Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

DAB - Was kann man neben den Ortssendern noch empfangen?

+A -A
Autor
Beitrag
Cheoch_K_
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mrz 2016, 13:43
Am 01.03.2016 wurde das kommerzielle Norkring-Paket auch in Genk aufgeschaltet.
Problematisch ist dadurch der Empfang des SWR von den Sendern Linz und Eifel.

Auf den Anhöhen der Ville (also östlich entlang der A61) im Raum Kerpen bis Bergheim
sind die konkurrierenden Signale bestenfalls mit einer LogPer überhaupt zu trennen.

Während der gewohnte 12A mit VRT aus Genk mit Peilung zum Sender Vollpegel bringt,
ist der neue 11A aus Genk nur extrem knapp bei Fehlpeilung nach Norden zu empfangen.
Nur so wird das dominierende Signal des SWR aus Süden noch erfolgreich ausgeblendet.

Passend dazu erreicht das Signal des SWR erst bei Antennenpeilung nach Osten
die bisher gewohnten Bestwerte mit Vollpegel, weil nur so Genk abgeschwächt wird.

-

Das neue, billige Programmangebot aus Genk interessiert mich nur empfangstechnisch.
Ärgerlich ist dagegen der Störfaktor aus Belgien gegen den SWR speziell auf der A61
etwa ab Gymnich in Richtung Norden sobald sich die Landschaft nach Genk öffnet.

Bisher klappte der Mobilempfang mit ordentlicher Magnetantenne bis zum Kreuz Wanlo.
Inzwischen ist der Empfang jedoch nur noch am Mindestpegel mit langen Aussetzern.

Besonders widerlich ist die Empfangslage dadurch, dass 11A aus Genk nicht hörbar,
sondern lediglich störend wirkt - zumindest in NRW im Dreieck von A4-A44-A61.

-

Aber - weder in Belgien noch im Sendegebiet des SWR wird es zu Problemen kommen.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 03. Mrz 2016, 13:54 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mrz 2016, 14:52
Zum Vergleich mal die Reichweiten der konkurrierenden Sender.

11A SWR in 340° nach Norden
__0km Sender Linz mit nur 2 von ansonsten 8kW nach Norden
_10km Landesgrenze NRW
_25km KEIN Empfang auf der B56 wegen Abschattung durch das Siebengebirge
_50km Köln - entsprechend aller Empfangsprognosen
_80km KEIN Empfang rund um Düsseldorf wegen Ortssender auf 11D mit 10kW
_80km Mobilempfang auf der A3 - perfekt bis Velbert-West - sowie bis Wiblingwerde (oberhalb von Dortmund)
100km [>>>West] Henri-Chapelle (mobil punkuell mit Vollpegel) - nur als Reflexion über den Sendemast Langschoss
130km Sonsbeck (Op den Hövel) - hier nur möglich als Reflexion über den Rheinturm in Düsseldorf

12A (nicht 11A) VRT breit nach Westen
__0km Sender Genk mit höchstens 1kW nach Westen
_45km Aachen - entsprechend aller Empfangsprognosen (bei 11A nur 30km)
_80km Westhang der Ville (nahe A61) mit Tendenz Vollpegel
110km Tondorf (Ende A1) und besonders Michelsberg - hier als Reflexionen über Sendemasten im Hürtgenwald
120km Nürburg (als einziger Empfangsort im SWR-Gebiet)
120km Westliche Höhen vom Bergischen Land (etwa entlang der A3) - perfekt bis Velbert-West
150km Wiblingwerde (oberhalb von Dortmund)


[Beitrag von Cheoch_K_ am 03. Mrz 2016, 15:08 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mrz 2016, 22:31
(Den Titel habe ich jetzt mal geändert und etwas allgemeiner gefasst.)

Heute habe ich im Raum Köln/Bonn getestet, ob sich auch hier
der neue Kanal 11A aus Genk bemerkbar macht: ABSOLUT NICHT.

Problematisch war dagegen die fehlende Grosssignalfestigkeit
meines empfangsstarken Dual DAB 4 (mit FS-2027 - Venice 7),
weil mit den 10kW-Sendern von Köln und Bonn in Sichtweite
der Empfang aus den Niederlanden und Belgien kaum drin ist.

Östlich vom Flughafen und hoch über der nahen A3 sind leider
nur die Kanäle 7A - 11C - 12C aus Roermond bzw Ittervoort
genau über das Panorama von Köln hinweg zu empfangen -
aber nur mit einer LogPer brauchbar bei Pegeln von _6...10/16.
12A und 12B aus Belgien erreichen dagegen mit nur _3/16
deutlich zuwenig Signal, um DAB-alt (MP2) zu dekodieren.

Die Magnetantenne bringt hier für NL nur _3...5/16 Signalpegel,
was aber für wirklich störungsfreies Audio etwas zu wenig ist.

-

Der absolute Clou war aber im östlichen Siebengebirge (nahe A3)
das fehlerfreie Hören von 8B MDR THUERINGEN mit der LogPer.
Sogar bei horizontaler Empfangsantenne gab es Pegel von _4/16,
die erstaunlich geringe Signalfehler von nur 28 (bis 53) aufwiesen.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 03. Mrz 2016, 23:24 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mrz 2016, 14:59
... folgt...

2016-03-03 17°° (Aprilwetter)
DAB LOGPER 340mNN ITTENBACH
(östliches Siebengebirge nahe der A3)

Pegel am Dual DAB4 Venice-7
/16 (dBµV) km Watt =FMSCAN=

16/ (77) _12 10'000W 11D Bonn +5C
16/ (70) _13 _2'000W 11A Linz
16/ (36) _98 _1'300W 11C Feldberg +7B +++

OHNE SICHT
_4/ (12) 226 10'000W 08B Inselsberg +AUDIO+
_2/ (_7) 195 __'600W 10D Kreuzberg !!!


[Beitrag von Cheoch_K_ am 06. Mrz 2016, 17:34 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mrz 2016, 19:43
Hoch über Aachen gab es vor Jahrzehnten etwas bessere Antennen
https://sites.google...Home/alaz---historie (für Fotos etwas scrollen)
als meine LogPer für DAB. Der Empfangsort bleibt einfach erstklassig.

Pegel (Rang nach dBµV = FMSCAN)

_3/16 (_7) 188km _3'000W 05B MTVNL Rotterdam (normal nur als Barometer für Tropo)
_6/16 (12) 149km _1'000W 06B Arnhem (auch ohne LogPer immer knapp zu empfangen)
_1/16 (12) 163km _4'000W 09D Roosendaal (leider problematisch wegen 09D-Noord-West)
_7/16 (19) 160km __'800W 07B Feldberg/Ts. (hier oben der ganz normale Wahnsinn)
_X/16 (21) 150km _6'000W 11A Norkring Brüssel (bisher gegen SWR ganz knapp möglich)

14/16 (27) 103km _5'000W 09C MTVNL Eindhoven (hier auch bei DVB-T dominant)
__/16 (32) _53km __'200W 09C MTVNL Maastricht (heute wieder mal ohne Signal)
12/16 (34) _67km _1'000W 11A Norkring Genk (vermutlich Ausblendung West)

16/16 (39) _67km _1'000W 12A VRT Genk (Vollpegel immer auch ohne Richtantenne)
_9/16 (41) _74km _1'000W 11A SWR Linz (bisher Vollpegel ohne Richtantenne)
16/16 (42) _53km _2'500W 11C Maastricht (11C vom Feldberg hier ohne Chance)
16/16 (44) _62km _5'000W 07A Roermond (hier auch 07B vom Feldberg bestens)
16/16 (50) _59km _1'900W 12B Lüttich (etwas knapp wegen leichter Abschattung)
16/16 (53) _49km _6'000W 05C Köln (wegen realtypischem Einzug im Antennenfeld)
13/16 (55) _32km _1'200W 12C NPO Heerlen (SFN-Schwäche wegen Loon op Zand)
16/16 (68) _12km _2'000W 11D NRW Stolberg (hier kein Problem mit Grosssignal)

_99 Programme bei Peilung Nordwest direkt eingelesen (auch 11A Norkring Genk)
111 Programme bei separater Richtantenne nach Osten für 07B (6x) und 11A (6x netto)


[Beitrag von Cheoch_K_ am 12. Mrz 2016, 21:59 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mrz 2016, 11:06
Gestern war ich bei strahlender Frühlingssonne nochmal auf etwa 530mNN hoch über Aachen.
Um die realen Pegel vom allgemeinen Vollpegel zu unterscheiden, legte ich das montierte Kabel
(halber Meter) vom Dual DAB4 jetzt mal ohne angeschlossene Antenne in den Fußraum vom Auto:

_4/16 (34) _67km _1'000W 11A Norkring Genk (vs SWR, der aber von Düren bis hier mobil gut ging.)
_9/16 (39) _67km _1'000W 12A VRT Genk
_9/16 (42) _53km _2'500W 11C Maastricht
_7/16 (44) _62km _5'000W 07A Roermond
_8/16 (50) _59km _1'900W 12B Lüttich (hier leicht abgeschattet)
10/16 (53) _49km _6'000W 05C Köln
13/16 (55) _32km _1'200W 12C NPO Heerlen
16/16 (68) _12km _2'000W 11D NRW Stolberg (Senderspitze mit 525mNN gleichhoch wie Empfänger)
=
_99 Programme mit Audio - aber hier auch mit LogPer kein 11A-SWR und kein 7B/[11C]-Feldberg,
die aber nur 200m nach Osten gut zu empfangen sind - dafür kein 11A aus Genk (Abschattung).

Am nahen Sender Großhau (Radio Rur) wurde sogar 8B THUE vom Inselsberg aus 286km eingelesen.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 27. Mrz 2016, 12:04 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mrz 2016, 21:02
Heute nachmittag bei "Aprilwetter" und einem klasse Regenbogen wie in Reichweite
habe ich tief unterhalb vom Sender Bornheim (160mNN +63m) auf nur noch 110mNN
die Empfangsmöglichkeiten ausprobiert.

