Am verzweifeln, viele Kopfhörer getestet: suche Nachfolger für meinen Philips Fidelio X1

+A -A
Autor
Beitrag
Ez3n
Neuling
#1 erstellt: 06. Nov 2019, 14:19
Moin zusammen,

ich brauche eure Hilfe, bin am verzweifeln.

- ich suche ein Upgrade zu meinem Philips Fidelio X1
- Budget bis 400€
- wird zu 80% für Gaming genutzt
- quasi der Ersatz meines Heimkino Setups, wenn ich eben einen Kopfhörer nutzen muss

Ich besitze neben dem Fidelio X1 einen Sennheiser IE8 seit 5-6 Jahren und habe für beide damals 250€ ausgegeben. Der Sennheiser ist nach unzähligen Stunden auf der linken Seite ca. 20% leiser als rechts. Der Philips hat keinerlei Mängel. Die Soundsignatur bei beiden ist genau das richtige für mich - warm, spürbarer kräftiger Bass, voluminöse Mitten und keine scharfen Höhen. Angetrieben wird der X1 seit 2-3 Jahren von einer Creative Soundblaster G5 an der PS4. Der IE8 kommt dann zum Musik hören zum Einsatz, immer am Handy (letzten iPhones 4/5/6/XR).

Ich habe die folgenden Kopfhörer an meinem iPad Pro 2nd Gen. (2017) an der Klinkenbuchse getestet. Das iPad soll lt. der Webseite " https://www.kenrockwell.com/apple/ipad-pro-audio-quality.htm " hochwertige Komponenten verbaut haben. Ich konnte selber auch einen deutlichen Unterschied zwischen dem Anschluss per Lightning-Adapter und per Klinkenbuchse raushören. Habe auch noch einen "FiiO E11K Kilimanjaro 2" rumliegen, den ich bei den Testsessions auch mal dazwischen gestöpfselt habe, musste aber feststellen, dass alle Kopfhörer direkt an der Klinkenbuchse auf höchster Lautstärke richtig schön laut wurden (höre gerne laut) und dabei in keinster Weise verzehrt haben. Mit dem FiiO dazwischen kam ich auf "low gain" und Lautstärke 9/9 nicht an die gleiche Lautstärke ran und auf "high gain" wurde es ab Stufe 3-4/9 zwar laut/er aber die Kopfhörer haben allesamt gekratzt/verzerrt. Somit habe ich dann fortlaufend nur per Klinkenbuchse getestet, immer auf maximaler Lautstärke. Musik via Amazon Music Unlimited HD ausschließlich in HD und UHD gehört.

- Philips Fidelio X1 (OverEars offen)
- Beyerdynamic DT 990 Edition, 32 Ohm (OverEars offen)
- Audio Technica ATH-M50x (OverEars closed)
- Sennheiser IE8 (InEars)
- 1more Over Ear Triple Driver (OnEars)
- 1more Triple Driver (InEars)

Mit folgenden Songs getestet:
- "C418" Song "Dreiton", "Taswell"
- "Fhin" Song "Already Know That"
- "State Azure" Song "Slipstream"
- "Kilowatts & Vanek" Song "So Strange"
- "Trentemoller" Song "Always Something Better", "The Forest"

Was soll ich sagen, ich bin schockiert. Schockiert von Youtubern und Webseiten. Ich schaue mir, bevor mir etwas kaufe, meist 5 Testvideos auf Youtube an und lese noch einige Tests von größeren Webseiten.
Das heftigste, was mich auch heute dazu bringt, bei euch Rat zu holen, sind die überaus positiven Meinungen zum Beyerdynamic DT 990 und dem, was ich gestern erlebt habe. Zudem die sehr gute Performance des 1more Triple Driver InEars.

Noch kurz zu mir, da Musik hören ja leider sehr subjektiv ist und verschiedene Gegebenheiten vorliegen:
- 29 Jahre alt
- komme bei Hörtests auf überdurchschnittlich gute Werte, kann aktuell noch bis zu 17.000 Hertz hören
- in audiophiler Familie aufgewachsen
- Vater ist mit seiner Anlage im High-End ab 15.000€ unterwegs, dadurch kann ich zumindest immer mal nen Vergleich mit teurer Hardware anstellen bzw. weiß, was noch gehen kann xD...
- ...habe aber nicht ansatzweise solche Ambitionen oder Lust, soviel Geld zu investieren
- mir liegt der "Spaß" am Musik hören viel mehr als die Analytik, somit lieber ein warmes Klangbild mit keinerlei Einschränkungen beim Bass, kein spitzer Hochtonbereich, aber gerne hörbare Details
- mir wiederstreben Equalizer absolut... entweder kann der Kopfhörer es oder nicht

