Raumfeld Stereo M mit Subwoofer verbinden

+A -A
Autor
Beitrag
Martin_Meyer29
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2014, 19:54
Hallo zusammen,

ich beabsichtige mir Raumfeld-Lautsprecher zuzulegen. Ich möchte gerne zwischen den beiden Lautsprechern meinen Subwoofer Teufel Concept s integrieren. Kann mir jemand mitteilen ob das technisch überhaupt möglich ist oder ich so den Subwoofer zerstöre?
Der Subwoofer verfügt über einen High-Level-Anschluss. Dort müsste dann das Kabel vom Master-Lautsprecher eingehen und an die Slave-Box weitergeleitet werden. Dafür stehen 4 Anschlüsse zur Verfügung.

Danke!!

Gruß Martin
quadrophoeniX
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2014, 14:57
Damit kriegst du natürlich nur den Anteil des rechten Kanals auf den sub, zudem klingen die RF Speaker links und rechts jetzt unterschiedlich, da der linke ja Full range arbeitet und der Rechte das Hochpass gefilterte Signal vom sub. Besser ist es also, in einem zusätzlichen connector zu investieren, diesen an den sub anzuschließen, mit den Komponenten einen Raum zu bilden und eine Eck Frequenz zu sichern die dem -3dB Eckpunkt der speaker entspricht... leider bietet Raumfeld trotz meinen wiederholten nölen ja immer noch keine Option für Übergangs Frequenz oder gar einstellbare Verzögerung an
Martin_Meyer29
Neuling
#3 erstellt: 02. Nov 2014, 17:15
Stimmt, das habe ich nicht bedacht. Vielen Dank für deine Antwort!!

Kann man den Subwoofer über den Sub-In an den Connector anschließen? In der Anleitung steht dazu nichts und ich möchte den Sub nur ungern zerstören...
quadrophoeniX
Inventar
#4 erstellt: 03. Nov 2014, 01:38
Keine Angst, ein Sub ist das, was in der Regel als letztes kaputt geht Also, gemäß dieser Anleitung hat dieser Sub ja lediglich einne Low-Pegel Eingang, da gehst Du mit dem Ausgang des Connectors rein und regelst die Frequenz entweder nach geHör oder Du misst.
Andererseits könntest Du natürlich auch beliebige (Aktiv-) Speaker an den Sub Line out anschließen und hast dank Connector ja trotzdem ein 2.1 Raumfeld....
Violator73
Stammgast
#5 erstellt: 03. Nov 2014, 11:56
Funktioniert die Lautstärkeregelung denn dann vernünftig (die Lösung mit dem zusätzlichen Connector)? Klingt für mich eher nach einer suboptimalen Bastellösung...


[Beitrag von Violator73 am 03. Nov 2014, 12:03 bearbeitet]
Martin_Meyer29
Neuling
#6 erstellt: 04. Nov 2014, 00:07
Danke für deine Unterstützung. Werde mich dann mal Näher damit beschäftigen und versuchen den Subwoofer über den Connector zur verbinden.
thomas_raumfeld
Stammgast
#7 erstellt: 04. Nov 2014, 00:46
Normalerweise ist ja jeder Raumfeld-Runderer in einer Zone. Wenn Du den Connector mit dem Sub verbunden hast, kannst Du den sub-Connector einem bestehenden Raum hinzu fügen:

Einstellungen -> Raumkonfiguration -> (Wohnzimmer z.B.) -> "Abspielgerät hinzufügen".

Jetzt sind Raumfeld-Lautsprecher und Subwoofer einem logischen Raum zugeordnet und spielen immer das gleiche. Die Lautstärkeregelung wirkt sich auch auf beide aus, Du musst sie nur initial einmal angleichen.
Martin_Meyer29
Neuling
#8 erstellt: 04. Nov 2014, 00:56
Hallo Thomas, welchen Anschluss empfiehlst du denn? Kann man den Line-Out des Connectors mit dem Line-In des Subs verbinden, oder verbindet man den Connectors über den High-Level-Input-Anschluss?
thomas_raumfeld
Stammgast
#9 erstellt: 04. Nov 2014, 01:02

Martin_Meyer29 (Beitrag #8) schrieb:
Hallo Thomas, welchen Anschluss empfiehlst du denn? Kann man den Line-Out des Connectors mit dem Line-In des Subs verbinden, oder verbindet man den Connectors über den High-Level-Input-Anschluss?