Sicht auf zehn Sender:
Witzhelden | Colonius | KölnTurm | Sternengasse | Poll | Bornheim | Lohmar | Siegburg |
Bonner Römerstraße | Bonn-Venusberg | (Heiderhof - abgeschattet) | (Linz - theoretisch)

Auf UKW gingen trotz Sendersicht in nur 17km weder Domradio noch KölnCampus,
der komischerweise aber am Abend noch durchkam (vielleicht wegen FFH Angelburg).

Auf DAB gab es eine fette Überraschung mit dem sehr guten Empfang vom Feldberg,
der hier durch eine Schneise durchs Siebengebirge kommt und vom Posttower Bonn
vielleicht günstig reflektiert wird. 07B mit HR klappt mit ABB-Magnetantenne bei _5/16,
aber 11C bringt damit nur ein Zucken.

11C vom Feldberg in 120° Peilung - aber gegen 10kW-Grosssignal auf 11D aus Köln / Bonn.
Mit der LogPer klappt 11C daher auch nur mit einer strammen Fehlpeilung genau nach Süden,
die den Nachbarkanal 11D vom KölnTurm "ausblendet" und wegen 11D vom Bonner Venusberg
(der leider ziemlich in der Peilung auf den Feldberg/Ts. liegt) den 11C erst bei 60° Abweichung
auf Bestpegel und auf sagenhafte -06- Signalfehler verbessern kann. 07B erreicht sogar -00-.

Trotz nur 1'300W aus 125km erzielen 07B und 11C vom Feldberg beide _7..._8/16 Pegel.
Auf UKW kommen aber nur einzelne Programme mit 100'000W richtig gut mit RDS an,
nicht aber FFH sowie HR4 oder AFNEAGLE, die mit weniger als 100kW nach hier senden.

Beim erstklassigen Radio X (Stadtradio Frankfurt) auf 11C wurden heute nur die Frequenzen für
UKW und Kabel zwischendurch mal erwähnt - nicht aber DAB. Mit "Digitalradio" meinte man
dann ganz nebenbei mal nur eindeutig das Internet, als es um mögliche Hörer in Kanada ging.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 29. Mrz 2016, 22:27 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#8 erstellt: 01. Apr 2016, 23:54
Heute nachmittag war ich bei perfekter Fernsicht (wie noch nie seit Jahren)
in Velbert \ Hetterscheidt - etwa 10km westlich vom Sender Langenberg.

Die Silhouette der Eifel mit der Nürburg in 110km war gut auszumachen.
In rund 50km waren die Sender von Köln in fast ganzer Höhe zu erkennen,
dazu viele Hochhäuser und der Dom, "der scheinbar in Mettmann stand".
Gegen Abend war im Gegenlicht der Sender Süchteln in 46km sichtbar.

Mein Empfangsbericht speziell zu 11A SWR vs Genk folgt in Kürze...

Also:

2016-04-01 15-19°° VELBERT

Dual DAB4 mit nachmontiertem Koaxkabel (16/16 Vollpegelanzeige)
TT1 = TechniSat "Nudelsieb" mit 12V (bei Vollauszug der VHF-Stäbe)

Vergleichbare Leistungspaare: (dBµV und Entfernung = FMSCAN)
- Kabel ohne Antenne im Fußraum <> TT1 ohne Spannungsversorgung
- ABB Magnetantene <> TT1 ohne aufgedrehten Verstärker
- LogPer Richtantene <> TT1 mit voll aufgedrehtem Verstärker
- vgl. [Parkplatz Möbel Rehmann = ABB Magnetantenne <> LogPer]

16 16 | 16 16 | 16 16 | [16 16] = 05C (80dBµV) _10km Langenberg -h-
__ __ | __ _1 | _3 _2 | [_5 _4] = 06B (33dBµV) 108km Markelo
_2 _4 | 14 15 | 16 16 | [12 16] = 07A (40dBµV) _73km Roermond

_3 _5 | _7 _9 | 10 12 | [_3 _1] = 11A (35dBµV) 125km Koblenz*
__ __ | __ __ | _X __ | [__ __] = 11A (25dBµV) 113km Genk** (X=nur eingelesen)

_4 _9 | 16 14 | 16 15 | [14 16] = 11C (36dBµV) _92km Gemert
14 16 | 16 16 | 16 16 | [16 16] = 11D (80dBµV) _10km Langenberg -h-

_2 _2 | _9 _9 | 12 13 | [__ 12] = 12A (25dBµV) 113km Genk
__ __ | _5 _4 | _9 _6 | [__ _4] = 12B (25dBµV) 132km Lüttich***
_8 _7 | 12 13 | 16 15 | [11 16] = 12C (37dBµV) _83km Ittervoort


* guter ABB-Mobilempfang von Hösel-Ost bis Velbert-West (ohne Störung aus Genk)
** mit ABB zufällig auf Sitz liegend = Audio mit _1..._3 Pegel bei 30...50 Signalfehler
*** DAB-alt _7 bei nur 15 Signalfehler, aber AAC _2..._7 bei 50 Signalfehler (=ABB=)


[Beitrag von Cheoch_K_ am 02. Apr 2016, 01:55 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#9 erstellt: 06. Apr 2016, 13:58
Die "Pegelstände" in Velbert habe ich jetzt mal übersichtlicher gruppiert.

Inzwischen habe ich unter verbalen Wutausbrüchen hier im Forum gelernt,
dass die Werte von FMSCAN wohl eigentlich "dBµV/m" heißen müßten.
Ich hoffe, dass der betreffende Eigner von Heiligen Meßgeräten auch trotz
seiner Bösartigkeit noch in den Himmel kommen wird. Ich habe ihn im Gebet.

Erstaunlich bleibt der extrem unterschiedliche Wirkungsgrad der TechniSat TT1
in freiem Gelände. Je nach Aggregatzustand wandelt sich der Empfangserfolg
von "ohne Antenne" bis zu weitgehend einer passiven LogPer ebenbürtig.

Aber während zuhause auf UKW das Rauschen durchaus mitverstärkt wird
und mein Onkyo T-4970 den "Rauschzustand" offenbar über den Pegel misst,
um HI-BLEND zuzuschalten, gibt es bei DAB naturgemäß keine Probleme.

-

2016-04-01 15-19°° VELBERT

Dual DAB4 mit nachmontiertem Koaxkabel (16/16 Vollpegelanzeige)
TT1 = TechniSat "Nudelsieb" mit 12V (bei Vollauszug der VHF-Stäbe)

Vergleichbare Leistungspaare: (dBµV und Entfernung = FMSCAN)
- Kabel ohne Antenne im Fußraum <> TT1 ohne Spannungsversorgung
- ABB Magnetantene <> TT1 ohne aufgedrehten Verstärker
- LogPer Richtantene <> TT1 mit voll aufgedrehtem Verstärker
- vgl. [Parkplatz Möbel Rehmann = ABB Magnetantenne <> LogPer]

NACH PEGEL UND REGION = (FMSCAN-Angaben) =

NRW
16 16 | 16 16 | 16 16 | [16 16] = 05C (70dBµV) _21km Düsseldorf
14 16 | 16 16 | 16 16 | [16 16] = 11D (70dBµV) _21km Düsseldorf

NL
_2 _4 | 14 15 | 16 16 | [12 16] = 07A (40dBµV) _73km Roermond
_8 _7 | 12 13 | 16 15 | [11 16] = 12C (37dBµV) _83km Ittervoort
_4 _9 | 16 14 | 16 15 | [14 16] = 11C (36dBµV) _92km Gemert (vs 11D Grosssignal)

DX
_3 _5 | _7 _9 | 10 12 | [_3 _1] = 11A (35dBµV) 125km Koblenz (auch Linz und Eifel)
__ __ | __ _1 | _3 _2 | [_5 _4] = 06B (33dBµV) 108km Markelo

B
__ __ | __ __ | _X __ | [__ __] = 11A (25dBµV) 113km Genk (X=nur eingelesen)
_2 _2 | _9 _9 | 12 13 | [__ 12] = 12A (25dBµV) 113km Genk (vs 11D Grosssignal)
__ __ | _5 _4 | _9 _6 | [__ _4] = 12B (25dBµV) 132km Lüttich

Was mich aber noch immer total fuchst, ist der Nichtempfang von 7B,
der nur wenig südlich in Remscheid-Lennep noch richtig stramm geht.
Allerdings kommt 11C-Hessen auch in Remscheid nicht gegen NL an.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 06. Apr 2016, 14:31 bearbeitet]
DB
Inventar
#10 erstellt: 06. Apr 2016, 16:14
Kann ich über.
29.6.2014 SAQ Grimeton 17,2kHz S3 (mit Magnetloop) CW 17Bd.


MfG
DB


[Beitrag von DB am 06. Apr 2016, 18:51 bearbeitet]
Dipol
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2016, 21:10

Cheoch_K_ (Beitrag #9) schrieb:

Inzwischen habe ich unter verbalen Wutausbrüchen hier im Forum gelernt,
dass die Werte von FMSCAN wohl eigentlich "dBµV/m" heißen müßten.
Ich hoffe, dass der betreffende Eigner von Heiligen Meßgeräten auch trotz
seiner Bösartigkeit noch in den Himmel kommen wird. Ich habe ihn im Gebet.

Schön, wenn der elementare Unterschied zwischen Feldstärke außerhalb von Gebäuden und Pegel am Tunereingang endlich zugegeben wird, das hat gedauert. Den Unterschied von Richtigstellungen zu verbalen Wutausbrüchen musst du aber noch lernen.

Heilige Messgeräte ist der Verbaleinstieg in den nächsten Unsinn. Jeder darf sich mal irren, aber wer hartnäckig Falschaussagen in die Welt setzt und Widersprüche von untadeligen Fachleuten wie KuNiRider als Bösartigkeit bezeichnet, ist m. E. ein Fall für die Moderatoren.
Cheoch_K_
Stammgast
#12 erstellt: 09. Apr 2016, 23:23
Im Hohen Westerwald rund um die Fuchskaute
können Programme aus den Niederlanden und
Thüringen gehört werden - dazu Schwarzwald.

Nur vom Norden kommt Nix richtig an, aber
ansonsten aus rund 180km guter Empfang.

