Player/KHV für Audeze LCD 2

+A -A
Autor
Beitrag
DocSny
Stammgast
#1 erstellt: 08. Mrz 2017, 21:09
Hey zusammen,
Nach langem Hadern habe ich jetzt den LCD 2 bestellt und bin nun auf der Suche nach einem Player mit dem ich den LCD 2 betreiben kann. Ich würde dazu gerne den fiio x5 iii oder Cayin i5 nutzen, da ich Musik gerne gestreamt zu Hause an verschieden Plätzen nutzen möchte. Daher meine Frage, können solche Player den Audeze vernünftig antreiben? Gibt es im Bereich um EUR 500 eventuell andere Player die das besser können? Freue mich über jeden Hinweis.
Beste Grüße
Jörg
ploseter
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mrz 2017, 03:17
um die LCD-2 angemessen zu betreiben käme vielleicht was von Astell & Kern in Frage. z.B. der AK70
DocSny
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2017, 08:51
Hi ploester,
danke schonmal, das sieht auch sehr gut aus, meinst du der Kopfhörerteil ist hier besser? Kann ich damit auch Spotify abspielen, dann wäre das Gerätvauf jeden Fall in der engeren Auswahl...
Beste Grüße
Jörg
Bac4r
Neuling
#4 erstellt: 09. Mrz 2017, 12:31
Hi,
es gibt mehrere gute Player die deinen Anforderungen entsprechen könnten, wie z.B. der von ploseter genannte iRiver oder welche von Cowon, Pioneer, der von dir genannte FiiO ect. pp.
Jedoch, meines Erachtens sollte man bei solchen Kopfhörern wie den LCD 2, nicht nur Wert auf einen Player sondern auch auf einen guten mobilen KHV/DAC wie z.B. Chord MOJO legen, damit der Klang der KH sich auch entfalten kann.
ploseter
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mrz 2017, 13:13
der interne DAC/KHV des AK70 sollte auf jeden Fall gut genug sein um die Audeze anständig zu treiben, vor allem bei dem genannten Preisrahmen!
bei Fiio und co. lohnt es sich vielleicht eher mit externen KHV. aber gerade die Chord-Amps sind wirklich richtig kostenintensiv

Ob der Player auch Spotify spielt kann ich leider nicht sagen. wie ich dem Test in der noch aktuellen Stereoplay entnommen hab, nur Tidal..
DocSny
Stammgast
#6 erstellt: 09. Mrz 2017, 13:45
Danke für eure Antworten. Mir ist bewusst dass ich mit den mobilen Geräten nicht das Optimum rausholen kann, allerdings möchte ich mich nicht festlegen wo ich gerade hören möchte, daher auch der Wunsch nach einem DAP. Vielleicht richte ich mir später auch noch einen Platz dafür ein, zum Start wollte ich das erstmal vermeiden. Wenn ein solcher DAP kaum besser taugt als ein ipad oder iphone um den Audeze anzutreiben, dann kann ich mir das natürlich auch sparen. Ich dachte hier wären schon ganz ordentliche Ausgangsstufen (nennt man das so?) verbaut. Falls ich da noch extra mobile KHV brauchen würde könnte ich diese gleich am ipad betreiben, oder?
Mir fehlt da tatsächlich das Gefühl dafür, wie immer muss ich es vermutlich einfach ausprobieren, dennoch interessieren mich eure Meinungen dazu.
Ich konkretisiere daher die Frage: Welcher DAP bis ca EUR 500,00 treibt den Audeze am besten an, wichtig ist Netzwerkfunktionalität.
Beste Grüße
Jörg
ploseter
Stammgast
#7 erstellt: 09. Mrz 2017, 13:59
natürlich ist der Kopfhörerausgang z.B. des AK70 in Sachen Klang und Lautstärke um Welten besser als der des iPhones oder iPads.
außerdem könnte man übers iPhone verlustlos max. nur ALAC wiedergeben. der Rest ist max AAC 256 kB/s. daher sollte das auf jeden Fall reichen.

