken. Für den bewegungsaktiven Outdooreinsatz ist der X1 aufgrund des geringen Anpressdrucks jedoch nichts, da er leicht auf dem Kopf verrutscht.

Klang:
Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm:
Der oft beschriebene Badewanneneffekt kommt beim DT770 250Ohm deutlich zum vorschein. Der Bass ist sehr druckvoll und überpräsent, sodass er bei dem ein oder anderen Song die restlichen Frequenzen überdeckt und dabei ganz leicht an die Bassbomber von Dr. Dre erinnern. Der Bass bleibt im Gegensatz zu den nicht zu gebrauchenden Designhöhern jedoch klar, punchig aber manchmal etwas matschig. Die Tiefen gehen verdammt weit nach unten und drücken einzigartig. Die Höhen sind ebenso wie der Bass etwas überpräsent, wirken bei langer Hörzeit doch etwas zu spitz und sind etwas unangenehm. Von Mitten brauchen wir hier gar nicht groß reden, die habe ich beim DT770 gänzlich vermisst.
Mit angpasstem EQ (Höhen und Tiefen leicht gesenklt) waren die Kopfhörer deutlich angenehmer. Die Bühne ist zwar recht klein sodass auch die Ortung bei Spielen nur erschwert möglich war. Durch die Bassbetonung ist er für EgoShooter ungeignet, da die druckvollen Tiefen den restlichen Sound (z.B. Footsteps) völlig übertönen.

Philips Fidelio X1:
Satter und richtig punchiger Bass der den mitten sowie den entschärften Höhen viel Raum lässt, so lässt sich der X1 gut beschreiben. Auch wenn der nicht ganz so weit nach unten kommt wie der DT770 und nicht ganz so druckvoll ist kommt der Fidelio doch etwas knackiger daher. Der Bass ist sehr präzise und nicht annähernd matschig. Die Bühne ist deutlich größer und die Ortung in Spielen ist ein Genuss. Ich habe jeden Gegner metergenau orten können.
Der Kopfhörerer spielt detailierter als der Beyerdynamic, hört sich dabei etwas wärmer aber auch klarer an. Im direkten Vergleich wirkt der DT770 wie durch ein Taschentuch spielend, obwohl mir das ohne den X1 niemals aufgefallen wäre.

Zwischenfazit #3:Was soll man groß dazu sagen, alles was mir am DT770 nicht gefallen hat macht der X1 besser. Satter Bass der Platz für Mitten und Höhen lässt. Letztere sind nicht mehr so spitz und der Philips hört sich einfach Runder an. Klarer Klangsieger ist der Fidelio.


Geräuschisolierung:
Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm:
Kopfhörervergleich: Philips Fidelio X1 vs Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm
Der DT770 schirmt, bedingt durch die Bauweise, sehr gut nach ausen ab, sodass weder der Fernseher oder die Klingel der Haustür beim Musikhören wahrgenommen wird. Auch die Geräuschbelästigung des Umfelds hält sich sehr stark in Grenzen, sodass erst bei hoher Lautsärke etwas Musik gedämpft nach ausen dringt. Die eigene Stimme hört man selbst wenn der Kopfhörer nur aufgesetzt wird sehr gedämpft, sobald Musik abgespielt wird hört man sich selbst sehr leise und dumpf. Gesprächspartner bewegen nur noch ihre Lippen und nehmen einen selbst als Schreihals war.

Philips Fidelio X1:
Kopfhörervergleich: Philips Fidelio X1 vs Beyerdynamic DT770 Pro 250Ohm
Ohne abspielende Musik hört man mit dem Fidelio X1 auf den Ohren wirklich fast jedes Umgebungsgeräuch. Gespräche kann man problemlos führen. Auf gemäßigter Lautstärke hört man seine eigene Stimme noch einigermaßen und ein möglicher Gesprächspartner ist lediglich als Geräusch bemerkbar, nicht jedoch der Wortlaut. Minimal mehr Volume auf den KH und die Umgebungsgeräusche werden fast komplett überspielt. Allerdings hören dann auch die Personen in der Umgebung was da gerade auf dem Fidelio X1 abgespielt wird und zwar Wort für Wort. Diese ist zwar deutlich leiser als man es selbst im Kopfhörer mitbekommt doch nebenbei ungestört Fernsehschauen ist für die Freundin weniger drin.

