Denon AH-D5200 oder AH-D7200 oder etwas ganz anderes?

+A -A
Autor
Beitrag
Luximage
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jan 2021, 23:15
Ahoi,

Ich bin auf der Suche nach einem zweiten und diesmal vor allem geschlossenen Kopfhörer.

Eigentlich bin ich sehr glücklich mit meinem offenen Focal Clear aber der geht nur, wenn die zauberhafte Gattin nicht parallel zum Musikhören Fernsehen schauen mag.

Und auch ihr Einwand, dass sie nicht in Ruhe lesen kann, wenn ich den Clear auf dem Kopf habe, ist schon irgendwie nachvollziehbar.

Deshalb sollte jetzt etwas Geschlossenes her. Hab jetzt ein wenig gestöbert und bin dabei öfter auf den Denon AH-D5200 oder seinen großen Bruder den 7200 gestoßen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand hier beide Höhrer hat vergleichen können.
Der Große wird wahrscheinlich besser aufspielen, aber ist es den Aufpreis wert? Besonders wenn man bedenkt, dass er bei mir ja wahrscheinlich neben dem Clear nur die zweite Geige spielen wird.

Ich weiß natürlich, dass ein geschlossener Kopfhörer eine andere Signatur mit sich bringt als z.B. mein offener Clear oder auch mein DT1990 Pro, den ich hier noch liegen habe.

Trotzdem würde ich mich gerne mal darauf einlassen auch einen Höhrer zu haben, der etwas mehr punchy ist, wenn es mal nicht um Klassik oder Jazz geht, sondern auch um etwas schnellere Musik.
Bass ist fein aber nicht zu fett und breiig , sondern schön definiert und knackig.

Preislich möchte ich es nicht übertreiben. 500€ sind schon ok, evtl auch ein klein wenig mehr, wenn es sich wirklich lohnt.

Vielleicht gibt es ja auch eine Alternative zum Denon.
Zur Abstimmung: Der Clear und noch mehr der DT 1990 gehören ja eher zur helleren Fraktion.
Etwas wärmer darf es ruhig sein aber doch nicht all zu verhangen.
Ich hatte mal einen B&W P7, den mochte ich z.B. gar nicht.

Jetzt hoffe ich mal auf eure Tipps.
Alzberger
Stammgast
#2 erstellt: 28. Jan 2021, 08:43

Luximage (Beitrag #1) schrieb:

Vielleicht gibt es ja auch eine Alternative zum Denon.


Mir gefällt der Denon 7200 sehr gut, noch besser finde ich den iBasso SR2.

Grüße
Luximage
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jan 2021, 10:05
Danke schon mal für den Tipp.

Der Ibasso ist aber offen oder?

Dann fiele er leider raus, ich brauche für den Hausfrieden definitiv einen geschlossenen Hörer.
Alzberger
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jan 2021, 11:09

Luximage (Beitrag #3) schrieb:


Dann fiele er leider raus, ich brauche für den Hausfrieden definitiv einen geschlossenen Hörer.


Ups, sorry, der ist halboffen, habe ich nicht dran gedacht.

Meine Gattin hört immer mit, egal ob offen oder geschlossen. Vielleicht höre ich ein bißchen laut.

Grüße
Luximage
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jan 2021, 13:36
ich glaub ich werde es einfach mal mit einem der Denons probieren, auch wenn heute der neue Focal Celestee vorgestellt wurde. Der aber liegt dann auch wieder bei 1000€


Kurze Frage.

Falls jemand beider gehört hat.

Reicht der 5200? oder ist der 7200 ein deutlicher Sprung?
FairFlex
Stammgast
#6 erstellt: 30. Jan 2021, 16:10
wenn du es nicht ganz so warm abgestimmt magst, wie bei einem 7200, kannst du auch mal ein Meze 99 classic in betracht ziehen.
Luximage
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jan 2021, 17:07
Den Meze hatte ich damals als er ganz frisch raus kam.
Fand ihn schon ziemlich beeindruckend aber am Ende dann doch zu bassorientiert.
Nur deshalb hab ich ihn weiter gegeben.

Der Denon wird es wohl auch nicht.
Hab hier doch nicht so viel gutes gelesen und gestern nach einem wirklich guten Beratungsgespräch mit einem vertrauenswürdigen Fachhändler aus dem Norden der Republik eher vom Denon abgeraten bekommen, weil er wenn man vom Clear kommt, wahrscheinlich sehr dunkel und eher schon muffig klingen würde.
FairFlex
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jan 2021, 21:55
dann solltest du bei den geschlossenen Beyers weiterschauen, nicht ganz soviel bass wie denon,meze,fostex und heller abgestimmt
Luximage
Stammgast
#9 erstellt: 31. Jan 2021, 00:00
Vielen Dank für den Tipp.
Bin mir aber nicht so ganz sicher, ob das bei mir passt.

