Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Küchenradio mit exzellentem Radioempfang

+A -A
Autor
Beitrag
lophiomys
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mrz 2010, 00:06
Wir sind gerade auf den Berg gezogen, wo der Radioempfang schlecht ist.
Die FM-UKW-Empfänger unserer "normalen" Radios versagen hier.

Welcher Hersteller baut heute noch empfindliche und selektive Radioempfänger?

Oder kann jemand ein spezielles Radio empfehlen?

Danke.
lg
/L
Wolfgang_K.
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2010, 00:45
Ich wuerde Dir fast zu einem der kleineren Weltempfaenger raten. Ich hatte auch schon einige dieser Kuechenradios, der UKW-Empfang war nicht so toll. DIese Weltempfaenger haben in der Regel bessere und empfindlichere Empfangsteile.
Gruss Wolfgang
lophiomys
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mrz 2010, 01:17
lese gerade über den Boston Acoustics Horizon Solo
Sind die Empfänger in der BA Horizon Serie wirklich so gut wie beworben?
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 18. Mrz 2010, 18:28
Zu den Bostons kann ich nichts sagen, mit einem der üblichen Sangeans oder einem der Redsun-Modelle (Elta 3569 oder Roadstar TRA-2350P) macht man aber auch nicht viel falsch.

Bei Weltempfängern ist keineswegs garantiert, daß das UKW-Teil etwas taugt. DE1103/E5 sind top, keine Frage, und dann gibt es noch eine ganze Reihe anderer ordentlicher Geräte, aber von Sonys läßt man z.B. in der Hinsicht besser die Finger.
Cocktail1978
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Mrz 2010, 18:48
Hallo,

ich kann Dir ganz wärmstens das Tivoli Audio One empfehlen. Sieht ganz unscheinbar aus...aber ein super Spitzenempfang und noch richtige Qualität. Ich hatte zuvor auch das Problem mit dem schlechten Empfang. Mit dem Gerät war das dann kein Problem mehr. Kostet allerdings ca. 180€ aber die waren es wert.

Gruss
Jörg
DB
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2010, 21:08
Hallo,

wenn es keine billige Zweichiplösung im edelholzbedruckten gehäuse sein muß: Rema Mono 230. Gebraucht kaufen, überholen lassen.

MfG
DB
Wiley
Stammgast
#7 erstellt: 18. Mrz 2010, 21:46
Dessen Optik wäre meine Sache nicht... aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten!
lophiomys
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Mrz 2010, 13:06
Danke für die Anregungen soweit.
Also der Rema Mono 230 kommt leider alleine aus Platzgründen nicht in Frage. (Wir hätten sogar noch zwei so ähnliche Röhrenradios herumstehen.)
Der Tivoli One ist mir zu teuer, da tendiere ich eher zum Sangean WR-2 oder dem BA Horizon Solo.

Weiss jemand, wie gut die UKW/FM Empfänger dieser Geräte sind?
- Terratec Noxon iRadio Cube
- Yamaha TSX 130
*astranase*
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mrz 2010, 19:56
Meine positive Erfahrung die ich seid vorgestern machen kann, ist der Pure One Mini ... von Pure.
Der UKW Empfang ist sehr gut, die Trennung sehr hoch, das merke ich daran das ich den NDR und teilweise den BR hier einfange was nicht mit jedem Gerät möglich ist.
Wenn Du nen DAB/DAB+ Sender in der Nähe hast, auch dieser Empfang ist sehr gut und soll über dem Durchschnitt vergleichbarer Geräte liegen .. ich denke mal, mit zwischen 60 und 70 Euro kannste da nicht viel verkehrt machen.
Aber auch mal ne Frage ... es könnte in ungünstigen Lagen auch ein Rat sein sich eine Dachantenne zuzulegen, dies lassen viele in der heutigen Zeit außer acht, vor ein paar Jahren war das eigentlich eine Selbstverständlichkeit wie heute beim TV
PRW
Inventar
#10 erstellt: 29. Mrz 2010, 12:10

Cocktail1978 schrieb:
Hallo,

ich kann Dir ganz wärmstens das Tivoli Audio One empfehlen. Sieht ganz unscheinbar aus...aber ein super Spitzenempfang und noch richtige Qualität. Ich hatte zuvor auch das Problem mit dem schlechten Empfang. Mit dem Gerät war das dann kein Problem mehr. Kostet allerdings ca. 180€ aber die waren es wert.

