Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 Letzte |nächste|

Multiroom System von Denon: Heos

+A -A
Autor
Beitrag
ginpery
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jun 2014, 12:07


[Beitrag von ginpery am 03. Jun 2014, 08:04 bearbeitet]
Tamashii
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jun 2014, 22:29
Finde ich sehr interessant, vor allem Heos Amp, der aber leider vermutlich erst nächstes Jahr kommen wird:
http://www.areadvd.d...ltiroom-musiksystem/
magnum787
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Aug 2014, 09:28
Hi, Du brauchst nicht bis nächstes Jahr zu warten, der HEOS Amp kommt schon im September. Ein paar HEOS Händler haben schon ein Muster erhalten.
Quince
Stammgast
#4 erstellt: 03. Sep 2014, 14:49
Hat schon jemand diese Lautsprecher und kann vielleicht was zum Klang im Vergleich zu Sonos, etc. sagen?
TimeActor
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Sep 2014, 01:13
Habe momentan den Heos 5 und Heos 3 hier. Ich bin sprachlos...das hatte ich nicht erwartet! Klanglich absolut grandios und im Vergleich zu Sonos hochwertiger. Die Möglichkeiten gegenüber Sonos sind auch vielfältiger. Durch USB und Aux Anschluss am Heos 5 lässt sich auf die Musik mit einem oder mehreren Heos Lautsprechern darauf zugreifen.
Der 5er spielt meiner Meinung nach auch hochwertige Minianlagen ala Pianocraft etc. mit kleinen Lautsprechern "an die Wand".


[Beitrag von TimeActor am 21. Sep 2014, 01:16 bearbeitet]
thomasfoerster
Stammgast
#6 erstellt: 21. Sep 2014, 16:43
Hallo TimeActor,

Du scheinst die Dinger ja zu verkaufen...
Was mich interessiert:
-Hat das kleinere Gerät einen Kopfhörerausgang?
-Wird der Amp einen Kopfhörerausgang haben?
-Welche Tags werden ausgewertet?
-Kann man den USB-Anschluss als vollwertige Musikquelle betreiben?
(Mit vollwertig meine ich z.B. gapless, große Sammlung bequem durchsuchbar)

Das sind so die Dinge, mit denen ich bei Sonos nicht so ganz zufrieden bin bzw. die mir dort fehlen.
Klangbeschreibungen sind ohnehin subjektiv, da hilft nur hören.

Gruß

Thomas
TimeActor
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Sep 2014, 01:30
Hallo Thomas, thats right - bin Autorisierter HEOS Händler seit 3 Tagen und daher auf der Händlerseite noch nicht sichtbar. Heos 3 und 5 haben keinen KH Anschluss nur der 7er (hab ich noch nicht da momentan nicht lieferbar)
Die USB Anschlüsse sind vollwertig. Gapless werde ich noch testen da habe ich noch keine Info ebenfalls was die Tag Auswertung betrifft.
Richtig...anhören und beurteilen soll jeder selbst - ich bin jedenfalls begeistert!

Gruß Martin


[Beitrag von TimeActor am 22. Sep 2014, 01:36 bearbeitet]
thomasfoerster
Stammgast
#8 erstellt: 22. Sep 2014, 11:55
Das mit dem Kopfhörer ist zwar schade, machen andere aber auch nicht besser...

Wäre nett, wenn Du gapless von USB-Laufwerk, Durchsuchen einer größeren Smmlung auf USB-Laufwerk und die ausgewerteten Tags mal testen könntest.

Und vielleicht kennzeichnest Du besser in Zukunft solche Aussagen


...Ich bin sprachlos...das hatte ich nicht erwartet!
Klanglich absolut grandios und im Vergleich zu Sonos hochwertiger.
Die Möglichkeiten gegenüber Sonos sind auch vielfältiger.
Der 5er spielt meiner Meinung nach auch hochwertige Minianlagen ala Pianocraft etc. mit kleinen Lautsprechern "an die Wand".


etwas deutlicher als Werbung

Gruß

Thomas
TimeActor
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Sep 2014, 13:32
Werde ich in einer ruhigen Minute testen. Gebe hier Bescheid.

Bezüglich der Kennzeichnung - das musst Du mir näher erläutern.
Habe auf die Frage von Quince geantwortet.

Gruß
Martin


[Beitrag von TimeActor am 22. Sep 2014, 13:35 bearbeitet]
quadrophoeniX
Inventar
#10 erstellt: 22. Sep 2014, 18:43
Hmmm, "gegenüber Sonos vielfältigere Möglichkeiten", kannst Du das erläutern?
Welche Online Dienste werden in D momentan denn exakt unterstützt? Ich sehe da nur Rhapsody, Spotify und Tune In (Pandora fällt meines Wisssens bei uns ja unter "Availability of music services may vary by region").
Wenn das Alles ist, hat Sonos bei Vielfalt da zur Zeit doch noch deutlich die Nase vorn.

Was aber viel Schlimmer ist: Weder auf der Seite noch in der Bedienungsanleitung findet sich ein Sterbenswörtchen zur Einbindung von lokalen Netzwerkressourcen, also per SMB oder UPnP freigegebener Musik auf einem NAS o.ä. Es scheint fast, als ob dieses System keinerlei netzwerkbasierte Bibliothek einbinden kann.

Sollte sich das bewahrheiten, hätte sich Denon allerdings ein ziemliches Ei gelegt...