Wenn Du einen Line-In am Sub hast (dann müsste es ja ein aktiver sub sein), dann kannst Du den Line-Out des Connector dort anschließen, ja.
Martin_Meyer29
Neuling
#10 erstellt: 04. Nov 2014, 01:05
Den habe ich. Perfekt, macht die Sache einfacher! Danke!!
quadrophoeniX
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2014, 02:35
Wo Vio natürlich Recht hat, ist das Du die Lautstärke nur extern am Sub angleichen kannst - die einzelnen Spieler in einem Raum lassen sich leider nicht angleichen, (genausowenig wie eine Trennfrequenz einstellen oder eine eventuell notwendige Verzögerung).
Insofern ist das - in diesem Zusammenhang sehr treffend - tatsächlich suboptimal
Aber wat nich is... winkwinknitshnatshknowwhatImean....
quadrophoeniX
Inventar
#12 erstellt: 12. Nov 2014, 17:03
Hallo Martin,

schon gekauft und in Betrieb? Weiss nicht warum ich jetzt erst darüber gestolpert bin, aber ich habe mir jetzt gerade einen MiniDSP geordert.
Man braucht dazu übrigens noch ein Plug-In für 10,- USD. Ich setze zur Kompensation meiner immensen Laufzeitunterschiede durch die kabellosen Hauptspeaker auf das Center/Rear Plug-In, aber für Dich und alle anderen Sub-suchenden sollte das Advanced 21 das Richtige sein.

Bis RF endlich vielleicht in die Puschen kommt dürfte die Kombi Connector/MiniDSP die beste Lösung sein. Läßt sich per PC erstellter Raummesskurve bestücken etc. Zeigt sehr schön, wo und wie RF/Teufel nachrüsten sollte. "Connector Surround" mit 3 HDMI, 1, analog 1 TosLink in, HDMI/TosLink out, 5.1 analog out, programmierbarem DSP oder Einmessfunktion... ach, ich spinn ja schon wieder, erst mal 200mS Verzögerung und eintsellbarer Hi/Lo Pass Trennfrequenz würden mir ja schon reichen
Martin_Meyer29
Neuling
#13 erstellt: 13. Nov 2014, 23:01
Hallo quadrophoeniX,

Ich habe noch nichts unternommen, habe ich mir für die Winterzeit vorgenommen. Danke für den Hinweis, bin für jeden Tipp dankbar. 😄
bvrulez
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 03. Feb 2015, 22:53
Grüße,

wurde das Vorhaben denn jetzt umgesetzt?

Ich arbeite mit ein paar Teufel Stereo M Lautsprecher, die meine Freundin in ihrer Wohnug schon platziert hatte. Nun versuche ich da etwas mehr Bums rauszuholen, ohne zuviel Brimborium zu machen.

Habe mir einen Marantz 1504 gekauft und die Stereo M über den pre-out (gibt nicht viele Receiver mit pre-outs in der Preisklasse) verbunden. Das läuft soweit.

Jetzt ist die Frage welcher Subwoofer geeignet wäre. Es gibt ja von Teufel 3.1 Erweiterungssets für die MK40, oder das 5.1er mit den MK40 Standlautsprechern plus Center, Rears und eben einem Sub.

Jetzt ist die Frage, ob dieser Sub US 2110/1 auch zu den Stereo M passen würde. Oder ob man sich lieber für 400 Euro gleich einen herausragenden Sub von z.B. Canton holt, der dann hoffentlich mit allen Lautsprechern klarkommt.