Ich komme eigentlich von der Beyerseite und hab jahrelang mit DT990 danach denn DT880 und vor meinem Focal Clear mit einem DT 1990 Musik gehört. Hat mir eigentlich immer gefallen, seit ich aber den Clear schätzen gelernt habe, sind mir die Beyer Hörer dann bei längeren Hörsessions doch in den Höhen zu scharf.

Ein Geschlossener darf ruhig etwas bassiger sein und auch etwas dunkler, allerdings nicht extrem anders.
Ich hatte mal einen Bowers&Wilkins P7 und den fand ich furchtbar muffig.

Hab jetzt gelesen, dass der Denon AH-D5200 etwas weniger dunkel sein soll, wie der 7200. kann das jemand bestätigen. Der kostet gerade um die 400€ und wäre vielleicht einen Versuch wert.

Vielleicht sollte ich aber dann doch noch bereit sein, etwas mehr ausgeben und auf den neuen Focal Celestee warten.
RunWithOne
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2021, 09:24
Ich höre neben dem Clear u.a. auch mit dem Denon 7200. Grundsätzlich ist er schon dunkler abgestimmt. Aber manchmal ist mir der Clear auch zu sehr fast forward. Es kommt eben immmer auf die Musik und manchmal auch auf die Tagesform an. Hinsichtlich der Beyerdynamic gebe ich dir recht. Ich habe nur noch den T5p.2. Wobei ich die 3. Generation noch nicht gehört habe.

Mit anderen Worten, ich würde die Denon nicht grundsätzlich abschreiben. Soll dein neuer geschlossener den wie der Clear klingen? Dann wirf lieber einen Blick auf den Focal Elegia. Gerade wurde auch sein Nachfolger der Celestee vorgestellt. Eine Bemerkung noch zu den Denon: Es gibt durchaus geschlossene KH die besser isolieren, zB die geschlossenen Focal.
Luximage
Stammgast
#11 erstellt: 31. Jan 2021, 10:30
Danke für deine Einschätzung.

Mit dem Clear gebe ich dir Recht. Manchmal ist er auch mit zu direkt und zu „clear“ Auch wenn ich ihn ansonsten absolut schätze.
Das kleine Problem am Rande ist nur, dass er wirklich extrem offen ist und ein Hören damit nicht sehr sinnvoll, wenn die Gattin auch auf dem Sofa sitzt.
Deshalb der geschlossene Zweithörer. Extrem isolieren muss er gar nicht. Ich hatte gestern Abend mal einen Test mit meinem mobilen Aventho wireless gestartet und die Dame an meiner Seite meinte nur: „Viel besser“

1000 Euro für einen zweiten Focal oder einen Aeon 2 Closed wollte ich eigentlich nicht ausgeben.
Deshalb die Idee mit dem Denon für rund die Hälfte des Einstiegspreises.
Mal scheuen, wo die Reise noch hingeht.

Allen noch einen schönen Sonntag
RunWithOne
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2021, 12:11
Ich würde dir dann unbedingt raten, beide zu hören. Vom Clear kommend, ist der 5200 vielleicht zu wenig. Aber den 7200 gibt es auch immer mal wieder günstig.
RGTDriver
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Feb 2021, 17:50
Interessantes Thema, denn ich habe über den Jahreswechsel nach genau einem ähnlichen Spielpartner zu meinem Focal Clear gesucht. Nicht weil ich aufgrund besserer Isolierung einen geschlossenen brauchen würde, sondern tonal eine Ergänzung zum Clear gesucht habe, mit dem typischen mehr an impact im Bass von geschlossenen Modellen und einer etwas anderen Abstimmung.

Auch wenn ich den Clear gerade für seine tonale Ausgeglichenheit schätze, hatte ich je nach Tagesform / Musik-Playlist Lust auf etwas anderes. Technisch sollte es allerdings nicht bedeutend hinter einem Clear spielen.

Genau das habe ich für mich im Denon D7200 gefunden. Der Hauptkritikpunkt vorab: Ich finde ihn nicht den bequemsten Kopfhörer. Das Kopfband drückt doch nach einiger Zeit, die Dauer schwankt, etwas auf dem Kopf. Nach einer leichten Sitzänderung passt es wieder.

