Wieviel Volt sollte dieser Elko haben ? Keine Volt angabe.......

+A -A
Autor
Beitrag
solextreter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Sep 2012, 19:53
Hallo zusammen,

habe heute hier auf dem Flohmarkt ein paar Schätzchen abgegriffen . Ein Paar Aktivboxen ( 9638 ) von Philips, und folgende Philips Komponenten:

Pree Amp: F 3238
Tape: F 6335
Tuner: F 2235
CD : 460
all incl. 30 Euro.

+ 2 Lautsprecherkabel.
Habe es versucht anzuschließen, es geht aber nur 1 Lautsprecher. Der zweite brummt und es kommt leise Musik. Hat jemand von euch eine Quelle wo es hierzu Manuals gibt, um den richtigen Anschluss zu gewährleisten.
Speziell zum Anschluss der Lautsprecher, vielleicht ist die 2 . Box nur irgendwie falsch angeschlossen.
Die Anschlüsse sind leider etwas vor meiner Zeit.

Vielen Dank für eure Hilfe schon im Vorraus.

Gruß

Peter
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 08. Sep 2012, 19:54
Fotos würden eventuell etwas helfen

Lg der M
homecinemahifi
Inventar
#3 erstellt: 08. Sep 2012, 19:56
Bilder währen sehr hilfreich
the_maltese
Stammgast
#4 erstellt: 08. Sep 2012, 20:08
Oder die Box hat einen Defekt...
Schau mal hier:

Service-Manual MFB
solextreter
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Sep 2012, 21:31
[/url]zusammen,
habe eben nochmal alles getestet, die eine Box hat einen super Klang. Bei der anderen ist im Tieftonbereich ein ziemliches Grungeräusch dabei. Speziell wenn beim CD eine Pause bis zum Nächsten Lied ist, schwingt die Bass Membrane sehr stark vor und zurück. Wenn ich die Box unten ausschalte,
ist ein richtiger Knall bzw. starkes knaxen zu hören.

Stelle euch mal 2 Bilder der komponenten mit ein welche dabei waren. Die Kabel hat der Vorbesitzer wohl selbst gebastelt, wobei ja der eine LS super funzt.
Vielleicht ist ja alles etwas staubig innen an den Schaltern und Potis, er hat die Anlage schon mind.
3 Jahre nicht mehr benutzt aber sie hat davor top funktioniert.


[thumb]<IMG_6781
IMG_6780
[url]214700[/img

Hoffe die Bilder bringen was.

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#6 erstellt: 08. Sep 2012, 21:46
Hast du schon mal die Kabel umgesteckt? Also das du die noch funktionierende Box am anderen Kanal angestöpselst hast.
Vll. Liegt auch das Problem im Verstärker der Box selber. Kann ich aber nicht genau sagen.
homecinemahifi
Inventar
#7 erstellt: 08. Sep 2012, 21:48
Du könntest mal die Boxen etwas länger am Stück laufen lassen und zwar in Zimmerlautstärke. Habe schon oft gehört das Boxen z.B. kratzen und nach einen längeren Betrieb wieder weg war.
homecinemahifi
Inventar
#8 erstellt: 08. Sep 2012, 21:53
Du hast das volle Schnäpchen gemacht
http://www.ebay.de/i...ba1195d#ht_797wt_922
solextreter
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Sep 2012, 22:06
Hallo homecinemahifi,

danke für deine vielen Tipps. Werde morgen die Lautsprecher mal am anderen Kanal am Verstärker anschließen und Probehören. Habe bisher nur immer an MFB 2 angesteckt gehabt.
An dem Ausgang wo die eine Box funzt, macht die zweite trotzdem die Geräusche.
Unten in der Box funktionieren alle Schalter und Schieberegler, aber man hört es ist staub drin.
Habe ja mal einen guten Spray auf anraten hier aus dem Forum mir besorgt. ( Kontaktspray von Oszillin )
Sonst werde ich sie mal ne weile laufen lassen, um zu schauen ob das Geräusch wieder verschwindet.
Das es ein Schnäppchen war, habe ich mir schon gedacht als er sagte er wolle 30 Euro dafür.
Also los Auto geholt und eingeladen, hab dann bei Ebay schon gesehen was da gerade am Laufen ist.
Der Klang der einzelnen BOX hat mich wirklich überzeugt. Hoffe die 2. ist auch noch hinzubekommen.
Die Einzelgeräte funktionieren einwandfrei.

