Audio Technica ATH-M50 / Beyerdynamic DT770

+A -A
Autor
Beitrag
CasanOffi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2012, 11:24
Servus zusammen,

ich suche einen Nachfolger für meine alten Bose AE.
Die BAE waren meine ersten hochwertigeren KHs und habe diese 5 Jahre lang geschätzt.
Da ich mich in Sachen Klangqualität verbessern möchte, informiere ich mich schon länger über diverse Möglichkeiten.

Herauskristalisiert haben sich nun folgende Modelle:
Audio Technica ATH-M50
Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
Beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohm


Ich kann mich aber um´s Verrecken nicht entscheiden, welche es nun werden sollen...


Mein Musikgeschmack streckt sich hauptsächlich über Electro/Trance und Metal/Hardcore.
Einsatz der KHs ist zu 80% mobil über MP3-Player oder Laptop, 20% zuhause über Receiver.

Die Tendenz geht am stärksten zum Beyerdynamic DT-770 250 Ohm - aber hier habe ich die Sorge, dass er beim mobilen Einsatz zu wenig Kraft überträgt.
Dieses Problem würde es mit dem ATH-M50 und dem DT-770 80 Ohm wohl nicht geben.

Hat jemand Erfahrung mit dem DT-770 250 Ohm an mobilen Playern?

Bei vielen Rezensionen lese ich, dass der DT-770 etwas zu basslastig sei, besonders das 80 Ohm Model.
Ist halt die Frage, was "zu lastig" bedeutet und wie "schlimm" diese Negativpunkte letztendlich wirklich sind.
Ich will schon einen ordentlichen Bumms und Volumen - bei den Bose AE finde ich das rein vom Schalldruck schon sehr schön und weniger würde ich sehr schade finden.
Aber bei den BAE hier gibt es in den Tiefen halt kaum Differenzierung...


Man darf nicht vergessen, ich habe als Vergleich "nur" die Bose AE - könnte natürlich sein, dass beim ATH-M50 oder DT-770 selbst die schlechtesten Eigenschaften immer noch besser sind, als alles was mit die Bose AE bieten können


Ich Danke schonmal herzlichst für die Ratschläge!
Cas


[Beitrag von CasanOffi am 13. Jan 2012, 11:33 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2012, 13:09
Der DT770 250 Ohm geht für mich nicht laut genug an mobilen Playern aber kann natürlich sein, dass es dir ausreicht. Der dürfte dir aber auch definitiv zu wenig Bass haben.

Bei deinem Musikgeschmack würde ich immer den ATH-M50 nehmen. Der spielt direkter mit mehr Punch als die Beyer und kommt am iPod besser auf touren.
CasanOffi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2012, 14:07
Hm... das wundert mich doch ein bisschen.

Gerade bei der 80er Variante des DT-770 schreiben viele, dass dieser viel zu bassbetont sei.
Und auch laut Beschreibung ist der ATH-M50 ja extrem neutral.

Deshalb wäre ich jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass der DT-770 den ATH-M50 in Sachen Schalldruck übertrumpfen würde.
(Oder gehe ich hier einfach von etwas falschem aus - ich bin rein technisch ein Neuling auf diesem Gebiet).


[Beitrag von CasanOffi am 13. Jan 2012, 14:08 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2012, 14:15
He he, die Thomann Beschreibung ist diesem Fall völlig für den Popo. Der M50 ist ganz und gar nicht neutral, wundere mich immer wieder über diese Behauptung

Also was Bassquantität angeht, sehe ich beide gleichauf aber die Bassqualität ist beim M50 imho höher, will sagen knackiger.

Dazu kommt, dass zumindest mein DT-770 80 Ohm auf mobilen Geräten nicht wirklich in die Puschen kommt. Wenn du aber eh noch einen mobilen KHV eingeplant hast, kann man der DT-770 wieder berücksichtigen.

Für dich hätte der M50 auch den Vorteil, dass er transportabler, da leichter und faltbar, ist. Du willst ihn ja anscheinend primär mobil einsetzen.

Aber im Endeffekt entscheidet nur dein Ohr. Also einfach beide bestellen und den Verlierer wieder zurück schicken. Genau dafür ist der 30 Tage Money Back Service bei Thomann nämlich da.
brian77
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2012, 14:30
Stehe vor ähnlichem Problem. Nur leider ist der M50 bei Thomann bis 2.02 nicht lieferbar.
CasanOffi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2012, 14:35
@Elhandil:
Sehr interessant, danke für die Info!
Einen KHV habe ich vorerst nicht eingeplant und bisher war ich mit dem internen Wandler des iPhones ganz zufrieden.
Ich werde wohl beide bestellen und dann entscheiden

@brina77:
Genau das gleiche Problem habe ich jetzt auch
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2012, 15:09
Achtung, der M50 wurde offenbar überarbeitet, denn es gibt zwei Versionen.
Diese hier scheint die alte, baßlastige zu sein:
http://en.goldenears...0&document_srl=10034
Und das ist dann wohl die neuere:
http://www.innerfidelity.com/images/AudioTechnicaATHM50.pdf
Deren Abstimmung geht deutlich in Richtung K271S o.ä.