Cheers,
Ben
quadrophoeniX
Inventar
#15 erstellt: 04. Feb 2015, 02:08
Also zu erst muss man auf jeden fall beachten, dass der Line In an den RF Speakern - wenn auch nur minimal - verzögert ist. Das muss man am AVR kompensieren können. Nutzt man einne Connector, ist diese Kompensation schon systemintern erledigt. Zudem stellt sich die Frage, warum RF Boxen von einem AVR Speisen. Entweder drahtlose Musik - dann RF Speaker mit, wie auch immer realisterten RF Sub, oder Surroundanlage mit RF Anbindung, dann tun es "normale" vernünftige Lautsprecher mit normalem Sub - der TV wird per HDMI eingespeist und Netzwerkmusik per Connector an Line In. (Allerdings kann RF ja leider immer noch nicht die Verzögerung durch AVR procesing an den anderen Speakern kompensieren).

Ehrlich gesagt, halte ich für Musik von den Teufel Lautsprechern nicht sooo viel, am merkt doch sehr die Ausrichtung auf Film und so (einzige Ausnahme der damals im Motiv3 5.1 Set rausgeschleuderte Sub A300 ) Ich würde, wenn es der Geldbeutel mal hergibt und ich einne Weg gefunden hab die leidige Verzögerung meiner Elipson Planet LW zu kompensieren, definitiv zum SVS SB1000 greifen (sowas hatte ich gemeint als ich mir damals im Cube Testbeitrag einen Cube Sub wünschte.

Und für Filmfreaks läuft hier übrigens gerade ne Klipsch Sammelbestellung....


[Beitrag von quadrophoeniX am 04. Feb 2015, 02:11 bearbeitet]
bvrulez
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 04. Feb 2015, 10:30
Ich bin von den Stereo Ms leider auch enttäuscht. Die kosten 900 Euro und sind zwar schön praktisch in kleinen Wohnungen, weil man keinen Verstärker braucht, aber der Sound lässt untenrum doch stark zu wünschen übrig! Ich bilde mir ein, dass meine Alesis Monitor One II an einem alten Sony-Verstärker mehr Bass bringen, kann das aber nicht vergleichen, weil sie in einer anderen Wohnung sind.

Die Latenz sollte kein Problem sein, da es mir hauptsächlich darum geht Musik zu hören. Was ich mich aber frage ist: Wenn ich am Receiver den Latenz-Ausgleich für den Line-In der Stereo Ms einstelle, dann wird also das HMDI-Bild gebremst, oder?. Jedennfalls kommt dann das Signal ja beim Sub ja zu früh an.

Warum überhaupt Stereo Ms am Receiver? Naja, meine Freundin hatte die gekauft und ich will ihr die jetzt nicht ausreden, die stehen nunmal hier. Aber an die kann man keinen Sub anschließen, daher der Receiver. Und wenn sie einen Line-In haben, warum sollte ich den nicht nutzen? Parallel kann sie weiterhin die Raumfeld-Funktion benutzen. Ich versuche sozusagen minimal-invasiv vorzugehen, weil ich sowieso schon viel in der Wohnung verändere.

Gestern hatte ich auch noch überlegt ein Cubycon 2 zu kaufen. Der Sub scheint ja sehr gut zu sein, jedenfalls gibt's den solo auch nicht unter 375 Euro. Der Center wäre sicher sinnvoll und die Rears eine echte Erweiterung und dabei relativ unauffällig. Das würde dann wohl einerseits die Stereo Ms mit mehr Bass bei der Musikwiedergabe versorgen und gleichzeitig hätte ich ein gutes Surround-System. Die zwei kleinen Frontlautsprecher, die dann übrig wären, könnte ich in meiner anderen Wohnung nutzen.

Grüße,
Ben
quadrophoeniX
Inventar
#17 erstellt: 04. Feb 2015, 13:49
Eins ist aber klar, oder: Wenn Du die M per Line In am AVR anschließt und der AVR auch den Sub treibt, spielst Du Musik über raumfeld (direkt auf die M) ohne Sub.