Gruß

Peter
homecinemahifi
Inventar
#10 erstellt: 08. Sep 2012, 22:09
Kannst du die Box öffnen bzw. Innen reinigen?
solextreter
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Sep 2012, 22:21
Hallo,
ja wenn ich etwas mehr Zeit habe werde ich sie öffnen. Habe im www schon einen Vergleichstest von
Stereoplay gefunden, in der die Box komplett zerlegt ist. Die Endstufe kann wohl unten nach vorne heraus gezogen werden.
Werde alle notwendigen Teile einsprühen und reinigen, mich hat jetzt irgendwie der Ehrgeiz gepackt.
Werde alles mögliche versuchen, um dieses Paar wieder Top hinzu bekommen.

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#12 erstellt: 08. Sep 2012, 22:22
Ok schreib Dan mal was rausgekommen ist
raphael.t
Inventar
#13 erstellt: 09. Sep 2012, 09:45
Hallo!

Dumme Frage: Immer beim Umstecken dasselbe Kabel verwendet oder zwei verschiedene?
Kabel-Kontakt-Probleme können bei lange nicht benützten MFB Boxen vorkommen. Da muss die Endstufe gar nicht hinüber sein.

Versuche mal hinten an der Box die Umschalter hin-und herzuschalten, wenn es welche gibt.

Ich habe zwei ältere Philips-Paare, da hatte ich immer wieder nach langem Nicht-Gebrauch Probleme dieser Art mit den Empfindlichkeits-Umschaltern.

Raphael
solextreter
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Sep 2012, 12:04
Hallo Raphael,

Beim umstecken habe ich immer wieder das gleiche Kabel verwendet. Habe jede der 2 Boxen einzeln gestestet, eine funzt perfekt. Die 2. Box hat immer einen gewisssen Grundton dabei, der sich dumpf anhört. Und zwar ist auch der Hochton u. Mittelton Bereich etwas leiser als bei der anderen Box.
Hinten an der Box habe ich ja nur den Umschalter für li + re, und den 7 pol. Eingang aus dem Vorverstärker für " in " und dann 7 pol. für " Out " zur zweiten Box weiter.
Ich selbst glaub auch nicht, dass Endstufe durch ist, der Mann ( ca. 70 Jahre ) hat mir versichert
dass die ganze Anlage bis zu seinem Abbau vor mehreren Jahren super funktioniert hat.
Seither sind sie bei ihm nur in der Ecke gestanden.
Werde mal unten hinter der Klappe die ganzen Schiebregler und Schalter mit dem Kontaktspray
einsprühen.
Wo befindet sich dieser Empfindlichkeits - Umschalter ?
In der silbernen Klappe ist bei mir ein Schiebe Poti wo " Sensitivity Adjustement " drunter steht.
Ist event. dies von dir gemeint ?

Danke mal für deine Hilfe.

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#15 erstellt: 09. Sep 2012, 12:44
Könntest du mal Bilder von den Schaltern Posten?
solextreter
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Sep 2012, 13:19
Hallo,

habe die Lautsprecher jetzt mal 30 min laufen, und das " geknarze u. gefurze " wird immer weniger je mehr Lieder durchlaufen. Doch jetzt fängt es schon wieder an, das ganze spielt sich nur im Tieftonbereich ab. Plötzlich fängt der Bass an zu brummen, und die Membrane bewegt sich flatternt hin und her.
Aus dem MT + Ht sind keine Störungen zu hören.
Anbei die Bilder der Schalter und Regler :


IMG_6783
IMG_6784
IMG_6785

Wie komme ich an die Regler zum Einsprühen ? Kann ich die Endstufe nach vorne rausziehen ?

Danke für eure Mithilfe.

Peter
homecinemahifi
Inventar
#17 erstellt: 09. Sep 2012, 14:16
Ob's du die Endstufe einfach nach vorne rausziehen kannst weis ich nicht aber gerade bei älteren Phillips LS konnte man sie hinten komplett öffnen. Also die Rückwand ist eine Tür. Da könntest du mal schauen ob hier soeben Tür vorhanden ist.
solextreter
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Sep 2012, 16:39
Hallo,

ja, die Endstufe kann vorne rausgezogen werden, habe es eben gemacht, anbei Bilder dazu.
Einfach die Kunstoffabdeckung hinten abschrauben, die 6 Schrauben lösen welche die Endstufe
befestigen. Dann vorsichtig den ganzen Block langasam vorne rausziehen, vorne unter der Klappe
sind noch 2 Schrauben, dann kann vorne die Front entfernt werden.
Mit der anderen Hand die Endstufe von hinten leicht anheben und mitführen damit nichts bricht.
Aber die Endstufe geht nur etwa bis zur Hälfte raus wegen der Kabel, also mit Gefühl !!!
ziehen.