[Beitrag von quadrophoeniX am 22. Sep 2014, 18:55 bearbeitet]
thomasfoerster
Stammgast
#11 erstellt: 22. Sep 2014, 18:56
Wenn das Zitat von der Seite
http://heosbydenon.denon.com/de/music-streaming-apps-and-devices
stimmt:

Mit HEOS haben Sie Zugriff auf alle Musikquellen: Streamen Sie Ihre Favoriten von Online-Diensten wie Spotify, Napster, TuneIn und Deezer. Oder hören Sie sich Songs direkt von Ihrem Smartphone, Tablet, USB-Laufwerk oder NAS an.

sollte das wohl gehen.
Aber ich befürchte, dass es ein DLNA Server sein muss.
quadrophoeniX
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2014, 19:09
Auf der amerikanischen Seite liest sich der gleiche Passus hingegen:


With HEOS, you have all the options you need and all the access you want. Stream favorite cloud sources like Spotify, Rhapsody, TuneIn, and Pandora. Plus, listen to tracks directly from your phone, tablet or USB drive.



Und auch die deutschen FAQ sagen lediglich:


WELCHE MUSIKQUELLEN WERDEN VON HEOS UNTERSTÜTZT?
Spotify, Deezer, TuneIn plus weitere Quellen, die in Kürze verfügbar sein werden. Dazu die Musik von Ihrem Telefon oder Tablet, USB-Speichern oder analogen Quellen.


Bleibt definitiv unklar.

Ahhh.... gefunden:

Can I play music stored on my computer or NAS?
Yes, the HEOS system can play music stored on your computer or NAS via DLNA using the "Local Music" tab on the HEOS App.



Allerdings scheint auf die Kompatibilitätsprüfung nicht übermäßig viel Aufmerksamkeit verwendet worden zu sein.
Für das Synology gibt es z.B. einen ganzen Sack teils freier, teils kommerzieller Server....Andererseits, wenn der Twonky unter Windows läuft, müsste.....
...ich finde es in diesem Zusammenhang ungünstig, dass man die entsprechenden Apps niemals ohne vorhandenen Renderer ausprobieren kann, das würde viel Gerate ersparen.
Die Preise (insbesondere für den Link) finde ich für einen spontanen Test sportlch doch zu ambitioniert....


[Beitrag von quadrophoeniX am 22. Sep 2014, 19:33 bearbeitet]
TimeActor
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Sep 2014, 19:34
Gegenfrage...
Hast Du bei Sonos USB und Aux Eingänge an Play 1,3,5 ?
Egal an welchem Heos du deine Sticks, Festplatten what ever anschließt steht dir die Musik im ganzen HEOS System zur Verfügung.
Deinen Plattendreher könntest du (natürlich mit Phono Vorverstärkers) auch im Netzwerk einbinden.
Nächstes Jahr soll per Software Update auch Highres Audio ähnlich wie bei Bluesound möglich sein.
Bei Sonos ist bei 320kbs Schluss!
Es gibt noch ein paar Dinge die ich noch nicht alle kenne da neu im Haus (die Produkte gibt's ja erst seit kurzem)

Gruß
Martin


[Beitrag von TimeActor am 22. Sep 2014, 19:48 bearbeitet]
quadrophoeniX
Inventar
#14 erstellt: 22. Sep 2014, 20:03
Ich habe zwar (noch) Raumfeld und ja, die haben das Alles. Der USB ist zwar nur am Host nutzbar, aber das ist für mich weitestgehend ohne Belang.

Ich will auch das HEOS gar nicht schlecht reden, ich finde auch das setzen auf DLNA im gegensatz zu SMB eventuell von Vorteil. Trotzdem, Sonos ist als stabiles Multiroomsystem mit flexiblen Komponenten (mit Playbar, SUB und Play:3 sogar als Surroundsystem nutzbar) und einer Latte an verfügbaren Diensten etabliert. Da finde ich die Aussage mehr Möglichkeiten, gerade bei ein paar Unsicherheiten zumindest diskutierbar.

Und obendrein bleibt zudem noch ein Haufen Fragen:
Wird die Struktur des externen DLNA servers wie geliefert übernommen oder wie bei RF (blöd) in die eigenen, unflexible Struktur umgebogen?
Ist die Containerstruktur anpassbar? Nach welchen TAgs kann sortiert werden?
Gibt es eine Begrenzung der Titelanzahl?
Wie sieht es mit Multi CD Alben aus?
Kann ich lokale Quellen und Streaming Dienste in einer Playlist zusammenfassen?
Lassen sich interene erstellte Playlisten exportieren, ediitieren und reimportieren?
Oder extern erstellte importeren?
Diese dann editieren und erweitern?
Welche Streamingdienste sind in Planung (z.B. WiMP oder Qobuz?)?
Was ist die Latenz von Line In?
Unterscheidet sich diese bei Direktwiedergabe bzw. Streaming? (Verwendbar für TV Ton oder nicht?)
EQ? evtl. anpassbare Verzögerung?

Das sind alles Feinheiten, welche ein System gehörig auf- oder eben auch abwerten können - bis hin zum Make-Or-Break...
Rainer_B.
Inventar
#15 erstellt: 22. Sep 2014, 20:21

TimeActor (Beitrag #13) schrieb:
Gegenfrage...
Nächstes Jahr soll per Software Update auch Highres Audio ähnlich wie bei Bluesound möglich sein.
Bei Sonos ist bei 320kbs Schluss!
Gruß
Martin


Was bedeutet die letzte Aussage? Sonos liefert CD Qualität. MP3 mit 320kbs werden natürlich auch unterstützt, aber auch FLAC, ALAC, AAC und viele andere. Es wird immer nächstes Jahr was neues geben

Rainer
TimeActor
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Sep 2014, 20:33
Diese Fragen wird man mit der Zeit beantworten können. Muss mich ja nicht nur mit diesem neuen Produkt beschäftigen.
Es gibt noch keine genauen Informationen aber es werden noch neue Heos Produkte wie Soundbar, Subwoofer und ein Lautsprecher ala Play 1 geben.
Surround wird ebenfalls möglich sein.
Denon wird sicher bald noch mehr Infos bezüglich Deiner Fragen geben. Ich kann sie noch nicht beantworten da ich nicht nur Zeit dafür verwenden kann, werde aber zwischendurch immer mal wieder die diversen Dinge austesten!

