Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bose QuietComfort 35 (QC35) - Lohnt sich der Wechsel vom Bose Soundlink Around-Ear II Wireless?

+A -A
Autor
Beitrag
A-K
Stammgast
#1 erstellt: 14. Dez 2016, 09:03
Ich habe aktuell einen Bose Soundlink Around-Ear II Wireless Bluetooth Kopfhörer, mit dem ich sehr zufrieden bin. Nun kann ich für einen m.E. nur geringen Aufpreis von 70 Euro einen Bose QuietComfort 35 zu erhalten.

Lohnt sich Eurer Meinung nach der Wechsel? Hat sich der Tragekomfort bzw. Sound noch weiter verbessert oder besteht der einzige Vorteil lediglich über Noise-Cancelling?
YMaxP
Stammgast
#2 erstellt: 16. Dez 2016, 17:55
Ich kenne den Around-Ear II nicht aber ein QC35 lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn du auf das NC und Tragekomfort scharf bist.
Klanglich ist er nicht schlecht aber für den Preis gibt es sicher besseres.
*Urol*
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2016, 15:26
Ich habe heute beide im direkten Vergleich gehört und fand, dass der Noise Cancelling deutlich schlechter klingt. Ich habe mich daher für die andere von dir genannte Alternative entschieden. Den Noise Cancelling Kopfhörer sollte man meines Erachtens nur nehmen, wenn man dieses Feature wirklich benötigt.
A-K
Stammgast
#4 erstellt: 18. Dez 2016, 22:02
Der Quietcomfort 35 klingt schlechter als der "alte" Bose Soundlink Around-Ear Wireless II? Hat jemand von Euch auch diese Erfahrung gemacht?
*Urol*
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2016, 23:07
Klingt vielleicht komisch, habe ich aber eindeutig so empfunden. Habe daraufhin aber auch in Testberichten gelesen, dass der QuietComfort 35 (für den Preis) nicht so toll klingen soll. Liegt vielleicht am Noise Cancelling?


[Beitrag von *Urol* am 18. Dez 2016, 23:09 bearbeitet]
A-K
Stammgast
#6 erstellt: 20. Dez 2016, 22:16
Habt ihr weitere Erfahrungen mit dem Bose Quietcomfort 35? Lohnt sich der Aufpreis eher nicht?
ZeeeM
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2016, 22:45
Ich habe für Unterwegs einen QC25 und finde den in Ordnung, manche empfinden den aber auch als eine Tröte, die kaum 20 Euro wert ist.
Was macht man da?
civicep1
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2016, 20:51
Ich habe den QC 25 bei einem Kumpel gehört und fand diesen mit aktiviertem NC ziemlich brauchbar und vom Tragekomfort sehr gut. Ohne NC klang er aber ziemlich belegt, fast schon dumpf.
Überlege aber auch ihn mir für Flugreisen zu kaufen.

ZeeeM
Inventar
#9 erstellt: 21. Dez 2016, 23:31
QC passiv ist nur ein Notbehelf.
YMaxP
Stammgast
#10 erstellt: 22. Dez 2016, 02:12
Absoluter Overkill im Flugzeug ist natürlich IEM und drüber QC35
ZeeeM
Inventar
#11 erstellt: 13. Apr 2017, 17:40
Habe jetzt einen QC35, weil mich das Kabel nervte.
Fazit:
Klang, mehr Bassfundament, luftigere Höhen, durchaus ein Upgrade zum QC25
Das Mehr am Bass passt aber nicht zu jedem Stück, ist aber tolerabel.
Noisecanceling: Tja Stimmen hört man etwas mehr durch, die eigen Schrittgeräusche sind eher durchzuhören und in
einem klapperigen Bus veranlassen Schlaglöcher das NC quasi zu einer Überreaktion. Mir scheint das man bei noch tieferen Frequenzen kompensieren will, aber das hängt ziemlich stark an der Orientierung im Raum und wie gut die Polster abdichten.
Beim QC25 sind sie fast weg.
Konstante Störgeräusche werden besser weggefiltert.
Bluetooth hat mit meinem S7 unabhängig von der Distanz so 2-3 mal in der Stunden einen kurzen Aussetzer, Mit einem Bluetoothsender daheim tritt das nicht auf.
civicep1
Inventar
#12 erstellt: 20. Apr 2017, 10:00
Danke für deinen Erfahrungsbericht. Die bessere Hälfte wünscht sich einen Bluetooth Kopfhörer und ich liebäugel stark mit dem QC35, das NC wäre eine tolle Zugabe.

Wie lange halten die Batterien?
ZeeeM
Inventar
#13 erstellt: 20. Apr 2017, 10:18
Noch ein paar Tage weiter ...
Das NC bei sehr tieffrequenten Töne stört dann doch einigermaßen, weil diese nicht mehr durch andere Effekte verdeckt werden.
Das hängt aber sehr vom Sitz des Hörers ab, drehe ich den Kopf leicht nach links, dann ist es weg. Drehe ich den Oberkörper, bleibt es. Es liegt also nicht am Schallfeld, sondern an der Abdichtung der Polster. Schiebe ich den Hörer nach vorne minimiert das den Effekt, aber ich denke, was macht Jemand der im Gegensatz zu mir noch Haare auf dem Kopf hat
Piljack
Stammgast
#14 erstellt: 10. Aug 2017, 17:02
Der Thread ist jetzt schon ein paar Tage alt, deswegen will ich ihm mal wieder etwas aufwärmen...

