Kaufberatung In Ear vs Over Ear

+A -A
Autor
Beitrag
poesen2006
Neuling
#1 erstellt: 21. Jun 2021, 18:19
Guten Abend liebes HIFI-Forum,

da schon seit meiner Kindheit Musik eine große Rolle in meinem Leben spielt, habe ich mich dazu entschieden mal etwas mehr auszugeben, um diese auch etwas mehr genießen zu können. Leider konnte ich mir nach dem durchlesen verschiedener Artikel zu der Thematik noch keine fundierte Meinung bilden und wollte euch daher mal um Rat fragen. Für mich geht es bei dem Kauf ausschließlich um das bestmögliche Klangerlebnis, Mobilität und geringes Gewicht spielen dabei keine Rolle für mich. Ich wäre bereit um die 1000-1300€ für die Kopfhörer auszugeben, gerne auch für gebrauchte, da man dort einfach mehr für das Geld bekommt. Ich höre hauptsächlich Dub Techno, Liquid / Intelligent / Jungle Drum and Bass, Oldschool Hip Hop und Klassisch. Momentan höre ich über die Shure SE 846, durfte bei einem Freund allerdings mal über die Campfire Audio Andromeda S hören und habe gemerkt, dass von der Klangqualität doch noch was geht. Daher wollte ich euch einfach mal fragen, zu welcher der beiden Varianten (In Ear oder Over Ear) ihr mir raten würdet und bin auch gerne für Ratschläge zu Herstellern und Modellen offen.

Liebe Grüße
Johnny_N
Stammgast
#2 erstellt: 23. Jun 2021, 06:51

Für mich geht es bei dem Kauf ausschließlich um das bestmögliche Klangerlebnis

Dann solltest du bei (offenen) Over-Ears nach deinem Kopfhörer suchen.

Mobilität und geringes Gewicht spielen dabei keine Rolle für mich.

Diese Kritieren wären die beiden Hauptargumente für In-Ears, da sie sehr klein und leicht sind. Ein guter In-Ear kostet auch etwas mehr als ein guter Over-Ear KH.
Welches Abspielgerät benutzt du, bzw. ist vielleicht schon ein DAC/KHV vorhanden?

Du solltest auf jeden Fall ein paar Modelle probehören, bevor du dich zum Kauf entscheidest. Ich könnte mir vorstellen, dass dir der Hifiman Ananda gefällt. Alternativ vielleicht der Sennheiser HD 600, AKG K712 Pro oder iBasso SR2. Letzterer wird in Reviews hoch gelobt und momentan häufig empfohlen.

Bei allen genannten Modellen solltest du einen KH-Verstärker verwenden, bzw. beim Kauf mit einplanen. In deinem Budget absolut kein Problem.


[Beitrag von Johnny_N am 23. Jun 2021, 06:51 bearbeitet]
Leranis
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jun 2021, 08:10
Einige Punkte kann ich nur bestätigen:
- (offene) Over-Ear sind klanglich (meist) besser als In-Ear, da man eine bessere Räumlichkeit erreichen kann (Treiber sind nicht direkt im Ohr)
- ein DAC/KVH, ob mobil oder stationär, sind bei größeren Over-Ear mehr oder weniger Pflicht. Kosten ab ca. 100 Euro.


- Der Hifiman Ananda gehört zu den besten in dieser Preiskategorie. Vielleicht bekommst du auch einen günstigen gebrauchten Hifiman Arya, der noch einen Tick besser ist.
- Ich bin beim Focal Clear hängengeblieben und ist mit Abstand meine Lieblingskopfhörer.
- Auch der Beyerdynamic T1 hat seine Anhänger und das zu Recht. Sollte man sich anhören!
- Sennheiser HD800 (gebraucht) als "Raumwunder"
- Denon 7200 oder gebraucht 9200, der ein wenig dunkler abgestimmt ist.
- Audeze LCD-2C: ebenfalls ein sehr guter Kopfhörer

Alle genannten Kopfhörer sind super - ob sie auch für dich passend sind, musst du selbst entscheiden. Gerade Musik ist eine sehr subjektive Sache und DEN besten Kopfhörer gibt es nicht - eher persönliche Vorlieben.