Vorteile von HEOS:
1) HEOS gehört zur Firmengruppe von Denon und Marantz und kann somit auf eine über 100-jährige Erfahrung bei der Wiedergabe von Bild und Ton zurückgreifen.
Mit dieser Kapazität an Erfahrung uns Wissen kann die neue Marke HEOS von Anfang an Maßstäbe setzen.
2) Alle HEOS Produkte lassen sich extrem schnell in Ihr bestehendes Netzwerk integrieren.
In weniger als 3 Minuten haben Sie ein neues HEOS Gerät in Ihr Netzwerk eingebunden und können damit Musik wiedergeben.
3) HEOS hat bei allen Produkten zusätzlich einen AUX-Eingang.
Dadurch können Sie jeder Zeit andere Geräte, wie z.B. einen CD-Player oder einen Plattenspieler anschließen
4) HEOS kann die Musik der lokal angeschlossenen Speicher oder Geräte zu den anderen Zonen streamen.
Somit steht Musik, die lokal an ein HEOS Gerät per USB oder AUX-Eingang angeschlossen ist, allen anderen HEOS Geräten in Ihrem Netzwerk zur Verfügung.
5) HEOS erlaubt auch den Zugriff auf Musik von allen Smartphones die in Ihrem Netzwerk angemeldet sind.
6) HEOS läuft auch in größeren Netzwerken und mit vielen Zonen extrem stabil und schnell.
Sie können bis zu 32 Zoneplayer in Ihr Netzwerk integrieren und davon können gleichzeitig bis zu 8 player zu einer Gruppe zusammengefasst werden.
7) HEOS bietet eine sehr übersichtliche, schnelle und anwenderfreundliche APP.
Trotz der Übersichtlichkeit können über die HEOS APP wesentlich mehr Details zu jedem einzelenen Gerät eingestellt werden als bei Sonos.
Die Klangqualität der HEOS Zoneplayer ist wesentlich höher als die der vergleichbaren Sonos Player.
9) Alle HEOS Geräte sind bereits für das Streaming von Musik in High-Res Qualität vorbereitet.
Diese Funktionalität soll nächstes Jahr durch ein Software-Update freigeschalten werden.
10) In den HEOS ZonePlayern sind hochwertige DSP´s verbaut die eine optimale Einstellung der Klangwiedergabe passen zu Ihrem Raum ermöglichen.
So stellt sich der HEOS 3 wenn Sie den Player vertikal aufstellen, selbstständig so ein, daß ein breiterer Stereoklang simuliert wird.
Außerdem können Sie über den Equalizer die Bässe und Höhen für jeden Player einzeln eingestellt werden.


Vorteile von Sonos:
1) Sonos bietet mit dem Play:1 einen noch kleinere Zoneplayer an.
HEOS hat angekündigt das eigene Produktsortiment in dieser Hinsicht noch zu erweitern.
In den nächsten Monaten werden ein HEOS 1, eine Soundbar, ein passender Subwoofer und weitere Geräte auf den Markt gebracht werden.
Sonst fallen uns absolut keine Vorteile zu Sonos ein ...

Punkte über die man evtl. mal nachdenken könnte...meint ihr nich!?

Da ich auch in Kontakt mit Sonos stehe (bin ja mit niemandem verheiratet) kann ich euch allerdings sagen, dass Sonos aktuell ganz schön am rotieren ist! Mehr werde ich aber dazu nicht sagen!
Violator73
Stammgast
#17 erstellt: 22. Sep 2014, 21:14
Konnte jetzt auf die Schnelle nix finden:
- Wie sieht es denn mit ReplayGain aus?
- Kann man eigene Streaming-URLs eingeben?
- Wecker?
- Sleep Timer?

Grüße,
Vio
TimeActor
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Sep 2014, 21:15
Sonos stellt bei allen Komponenten nur eine maximale Abtastfrequenz von 48 kHz bei einer Auflösung von 16 Bit zur Verfügung. Dies genügt, um etwa verlustfreie Kopien von Audio-CDs hören zu können (eine CD weist üblicherweise eine Abtastrate von 44,1 kHz bei 16 Bit auf), mit der Verbreitung entsprechender Internetseiten wie Highresaudio kommen aber vermehrt auch digitale Kopien mit einer deutlich höheren Abtastrate und Bittiefe in Umlauf. Diese können von den Sonos-Playern nicht wiedergegeben werden (d.h. es findet auch kein automatisches Downsampling statt)!

Gruß
Martin


[Beitrag von TimeActor am 22. Sep 2014, 21:25 bearbeitet]
TimeActor
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Sep 2014, 21:19
Hallo Vio,
Da wird aktuell kaum einer etwas dazu sagen können. Das System ist noch zu neu als das man alles schon jetzt beantworten konnte.
Wir werden immer wenn die Zeit es zulässt die verschiedenen Sachen ausprobieren.