(FMSCAN)

(71) 16/ 05C _20km Siegen
(59) 16/ 11A _61km Koblenz
(57) 16/ 07B _55km Feldberg
(57) 16/ 11C _55km Feldberg
(53) 16/ 11D _32km Ederkopf
(24) 16/ 08B 168km Inselsberg
(25) 15/ 09D 147km Heidelberg
(25) 15/ 11B 147km Heidelberg

(32) _9/ 10D 115km Pfaffenberg
(15) _8/ 07A 160km Roermond
(13) _7/ 12C 149km Heerlen
(17) _6/ 08D 229km Hornisgrinde

(_5) _4/ 12A 185km Genk
(12) X3/ 12B 180km Lüttich
(_2) X2/ 10B 272km Ochsenkopf

(_4) X1/ 06B 209km Markelo
(_3) X1/ 06B 216km Brocken
(_2) __/ 11C 216km Brocken
(_9) __/ 11C 193km Gemert
(41) __/ 11D _97km Alzenau
(_1) __/ 11A 185km Genk

11D aus Bayern klappt nicht gegen NRW.
11C nur aus Hessen - nicht Brocken \ NL.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 09. Apr 2016, 23:27 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#13 erstellt: 15. Apr 2016, 08:35
(FMSCAN) Dual DAB4 an LogPer

(- 5) X1/ 08B 290km Inselsberg
(17) _4/ 08D 240km Hornisgrinde
(17) _4/ 09D 200km Heidelberg
(22) _4/ 09A 130km Göttelborn
(_7) _5/ 10D 210km Pfaffenberg
(30) _7/ 11C _60km Eys 130W
(17) _9/ 11B 200km Heidelberg
(35) 10/ 07A _90km Roermond
(32) 11/ 12A _90km Genk + 11A
(40) 11/ 12C _60km Heerlen
(24) 13/ 11C 150km Feldberg
(53) 13/ 11A _70km Linz (vs Genk)
(73) 13/ 11D __5km Bärbelkreuz
(47) 14/ 05C _60km Bonn + 11D
(49) 15/ 12B _50km Malmedy 200W
(22) 16/ 07B 150km Feldberg

16/16 Vollpegel
Cheoch_K_
Stammgast
#14 erstellt: 25. Apr 2016, 14:21
07A Eggflue (Nenzlingen) aus 256km konnte am 20.04.2016 um 19°°
bei Hochborn (Raum Alzey - nur 23km östlich vom Sender Donnersberg)
oberhalb der A61 empfangen werden - mit LogPer und knappem Audio.

Das Signal wird offenbar von den nahen Sendern Weinbiet \ Weilerskopf
günstig reflektiert, nachdem es (genau zwischen Kaiserstuhl und Blauen)
den gesamten Rheingraben bis zur Weinstraße ungehindert durchlaufen hat.

In der Gegenrichtung kam damals 11A Weinbiet bis Weissenstein (Solothurn)
mit einfacher Stabantenne durch - siehe dazu meine Scanliste weiter oben.

Eigentlich hatte ich es aber auf 07D/12C vom Säntis mit viel kW aus 287km
abgesehen - das hat aber (wegen leichter Ungeduld ? ) nicht geklappt.

-

Neben NEUN weiteren DAB-Kanälen mit Vollpegel klappte auch noch ganz knapp
mit Audio der Empfang aus Thüringen auf 08B (wie 07A-CH sogar neben 07B)
mit komischer Fehlpeilung nach Osten - statt auf Bleßberg oder Inselsberg
in rund 200km.
Dipol
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2016, 19:16

Cheoch_K_ (Beitrag #14) schrieb:
Das Signal wird offenbar von den nahen Sendern Weinbiet \ Weilerskopf
günstig reflektiert, ...

Cheoch_K_
Stammgast
#16 erstellt: 27. Apr 2016, 14:51
In den Weinbergen (200mNN) etwas oberhalb von Oppenheim (am Rhein 80mNN)
gibt es besten Empfang - außer vom abgeschatteten Sender Donnersberg in 40km,
der auf UKW nur unsauber in Mono ankommt und auch im 11A-DAB-SFN schwach ist.
Bei gleicher Ausrichtung ist dieser Sender aber in der Rhön (170km) gut zu empfangen.

MDR vom Inselsberg in 187km konnte auf DAB 08B (sogar unten an der Fähre)
ohne Aufwand knapp gehört werden - dazu ACHT Ensembles mit meist Vollpegel.

Um diese Vollpegel zu differenzieren, habe ich im Auto ohne Antenne getestet:
(vgl. mit Magnetantenne - die LogPer brauchte hier gar nicht erst eingesetzt werden)

(16) 15/16 = 05C BUND (extrem stabiler Pegel - 10kW-Doppel Hardberg\Heidelberg)
(16) 10/16 = 07B HR (hier vermutlich vom Hardberg/Odenwald statt Feldberg)
(16) _9/16 = 11D BR (Alzenau mit 10kW rund - vgl. 10D Pfaffenberg mit 600W)
(16) _8/16 = 11B BW (SFN mit vielen schwachen Sendern - außer Heidelberg)
(15) _6/16 = 11C HESSEN (Feldberg hier leicht abgeschattet - vgl. 07B)
(15) _3/16 = 10D BAYERN (Pfaffenberg hier mit Ausblendung auf nur 600W)
(16) _2/16 = 09D SWR BW N (SFN-Schwäche wegen vieler starker Sender)
(11) __/16 = 11A SWR RP (auch Kastel und Weinbiet hier abgeschattet)
und
(_9) __/16 = 08DSWR BW S -h- (hier nur mit vertikaler Antenne empfangen)
(_4) __/16 = 08B MDR THUE (eventuell Morgen-Tropo - auch 87'9 mit RDS)

Die Pegelunterschiede bei 07B/11C Feldberg sowie 09D/11B Heidelberg sind interessant.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 27. Apr 2016, 17:58 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#17 erstellt: 29. Apr 2016, 15:58
2016-03-01 hatte ich erstmals eine passive LogPer (K05-12) unterwegs im Einsatz.
http://www.antennenland.net/3H-VHF-VF-12-LOG
Der Fernempfang (hier 130km und mehr) von DAB ist damit natürlich noch effektiver als mit der Magnetantenne,
insbesondere auch weil die meisten Kanäle im Gegensatz zu UKW noch frei sind.

Nur zu den Ortssendern 5C und 11D aus Dortmund und Langenberg bestand freie Sicht
oben in 480mNN Wiblingwerde (mitten im Dreieck Hagen-Iserlohn-Lüdenscheid).

(FMSCAN) Pegel am Dual DAB4 Venice-Chip (Koax-Kabel wurde nachgerüstet):

(- 1) _4/16 12A 211km _1kW Steinkimmen - hier Reflex über Sender Osnabrück (nur bei Abschattung von Genk)
(10) _4/16 12B 168km _2kW Lüttich
(14) _4/16 12A 156km _1kW Genk

(24) _7/16 06B 134km _6kW NL Markelo (auch Arnhem)
(30) _9/16 07B 131km _3kW Feldberg (aber kein 11C vs NL)
(30) 13/16 11C 118km _5kW auch 07A und 12C = NL Ittervoort bzw Roermond (auch Gemert)
(37) 16/16 11A 116km 10kW Koblenz (auch Linz)

(64) 16/16 05C _38km 10kW Langenberg
(67) 16/16 11D _26km 10kW Dortmund
Cheoch_K_
Stammgast
#18 erstellt: 29. Mai 2016, 13:41
640mNN Oberelchingen
nahe Anschluss der A8

Rang nach Pegel mit LogPer
[vgl. ABB-Magnetantenne]
(FMSCAN) 16=Vollpegel

(27) __/ [__] 10C 129km Nürnberg
(- 6) _1/ [__] 09A 173km DIGRIS 100W
(15) _1/ [__] 12A 118km IRT 500W
(_5) _4/ [__] 07A 196km Rigi

(36) _8/ [_4] 11A 113km Gelbelsee
(50) 11/ [_3] 12C 144km Säntis
(31) 13/ [_3] 11C 113km München
(43) 16/ [12] 07D 144km Säntis
(44) 16/ [_5] 09C _60km Augsburg

(78) 16/ [12] 08D _13km Ulm 10kW
(77) 16/ [13] 11D _13km Ulm _8kW
(76) 16/ [_9] 10D _13km Ulm _6kW
(73) 16/ [15] 05C _13km Ulm _3kW
(68) 16/ [_5] 11B _13km Ulm _1kW

Der nahe Sender Ulm (Kuhberg)
ist hier topografisch abgeschattet.
Aber nach Osten ist Alles offen.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 29. Mai 2016, 14:17 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#19 erstellt: 29. Mai 2016, 15:27

Cheoch_K_ (Beitrag #14) schrieb:
07A Eggflue (Nenzlingen) aus 256km konnte am 20.04.2016 um 19°°
bei Hochborn (Raum Alzey - nur 23km östlich vom Sender Donnersberg)
oberhalb der A61 empfangen werden - mit LogPer und knappem Audio.

...

Eigentlich hatte ich es aber auf 07D/12C vom Säntis mit viel kW aus 287km
abgesehen - das hat aber (wegen leichter Ungeduld ? ) nicht geklappt.


Jetzt kam auch 07D vom Säntis in 287km im Raum Alzey knapp mit Audio,
aber vom 12C nur etwas Flackern - als günstige Reflexion über Langenbrand.
Cheoch_K_
Stammgast
#20 erstellt: 06. Jun 2016, 17:47
Tropo vom Feinsten:
(Man kann ja nix dafür, aber man freut sich dann doch!)