Der Wechsel auf den QC35 lohnt in meinen Augen in jedem Fall. Durch das Noice Cancelling erhält man natürlich auch alle Vorzüge eines aktiven Soundsystems, sprich, der Frequenzgang ist per DSP optimal angepasst worden. Offiziell ist der QC35 für Apple Produkte designed, läuft natürlich auch mit allen anderen Bluetooth- Spielern und Handys oder auch kabelgebunden, wobei letzteres die absolute Notlösung sein sollte, da die aktive Entzerrung dadurch nicht mehr greift und der Klang wirklich leidet. Auch mit nicht Apple Produkten spielt der Kopfhörer seine volle Klangstärke nicht aus, ist aber nahe dran.

Ich verwende den Kopfhörer ebenfalls im Büro als Headset, wobei ich ihn gleichzeitig mit dem iPhone als Musikplayer verbunden habe. Sobald ein Anruf kommt, wird die Musik ausgeblendet. Die Sprachverständlichkeit ist dabei hervorragend. Das NC funktioniert ebenfalls sehr gut, es filtert alle Störgeräuschge heraus. Stimmen werden nur abgeschwächt, so dass man auch ansprechbar bleibt, wenn man z.B. zu Fuß im Strassenverkehr unterwegs ist, was meines Erachtens nach sogar ein wichtiger Sicherheitsaspekt darstellt.

Zum Klang: Ich konnte den Bose Quit Comfort 35 zum ersten Mal in Hong Kong hören, war sofort überwältigt und habe sofort zugeschlagen. Auf dem Heimflug im A380 hat mir der Kopfhörer dann richtig Spaß gemacht, aber das nur am Rande. Für mich ist der Kopfhörer einer der am bestklingensten am Markt. Danke Aktivelektronik kommen die Bässe super druckvoll und rabenschwarz, gleichzeitig löst er hervorragend auf. Für mich das Allerbeste: der Klang kommt von vorne, und bildet eine Bühne. Nicht einfach von der Seite, so dass man irgendwie im Geschehen drinssitzt, so wie das bei den meisten Kopfhörern der Fall ist. Das alleine ist schon eine Ausnahmeerfahrung. Auf der Hi-End in München hatte ich die Gelegenheit einige Kopfhörer anzuhören, darunter mehrer Stax- Modelle, Sony, B&O und natürlich Sennheiser, im speziellen das Top- Produkt HD800, jeweils an mehreren tausend Euro teuren KH-Verstärkern.

Mein Eindruck: Natürlich gibt es Unterschiede zu anderen Produkten, wie z.B. der Tragekomfort, der beim Sennheiser HD800 nochmals besser ist, und logischerweise auch im Klang. Hier sprechen wir aber von Nuancen zu den Topprodukten der anderen Hersteller, keinesfalls über riesige Unterschiede. Unterm Strich spielt der QC35 in dieser Top- Liga mit, ich empfand die Musik sogar zu jederzeit greifbarer und kraftvoller als bei jedem anderen gehörten. Der Bose bietet ein Gesamtpaket, das aktuell nicht zu toppen ist. Ich kann ihn nur empfehlen, kein anderer bringt für knapp 300,- Euro mehr Nutzwert, Klang und Freude an der Musik. Falls ihr die Möglichkeit habt ihn zu hören, und ein iPhone parat habt, macht es unbedingt.
malu2k
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Aug 2017, 17:05
ich selber habe einen Bose QuietComfort 25 und einen passenden Bluetooth adapter (der auch telefon kann)
möchte das NC nicht mehr missen
YMaxP
Stammgast
#16 erstellt: 10. Aug 2017, 19:27
@Piljack

Arbeitest du bei/für Bose? Hört sich zumindest so an.

Dass der QC35 gegen die HighEnd Klasse in Sachen Auflösung, Bühne, Instrumententrennung, etc. nur einen Hauch einer Chance haben soll, ist natürlich Quatsch. Der QC35 ist, was die technischen Eigenschaften angeht, bestenfalls Durchschnitt in vergleichbar mit der 100-200€ Klasse.
Das restliche Geld geht nämlich für das NC, Tragekomfort und Branding drauf.
Wie der QC15 hat er eine deutliche Badewanne inklusive verfärbender Stimmen und etwas harschen Höhen. Bass ist auch um ein gutes Stück angehoben.


Für mich das Allerbeste: der Klang kommt von vorne, und bildet eine Bühne. Nicht einfach von der Seite, so dass man irgendwie im Geschehen drinssitzt, so wie das bei den meisten Kopfhörern der Fall ist. Das alleine ist schon eine Ausnahmeerfahrung.

Jeder etwas bessere Kopfhörer kann das.

Kann nur nochmal wiederholen:

ein QC35 lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn du auf das NC und Tragekomfort scharf bist.
Klanglich ist er nicht schlecht aber für den Preis gibt es sicher besseres.
ZeeeM
Inventar
#17 erstellt: 10. Aug 2017, 20:13

YMaxP (Beitrag #16) schrieb:

Wie der QC15 hat er eine deutliche Badewanne inklusive verfärbender Stimmen und etwas harschen Höhen. Bass ist auch um ein gutes Stück angehoben.


Sieht nicht so aus.
https://www.innerfid...ort35WiredActive.pdf

Basstilt, aber sonst ziemlich ausgeglichen.
YMaxP
Stammgast
#18 erstellt: 10. Aug 2017, 21:52
Naja sagen wir, es gibt größere Badewannen aber 5dB Differenz (50Hz und 500Hz) ist auf jeden Fall ein gutes Stück.
Typische Verfärbungen in den Stimmen sind deutlich zu hören.

Fürs Reisen in Flugzeugen finde ich das NC ganz nett aber audiophil, wie ihn Piljack beschreibt, finde ich ihn beim besten Willen nicht!