Gruß
Martin
Rainer_B.
Inventar
#20 erstellt: 22. Sep 2014, 21:31
Ist das lange Teil von einem Trainingsmanual? Sieht nämlich so aus. Der Play 3 hat übrigens schon länger einen Bewegungssensor und unterscheidet damit auch über den Abstrahlwinkel.

Das mit den 100 Jahren ist jetzt auch etwas übertrieben, oder? Sonos ist nur 10 Jahre dabei, aber diese 10 Jahre sind nur diesem Produkt gewidmet.

Schon mal ein Sonos System eingerichtet? Das dauert auch nicht lange. Mir ist es egal ob ich jetzt 3 oder 10 Minuten für die Einrichtung brauche. Das macht man in der Regel nur einmal. Die Bedienung danach zählt mehr.

Das mit dem AUX ist ja schön und gut, aber eigentlich geht es mehr um die Nrtzwerkwiedergabe. Bei Sonos hat der Connect, Connect Amp und Play 5 einen AUX. Wahnsinnige 3 Produkte (Playbar, Play 1 und 3) ohne AUX.

Deine Nummer 4 hat bei Sonos schon einen Bart, der geht bis zu den Zehen runter,

5 geht auch schon länger,

32 Zonen? Woher kenne ich das nur?

Man kann die Werbung auch etwas übertreiben, oder?

Rainer
TimeActor
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Sep 2014, 21:54
Wieso Bart oder haben die Sonos Player jeweils einen USB Anschluss?...ich denke nicht.
10 Jahre und die haben es nicht geschafft einige Standard Dinge zu integrieren...könnte man wenn man gehässig wäre auch sagen. Wie lange macht die Fa. Denon das? Die Sonos App ist für die Füße usw.

Frage, warum versucht man eigentlich wieder so ein "Feindbild" aufzubauen?
Guck es Dir am besten mal an Rainer bevor Du etwas aburteilst.
Gerade als Gewerblicher musst Du Dich doch neuen Dingen öffnen um immer und in jedem Fall Deine Kunden zufrieden zustellen oder sehe ich das falsch? Und wenn Morgen Sonos wieder die Nase vorn hat werde ich das genauso unterstützen!
Fantum können wir uns in unserem vertrauensvollen Job nicht leisten - Du denkst sicher auch so.

Das bessere ist der Feind des Guten!


[Beitrag von TimeActor am 22. Sep 2014, 22:23 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#22 erstellt: 22. Sep 2014, 22:24
Das hat mit Fantum nichts am Hut. Es wird eben überall mit Wasser gekocht und bei Nummer 4 habe ich mich auf den AUX Eingang bezogen, USB Anschluss schön und gut, aber das ist mir persönlich nicht das Killerfeature.
Das mit den Zonen ist jedenfalls schon seit 2004 so.

Mal sehen was daraus wird. Es gibt jetzt einige Systeme am Markt, die ähnliches wie Sonos bieten. Simpleaudio und Bluesound und nicht zu vergessen auch Raumfeld.

Rainer
TimeActor
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 22. Sep 2014, 22:36
Das sehe ich etwas anders. Wenn z.B. bei einer Party jemand Musik auf einem Stick mitbringt und diesen dann in irgendeinen Heos LS steckt und diese dann im ganzen Heos Netz zur Verfügung steht ist schon vom Szenario her nicht zu verachten.
Mal eben seine Vinyl Schätze übers Netzwerk zu streamen ist doch sicher ebenso Fun pur finde ich - muss sicher nicht jeder so sehen,- ich mag diese Möglichkeit.
Lassen wir die Kunden entscheiden - ich vermute aber wie die Entscheidung ausfällt.
Rainer_B.
Inventar
#24 erstellt: 22. Sep 2014, 22:49
Das ist immer das Argument Nummer eins, Die Party und die Gäste. Schön und gut, aber gerade mit der Anbindung über USB ist es auch immer eine Sache der Bedienungsfreundlichkeit. Das System muss die Dateien schnell zur Verfügung stellen und die Navigation sollte stimmen. Da bin ich mal auf die Denonlösung gespannt. Heute haben die Gäste ihre Musik mehr auf den Smartphones, weniger auf USB Sticks. Da ist Airplay bzw. Bluetooth von Vorteil.

Platten über das Netz streamen ist doch schon ein alter Hut. Phonoentzerrer an den Aux und fertig. Eine Firma arbeitet auch schon an einen kabellosen Phonoentzerrer. Da muss der Plattenspieler nicht mal in der Nähe der Anlage stehen.

Rainer
quadrophoeniX
Inventar
#25 erstellt: 23. Sep 2014, 00:36

Rainer_B. (Beitrag #24) schrieb:
Das ist immer das Argument Nummer eins, Die Party und die Gäste. [...]Heute haben die Gäste ihre Musik mehr auf den Smartphones, weniger auf USB Sticks. Da ist Airplay bzw. Bluetooth von Vorteil.

So sehe ich das auch...Ausserdem braucht man mit einer guten basis an Streamingdiensten meistens noch nicht einmal das mehr.


Rainer_B. (Beitrag #24) schrieb:
Eine Firma arbeitet auch schon an einen kabellosen Phonoentzerrer.

Huups, hast Du dazu mehr Infos?

Und @TimeActor:
Vorteil Sonos:
- eigenes Meshnetzwerk möglich.
- Produkte und Dienste die noch nicht einmal der Hersteller zu kennen scheint, zumindest sind sie dort nirgends zu finden. Es wäre also schön und würde Deine Position stärken, wenn Du dieses mit Fakten belegen könntest.
Denn reine Ankündigungen vorraussichtlich geplanter Features oder Produkte als bare Münze hinzunehmen ist auch riskant. Lass das System mal nicht so abheben, wie es die Herren aus der Marktforschungsabteilung vorhergesagt haben, dann wirst Du sehen wie schnell die Herren aus der Finanzabteilung da den Deckel zu machen. Wäre ja nicht das erste Mal, 100 Jahre (echt, 1914 gab es schon HiFi Technik?) Erfahrung hin oder her.