Gruss
Jörg



Habe ich auch als Küchenradio,



und bin da mit sehr zu frieden, hört sich sehr gut an.

Gruß

Peter
lophiomys
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mrz 2010, 14:26
Na ja, Tivoli ist sicher gut, aber Tivoli müßte mMn zuerst den Preis halbieren um interessant zu werden.

Meine neueste Entdeckung:
Acoustic Research AV100B Röhrenradio

Dieses soll einen ganz guten FM Empfang haben, aber umständlich zu bedienen sein, wie man so im Internet zu lesen bekommt.
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 31. Mrz 2010, 23:56

lophiomys schrieb:
Na ja, Tivoli ist sicher gut, aber Tivoli müßte mMn zuerst den Preis halbieren um interessant zu werden.

Zumal der Radioempfang nicht sooo toll sein soll.

lophiomys schrieb:
Meine neueste Entdeckung:
Acoustic Research AV100B Röhrenradio

Dieses soll einen ganz guten FM Empfang haben, aber umständlich zu bedienen sein, wie man so im Internet zu lesen bekommt.

Wäre mir zu "gimmicky" mit den Röhren, zumal man mit Aussagen wie "Tube technology provides tried and true fidelity for phenomenally clean sound" wohl auch auf leichtgläubige audiophile Trottel abzielt (sorry, aber bei solchen Aussagen graust es mir).
lophiomys
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Apr 2010, 01:00
Ein paar neue Erkenntnisse in eigener Sache:

Ich hatte nun hohe Erwartungen in das
Clint Loki L1 Internetradio mit DAB+ und FM
gesetzt, in der naiven Hoffnung ein DAB Tuner würde auch ein gutes FM-Modul beinhalten. Dem ist nicht so.
Das Clint Loki ist ein gutes, minimalistisches Internetradio, aber der FM-Empfang ist total unter jeder Kritik. (DAB konnte ich nicht testen.)

Das analoge Panasonic RF-3500 aka GX 500 (ca. 35 EUR) und auch mein altes Diskontradio Best Point Model 9329 (anno 2004) sind um Klassen besser als der FM-Empfang des Clint Loki mit extra dafür erstandener Dipol-Wurfantenne.

Aber die beiden anderen Radios sind leider auch noch nicht gut genug für die Anforderungen hier.

Nebenbei: Mein altes JVC RC-QW55 (Made in Japan) reproduziert auch die schwachen Sender hier einwandfrei.

Da auch meine Internetverbindung nicht zuverlässig und genauso leistungsschwach wie das heimische UKW-Signal ist, suche ich weiterhin ein gutes FM-Radio, und bin für jede Anregung dankbar.


[Beitrag von lophiomys am 01. Apr 2010, 11:14 bearbeitet]
pelowski
Inventar
#14 erstellt: 01. Apr 2010, 11:01

lophiomys schrieb:
Wir sind gerade auf den Berg gezogen, wo der Radioempfang schlecht ist.
Die FM-UKW-Empfänger unserer "normalen" Radios versagen hier.

Welcher Hersteller baut heute noch empfindliche und selektive Radioempfänger?

Oder kann jemand ein spezielles Radio empfehlen?

Danke.
lg
/L

Normalerweise ist auf einem Berg der UKW-Empfang deutlich besser, als "unten".