[Beitrag von YMaxP am 10. Aug 2017, 21:53 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#19 erstellt: 10. Aug 2017, 22:39

YMaxP (Beitrag #18) schrieb:
Naja sagen wir, es gibt größere Badewannen aber 5dB Differenz (50Hz und 500Hz) ist auf jeden Fall ein gutes Stück.


Das ist eine vom Bass abfallende Line.
Würdest du in so einer Badewanne baden, würde immer das Wasser rauslaufen
"Badewanne" ist eine gegenüber den unteren Mitten angehobener Bass und Höhenbereich.
YMaxP
Stammgast
#20 erstellt: 10. Aug 2017, 22:48

ZeeeM (Beitrag #19) schrieb:
"Badewanne" ist eine gegenüber den unteren Mitten angehobener Bass und Höhenbereich.

Aber das ist doch um 5dB der Fall?!
soundrealist
Inventar
#21 erstellt: 10. Aug 2017, 23:27

A-K (Beitrag #1) schrieb:

Lohnt sich Eurer Meinung nach der Wechsel?


Nö.
Piljack
Stammgast
#22 erstellt: 15. Aug 2017, 17:45

YMaxP (Beitrag #16) schrieb:
@Piljack

Arbeitest du bei/für Bose? Hört sich zumindest so an.

Dass der QC35 gegen die HighEnd Klasse in Sachen Auflösung, Bühne, Instrumententrennung, etc. nur einen Hauch einer Chance haben soll, ist natürlich Quatsch. Der QC35 ist, was die technischen Eigenschaften angeht, bestenfalls Durchschnitt in vergleichbar mit der 100-200€ Klasse.
Das restliche Geld geht nämlich für das NC, Tragekomfort und Branding drauf.
Wie der QC15 hat er eine deutliche Badewanne inklusive verfärbender Stimmen und etwas harschen Höhen. Bass ist auch um ein gutes Stück angehoben.


Für mich das Allerbeste: der Klang kommt von vorne, und bildet eine Bühne. Nicht einfach von der Seite, so dass man irgendwie im Geschehen drinssitzt, so wie das bei den meisten Kopfhörern der Fall ist. Das alleine ist schon eine Ausnahmeerfahrung.

Jeder etwas bessere Kopfhörer kann das.

Kann nur nochmal wiederholen:

ein QC35 lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn du auf das NC und Tragekomfort scharf bist.
Klanglich ist er nicht schlecht aber für den Preis gibt es sicher besseres.


Nein, bin reiner Privatanwender und seit Monaten begeisteter QC35 Hörer.

Wenn ich mir dein Statement so durchlese, bist Du mit Sicherheit ebenfalls nicht bei Bose beschäftigt. Den QC35 mit dem QC15 zu vergleichen, ist schon eine Sache die nicht funktioniert. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, außer dem Namen Bose. Ohne lange diskutieren zu wollen, geh in den nächsten Bose Laden und hör ihn Dir an. Ich glaube nämlich nicht, dass Du den Kopfhörer jemals gehört hast.


[Beitrag von Piljack am 15. Aug 2017, 17:47 bearbeitet]
YMaxP
Stammgast
#23 erstellt: 15. Aug 2017, 23:14

Nein, bin reiner Privatanwender und seit Monaten begeisteter QC35 Hörer.
Wenn ich mir dein Statement so durchlese, bist Du mit Sicherheit ebenfalls nicht bei Bose beschäftigt.

Das sollte kein Angriff sein, sondern nur ein flapsiger Kommentar/Einstieg. Sorry dafür



Zu Kopfhörern, die ich nicht selber gehört habe, gebe ich keine Statements (oder erwähne mindestens, dass ich sie selber nicht gehört habe).

Ich habe die QC35 insgesamt ca. 2 Stunden gehört (ein Freund besitzt ihn nämlich). Habe sie auch im Flugzeug gehört und muss sagen, dass das NC wirklich gut funktioniert! Die Turbinen waren so gut wie nicht mehr vorhanden. Klanglich hat mich der QC35 überhaupt nicht beeindruckt aber das habe ich ja schon beschrieben.
Mich würde interessieren, welche HighEnd KH du schon Zuhause und über einen längeren Zeitraum gehört hast?
Auf Messen lassen sich keine wirklichen Aussagen treffen, da viel zu laut, unruhige Umgebung, usw.



Absoluter Overkill im Flugzeug ist natürlich IEM und drüber QC35

Den Beitrag habe ich mir nicht aus den Fingern gesogen, sondern in der Realität ausprobiert.
Ich kann daher sagen, dass diese Wiedergabekette inklusive dem NC vom QC35 echt beeindruckend waren.
ZeeeM
Inventar
#24 erstellt: 15. Aug 2017, 23:37
Ich höre mit OE1, 5LE, Stax 307, 202, HD800 ist mir auch nicht fremd und der QC35 stinkt jetzt nicht ab.
Piljack
Stammgast
#25 erstellt: 16. Aug 2017, 10:43
Ich hatte mir vorher diverse Sennheiser angehört, neben meinem Fostex T50RP MkII und meinem dritten Koss Porta Pro. Zugegebenerweise den HD800 nur für eine gute Stunde, dafür aber mit meinem eigenen Musikmaterial, das ich sehr gut kenne. AKG, Beyerdynamic und die üblichen Verdächtigen immer mal wieder bei Gelegenheit. Bose hat durch die Aktivtechnik viel mehr kreativen Freiraum, als mit Passivtechnik möglich, genau so, wie es sich mit aktiven Lautsprechern zu passiven verhält. Dank DSP kann der gewollte Frequenzgang optimal modelliert werden. Gerade bei den Frequenzgängen von aktiven Kopfhörern wird in diesem Segment nichts mehr dem Zufall überlassen. Da geht es um Messkurven, frequenzabhängige Empfindlichkeiten des Ohres und natürlich auch um den gewissen klanglichen Bose- Touch. Letztendlich also Geschmackssache, aber auf sehr hohem Niveau.
YMaxP
Stammgast
#26 erstellt: 16. Aug 2017, 23:28
@ZeeeM
Wie würdest du den QC35 im Vergleich zum OE1 oder HD800 (Bühne, Detailwiedergabe, Ortung, etc.) beschreiben?


