Alternative zu Bose Companion 50

+A -A
Autor
Beitrag
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2018, 11:57
Hallo zusammen

Erstmal vielen Dank an jeden der seine Erfahrung hier mit mir teilt!

Auf der Suche nach Desktoplautsprecher hatte ich die Bose Companion 50 schon im Warenkorb und war kurz davor auf den *Kaufen* Button zu klicken. Ich bin soweit zufrieden mit meinen anderen Bose Systemen (SoundTouch und Acoustimass)

Dann habe ich diesen Post gefunden:

C50 und Z906 sind aber beide maßlos überteuert.
Da schnapp ich mit Lieder die Edifier R1280 und dazu nen Mivoc Hype 10. Kostet weniger, klingt aber um Welten besser
Quelle: mydealz.de
und es mir nochmal überlegt.

Die Bewertungen auf Amazon sehen gut aus. Mir ist allerdings noch einiges unklar und an meinen Fragen werdet Ihr vermutlich erkennen das mir einige Grundkentnisse fehlen. (Nein ich möchte mir diese nicht erst aneignen. Man kann nicht alles wissen, dafür gibt es Profis in jedem Bereich)

Lohnt sich eine Anschaffung im 400Euro Bereich für PC-Lautsprecher welche an einer standard Mainboart-Soundkarte angeschlossen werden? (Das Format schwankt zwischen mp3 und flac)

Was würdet Ihr euch in meiner Situation kaufen?

Brauche ich noch einen Verstärker oder reicht der PC?

Der Fragebogen:
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
400Euro

-Wie groß ist der Raum?
Etwa 30m2 bzw. 60m3

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Links und rechts neben den drei PC Bildschirmen (3x 27") auf dem Schreibtisch

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
PC-Tischlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Etwa wie Desktoplautsprecher

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Mivoc Hype 10 ist im Gespräch. Vorhanden aber noch nichts.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
PC

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik (Pop,Rock,Elektro)

-Wie laut soll es werden?
Lauter als die derzeit verwendeten Bose Companion® 2 Series III

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Bin Laie und verstehe die Frage nicht. Muss ich euch Profis überlassen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Bin Laie und verstehe die Frage nicht. Muss ich euch Profis überlassen.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Bose Companion® 2 Series III
Gefallen: Klangqualität für mich völlig ausreichend.
Nicht gefallen: Zu leise, zu wenig Bass. (füllt den Raum irgendwie zu wenig aus)

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein

Vielen Dank für Eure Bemühungen und einen schönen Nachmittag
Brati
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2018, 14:27
Ob du einen Verstärker brauchst hängt davon ab, ob du Passive oder Aktive Lautsprecher hast. Aktive haben ihren Verstärker bereits einen eingebaut und können direkt an die Quelle (in deinem Fall der PC) angeschlossen werden. Passive benötigen einen Verstärker, das heißt PC wird an einen Verstärker angeschlossen und an diesen dann die Lautsprecher.
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Aug 2018, 13:15
Hallo Basstian85

Danke für die Info.
Also würde ein Edifier R1280 und Mivoc Hype 10 gehen und wären soweit auch zu empfehlen?
Angeschlossen an den grünen Soundanschluss am Mainboard.
Sind beides Aktiv Geräte.

MFG Brati
Basstian85
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2018, 13:27
Hmm... Der Hifi-Sub ist halt nicht so einfach einzubinden, da er nur High-Level Ein und Ausgänge hat. Da kannst du die Edifier und andere Aktivlautsprecher nicht anschliessen...

Edit: Vielleicht gibts einen Workaround, da muss dir Jemand anders was zu sagen, mir fällt nix ein.


[Beitrag von Basstian85 am 13. Aug 2018, 13:38 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2018, 13:40
Klassiker wäre ein Paar JBL LSR305. Sind etwas größer, ja, aber dafür auch mit ehrlichem Bass und für das Geld wirklich guter Klang. Meinetwegen dazu noch ein USB-Audiointerface.