Nun, wie auch immer, ich empfehle dir einen Kofferempfänger von Ende der 60er bis Anfang der 80er Jahre. Damals legte man - bei etwas teureren Geräten - noch Wert auf wirklich guten Empfang. In der "Bucht" gibt es immer Angebote. Das Problem ist natürlich, nicht in die S... zu greifen.
Trotzdem - wenn das Gerät äußerlich sehr gut erhalten ist, ist die Wahrscheinlichkeit, ein auch technisch gutes Gerät zu erhalten, ziemlich groß. Empfehlenswert sind Grundig, Telefunken, Schaub-Lorenz, Phillips, Graetz, Nordmende...

Grüße - Manfred
Wolfgang_K.
Inventar
#15 erstellt: 01. Apr 2010, 11:36
Aus diesem Grund habe ich jetzt meinen uralten Grundigweltempfänger zum Reparieren abgegeben, ich habe in meiner Küche ebenfalls einen schlechten UKW-Empfang, aber mit diesem Gerät habe ich keine Probleme. Da muß ich noch nicht einmal die Teleskop-Antenne ausfahren. Ich hatte mal so einen billigen Tivoli-Klon, ausgestattet mit einer Wurfantenne, aber das war nicht das wahre.

Früher waren diese Teile halt wirklich empfangsstärker, ich war bisher mit jedem Grundig-Gerät zufrieden. Der Music-Boy 210/400 waren auch gut im UKW-Empfang.
*astranase*
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Apr 2010, 21:27

Wolfgang_K. schrieb:
Aus diesem Grund habe ich jetzt meinen uralten Grundigweltempfänger zum Reparieren abgegeben, ich habe in meiner Küche ebenfalls einen schlechten UKW-Empfang, aber mit diesem Gerät habe ich keine Probleme. Da muß ich noch nicht einmal die Teleskop-Antenne ausfahren. Ich hatte mal so einen billigen Tivoli-Klon, ausgestattet mit einer Wurfantenne, aber das war nicht das wahre.

Früher waren diese Teile halt wirklich empfangsstärker, ich war bisher mit jedem Grundig-Gerät zufrieden. Der Music-Boy 210/400 waren auch gut im UKW-Empfang.



Welchen von Grundig hast Du?
Mittlerweile stellte ich fest das der Pure One Mini im UKW Empfang alles schlägt.
Aber wie Du schon schreibst ... alte Geräte geben da viel mehr her. ein Röhrenradio z.B. gleich ob UKW, MW,LW,KW einfach Traumhaft
Wolfgang_K.
Inventar
#17 erstellt: 01. Apr 2010, 22:41
Das ist ein Grundig Satellit 400 professionell, Baujahr 1985. Lief bis dato tausende von Stunden, auch der Klang ist in Ordnung. Schoenes Geraet, zum Ausmustern zu schade. Und der UKW-Empfang ist super.

Gruß Wolfgang
audiophilanthrop
Inventar
#18 erstellt: 03. Apr 2010, 03:10
Das UKW-Teil des Sat 400 entspricht grob dem, was Grundig seinerzeit auch in Autoradios verbaut hat, und die waren nicht schlecht. Es sind drei keramische ZF-Filter verbaut, für einen Henkelmann ziemlich respektabel.

Ich würde ihn übrigens, wo er schon mal in der Werkstatt ist, gleich auf "International" mit erweitertem Frequenzbereich trimmen lassen, dazu ist wohl D23 zu entfernen. Falls er noch das alte LW-Raster haben sollte, dito bei D19.