Nochmals, keiner macht hier das Heos nieder, (Im Gegensatz zu Dir die Sonsos App, die ich persönlich nicht "für den Fuß" finde). Dazu lobhudelst Du in Tonlagen, die jeden Vernünftigen erst mal umso vorsichtiger werden lassen. Werbephrasen und Ankündigungen toller Features haben wir Alle schon genug gehört und jedesmal gab es den einen oder anderen Pferdefuß.
Fakt ist, bisher hat sich keiner der traditionellen HiFI Hersteller beim Thema Multiroom mit Ruhm bekleckert - im Gegenteil, die brauchbaren Lösungen stammen bisher samt und sonders von Firmen die sich ausschließlich hierauf spezialisiert haben.

Viele von Dir angeführten Punkte (1,2,6,7,8,9,10) sind durch den unaghängigen Markt erst zu belegende Behauptungen mit zudem hohem Marketingsprachgehalt. Erst ein breiterer Einsatz durch "richtige" Nutzer zu hause in der freien Wildbahn wird zeigen, wie viel da dran ist und wo - sehr wahrscheinlich - Probleme auftauchen, die im Labor gar nicht existent waren.

Bis auf das mit dem USB und Aux an jedem Gerät gelten die technisch belegbaren Fakten übrigens genauso sowohl für Sonos als auch für Raumfeld und Bluesound.

Und wie toll die App ist, kann man ja leider nicht selber herausfinden. Vielleicht kannst Du Deine Kontakte zu Denon ja spielen lassen und sie dazu bewegen die App auch ohne Renderer Lauffähig zu machen, so dass jeder (bis auf die Wiedergabe) das selber herausfinden kann. Oder mach doch ein paar Screenshots (am besten mit einer umfangreicheren Sammlung per DLNA eingebunden) und poste sie hier. Damit würdest Du das System viel besser promoten, als mit reinem wiederholen von Marketingsprüchen des Herstellers und könntest Deinen Aussagen viel mehr Gewichtung geben.

Dazu wäre es auch extrem förderlich, wenn Du mit Zugriff auf ein Heos System nützliche Informationen beisteuern könntest, z.b. Wie groß denn nun die Verzögerung bei Einspeisen über AUX ist, ob das Signal automatisch am Lineout anliegt und ob sich der digitale Ausgang des Link in der Lautstärke regeln lässt.
thomasfoerster
Stammgast
#26 erstellt: 23. Sep 2014, 08:22
Der USB-Anschluss muss für mich erst seine Alltagstauglichkeit (nicht Gästetauglichkeit) beweisen.
Aber ich glaube nicht ja dran, dafür ist das zu sehr HiFi-Ecke, zu wenig PC/Datenbank...
Bisher war es doch so: Sobald bei den Dingern DLNA im Vordergrund steht, ist der USB-Anschluss nur für das gelegentliche Liedchen (oder zwei bis drei) zu gebrauchen.
Für Gäste eben.

Mal sehen, wann hier im Raum Essen der erste Händler gelistet wird, dann gehe ich mir das mal anschauen.
Mit einem gut gefüllten USB-Stick (mit Alben, die gapless benötigen).
macwintux
Stammgast
#27 erstellt: 10. Okt 2014, 09:31

TimeActor (Beitrag #23) schrieb:
Das sehe ich etwas anders. Wenn z.B. bei einer Party jemand Musik auf einem Stick mitbringt .

Musik auf dem Stick bei einer Party. Aha. Hast Du auch Besipiele, die in der Realität vorkommen?
Musik auf der Party erlebe ich oft. Auf dem Smartphone. Aber auf dem Stick? Wieso um Himmels willen sollte jemand die Musik zusätzlich auf einen Stick überspielen und diesen zusätzlich (zum Smartphone) an de Party mitnehmen. Nicht alles, was theoretisch möglich ist, wird auch wirklich gebraucht.
Rainer_B.
Inventar
#28 erstellt: 10. Okt 2014, 14:00
Da ist dann schon Airplay sinniger oder ein kleiner Bluetooth Empfänger an die Anlage. Mit dem letzteren gibt es auch kein Gerangel und man muss niemanden in das eigene WLAN lassen.

Rainer
GrafGleni
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 10. Okt 2014, 15:26
Hallo beisammen,

auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gesteinigt werde: Kann mir jemand die Vertriebswege von "Denon Heos" erläutern? Wieso werden diese in Deutschland (augenscheinlich) ausschließlich über zertifizierte lokale Händler vertrieben? Auf den einschlägigen Onlinehändlern (amazon.de, redcoon.de, saturn oder MediaMarkt) finde ich diese nicht. amazon.com hat sie allerdings im Sortiment.

Beste Grüße
Tamashii
Stammgast
#30 erstellt: 12. Okt 2014, 11:17

GrafGleni (Beitrag #29) schrieb:
Hallo beisammen,

auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gesteinigt werde: Kann mir jemand die Vertriebswege von "Denon Heos" erläutern? Wieso werden diese in Deutschland (augenscheinlich) ausschließlich über zertifizierte lokale Händler vertrieben? Auf den einschlägigen Onlinehändlern (amazon.de, redcoon.de, saturn oder MediaMarkt) finde ich diese nicht. amazon.com hat sie allerdings im Sortiment.