(Und ja, ich bin recht sicher, daß keine meiner Quellen Mist gemessen hat.)
Akoha
Neuling
#8 erstellt: 13. Jan 2012, 15:14
Also ich musste mich auch zwischen dem m50 und dt770 pro (80 ohm) entscheiden.

Ich hatte erst ein paar Tage den m50, aber ich habe den Komfort des dt770 vermisst und letztendlich habe ich jetzt den dt770 + fiio e11 bestellt.

Ohne KHV würde ich den M50 nehmen, weil dieser viel leichter angetrieben wird als der dt770. Selbst die 80 Ohm Variante kam nicht im geringsten an die m50 heran.

Aber wenn man einmal den dt770 pro auf dem Kopf hatte, dann will man nichts anderes mehr und ich wollte den Kompromiss nicht eingehen bei den m50 in Sachen Komfort.
CasanOffi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jan 2012, 15:39

Akoha schrieb:
Also ich musste mich auch zwischen dem m50 und dt770 pro (80 ohm) entscheiden.
...
Aber wenn man einmal den dt770 pro auf dem Kopf hatte, dann will man nichts anderes mehr und ich wollte den Kompromiss nicht eingehen bei den m50 in Sachen Komfort.


Ja, das gab letztendlich auch den Ausschlag für meine Entscheidung zum DT-770, da ich vom Komfort des Vorgängers (Bose AE) doch sehr verwöhnt bin.
WhoCares20
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jan 2012, 18:13
Ich habe beide oben genannten ausgiebig testen können(als auch weitere),auch in Verbindung mit einem Fio E11.

Der M50 gefiel mir im Gesamtpaket weit aus besser als der DT770 80 Ohm, ausser die Bühnendarstellung, wenn man überhaupt von Bühne sprechen kann. Der DT770 war mir etwas zu "spitz, schrill"

Ohne KHV ganz klar der M50

Mit KHV, als auch ohne würde ich mir den Denon AH-D2000 anschauen. Die Wahl fiel bei mir auf diesen traumhaften KH.

sG Martin
CasanOffi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jan 2012, 13:25
Freitag Abend bestellt, Montag Früh geliefert - so muss es sein, Kompliment an Thomann!

Der Beyerdynamic DT-770 (80 Ohm) ist ein wahrer Traum auf dem Kopf und um die Ohren.
Optisch ist der KH sowieso über alles erhaben, er sieht einfach nur geil aus

Der Tragekomfort ist wirklich unschlagbar.
Er ist sehr leicht, die Velourpolster sind einmalig weich, der Anpressdruck ist wirklich sehr hoch, aber leicht genug, damit er (mich) auf Dauer nicht nervt.
Die Ohrschalen sind geräumig genug, um auch größeren Ohren nicht auf den Pelz zu gehen.
Allerdings sollte man schon sehr enganliegende Ohren haben (wenig geeignet für Segelflieger...).

Die Verarbeitung ist, naja, halt Made in Germany.
Da wackelt nix, die Anschlüsse sind bombensicher, absolut tadellos.
Nur die Größenverstellung des Kopfbügels könnte etwas definierter sein - entweder sollte es stufenlos sein oder eine klare Stufeneinteilung vorhanden sein. Hier ist es irgendwas, aber nix wirklich.
Und in der Preisklasse könnte wenigstens ein kleiner Beutel für den Transport beiliegen, schließlich ist die 80 Ohm Variante eher für mobile Zwecke ausgelegt...
Aber gut, das ist Gemecker auf hohem Niveau - die KH sind stabil und sollten jeden Rucksack-Aufenthalt problemlos überleben.
Außerdem (hatte ich es schon erwähnt?), sehen sie voll geil aus

Die Klangqualität ist natürlich Geschmackssache.
Ich werde den KH erst ein paar Wochen ausgiebig testen, bevor ich mir ein finales Urteil bilde.
Aber der erste Eindruck ist schonmal fantastisch!
Die Höhen sind nicht überspitzt, die Mitten klar definiert, die Tiefen wunderbar druckvoll, aber trotzdem schön differenziert.
Selbst bei niedrigen Lautstärken wirkt der Schalldruck enorm beeindruckend - das schöne dabei ist, dass bei höheren Lautstärken die Tiefen immer angenehm bleiben - tolle Technik!