[Beitrag von Leranis am 23. Jun 2021, 08:11 bearbeitet]
poesen2006
Neuling
#4 erstellt: 23. Jun 2021, 13:59
Guten Tag,

vielen Dank für das schnelle und ausführliche Antworten erstmal.
Habe jetzt in einer Gebrauchtwarenbörse verschiedene von euch empfohlene Kopfhörer gefunden, die auch perfekt ins Budget passen würden und noch ca. 200-300€ für einen Verstärker übrig lassen würden. Im Notfall würde ich eben noch 1-2 Monate warten bevor ich einen Kaufe, wäre ja auch nicht das Problem, nur unnötig dafür an dem Kopfhörer zu sparen und mir dann nicht den zu kaufen, den ich wirklich haben möchte. Gefunden habe ich von Hifiman den Ananda, den Arya. Von Sennheiser den HD 800 allerdings als 800 S, weiß nicht genau wo der Unterschied zum normalen 800 liegt. Dann noch den Denon 9200 und den Focal Clear. Werde mich heute Abend schon mal in Reviews einlesen und mir Videos zu den verschiedenen Kopfhörern anschauen und schaue mal ob es ein Geschäft in der Nähe gibt, wo man den ein oder anderen mal ausprobieren kann. Gibt es irgendwas besonderes, was ich bei dem KH-Verstärker beachten sollte? Habe schon welche von FiiO gefunden die vielleicht in Frage kommen könnten, den Q5, K5, oder den Q3. Als Abspielgerät verwende ich im Moment den FiiO M6. Reicht der aus, oder muss da auch aufgerüstet werden?

Liebe Grüße
+snofru+
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jun 2021, 14:58
Je nach Hörer sollte die Verstärkersektion schon ein wenig Dampf mitbringen. Ein Hifiman Arya ist meines Wissens da nicht so ganz anspruchslos wenn man es auch mal lauter mag. Der Ananda ist etwas anspruchsloser, verträgt aber auch einiges. Unter 1 Watt Verstärkerleistung an niederohmigen Hörern würde ich in der Kopfhörerpreisklasse nicht anfangen. Zum ersten guten Hörer gesellt sich irgendwann der zweite oder dritte und gerade einer von denen braucht dann plötzlich wirklich Leistung. Genug Leistung hört man nicht, zu wenig sehr wohl.
Hatte da kürzlich ein einschneidendes Erlebnis mit dem Hifiman HE400se (91db/mW bei 25 Ohm, UVP 169€) im Rahmen einer Forumsrundreise. Mein Mayflower Electronics ARC MKII (angeblich 1W an 32 Ohm) hat einfach aufgegeben bevor es wirklich laut wurde. Auch hab ich mich im Nachgang gefragt, ob ich mit meinem Ananda wirklich in der richtigen Preisklasse gekauft habe - so gering waren die Unterschiede im Klang.
Leranis
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jun 2021, 15:28

poesen2006 (Beitrag #4) schrieb:
Von Sennheiser den HD 800 allerdings als 800 S, weiß nicht genau wo der Unterschied zum normalen 800 liegt.


Bitte: http://www.hifi-forum.de/viewthread-214-21326.html



poesen2006 (Beitrag #4) schrieb:
Gibt es irgendwas besonderes, was ich bei dem KH-Verstärker beachten sollte?