Um das nochmal klarzustellen:
Ich finde den QC35 auf keinen Fall komplett schlecht oder unhörbar. Nur in seinem Preissegment (und besonders im Vergleich zur HighEnd Klasse) gewinnt er, rein vom Klang her, keine Preise.
Das Gesamtpaket (mit Tragekomfort, NC, kabellos, etc.) ist aber in Ordnung und auch nicht ohne Grund so beliebt.

Mich hat nur gestört, dass Piljack den QC35 in einer Liga mit HD800, Stax etc. beschrieben hat. Zumindest ist es bei mir so angekommen.
Das konnte ich so nicht stehen lassen.
Piljack
Stammgast
#27 erstellt: 17. Aug 2017, 10:01
Sorry YMaxP, was möchtest Du denn eigentlich mit deinen Aussagen wie spielt "bestenfalls Durchschnitt in vergleichbar mit der 100-200€ Klasse." erreichen? Hättest Du den QC35 wirklich gehört, dann wüsstest Du, dass diese Aussage einfach nonsens ist, genauso wir Du von einem Badewannen- Frequenzgang sprichst auf die Klangqualität schliesst. Rein technisch gesehen widerlegen die Messungen Deine Aussage. Aber darauf möchte ich mich gar nicht einlassen.

Ich sitze hier gerade mit dem QC35 auf dem Kopf und lausche einer absolut klaren, dynamischen und einfach nur beeindruckenden Klangqualität, dazu noch die Abschirmung vor störenden Außengeräuschen. Das hat eine Qualität, die aktuell sonst kein anderer Kopfhörer, erst recht nicht für den Preis, bieten kann.
ZeeeM
Inventar
#28 erstellt: 17. Aug 2017, 14:44

YMaxP (Beitrag #26) schrieb:
@ZeeeM
Wie würdest du den QC35 im Vergleich zum OE1 oder HD800 (Bühne, Detailwiedergabe, Ortung, etc.) beschreiben?


Die Grundtendenz des QC ist eher auf etwas dick klingenden und dunkleren Seite. Er verfärbt nicht, wirkt aber nicht sonderlich spritzig, nervt dabei bei etwas harschen Produktion weniger.
Die Vorne Lokation empfinde ich als recht passabel. Gegen einen Sennheiser HD25-1 ist der Raum riesig
Wenn man 1 Stunde mit einem HD800 hört und sich dann den QC35 anhört, könnte man den Eindruck haben, man hört durch eine Wollmütze durch.
Den QC35 nutze ich im wesentlichen mobil, oder beim Staubsaugen.
Maikj
Inventar
#29 erstellt: 17. Aug 2017, 22:35

Piljack (Beitrag #27) schrieb:
Sorry YMaxP, was möchtest Du denn eigentlich mit deinen Aussagen wie spielt "bestenfalls Durchschnitt in vergleichbar mit der 100-200€ Klasse." erreichen? Hättest Du den QC35 wirklich gehört, dann wüsstest Du, dass diese Aussage einfach nonsens ist, genauso wir Du von einem Badewannen- Frequenzgang sprichst auf die Klangqualität schliesst. Rein technisch gesehen widerlegen die Messungen Deine Aussage. Aber darauf möchte ich mich gar nicht einlassen.

Ich sitze hier gerade mit dem QC35 auf dem Kopf und lausche einer absolut klaren, dynamischen und einfach nur beeindruckenden Klangqualität, dazu noch die Abschirmung vor störenden Außengeräuschen. Das hat eine Qualität, die aktuell sonst kein anderer Kopfhörer, erst recht nicht für den Preis, bieten kann.


Für unter 200 EUR gibt es z.B. einen Fidelio X2.
Und dieser schlägt sowohl den aktuellen Bose als auch Sony NC KH um Welten.

Das NC ist bei beiden KH eine Wucht aber wenn der Klang dich dermassen beeindruckt dann fehlt es offensichtlich an entsprechenden Vergleichen.
Piljack
Stammgast
#30 erstellt: 18. Aug 2017, 17:04

Maikj (Beitrag #29) schrieb:

Für unter 200 EUR gibt es z.B. einen Fidelio X2.
Und dieser schlägt sowohl den aktuellen Bose als auch Sony NC KH um Welten.

Das NC ist bei beiden KH eine Wucht aber wenn der Klang dich dermassen beeindruckt dann fehlt es offensichtlich an entsprechenden Vergleichen.

Sorry, aber langsam wird's zu lustig... :D:D:D
YMaxP
Stammgast
#31 erstellt: 18. Aug 2017, 22:58
Ich glaube Maikj und ich haben nur so empfindlich reagiert, weil du den QC35 als den heiligen Gral gepriesen hast.
Zumindest kam es bei mir so an.
Maikj
Inventar
#32 erstellt: 18. Aug 2017, 22:58

Piljack (Beitrag #30) schrieb:

Maikj (Beitrag #29) schrieb:

Für unter 200 EUR gibt es z.B. einen Fidelio X2.
Und dieser schlägt sowohl den aktuellen Bose als auch Sony NC KH um Welten.

