Lichtschalter ein/aus -> Unterbruch Ton Lautsprecher [gelöst]

+A -A
Autor
Beitrag
Sorbus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2015, 21:42
Hallo zusammen

Einmal vorweg will ich sagen, dass ich dieses Forum in den vergangenen Jahren sehr schätzen gelernt habe - auch wenn ich mich hier fast ausschließlich als Leser aufhalte, da die meisten Fragen eh schon mal aufgetaucht sind und somit gelöst werden können / konnten.

Nun zu meiner Frage. Ich habe im Wohnzimmer meiner Wohnung neu folgendes Setup (vorher war nur der TV):

Fernseher -> via HDMI ARC an AV-Receiver (Denon AVR-X1200W) -> 2 Standlautsprecher, passiv (Dali Zensor 7)

Wenn nun in der Wohnung jegliche Lichtschalter (egal ob über gleiche Sicherung oder nicht) betätigt werden (Neonröhre in Küche oder kleine LED-Spots) gibt es keinen kurzen Unterbruch im Ton (< 1 Sekunde) an den Lautsprechern. Da ich bis jetzt nur Threads bezüglich Rauschen oder leichtem Knacken auffinden konnte, bin ich jetzt doch sehr beunruhigt.

1. Was sind mögliche Ursachen?
2. Wie behebe ich diese?
3. Ist ein Nicht-Beheben schädlich für TV, Receiver und Lautsprecher?

Kurze Historie zur Wohnung:
Die Wohnung ist zwar nur ca. 15 Jahre alt, aber ich hatte schon Ärger was elektr. Leitungen angeht. Ich bin begnadeter Hobbybrauer und als ich über 2h 2 Einkocher à 1800W betrieben habe, haben sich die elektrischen Leitungen an einer Stelle, wo sie sehr nahe beeinander waren durch die Wärme an einem Punkt zusammen geschmolzen, was dementsprechend einen Kurzschluss verursacht hat (Laienaussage von mir, da elektr. nicht wirklich bewandert). Dies wurde behoben und Brauen funktioniert nun auch einwandfrei.

Besten Dank und Grüsse,
Sorbus


[Beitrag von Sorbus am 30. Sep 2015, 08:12 bearbeitet]
detegg
Inventar
#2 erstellt: 30. Sep 2015, 13:18
Hi Sorbus,

damit wir hier weiterkommen ...

Ist die Elektroinstallation der Wohnung vor 15 Jahren Deines Wissens von einer Fachfirma gemacht worden?
Wie empfängt der TV seine Daten (SAT, Kabel etc.)?
Wie genau sind die Komponenten TV / AVR an Netzspannung angeschlossen (Steckerleiste o.ä.)?
Kannst Du TV / AVR testweise analog (per Cinch-Kabel) verbinden?

BTW - wenn es in den LS beim Schalten der Verbraucher nicht "knallt", besteht erst mal keine Gefahr. Unschön und ungewöhnlich ist das aber schon.


Detlef
Sorbus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Sep 2015, 14:56
Hallo Detlef

Danke für die rasche Antwort.

Ist die Elektroinstallation der Wohnung vor 15 Jahren Deines Wissens von einer Fachfirma gemacht worden?
Das hoffe ich doch. Da wurde die Wohnung erst gebaut. Da ich aber nicht Erstmieter bin -> leider keine Ahnung.

Wie empfängt der TV seine Daten (SAT, Kabel etc.)?
Kabel

Wie genau sind die Komponenten TV / AVR an Netzspannung angeschlossen (Steckerleiste o.ä.)?
TV, AVR & Chromecast an Steckleiste, welche dann am Abzweigstecker mit Schalter hängt. Ein direktes anschliessen der Steckerleiste an die Steckdose konnte das Problem auch nicht lösen. Ich werde heute Abend auch mal versuchen AVR & TV an je eine separate Steckdose ohne jegliche Leisten zu hängen.
Link Bild Steckerleiste
Abzweigstecker mit Schalter
Link Bild Abzweigstecker mit Schalter

Kannst Du TV / AVR testweise analog (per Cinch-Kabel) verbinden?
Werde ich heute Abend ausprobieren ob möglich resp. was dabei raus kommt.

Weder TV noch AVR hängen am LAN. Alles läuft über WLAN.

Gruss,
Mathias
seychellenmanus
Inventar
#4 erstellt: 30. Sep 2015, 15:56
Das beim Ausschalten von Lichtschaltern kleine Funken entstehen ist normal und nicht zu verhindern. Diese Funken senden Funkwellen aus. Soweit auch normal. Dein Gerät müsste so ausgestattet sein das diese Wellen nicht zur Störung führen.

Kann es sein das in dieses Gerät schon mal eingegriffen wurde? Kondensator entfernt würde?
Grus
Sorbus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Sep 2015, 16:06

seychellenmanus (Beitrag #4) schrieb:
Das beim Ausschalten von Lichtschaltern kleine Funken entstehen ist normal und nicht zu verhindern. Diese Funken senden Funkwellen aus. Soweit auch normal. Dein Gerät müsste so ausgestattet sein das diese Wellen nicht zur Störung führen.