Aus der Zeit der diskret aufgebauten Geräte sind von Grundig praktisch alle (echten) 7/10-Kreiser sehr ordentlich - jedenfalls für den Normalgebrauch. Ein Concert-Boy 1100 mag Mitte der 70er Jahre mal DX-tauglich gewesen sein, heute steckt ihn mein (Redsun-)Roadstar locker in die Tasche. Er dürfte aber immer noch eine deutlich bessere Trennschärfe haben als z.B. der erwähnte RF-3500 (jedenfalls hatte ich mal dessen großen Bruder RF-3700, und der war auf UKW schon ziemlich scheunentorig von den Filtern her). Vom Klang her bleibt er sowieso ungeschlagen, was neben dem soliden Breitbandlautsprecher und der durchdachten Gehäusekonstruktion (eigentlich ist er ein ziemlich hohler Vogel, so'n alter Satellit sieht da ganz anders aus) einer kräftigen Loudness geschuldet ist.
Wolfgang_K.
Inventar
#19 erstellt: 03. Apr 2010, 12:26
Vielen Dank für die Infos. Wie gesagt das Ding ist für seine alten Tage noch wirklich gut. In Kreta habe ich immer auf Kurzwelle die deutsche Welle gehört. War damit zufrieden.

Wir hatten auch einmal einen Concert-Boy 1100 - aber da war im Laufe der Zeit das Drucktastenaggregat kaputt - das war eine der Schwachstellen bei den ansonsten guten Grundig-Kofferradios. Die Kontakte oxidierten einfach zu, bei diesem Weltempfänger gab es durch die elektronischen Tipp-Tasten nicht mehr.

Nur ob die heutigen Weltempfänger (ich denke so die 200 Euro Klasse) auch an diese Qualität ranreichen - ich kenne mich damit nicht so gut aus. Bei Amazon gabs da so ein Gerät, um die 180 Euro - das sah ganz viel versprechend aus.

Schöne Feiertage noch

Wolfgang


[Beitrag von Wolfgang_K. am 03. Apr 2010, 19:13 bearbeitet]
*astranase*
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Apr 2010, 18:28
Naja ich hatte mir ... sorry für Grundig, stimmte ja gar nicht den ich meinte meinen Telefunken MR 1500 PLL.
Der macht in der Kurzwelle schon einiges her, hat bei MW Empfang hier in der Stadt aber Probleme weil man selbst in Etage 6 noch im Bereich des Störpegels liegt, aber wenn ich im Vogtland oder in Hessen in Verhältnissmäßig E-Smogfreiengebieten bin macht das schon Spaß, aber beim UKW fehlt die Trennschärfe und Empfindlichkeit.
audiophilanthrop
Inventar
#21 erstellt: 04. Apr 2010, 00:39

Wolfgang_K. schrieb:
Wir hatten auch einmal einen Concert-Boy 1100 - aber da war im Laufe der Zeit das Drucktastenaggregat kaputt - das war eine der Schwachstellen bei den ansonsten guten Grundig-Kofferradios. Die Kontakte oxidierten einfach zu, bei diesem Weltempfänger gab es durch die elektronischen Tipp-Tasten nicht mehr.

Gut, bei meinem CB1100 waren die Schalter auch etwas kratzig, aber mit etwas mehr Oszillin habe ich das eigentlich zum größten Teil in den Griff bekommen. Dafür hat er noch ein paar andere, eher untypische Macken, hab da wohl ein etwas schlecht erhaltenes Exemplar erwischt. Aber er läuft und läuft und...

Wolfgang_K. schrieb:
Nur ob die heutigen Weltempfänger (ich denke so die 200 Euro Klasse) auch an diese Qualität ranreichen - ich kenne mich damit nicht so gut aus. Bei Amazon gabs da so ein Gerät, um die 180 Euro - das sah ganz viel versprechend aus.

Etwas, das es gleichzeitig in Qualität, UKW-Empfang und Lautsprecherklang mit dem Sat 400 aufnehmen könnte? Gibt's nicht, IMO, jedenfalls nicht auf dem ohnehin ziemlich toten Weltempfängermarkt.