ich nutze meine LCD-2 nur stationär, da sich der Klang bei jeder Kopfbewegung recht stark ändert, vor allem im Tieftonbereich.
auch Kopf nach vorn beugen geht gar nich
DocSny
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mrz 2017, 14:08
Ok, dann schwanke ich jetzt zwischen AK70 und demx5iii, ich warte mal ab ob noch Vorschläge kommen, ansonsten würde ich vermutlich den AK70 bestellen.
Vielen Dank nochmal für eure Einschätzungen 👍.
Beste Grüße
Jörg
Bac4r
Neuling
#9 erstellt: 09. Mrz 2017, 15:58
Naja, die Preisklasse hat da nicht wirklich viel zu sagen.
Der AK70 kostet zwar gut 600,-€, hat aber grade mal einen 10,-€ Audio-D/A-Wandler verbaut. Und selbst für den AK300, der knapp 1000,-€ kostet, bietet A&K noch zusätzlich ne AK Amp für schlappe 800,-€ zu kaufen. Ok, es ist ja auch für hochohmige Hörer gedacht aber da frage ich mich warum bei der Preisklasse nicht schon einer verbaut ist.
Dass der MOJO teuer ist, da sage ich auch nichts dagegen, es war ja auch nur ein Beispiel.
Ich möchte jetzt auch hier keine Produkte schlecht machen, denn die A&K Player sind ja an sich gut
Es ist halt nur meine Meinung, dass man bei guten Hörern auch eher Wert auf nen guten AMP legen sollte, also nichts für ungut
DocSny
Stammgast
#10 erstellt: 09. Mrz 2017, 17:08
Hi Bac4r,
Danke für deine Antwort, was empfiehlst du mir denn für meinen Anwendungsfall, ich werde aus deinen Ausführungen nicht so ganz schlau... - ich habe da auch keine Präferenzen an Marken, bis vor ein paar Tagen kannte ich die hier aufgeführten Hersteller gar nicht.
Beste Grüße
Jörg
bartzky
Inventar
#11 erstellt: 09. Mrz 2017, 17:46
Mit dem AK70 kannst du den LCD2, je nach Musikmaterial, auf knapp 100 dB SPL bringen. Bei klassischer Musik kann das natürlich auch weniger sein und für Lauthörer möglicherweise eng werden. Außerdem machen dem AK70 niederohmige Lasten ziemlich zu schaffen - nicht so, dass es jetzt dramatisch wär, aber andere schlagen sich da doch besser.
Streaming ist bei dem AK70 nur eingeschränkt möglich, da man keinen Zugriff auf den Playstore hat. Soweit ich weiß ist aktuell nur Streaming über Tidal möglich.

Der Cayin i5 ist ziemlich exakt doppelt so stark wie der AK70, was demnach 6dB mehr Lautstärke bedeutet. Außerdem kann man durch freien Zugriff auf den Playstore problemlos Spotify installieren.


Wenn ein solcher DAP kaum besser taugt als ein ipad oder iphone um den Audeze anzutreiben, dann kann ich mir das natürlich auch sparen. Ich dachte hier wären schon ganz ordentliche Ausgangsstufen (nennt man das so?) verbaut. Falls ich da noch extra mobile KHV brauchen würde könnte ich diese gleich am ipad betreiben, oder?

Das hängt davon ab wie laut du hörst. Wenn du dir den LCD2 so oder so kaufen möchtest, kannst du vor dem Kauf eines Players doch einfach mal testen, ob die Lautstärke ausreicht.


[Beitrag von bartzky am 09. Mrz 2017, 20:33 bearbeitet]
DocSny
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mrz 2017, 20:26
Da hast du natürlich Recht, der LCD2 kommt in den nächsten Tagen. Da ich kürzlich für den Fernseher einen DT770 (80 Ohm)rangeschafft habe, und der am ipad recht leise ist, bin ich davon ausgegangen dass der Audeze eher noch leiser ist. Klüger wäre es zu warten und vorab zu testen, mir haben die Geräte aber so gut gefallen dass die Gier fast mit mir durchgegangen wäre.... - danke fürs "Einfangen"...
Beste Grüße
Jörg
oneforall
Stammgast
#13 erstellt: 10. Mrz 2017, 21:38

Bac4r (Beitrag #9) schrieb:
Der AK70 kostet zwar gut 600,-€, hat aber grade mal einen 10,-€ Audio-D/A-Wandler verbaut.



die gibt es auch teurer?