Das NC ist bei beiden KH eine Wucht aber wenn der Klang dich dermassen beeindruckt dann fehlt es offensichtlich an entsprechenden Vergleichen.

Sorry, aber langsam wird's zu lustig... :D:D:D


... wenn du den Bose In eine Liga mit vernünftigen kabelgebundene KH in der Preisklasse um 200 - 300 EUR stellst, ja dann in der Tat.
Dann bleib mal bei deiner Meinung. Diese hast du nur ziemlich exclusiv.
mulfi
Stammgast
#33 erstellt: 19. Aug 2017, 15:38
Bose oder auch Ultrasone DÜRFEN hier nicht gefallen, sonst gibt es "Haue". Ich habe sowohl den QC35 als auch den Edition M und finde beide klasse. Der Bose hat mich noch bei keiner Musikrichtung wirklich enttäuscht und für das meiste ist er wirklich klasse. Mit Nice für mich das beste Gesamtpaket bei Bluetooth. Mit Nice und Kabel gefällt mr der KEF Space One sogar noch etwas besser. Ansonsten habe ich Dank meines Hobbies reichlich andere Modelle von verschiedenen Herstellern und ich nutze gerade wegen der Unterschiede alle immer mal wieder. Der Preis sagt auch nur wenig. Richtig preiswert finde ich zB den Beyerdynamic DTX 501 p für gerade mal 50 Euro. Zum Thema: Ich finde, der Wechsel lohnt sich, weniger wegen des Klangs, sondern vielmehr wegen des Mehrwerts der Kabellosigkeit und des mittlerweile abschaltbaren NC.
YMaxP
Stammgast
#34 erstellt: 19. Aug 2017, 15:58

mulfi (Beitrag #33) schrieb:
Ich finde, der Wechsel lohnt sich, weniger wegen des Klangs, sondern vielmehr wegen des Mehrwerts der Kabellosigkeit und des mittlerweile abschaltbaren NC.
Das ist so ziemlich das, was ich geschrieben habe:

ein QC35 lohnt sich meiner Meinung nach nur, wenn du auf das NC und Tragekomfort scharf bist.
Klanglich ist er nicht schlecht aber für den Preis gibt es sicher besseres.




Bose oder auch Ultrasone DÜRFEN hier nicht gefallen, sonst gibt es "Haue".
Bose darf hier natürlich schon gefallen. Nur sind die meisten Produkte einfach alles andere als gut (zumindest für die Preise) und haben nicht ohne Grund hier einen so schlechten Ruf.


Am Meisten hat mich aber das in den Himmel loben gestört.
Für mich das Allerbeste: der Klang kommt von vorne, und bildet eine Bühne. Nicht einfach von der Seite, so dass man irgendwie im Geschehen drinssitzt, so wie das bei den meisten Kopfhörern der Fall ist. Das alleine ist schon eine Ausnahmeerfahrung.
Auf der Hi-End in München hatte ich die Gelegenheit einige Kopfhörer anzuhören, darunter mehrer Stax- Modelle, Sony, B&O und natürlich Sennheiser, im speziellen das Top- Produkt HD800, jeweils an mehreren tausend Euro teuren KH-Verstärkern.

Unterm Strich spielt der QC35 in dieser Top- Liga mit, ich empfand die Musik sogar zu jederzeit greifbarer und kraftvoller als bei jedem anderen gehörten.
Der Bose bietet ein Gesamtpaket, das aktuell nicht zu toppen ist. Ich kann ihn nur empfehlen, kein anderer bringt für knapp 300,- Euro mehr Nutzwert, Klang und Freude an der Musik.


300€ KH schlägt klanglich HD800, STAX, etc.? Come on
mulfi
Stammgast
#35 erstellt: 19. Aug 2017, 16:47
Okay, da bin ich bei Dir. In SEINER Preisklasse ist der QC35 aus meiner Sicht eines der besten Gesamtpakete. Stax habe ich im Vergleich noch nicht gehört. Um die ist mir aber der Hype im Vergleich zum Preis auch zu groß. Den HD800 kann der Bose aber sicher nicht das Wasser reichen, was aber sicher auch bauartbedingt ist. Und mein DT1770 ist dem Bose klanglich auch klar überlegen. In den Himmel möchte ich den QC 35 auch nicht loben, aber dieses dauernde Runtermachen mancher Hersteller nervt mich gewaltig. Vielleicht ist deshalb seine Darstellung quasi als Gegenpol so euphorisch. Der QC35 einfach ein richtig guter Kopfhörer und auch die anderen aktuellen Modelle sind klanglich prima (manchmal vielleicht etwas basslastig, was aber je nach Musik auch passt). Klassik höre ich mit ihm ebenso selten wie aktustische Musik. Da habe ich bessere. Aber als Allrounder ist der QC35 wirklich prima.
Piljack
Stammgast
#36 erstellt: 21. Aug 2017, 09:54
@YMaxP: Du solltest mich schon richtig zitieren. Ich schrieb:

"Mein Eindruck: Natürlich gibt es Unterschiede zu anderen Produkten, wie z.B. der Tragekomfort, der beim Sennheiser HD800 nochmals besser ist, und logischerweise auch im Klang. Hier sprechen wir aber von Nuancen zu den Topprodukten der anderen Hersteller, keinesfalls über riesige Unterschiede. Unterm Strich spielt der QC35 in dieser Top- Liga mit, ich empfand die Musik sogar zu jederzeit greifbarer und kraftvoller als bei jedem anderen gehörten. Der Bose bietet ein Gesamtpaket, das aktuell nicht zu toppen ist. Ich kann ihn nur empfehlen, kein anderer bringt für knapp 300,- Euro mehr Nutzwert, Klang und Freude an der Musik."