Die Lautstärke über einen MP3-Player (iPhone 4, ohne Equalizer) ist mehr als ausreichend, gleiches gilt über ein Laptop (MacBook Pro + Fidelia-Software, ohne Equalizer).
Ich kann es kaum erwarten, die KH über meine Heimanlage (Receiver: Yamaha RX-V 457 RDS) genießen zu dürfen :hailimages

In diesem Sinne
Cas


[Beitrag von CasanOffi am 16. Jan 2012, 16:10 bearbeitet]
assuz
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Nov 2012, 06:13
ich werde mir den audio technica, in morgen oder so bestellen.
mir sagt das design einfach mehr zu. von klang soll er ja auch sauber sein.
angeschlossen wird er ab und zu ans handy (galaxy nexus) und ansonsten an einen turtle beach dss2 dolby processor (5.1 simulation) für die ps3.
bin schon sehr gespannt. aufjedenfall wollte ich erst kabellosse surroundkopfhörer, aber die experten hier (größten respekt hier an dieser stelle) sind alle überzeugt das kabelgebundene KH (Kopfhörer) besser sind.
Und Surroundkopfhörer schlussendlich auch nur simulieren und einige mit Steroboxen arbeiten. Was wie ich einsehe stimmt, so bin ich dann auf die oben genannten KH gestoßen und um das ganze abzurunden hab ich den DSS2 noch bestellt. Meld mich wenns da ist um noch ein Feedback zu schildern.
toschu3
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Feb 2013, 22:37
Meine Audio-Technica ATH-M50 sind heute angekommen... ich habe bisher ca 1 Stunde gehört und bin nicht wirklich überzeugt. Das kann auch daran liegen, das ich seit vllt. 15 Jahren zum Musik hören keine KH mehr auf dem Kopf hatte. Mir fehlt es teilweise an Bass, die Höhen werden manchmal unangenehm und außerdem drückt der Bügel. Ein bisschen gehts mir wie mit den Sennheiser IE 80, mit denen musste ich auch für jedes Album eine andere Einstellung wählen. Ich werde die nächsten Tage noch Probe hören, aber vmtl sind die KH nichts für mich.
Elhandil
Inventar
#14 erstellt: 27. Feb 2013, 07:12
In dem Fall würd ich mir mal den Beyer Custom One anschauen. Deutlich zahmer in den Höhen und Bass kannst du einstellen bis zum abwinken.
vanda_man
Inventar
#15 erstellt: 27. Feb 2013, 12:50
Dito, der Audio Technica ATH-M50 ist bereits ordentlich bassbetont.
Mehr wirds in der Preisklasse nur mit dem Beyerdynamic Custom One Pro geben, der hat auch die angenehmeren Höhen.
toschu3
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Feb 2013, 15:12
hm, weiß noch nicht... war ein Versuch und der hat nicht gepasst. Im Moment bin ich aber mit meinen IE super zufrieden und werde vorläufig von weiteren Versuchen Abstand nehmen. Das Angebot war eben verlockend... Falls jemand Interesse hat, ich habe zwar schon die Rücksendung angestoßen, könnte ihn aber auch zum EK plus Versand weitergeben.
De-M-oN
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Nov 2013, 17:56
Hat der 250 Ohm weniger Bass? (wäre für mich schade)
Welche Vorteile hat der 250er gegenüber 80 Ohm. Gibt zwar die FAQ hier wegen der Impedanz, aber so richtig klar isses mir immer noch nicht :-/

Verwendet werden würde der an einem Beyerdynamic Headzone A1 KHV
kopflastig
Inventar
#18 erstellt: 28. Nov 2013, 07:19
Zum Thema Bass kann ich nix beitragen, da ich nur eine Variante des DT770 kenne und diese nicht mit anderen verglichen habe.

Zum Thema Impedanzen bietet die Beyerdynamic-Homepage zwei erläuternde Beiträge.
Einmal in den FAQs (Stichwort "Unterschiedliche Impedanzen"), und einmal als kurzes Special zu Kopfhörerimpedanzen.
Elhandil
Inventar
#19 erstellt: 28. Nov 2013, 08:56
Der Unterschied liegt nicht unbedingt in der Bassmenge, sondern in der Darstellung. Beim 80er ist der Bass mehr vom Gesamtgeschehen abgekoppelt, er klingt weniger wie aus einem Guss. Wenn man also ein echter Basshead ist und sich beim Hören auf diesen Bereich konzentrieren will, ist der 80er sicher eine Überlegung wert.
*mrhifi*
Neuling
#20 erstellt: 23. Mai 2014, 13:34