[Beitrag von oneforall am 10. Mrz 2017, 21:39 bearbeitet]
DocSny
Stammgast
#14 erstellt: 11. Mrz 2017, 15:08
So, ich habe jetzt ca. 2h Stunden intensiv den LCD2 am Ipad gehört. In erster Linie Musik vom NAS in ALAC, teilweise auch 24Bit Aufnahmen über die DS Audio App. Der LCD2 klingt ganz gut am Ipad, ich vermisse aber Druck im Bass und Dynamik. Wenn ich das Ipad voll aufdrehe ist die Lautstärke bei Jazz und Pop ok, könnte aber auch noch einen Tacken lauter sein...
Für mich klingt der LCD 2 am Ipad im Bass kaum besser als der DT770, das habe ich anders in Erinnerung als ich den LCD 2 bei einem Bekannten an irgendeinem stationären KHV gehört hatte. Jetzt überlege ich gerade ob die ursprüngliche Begeisterung für den LCD2 viel mit Einbildung zu tun hatte oder ob ein KHV oder DAP da klanglich eine wesentliche Verbesserung bringen kann... im Moment bin ich kurz davor den LCD2 wieder einzupacken und zurück zu schicken... - ich werde nachher einfach nochmal ein Stündchen hören...
Beste Grüße
Jörg
bartzky
Inventar
#15 erstellt: 11. Mrz 2017, 15:36
Wahrscheinlich hapert es doch an der Lautstärke. Hast du noch andere Geräte, wie CD-Player oder Stereo-Verstärker, die einen Kopfhörerausgang haben? Könntest den LCD da testweise mal dran betreiben.
DocSny
Stammgast
#16 erstellt: 11. Mrz 2017, 15:50
Direkt am Linn Majik DSM Ausgang ist es nicht besser... kann es nachher mal Fernseher probieren...das Iphone ist noch leiser, aber nicht viel.
Gruß
Jörg
bartzky
Inventar
#17 erstellt: 11. Mrz 2017, 16:57

DocSny (Beitrag #16) schrieb:
Direkt am Linn Majik DSM Ausgang ist es nicht besser...