Zwischenfazit #3:
Kommend von einem geschlossenen Sennheiser PC350 Headset dachte ich zunächst mit einem geschlossenen System besser aufgehoben zu sein, doch da lag ich falsch. Die eigene Stimme ist beim Skypen mit dem DT770 unerträglich. Zwar lässt der X1 viel Musik nach außen, doch bei ausreichender Lautstärke schirmt er noch akzeptabel von der Außenwelt ab. Für den Gebrauch in der Öffentlichkeit ist der Fidelio X1 jedoch nicht zu empfehlen, außer man möchte eventuell etwas genervte Mithörer haben.



Fazit:
Der Fidelio X1 konnte für mich jede relevante Kategorie, oft mit Abstand, für sich entscheiden, weshalb eine Entscheidung für micht nicht schwer viel. Vorallem der Tragekomfort und der zwar präsente aber nicht übertönende Bass, kombiniert mit schönen Mitten und detailreichem Spiel macht den Fidelio X1 zum Supremum. Der DT770 ist kein schlechter Hörer, hätte mich der Tragekomfort wegen meinen großen Ohren nicht gestört, wäre ich vielleicht mit ihm und den passenden EQ Einstellungen glücklich geworden. Gerade vom Sennheiser PC350 kommend war der Beyerdynamic schon eine krasse Steigerung, der Philips Fidelio legt jedoch noch eine Schippe drauf und darf bleiben.


Grüße,
Chris

ACHTUNG: Alle Eindrücke und Schilderungen basieren auf meiner subjektiven Meinung und müssen nicht mit Meinungen anderer Tester übereinstimmen. Gerade was Tragekomfort und Klang angeht sind wir einfach zu unterschiedlich um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.


[Beitrag von Mannheimer68 am 10. Nov 2014, 23:24 bearbeitet]
NoAngel62
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2014, 08:49
Hallo Mannheimer,deine Eindrücke kann ich zu100% unterschreiben hatte auch den DT770 und mich für den X1 entschieden.Habe auch noch den B&W 7

und den Bose Q15

kommen beide auch nicht gegen den x1 an,werden aber behalten da für Mobil ok.

Sehr Gut geschrieben,toller Bericht mach weiter so. Ich kann das leider nicht,aber immer Dankbarer Leser.
Mannheimer68
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Nov 2014, 20:26
@NoAngel62 Danke für das Lob. Der X1 ist wirklich spitze, hab ihn heute schon 8 Stunden auf und merke ihn kaum. Kein drücken, kein Kratzen - alles perfekt.
BadPritt
Stammgast
#4 erstellt: 12. Nov 2014, 18:21
Hallo Chris,

Hut ab und danke
Supremum muss allerdings erst noch in meinen Wortschatz aufgenommen werden

Gruß

Bad
Mannheimer68
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Nov 2014, 18:48
Servus BadPritt,

danke! Ja das Wort Supremum kommt eigentlich aus der Mathematik, ich weiß gar nicht ob es für den normalen Sprachgebraucht verwendet wird. Es bedeutet soviel wie "kleinste Obere Schranke". Nach dem Motto, der DT770 kann dem X1 nicht was Wasser reichen und allgemein ist in der Klasse der X1 Maßstab aller Dinge. Da es aber in höherem Segment noch besseres gibt, ist der X1 natürlich nicht die größte oberste Schranke.

Verwirrt? Kein Problem, ich bins auch!
BadPritt
Stammgast
#6 erstellt: 12. Nov 2014, 18:55
Supremum = Schalke! Alles klar
manifreak
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Nov 2014, 20:07
Toller Vergleich das war dann wohl der Entscheidende Bericht der mir gefehlt hat um mir den X1 zu holen

Wie sieht es mit Ersatzpolstern aus. Ich habe schon gelesen, dass man ihn zu Philips schicken könnte oder auch das man die Polster auch einzeln nachkaufen kann nur wo?
vatana
Stammgast
#8 erstellt: 12. Nov 2014, 20:09
Danke für den Vergleich. Habe einen DT-990 der Morgen zurückgeschickt wird weil die Höhen einfach untragbar sind. Hatte ihn zum testen bestellt, aber nix da. Der nächste wird wohl der Fidelio X1. Die Frage ist, wo hast du ihn bestellt? Ist was überall ausverkauft.
Mannheimer68
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Nov 2014, 02:05
@manifreak Ich hab nur gelesen, dass Philips in Garantiefällen die Polster austauscht. Von Ersatzteilen hab ich selbst nach ewig langer Suche nichts gefunden.