Mit Sub geht nur, wenn du zwischen AVR und Sub einen Connector hingest und dieser mit den Ms einen Raum oder eine Zone bilden. Für mich würde sich auch die Frage stellen, ob das Klangbild mit Ms als Front L/R und dem doch kleinen Cubicon Würfel als Center in einem Surround Setup nicht doch auseinandergerissen würde. Nur Versuch macht kluch.

Wenn Du das Cubicon2 Complete Kit im Auge hast, würde ich gleich das für 'n Hunni mehr mit Connector nehmen, dann hättest Du alle Optionen frei.

In Sachen Verzögerung: normalerweise braucht das Bildprocessing länger - i.d.R verzögern AVRs also die Audiokanäle, nicht das Bild. Du müsstest also minimale Delays für Sub Center und Satelliten einstellen. Am besten aber, wenn der AVR über eine Einmessfünktion verfügt.
bvrulez
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 04. Feb 2015, 18:26
Ah, jetzt ist mir endlich auch klar, was genau das Einmessen einmisst!

Ja logisch, Raumfeld spielt dann ohne Sub, was meine Freundin ja nicht stört. Die findet den Sound der Stereos ja gut (oder redet sich die 900 Euro schön).

Der Marantz 1504 kann ja ebenfalls auf die Freigaben auf meinem NAS zugreifen, Airplay kann er sogar auch.

Connector brauche ich eigentlich wirklich nicht, weil das Sofa an der Wand steht - Kabel wären nicht sichtbar. Wir haben hier ein etwas suboptimales Setting, wo der TV etwas schräg auf einem Sideboard steht und das Sofa im 90° Winkel dazu.

I
I
ITV
I
I Sofa
-------------

Deshalb hatte ich auch schon überlegt mir die MK 40 von Teufel zu holen. So hätte ich gleich ein paar satte Hifi-Boxen und kann bei Bedarf eine von beiden (oben) auch etwas rüberziehen um Filme zu genießen. Zu den MK 40 gibts ja auch ein passendes Surround-Set. Wobei mir die Satelliten da schon wieder zu groß sind. Und die MK 40 brauchen ja auch Abstand. Der Raum ist 25qm klein.

Die Stereo Ms stehen jetzt links und rechts vom TV an der Wand auf so halterlosen Sideboard-Regalen. Das heißt der von obere von beiden wäre bei gedrehtem Monitor immer sehr weit weg.

Vielleicht ginge es auch den Filmsound allein über den Center und die Rears laufen zu lassen

Naja, alles nicht so einfach hier. Wir haben schon Luxussorgen.


[Beitrag von bvrulez am 04. Feb 2015, 18:28 bearbeitet]
7suxx
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Mrz 2016, 15:16
Hallo zusammen,

also ich habe das jetzt einfach mal ausprobiert. Ich habe an einen aktiven
Raumfeld-Cube ein Y-Kabel angeschlossen. Desweiteren habe ich an die eine
Seite des Y-Kabels den passiven RF-Cube angeschlossen und an die andere Seite
einen aktiven Subwoofer. Das Ergebnis war Klasse. Linker und rechter Lautsprecher
waren gleich laut, hatten dasselbe Soundspektrum und ich hatte fetten Bass.
Ich habe das Set eine 1/4-Stunde lang recht laut betrieben und es gab keine
Komplikationen. (also keine Rauchzeichen )
Jetzt die Frage an die Elektroniker: Kann man so etwas (Schlimmes) im Dauerbetrieb
machen oder geht da irgendwann irgendwas kaputt?
Gibt es eine (einfache) Möglichkeit die Raumfeld-Cubes so umzubauen, dass
man einen Subwooferausgang über beide Kanäle nachrüstet?