2016-06-06 10°°
Raum Aachen
LogPer an DAB4

PEGEL (max. 16) | km gerundet | Recherche über FMSCAN

_4 11B 900km UK TAYSIDE Angus bzw 530km HUMBERSIDE
_5 13F 830km N AGDER Lyngdal
_7 10C 610km UK NORTH YORKSHIRE Olivers Mount
_4 10B 600km UK DERBYSHIRE Quarndon bzw NORWICH
_5 12D 500km UK PETERBORO bzw N NRK Lyngdal
_4 10D 470km UK HERTS BEDS BUCKS Hemel Hempstead

_1 06A 340km D NDR Visselhövede (aber nicht eingelesen)
15 09D 270km NL NOORDWEST Jirnsum (kein Roosendaal)
_1 05A 250km MTVNL Tjerkgaast 50W
_3 07C 240km MTVNL Emmen 80W
_7 05D 210km MTVNL Lelystad
14 05B 200km MTVNL Goes

_3 08A 180km NL RANDSTAD Rotterdam
12 07B 150km D HR Feldberg/Ts (kein 11C HESSEN vs NL)
12 06B 140km NL OOST Arnhem
14 09C 100km MTVNL Eindhoven

10 11A _70km B NORKRING Genk (kein SWR RP möglich)
10 12A _70km B VRT Genk
16 07A _60km NL ZUID Roermond
_2 12B _50km B RTBF Lüttich (vs UK BBC)
_8 11C _50km NL DAB+ Maastricht
16 05C _50km D B-MUX Köln
_3 12C _30km NL NPO Heerlen
16 11D _10km D NRW Stolberg (vs UK D1)

=

194Px eingelesen

Auffällig sind die niedrigen Pegel bei NL & B mit SFN-Problemen.
Und - 11A SWR RP war wegen GENK mobil bis nach Köln gestört.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 06. Jun 2016, 18:46 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#21 erstellt: 15. Jun 2016, 08:23
2016-06-11 mittags
Heiligenhafen, am Turm - nahe A1 / B501
Magnetantenne auf Auto

(FMSCAN) Nach Pegel

(35) 05C 11 _75km HRO etc.
(41) 11C 10 _76km DK = vs HH
(41) 12C 10 _76km DK
(35) 11B _9 _75km HRO
(34) 09A _8 _55km HL

(29) 07A _4 110km HH
(45) 09C _4 _62km KI ???

(27) 12B _2 _91km SN
(22) 08B __ 103km DK
(29) 11C __ 110km HH = vs DK
Cheoch_K_
Stammgast
#22 erstellt: 15. Jun 2016, 19:22
1140mNN OBERJOCH - 2016-05-28 09°°
Dual DAB4 (FS2027) an ABB-Magnetantenne
(FMSCAN) Nach Empfangspegel

(79) 11/16 10D __7km Grünten (vs TIROL)
(75) 10/16 11D __7km Grünten (auch Pfronten)
(45) _8/16 05C _82km Ravensburg (???)
(30) _8/16 11C 113km München
(62) _7/16 08D _47km Pfänder (abgeschattet)
(25) _7/16 11A 138km Pfaffenhofen
(24) _6/16 09D 151km Aalen (vs Graubünden)
(63) _5/16 12C _85km Säntis

(66) _3/16 07D _85km Säntis (Ausblendung)
(32) _3/16 09C 100km Augsburg
(_3) _3/16 10C 217km Nürnberg (vs TIROL)
(26) _3/16 11B 102km Ulm _1kW
(16) _2/16 07A 153km Rigi
(- 6) _1/16 10B 298km Ochsenkopf (vs TIROL)

(25) __/16 10D 101km TIROL (vs Bayern)
(30) __/16 12A 142km Tessin
(56) __/16 12D _88km Graubünden

Inzwischen glaube ich nicht mehr an TIROL,
weil der Signalweg über die Alpen ohne Tropo
ganz einfach nicht sein kann - allerdings sind
die Alternativen Nürnberg und Ochsenkopf
auch schon fast unmöglich, aber eher drin.

Die Feldstärkewerte von FMSCAN sind zwar
extrem niedrig, aber die Alpenabschattung
wird ja nicht berücksichtigt bei TIROL mit 25.

Damit ist der Empfangsort Oberjoch erheblich
attraktiver als der Hohenpeißenberg (mit 10kW).
Zuvor hatte ich genau das Gegenteil gedacht.
Daher war meine LogPer LEIDER nicht im Einsatz.
Cheoch_K_
Stammgast
#23 erstellt: 15. Jun 2016, 19:37

pragmatiker (Beitrag #17) schrieb:
Servus Cheoch_K,

Cheoch_K_ (Beitrag #7) schrieb:

(63) _5/16 12C _85km Säntis

darf ich fragen, wo und auf welcher Höhe Du da GENAU warst und mit welcher Antenne (Höhe über Grund) und welchem Empfänger dieses Empfangsergebnis zustande kam? Mir würde diese Antwort bei der Planung meiner eigenen Säntis-Empfangsanlage deutlich helfen - u.a. deswegen, weil ich bis jetzt noch keine Kenntnis über das detaillierte Strahlungsdiagramm der Säntis Sendeantenne auf Kanal 12C (227.36[MHz]) habe (ich kenne hier nur rudimentäre Parameter wie vertikale Polarisation, 9[°] Antennenneigung, 16[kW] Strahlungsleistung (ERP) und gerichtete Strahlung mit Hauptstrahlungskeule in Richtung 30[°], Höhe 2.501[m] plus (mir derzeit unbekannte) Antennenhöhe).

Danke schonmal im voraus für die Information.

Grüße

Herbert


Hallo Herbert,

deine Frage habe ich mal nach hier rübergezogen
und im obigen Post zum Teil auch beantwortet.

Der genaue Empfangsort war nahe am Kreisel
auf dem Wege zwischen Unterjoch und Hindelang:
Google: 47.51534, 10.40954

Das Strahlungsdiagramm findest du auf FMSCAN.

Sehr gute Informationen (RadioMobile) zum Säntis:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,974330,page=1
Nördlich der Linie A7 Oy ... A94 Ausbauende = gute Chancen.

Jetzt interessiert mich natürlich dein Empfangort...


[Beitrag von Cheoch_K_ am 15. Jun 2016, 19:43 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#24 erstellt: 15. Jun 2016, 19:48
DAB AMMERSEE

2016-05-27 18°°
675mNN bei ANDECHS
540mNN (BUCH) + (Raisting)

FMSCAN =

72 = 11D 16 (16) (16) _23km Hohenpeißenberg
62 = 10D 14 (16) (11) _45km Oberammergau
49 = 09C 12 (_4) (__) _47km Augsburg
62 = 11C _9 (11) (_7) _35km München
55 = 05C _8 (_7) (_9) _69km Wendelstein
36 = 08D _6 (_1) (__) 102km Ulm

39 = 07D _4 (_2) (__) 160km Säntis
33 = 09D _3 (_4) (__) 124km Aalen
40 = 11A _2 (_5) (_1) _65km Pfaffenhofen
26 = 11B _2 (_1) (__) 102km Ulm _1kW
42 = 12C _2 (_1) (__) 160km Säntis

39 = 12A __ (__) (__) _40km IRT-Test 500W

Die teils besseren Empfangswerte unten am See
in Buch gegenüber dem hochgelegenen Andechs
sind mir rätselhaft - vielleicht Wasserreflexionen.

Zudem kommt der Säntis hier noch sehr knapp an,
aber oben auf dem nahen Hohenpeißenberg nicht.
Der 11D-Sender mit 10kW dominiert wohl zu sehr.
Cheoch_K_
Stammgast
#25 erstellt: 16. Jun 2016, 17:14
@pragmatiker:

2480+53=2533mNN Säntis -
ist doch ganz einfach zu finden.

Vom Säntis gehen auf 07D
in 060° nur 5 von 28kW raus.
16kW auf 12C sehr fraglich.

Das gilt auch für München-Mitte
in 195km auf 510+010=520mNN.
Mein Geländeschnitt von FMSCAN
ist sogar ziemlich vielversprechend.

Mit Richtantenne und Messgerät
sollte klappen, was bei Andechs
mit Minimalaufwand knapp klappt.

(FMSCAN) Auto-Magnetantenne
675mNN nahe Andechs
(39) = 07D _4/ 160km Säntis
(42) = 12C _2/ 160km Säntis
Vollpegel = 16/16

Auf deine Empfangsberichte bin ich
jetzt aber doch mal total gespannt...
Cheoch_K_
Stammgast
#26 erstellt: 17. Jun 2016, 15:06

Cheoch_K_ (Beitrag #3) schrieb:
Heute habe ich im Raum Köln/Bonn getestet, ob sich auch hier
der neue Kanal 11A aus Genk bemerkbar macht: ABSOLUT NICHT.

Problematisch war dagegen die fehlende Grosssignalfestigkeit
meines empfangsstarken Dual DAB 4 (mit FS-2027 - Venice 7),
weil mit den 10kW-Sendern von Köln und Bonn in Sichtweite
der Empfang aus den Niederlanden und Belgien kaum drin ist.

Östlich vom Flughafen und hoch über der nahen A3 sind leider
nur die Kanäle 7A - 11C - 12C aus Roermond bzw Ittervoort
genau über das Panorama von Köln hinweg zu empfangen -
aber nur mit einer LogPer brauchbar bei Pegeln von _6...10/16.
12A und 12B aus Belgien erreichen dagegen mit nur _3/16
deutlich zuwenig Signal, um DAB-alt (MP2) zu dekodieren.

Die Magnetantenne bringt hier für NL nur _3...5/16 Signalpegel,
was aber für wirklich störungsfreies Audio etwas zu wenig ist.


2016-06-16 mittags
170mNN Feienberg - nahe Flughafen und oberhalb der A3
(FMSCAN) LogPer [Magnetantenne] an DAB4
DX
(24) 11A __ [__] 120km Genk (kaum störend gegen Linz)
(28) 12B _3 [_4] 122km Lüttich (auf UKW guter Empfang)
(24) 12A _4 [_3] 120km Genk (stellenweise NULL vs 11D)
(32) 07B _6 [__] 114km Feldberg (abgeschattet - kein 11C)
NL
(35) 07A _9 [_6] _94km Roermond (Peilung genau über Köln)
(29) 11C _8 [_7] 102km Ittervoort (stellenweise NULL vs 11D)
(33) 12C _9 [_7] 102km Ittervoort (Peilung genau über Köln)
LOKAL
(57) 11A 16 [16] _34km Linz (stellenweise Vollpegel knapp)
(70) 05C 16 [16] _20km Köln und Bonn
(70) 11D 16 [16] _20km Köln und Bonn

Alle Auslandssender sind hier stark abgeschattet.
Die beiden Ortssender erschweren den Fernempfang.
Mit der Richtantenne ist der Empfang kaum besser.

Bestes NL-Signal auf Nord (statt Nordwest über Köln).
Bei einem (nassen) Wald im Süden kam NL optimal
mit Ausrichtung nach Süden - nur 7A besser auf West.