IMG_6786
IMG_6788

Gruß

Peter
homecinemahifi
Inventar
#19 erstellt: 09. Sep 2012, 17:08
Hast du sie schon mal gereinigt?
Mit den Staubsauger auf niedrigste Stufe und am besten ein Aufsatz mit feinen Borsten.
Raphael t. Wo sind den jetzt die Schalter?
solextreter
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Sep 2012, 18:11
Hallo,

ja, habe soweit es möglich war alles gereinigt und mit dem Spray versehen. Habe jetzt alles wieder
komplettiert und erneut ausprobiert. Sobald ich den Vorverstärker einschalte, ensteht in dem Bass
dies Geräusch, was wie lautes rauschen und so komische Signale sich anhört, wie wenn Störungen auftreten. Dann kann es wieder ne weile fast weg sein, und plötzlich fängt die Membrane an zu schwingen und erzeugt das Geräusch was auch sehr laut werden kann.
Ich muss sie dann ausschalten, sonst schaltet sich die Box selber ab, was schon mal passiert ist.
Mein Gedanke geht in eine ganz andere Richtung, kann es sein dass der Vorverstärker ne Macke
hat ? Er hat 2 Ausgänge, von denen beide gleich Probleme bei dieser Box machen. Stecke ich die andere Box an, so funzt diese. Spricht ja gegen Probleme mit dem Amp. Weiß ja nicht wie die Pin belegt sind.

Gruß

Peter
homecinemahifi
Inventar
#21 erstellt: 09. Sep 2012, 18:27
solextreter
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Sep 2012, 19:08
]Hallo,

nein, bei mir sind es 7 - pol. Stecker und Buchsen. Am Amp sind die gleichen Buchsen / Stecker wie am Lautsprecher. Am Kabel sind an beiden Enden die gleichen Anschlüße.
Werde mir jetzt mal den Amp. vornehmen und ihn reinigen und Staubfrei machen.
Der Lautsprecher überträgt normal nur die Signale die ihm der Vorverstärker / Verstärker zuliefert.
Werde ihn einfach mal durch checken, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Hier Bilder von meinen Steckern / Buchsen:

IMG_6790
IMG_6791

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#23 erstellt: 13. Sep 2012, 20:06
Und gehen sie wieder?
solextreter
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Sep 2012, 23:10
hallo,

habe die letzten Tage mal alle Geräte gereinigt, sehen aus wie neu. Ganz minimal Gebrauchsspuren
beim Vorverstärker an den Tipp -Tasten.
Habe heute mal jede Box an einen Ausgang am Vorverstärker angeschlossen, und habe festgestellt
dass der Brumm nicht mehr so stark ist. Beide Boxen habe ich jetzt heute 2,5 Stunden am Stück in Betrieb gehabt, und ich bin begeistert, denn die Störungen sind fast komplett weg.
Was mir noch auffällt ist, dass der Bass bei beiden Boxen unterschiedlich rüberkommt. Vermutlich
hat bei einer Box irgendwie die spez. Bass - Steuerung ( MFB ) ne kleine Macke, aber für den Preis
der Anlage kann ich damit super leben.
Vieleicht wird die Box noch stabiler, umso länger ich sie betreibe. Somit habe ich auch Zeit, mich um eine
Erstzbox zu besorgen, was gar nicht so leicht werden dürfte.

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#25 erstellt: 14. Sep 2012, 07:22
Freut mich
Denke ich auch, dass es die Bassteuerung ist.
Des mit den Besorgen wir Schätze ich mal teuer, wenn du kein Schnäppchen bekommst
Ich glaub, dass es vom langen Stehen kommt. Deswegen würde ich noch bisschen mit der Ersatzbox warten.