Achja, der gute alte Telefunken MR-1500 PLL. War seinerzeit (ab 1996) mal ein 150-DM-Möchtegern-Weltempfänger für den Urlaub, wohl ganz brauchbar, aber bedingt durch die moderate Preislage auch nicht unbedingt aufregend (Einfachsuper mit 2 KW-Bereichen, laut RNW mittelmäßige Trennschärfe). Ähnliche Kistchen mit Betrieb durch 2 Babyzellen gab es seinerzeit auch als Grundig YB-305 oder Radio Shack DX-375.
In der Preislage geht heutzutage schon etwas mehr - dort tummelt sich eine ziemlich bunte Truppe (keine Übertreibung) von Geräten wie Lextronix E100, diversen Varianten des Redsun RP2100 (Roadstar TRA-2350P, Elta 3569 und mehr), Tecsun PL-310 und Sangean ATS-505. Dann gibt es noch ein "AKAI APW20" gelabeltes Anjan-Gerät (DTS-09), dessen Empfang aber wohl doch merklich hinter den durch die Ausstattung und Optik geweckten Erwartungen zurückbleibt.
Nick11
Inventar
#22 erstellt: 06. Apr 2010, 21:58
Warum nicht mal ein amtliches Autoradio probieren? Mein Tipp wäre hier eins der neueren Teile aus den besseren Serien von Blaupunkt, zB das "Bremen" 74 oder 76 (muss nicht die aktuelle Serie sein). Mit extrem ausgefuchsten, variablen digitalen Filtern. Dazu ein Doppeltuner mit Doppelantenne ("DDA"), die eine virtuelle Richtantenne in Richtung Sender bilden. Über viele Jahre hinweg hat Blaupunkt einen enormen Aufwand getrieben und den UKW-Empfang, würde ich mal so sagen, damit ziemlich ausgereizt. So weit ich weiß, hat hier auch der "Tuner-Papst" R. Wieschoff als Freelancer eine Menge seines Know-Hows einfließen und in Chips gießen lassen. Dagegen wirkt ein auf Design sowie Deckungsbeitrag für den verwöhnten Handel getrimmtes Küchenradios ala Tivoli (sorry) auf mich doch ein bisschen wie LowTech.

Was bisher auch nicht zur Sprache kam: geht bei der Antenne noch was? Kannst du z.B. ein Kabel zu einer vernünftigen Dachantenne legen? Das bringt u.U. viel mehr als der weltbeste Tuner!
lophiomys
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Apr 2010, 22:49
Danke für die Tipps, das mit dem Autoradio ist auch mein letzter Schluss. Ich hab noch ein altes Bremen und ein Bacelona RCM 104A mit ADA, welches auch im Youngtimer beste Dienste verrichtet. Ein moderneres mit DigiCeiver kann ich dann immer noch nachrüsten.

Aussen- oder Dachantenne ist leider nicht möglich.

Eine Hama Dipol-Wurfantenne liegt noch hier, beim CLint Loki hat sie nichts verbessert.

.
Nick11
Inventar
#24 erstellt: 07. Apr 2010, 11:57
Ah, dann bist du ja schon gut gerüstet. ADA war vermutlich so etwas wie ein Vorläufer von DDA auf analoger Basis. Nach meiner Erinnerung wurde der Effekt auf den Empfang damals (Mitte/Ende der 90'er Jahre?) in Tests sehr positiv bewertet. Und 4x15 Watt für externe Boxen bekommt man auch dazu....
lophiomys
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Aug 2010, 23:25
Probieren geht über Studieren:
Autoradios an einer Autoantenne sind mit Abstand die besten Emfpänger in unserer Empfangssituation.

- Blaupunkt Los Angeles CD72 (TwinCeiver mit DDA, absolut spitze!, sogar mit nur einer Antenne, erkennbar besser als die einfachen DigiCeiver)
- Blaupunkt Nevada DJ72 (recht guter Empfang)
- Blaupunkt Paris RCM 169 (leichte Schwächen bei schlechtem Signal)

Beim Paris bemerkt man bei wetterbedingt schwachem Signal, dass die Alternativfrequenzen zyklisch mit störenden Umschaltgeräuschen ausprobiert werden. Ich kann aber einen Teildefekt am GebrauchtRadio nicht ausschliessen.