Beste Grüße

Ist nur eine Vermutung, aber vielleicht hat Amazon mal wieder die Einkaufsedingungen verschärft? Eigentlich denke ich zwar nicht, dass Denon da nicht genug Verhandlungserfahrung und Produktgewalt hat, aber so ein richtiges, anderes Anrgument fällt mir gerade nicht ein...

Ich bin schon sehr gespannt auf Heos und hoffe, es bald mal im Fachhandel direkt gegen Sonos (das mich, bis auf die Playbar, klanglich eher enttäuscht hat) vergleichen zu können.
Da Denon auch schon vorher ein paar Jahre Erfahrung mit WLan und Bluetooth-Lautsprechern gesammelt hat (Cocoon), habe ich da schon Hoffnungen.

Irgednwie nervt mich bisher bei jedem existierenden Sytem irgendwas:

Sonos: zu hoher Stromverbrauch
Raumfeld: außer dem ONE M keine Einzellautsprecher für z.B. Bad oder Küche
Bose Soundtouch: zu unflexibel (TV einbinden usw.)

Aber so ist der Markt ja immer - perfekt gibt es nicht. Ist bestimmt ein Abkommen unter allen Firmen


[Beitrag von Tamashii am 12. Okt 2014, 11:17 bearbeitet]
Choppie
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Okt 2014, 10:53
Bin gerade über diesen Vergleichstest Sonos / Heos gestolpert:

http://venturebeat.c...eos-vs-sonos-review/

Zusammengefasst: keines der Systeme vermag die - offenbar audiophilen - Ohren des Autors zu überzeugen, auch vor dem Hintergrund der Preisklasse. Play:1 scheint in diesem Segment der bessere Kompromiss zwischen Preis und Leistung zu sein. Unterm Strich gewinnt Sonos den Vergleich eindeutig, auch aufgrund der ausgereiften Software.
Chmul
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 27. Okt 2014, 18:17
Denon Cocoon ist die absolute Katastrophe. Nur Ärger mir Airplay, Verbindungsabbrüche zu den Radiosenden usw. Da verspreche ich mir nicht viel von dem neuen HEOS System.
zftkr18
Inventar
#33 erstellt: 07. Nov 2014, 17:41
Da ich seit Einspielen der Sonos 5.1 Software nur noch Probleme in 3 der 4 Räumen mit den Play 1 habe, interessiere ich mich für Heos 3 und 5 als Alternative. Aktuell bekomme ich es nicht hin, dass Bad (Play 1), Küche (Play 1) und Esszimmer (Play 1 als Stereo) zusammen spielen bzw. keine Abbrüche haben. Ich habe, gemäß Vorgabe des Supports seit 6 Wochen schon alles versucht, selbst ein Boost brachte keinen Erfolg. Lt. Support, der die Diagnosen auswertet, müsste eigentlich alles gehen.

Ich suche nun eine Alternative die (hoffentlich) geht. Ist die Heos Software etwa genau so verbuggt wie die von Sonos?

Und hat Heos auch einen Wecker wie Sonsos?

Gruß Klaus
kaizersosse
Stammgast
#34 erstellt: 07. Nov 2014, 17:54
Hast du mal überprüft, ob ein anderes W Lan stört? Bei der fritzbox, oder warscheinlich auch jedem anderem Router kann man sehr schön sehen, wer noch so bei Dir rumfunkt...bei mir hat das Wechseln des Kanals immer was gebracht.
wenn du nicht weiter kommst, hätte ich interesse an deinen Sonos Teilen
zftkr18
Inventar
#35 erstellt: 08. Nov 2014, 01:20
Aktuell habe ich einen Fritz WLAN Repeater 1750E an die 7490 angeschlossen, alle 6 Play 1 samt Controller resettet und das System mit dem konventionellen WLAN neu eingerichtet. Mal sehen ob es nun ohne die Bridge geht.

Wie wechsle ich in der 7490 den Funkkanal? Ich dachte immer das dieses die 7490 selbst macht, wenn es auf einem Kanal zu voll ist.

Gruß Klaus


[Beitrag von zftkr18 am 08. Nov 2014, 01:21 bearbeitet]
zftkr18
Inventar
#36 erstellt: 08. Nov 2014, 01:36
Ich habe es gefunden und den Kanal gewechselt, allerdings musste ich danach die Räume neu koppeln. Mal sehen Ob das hilft.

Gruß Klaus


[Beitrag von zftkr18 am 08. Nov 2014, 01:36 bearbeitet]
zftkr18
Inventar
#37 erstellt: 09. Nov 2014, 02:25
Es hat nicht geholfen. Nach zwei weiteren Kontakten mit dem Sonos Support und diversen Versuchen nach deren Angaben werde ich nun doch zu Heos greifen. Weder mit Sonos Boost noch mit dem Fritz Repeater bekomme ich die 3 Räume sauber zum Laufen. Da Heos auch 5 GHz kann, hoffe ich hier auf eine Besserung. Und man kann das ja auch 90 Tage lang testen.

Der nächste, bei Denon gelistete Händler ist Nubert in SG, von dem ich auch meine Boxen und den AVR habe. Ich werde da mal nächste Woche hinfahren und mir die 3er und die 5er ansehen. Ich brauche zwei 3er und zwei 5er als Ersatz für die 6 Play 1.