Kann es sein das in dieses Gerät schon mal eingegriffen wurde? Kondensator entfernt würde?
Grus


Hallo,
Guter Input, aber nein. Sowohl beim AVR als auch bei den Lautsprechern handelt es sich um Neugeräte frisch aus der Originalverpackung. Fingerabdrücke oder sonstige Gebrauchsspuren sind mir auch nicht aufgefallen. V.a. bei der Neuheit des AVRs würde es mich auch sehr erstaunen, wenn es sich um ein refurbished product handeln würde.

Update:
Ich habe noch meinem Stromversorger telefoniert. Dieser meint, dass die vielen LEDs in unserer Wohnung da Schuld sein könnten, sich das Ganze mit mit einem Netzfilter jedoch beheben lassen soll. Die Erklärung lasse ich mir nochmals geben, damit ich dies hier genauer ausführen kann.

LG,
Mathias
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 30. Sep 2015, 16:16
Wie ist die Definition "Unterbruch" zu verstehen? Ist ein Aussetzer des Tones gemeint?
Sorbus
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Sep 2015, 16:19

Rabia_sorda (Beitrag #6) schrieb:
Wie ist die Definition "Unterbruch" zu verstehen? Ist ein Aussetzer des Tones gemeint?


Hallo Rabia,
Ja. ca. halbsekündige Aussetzer des Tones. Weder ein Knacken, Knallen oder Rauschen sondern ganze Ausssetzer.

LG, Mathias
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 30. Sep 2015, 16:43
Dann probiere erstmal Detlef´s Test.


detegg (Beitrag #2) schrieb:
Kannst Du TV / AVR testweise analog (per Cinch-Kabel) verbinden?
Sorbus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Sep 2015, 19:14
Kannst Du TV / AVR testweise analog (per Cinch-Kabel) verbinden?
Dann funktioniert es einwandfrei!

@Detlef: Was könnte hier der Hintergrund sein?

Folgendes habe ich ebenso noch probiert, da ich noch eine Steckleiste mit Netz- und Frequenzfilter bei meinem PC im Einsatz habe:
Schweizer Version ohne die USB-Anschlüsse von folgender Steckleiste:
Link Steckleiste

1. AVR & TV an Bachmann-Steckleiste --> TV erkennt AVR via HDMI-ACR nicht. Spannend :-)
2. AVR & TV an alte Steckleiste, diese an die Bachmann-Steckleiste -> TV erkennt den AVR via HDMI-ARC wieder, dafür zickt der Ton beim Licht ein- / ausschalten wieder.


Die einzige funktionierende Methode ist demnach Anschluss via Cinch. Dann muss ich halt den AVR jeweils separat ein- & ausschalten resp. ständig an 2 Fernbedienungen rumwursteln. Damit kann ich leben.

LG, Mathias


[Beitrag von Sorbus am 30. Sep 2015, 20:24 bearbeitet]
detegg
Inventar
#10 erstellt: 30. Sep 2015, 20:16

Sorbus (Beitrag #9) schrieb:
Kannst Du TV / AVR testweise analog (per Cinch-Kabel) verbinden?

Dann funktioniert es einwandfrei!

@Detlef: Was könnte hier der Hintergrund sein?

Das war jetzt nur so ein Tipp aus dem Bauch heraus - eine techn. Erklärung habe ich auch nicht

Detlef
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Okt 2015, 21:02
Vielleicht ist es ein Masseproblem. Ruhig mal lachen, aber versuch doch mal einen oder beide Netzstecker anders herum einzustecken.
Gerhard
Sorbus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Okt 2015, 09:14

GerhardKlein (Beitrag #11) schrieb:
Vielleicht ist es ein Masseproblem. Ruhig mal lachen, aber versuch doch mal einen oder beide Netzstecker anders herum einzustecken.
Gerhard

Hallo Gerhard

Würde ich gerne ausprobieren. Das ist jedoch mit den Anschlüssen hier in der Schweiz leider nicht möglich :-)
Stecker Schweiz

LG, Mathias
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Okt 2015, 09:38
Hallo Mathias,
wenn du die Idee nicht abwegig findest, dann könntest du nach Reiseadapter schauen. Sollte das funktionieren, dann könnte man einen neuen Stecker anbringen. Die Idee basiert auf der Vermutung, dass die Phase im Gerät vertauscht ist. Das kann man ausmessen - einfach mal nach "Verstärker ausphasen" suchen. Ich bin eigentlich der Meinung, dass es "einphasen" heißen müsste, aber das ist ein anderes Thema ;-)
Gruß
Gerhard
Sorbus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Okt 2015, 13:45

GerhardKlein (Beitrag #13) schrieb:
Hallo Mathias,
wenn du die Idee nicht abwegig findest, dann könntest du nach Reiseadapter schauen. Sollte das funktionieren, dann könnte man einen neuen Stecker anbringen. Die Idee basiert auf der Vermutung, dass die Phase im Gerät vertauscht ist. Das kann man ausmessen - einfach mal nach "Verstärker ausphasen" suchen. Ich bin eigentlich der Meinung, dass es "einphasen" heißen müsste, aber das ist ein anderes Thema ;-)
Gruß
Gerhard

Hallo Gerhard

Ausprobiert. Deutsches Netzkabel an den AVR und via Reiseadapter an die Schweizer Steckleiste. Egal wie rum, kein Unterschied / immer noch Aussetzer.