Kurze subjektive Bewertung des Klangs der Kopfhörer untereinander
(bester KH kriegt 10/10 und der Rest wird in Relation dazu abgestuft):

- Philips Fidelio X1 (OverEars offen) -> 9/10
- Beyerdynamic DT 990 Edition, 32 Ohm (OverEars offen) -> 5/10
- Audio Technica ATH-M50x (OverEars closed) -> 6/10
- 1more Over Ear Triple Driver (OnEars) -> 8/10
- 1more Triple Driver (InEars) -> 10/10

Wie gesagt, ich liebe meinen Fidelio...aber der In Ear (abgesehen von der eingeschränkten Soundstage aufgrund der Bausweise vs. nen offenen Kopfhörer) zerstört den Rest.... für 80€......... das er gut ist, wird auch von vielen Tests bestätigt. ABER SO GUT?! Ich weigere mich fast, das zu akzeptieren... hab ihn dann aber auch an der G5 an der Playstation gegen die Over Ears bei "Destiny 2" antreten lassen. Das gleiche Ergebnis. Und ich kenne die Sounds des Spiels in und auswendig, locker 3000 Stunden Playtime. Also ich weiß genau, was ich vom Sound her brauche bzw. von meiner Anlage kenne.

Keiner der Kopfhörer erzeugt ansatzweise den klaren, kräftigen druckvollen Bass noch kriegen sie es hin, bei Passagen, wo richtig viel los ist (Trentemoller ist dafür prädestiniert), diese so differenziert und klar abzubilden ohne dabei im Tief-, Mittel und Hochton abzubauen und/oder die Musik unerträglich zu machen.

Der DT 990 wurde gefühlt am meisten gelobt und hat hier von allen (außer der Soundstage beim zocken) den schlechtesten Klang. Geht zu sehr Richtung Hochton, hat keinen Tiefbass. Mitten sind ziemlich flach. Es viel mir echt schwer, beim testen mich auf die Klangeigenschaften zu konzentrieren, weil nichts herausstach. Und .... der Treiber im linken Hörer klirrt bei hoher Lautstärke mit starkem Tieftonbereich... den er ja nicht mal liefert. Am Besten lässt er sich ja mit dem Fidelio vergleichen, da beide die gleich Bauweise haben und verdammt... !viel! mehr Bass (und ich meine nicht einfach nur schnöde mehr Bass - Kickdrums haben richtig Druck und man spürt die Luft, die bewegt wird; der Tiefbass ist schlichtweg vorhanden, was keine Selbstverständlichkeit zu sein scheint) und schönere Mitten, mehr Volumen.

Ich bin jetzt nur auf die zwei Extreme eingegangen, aber ich denke, dass stellt ganz gut dar, was mein Problem ist... 80€ InEars, die alle Testkandidaten in den Schatten stellen und hochgelobte Kopfhörer (Beyerdynamic DT 990 Edition, Audio Technica ATH-M50x) die mich am Urteilungsvermögen der Industrie zweifeln lassen.

Ich möchte auch nicht andauernd Kopfhörer zurückschicken... habt ihr eine Idee, was mir helfen könnte?

Ich habe aktuell noch folgende Kandidaten im Blick:
- Hifiman Sundara 350€
- Beyerdynamic DT 1990 Pro 450€ (bei 450€ und dem Erlebnis mit dem DT 990, richtig Angst davor, ihn überhaupt zu testen)
- Steelseries Arctis One Pro Wireless 300€ (soll wohl hochwertige Treiber haben und wäre natürlich ne gute All-in-One Lösung für den Einsatzbereich)
- Philips Fidelio X2HR 175€ (hatte ich zu Release damals getestet, gingen aber zurück wegen weniger Bass und mehr Höhen als beim X1.. zudem hatten zwei Exemplare auch Probleme mit "klirrenden Treibern bei tiefem Bass)
- 1more Quad Driver InEars 135€

Vielleicht fragt ihr euch ... "wenn dir die InEars für so wenig Geld, so gut gefallen... was ist dann noch dein Problem?!" ...
Ich spiele lange und laut. Mir wiederstrebt der Gedanke, dass die InEars den Sound stundenlang direkt in der Hörkanal pumpen. Zudem finde ich eine breite Soundstage fürs Gaming schöner, da logischerweise dreidimensionaler.

Puh, ich hoffe, Ihr habt's bis zum Ende geschafft und habt noch Motivation zu antworten.

Danke schon mal!

Beste Grüße
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2019, 16:23
Was eine Wall of Text.

Tja, KHs sind eine sehr subjektive Sache. Über jeden KH wirst du begeisterte Berichte und scharfe Kritik lesen. Jeder nimmt KH auch anders wahr, insbesondere im Hochton (HRTF, Gehörgangsresonanzen). Nicht selten liest man von günstigen KHs die Jemandem viel besser gefallen als ein deutlich Teurerer.