Ja, er sollte zu deinem neuen Kopfhörer passen. Der Focal Clear ist sehr genügsam und kann sogar über ein normales Handy ausreichend betrieben werden, die Hifiman haben planarmagnetische Treiber und die brauchen, wie snorfu bereits geschrieben hat, sehr viel Power.
Ob du in die (ungewisse) Zukunft investieren willst und direkt einen KHV mit 1W Ausgangsleistung haben möchtest, musst du selbst entscheiden. Viel mehr kommt es meiner Meinung nach darauf an, ob man (zusätzliche) Anschlüsse (Symmetrisch, weitere Ausgänge für z.B. Aktivboxen, Line-In, ...) oder ob du lieber einen mobilen DAC/KHV haben möchtest.
poesen2006
Neuling
#7 erstellt: 24. Jun 2021, 18:37
Danke euch, für mich war es sehr wichtig die Entscheidung zu fällen ob es In oder Over Ear wird und die von euch vorgeschlagenen Kopfhörer schneiden in Reviews sehr gut ab, natrlich hat jeder noch seine individuellen Stärken und Schwächen und ich werde jetzt durch weitere Recherche schauen welcher am besten zu mir passt. Auch die Hinweise mit dem Verstärker sind sehr wichtig für mich, da ich mir definitiv einen mit ordentlich Power kaufen werde, um dahingehend ordentlich aufgestellt zu sein. Werde mich da aber auch noch deutlich tiefer in die Materie einlesen bevor ich eine Kaufentscheidung fällen werde. Mobilität ist mir da tatsächlich auch nicht sonderlich wichtig da ich Unterwegs wahrscheinlich einfach die Shure In Ear's an meinem Handy verwenden werde, da mir für diesen Zweck die Klangqualität ausreicht und ich dann eben Zuhause das volle Erlebnis habe. Daher werde ich schauen, dass auch die anderen Anschlüsse vorhanden sind und wie schon gesagt wurde, ist es besser etwas zu viel Leistung zu haben als zu wenig.
Poe05
Inventar
#8 erstellt: 28. Jun 2021, 13:57
Vielleicht noch ein wichtiger Hinweis, vor allem in dieser Preisklasse:

Selber hören!!

Einlesen bringt hier selten Zufriedenheit. Vor allem hören hilft.
Der richtige Kopfhörer ohne KHV kann zu deutlich mehr Zufriedenheit führen, wie der falsche Kopfhörer mit KHV.
poesen2006
Neuling
#9 erstellt: 28. Jun 2021, 17:15
Hatte gehofft da eventuell herum zu kommen, aber habe mittlerweile auch festgestellt, wie weit die Meinungen und Ansichten über einen Kopfhörer auseinander gehen können. Für den einen ist es der beste Kopfhörer der Welt und ein Anderer möchte quasi nicht mal einen Song darauf hören. Werde mal schauen wo es einen Shop gibt, der ein einigermaßen großes Spektrum an Auswahlmöglichkeiten hat, auch wenn ich dafür dann etwas weiter fahren muss. Ich schätze auch, dass man sich bei einer solchen Ausgabe nicht vor den Mühen scheuen sollte, da es gerade bei gebrauchten mit dem Umtauschen auch immer sehr schwierig ist. Mein Problem ist natürlich auch, dass ich sehr verschiedene Genres höre die zum Teil nicht viel miteinander gemeinsam haben und dadurch komplett verschiedene Ansprüche an den Kopfhörer stellen. Daher wird es wahrscheinlich sowieso nicht den perfekten für mich geben, sondern es wird früher oder später auf verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Stärken hinauslaufen.
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 28. Jun 2021, 17:44

poesen2006 (Beitrag #9) schrieb:
Werde mal schauen wo es einen Shop gibt, der ein einigermaßen großes Spektrum an Auswahlmöglichkeiten hat, auch wenn ich dafür dann etwas weiter fahren muss. Ich schätze auch, dass man sich bei einer solchen Ausgabe nicht vor den Mühen scheuen sollte,

das solltest du auf jeden Fall machen!!!

Mein Problem ist natürlich auch, dass ich sehr verschiedene Genres höre die zum Teil nicht viel miteinander gemeinsam haben und dadurch komplett verschiedene Ansprüche an den Kopfhörer stellen.

das ist ein Punkt, den ich niemals verstehen werde!
wenn der KH "zu dir" passt, dann passt er auch zu jedem Genre!
ein "wirklich guter" KH erfüllt halt klanglich(!!!) alle Ansprüche, so einfach ist das. Es kann dann sein, dass er nicht so mobil ist und/oder einen speziellen KHV benötigt aber klanglich?
was soll denn ein Techno-KH anders machen als einer für Klassik? Den Bumm-Bumm Bass noch stärker hervor heben? Nein, er soll den einfach "geradeaus" wiedergeben, genauso wie bei einem Klassik Stück auch.

einigermaßen linear kann eigentlich eh jeder ordentliche KH und wenn der Hersteller selbst das nicht schafft, dann muss man halt mit EQ nachhelfen (was mir irgendwie widerstrebt). So richtig die Spreu vom Weizen trennt sich erst wenn es um die Bühnenabbildung geht. Ok, die braucht man für viele Musikrichtungen nicht, weil es die Aufnahmen eh nicht hergeben. Daher bin ich ja auch der Meinung, dass man ruhig mal mit komplett "fremder" Musik testen sollte. Oft merkt man damit erst was einige Geräte können, was man vorher noch nie gehört hat. Außerdem ist die Gefahr geringer alles das als besonders gut einzuschätzen, was "genauso falsch" klingt wie das was man gewohnt ist.