[Beitrag von homecinemahifi am 14. Sep 2012, 07:24 bearbeitet]
solextreter
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Sep 2012, 19:43
Hallo,

Ja, einen Ersatz für die eine Box kann sicherlich teuer werden. Habe heute mal sehr oft die Anlage
angehabt und Musik gehört. Mittlerweile ist es so, wenn ich die Boxen einschalte und danach den Vorverstärker, brummt die eine Box nur noch wenig laut. Wenn ich dann eine CD laufen lasse,
sind die Geräusche schon nach dem 2. Lied nicht mehr da. Wenn etwa 30 min. vergangen sind,
höre ich keine Störungen mehr aus der besagten Box, nur noch den Unterschied im Tieftonbereich.
Doch dieser Unterschied fällt nur auf, wenn ich an der Balance spiele.
Hoffe das Verhalten bessert sich noch in der nächstenZeit, werde einfach mal öfter Musik am Stück
hören.

Danke schon mal.

Gruß

Peter
homecinemahifi
Inventar
#27 erstellt: 15. Sep 2012, 19:55
Im Normalfall müssten sie nach einiger Zeit wieder fast tadellos funktionieren. Habe schon öfter solche Therads gelesen, dass nach einiger Zeit die Boxen was längere Zeit nicht im Betrieb waren, dass sie nicht mehr richtig funktioniert haben. Aber nach einiger Zeit gingen sie wieder.
solextreter
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Sep 2012, 21:10
Hallo,

Ich bin sehr happy dass der 2. Lautsprecher schon so gut funzt. Wenn ich den Vorverstärker einschalte,
ist teilweise gar kein " brumm " mehr da. Nach ca. 5 Minuten, wenn ich die Pause- Taste drücke, höre ich keine Nebengeräusche mehr aus der Box. Die Teile hören sich meiner Meinung nach echt Spitze an,
Habe sie heute mit meinen Visaton Boxen ( Starlet 10 " ) welche ich nach einem org. Bauplan von Visaton nachgebaut habe verglichen. Als Verstärker habe ich dort einen Technics SU-3500, die
Philips klingen um längen besser. Das Klangbild ist viel angenehmer u. harmonischer, als von den großen Visatonboxen. Der Bass aus den F 9638 ist viel weicher und tiefer als bei den Visaton.
Vieleicht ist aber auch der Vorverstärker ( F 3238 ) von Philips gar nicht so schlecht ?
Ich weiß schon, warum ich eine vorliebe für Hifi - Geräte aus den 80 ern habe.

Danke für eure Hilfe.

Gruß
Peter
solextreter
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Sep 2012, 18:04
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage zum Anschluss / bzw. Austausch von einzelnen Komponenten der Mittel -
bzw. Basslautsprecher bei der F 9638.
Habe hier Unterlagen gepostet bekommen, in der steht dass wenn der Bass ausgetauscht wird,
dieser neu " eingeregelt " werden soll / muss ?
Was ist an dieser Aussage dran ? Kann ich hier nicht wie bei einer Passivbox einfach den Tieftöner
ablöten und den neuen wieder anlöten ?
Über Tipps oder konkrete Hinweise dazu wäre ich sehr dankbar.

Meine eine Box wird immer besser, nur ist dieses geknarze am Anfang immer noch da und vergeht nach ner Zeit. Nur muss irgendwie die spez. Bassregelung einen Knax haben, denn der Tieftöner schwingt stärker als der andere.

Vielen Dank für eure Bemühungen

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#30 erstellt: 21. Sep 2012, 18:37
Puuhh also mit den einregeln kenne ich mich auch nicht aus. Warum willst denn Wechsel, wenn es besser wird
Ändere am besten den Titel in Basschassis bei Aktivbox austauschen oder so
solextreter
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 26. Sep 2012, 20:27
Hallo zusammen,

habe den Titel zu meinen Boxen geändert. Mittlerweile ist die eine Box, welche beim Einschalten
von dem Vorverstärker noch " knarzt " nach etwa 5 min. Spielzeit wieder ruhig. Nach einer Weile
in der sie in Betrieb ist, sind die Störgeräusche weg. Ein Problem habe ich nach wie vor, und zwar
dass der Tieftöner etwas mehr Bewegung ausführt, als meine andere intakte Box.
Wenn ich Titel mit mehr "Bass " etwas lauter spiele, neigt sie etwas zum Brummen.
Habe bei den Mfb Freaks gelesen, dass nach längerer Standzeit und Kälte gerne auch die Bassteuerung
spinnt bzw. sich verabschiedet. Sie soll anscheinend auch " auszuschalten " sein.