Gruß Klaus
Tamashii
Stammgast
#38 erstellt: 09. Nov 2014, 03:51
Super, ich freue mich jetzt schon auf Deinen Bericht!
zftkr18
Inventar
#39 erstellt: 09. Nov 2014, 11:08

kaizersosse (Beitrag #34) schrieb:
...wenn du nicht weiter kommst, hätte ich interesse an deinen Sonos Teilen :D

Ich werde darauf zurück kommen. Sofern mir Heos zusagt stehen 6 Play 1, ein Connect und eine Bridge -alle aus 2014- zur Weitergabe an.

Gruß Klaus
g-hard
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Nov 2014, 16:58
Habe auch Interesse an Heos. Werde damit ein paar 4 Deckenlautsprecher KEF CI200 QR, 2 Outdoor Monitor Audio an meinem Denon AVR 3808 mittels Heos Link betreiben. Später dann 2 Heos Speaker im Schlafzimmer und Bad.
Hier sehe ich den Vorteil gegenüber dem Sonos System. Mit dem Heos Link kann ich auch meinen Denon Receiver über die App steuern. Schon jemand Erfahrungen damit?

lg gerhard
zftkr18
Inventar
#41 erstellt: 11. Nov 2014, 16:59
Ich habe am Samstagabend das Sonos System nochmals neu aufgesetzt, nachdem ich alle Play 1 auf die Werkseinstellung sowie die Apps in den PC’s und i-Pad’s zurückgesetzt habe. Allerdings habe ich die, als Stereo gekoppelten Play 1 aus dem Büro mit den Play 1 aus dem Esszimmer über Kreuz getauscht. Des Weiteren bin ich in der Fritzbox auf Kanal 8 gegangen, was sich dann automatisch auf den Fritz WLAN Router übertragen hat.

Und siehe da: Auf einmal läuft alles wie zuvor.

Somit stelle ich das Kapitel Heos zurück, da Sonos nun (endlich) wieder das macht was es soll.

Gruß Klaus
Tamashii
Stammgast
#42 erstellt: 11. Nov 2014, 17:15
Na dann ist es ja noch mal gut gelaufen für Dich!

...Mist, ich hatte mich schon auf Deinen Vergleich gefreut
Papakoenig
Neuling
#43 erstellt: 15. Nov 2014, 21:38
Guten Tag euch allen im Forum

Ich bin wohl "Der" Käufer des Heos System.
Beurteilung des Klanges erspare ich mir. Was will ich von einem einzelnen
Lautsprecher in der Küche erwarten.
Kaufgrund 1. Anschluß an den AVR 3808A wegen Spotify über die Anlage hören
2. Streaming von der Festplatte
3. die gleiche Musik in mehreren Räumen
4. Bedienung des AVR mit der Heos APP über IR Verbindung
5. 90 Tage Rückgaberecht
6. 20% auf das zweite Gerät
zu 1. funktioniert ohne Aussetzer
zu 2. funktioniert nicht
zu 3. funktioniert
zu 4. funktioniert nicht


Die App selber läuft instabil. z.B friert sie ein, obwohl Spotify noch läuft
Im Moment handle ich nach dem Sprichwort "Never touch a running system"

Es wird notwendig sein, alle Themen nach und nach abzuarbeiten.
Auf Erfahrungen anderer bin ich gespannt

Heos 3
Heos Link
Fritzbox 7220
AVR 3808A
Android 4.2.2

Papakoenig
Papakoenig
Neuling
#44 erstellt: 16. Nov 2014, 11:58
Habe wieder ein bischen herumgespielt. Zwei Sachen sind mir aufgefallen.
1. Beim Einrichten habe ich den Namen aus der Heos Liste übernommen.
Dabei ist wohl ein Leerzeichen in den Namen geraten. Damit konnte die Fritzbox nichts anfangen.
Nun läuft es besser.
2. Wenn ich im Tunein den Sender wechseln will muß ich am Tablet das W-Lan immer aus und wieder anschalten, weil die App sagt "keine Internetverbindung"

Die Frage ist, was liegt am Heos und was am eigenen System
Tamashii
Stammgast
#45 erstellt: 16. Nov 2014, 13:59

Papakoenig (Beitrag #43) schrieb:

Beurteilung des Klanges erspare ich mir. Was will ich von einem einzelnen
Lautsprecher in der Küche erwarten.

Schade, genau das interessiert hier doch bestimmt alle


Papakoenig (Beitrag #43) schrieb:
2. Streaming von der Festplatte
zu 2. funktioniert nicht

Das ist natürlich sehr schade...
Weiß hier jemand, ob man seine iTunes-Bibliothek einbinden kann? Die Heos-Homepage finde ich dahingehend leider nicht sehr informativ...

Ich stehe gerade direkt vor der Entscheidung, ob mich mir ein Sonos- oder ein Heos-System aufbauen will.
Das fällt mir echt nicht leicht, denn von den Musik-Diensten und wegen der Playbar tendiere ich zu Sonos - der vermeindlich bessere Klang (den ich von Denon irgendwie erwarte) und die Möglichkeit, auch meinen PC per 3,5-Klinke einfach ins System einzubinden zieht mich wiederum zu Heos...

Gibt's hier schon Leute, die beide Systeme getestet haben?