Für den aufgrufenen Preis von unter 600 EUR halte ich ihn akustisch für herausragend. Der Clear kostet immerhin mindestens das doppelte - und ist technisch in meinen Augen nur leicht über dem D7200, was die Auflösung betrifft. Da sie sich tonal in der Abstimmung schon bedeutend unterscheiden ist das natürlich schlussendlich schwer objektiv zu beurteilen.

Betrieben wird alles über einen RME ADI 2 Dac + Topping A90.

Der Denon ist grundsätzlich mit leicht abgesenkten Höhen unterwegs, allerdings empfinde ich ihn im Direktvergleich zum Clear keinesfalls als dunkel oder gar verhangen, so wie dein Händler wohl meinte. Ich würde die Höhen eher als sehr angenehm ohne störende Peaks und "smooth" bezeichnen. Der Clear kann hier und da bei gehobender Lautstärke schon mal anstrengend im Hochton werden, das kann ich vom D7200 weniger behaupten. Gefällt mir, gerade in Ergänzung zum Clear. Die Mitten gefallen mir persönlich mindestens so gut wie beim Clear, wenn nicht etwas besser durch die leichte Betonung beim D7200. Eine solide "erdige" Grundsubstanz ist gegeben und Stimmen klingen für mich jederzeit fantastisch vom D7200, vor allem Männerstimmen.

Der Bass ist gut angehoben, ohne allerdings gebührend in die Mitten hineinzulaufen, die Betonung ist eher im unteren Bass Bereich, auch das gefällt mir sehr gut. Quantitativ + durch die Wirkung der geschlossenen Bauweise klingt er sehr überzeugend, mit (noch) mehr Druck als beim Clear und schön federnd. Macht je nach Titel richtig Spass! Die Auflösung ist gefühlt leicht unter dem Clear, allerdings schwer zu beurteilen, ob das überhaupt der Fall ist, denn je mehr Bass ein Kopfhörer hat, desto mehr wird unsere Warhnehmung vom Maskierungseffekt beeinträchtigt.

Eine gewisse blumige Beschreibung halte ich übrigens bei sowas emotionalem und persönlichem wie Musik hören über bestimmte Komponenten für absolut angebracht. Auch wenn alles subjektiv ist, lassen sich diese subjektiven Erfahrungen so besser transportieren und kommunizieren.

Den Denon D5200 kann ich persönlich, gerade in dieser Kombination mit dem Clear, nicht empfehlen. Habe sie (Denon D5200/7200) im Vergleich zum Hören gehabt. Er kostet kaum weniger und ist an sich gut, wenn es den D7200 nicht geben würde. Der macht alles einfach etwas besser und hat auch mehr Auflösung. Die könnte dir beim Denon D5200 schon als zu gering erscheinen, wenn man den Clear gewöhnt ist.
Wenn du tonal allerdings was ähnliches, nur in geschlossen suchst, dann könnte er schon in Frage kommen.

Zuletzt zur Isolierung der Denon Modelle: Es gibt sicher geschlossene Modelle, die einen mehr von Außenwelt abschotten können, aber auch hier ist das ein großer Unterschied zu einem offenen Clear. Für mich passt das. Dafür ist die soundstage bei den Denons für geschlossene Modelle ziemlich gut.


[Beitrag von RGTDriver am 05. Feb 2021, 18:08 bearbeitet]
Luximage
Stammgast
#14 erstellt: 05. Feb 2021, 23:50
Vielen Dank für deine Einschätzung, die mich dann doch noch mal überlegen lässt, es mit einem Denon zu versuchen.
Hab jetzt von einem Bekannten auch gehört, dass der Denon wirklich einen Versuch wert sei.
Luximage
Stammgast
#15 erstellt: 21. Feb 2021, 00:00
Ich wollte noch mal ein feedback geben.
Habe seit heute einen Denon AH-D5200 zum Vergleich hier und den ganzen Abend immer wieder meine eigenen Referenzsongs mit dem DT1990 und vor allem meinem Clear verglichen.

Punkt 1.

Den von mir erwarteten Vorhang oder eine allzu dunkle Abstimmung kann ich absolut nicht feststellen.
Bin ganz schön überrascht, wie gut der Denon mithalten kann.
Er könnte vielleicht mein Zweithörer werden.