Würde daher gerne mal, wenn ich einen Tieftöner auftreibe, diesen gerne event. austauschen.
Jedoch habe ich bei " mfb Freaks nl. " nachgelesen, dass dieser dann eingeregelt werden sollte / muss.
Was ist an dieser Sache dran ? Wenn dies nicht gemacht werden sollte, was würde geschehen ?

Ich weiß es sind viele Fragen, aber mich faszinieren diese Boxen sehr, und der Klang ist Mega für das Alter und den Kaufpreis incl. der Bausteine, bin einfach Happy.......

Danke für eure Tipps und Hilfe im Vorraus.

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#32 erstellt: 26. Sep 2012, 21:15
Aber wenn es an der Basssteuerung liegt, warum willst du den Tieftöner auswächseln?
Wegen den Kratzen?


[Beitrag von homecinemahifi am 26. Sep 2012, 21:39 bearbeitet]
solextreter
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Sep 2012, 21:54
Hallo,

wenn ich mich richtig eingelesen habe, ist ja ein Teil der Basssteuerung in dem Konus ( Piezo ) des Tieftöners, oder liege ich da falsch ? Oder ist in der Endstufe auch noch etwas von der Basssteuerung verbaut.
Manchmal ist es halt störend, wenn auf einmal aus der Box während der Musik ein " geknarze " zu hören ist, und andere Geräusche wie zb. wenn ein Sender nicht sauber drin ist..
Sonst hole ich mir die Endstufe nochmal raus, entferne die einzelenen Leitungen damit ich sie ganz raus bekomme. Dann werde ich mir die Lötstellen mal anschauen, ob eine rissig ist, oder irgendwie schadhaft.
Habe sowas in anderen Geräten, sogar in meiner Heizung schon mehrfach erlebt, und mit der Lupe gesehen.
Ferner werde ich einfach mal die Elko's austauschen, weil ein Hifi Freak hier am Ort am Telefon erklärt hat, das diese im Alter schnell austrocknen können. Er ließ sich ungern noch weitere Fragen stellen,
obwohl ich mir sicher bin, dass er noch mehr weiß. Er hat schon seit 30 Jahren hier im Ort ein exklusiv
Hifi Geschäft in seinem Haus, und eine Mega Werstatt. Aber er will wohl mit dem " alten Geraffel " irgendwie nichts mehr zu tun haben.
Ich will die F 9638 einfach richtig zum " laufen " bringen, da werde ich mich mal " festbeissen ".

Gruß

Peter
homecinemahifi
Inventar
#34 erstellt: 27. Sep 2012, 06:18
Kann natürlich auch sein.
Ich glaube der wollte dir nichts mehr sagen, weil er will dass du zu seiner Werkstatt kommst und zahlst.
solextreter
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 02. Nov 2012, 17:18
Hallo zusammen,

so, nun habe ich meine Philips in Angriff genommen. Habe mir kürzlich nach langem Suchen im
"großen Kaufhaus " 2 Tieftöner die O.K. sein sollen für 40 Euro rausgelassen.
Heute sind sie gekommen, habe sie mit dem Ohmmeter durchgemssen. Der defekte eingebaute Tieftöner
hat beim Piezoelement total andere Widerstandswerte als die beiden Gekauften.
Habe dann den bzw. beide mal angeschlossen und eingebaut, und siehe da : Kein rumpeln und poltern mehr, einfach nur einen super Klang ohne Nebengeräusche auch bei größeren Lautstärken mit mehr Bass.
Bin richtig happy darüber, und werde den defekten Tieftöner mal für ne optische Sezierung öffnen.
Werde davon mal Bilder anhängen.

Hier auf 2 Bildern der Übeltäter.
Klein aber ohoooooooooo


IMG_6973
IMG_6974

Gruß

Peter
solextreter
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Nov 2012, 18:50
Hallo zusammen,

nachdem ich meine F 9638 wieder gut am laufen habe, macht seit ein paar Tagen eine Endstufe vom Lautsprecher etwas komische Geräusche.
Nach dem Einschalten des Vorverstärkers ( F 3238 ) der die Boxen dann automatisch zuschaltet, fängt die Box ganz normal an zu spielen, und knackst dann max. 2 mal.
Dabei wird der Ton kurz etwas leiser, danach spielt sie Stundenlang ohne irgendwelche Macken
Stundenlang Top Musik. Wenn ich den Vorverstärker nach ca. 15 min ausschalte und nach ein paar Minuten wieder einschalte, ist alles Tipp Topp.
Kann es sein dass Bauteile der Endstufe ( Relais od. Elkos ) " Kaltstart " schwierigkeiten haben ??
Ansonsten spielen sie hervoragend, und überzeuegen von einem super Klang, empfinde ich auf
jeden Fall so.