Grüße!
Papakoenig
Neuling
#46 erstellt: 17. Nov 2014, 20:43
Wenn es um Klang geht, unterhält man sich in anderen Foren über Raummoden, BI-Amping,
Einmess-Systeme und vergoldete Anschlüsse. Der Hoes 3 hat ein Volumen wie 2 Tetrapacks.
Und Klang ist auch immer Geschmackssache.
Also, der Klang vom Heos 3 ist sauber und klar. Er hat erstaunlich viel Bass für so eine kleine
Kiste. (Wer´s mag) Ich habe die Bässe runter gedreht.
Am Heos Link über den AVR höre ich keinen Unterschied zu anderen Quellen.(FM-Radio,CD)
Ich habe den Heos 3 gekauft, weil sich irgendwann jede Party in die Küche verlagert und es schön ist, wenn dort die selbe Musik dudelt wie im Rest der Wohnung.
Zur ITunes Bibliothek kann ich nichts sagen. Ich habe eine Festplatte auf der der Twonky-Server
läuft. Auch das geht jetzt ganz gut. Ist aber irgendwie nicht kompfortabel.
War wohl wirklich ein Probelm mit dem Namen und der Fritzbox.
Wenn ich was ändern will, an der Warteschlage der Festplatte, von Spotify oder den Sender bei Tunein wechseln will, muss ich immer kontrollieren, ob ich online bin.Das nervt.
Kann mir jemand sagen, ob es am Android, der Fritzbox oder der Heos-App liegt?
filmomat
Neuling
#47 erstellt: 21. Nov 2014, 19:59
Auf dem digitalzimmer schreiben sie seit heute auch was über den Klang: http://www.digitalzi...ltiroom-system-test/
Tamashii
Stammgast
#48 erstellt: 22. Nov 2014, 23:31
Das ist ja mal ein cooles Review - schön detailliert mit vielen interessanten Infos! Danke für's posten!

Ich hoffe, dass Sonos mit allen Klagen scheitert.

Trotzdem - gerade der Punkt "Stromverbrauch" hat mich enttäuscht - das sah ja sogar schlechter aus als bei Sonos (oder zumindest genauso schlecht)
Papakoenig
Neuling
#49 erstellt: 23. Nov 2014, 21:29
Vielen Dank, Filmomat
Der Beitrag war auch für mich sehr hilfreich.
Damit sind einige meiner Fragen beantwortet.
Den Zugang zu Spotify fand auch ich etwas merkwürdig. Konnte es mir leider nicht erklären.
Eine Liste, mit den Servern habe ich schon gesucht. Nun ist mir klar, daß die Probleme an
meinem System zu suchen sind.
Bei so einem neuen System fehlt leider der Support. Aber langsam tut sich was auf diesem Gebiet.
Ich bin zur Probe mal auf Deezer umgestiegen. Die Integration ins Heos System klappt . Besser wie mit
Spotify. Ich kann die Geräte wärend der Wiedergabe vereinen oder trennen. Ich kann die Titel von Dezzer in die Warteschlange mit Titeln von der Festplatte nach belieben einfügen.
So langsam macht Heos richtig Spaß.
macwintux
Stammgast
#50 erstellt: 24. Nov 2014, 15:37

Tamashii (Beitrag #48) schrieb:
Ich hoffe, dass Sonos mit allen Klagen scheitert.

Und wie kommst Du zu dieser Meinung?


[Beitrag von macwintux am 24. Nov 2014, 15:41 bearbeitet]
Tamashii
Stammgast
#51 erstellt: 24. Nov 2014, 15:44

macwintux (Beitrag #50) schrieb:

Tamashii (Beitrag #48) schrieb:
Ich hoffe, dass Sonos mit allen Klagen scheitert.

Ud wie kommst Du zu dieser Meinung?

Erstens finde ich es interessant, dass Sonos bisher kein anderes Unternehmen angegriffen hat, dass auf die gleiche Technik setzt - erst jetzt, da eine Firma kommt, die wirklich das Zeug hat, ein brauchbarer Konkurrent zu werden und ordentlich Geld ins Marketing bläst (nicht wie z.B. Teufel oder Bose, von denen bekommt man ja kaum was mit, wenn man nicht aktiv sucht) wird da attakiert - das finde ich schon mal "zweifelhaft" (so nach dem Motto: vorher hat es sich nicht gelohnt, jetzt könnte es sich geldlich lohnen zu klagen).

Außerdem WILL ich dringend einen guten Konkurrenten zu Sonos - mir gefiel der Klang der meisten Speaker überhaupt nicht (Play 1 und Playbar sind die einzigen, die ich ganz gut finde) und den EINEN Eingang, den z.B. ein Connekt:Amp bietet, finde ich lächerlich - der Heos Amp dagegen ist auch wirklich als Verstärker für weitere Quellen ernstnehmbar.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Info zu Multiroom-Lösung / Heos Link
Domi-b am 02.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  18 Beiträge
Denon AVR x1200w mit Denon Heos 1 verbinden,wie ?
andreasherm am 23.04.2017  –  Letzte Antwort am 23.04.2017  –  4 Beiträge
Sonos vs Denon Heos
Ghostina am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  2 Beiträge
Denon HEOS bluetooth Probleme
gunnag am 14.05.2017  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  8 Beiträge
Denon Heos 1 Verbindungsprobleme
Nispuk am 30.04.2016  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  2 Beiträge
Neuling braucht Kaufberatung: Denon oder Heos für Zukunftsrobusten Multiroom/TV Aufbau
gunnag am 30.04.2017  –  Letzte Antwort am 05.05.2017  –  16 Beiträge
Unterputzbedienung von der Multiroom Anlage
bergischerjung am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  2 Beiträge
Multiroom
wolf-gang am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  11 Beiträge
Denon Heos und AVR-X4300H
Gezora am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 02.05.2017  –  14 Beiträge
Denon 1200 + HEOS Link vs. Denon 4300
Apollo30 am 17.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  17 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Sonos
  • Bose
  • Yamaha
  • JBL
  • DALI
  • Teufel
  • Pioneer
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedClaBay
  • Gesamtzahl an Themen1.376.179
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.092