Deine Aussage: "Bose darf hier natürlich schon gefallen. Nur sind die meisten Produkte einfach alles andere als gut (zumindest für die Preise) und haben nicht ohne Grund hier einen so schlechten Ruf." zeugt allerdings schon von einer sehr vorgefestigten Meinung, abgesehen davon, dass die Aussage wirklich überheblich ist. Von daher bringen solche Diskussionen, wie wir sie hier führen, absolut überhaupt nichts. Daher meine Aussage: "Falls ihr die Möglichkeit habt ihn zu hören, und ein iPhone parat habt, macht es unbedingt."

Deine ganze Argumentationskette, die sich irgendwie auf widerlegbare Behauptungen und Mutmaßungen bezieht, empfinde ich als unangebracht. Wenn Dir der Kopfhörer aus irgend einem Grund nicht gefällt, dann schreib das doch so. Stattdessen erfindest Du "Badewannen-Frequenzgänge" und verunglimpfst Bose ganz pauschal. Mulfi liegt wahrscheinlich ganz recht in seiner Annahme, das BOSE nicht gefallen DARF. Es kann schließlich nicht sein, was nicht sein darf.
ZeeeM
Inventar
#37 erstellt: 21. Aug 2017, 10:27

*Urol* (Beitrag #5) schrieb:
Klingt vielleicht komisch, habe ich aber eindeutig so empfunden. Habe daraufhin aber auch in Testberichten gelesen, dass der QuietComfort 35 (für den Preis) nicht so toll klingen soll. Liegt vielleicht am Noise Cancelling?


Der QC35 klingt dicker und der Bass wirkt dadurch etwas unkontrollierter.
Ohne NC klingt der Hörer aber wie Eimer Da wird mehr als nur NC gemacht, sondern auch entzerrt.
Piljack
Stammgast
#38 erstellt: 21. Aug 2017, 14:21
Definitiv. Das wird per DSP geradegebogen. Mit Kabel rein passiv lass ich mir den Vergleich mit Kopfhörern der 100-200€ Klasse gefallen.
Aktuell hab ich grad einen BeatsX für 150,- Tacken, den ich zu nem iPad Pro geschenkt bekommen hab. Passiv kabelgebunden dürfte der QC35 auf ähnlichem klanglichen Niveau spielen, aktiv per Bluetooth am iPhone spielt er nicht vergleichbar um Welten besser.
YMaxP
Stammgast
#39 erstellt: 22. Aug 2017, 23:10
Für dich habe ich mal die PP8 Messung bei 500 Hz über die QC35 Messung gelegt. (Pegel ungefähr angeglichen)
InEar-ProPhile-8-default-web

Leichte Bassanhebung bei 50Hz und eine deutlichere Anhebung zwischen 2k und 4k.
Es ist zwar nur eine kleine Badewanne aber Stimmen hatten hörbare Verfärbungen (typisch für eine Badewanne).


zeugt allerdings schon von einer sehr vorgefestigten Meinung, abgesehen davon, dass die Aussage wirklich überheblich ist. Von daher bringen solche Diskussionen, wie wir sie hier führen, absolut überhaupt nichts.
[..] verunglimpfst Bose ganz pauschal

Hast du dir mal die PA und HiFi Lautsprecher angehört?
Die ersten Bluetooth Lautsprecher waren im Vergleich zum Markt vor Jahren ziemlich gut aber sind mittlerweile von der Konkurrenz schon lange überholt.

Der QC35 ist einer der wenigen Produkte, die empfehlenswert sind (wenn man scharf auf Bluetooth und NC ist)
Piljack
Stammgast
#40 erstellt: 23. Aug 2017, 10:04
Danke für Deine Mühe, aber wie willst Du aus diesen Graphen irgendwelche Verfärbungen ableiten?

Kopfhörer sind optimalerweise nicht linear, sondern immer auf die typische, frequenzabhängige Empfindlichkeit des menschlichen Ohres abgestimmt. Von daher versuchst zu mit Frequenzgängen Fehlabstimmungen zu diagnostizieren, die dafür kein bisschen geeignet sind. Mach's doch einfach so, kauf Dir den Kopfhörer der Dir gefällt und lob ihn in den Himmel, aber hör mit dem ewigen Bose Bashing auf, das glaubt Dir sowieso niemand.
YMaxP
Stammgast
#41 erstellt: 25. Aug 2017, 23:52

wie willst Du aus diesen Graphen irgendwelche Verfärbungen ableiten?
Ich habe sie selbst gehört und der Graph bestätigt es noch einmal.


Kopfhörer sind optimalerweise nicht linear, sondern immer auf die typische, frequenzabhängige Empfindlichkeit des menschlichen Ohres abgestimmt.
Das ist, denke ich, jedem hier bewusst. Daher der Vergleich zum PP8.

Fehlabstimmungen zu diagnostizieren, die dafür kein bisschen geeignet sind.
Wer spricht von Fehlabstimmungen? Hochtonanhebungen (bei 2-4k) gehen so gut wie immer mit Verfärbungen bei Stimmen einher (solange die Low Mids nicht auch angehoben sind).
Ich denke die Mehrheit aller verkauften KH haben eine Badewanne (besonders im günstigen Preissegment). Ist also reine Geschmacksache.
ZeeeM
Inventar
#42 erstellt: 26. Aug 2017, 06:04
Im wesentlich hat der QC35 von Bass zu den Höhen abfallenden Frequenzgang.
Du beharrst aber darauf, das der Frequenzgang badewanneförmig ist.