Hoffe es kann mir jemand einen Tipp geben, der schön länger Erfahrung mit diesen Lautsprechern hat.
Bin über jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Peter
homecinemahifi
Inventar
#37 erstellt: 04. Nov 2012, 18:55
Hallo

Herzlichen Glückwunsch für den super Klang der Boxen
Sind die neuen Tieftöner von den Ohmwert gleich?
Solange es bloß 2 mal knackt, und am Anfang leiser spielt,
würde ich mit jetzt keine großen Gedanken machen.
Kann natürlich sein, dass sie mit dem Kaltstart Schwierigkeiten haben.
Das ist wahrscheinlich altersbedingt.
Leider kenne ich mich mit solchen Aktivboxen nicht so aus
und kann nicht mehr ssagen.
Die Tieftöner schauen schon ordentlich mitgenommen aus
solextreter
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Nov 2012, 21:56
Hallo,

ja, die neuen Tieftöner welche ich mir besorgt habe, haben auch 4 Ohm wie der defekte Tieftöner.
Das knacksen kommt aus der Box, welche noch unberührt ist, also noch im Zustand vom Kauf.
Habe eben mal einen Versuch gemacht und den Vorverstärker eingeschaltet der ja auch die Boxen miteinschaltet, und erst 30 sec. später den Tuner, hat ohne " knacks " funktioniert.
Falls es nicht besser wird, werde ich vorsichtshalber mal in beiden Endstufen die Elkos austauschen.
Von den beiden Tieftönern, welche ich erworben habe ist nur einer verbaut worden, der 2. ist auf Reserve im Karton.
Die Bilder welche zu sehen sind, zeigen den defekten Tieftöner, welchen ich mit dem Cuttermesser
aufgeschnitten habe, um dieses " Mistpiezo " mal zu sehen. Hätte nicht gedacht, dass dieses kleine
Teil soviel Ärger machen kann.
Ich finde den Klang dieser Boxen einfach genial, egal ob im Tiefton - / Mittel - / Hochtonbereich,
der Klang ist sowas von klar und rein und deshalb so harmonisch.

Habe mir gestern nochmal ein Schnäppchen an Land gezogen, ein paar org. Dual CL 630 aus Erstbesitz aus 1982 für 35 Euro. Auch vom Klang dieser Boxen bin ich total überrascht, total harmonisch und sauber im Klangbild.
Habe sie im Vergleich zu einer meiner Visaton Starlet 10" gehört, da liegt die Dual für mich voll voran.
Kann es selbst nicht glauben, bei dieser Größe, ja das waren noch die Achtziger, wo alle nahmhaften
aus vollen Geldquellen schöpften.

Danke nochmals,

Gruß
Peter
solextreter
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 27. Nov 2012, 23:03
Hallo zusammen,

habe vorhin auf einen Hinweis hin diesen Elko bei meiner Endstufe der MFB 9638 ausgelötet,
dieser soll für das " krachen " verantwortlich sein.
Seine Kapazität ist ja ablesbar, aber keine Volt Angabe, nur zahlen u. Buchstabenkombi's.
Gibt es dafür vielleicht ne Tabelle zum Nachschauen ?
Als Ersatz werde ich da wohl einen Standart Elko nehmen können, oder brauche ich da was
besseres ?

Anbei Bilder zur Identifizierung.

IMG_7061
IMG_7064

Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus

Gruß
peter
homecinemahifi
Inventar
#40 erstellt: 27. Nov 2012, 23:17
Hallo

Das freut mich, wenn die Boxen mit dem neuen Tieftöner super klingen!

Hast du bei der anderen Box auch den Tieftöner ausgetauscht?

Die alten Sachen sind halt immer noch die besten.

Gerade die schönen Kompaktboxen mit dem großen Treiber...

Habe selber auch noch ein paar Grundig Box 203 und die klingen trotz der kleinen Maße voluminös

So jetzt zum Elko:

Beim letzten Bild steht glaube ich drauf 6V3, oder?

Meines Wissenstandes bedeutet das 6,3 Volt.

Bin mir nicht 100% sicher, aber schon ziemlich sicher.

Habe aber schon gegoogelt und es muss eigentlich so sein.