Daher wird es wahrscheinlich sowieso nicht den perfekten für mich geben, sondern es wird früher oder später auf verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Stärken hinauslaufen.

siehe oben, das sehe ich komplett anders!
ok, ich habe auch mehre Hörer, aber das hat weniger mit den Stärken (wieder klanglich gesehen/gehört) zu tun, sondern mit den "Eigenarten" oder Einsatzzwecken. Für "totalen Musikgenuss" würde ich keinen schnurlosen KH nehmen, um Nachts Filme zu gucken/hören aber schon. Und im ICE/Flugzeug macht sich selbst ein einfacher ANC wesentlich besser als der beste High-End KH.
aber Zuhause auf dem Sofa brauche ich nur genau einen KH, warum mehr?!?
Poe05
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2021, 06:30
Ob man wirklich mehrere Kopfhörer braucht, lässt sich diskutieren.
Das hängt aus meiner Sicht auch damit zusammen, ob man sich mit Kopfhörern beschäftigen will, oder nicht.
Klar kann man einen KH kaufen und sein Leben lang damit glücklich sein.

Das wird aber vermutlich weniger der Fall sein, wenn man einen vierstelligen Betrag investieren will und daher das Optimum für sich erreichen will.
Das fängt ja schon damit an, dass die Musikqualität sehr unterschiedlich sein kann. Und ob ich wirklich immer von einem HD800 gezeigt haben will, wie schlecht die Aufnahme oder die Kompression des aktuellen Musikstücks wirklich ist? Da hilfst es dann, wenn man einen zweiten KH hat, der etwas "gnädiger" ist.
Und wie schon Mickey erwähnt wurde, kann auch Sinn machen, zwei Kopfhörer mit unterschiedlicher Räumlicher Abbildung zu haben. Die sehr Breite Abbildung des HD800 passt super zu Orchesterwerken, aber ob ich damit Elektrozeug hören will?
Und ja, bei manchen Genres macht es Spass, wenn der Bass durch den KH hervorgehoben wird, während genau diese Hervorhebung bei anderen Genres deutlich stört. Daher bin ich persönlich nicht der Meinung, dass ein Hörer zu jedem Genre passen muss.

Aber eben, man KANN mit einem Hörer glücklich werden, MUSS aber nicht...
burki111
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Jun 2021, 08:04
Für mich wird es nie den einen Kopfhörer geben.
Zwar habe ich einige Allrounder (Hifiman HE1000 V2, Stax SR-009, Oppo PM-3, Campfire Audio Solaris 2020 und Beyerdynamic T5p2) im Einsatz, doch auch der Beyerdynamic T1, Sennheiser HD800, Stax SR-404, Audeze LCD-2 und LCD-2C, Audeze LCD-XC und Audeze Sine (gemodded) erhalten je nach Genre und Lust ihre Spielzeit.
Ein Audeze LCD-2 kann z.B. bei gewissem Prog-Aufnahmen das liefern, was etwa der Stax SR-009 nicht bietet und (wie Poe05 schon schrieb) ein Sennheiser HD-800 ist technisch zwar auf sehr hohem Niveau, doch bei vielen Aufnahmen passt er einfach überhaupt nicht.