Westlich von Köln (Ortssender hier abgeschattet)
sind die Auslandssender mit nahezu Vollpegel drin.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 17. Jun 2016, 16:14 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#27 erstellt: 23. Jun 2016, 08:07
Korrektur:
Abgesehen vom Säntis-Empfang (und den Restsignalen Nürnberg\Ochsenkopf) ist der Empfangsort Hohenpeißenberg eigentlich doch viel besser als Oberjoch. Da hat mich der unerwartet perfekte Empfang im fast rundum von Bergen umzingelten Oberjoch doch wohl subjektiv gewaltig getäuscht. Hinzu kommt aber, dass der Empfang auf dem Hohenpeißenberg erst IM AUTO mit der Abschirmung gegen die örtlichen Störungen noch ungewöhnlich verbessert werden konnte.

ABB-Magnetantenne an Dual DAB4
~988mNN HOHENPEISSENBERG
[1140mNN OBERJOCH]

16 [_8] = 05C B-MUX
__ [_2] = 07A Westschweiz
__ [__] = 07B Hardberg
__ [_3] = 07D Säntis
_8 [_7] = 08D SWR BW S
16 [_3] = 09C Augsburg
12 [_6] = 09D Aalen
__ [_1] = 10B Ochsenkopf
__ [_3] = 10C Nürnberg
12 [11] = 10D Bayern
15 [_7] = 11A Pfaffenhofen
_6 [_3] = 11B Ulm _1kW
15 [_8] = 11C München
16 [10] = 11D HOHENPEISSENBERG
_3 [__] = 12A IRT München 500W
__ [_5] = 12C Säntis
Onuseit
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 26. Jun 2016, 16:50
Hallo zusammen,

ich habe noch keine Erfahrung mit DAB, aber nach dem, was man so hört, dachte ich immer, nur Ortssender würden gehen und Fernempfang sei überhaupt kein Thema.

Wie sind denn die Prognosen, im Düsseldorfer Norden mit einer gerichteten Dachantenne noch die SWR-Programme zu empfangen? Über UKW gehen die Programme von Linz noch sehr gut, aber wie ist es bei DAB?
Cheoch_K_
Stammgast
#29 erstellt: 27. Jun 2016, 12:41

Onuseit (Beitrag #28) schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe noch keine Erfahrung mit DAB, aber nach dem, was man so hört, dachte ich immer, nur Ortssender würden gehen und Fernempfang sei überhaupt kein Thema.

Wie sind denn die Prognosen, im Düsseldorfer Norden mit einer gerichteten Dachantenne noch die SWR-Programme zu empfangen? Über UKW gehen die Programme von Linz noch sehr gut, aber wie ist es bei DAB?

DAB ist beim Fernempfang vorteilhafter als UKW, weil fast alle Frequenzen auf DAB noch frei sind.
Zudem ist DAB ohne jeden Antennenaufwand mitten in Wohnungen (abseits von TV und PC) störungsfrei,
während UKW eher zwingend Außenantennen braucht - für rauschfreies Stereo sogar Dachantennen.
http://www.hifi-foru...=1075&postID=828#828

Anfang des Jahres hatte ich mal im Raum Mettmann in günstigen Lagen entlang der B7 getestet:
(vgl. Empfangspegel am Aussichtspunkt Tagebau - nahe Kreuz Wanlo bei Mönchengladbach)

16 (16) 05C Bundesmux = Vollpegel
16 (16) 11D NRW = Vollpegel

_8 (12) 07A NL-Zuid
_7 (14) 11C NL-DAB+
_6 (11) 12C NL-NPO
_6 (12) 11A SWR Linz

_3 (__) 06B NL-Oost (nur punktuell)
_1 (_6) 12A VRT Genk
_1 (_7) 12B RTBF Lüttich

Empfang mit Magnetantenne auf Karosserie

ABER - es gibt empfängerseitig leider immer noch ein Riesenproblem:
http://www.hifi-foru...=1246&postID=264#264
Cheoch_K_
Stammgast
#30 erstellt: 27. Jun 2016, 13:36
230mNN Hetterscheidt ("Velbert") mit LogPer = http://www.antennenland.net/3H-VHF-VF-12-LOG
(Rheinturm Düsseldorf in nur 21km - also in Sicht)

16/ 05C Bundesmux
16/ 11D NRW

16/ 07A NL-Zuid
16/ 11C NL-DAB+
16/ 12C NL-NPO

13/ 12A VRT Genk
11/ 11A SWR Linz (aber 16/ Pegel bis zur Aufschaltung von 11A Genk, der ansonsten kaum stört)
_8/ 12B RTBF Lüttich

_8/ 06B NL-Oost (nur punktuell)
__/ 07B Feldberg/Ts. (aber gut bis RS-Lennep)

Hier geht fast Alles mit Vollpegel.

@Onuseit - mit einer etwas genaueren Ortsangabe (wie der PLZ) sind deine Chancen besser zu checken.
Denn - solange das Grosssignal Düsseldorf in der Peilung der gewünschten Sender liegen sollte,
könnte eine vertikale VHF-Richtantenne eher kontraproduktiv sein - aber in Velbert klappt es trotzdem.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 27. Jun 2016, 14:22 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#31 erstellt: 27. Jun 2016, 14:31

Cheoch_K_ (Beitrag #25) schrieb:
@pragmatiker:

2480+53=2533mNN Säntis
...

Auf deine Empfangsberichte bin ich
jetzt aber doch mal total gespannt...


Probieren geht über studieren (mit Messdaten).
Über deine Antwort würde ich mich sehr freuen.
DB
Inventar
#32 erstellt: 27. Jun 2016, 17:43

Cheoch_K_ (Beitrag #29) schrieb:

Zudem ist DAB ohne jeden Antennenaufwand mitten in Wohnungen (abseits von TV und PC) störungsfrei,

Rede den Leuten nicht so ein Zeug ein. Die Diskussion dazu lief doch nun schon.


DB


[Beitrag von DB am 27. Jun 2016, 17:44 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#33 erstellt: 27. Jun 2016, 18:27
ZITAT:

http://www.adv-radio-sci.net/4/337/2006/ars-4-337-2006.pdf
"Wieviel Feldstärke ist notwendig für akzeptable portabel-indoor-Versorgung mit digitalem Rundfunk?"

Das Dokument nennt folgende Werte der Mittelpegel in 10 m Höhe über Grund für akzeptablen Indoor-Empfang unter den im Dokument beschriebenen Umständen:

64 dB(µV/m) DAB (Band III)
78 dB(µV/m) UKW-FM (Mono)
93 dB(µV/m) UKW-FM (Stereo)

_________________________________________________________________________________________


Anmerkung: Absolut entscheidend ist hier die komplette Nennung der Feldstärkengrößenordnungsbezeichnung,
die im obigen Dokument in Klammern gesetzt ist, weil sonst angeblich praktisch kein Radioempfang geht.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 27. Jun 2016, 18:31 bearbeitet]
Onuseit
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Jun 2016, 18:51

@Onuseit - mit einer etwas genaueren Ortsangabe (wie der PLZ) sind deine Chancen besser zu checken.
Denn - solange das Grosssignal Düsseldorf in der Peilung der gewünschten Sender liegen sollte,
könnte eine vertikale VHF-Richtantenne eher kontraproduktiv sein - aber in Velbert klappt es trotzdem.


Die Postleitzahl ist 40489 (Kaiserswerth). In Sachen Antenne und Empfänger ist noch alles möglich. Ich wollte mir eine Antenne für den UKW-Empfang der SWR-Programme aufs Dach setzen lassen, die auf Linz ausgerichtet werden soll. Mit den vorhandenen UKW-Empfängern kann ich dann terrestrisch SWR 3 hören, was mir sympathischer ist als Webradio oder DVB-S2.

Um für die Zukunft mit Digitalradio gerüstet zu sein, wäre es optimal, diese Antenne dann auch für DAB nutzen zu können.
Cheoch_K_
Stammgast
#35 erstellt: 28. Jun 2016, 00:43
Schade - aus den bereits beschriebenen Gründen sehe ich für Kaiserswerth eher keine Chance,
11A SWR zu empfangen - auch kaum mit besten Richtantennen auf dem Dach: "Worst Case!"
An dieser speziellen Empfangssituation wird sich auch in absehbarer Zeit leider nichts ändern,
weil es keine Anzeichen für neue Tunerchips gibt, die ein ordentliches Grosssignalverhalten haben.

Bei einer Tour von Köln über Krefeld nach Velbert war etwa ab Rast Nievenheim auf der A57 und
weiter über die B288 nur auf der Brücke über die B8 ein kurzes Signal auf 11A zu empfangen.
Erst auf der B227 hinter Hösel war dann wieder Mobilempfang möglich. Auf der A3 ist dagegen
etwa bis hier durchgehender Empfang drin. Auch rund um Köln klappt es, aber nicht in der Stadt.

Da bleibt wahrscheinlich nur das alte UKW, wie ich es seit Jahren geschätzt hatte - bis DAB+ kam,
und die Empfangssituation hier im Süden von Köln ohne jeden Aufwand unglaublich verbessert hat.
Mir ist auch terrestrischer Empfang lieber als Satellit oder Netz - etwas irrational bei dem Angebot.

KORREKTUR: Meine Prognose ist nur Theorie - und sicher noch einen Versuch in der Praxis wert.

Es gibt aber sicher keine Dachantenne, die UKW und DAB gleichermaßen gut empfangen kann,
weil neben dem Frequenzbereich auch noch die Polarisation unterschiedlich ausgestrahlt wird.
Nur wenige DAB-Radios haben werksseitig eine Anschlussmöglichkeit für externe Antennen.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 28. Jun 2016, 02:06 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#36 erstellt: 28. Jun 2016, 00:51
2016-06-26
"Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung!" - im Hohen Westerwald bei herrlicher Kulisse aus Nebel und Sonne.