Punkt 2.
Der Beyer und noch mal mehr der Clear schaffen schon definitiv eine feinere Auflösung und der Clear auch noch mal eine größere Bühne.
Da spürt man dann den Vorteil des offenen Systems.
Auch finde ich den Focal was die Ortbarkeit einzelner Stimmen und Instrumente angeht, noch mal deutlich besser.
Auch ist der Clear trotz höheren Gewichts bequemer als der Beyer und der Denon.

Aber: der Denon macht großen Spaß.
Schön punchy was den Bass angeht und gar nicht unangenehm bei Vocals.

Hätte ich so nicht erwartet und frag mich jetzt nur noch, ob der 7200 noch mal deutlich besser sein soll.
Dann fängt das schon wieder an. Oh je.
FairFlex
Stammgast
#16 erstellt: 21. Feb 2021, 16:56
denke ob 5200 oder 7200 wird wieder reine Geschmackssache sein, ich kenne den 5200 nicht, bin aber mit dem 7200 auch sehr zufrieden!

Gruss

Fair
Luximage
Stammgast
#17 erstellt: 21. Feb 2021, 19:20
Ahoi Fair,

Vielleicht noch eine Frage an dich.

Wie würdest du denn den Denon im Vergleich zum Ibasso sehen?

Das wäre ja dann auch noch ein Kandidat für mich.
RunWithOne
Inventar
#18 erstellt: 21. Feb 2021, 22:09
An welchen iBasso denkst du? Haben die inzwischen auch einen geschlossenen KH? Ich durfte mal den SR1 im Rahmen einer Rundreise auf Prof-X hören. Das ist schon eine Zeit her. Meine damaligen Eindrücke findest du hier.

Gerade höre ich mit dem 7200 Master of the Moon von DIO, absolut geil.
Luximage
Stammgast
#19 erstellt: 21. Feb 2021, 23:01
Ich dachte an den SR2.
Ist zwar eher ein halb offener, ich meine aber gelesen zu haben, dass er auch einigermaßen gut abschirmt.


Viele Grüße Christian
trashman
Stammgast
#20 erstellt: 22. Feb 2021, 00:45

Luximage (Beitrag #19) schrieb:
Ich dachte an den SR2.
Ist zwar eher ein halb offener, ich meine aber gelesen zu haben, dass er auch einigermaßen gut abschirmt.

Ich habe eben mal einen alten Glaskopf rausgekramt, den ich noch hatte und dann sowohl den SR2 als auch einen 9200er von Denon drübergestülpt (siehe Fotos). Dann mal mit satter Lautstärke einen Titel laufen lassen: Der iBasso war zwar nicht besonders laut, aber bei stiller Umgebung doch deutlich vernehmbar; der Denon schirmt bei gleichem Pegel spürbar besser ab (aber auch ihn hört man noch etwas).

Ansonsten würde ich den iBasso, gerade zu seinem Preis, derzeit fast jedem empfehlen - hier mal meine Einschätzung zu dem Teil:

http://www.hifi-foru...d=24222&postID=63#63



[Beitrag von trashman am 22. Feb 2021, 00:47 bearbeitet]
Luximage
Stammgast
#21 erstellt: 22. Feb 2021, 08:11
Muchas gracias für deine Mühen.
Das klingt schon mal vielversprechend.
Ich werd mich jetzt mal ein wenig einhören, denn der Denon klingt echt besser als erwartet.
Obwohl es der kleinste der drei 200er Reihe ist.
RunWithOne
Inventar
#22 erstellt: 23. Feb 2021, 22:18
Halboffen ist am Ende doch offen. Geschlosse KH schirmen deutlich besser ab.
FairFlex
Stammgast
#23 erstellt: 24. Feb 2021, 10:35
ja klar, ne halboffenen Tür lässt auch mehr Luft durch, als eine geschlossene.

Weiss garnicht wie man darauf kommt, die Frage zu stellen wie ein halboffener/offener Kopfhörer abschirmt?!?
RunWithOne
Inventar
#24 erstellt: 24. Feb 2021, 15:32
Wer hat diese Frage gestellt?
FairFlex
Stammgast
#25 erstellt: 24. Feb 2021, 17:55
Das war im allgemeinen gemeint.
rheingold
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Feb 2021, 09:19
Hallo zusammen,

ich habe mit Sicherheit weniger Erfahrung mit Kopfhörern als Viele hier, besitze aber den Local Clear (habe 972€ bezahlt) und hatte den Denon 7200. Letzteren habe ich nach der Probephase am Ende schweren Herzens zurück geschickt, habe mich aber sehr schwer mit der Entscheidung getan.