Nicht besser aber lauter, oder ebenso leise wie das iPad?
DocSny
Stammgast
#18 erstellt: 11. Mrz 2017, 17:28
Auch nicht lauter, werde das nachher nochmal ausprobieren
ploseter
Stammgast
#19 erstellt: 11. Mrz 2017, 22:48
direkt am iPhone klingen meine LCD 2 auch ziemlich lustlos.
ich hab jetzt mit meinem ifi Micro iCAN auch keinen superhighendigen Amp, aber der klingt wesentlich dynamischer und vor allem lauter, und er bietet die Möglichkeit Bässe und Raumeindruck zu regeln. diese Paarung hatte ich damals auf der ,High End' hören können.
.. also an den Audeze wird es meiner Meinung nach nicht liegen.
Bac4r
Neuling
#20 erstellt: 13. Mrz 2017, 15:26
Hi,
sorry die späte Antwort, war die Tage im Ausland.
Was ich mit meinen Aussagen sagen wollte ist, dass aus meiner persönlichen Erfahrung schwächeln die DAPs im vergleich zu den stationären Anlagen.
Ich selber besitze den Pioneer XDP-100R und mit den großen Hörern hört man den unterschied, es ist wie Tag und Nacht, deswegen benutze ich unterwegs eher die FA-4E XB und meine große Hörer stationär, aber In-Ears sind nun mal nicht jedermanns Geschmack.
Eine klare Empfehlung werde ich nicht äußern, denn ich kann nicht für jemanden entscheiden was jetzt für ihn sich gut anhört oder nicht, aber wenn Sie einen DAP suchen der ihren Vorrausetzungen entsprechen soll, rate ich Ihnen den Onkyo auszuprobieren: Onkyo DP-X1 Der liegt noch in der von Ihnen oben genannten Preisspanne, hat gute Hardware, gute Software und bis jetzt noch keinen Streaming-Dienst gesehen den der nicht abspielt. Ein Freund von mir hat den und ist voll und ganz zufrieden.
Oder die etwas abgespeckte Version, den Pioneer. Abgespeckt heißt, dass der im Gegensatz zu dem Onkyo keine zusätzliche 2,5mm Buchse für den symmetrischen Anschluss hat und einen etwas schwächeren AMP. Aber ganz ehrlich, ich vermisse die zweite Buchse nicht und bin auch so zufrieden. Den gibt es im Moment sogar etwas günstiger (wenn einem die Farbe nichts ausmacht): Pioneer XDP-100R
Zu anderen DAPs werde ich nichts schreiben, denn ich habe die Erfahrungen nur mit den zwei genannten und einem FiiO X1 gesammelt und der letztere wird, glaube ich, ihre Erwartungen nicht erfüllen können.
Grüße Bac4r
DocSny
Stammgast
#21 erstellt: 13. Mrz 2017, 23:42
Hi Bac4r,
Danke für die ausführliche Antwort dann werde ich die beiden jetzt auch noch in den Kreis der Aspiranten aufnehmen.
Zwischenstand: mit dem LCD 2 gab es Probleme und ich habe ihn zurück geschickt, das nimmt der ganzen Sache im Moment die Brisanz. Ich werde demnächst den Fiio x5 bei einem Kollegen ausprobieren können, und dann entscheiden ob ich einen DAP kaufen werde.
Danke bis hierhin mal für alle Beiträge, ich melde mich wieder wenn es weiter geht.
Beste Grüße
Jörg
Mu3ic
Neuling
#22 erstellt: 02. Apr 2017, 16:31
Ein gutes Paar ist der Fiio X5iii mit dem Audeze iSine20. Ich betreibe beide zusammen seit ein paar Wochen und bin begeistert. Der Sound ist warm und hat ein tolles Bassfundament. Tiefbässe im Elektronikbereich oder Mittelbässe im Rock/Pop sind ohne Equalizer einfach voll am Ohr. Der X5iii bringt auch die wundervollen Höhen des iSine20 zur Geltung. Lediglich im Mittelbereich ist das Paar "normal" aber durchaus noch im Highend Bereich. Wenn der Mittelbereich wichtig ist, kann der Final Audio FiBASS besser sein.
DocSny
Stammgast
#23 erstellt: 04. Apr 2017, 14:30
Hi Mu3ic,
es geht ausschließlich um den DAP, der LCD2 ist gesetzt. Ich habe jetzt nochmal einen LCD 2 rangeschafft und auch bereits mit dem fiio x5 3rd testen können. Der Fiiio treibt den LCD2 gut an, kein Vergleich zum Ipad. Ich werde mir nach und nach ein paar DAPs mit dem LCD anhören und dann irgenwann entscheiden was da nun ran soll. Wichtig war mir zunächst die Erkenntnis dass ein DAP meine Anforderungen bezüglich Lautstärke und Klang erfüllt, jetzt schaue ich in Ruhe welches Gerät für mich am besten passt. Den AK70 werde ich als nächstes ausprobieren...
Beste Grüße
Jörg
robodoc
Inventar
#24 erstellt: 07. Apr 2017, 21:25
Ich habe den (selben) LCD-2 ja auch an einem DAP betrieben ... zu 80% geschätzt.
Das macht schon einen guten Gesamteindruck. Bei mir waren es die Obasso DX-80 und DX-90. Kommen hier nicht in Frage, weil Streaming fehlt.