Der sieht aber eher so aus.

https://diyaudioheav...00-nieuwe-meting.png
YMaxP
Stammgast
#43 erstellt: 26. Aug 2017, 14:33
Unter Badewanne stellt man sich immer extreme Frequenzgänge wie dein verlinkter vor.
Ich rede von einer leichten Bassanhebung bei 50Hz und eine Anhebung bei 3k.
Von Badewanne habe ich deshalb gesprochen, weil ich beim Hören die typischen Verfärbungen in den Stimmen und die leichte Bassanhebung gehört habe.
YMaxP
Stammgast
#44 erstellt: 28. Aug 2017, 11:42
Zum Abschluss des Themas:
Hier nochmal eine Zweitmeinung von Huo

Den QC35 habe ich auch, aber so würde ich ihn definitiv nicht beschreiben. Er verfärbt merklich und er hat auch angehobene Bässe und Höhen. Bei der Auflösung merkt man ganz klar Defizite, das klingt alles etwas weichgespült und im Hochton gepresst.
Piljack
Stammgast
#45 erstellt: 28. Aug 2017, 13:47
Eine Meinung von Dritten ist doch völlgst irrelevant. Um mich zu wiederholen, ein Kopfhörer muss einem selbst gefallen und nicht irgend welchen Meinungsmachern. Das ist übrigens auch der Grund, warum zig Hersteller nebeneinander existieren können. Was dein Kumpel mit "angehobene Bässe und Höhen" beschreibt, nennt ein anderer "ausgewogen". Nochmal, einfach probehören, wenn er gefällt isses gut, wenn nicht, eben nicht. Ganz einfach.
YMaxP
Stammgast
#46 erstellt: 31. Aug 2017, 01:45
Natürlich muss er jedem selbst gefallen aber es gibt Fakten, die nicht von der Hand zu weisen sind, wie zB. Abstimmung, Detailwiedergabe, Bühne, etc.
Nur als Beispiel: Ich höre hauptsächlich mit einem SD2 und weiss, dass er eine eher warme Abstimmung hat mit leicht abrollenden Höhen. Trotzdem gefällt mir der Hörer aber kenne die Eigenschaften.


Was dein Kumpel mit "angehobene Bässe und Höhen" beschreibt, nennt ein anderer "ausgewogen"

Ich denke Huo hat genug Expertise um das realistisch zu bewerten.

Natürlich gehört der QC35 zu den neutralen Hörern und wir reden bei der Anhebung nur von ein paar dB.
Mit ein bisschen Erfahrung und wirklich neutralen Hörern im Vergleich fallen diese aber schnell auf. Am schnellsten wie schon gesagt die Verfärbungen in den Stimmen.
mulfi
Stammgast
#47 erstellt: 31. Aug 2017, 07:16
Bei den ganzen Fachleuten hier mit immensen Erfahrungen sollte es aber auch möglich sein, seiner eigenen Unbedarftheit Ausdruck zu verleihen. Da darf einem dann der Klang eines Kopfhörers auch einfach mal nur gefallen. Auch Abstimmung, Detailtreue und Bühne sind keine ausschließlich objektiven Kriterien. Das einzige Kriterium für mich ist, ob mir der Klang subjektiv zusagt. Natürlich klingen alle Kopfhörer mehr oder weniger anders, deswegen habe ich wohl auch so viele. Aber sie haben auch oft ganz unterschiedliche Einsatzszenarien. Ich finde es nur blöd, wenn hier immer versucht wird, den Unwissenden durch ach so objektive Fakten oder Messkurven auf den rechten Weg zu helfen. Da würde doch auch reichen, zu sagen, dass der Klang nicht gefällt und wieso. Stattdessen wird das in pseudowissenschaftliches Geschwurbel verpackt. Mir persönlich nützen Messkurven viel weniger, als z.B eine Aussage "zischende Höhen" oder "zu dumpf". Ach ja: Erfahrung mit bestimmt inzwischen weit mehr als zweihundert gehörten Kopfhörern habe ich auch.
Piljack
Stammgast
#48 erstellt: 31. Aug 2017, 14:04
@VMaxP: Wegen Deinem erneuten Hinweis auf "verfärbte Stimmen" und dem restliche Käse, Du weisst schon, dass der QC35 ein aktiver Kopfhörer ist, den man vor dem Hören auch einschalten muss? Ich kann mir ansonsten nämlich nicht erklären, wie man auf solch eine Aussage kommt, außer man hat einen Propfen im Ohr. Oder hast du die Info auch von Deinem Kumpel? Du selbst hattest den Kopfhörer ja nur ein paar Minuten auf dem Kopf.

Unterm Strich lassen sich Deine Beiträge zu dem Thema recht einfach zusammenfassen. Da Du den Kopfhörer weder besitzt, noch sonst irgendwelche Erfahrungen, außer 5 Minuten Kaufhaus, mit dem Bose hast, Dich stattdessen auf das Hörensagen Dritter beziehst und das unreflektiert weitertratscht und wiederlegte Behauptungen einfach ignorierst, dann läuft das ganze einfach nur auf Bashing raus.

Was Du persönlich davon hast ist mir nicht bekannt, evtl. willst Du Dich auch nur als Hopfhörer-Gott aufspielen. Deine Beiträge sind jedenfalls ein gutes Beispiel dafür, Aussagen in Foren nicht einfach als bare Münze hinzunehmen.