Meine Kandidaten, die der TE sich vielleicht mal aufsetzen könnte, wären:
- Sennheiser HD-600 --> neutral im besten Sinne
- Beyerdynamic T5p2 (nicht p3) --> geschlossen mit guter Raumabbildung und etwas Bassanhebung, leicht anzutreiben (gelegentlich gibt es auch die A&K-Version zum guten Preis); leicht anzutreiben
- Campfire Audio Solaris 2020 --> kleine Badewanne, aber auf hohem Niveau, ebenfalls sehr schöne Bühne und Klangfarben; braucht aber einen sehr rauscharmen KH-Ausgang
- Hifiman HE1000 V2 --> damit kann ich endlos hören und zwar über fast jegliche Genres; braucht einen recht potenten KHV und ist auch gebraucht etwas über dem Budget.
XperiaV
Inventar
#13 erstellt: 30. Jun 2021, 20:13

poesen2006 (Beitrag #1) schrieb:
Ich wäre bereit um die 1000-1300€ für die Kopfhörer auszugeben, gerne auch für gebrauchte, da man dort einfach mehr für das Geld bekommt. Ich höre hauptsächlich Dub Techno, Liquid / Intelligent / Jungle Drum and Bass, Oldschool Hip Hop und Klassisch. Momentan höre ich über die Shure SE 846, durfte bei einem Freund allerdings mal über die Campfire Audio Andromeda S hören und habe gemerkt, dass von der Klangqualität doch noch was geht.


Da du den SE846 kennst ...
Den Ultrasone IQ könntest du Dir mal anhören.
Der ist zwar bei amazon, aber über Music And More Store ... da müsstest dich informieren ob eine Rückgabe möglich ist.
Lass dich von den Reviews nicht täuschen die dem IQ schrille Höhen und kein/kaum Bass attestieren

Wichtig sind hier die richtigen Tips, die leider im Lieferumfang nicht enthalten sind. Den meisten passen die IQ nur mit Tri Flange Tips von Etymotic oder Shure zB!
Ich konnte den SE846 dieses Jahr auch schon testen und mir gefällt der IQ deutlich besser. Und das in allen klanglichen Bereichen.
Auch die Verarbeitung/Qualität der Gehäuse und Kabel ist überdurchschnittlich gut.
Mir gefällt der IQ so gut dass ich mir bei scheinhardt.de Custom Sleeves anfertigen lasse - Abdrücke sind schon dort.

Auflösung, Soundstage, Schnelligkeit usw auf Topp Niveau. Aber eben nur bei perfektem Seal.
Ich habe noch kein besseren dynamischen Bass Treiber gehört. Die Mitten/Höhen übernimmt ein BA den Ultrasone mit einem BA Hersteller entwickelte.
Der IQ ist von 2012! Aber auch hier: Nicht täuschen lassen ... Das Rad wurde anno 2021 nicht neu erfunden

Gebraucht gibt es den IQ immer mal wieder in der Bucht oder kleinanzeigen ect ... mit den Standard Tips lohnt sich das Probehören mMn nicht, es sei denn Deine Ohr-bzw Gehörgangsanatomie passen perfekt zu diesem Design.
Reviews findest du im Netz genügend - wie schon erwähnt, der IQ ist keinesfalls überspitz oder Bass-arm! Ganz im Gegenteil.
Genre unabhängig ein echt gelungenes Sounding. Es bedarf keiner 4, 5 oder 8 Treiber um gut aufzulösen. Das beweist nicht nur Etymotic ... das kann auch Ultrasone mit dem IQ.


[Beitrag von XperiaV am 30. Jun 2021, 20:13 bearbeitet]
poesen2006
Neuling
#14 erstellt: 02. Jul 2021, 19:55
Sorry, wollte keine Diskussion darüber anstoßen. ob mehrere Kopfhörer notwendig sind und man nicht mit einem zufrieden sein kann. Habe mich wahrscheinlich durch die überspitzte Darstellung mancher Reviewer/Tester in diesen Gedankengang leiten lassen und hatte schon die Befürchtung schnell die nächste Investition tätigen zu müssen. Manche Tester stellen wahrscheinliche gewisse subjektive Empfindungen sehr überdramatisch dar und man erlangt schnell den Eindruck, dass man eben nicht mit einem Kopfhörer in allen seinen Genres zufrieden sein kann, aber ich würde schon gerne 1-2 Jahre warten bevor ich über die nächste Investition in einen weiteren höherpreisigen Kopfhörer nachdenke

Habe mich auch dazu entschlossen, mein Budget noch mal deutlich zu erhöhen, da eine geplante Investition in mein anderes Hobby (Gerätetauchen) nun doch wegfällt und ich dadurch die eingeplante Summe noch obendrauf legen kann und auch möchte.