Empfangspegel mit LogPer* - nach Distanz:

_4/ 276km 10B Ochsenkopf (Reflex über Kreuzberg)
11/ 230km 08D Hornisgrinde -h- (Reflex über Hohe Wurzel)
_5/ 218km 06B Brocken (trotz minimaler Sendeleistung nach Westen)
__/ 194km 07C Düdelingen (günstig entlang der Mosel - falls DAB aus Luxemburg mal kommt...)
_6/ 183km 12A Genk (hauptsächlich DAB-alt)
_6/ 177km 12B Lüttich (hauptsächlich DAB-alt)
15/ 171km 08B Inselsberg (auf der A45/A5 zwischen Gießen und Friedberg auch Mobilempfang in über 130km)
_4/ 166km 09A Quierschied (trotz Abschattung durch den Hunsrück)
12/ 162km 12C und 07A Ittervoort bzw Roermond (kein 11C vs Feldberg)
16/ 150km 09D und 11B Heidelberg (hier günstig wegen Taunusdurchbruch der A3)
11/ 118km 10D Pfaffenberg (Mobilempfang auf der A5/A66 usw. von Gießen bis Mainz - außer Raum Rüsselsheim)
dazu:
16/ Vollpegel auf 05C | 07B | 11A | 11C | 11D (aber 11D Alzenau erst ab Herborn - wegen 11D NRW)

Fehlt also einzig noch der NDR, aber da ist die hohe Landschaft dagegen - aus Nord geht fast nix hier oben.

*spezielle Auslegung für DAB - http://www.antennenland.net/3H-VHF-VF-12-LOG
Die gewohnten LogPer-Antennen für DVB-T (angeblich auch für Band III) sind kaum brauchbar.
Cheoch_K_
Stammgast
#37 erstellt: 30. Jun 2016, 10:36
2016-06-29
550mNN P Bleielsnück am Mahlberg oder Michelsberg

LogPer (Magnetantenne)

LOKAL - freie "Sicht"
16 (16) = 05C _29km Bonn (Scharteberg hier abgeschattet)
16 (16) = 11D _28km Bärbelkreuz (dazu Bonn)
16 (16) = 11A _37km Linz (Scharteberg hier abgeschattet)
10 (_3) = 07B 120km Feldberg (Vollpegel auf passender Bergseite*)

NL - freie "Sicht" bis 100km
16 (13) = 07A _95km Roermond
15 (13) = 11C 100km Ittervoort (vs Feldberg - siehe 07B)
15 (12) = 12C 100km Ittervoort
_7 (_3) = 09C 139km MTVNL Eindhoven (jetzt mit Mexico FM)

B - nur über Reflexionen wegen massiver Abschattung
12 (_8) = 12A 104km Genk (hier keine Spur von 11A)
10 (_3) = 12B _90km Lüttich (auch Malmedy aus 61km mit 200W)

Weit und breit kein Mobilempfang der Auslandssender möglich.
* 08B Inselsberg ist hier immer mit _3/16 knapp zu empfangen.

-

Sehr eigenartig war der Bestpegel von 12A Genk bei Peilung Lüttich (Reflex Botrange)
und auf 12B Lüttich ausgerechnet Bestpegel mit Peilung auf Genk (Reflex Langschoss).

In diesen beiden Fällen beträgt der Reflexionswinkel jeweils ungewöhnliche ~135 Grad,
denn ansonsten reflektieren besonders Sendemasten ziemlich genau im Signalweg.

@pragmatiker:
Nach meiner Erfahrung sind Signalwege nie so genau berechenbar, wie sie dann kommen.
Das gilt selbstverständlich in den Bergen weit mehr als bei uns mit Sendemastreflexionen.

Wo bleibt dein Empfangsbericht vom Säntis? Auch Misserfolge können informativ sein.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 30. Jun 2016, 11:03 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#38 erstellt: 08. Jul 2016, 15:44
2016-07-07 20°°
405mNN Hungerberg (aber nur 360mNN Senderspitze Trier-Markusberg auf 11A mit 5kW in nur 4km)

(FMSCAN) Pegel mit LogPer sowie Magnetantenne

(82) 16 16 __4km 11A Trier-Markusberg (benachbarte Kanäle werden mangels Grosssignalfestigkeit unterdrückt)
(69) 16 16 __7km 05C Trier-Petrisberg
(36) 12 16 _66km 12B Vlessart / B (Vollpegel nur mit Magnetantenne - Bestsignal mit LogPer nur bei Fehlpeilung)
(32) 16 _9 _36km 09A Perl (entsprechend Peilung auf Bestpegel. Dazu freie Sicht - im Gegensatz zu Göttelborn)

(27) 11 _2 175km 08D Hornisgrinde -h- (Reflex über Teufelskopf - hier angeblich ZDF-Zuführung an SES-Betzdorf)

(20) __ _2 _73km 11D Bärbelkreuz (trotz freier Sicht nur mit Magnetantenne ein Restsignal ohne Audio - vs 11A)
(16) _5 __ 144km 07B Feldberg/Ts. (günstiger Signalweg nördlich von Taunus und Hunsrück. Kein 11C vs 11A Trier)
(16) _X __ 144km 11C Feldberg/Ts. (nur ganz kurzzeitiges Restsignal bei Jet im Tiefflug und horizontaler LogPer)

Auf UKW ebenfalls Hornisgrinde - sowie Donon und Strasbourg. Metz und Longwy sowieso. Beste LUX-Lokalsender.
Hoffentlich bald wird diese Radiolandschaft vielleicht auch mal noch auf DAB abgebildet - aber das kann dauern.
Cheoch_K_
Stammgast
#39 erstellt: 17. Jul 2016, 19:59
Und nun das beste Tropo, das ich jemals erlebt habe:

AUS DEM ARCHIV
2014-10-28 = TROPO =
DAB HOHES VENN


Dual DAB4 Venice-Chip an ABB-Magnethaftantenne (teils -h-)

MAXIMUM beim Fernempfang mit Tropo

208km _5B _4/ __150W Rijswijk MTVNL

366km _6A 10/ 10000W Visselh. NDR
330km _6A _3/ 10000W Paris 2 RNT +++
452km _6C _7/ 10000W Leipzig MDR
332km _6D _6/ _8000W -h- Hannover NDR
330km _6D _3/ 10000W Paris 3 RNT ++

433km _7A 11/ _4000W -h- HH-Moorfleet NDR
342km _7B 10/ _1000W -h- Bremen
173km _7B 13/ _1000W Feldberg/Ts HR
435km _7D _3/ 12000W Säntis SMC_D02 ++

553km _8B 10/ _4000W Rangstrup DK
_46km _8C _7/ __200W Maastricht MTVNL
263km _8D 12/ 10000W -h- Hornisgrinde SWR

148km _9A _7/ _1000W Göttelborn SAAR
319km _9B _6/ <8000W Paris 5 RNT +++++
503km _9C _2/ _8000W Kiel NDR (eingelesen)
312km _9C _9/ __320W Inselsberg MDR
110km _9C _3/ _5000W Eindhoven MTVNL
298km _9D 11/ 10000W Waldenburg SWR

636km 10B _8/ _1240W Hutton (Somerset) UK
465km 10B _6/ 35000W Port Valais RMS_F02 CH
453km 10C _8/ _2000W Hertford (HBB & N) UK
441km 10C _2/ _3000W London (Surrey-NSussex) UK
376km 10C _7/ _4000W Nürnberg
473km 10D _6/ _4100W Sandy Heath (HBB & N) UK

103km 11A 11/ __500W Haardtkopf SWR
569km 11B _4/ _1000W Bournemouth UK (zeitw.)
425km 11B _3/ __250W Thetford (Norwich) UK
399km 11B _5/ __900W Bluebell Hill (London 3) UK
378km 11B _7/ 11000W Elm NDR
227km 11B 14/ 10000W Heidelberg SWR
173km 11C 12/ _1600W Feldberg/Ts FFH

323km 12A _6/ _4000W Chasseral SRG SSR F01 CH
424km 12C _7/ _8600W Rigi/Kulm SRG SSR D01 CH
520km 12D _3/ _____W Berkshire UK (zeitw.)
495km 12D _3/ _6300W Peterboro UK (Audio)
236km 12D 10/ _3000W Pfaffenberg BR

679km 13B _5/ _4000W Aarhus DR
679km 13B _2/ _4000W Aarhus DR
902km 13F 11/ 13000W Bjerkreim NRK +++++

-

MINIMUM der Ortssender durch Tropo

_76km _5C _6/ 10000W Bonn B-Mux

_90km 11A _1/ _5500W Linz SWR
_36km 11C _5/ __130W Eys DAB+ NL
_32km 11D _5/ __800W Stolberg WDR
_30km 11D _5/ __320W Baerbelkreuz WDR

_45km 12A _3/ _1000W Millen VRT
_37km 12B _5/ _1900W Luik RTBF
_10km 12B _9/ __200W Malmedy RTBF
_46km 12C _1/ <_800W Maastricht NPO
Cheoch_K_
Stammgast
#40 erstellt: 19. Jul 2016, 10:43
Bereits 2014 Empfangsverhältnisse allah Brexit:

ARCHIV
2014-10-19
13°° CAP BLANC NES 130mNN

AUDIO - wenn auch grauenhaft scheppernd:
12B 16 _39km __'_20W Dover BBC vs RTBF
11D 16 _39km __'100W Dover D1
11C 14 _54km __'125W Westwood Kent
12A _5 _71km _1'000W Vleteren VRT vs L-2

RESTSIGNALE
12C _1 _97km __'_10W Bluebell London-1
12D _2 _99km _1'000W Southend Essex
10C _1 236km _5'000W Geddington = DX =

KANALDOPPEL
11B __ _80km __'__9W Hastings S-Coast (inzwischen 10B)
11B __ _97km __'_14W Bluebell London-3

Selbst in allerbester Lage an der Kanalküste
ist DAB aus England schlecht zu empfangen.

Wrotham in 110km mit nur 35 von 4'500W.
Auf DAB bestand der Brexit schon immer.
Analog gab es bei TV/FM klasse Empfänge.

Mobilempfang von Dover ist bis in gut 70km
in St-Omer bzw Dünkirchen drin (25dBµV/m).