LG, Mathias
GerhardKlein
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Okt 2015, 15:20
Wenigstens kann man das mal ausschließen. Wenn es bei Cinch geht und bei HDMI Probleme macht, dann sind vielleicht doch das HDMI-Kabel oder eine der Buchsen nicht ok. Die Probleme mit HDMI bei Verwendung eines Netzfilters sind schon dubios. Du könntest auch nur ein Gerät an den Filter hängen. Ansonst fällt mir auch nichts mehr ein.
VG
Gerhard
Rabia_sorda
Inventar
#16 erstellt: 03. Okt 2015, 15:31
Tausche mal das HDMI-Kabel. Ich meine mich zu erinnern, dass ein ähnliches Problem auch mal bei einem Kumpel war. Durch den Tausch war der Fehler weg.
Sorbus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Okt 2015, 18:33

Rabia_sorda (Beitrag #16) schrieb:
Tausche mal das HDMI-Kabel. Ich meine mich zu erinnern, dass ein ähnliches Problem auch mal bei einem Kumpel war. Durch den Tausch war der Fehler weg.


Das war das Problem!
Neues HDMI-Kabel, funktioniert nun einwandfrei!
123werhat_denball
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Aug 2019, 13:37
Auch wenn das Problem vor 4 Jahren gelöst wurde, wollte ich mich an dieser Stelle bedanken, weil die Lösung auch mir geholfen hat.

Neben den Problemen beim Betätigen von Lichtschaltern wurde auch noch gelöst, dass bei mir der Ton weg war, wenn man mit der Fernbedienung lauter oder leiser gemacht hat. Jetzt ist durchgehend Ton vorhanden.

Danke!

123...
fartlite
Neuling
#19 erstellt: 12. Feb 2020, 09:07
Es ist sehr schön, dass man auch Themen findet die genau zu einem passen.

Ich hätte "NIE" gedacht dass es am HDMI Kabel liegen kann.
Mittlerweile haben sich meine kurzen Tonaussetzer sogar auf den öffentlichen Flur ausgeweitet. Geht dort das Licht an ist ganz kurz der Ton weg.

Ich werde heute Abend das ARC Kabel tauschen, sollte ja noch paar liegen haben. Mal sehen obs geht Danke schon mal im Voraus.
fartlite
Neuling
#20 erstellt: 13. Feb 2020, 15:09

fartlite (Beitrag #19) schrieb:
Es ist sehr schön, dass man auch Themen findet die genau zu einem passen.

Ich hätte "NIE" gedacht dass es am HDMI Kabel liegen kann.
Mittlerweile haben sich meine kurzen Tonaussetzer sogar auf den öffentlichen Flur ausgeweitet. Geht dort das Licht an ist ganz kurz der Ton weg.

Ich werde heute Abend das ARC Kabel tauschen, sollte ja noch paar liegen haben. Mal sehen obs geht Danke schon mal im Voraus.


Tatsächlich, der Tausch des HDMI Kabels hat geholfen, altes Kabel entsorgt.
murgolicious
Neuling
#21 erstellt: 27. Feb 2021, 22:55
Verrückt, seit ein paar Tagen habe ich auch vermehrt diese Aussetzer. Jetzt hab ich auch mal das Kabel getauscht und siehe da, die Aussetzer sind weg! Vielen Dank!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Gelöst] Kabel zur Schwingspule "gerissen"
Stoeff1987 am 15.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  4 Beiträge
Schaumstoff um Subwoofermembran gelöst
-qool- am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  3 Beiträge
Magnet hat sich gelöst
sleepy_cats am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  35 Beiträge
Hifonics gx 2412 Magnetantrieb gelöst
Joggel81 am 08.06.2020  –  Letzte Antwort am 10.06.2020  –  5 Beiträge
LS Restauration Sansui SP-X8700 [gelöst]
Uwe_1965 am 29.01.2017  –  Letzte Antwort am 13.01.2018  –  57 Beiträge
MB Quart 740 Konvex - Staubkappe gelöst
panzerstricker am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 03.10.2015  –  2 Beiträge
Focal Expression Hilfe! Problem gelöst!
Locutus99 am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  13 Beiträge
[gelöst] Subwoofer scheppert nach (Film) Explosion
Dayer am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  7 Beiträge
Teufel Concept E Verstärker Problem fast gelöst
thejokemaster am 03.01.2017  –  Letzte Antwort am 09.01.2017  –  3 Beiträge
Universum Lautsprecher gibt kein Ton von sich
sony-fan am 28.08.2017  –  Letzte Antwort am 02.09.2017  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.792 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSchalller
  • Gesamtzahl an Themen1.499.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.521.873

Hersteller in diesem Thread Widget schließen