Der Ultrasone IQ könnte für mich als mobile Lösung eventuell den SE 846 ersetzen, da ich diesen auch gerne einem Freund überlassen würde der ebenfalls sehr gerne Musik hört, allerdings finanziell nicht sonderlich gut dasteht und beim Probehören komplett hin und weg war, weil er nur über die mitgelieferten Kopfhörer seines Handys hört

Für mich zum Probehören und Kauf infrage kommen im Moment:

- Focal Clear
- Focal Stellia
- Focal Utopia
- Hifiman Arya V2
- Hifiman HE 1000 V2
- Campfire Solaris 2020 (auch wenn es ein IEM ist)
- Hifiman Ananda
- Audeze LCD X

Für alle genannten Modelle habe ich neue oder gebrauchte Anzeigen gefunden die in das "neue" Budget passen und noch Luft für einen KHV lassen. Eventuell wird noch ein Plattenspieler das ganze ergänzen, da es bei Genres wie Liquid/Atmospheric DnB nur sehr wenig auf CD gibt und auch HiFi-Streamingdienste das ganze nicht sonderlich ausgeprägt bedienen.
uem
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jul 2021, 16:12
Poesen2006,

wenn ich Deine Liste angucke, sind da ja einige Modelle dabei, die ich mal als TOTL - "Top of the Line" - betrachte.
Z.B. der STELLIA, den ich immer noch als einer besten der GESCHLOSSENEN (Over Ears) betrachte.

Solltest Du IEMs ernsthaft in Betracht ziehen - was ich DIR SEHR empfehle ! - würde ich noch den Vision Ears Elysium anhören .
Oder falls Du ein klangliches Wagnis einzugehen wagst - oder eine Offenbarung, je nach Geschmack !! – den 64 Audio Tia Fourte .
Für mich ist's das klangliche Paradies !!


Beide spielen absolut in der Liga eines STELLIA, haben jedoch eine bessere Klang- (Aussenlärm-) Isolation.
ABER : aus meiner Sicht sind Custom Ear Tips (Custom Sleeves) ein Muss.

Beachte: ich lasse OFFENE TOTL KH klar ausser Konkurrenz…

Meine MUSIK: Klassisch, Chor & Vokalmusik, Instrumental , etwas Jazz.
KEIN Rock & Pop, obwohl ich vermute, dass sehr gute IEMs auch hier punkten können.
(Wenn ein KH die 1812 Ouvertüre von Tschaikowsky beherrscht - mit Kanone und gleichzeitigem Glockengeläute - wird er wohl auch andere "Harte Musik" überstehen....)

Gruss

Urs

PS: Ich benutze die IEMs nur stationär , nicht mobli


[Beitrag von uem am 03. Jul 2021, 16:18 bearbeitet]
Poe05
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2021, 21:08
Ich weiss, ich wiederhole mich.

In der angedachten Preisklasse ist vorher anhören PFLICHT!

Was bringt es Dir, wenn ich Dir sage, dass ich DEN einen Kopfhörer gefunden habe? Nichts! Aber auch wirklich Nkchts! Du hast andere Ohren. Du hast einen anderen Geschmack, was die Tonalität des Hörers angeht. Du hörst andere Musik. Du hörst in einer anderen Umgebung.

Deshalb: Selber hören!
poesen2006
Neuling
#17 erstellt: 08. Jul 2021, 15:35
Danke uem, werde deine Empfehlungen definitiv in meine Selektion miteínbeziehen. Werde dann nur schauen müssen, wo die möglichkeit besteht die beiden IEM's testen zu können.