Anbei ein Bildchen von meinem Büro- QC35, der mir gerade die liebreizende und garantiert unverfärbte Stimme von Norah Jones ins Ohr zaubert. Ein weiterer liegt griffbereit zu Hause neben dem Sofa, um auch dort, durch das NC schön abgeschnitten von der Außenwelt, einer hervorragenden Musikwiedergabe zu lauschen.

Ehe Du jetzt wieder mit irgendwelchen Drittmeinungen oder Messschrieben um die Ecke kommst: für mich bietet der QC35 mit Abstand die beste Leistung fürs Geld. Das kann für Dich ganz anders ausschauen, dann ist es aber eben nur Deine eigene Meinung und nichts allgemeingültiges, so wie Du es gerne darstellst.

FullSizeRender
YMaxP
Stammgast
#49 erstellt: 31. Aug 2017, 21:32
Ist deine Aufmerksamkeitsspanne echt so kurz?

Ich habe die QC35 insgesamt ca. 2 Stunden gehört (ein Freund besitzt ihn nämlich). Habe sie auch im Flugzeug gehört und muss sagen, dass das NC wirklich gut funktioniert! Die Turbinen waren so gut wie nicht mehr vorhanden.


Mir willst du was von 5 Minuten Kaufhaus erzählen aber selbst den HD800 (einen offenen KH) auf einer Messe gehört um dann solche Vergleiche anzustellen :
Hier sprechen wir aber von Nuancen zu den Topprodukten der anderen Hersteller, keinesfalls über riesige Unterschiede. Unterm Strich spielt der QC35 in dieser Top- Liga mit, ich empfand die Musik sogar zu jederzeit greifbarer und kraftvoller als bei jedem anderen gehörten.


Ich habe mich nie auf Hörensagen Dritte bezogen sondern rein das Beurteilt, was ich gehört habe.
Die Meinung von Huo habe ich an dem Tag, als ich sie hier gepostet habe, beim stöbern für einen Kaufberatungsthread erst gesehen.
Maikjs und mulfis Meinungen sind auch ziemlich ähnlich zu meiner. Haben die auch unreflektiert weitergetratscht oder vielleicht nur ihre ehrliche Meinung gesagt?



Was Du persönlich davon hast ist mir nicht bekannt
Arbeite bitte an deiner Aufmerksamkeitsspanne!
Rein um das hier geht es mir und sonst nichts:
Mich hat nur gestört, dass Piljack den QC35 in einer Liga mit HD800, Stax etc. beschrieben hat. Zumindest ist es bei mir so angekommen.
Das konnte ich so nicht stehen lassen.



wiederlegte Behauptungen einfach ignorierst,
Wann habe ich das gemacht?
coreasweckl
Inventar
#50 erstellt: 17. Sep 2017, 01:25
..aiuch wenn der letzte Beitrag schon aus dem August ist...

ich habe gestern wegen des guten Rufs bez NC einen Bose Quit 35 gekauft. Altertnativ habe ich einen HD 25-1 und einen ATH M50X.
Der Quiet 35 überzeugt mich, obwohl ich nie was von Bose haben wollte, schon gar nicht zuhause oder auf dem Kopf...

Das NC diese KH ist wirklich Klasse. eine Badewanne ist das schon gar nicht eher schlank unten, zumindest mit NC.
Die Messungen bei "Inner Fidelity" gehen eher in die neutrale Richtung (was bei Bose ja sonst verwundert )

Ich habe ihn bzw. das NC heute in einer überlauten Bar mit heftiger Geräuschkulisse bestehend aus vielen Gästen und miserablen lauten Lautsprechen getestet. Wer wirklich so gut wie Ruhe haben will, ist hier bestens bedient.
Mag sein, daß es noch besseres NC bei anderen Herstellern gibt, aber das ist schon oberstes Regal. Aufgrund meines Alters und meiner Hörgewohnheiten mit etwas fetterem Bass habe ich ihn mit dem EQ von Powerplay ein wenig "zurechtgezimmert."

Das Ergebnis kann sich hören lassen. Ein guter KH ohne jeden Zweifel. Wenns ruhig ist, hat man mit einem ATH M 50X oder HD 25 natürlich auch Alternativen..

Hab damitt heute Abend akustischen Jazz, Fusion ,Funk, Brasil etc etc. gehört. Mich überzeugt dieser Hörer. Und diese Stille, herrlich..
akrde
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 17. Sep 2017, 10:30
Welche brauchbaren ANC Wireless Alternativen gibt es zum Bose QC35?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose around ear vs. AKG
fr33bird am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  6 Beiträge
Bose Quietcomfort 35 oder Bang Olufsen H8
Swiffer666 am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  2 Beiträge
Beats Studio 2.0 Wireless oder Bose QC35 o.ä?
pantdavid am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  5 Beiträge
Bose QuietComfort versus In Ear
TomGroove am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  30 Beiträge
Suche neuen Kopfhörer (Bose Around Ear?)
Misanthropia am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  4 Beiträge
Bose qc35 Preissturz oder Aktion?
DOSORDIE am 06.02.2017  –  Letzte Antwort am 13.02.2017  –  14 Beiträge
Suche Kopfhörer ähnlich wie QuietComfort 35 von Bose, nur bassstärker
Thixotropic am 30.04.2017  –  Letzte Antwort am 20.08.2017  –  6 Beiträge
Bose QuietComfort 3 High End oder einfach nur überteuert
Goodman120 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  9 Beiträge
Bose QuietComfort 25 oder Beats Pro Over Ear
Manuelw92 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  2 Beiträge
Bose In Ear Ja -Nein ?
Philippsen am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedCheckz3n
  • Gesamtzahl an Themen1.379.784
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.435