Der 7200 ist aus meiner Sicht ein wirklich toller Kopfhörer, wenn man es sehr warm, basslästig und wuchtig mag. Die Verarbeitung und den Tragekomfort fand ich persönlich richtig gut. Den Unterschied zum Clear merkte ich aber in Form eines erhöhten Druckgefühls und Wärme unter den Polstern. Ich hätte ihn nicht so lange tragen können wie den Clear. Bei Amazon habe ich ihn einmal kurz im Angebot unter 500 Euro gesehen, dafür hätte ich ihn wohl behalten. Am Ende habe ich ihn zurück geschickt, weil mir der Klang doch zu bassbetont war (obwohl ich das eigentlich mag). Aber das ist natürlich völlig subjektiv.

Wie einige Vorredner bin ich aber auch der Meinung, dass die Auflösung und Bühne beim Clear erheblich mehr zur Geltung kommen. Das hat bei mir am Ende den Ausschlag gegeben. Wenn ich wie der Themenersteller aufgrund der häuslichen Umstände einen geschlossenen Kopfhörer kaufen müsste oder eine kräftige tonale Alternative suchen würde, dann wäre für mich der Denon 7200 mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit die erste Wahl.

Ich hatte seinerzeit noch einige Alternativen ausprobiert, u.a. den B&W P7. Aber keiner von denen war für mich so gut wie der Denon.

Viele Grüße
Rheingold
Luximage
Stammgast
#27 erstellt: 27. Feb 2021, 19:52
Das deckt sich mit meinen ersten Eindrücken.

Hab den Clear, den DT 1990 und den Denon ( leider nur den 5200) jetzt recht ausführlich verglichen.

Der Clear ist definitiv der Mastermind, was Auflösung und Transparenz angeht. Allerdings nur für ruhige Hörsessions alleine auf dem Sofa. Deswegen wird er auch definitiv bleiben.

Der Denon spielt ein wenig dunkler und punchiger aber definitiv nicht zu bassig oder zu warm. Ideal für rockigere Sachen oder etwas kräftigere Umgebungsgeräusche. Richtig gut abgeschirmt ist er aber auch nicht. Allerdings doch so gut, dass es die Gattin nicht beim TV schauen stört.
Was mir am Denon nicht ganz so gut gefällt, ist der Verstellbereich des Kopfbügels. Ok, ich hab einen ziemlichen Schädel, allerdings noch nie einen Kopfhörer gehabt, der nicht richtig einzustellen war. Beim Denon geht es gerade so in der größten Einstellung, ohne dass mir das Kopfband all zu stark auf den Kopf drückt.
Der Clear trägt sich trotz höherem Gewichts definitiv angenehmer.

Den DT 1990, immerhin lange mein Lieblingshörer, werde ich wahrscheinlich verkaufen, denn er macht jetzt kaum noch Sinn für mich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON AH-D7200 Kabel
Steuerdieb am 03.06.2018  –  Letzte Antwort am 13.06.2018  –  7 Beiträge
Kopfhörerberatung Denon ah d7200
Audiophilharmonic21 am 29.11.2018  –  Letzte Antwort am 24.07.2019  –  31 Beiträge
Verstärker für Denon AH-D7200
xeber am 27.06.2018  –  Letzte Antwort am 27.06.2018  –  2 Beiträge
Denon AH D7200 als Allrounder?
sdatrance am 02.01.2021  –  Letzte Antwort am 04.01.2021  –  2 Beiträge
KHV für Denon ah-d7200
frankytankyy am 30.03.2020  –  Letzte Antwort am 04.04.2020  –  19 Beiträge
AH-D7200 vorhanden, wie bespielen?
xeber am 15.12.2019  –  Letzte Antwort am 15.12.2019  –  5 Beiträge
Over-Ear Kopfhörer Denon AH-D5200 Kaufberatung
M0nn3Mer am 05.01.2019  –  Letzte Antwort am 06.01.2019  –  3 Beiträge
DENON AH-D7200 am SONY NW-WM1A?
Gummy am 06.10.2019  –  Letzte Antwort am 06.10.2019  –  3 Beiträge
Focal Elear vs. Focal Elegia vs. Denon Ah-D7200
Midgardsven am 17.01.2021  –  Letzte Antwort am 17.01.2021  –  4 Beiträge
Denon AH-D7000-Alternativen
JR69 am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitglied//SB//
  • Gesamtzahl an Themen1.535.448
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.906

Hersteller in diesem Thread Widget schließen