Stimme dir was die Wichtigkeit des probehörens voll und ganz zu. Nur weil man eine menge Geld für einen Kopfhörer ausgibt, muss dieser nicht automatisch perfekt für einen selbst sein. Auch Bewertungen und Reviews spiegeln lediglich eine subjektive Meinung wieder, welche deutlich von meiner abweichen kann. Auch wenn ich von Natur aus ein ziemlich ungeduldiger Mensch bin und alles am liebsten direkt habe werde ich akzeptieren, dass mich das ganze in der Thematik schnell zu einer Fehlentscheidung verleitet. Habe mittlerweile ein paar Shops gefunden, die auch nicht zu weit entfernt sind und werde da mal anrufen und nachfragen, welche der aufgelisteten Kopfhörer getestet werden könnten.
uem
Stammgast
#18 erstellt: 08. Jul 2021, 15:56
Poesen2006,

FALLS Du irgendwie in der Nähe der Schweizer Grenze wohnen solltest...der K55 in Zürich ist sehr gut ausgestattet , mit grosser Auswahl an „HIGHEND“ IEMs und Konventionellen.
www.k55.ch

Leider ist in diesem „gehobenen“ Preis-& Qualitätsbereich manchmal sogar der Hörtest im Laden auch nur die halbe Miete:
Erst Zuhause an Deiner eigenen Anlage, mit Deiner Musik, werden die z.T. sehr subtilen Unterschiede hörbar.

Gruss
Urs

PS. Und „Sogenannte GURU-Reviews“ waren bei mir häufig so was von daneben


[Beitrag von uem am 08. Jul 2021, 15:57 bearbeitet]
Poe05
Inventar
#19 erstellt: 08. Jul 2021, 21:20
Stimmt, k55.ch kann ich auch voll und ganz empfehlen.
Während der Pandemie haben sie die Testkopfhörer (gegen kleines Endgeld) auch verschickt.
poesen2006
Neuling
#20 erstellt: 09. Jul 2021, 17:43
Danke für den Hinweis, werde gleich mal schauen, ob das mit dem Verschicken evtl. noch möglich ist, oder ob es vielleicht noch andere Anbieter für so etwas gibt. Allerdings müsste ich mir dann wahrscheinlich schon mal ein KHV zulegen um einen wirklich sinnvollen Test durchführen zu können, schätze nicht, dass dieser auch mitgeliefert wird. Komme aus dem Nordwesten von NRW, daher ist vor Ort anhören leider schwierig.

Das stimmt natürlich, allerdings wenn die Möglichkeit bestehen sollte, zuhause testen zu können, könnte ich zumindest 2 Faktoren schon mal Kontrollieren. Ansonsten würde ich mich im Shop zu einem passenden KHV beraten lassen und versuchen, einigermaßen passende Musik hören zu können.

Auf Reviews gebe ich allgemein nicht mehr sonderlich viel, da man im Grunde immer sehr stark unterschiedliche Meinungen vorfindet und ich merke auch bei manchen Reviews zum SE 846, dass ich auf gewisse Thematiken eine ganz andere Sichtweise habe. Ich schaue meistens, welche Kopfhörer sehr häufig gut abschneiden um zumindest eine Liste mit potenziellen Kandidaten zu haben, die ich dann anhören kann. Wenn mir davon tatsächlich keiner gefallen sollte, kann ich ja immer noch eine neue erstellen. Den Abyss Diana V2 würde ich der Liste noch hinzufügen, allerdings kommt man bei dem wenn er meine Wahl sein sollte leider nicht wirklich um den Neupreis rum, da ich bis jetzt noch keinen gebrauchten finden konnte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
in ear vs over ear.
nomis1083 am 03.05.2017  –  Letzte Antwort am 04.05.2017  –  8 Beiträge
Kopfhörer-Kaufberatung Over Ear
RichardF. am 23.05.2019  –  Letzte Antwort am 24.05.2019  –  2 Beiträge
Kaufberatung; geschl. Over-ear
SAMALEBRA am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2015  –  7 Beiträge
Kaufberatung Over Ear Kopfhörer
Boosix am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  12 Beiträge
Over-Ear vs. In-Ear <200?
Joey6 am 31.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  19 Beiträge
Over-Ear Kaufberatung
philer am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2013  –  41 Beiträge
Kaufberatung Over-Ear Kopfhörer
M0nn3Mer am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung Over Ear Kopfhörer
PatrickM1983 am 30.06.2016  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung Over Ear Kopfhörer
Rizikofaktor666 am 24.08.2017  –  Letzte Antwort am 28.08.2017  –  13 Beiträge
Kopfhörer-Kaufberatung Over Ear
StayBrutal am 11.03.2020  –  Letzte Antwort am 13.03.2020  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.665 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedtommihotline
  • Gesamtzahl an Themen1.532.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.153.985