Der DT990 Edition 250ohm (andere Varianten kenne ich nicht, 32 soll laut Berichte etwas schlechter klingen) ist von der Abstimmung her auch nicht so mein Fall (Zu viel Hochton, insbesondere um 6kHz und 12kHz.). Mit EQ (EQAPO) ist der DT990 allerdings mein derzeitiger Daily Driver. Saubequem für mich und toller Klang. Mit EQ kann man quasi alle KHs dem Geschmack anpassen und individuelle Peaks ausbügeln. Damit muss man sich aber beschäftigen und natürlich die Möglichkeit am Gerät haben (EQAPO ist Windoof-Anwendung). Nicht jeder hat Bock drauf kann ich auch verstehen.

Den Philips hab ich nie gehört, zählt aber wohl schon mit zu den Bassstärksten Offenen. DT990 hat auch schon dicken Bass IMO. Sundara gilt eher als neutral Messwerte Sundara X1. Vielleicht gefällt er dir ja trotzdem, musst du schon selbst hören...


[Beitrag von Basstian85 am 06. Nov 2019, 16:32 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#3 erstellt: 06. Nov 2019, 17:44
Naja der 1More Triple Driver ist halt Massen-tauglich abgestimmt mit viel Bass, das gefällt halt den meisten. Und die 100€ Grenze sprengt für viele schon das Budget für mobile Kopfhörer/IE.
Der Bass des TD ist jedoch ziemlich langsam und nicht wirklich präzise. Zudem werkelt in den Gehäusen keine Frequenzweiche wenn ich richtig liege.
Bei Deinem Budget solltest du mMn mal bei reinen BA IEM's schauen ...

Den Earsonics Modellen sagt man große 3D Sounds nach, der Velvet Pro als B-Stock bei Thomann wäre vielleicht was zum Testen? Geht auch dort direkt vor Ort ... falls du in der Nähe wohnst.
Allerdings gibt es nicht viele BA In Ears die so stark Bass betont sind wie viele dynamische/hybride Exemplare.
Ab und an bekommt man auch ein PSB M4U 4 in der Bucht um die 100€. Oder auch ein AKG N40 mit wechselbaren Filtern.
Auch der FLC8s käme in Frage, dort gibt es viele Soundingmöglichkeiten per Filter-Optionen, sicher auch mit viel Bass ...
Wird aktuell auch aus GB angeboten, nagelneu ... noch sind sie ja in der EU ...
FLC Technology FLC8S IEM
Viel Bass hat auch der KEF M200 ... war mal 200€ UVP, sollte man mittlerweile auch deutlich unter 100€ bekommen.
Viele schwärmten damals von dem Bass des KEF. Ich kenne den allerdings nicht ...
Nicht zu vergessen der Shure SE215, der auch viele Fans hat - und viel Bass.

Aber willst du nicht bei diesem Budget etwas in die audiophile Richtung schwenken?
Da gibt es doch echt tolle Hörer die einen 1More TD richtig schlecht aussehen lassen ... Sowas wie der FA 4E XB / FA 3E XB zB
Die sind auch Bass betont, jedoch auf eine natürliche, präzise Weise mit sehr guter Auflösung, wechselbaren Kabeln, ergonomischen Design, Topp Service in D.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatz für einen Philips Fidelio X1
Sindarion am 14.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2017  –  9 Beiträge
Suche Ersatz für meine Philips Fidelio x1
evergrace am 17.05.2020  –  Letzte Antwort am 19.05.2020  –  3 Beiträge
Welchen KHV am Fidelio X1
x1_freund am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  4 Beiträge
Spiralkabel für Fidelio X1
cyfer am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  2 Beiträge
Philips Fidelio X1 als In-Ear?
ayran am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 05.07.2014  –  5 Beiträge
Philips Fidelio X1 vs. Denon AH D2000
headphone-hans am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  10 Beiträge
Kopfhörer gesucht: Alternative zu Philips Fidelio X1/00
Jinsantun am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 01.03.2014  –  5 Beiträge
Nachfolger für Philips Fidelio x2 gesucht
v.metzger am 08.05.2022  –  Letzte Antwort am 12.05.2022  –  7 Beiträge
Philips Fidelio X1 und mobiler Amplifier!
Jascha92 am 17.10.2013  –  Letzte Antwort am 18.10.2013  –  2 Beiträge
Kopfhörer ähnlich Philips Fidelio X1 (Update: und Mischung K701)
Zaunei am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.538 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedMichaelHah
  • Gesamtzahl an Themen1.535.716
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.221.373