Der Test mit einem Alpine 7619R Dynas ist noch ausständig.

Die Sangeans WR-2 und WR-3 habe ich mittlerweile auch ausprobiert und die haben mich besonders in Relation zum Neupreis nicht begeistert.

OT:
Im Wohnzimmer hat ein Onkyo T-4711 RDS das Rennen gemacht,
im Vergleich zu einem Onkyo T-4330L und einem analogen Pioneer TX-3000.
ThJoMel
Stammgast
#26 erstellt: 12. Aug 2010, 13:41
Oder wäre ein Internetradio (im Haus über WLAN oder Power-Lan "drahtlos" am Router) eine Option ?

Gruß

Thomas
lophiomys
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Aug 2010, 21:19
Ja ist auch schon da. Aber unsere Internetverbindung ist dünn und unzuverlässig, da wir hoch oben am Berg wohnen.

Das Clint Loki habe ich zurückgeschickt, wie schon in einem anderen Thread berichtet. Jetzt gibts ein Terratec Noxon Cube. Sound ist toll für das kleine Kasterl, die übertriebenen Bässe kann man auch wegschalten, aber die Firmware hat einige Macken und ist langsam.Es wird ziehlich warm, auch im Standby. Scheint nur die billigste Elektronik verbaut zu haben und viel Strom zu ziehen. Der Radioempfang ist durchschnittlich und die RDS Info des öfteren falsch angezeigt. Für den Preis von 160 EUR ist das grenzwertig.

HTH
lophiomys
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 14. Aug 2010, 10:43
Noch eins:
Über eBay habe ich ein günstiges
Panasonic GX300 / RF-888 aus den 70ern ergattern können.
Die Empfangsleistung ist für ein analoges Radio super,
nur die Soundqualität ist wahrscheinlich wegen des Alters
ein bisschen dumpf, zumindest bei meinem Gerät.
Mc_hörer
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Aug 2010, 11:16
Hallo,

wir haben in der Küche das Teac-R1. Klang und Empfang mindestens so gut wie das Tivoli aber zum halben Preis. Außerdem hat es noch getrennte Regler für Bass und Höhen. Und für Garteneinsätze hat es einen internen Akku. Für mich ist das Teac perfekt!

Carsten

http://digital-lifestyles.info/copy_images/teac-retro-r1-lg2.jpg
glidde
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 28. Aug 2010, 17:42
Hallo Leute,

bin auch auf der Suche nach einem guten Radio und schwanke zwischen den Eier-legenden-Woll-Milch-Säuen (FM, DAB, Internetradio incl. NAS-Streaming):
- Pure Evoke Flow (streamt aber wahrscheinlich kein flac, dann wäre es für mich ein no go / Optik: na ja / positiv: Akku-Betrieb möglich)
- Roberts Sound 83i (Optik: na ja)
- Revo Heritage (nicht billig, aber mein bisheriger Favorit)

Dann wären da noch:
- Boston Acoustic Solo XT (FM, DAB, kein Internet)
- Sangean WR 2 (FM, kein DAB, kein Internet)

Hat einer von Euch besonders mit den drei erstgenannten Radios gute/schlechte Erfahrungen gemacht ?


Beste Grüße
glidde
robin0310
Neuling
#31 erstellt: 06. Jan 2011, 01:04
Hallo,
die Frage bzgl. Revo Heritage (ca. 250 Euro) ist wahrscheinlich schon durch, aber dennoch mein Eindruck von diesem Gerät.

Ich hatte es eine Woche in unserer Küche und ich war bzgl.
Internetradio Funktion und Klang sehr zufrieden.
FM Empfang ist dagegen sehr dürftig. Wir wohnen in einer EG
Wohnung in Düsseldorf Stadt. Empfangen habe ich mit dem Revo gerade mal 1 Sender (Antenne Düsseldorf).