Allerdings möchte ich ein wenig die Euphorie bremsen, denn es ist schon so, dass ein Betrieb mit einem stationären Verstärker noch eine deutliche Schippe Dynamik und Volumen drauflegt. Gradienten hauen einen quasi um, dass der Hörer das kann, wird bei den Handheld Geräten nicht so wirklich klar. Insbesondere im symmetrischen Betrieb glänzt der LCD-2. Also am Ende des Tages verschenkt man Potenzial wenn man "nur" einen DAP verwendet. Ich würde mal sagen, der Unterschied ist mindestens nochmal die gleiche Stufe wie die, die du bereits vom Umstieg IPhone auf Fiio erlebt hast.
DocSny
Stammgast
#25 erstellt: 07. Apr 2017, 22:40
Hey Hans,
Ich bin auch gerade am umdenken, seit ich weiß dass der LCD2 mehr kann als das was ich am ipad/iphone gehört habe, bin ich beruhigt. Es zeichnet sich auch ab dass ich doch immer wieder an der gleichen Stelle sitze zum hören, vielleicht starte ich daher auch mit einem amtlichen stationären KHV und nutze an den anderen Stellen Ipad/iphone als Kompromiss.
Zum Glück eilt es nicht, im Moment genieße ich einfach den LCD2....
Gruß
Jörg
propwash
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Apr 2017, 05:18
Moin,

ich kann mir nicht vorstellen, das man den LCD-2 mobil angemessen betreiben kann.

Erst mein Violectric kann das Gerä angemessen betreiben, selbst der von vielen so gelobte KHV Ausgang meines
Abacus Preamp 14 lässt hier Luft nach oben.

Neuere Entwicklungen sind hier für den mobilen Einsatz deutlich besser geeignet.

VG
Thorsten
DocSny
Stammgast
#27 erstellt: 13. Apr 2017, 11:00
@propwash: danke für den Hinweis und deine Einschätzung, derzeit überlege ich auch eher in Richtung stationär, über Violectric hört man viel Gutes, ist notiert...
Ist es klangmindernd wenn man dann ein 5m Kabell nimmt? Ich bin jetzt kein Kabelhörer, könnte mir aber vorstellen dass ein langes Kabel eher Nachteile bringt... - wie ist das zu bewerten?
Gruß
Jörg
propwash
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Mai 2017, 11:48
Moin,

an meinem Violectric ist eine Länge bis 5m kein Unterschied gegenüber einem kurzen Kabel. Der LCD-2 braucht aber wirklich einen kräftigen Verstärker,
sonst verschenkt man dessen Fähigkeiten. Dann sollte man lieber einen anderen Hörer nehmen.

VG

Thorsten
RunWithOne
Stammgast
#29 erstellt: 19. Okt 2017, 16:45
Möchte mich kurz hier einklincken.

Liebläugle ebenfalls mit einem LCD-2 an einem AK70.2. Hatn eine eine ähnliche Kofiguration? Kann einen Probehörer bekommen, den ich dann wohl nur unsymmetrisch mit 2Vrms befeuern kann.

Was denkt Ihr, macht das Sinn? Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV für Audeze LCD-2
atisyahu am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  18 Beiträge
KHV + DA Kombi für Audeze LCD-2
wotanus am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  2 Beiträge
KHV für Audeze LCD XC
shadow60 am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  37 Beiträge
KHV/DAC Kombi für Audeze LCD-2 (rev1)
nummerzwei am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  4 Beiträge
Suche KHV + DA Kombi für Audeze LCD-3
Absorber am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  17 Beiträge
DAC/KHV in einem Gehäuse für Audeze LCD Rev2
wotanus am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  2 Beiträge
KHV/DAC für Audeze LCD-3
Toolz am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  12 Beiträge
audeze LCD-XC + mobiler KHV
robomobil am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  4 Beiträge
Kaufentscheidung: Audeze el 8/lcd 2 oder ?
*midnight* am 15.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.08.2015  –  19 Beiträge
Mobiler, geschlossener Pendant zum Audeze LCD-2
Wat3rblade am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2015  –  43 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedNordleuchte
  • Gesamtzahl an Themen1.389.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.575

Hersteller in diesem Thread Widget schließen