(Beitrag #7) schrieb:
Achtung, der M50 wurde offenbar überarbeitet, denn es gibt zwei Versionen. Diese hier scheint die alte, baßlastige zu sein:
http://en.goldenears...0&document_srl=10034
Und das ist dann wohl die neuere:
http://www.innerfidelity.com/images/AudioTechnicaATHM50.pdf
Deren Abstimmung geht deutlich in Richtung K271S o.ä.
AudioTechnica ATHM50 Kopfhörer


Interessant weil ich habe auch mehrere von den K271S und da ist ein himmelweiter Unterschied zu hören zu den alten M50 aber auch den neuen M50X. Die M50 klingen für die Preisklasse sehr gut und der Bass ist sauber abgebildet. Bei den K271S ist der Vorteil eher an der geschlossenen Form, die für Studioaufnahmen nicht topbar ist. Klang ist aber sehr bescheiden und bei fast allen K271S hat sich der Aluring gelöst... Mag sein, dass die Werte vielleicht ähnlich aussehen aber das zeigt mal wieder wie unbedeutend solche Frequenzblätter bei der Kaufentscheidung sind... muss man sich selbst anhören und danach entscheiden aber meine SOUND Empfehlung weil die beiden Kopfhörer ja in der ähnlichen Preislieger stehen ist ganz klar der M50.
Vermindert_fetzt
Neuling
#21 erstellt: 21. Nov 2015, 22:39
Moin,

ich hatte seinerzeit Beyerdynamic 770pro(250ohm), einen Audio Technica 40er und den AKG 271 bestellt und verglichen.

Der Beyerdynamic ist es geworden und überzeugt mich noch heute, auch wenn ich ihn mittlerweile hauptsächlich am Notebookausgang nutzte, wo er keine überragenden lautstärken erreicht. Urspünglicher Einsatzzweck war an einem Presonus firestudio (8kanal preamp/interface). Dort hat er ebenfalls überzeugt und viele Mixe mitgemacht.Durch die geschlossene Bauweise wird es nach längerem Tragen(30-60min.) im Sommer etwas schwitzig. Kurzes Absetzen und weiter gehts!

Der AKG klang im Direktvergleich zurückhaltender im Bass. Der Audiotechnica 40er missfiel vor allem bei Mitten/Höhen, ist aber auch preislich eine tiefere Liga.

Grüße
Zuckerhut88
Neuling
#22 erstellt: 23. Feb 2018, 16:40
Der Audiotechnica ist besser als der Beyerdynamic. Die Höhen zischeln nur etwas sind eher Scharf. Die Mitten sind etwas schwach. Aber die Tiefe und der Stereo Klang ist außerordentlich gut. Der Beyerdynamic ist von der Konstruktion sehr schlecht. Da keine Führung der Schienen vorhanden ist. Die (knöpfbare Polsterung hält alles zusammen). Er ist sehr wacklig. Klang ist gut. Habe einige Hörer durch. V Moda m100 und LCD vocal ,Onkyo a 900, beyer Customer Studio, AKG k812, b u w P5 Wireless. Alle viel teurer und klingen zumindest nicht besser. Anscheinend gibt es nicht viel besseres als den ath.
Exploding_Head
Inventar
#23 erstellt: 23. Feb 2018, 18:10
Ist eine Antwort auf einen derart alten Thread schon "Störung der Totenruhe"?
QuackerJ
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Feb 2018, 18:16
Vor allem gewagte Aussage das ein AKG 812 kein Upgrade zum M50 ist
Zuckerhut88
Neuling
#25 erstellt: 24. Feb 2018, 10:00
Meiner wegen ist der akg in der Darstellung besser. Wohlklang bietet er aber nicht. Also der akg hat metallerne zischelnde körnige Höhen. Für 800 € ? Das ist für mich ähnlich den billig Bass KH. Wird einfach mittels EQ der Bass runtergedreht. Die Höhen angehoben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Technica ATH M50
wotanus am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  2 Beiträge
Audio Technica ATH-M50
Akitoyo am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  16 Beiträge
Audio Technica ATH-M50 - Kaufempfehlung?
hört_hört am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  12 Beiträge
Audio Technica ATH M50 - Erfahrungen?
Joking am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  3 Beiträge
Audio Technica ATH-M50 - Kaufberatung
karam0342 am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 25.10.2014  –  6 Beiträge
Audio Technica ATH-M50 oder Beyerdynamic Custom One Pro?
Interfan am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.12.2014  –  21 Beiträge
audio-technica ATH-M50 oder Shure SRH840
rown am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 25.06.2011  –  2 Beiträge
Fidelio X1 oder Audio Technica ath m50?
magier87 am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 19.07.2013  –  2 Beiträge
Audio Technica ATH-M50 - oder doch andere?
Akitoyo am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  5 Beiträge
Alternative zum Audio Technica ATH-M50?
123sheep am 15.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.331 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedpluto007
  • Gesamtzahl an Themen1.535.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.214.063