Dann.. bin ich zufällig über einen Restpostenverkauf von Tivoli Networks inkl. FM gestoplert (Stereo Set für 498 statt 799 Euro).

Ich habe die Beiden verglichen. Der Klang des Tivoli ist deutlich besser und es empfängt doch immerhin 5 Sender. Das ist auch nicht die Welt, aber immerhin. Da wir in der Stadt kein Problem mit Datenraten haben ist eh das Internetradio die Wahl. Wir hören fast nur noch Radio deshalb gebe ich höchstwahrscheinlich das Geld aus. Spätestens in einer Woche muss ich mich entschieden haben (Rückgaberecht).

Ich benutze für meine Recherchen zunächst www.idealo.de bin aber auch auf eine andere interessante Seite gestossen.
http://www.rein-hoeren.de

Zudem habe ich ein tolles FM Radio gefunden. Das ist mir für ein reines FM/MW Radio aber doch zu teuer.

SP105i von Cayin (ca. 900 Euro)


Robin
Gulasch666
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 21. Jan 2011, 00:56

lophiomys schrieb:


Welcher Hersteller baut heute noch empfindliche und selektive Radioempfänger?



SANGEAN

haben super Empfangsteile und Klang.

Guck mal zum Beispiel bei www.radiostore.de/shop und gib dort in der Suche mal WR 1 oder WR 11 oder WR 2 ein....
Diese Baureihe von Sangean ist echt zu empfehlen uns preislich ist Radiostore auch echt gut dabei (günstig).

grüße
lophiomys
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Jan 2011, 10:21
Gulasch666,
Danke. Die Radios von Sangean kenne ich, und ich habe das WR2 und das WR3 getestet, in Bereichen mit schwachem UKW Radiosignal. Das WR2 ist sehr gut aber für mich in Relation zum Preis nicht gut genug, z.B. nur Mono.

Ein altes Blaupunkt Autoradio mit ADA oder DDA (auch mit nur einer Antenne) hat bessere Empfangsleisung.

Zumal neuere Modelle nach Rücksprache mit Sangean nicht unbedingt die gleich gute Emphangsleistung wie das WR2 haben.

lg
Lo Phi
XXLMark
Neuling
#34 erstellt: 27. Jan 2011, 11:01
Hallo zusammen !

Mein "Küchenradio" ist ein Boston Solo 2. Das Gerät kan horizontal oder vertikal aufgestellt werden, wobei man das runde Display entsprechend drehen kann. Eigentlich wollte ich mir beim MediaMarkt andere Geräte bzw. Küchenradios ansehen. Als mir der Verkäufer aber dann den Boston Solo 2 vorgeführt hat, war ich von der Klangqualität nicht nur überrascht, sondern begeistert (sonst bin ich nicht leicht zu begeistern).

Aus dem relativ kleinen Ding kommen derart satte Bässe, das man diese in der gesamten Wohnküche (ca. 30 m² nicht nur hören, sondern auch spüren kann). Auch die mittleren und hohen Töne gibt der Solo 2 auf´s Feinste wieder.

Der Radio-Empfang ist, wie auch vielfach beworben, überdurchschnittlich gut. Obwohl ich am Stadtrand von Wien wohne, wo erfahrungsgemäß der Empfang nicht sehr gut ist, bekomme ich alle regionalen Sender kristallklar rein. Zwar ist beim Gerät eine kleine Wurfantenne beigepackt, doch selbst wenn ich diese nicht anschließe, ist der Empfang immer noch besser, als bei allen anderen Radios in meinem Haus.