@vatana Den DT990 hatte ich im Laden bereits probeghört und die Höhen waren in der Tat sehr spitz. Der Bass war auch eher mager und für einen offenen KH hat mir irgendwie die dynamic gefehlt. Der X1 macht das definitiv besser, ich freue mich jedes mal mit ihm Musik zu hören.
Gekauft habe ich ihn bei Amazon, da ist er erst ab dem 18.11.2014 wieder lieferbar. Die paar Tage wirst du wohl noch warten müssen, sofern du keine 299€ ausgeben willst.

Grüße Chris
element5
Inventar
#10 erstellt: 16. Dez 2014, 09:47
hi mannheimer,

klasse bericht, hat mich etwas mehr in meiner entscheidung gestärkt den x1 zu bestellen.
den dt990 habe ich noch zuhause liegen, nach ca. 20 min. bekomme ich von dem allerdings ohrenschmerzen. mal schauen wie der x1 sich schlägt. sollte die tage kommen, amazon hatte noch einen im warehouse liegen, da habe ich schnell zugeschlagen.
vatana
Stammgast
#11 erstellt: 16. Dez 2014, 23:12
@element5 - du wirst mit dem X1 ne ganz andere Erfahrung machen als mit dem DT990. Die Höhen beim X1 zischen nicht, sind sehr angenehm, und der rest des Klanges ist auch sehr überzeugend. Die Verarbeitung des X1 ist auch um einiges besser als beim DT990.
Schlappen.
Inventar
#12 erstellt: 17. Dez 2014, 12:43
@Mannheimer, vielen Dank für das ausführliche Review.
So etwas sollte es wieder öfter geben hier im KH-Forum.
Laurence91
Neuling
#13 erstellt: 31. Mai 2017, 11:48
Ich wünschte ich hätte auch mal so viel Ahnung. Danke für den echt gelungenen Vergleich. Irgendwann werde ich ja vielleicht mal genug Wissen angehäuft haben um hier auch mal von meinen Erfahrungen zu berichten
Bastet28
Inventar
#14 erstellt: 21. Okt 2018, 20:16
Toller Bericht, sehr hilfreich zumal die DT770 / DT990 schon traditionell in den Kaufberatungen erscheinen und ein X1 / X2 hingegen immernoch relativ selten vertreten zu sein scheint.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bericht: Beyerdynamic DT770 Pro (250Ohm) vs. MMX 300
catare am 04.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  4 Beiträge
Beyerdynamic Custom One Pro vs. Beyerdynamic DT770 Pro vs. Audio Technica ATH-M50
vanda_man am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  31 Beiträge
AKG K271 Studio vs Beyerdynamic DT770 80Ohm
ruebyi am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  3 Beiträge
Philips Fidelio X1 vs. Beyerdynamic DT880 600Ohm (und ein ganz bischen HD600)
Caribian am 29.06.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  16 Beiträge
Philips Fidelio X1 aka Superlux im hübschen Mantel
Natsukawa am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2015  –  91 Beiträge
Philips Fidelio X2/00
Öderland am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.07.2015  –  9 Beiträge
Beyerdynamic DT1350 Pro vs. Denon AH-D2000
vanda_man am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  74 Beiträge
Mein Fidelio X1 Ersatz (ft. AKG K872/812/712, Shure SRH 1540, Beyerdynamic DT 1770, Focal etc.)
Dake am 21.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.04.2020  –  18 Beiträge
Review - Die 200-300 ? Klasse: Philips Fidelio X1 / Sennheiser Momentum / NAD Viso HP50
wohubu am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  8 Beiträge
Vergleich: Beyerdynamic DT-880 Edition vs. Beats Pro
Happyburial am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  30 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedensiferum3210
  • Gesamtzahl an Themen1.535.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.403

Hersteller in diesem Thread Widget schließen