Die 12B-Koordinierung von BBC vs RTBF ist
ein schlechter Scherz - also in Genf gepennt.
Cheoch_K_
Stammgast
#41 erstellt: 24. Jul 2016, 15:04
2016-07-24 leichte Tropobedingungen 07-08°°
230mNN VELBERT (West)

Empfang mit Magnetantenne (zum Vergleich - Normalempfang) 16 = Vollpegel
-FMSCAN-Feldstärke-

LOKAL
-80- = 16 (16) = 05C __6km Langenberg
-60- = 16 (16) = 11D _24km Düsseldorf
-28- = __ (13) = 11A 124km Koblenz - wegen Tropostörer 11A Genk nur mit Antenne im Auto _7/16

NL
-29- = _1 (14) = 07A _77km Roermond = SFN-Probleme
-26- = 16 (16) = 11C _86km Ittervoort
-24- = 16 (15) = 12C _96km Gemert
-16- = _9 (_5) = 09C 106km MTVNL Eindhoven
und
-20- = 15 (_4) = 06B 109km Markelo _6kW
-00- = _7 (__) = 09D 213km Jirnsum 17kW - nur mit horizontaler Antenne (vermutlich gegen 9D aus Goes)
-X5- = _2 (__) = 08A 190km Rotterdam _4kW [X5 = minus 5]

B
-13- = 14 (_8) = 12A 116km Genk _1kW (siehe auch 11A bei Tropo)
-13- = 12 (_7) = 12B 134km Lüttich _2kW

-

Endlich mal auf der A3 von Leverkusen bis Ratingen durchgehend Mobilempfang von 12C NPO mit etwa _7/16.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 24. Jul 2016, 15:07 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#42 erstellt: 03. Aug 2016, 14:06
Mal ganz ohne Tropo - aber mit Reflexionen:

2016-08-01 mittags (wechselnd bewölkt - heute nahen Aussichtsturm nicht bestiegen)
680mNN Skilift Weißer Stein (nahe Dreiländereck NRW-RP-Belgien und Sender Bärbelkreuz)
Peilungen mit LogPer (hier nur offen von Ost bis Süd - also NL und Belgien abgeschattet)

_2 = 293km 08B Inselsberg (nur eingelesen - Reflex über Bärbelkreuz mit 769mNN Mastspitze)
_9 = 240km 08D Hornisgrinde (abgeschattet* trotz 1312mNN - bei horizontaler Antennenpeilung)
_4 = 211km 10D Pfaffenberg 2'500W (Reflex über Hohe Wurzel bei Wiesbaden - aber kein 11D vs NRW)
_4 = 203km 09D und 11B Heidelberg (Reflex über Scharteberg / Eifel mit 978mNN Mastspitze)

15 = 149km 11C Feldberg 1'800W (hier kein 11C aus NL)
11 = 149km 07B Feldberg 1'300W (bei Fehlpeilung - Reflex über Bärbelkreuz mit 769mNN Mastspitze)
_7 = 105km 09A Perl / Moseltal 500W (Reflex über Restmast Schneeeifel, aber nahe Waldabschattung)

14 = _85km 12B Vlessart / Belgisch-LUX (hier quasi Sichtverbindung, aber nahe Waldabschattung)
_2 = _86km 12A Genk (hier abgeschattet, aber nur wenig nördlich auf der B265 mit bestem Pegel)
_4 = _57km 07A Eys 130W (hier abgeschattet, aber nur wenig nördlich mit bestem Pegel - kein 11C vs F)
_1 = _56km 12C Heerlen (hier abgeschattet, aber nur wenig nördlich auf der B265 mit bestem Pegel)

16 = _34km 05C und 11A Scharteberg / Eifel - trotz nur _13W (NRW-Sender eher abgeschattet)
10 = __6km 11D Bärbelkreuz mit nur 320W - nur bei Direktanpeilung schwach, ansonsten Vollpegel

*Abschattung Hunsrück 800mNN (nahe Erbeskopf - eventuell auch günstige Reflexionen von hier)
Cheoch_K_
Stammgast
#43 erstellt: 05. Aug 2016, 17:57
Gestern war ich im Großraum Münster / Osnabrück an der Nordgrenze von NRW - nahe den Niederlanden.
Die günstigen Hügel liegen hier auf etwa 150mNN - also in etwa bis zu 100m über der weiten Ebene.

Erstmals hatte ich nach vielen Jahren jetzt meine LogPer dabei - und war dann doch sehr überrascht.
Allerdings war der Mobilempfang aus NL auf der A31 in etwa 20km östlich der Staatsgrenze schlapp.

Listung nach Entfernung - an unterschiedlichen Empfangsorten in dieser Gegend:

291km _4/ 09C Kiel (Reflex über Steinkimmen)
261km _3/ 08B Inselsberg (Reflex über Meißner und Kassel)
260km _1/ 12B Schwerin _1kW (Reflex über Visselhövede)
240km _4/ 11B Elm 16kW "Braunschweig"

219km _3/ 11A SWR-RP Koblenz (nur kurzzeitig als Reflex von Jets - Flughafen in nur _12km)

186km _4/ 11B Elm 16kW "Braunschweig"
181km _4/ 07A -h- Hamburg-Moorfleet (nur extrem knapp - aber kein 11C-HH vs NL)
166km _3/ 07A NL Zuid Oss (nur in Tecklenburg und südlich Schöppinger Berg)

161km _3/ 06D -h- Hannover (Reflex über Osnabrück-Belm)
152km _4/ 07B -h- Bremen _1kW (hier kaum haltbarer Pegel)

146km _2/ 09D NL Jirnsum 13kW
142km _1/ 11A MTVNL Hilversum

132km _4/ 12A Steinkimmen _1kW
124km _6/ 06A Visselhövede (auch 87,8 NDR BLUE statt NDR KULTUR bei 320W mit RDS)

_93km _5/ 12C NPO Emmen (06B mit nur _2/ und 11C mit _4/ - kompliziert vs HH und 11D-NRW)
_93km _2/ 07C MTVNL Emmen 130W (Venner Berg)
_79km _4/ 07C MTVNL Emmen 130W (Schöppinger Berg)

Aber erst richtig sauber mit Audio - und damit also nix Besonderes auf dem Venner Berg:

113km 13/ 06D -h- Hannover
_91km 14/ 07B -h- Bremen _1kW (aber nur _3/ vertikal - ganz ähnlich mit Magnetantenne)*
_78km 16/ 12A Steinkimmen _1kW (auch mobil am Fuß dieser Anhöhe = "Varusschlacht")

_67km 16/ 06B NL Oost-Noord (11C und 12C mit 14/ in 170mNN P-Süd Tecklenburg - nahe A1)

Und:

05C und 11D-NRW immer mit Vollpegel 16/16. In Rheine-Mitte aber nur 10/ bzw 13/ Pegel mobil.
Vollpegel auch aus NL - in guten Lagen bis in etwa 20km von der Grenze. Mobil maximal 35km.

*Der krasse Unterschied zwischen horizontal und vertikal ist ungewöhnlich - eventuell stört NL
aus 99km mit nur _25W: http://forum.digital...=1234&p=18773#p18773

-

UKW macht hier allerdings viel mehr Freude als DAB - nicht nur weil 10A-NDR hier noch fehlt.
Vom Brocken in 182km kommt auf dem Venner Berg (Varusschlacht) alles auf UKW mit RDS.

Auch NL ist hier auf UKW besser zu empfangen - dazu die deutschen Kommerzsender ohne DAB.
Zwischen Osnabrück und Bochum war NPO auf UKW bestens zu empfangen - DAB ohne Chance.

Wenn ich von daher den Umstieg von UKW auf DAB empfehlen sollte, würden Freunde verärgert.

Übrigens - NDR PLUS bedient den grauenhaft primitiven Musikgeschmack der groben Unterschicht.
Das viel gelobte Schlagerparadies im Bundesmux habe ich kaum besser erlebt - einfach Schrott.
Den Freunden banaler Schlagertexte ist BRF2 der Deutschen Gemeinschaft in Belgien ein Tipp.
Cheoch_K_
Stammgast
#44 erstellt: 25. Aug 2016, 21:35
230 gespeicherte Programme per Magnetantenne
mit Audio (außer 11D Bayern, Schweiz per LogPer)
heute nachmittag in der Eifel

05C DR Deutschland
06B MDR SA (auch 94'6 vom Brocken in 300km - mit RDS)
06B NL Oost-Nord
07A NL Zuid
07A SMC
07B hr Radio
07D SMC
08B MDR TH
08C BR Franken
08D SWR BW S
09A DR Saarland (mittags platt durch Sachsen)
09D SWR BW N
10A BR Franken
10B BR Franken
10D Bayern
11A SWR RP
11B DRS BW
11C DAB+
11C Hessen
11D Radio fuer NRW
11D BR
12A VRT DAB
12B RTBF DAB
12C SRG
12C (kein gewohntes NPO - vermutlich SFN-Probleme)

Die elenden Doppelungen und Regionalversionen sind noch abzuziehen.
Cheoch_K_
Stammgast
#45 erstellt: 25. Nov 2016, 17:31
2016-11-25 09°° TROPO
Raum Aachen (10km südlich vom Sender Stolberg)
Empfang mit Magnetantenne auf Autodach

182 automatische Speicherungen
plus manuelle Suche:
900km _6/16 33* = 11B TAYSIDE (mit BBC RSMusExtra)
650km _8/16 12* = 10C NORTH YORKSHIRE

*Signalfehler minimal - also bestes Audio für 1 Stunde

-

05A MTVNL
05B MTVNL
05C BUNDESMUX Aachen
05D MTVNL
06A NDR Visselhövede
06B NL OOST
06C
06D
07A NL ZUID
07B HR Feldberg
07C MTVNL
07D
08A NL RANDSTAD
08B MDR THUERINGEN
08C ---kein--- MTVNL Maastricht
08D
09A
09B
09C MTVNL
09D NL NOORD-WEST (kein Goes)
10A NDR Osnabrück
10B
10C UK NORTH YORKSHIRE
10D
11A B NORKRING Genk oder 11A SWR RP Linz
11B UK TAYSIDE Schottland
11C NL DAB+ (kein HESSEN)
11D NRW
12A B VRT
12B B RTBF
12C NL NPO
12D


[Beitrag von Cheoch_K_ am 25. Nov 2016, 19:26 bearbeitet]
fotoralf
Stammgast
#46 erstellt: 26. Nov 2016, 00:51
Mist, in der Ecke war ich heute auch. Wenn ich das gewusst hätte...