Der Solo 2 hat eine dunkelblaue LCD-Anzeige, welche entweder die Uhrzeit oder die Radiofrequenz anzeigt (kein RDS). Sendespeicher, Weckfunktion (2 Weckzeiten), Schlummerfunktion über Berühung des Außenrahmens des Radios sowie Höhen- und Bassregelung gehören ebenso zur Ausstattung. Lediglich der Standby-Stromverbrauch mit 7 Watt ist recht happig. Wenn man das Gerät vom Strom trennt, bleiben zwar die Sender gespeichert, die Uhrzeit verliert man allerdings nach ca. 4 Stunden.

Rückwärts verfügt das Gerät noch über eine 3,5mm Klinken-Buchse für externe Tonquellen. Habe probeweise mein iPhone4 und mein iPad angeschlossen. Die Tonqualität ist auch hier top, allerdings happerts mit der Lautstärke. Radio höre ich für gewöhnlich mit Lautstärkepegel 20, bei externen Tonquellen muss ich bis auf 40 raufdrehen und das ist immer noch nicht sehr laut. Vielleicht liegts aber auch an meinen iSachen. Lustig wird´s dann, wenn man zuvor auf Pegel 40 gestellt hat und dann zur Radiofunktion wechselt. Da bekommt meine Katze regelmäßig einen buschigen Schwanz ;-)

Alles in Allem eine absolute Kaufempfehlung. Hochwertige Verarbeitung, tolles Design, variable Aufstellmöglichkeit, erstklassiger Radioempfang und - für ein Küchenradio - herausragende Klangeigenschaften. Preis: Euro 149,--

Liebe Grüße !
Beatlesfan
Neuling
#35 erstellt: 03. Feb 2011, 03:43
Hi,
ich hab seit nem guten Jahr das SP105i von Cayin .....
es hat zwar nen Listenpreis von 860,-....man bekommt es allerdings von Hifi-Kellner so um die 550,-
der Empfang und Klang ist allerdings echt toll.....da Röhre...EL 84
bin immer noch begeistert...man kann diesem unaufgeregten Klang stundenlang zuhören....ist auch optisch ein Bringer
Gruß Claus
Wilke
Inventar
#36 erstellt: 13. Okt 2011, 14:43
hallo Claus,

kann man an das Cayin auf einen cd player andocken? gruß Wilke
N_i_T_R_O
Stammgast
#37 erstellt: 14. Okt 2011, 00:17
Das Küchenradio von Silvercrest ist echt empfehlenswert. Gibt es hin und wieder bei Lidl zu kaufen und kostet gerade mal 15 Euro! Zudem kann es sogar RDS.

Oder für 20 Euro bei eBay bestellen: http://www.ebay.de/i...&hash=item8264dd9611
manor
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 15. Okt 2011, 22:20
Habe meiner Mutter letzte Weihnachten ein Sangean WR 1 gekauft.
Ich muß sagen, ich war echt erstaunt, wie gut der Empfang bei diesem ist.
( altes Haus mit 100 cm Mauern)
Und der Klang ist ebenfalls richtig gut.
Und trotzdem viel billiger, als die Tivoli.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Radioempfang hundsmiserabel. Hilft eine Dipol-Wurfantenne?
Sender aus der Luft auch im Kabel empfangbar
Passive, Unauffällige DAB+ Zimmerantenne
Radioempfang verbessern
Tuner Problem brauche hilfe
UKW Signal sehr leise
Hörtipp: Samstag große Metal-Night auf FIP
Verschoben: Digitale LNBs: Unterschiede bzgl. Bildqualität?
Radio Empfang/Signal Verstärken
Verzerrter Empfang

News und Deals Widget schließen

Top Produkte Widget schließen

    Derzeit sind leider keine Daten verfügbar.

Top Hersteller Widget schließen

    Derzeit sind leider keine Daten verfügbar.

Neueste Beiträge Widget schließen

  • Derzeit sind leider keine Daten verfügbar.
Mehr...

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder700.000 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedWackenoldie
  • Gesamtzahl an Themen1.195.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.060.887