Gib mal 6V3 Elko ein.


[Beitrag von homecinemahifi am 27. Nov 2012, 23:17 bearbeitet]
solextreter
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 27. Nov 2012, 23:34
Hallo,

Danke für deinen Tipp zu meinem Elko problem.

Nein, ich habe nur bei der einen den Tieftöner getauscht, bei der anderen ist alles in Ordnung.
Beim Einschalten des Vorverstärkers fahren beide Tieftöner kurz nach vorne raus und positionieren
sich dann.
Der auflösende Klang der Lautsprecher ist unglaublich, vor allem der Bass / u. Hochtonbreich.
Der Bass ist sehr trocken und tief, und dass in einem geschlossenen Gehäuse.
Manchmal kommt es mir so vor, als ob die Box so richtig mit leichtigkeit spielt.
Jedes mal wenn ich die Anlage anhabe, möchte ich sie nicht mehr ausschalten.
Ja, ich steh auch nur auf " alte Technick " , also bei mir vor 1985.

Anbei ein Bild der Endstufe.
IMG_7065

Werde mal googeln nach der Bezeichnung.

Gruß
Peter
Poetry2me
Inventar
#42 erstellt: 28. Nov 2012, 09:56
6V3 steht hier definitiv für 6,3 Volt Spannungsfestigkeit des Elko.

Du kannst auch größere Spannungsfestigkeiten als Ersatz kaufen, z.B. 25V oder 35V.
Die heutigen Elkos haben meistens auch eine höhere "Packungsdichte" (Kapazität pro Volumen), das heißt, dass der Ersatz nicht größer sein muss, auch wenn die Werte besser sind.

- Poetry2me


[Beitrag von Poetry2me am 28. Nov 2012, 09:57 bearbeitet]
solextreter
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 28. Nov 2012, 10:26
Hallo Poetry2me,

danke für deine Antwort zu meiner Frage auf mein " Elko " Problem. Dann werde ich mir mal einen
Passenden Elko suchen und ihn einlöten.
Meist werden wirklich die mit 25V od. 35 V angeboten, einen mit 6,3 V zu finden ist gar nicht so leicht.
Hoffe die Sache " knackst " dann nicht mehr.

Danke nochmals für eure Hilfe.

Gruß
Peter
solextreter
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 28. Nov 2012, 11:38
Hallo,

da der Elko ( 330µf 6,3 V ) mit einem 2. Elko nebeneinander eingebaut ist, habe ich mir vorsichtshalber diesen auch besorgt.
Auf dem Eingebauten steht folgendes: 4µ7 63V.
Deute ich dies richtig, dass es hier 4,7µf sind bei 63 V ?
Habe diese jedenfalls so bestellt, hoffe es war richtig.

Danke nochmals.
Gruß
Peter
Poetry2me
Inventar
#45 erstellt: 28. Nov 2012, 21:30
Völlig richtig so. Passt.

- Poetry2me
Searge69
Stammgast
#46 erstellt: 24. Jan 2013, 16:43
Hallo,

was hast du mit dem schönen CD460 gemacht?
Läuft er und benutzt du ihn?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FQW: Tausch Folien-Elko gegen Becher-Elko MP sinnvoll ?
Wuhduh am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  4 Beiträge
ELKO gesucht
colabaer am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 02.04.2013  –  5 Beiträge
Hochtöner ersetzen - wieviel Watt? Bitte um Hilfe!
phleee am 21.02.2015  –  Letzte Antwort am 30.03.2015  –  15 Beiträge
Mission 735 - Reparatur dieser Billig-Bomber
Catfart am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  12 Beiträge
Audio Physic Luna: Elko geplatzt!
Mickey_Mouse am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  2 Beiträge
IQ ted4 weiche(bipolarer elko)
Sutekh am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  3 Beiträge
Heco Superior 830 Frequenzweiche Elko?
kenzl am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  26 Beiträge
Elko durch MKT/MKP ersetzen?
FoxSpirit am 05.06.2016  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  4 Beiträge
Kondensator spanungs und strom festigkeit
tomi123 am 10.03.2017  –  Letzte Antwort am 12.03.2017  –  3 Beiträge
Pilot Lautsprecher, Elko explodiert! Brauche Hilfestellung!
raukee am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedÖsterreicherpaxy
  • Gesamtzahl an Themen1.379.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.283.741

Top Hersteller in Lautsprecher und Subwoofer Widget schließen