Gruss
7suxx
quadrophoeniX
Inventar
#20 erstellt: 04. Mrz 2016, 16:32
Uh....Wie hattest Du das denn genau angeschlossen? Und was für einen Sub mit was für einem Eingang? Ich hoffe, Dein Sub hat Lautsprecher Ein-und Ausgänge? Die Cubes haben ja eine Bi-Amp Ausgang im linken Speaker und werden mit einem Stereo-Klinke LS Kabel verbunden. Da läuft also Leistung drüber. Wenn du sowas direkt an einen Line Eingang legst, wird das mindestens mittelfristig zu BDQ Signalen (Beißender Dunkler Qualm) führen. In dem fall würde der Sub dem rechten aber was wegfiltern, dass auf dem linken wiedregegeben wird - müsste also eigentlich komisch klingen.

Man könnte versuchen rauszufinden, auf welchem der beiden Signale das Tieftonsignal geführt wird und dort per hochohmigen (wegen Leistung) Pegelabsenker abzugreifen. Da könnte man den Sub dann anschließen und die Frequenz von unten hochregeln, bis es unsauber wird. Signale unter 100 Hz sollten auf beiden Kanälen gleich verteilt sein. Erordert aber ein bisschen Kenntis der Materie.

Ohne diese und bis Raumfeld ein Einsehen hat, ist die einfachste (und mit Aktionspreisen auch wirtschaftlichste) Lösung, einen aktiven Sub über einen zusätzlichen Connector zu betreiben. Der Eingriff in den linken Cube wäre alles andere als trivial und würde zudem eine - speziell anzufertigende - Schaltung erfordern, das ist mit unter 150,- nicht machbar.
7suxx
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Mrz 2016, 16:33
Oh.. also ich habe das 6,5mm Klinke-Y-Kabel am aktiven Cube angeschlossen und
dann an die eine Seite des Y-Kabels den passiven RF-Cube angeschlossen und an die andere Seite
die Highlevel-Anschlüsse eines aktiven Subwoofers. Also passiver RF-Cube und Subwoofer hängen
parallel am aktiven RF-Cube. Der Subwoofer war ein hornalter Sony SA-W305G.
Na gut, Du meinst also, man sollte lieber die Hände davon lassen.
Aber es hätte ja sein können, dass irgendjemand schon so ein kleines Gerät entwickelt
hat, mit dem man das Signal abgreifen könnte. Weil vom Klang her war es so, wie ich es
eigentlich gern hätte.

Gruss
7Suxx
quadrophoeniX
Inventar
#22 erstellt: 07. Mrz 2016, 18:55
Nein dann scheint das in Deinem Fall unbedenklich, denn die Hochpegeleingänge des Sub machen vermutlich genau das, was ich angeregt hatte, nämlich das LF Signal hochohmig abkoppeln. Bermutlich, weil du sonst einen Pegelabfall auf der rechrten Seite gegenüber der linken merken müsstest. Allerdings wird ein Kanal (nämlich der, der das Hochtonsignal führt) kaum was bringen. Es würde sicher nicht schaden, die hochohmigkeit zu überprüfen, andererseits sind digitale Endstufen sehr gutmütig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raumfeld Stereo M - USB-Geräusch
Robsen007 am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.09.2015  –  2 Beiträge
Raumfeld Stereo M per Cinch an TV?
todde1976 am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  4 Beiträge
Raumfeld mit iTunes verbinden?
NevermorePa am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  14 Beiträge
Raumfeld Stereo M und Cubes - Klang scheußlich
Useless_User am 04.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.12.2015  –  10 Beiträge
Raumfeld Stereo M und Teufel Cinebar 51
deadMD am 10.01.2018  –  Letzte Antwort am 19.01.2018  –  6 Beiträge
Raumfeld M - DVD über Laptop
kittycaruso am 01.08.2017  –  Letzte Antwort am 01.08.2017  –  2 Beiträge
Installationsprobleme Raumfeld Speaker M
Dream69 am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  17 Beiträge
Raumfeld One M DHCP
phantom44 am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.03.2017  –  5 Beiträge
Welchen aktiven Subwoofer für Raumfeld M?
Proton am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  3 Beiträge
Raumfeld M - Probleme & Fragen
nxtlvlsht am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.08.2019  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.522 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedschallundton
  • Gesamtzahl an Themen1.553.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.585.531

Hersteller in diesem Thread Widget schließen