Sonos-eigenes WLAN oder Haus-WLAN

+A -A
Autor
Beitrag
eppinator
Neuling
#1 erstellt: 26. Okt 2016, 10:42
Hallo liebe Sonos Freunde,

nutzt ihr für euer Sonos Netzwerk das Sonos-eigene WLAN, oder lasst ihr die Sonos-Clients in euer normales Haus-Wlan einbuchen. Wie sind so eure Erfahrungen mit der Verbindungsqualität?

Hintergrund: Ich hab Sonos Speaker in Küche und Bad, Bridge/Router im Flur und den Connect im Wohnzimmer. An den Connect speise ich Musik ein (via cinch PC->Connect) und das verteile ich dann in Küche/Bad.
Habe allerdings manchmal mit Verbindungsproblemen zu kämpfen (ist auf unkomprimiert gestellt, damit es auch in Echtzeit kommt)

Bin aber noch nicht schlüssig, was nun die beste Option ist, habe schon beides versucht aber keine merklichen Verbesserungen verspürt. Das 2,4Ghz Band ist einfach zu voll.
Auch ist eine Frage, ob man den Connect z.B. besser via Kabel ins Heimnetz speist (wäre bei mir möglich, da ein LAN Kabel mit Switch in der PC Ecke hängt), aber das macht vermutlich nur Sinn wenn das ganze Sonos System das Heimnetz nutzt.

VG Christian
Rainer_B.
Inventar
#2 erstellt: 27. Okt 2016, 12:32
Sobald ein Sonosgerät am Netzwerkkabel hängt dient dieses als Sender für das Sonosnet. Das muss man dann aber umstellen wenn man jetzt das vorhandene WLAN nutzt. Unkomprimiert dürte auch nicht ohne Delay laufen, da der Audiostream gepuffert wird. Da kann man eher auf Kompriemierung umstellen wenn man das externe Signal auf mehrere Geräte verteilen möchte. Da wurde schon früher immer die Bandbreite eng. 2 Räume gingen noch mit WAV Files, aber ab 3 gab es schon Probleme. Mit MP3 klappte es es.
Das Sonosnet hat den Vorteil, das es völlig am vorhandenen WLAN vorbei läuft und daher auch nicht von eventuellen Engpässen im heimischen WLAN beeinflusst wird. Dazu kommt die Repeaterfunktion der Sonosgeräte. Diese funktioniert nicht, wenn man das vorhandene WLAN als Vebindung nutzt. Dann werden die Sonosgeräte zu einfachen Endpoints. Natürlich muss noch WLAN in dem Bereich vorhanden sein um die Lautsprecher zu steuern. Das geht nur über das vorhandene WLAN (mit Ausnahme von Androidgeräten und dem eigenen Sonos Controller, die können sich auch in das Sonosnet einwählen).

Ich persönlich bevorzuge das Sonosnet. Dient bei mir zuhause auch als WLAN für Arme, da ich ansonsten das WLAN des Routers (älterer Draytek) nicht wirklich einschalten möchte. Ansonsten sind meine Geräte alle per Kabel angebunden.
In der Firmal laufen rund 10 Sonosgeräte über das Sonosnet. Man sollte den benutzten Kanal nur etwas von dem des eigenen Netzes weg halten.

Rainer
Spawnie112
Stammgast
#3 erstellt: 02. Nov 2016, 16:44
Soweit ich informiert bin läuft doch auf dem ersten Gerät am Kabel auch die Master - Session, so dass man aktive Streams einfach in den Räumen mitnehmen kann, oder habe ich das falsch verstanden?
Was würde dann dann passieren, wenn man ohne kabelgebundene erste Komponente arbeitet?
Master_J
Moderator
#4 erstellt: 02. Nov 2016, 20:40
Es gibt eine Root-Bridge, die zumeist anhand der niedrigsten MAC-Adresse festgelegt wird.
Bei mir ist das ein steinalter ZP100, der in der Küche nicht am Kabel hängt.
Im Bedarfsfall könnte man das ändern, wobei man die Finger weglassen sollte, solange es funktioniert.
Schalte ich dem den Strom ab, übernimmt nahtlos ein anderes Gerät die Root-Funktion.

Dann gibt es noch Zonen-Koordinatoren.
Bei Einzelbetrieb ist das jeder Player für sich selbst.
Innerhalb einer Gruppe derjenige, auf dem zuerst die Musik gestartet wurde.
Dieser "holt" sie dann und verteilt sie an der anderen Player.
Auch hier kann man den Strom abdrehen und sofort übernimmt ein anderes Gerät.

Es gibt also schon "Sonderaufgaben", aber die kann jeder erledigen, da jeder alles beherrscht.
Dem Benutzer kann das eigentlich nur recht sein, das macht ja den Charme aus.
Mir doch z.B. egal, welcher der Player gerade den Musikindex neu aufbaut.
Wenn er fertig ist, verteilt er das Ergebnis an die Kollegen.

Aber falls es Dich interessiert, wie es hinter den Kulissen aussieht:
http://IP_EINES_SONOS:1400/support/review

Aktuell ist übrigens mein Arbeitszimmer die Root-Bridge, fällt mir auf.
Da hat wohl jemand in der Küche einen schlechten Tag, ähm Empfang.


eppinator (Beitrag #1) schrieb:
Wie sind so eure Erfahrungen mit der Verbindungsqualität?

Absolut stabil, trotz zig WLANs in der Umgebung.
Ich verwende das eigene Funknetzwerk, alleine schon weil es bei der Anschaffung noch keine andere Möglichkeit gab (außer alles verkabeln).
Auch die datenintensive Übertragung von externen Signalen (unkomprimiert) hat nie ein Problem gemacht.

Gruss
Jochen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SONOS WLAN deaktivieren
Roman19881988 am 21.09.2017  –  Letzte Antwort am 23.09.2017  –  2 Beiträge
WLAN-Verstärker bei Yamaha oder Sonos-Multiroom
Howie_MVP am 20.08.2018  –  Letzte Antwort am 24.08.2018  –  8 Beiträge
PC und Sonos via WLAN
Fränzchen am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  3 Beiträge
SONOS Eingang wählen ohne WLAN ?
fernsehonkel am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2015  –  2 Beiträge
Multiroom / Netzwerk - ohne WLAN
maximarkt1 am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  29 Beiträge
Sonos - Fragen
chris.grant.ward am 13.06.2017  –  Letzte Antwort am 16.06.2017  –  5 Beiträge
Kaufberatung Sonos Play5
efg2000 am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 02.07.2014  –  4 Beiträge
Multiroom OHNE WLAN
ViperCOM am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  8 Beiträge
Gäste im wlan aussperren?
Tawerna am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2017  –  5 Beiträge
WLAN Lautsprecher Hilfe/Kaufberatung
progamergirl13 am 24.11.2017  –  Letzte Antwort am 24.11.2017  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.301 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitglied197999mikimoto
  • Gesamtzahl an Themen1.447.853
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.550.373