Der neue Stadtsender in Aachen auf 05C, der seit ein paar Wochen in der Luft ist, ist einfach nur genial. Der geht weit nach Belgien hinein, häufig sogar dort, wo die RTBF per DAB in den Tälern noch schlecht oder garnicht geht. Die Strecke von Aachen über Vaals und Gemenich bis Aubel ist sogar unten im Loch vor Plombières lückenlos abgedeckt. Vorher war in Vaals 200 m hinter der Grenze Sense.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 26. Nov 2016, 00:59 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#47 erstellt: 30. Nov 2016, 21:41
2016-11-30 1530 TROPO
Raum Prüm (Sender Eifel in 13km mit 130W)

100 automatische Speicherungen

400km = 08C \ 10B \ 12A = nahe Genfer See

-

05A
05B
05C BUNDESMUX Eifel (kein Vollpegel)
05D
06A
06B
06C
06D ---kein Paris --- (trotz Tropovorhersagekarte)
07A
07B HR Feldberg
07C
07D
08A
08B
08C DIGRIS Lausanne (nur mit LogPer kurzzeitig)
08D SWR Hornisgrinde
09A SAAR Perl = gewohnt Vollpegel
09B
09C
09D SWR Heidelberg
10A BR Pfaffenberg
10B RMS Sorens
10C
10D
11A SWR Haardtkopf = gewohnt Vollpegel
11B BW Heidelberg
11C HESSEN Feldberg
11D NRW Bärbelkreuz
12A SRG Sorens
12B RTBF Vlessart = gewohnt Vollpegel
12C
12D

Dazu UKW mit RDS aus Dudelange und Luttange
Cheoch_K_
Stammgast
#48 erstellt: 04. Dez 2016, 01:51
2016-12-03 - von Mittag bis Sonnenuntergang
Raum Aachen (Hürtgenwald sowie Hohes Venn)

nur Bestpegel vom Tage - mit Magnetantenne auf Auto

05A
05B 10/ MTVNL Goes
05C 16/ BUNDESMUX
05D
06A
06B _8/ NL OOST
06C
06D --- wieder kein Paris --- (trotz Tropovorhersagekarte)
07A 16/ NL ZUID
07B 15/ HR Feldberg
07C
07D
08A _1/ NL RANDSTAD Rotterdam (nur 33W)
08B _2/ MDR Inselsberg
08C _1/ MTVNL Maastricht (sehr instabil)
08D
09A _3/ SAAR Tholey (sehr instabil)
09B
09C 16/ MTVNL Eindhoven
09D _6/ NL ZUIDWEST Goes
10A _6/ NDR Osnabrück (210km - aber nur extrem punktuell)
10B
10C
10D
11A 16/ B NORKRING Genk --- oder --- _8/ SWR RP Linz
11B
11C 16/ NL DAB+ (kein HESSEN möglich)
11D 16/ NRW
12A 16/ B VRT Genk
12B 16/ B RTBF (aber im Hohen Venn SFN-Probleme durch Vlessart)
12C 16/ NL NPO
12D
Cheoch_K_
Stammgast
#49 erstellt: 05. Dez 2016, 19:57
2016-12-05 - Nachmittagssonne mit typischem Tropohorizont
Raum Cassel (beim Sender Ahrweiler)
Empfang mit Sicht auf Bonn -bzw- auf Koblenz
mit passiver LogPer http://www.antennenland.net/3H-VHF-VF-12-LOG

05A
05B
05C 16/ _35km BUNDESMUX (_31km Bonn bzw _38km Koblenz)
05D
06A
06B _4/ 237km NL OOST Zwolle
06C
06D
07A 13/ _92km NL ZUID Eys
07B 16/ 100km HR Feldberg
07C
07D
08A
08B 16/ 244km MDR THUERINGEN Inselsberg (VOLLPEGEL)
08C 10/ 263km BR FRANKEN Büttelberg
08D _9/ 219km SWR BW S Hornisgrinde -horizontal-
09A _3/ 105km SAAR Tholey (abgeschattet und instabil)
09B
09C _1/ 360km Augsburg ??? (nicht eingelesen)
09D _7/ 308km NL NOORDWEST Jirnsum
09D _7/ 165km SWR BW N Heidelberg (SFN-Schwäche - vgl. 11B)
10A _6/ 207km NDR Osnabrück
10A 16/ 164km BR FRANKEN Pfaffenberg
10B 13/ 340km BR FRANKEN Ochsenkopf
10C _6/ 306km NUERNBERG Nürnberg (Signalfehler minimal)
10D _5/ 164km BAYERN Pfaffenberg (SFN-Schwäche)
11A 16/ _25km SWR RP Linz
11B 16/ 165km BW Heidelberg
11C 10/ _92km NL DAB+ Eys
11C 16/ 100km HESSEN Feldberg
11D 16/ _31km NRW Bonn (kein Signal bei Peilung 11D BR Alzenau)
12A __/ 124km B VRT Genk (kein Signal wegen Grosssignal 11D NRW)
12B _2/ 108km B RTBF Lüttich (aber Vlessart nur an der Nürburg)
12C _9/ _92km NL NPO Eys
12D

Die rockigen Programme aus Nürnberg haben mir sehr gut gefallen.


[Beitrag von Cheoch_K_ am 05. Dez 2016, 20:14 bearbeitet]
Cheoch_K_
Stammgast
#50 erstellt: 08. Dez 2016, 18:09
ENDLICH WIEDER TROPO MIT PARIS

2016-12-08 - vormittags
Raum Prüm (nach Norden abgeschattet)
mit passiver LogPer

05A
05B _3/ 232km MTVNL Goes
05C _8/ _18km BUNDESMUX Eifel - nur 130W (mit SFN-Schwächen )
05D
06A _5/ 330km F RNT Paris 2 (nur 1600W)
06B
06C
06D _8/ 342km F RNT Paris 3 (Spitzenwert nur kurzzeitig - sonst _5/)
07A _4/ _78km NL ZUID Eys
07B 16/ 139km HR Feldberg (nur 1300W)
07C
07D _1/ 382km (CH Rigi ??? - nicht eingelesen)
08A
08B _7/ 288km MDR THUERINGEN Inselsberg
08C _8/ 293km BR FRANKEN Büttelberg
08D 16/ 218km SWR BW S Hornisgrinde -horizontal- (VOLLPEGEL)
09A 16/ _86km SAAR Perl (nur 500W - auch bereits vor Tholey)
09B _8/ 330km F RNT Paris 5 (Spitzenwert nur kurzzeitig - sonst _3/)
09C
09D 12/ 185km SWR BW N Heidelberg (SFN-Schwäche - vgl. 11B)
10A 16/ 198km BR FRANKEN Pfaffenberg
10B 10/ 379km BR FRANKEN Ochsenkopf
10C _4/ 338km NUERNBERG Nürnberg
10D _8/ 249km BAYERN Würzburg
11A 16/ _59km SWR RP Haardtkopf (nur 500W)
11B 15/ 185km BW Heidelberg
11C 16/ 139km HESSEN Feldberg (nur 1800W)
11D _8/ _21km NRW Bärbelkreuz (teils kein Signal wegen 11D BR)
12A 10/ 106km B VRT Genk
12B 16/ _77km B RTBF Vlessart (wie gewohnt)
12C _2/ _78km NL NPO Eys (sehr instabil)
12D

Nach 13°° war der Spaß vorbei.
Recherche über FMSCAN
Cheoch_K_
Stammgast
#51 erstellt: 16. Dez 2016, 19:08
2016-12-16 - mittags (Tropoprognose !!! bis über ganz Polen)
Raum Hoher Westerwald (zwischen den UKW-Sendern Marienberg und Driedorf)
mit passiver LogPer

Maximalpegel der verschiedenen Empfangsorte (km-Angaben gerundet)

05A
05B
05C 16/ _25km BUNDESMUX Siegen-Süd
05D
06A
06B _4 220km MDR S-ANHALT Brocken (nur 760W)
06C
06D
07A _9/ 150km NL ZUID Eys
07B 16/ _50km HR Feldberg (3500W)
07C
07D _3/ 400km CH SMC Rigi (in Erwartung von 7D Alex in 420km)
08A
08B 15/ 170km MDR THUERINGEN Inselsberg (gewohnt auch mobil)
08C 10/ 210km BR FRANKEN Büttelberg (25000W)
08D _9/ 230km SWR BW S Hornisgrinde -horizontal-
09A _6/ 150km SAAR Tholey (5000W)
09A _7/ 300km MDR SACHSEN Schöneck
09B
09C
09D 12/ 140km SWR BW N Heidelberg
10A 16/ _90km BR FRANKEN Alzenau
10A _8/ 170km NDR NDS Osnabrück (nur bei Abschattung des BR möglich)
10B 10/ 270km BR FRANKEN Ochsenkopf
10C _7/ 250km NUERNBERG Nürnberg
10D _5/ 111km BAYERN Pfaffenberg (4000W)
11A 16/ _60km SWR RP Koblenz
11B 14/ 140km BW Heidelberg
11C 16/ _50km HESSEN Feldberg (3500W)
11D _9/ _40km NRW Ederkopf (nur 150W)
11D _6/ _90km BR Alzenau (nur bei Abschattung aus NRW möglich)
12A _7/ 190km B VRT Genk
12B _6/ 180km B RTBF Lüttich
12C _8/ 200km NL NPO Gemert
12D

Recherche über FMSCAN
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DAB+ Radio auf Fernseher empfangen
Enno2004 am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 16.01.2017  –  16 Beiträge
Doch noch DAB auf Sendung?
DOSORDIE am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  9 Beiträge
DAB über Radio Hausantenne?
pavel_1968 am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  2 Beiträge
DAB Antenne
Heiliger_Grossinquisitor am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  9 Beiträge
DAB+ Adapter oder DAB+ Radio
delisches am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  3 Beiträge
Grundig BT 2000 DAB+ # UKW/DAB an Kabelanschluss
cyberdok am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  4 Beiträge
DAB+?
Viper780 am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  17 Beiträge
DAB - Radioempfang via Satschüssel?
Chris_Twain am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.05.2011  –  7 Beiträge
Verteilung von DAB+ Signal
JensLi am 12.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  5 Beiträge
DAB+: passive Stabantenne
Artchi am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Technisat
  • SEG
  • Dual
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.802 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedAndré1965
  • Gesamtzahl an Themen1.365.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.998.547