Wenn du dich etwas einliest wirst du schnell erkennen was mit sehr wenig Budget möglich ist. Ganz fein ist EqAPO, ein Windowsweiter Equalizer, der über REW und einem einigermaßen brauchbaren Mikrofon eine nahezu kostenfreie Möglichkeit zur Verminderung von Raummoden (Dröhnen) darstellt sowie Spielraum zum Anpassen des Klangs bietet.

Aber eben zum Preis einiger Stunden Nachlese, Stoff gibt es genug.


[Beitrag von MarsianC# am 13. Aug 2018, 13:42 bearbeitet]
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Aug 2018, 14:08
Hallo MarsianC#

Danke für den Tipp.
Was brauche ich für Kabel? Reicht da ein normales 3.5mm 2 Cinch Y Kabel bei 2 Boxen?
Ein Sub kann ich später bei Bedarf noch nachrüsten? Brauch ich dann auch einen Aktiven?

Thx@Bassti
Basstian85
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2018, 14:20
Du brauchst ein klinke auf Cinch Rot Weiss sowas um die aktive Edifier an den PC anzuschliessen und ein Stück Lautsprecherkabel um die 2te Passivbox mit der Aktiven zu verbinden. Diese Kabel werden vermutlich schon beiliegen... Fragt sich nur in welcher Länge und Qualität...

Beim Sub wirds schwieriger, du benötigst ja noch einen 2ten Output, da die Edifier ja schon den Einen belegen. Keine Ahnung ob man den Line-out der Soundkarte vorher Splitten kann. Vielleicht gibts da ja auch Y-Kabel für oder so...

Edit: Achso, die Frage bezog sich auf die JBLs
Es gibt dann noch die Aktiven Subs aus dem Studiobereich, an die man Studiomonitore dann anschliesst zB JBL LSR310


[Beitrag von Basstian85 am 13. Aug 2018, 15:33 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2018, 14:27
Leider nein, da im "Profi" Bereich mit XLR oder 6,3 mm Klinke gearbeitet wird. Lies dich ein, überleg dir ob das der richtige Weg für dich ist und ob dir noch ein wenig mehr Rechere antun willst. Belohnt wirst du garantiert.

Empfehlung wäre wohl ein USB Interface mit Lautstärkeregler, von dem aus mit XLR oder großer Klinke zu den LS.
Sub sollte immer aktiv sein, nach Möglichkeit mit Hochpassfilter (Entlastung) für die LS. Gibts leider nicht wirklich günstig, außer über ein z.B. miniDsp, das dann die Verteilung übernimmt. Alternativ ein AVR mit Bassmanagment, passt aber auch nicht wirklich, da nur normale Cinchanschlüsse.

PS: Line-Out splitten geht natürlich, einfach ein Y-Kabel nehmen. Lautstärkeregelung geht aber dann nur über den PC, da sonst LS und Sub unabhängig einstellbar sind. Man verliert durch den Teiler Pegel, macht aber nicht, einfach lauter drehen ;).


[Beitrag von MarsianC# am 13. Aug 2018, 14:31 bearbeitet]
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Aug 2018, 17:43
Moin zusammen

Ich habe mich ein wenig eingelesen.

- Dient das USB-Audiointerface in meinem Fall hauptsächlich zur Rauschunterdrückung?
- Könnt Ihr mir einen empfehlen?
- Dieses Kabel wäre für direkt an die Soundkarte ohne Audiointerface? Kabel
- Ein Sub könnte mit einem Y Kabel an die interne Soundkarte sowie das USB-Audiointerface angeschlossen werden?

Besten Dank und einen schönen Abend.
Mfg Brati
Basstian85
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2018, 18:10
Das Audio-interface ist im Prinzip eine externe USB-Soundkarte, sprich deine interne Soundkarte wird dann komplett umgangen. Audio-Interfaces haben oft noch Anschlüsse für Professionelle Mikrofone, Phantomspeisung und mehrere Regler um diese komfortabel einzupegeln und zu mischen. Natürlich auch einen Lautstärkeregler. Symmetrische Anschlüsse für die Monitore sind idR auch vorhanden. So eine Verbindung beseitigt zusätzlich Störungen insbes. die, die bei längeren Kabelwegen auftreten können.

Ich selbst habe ein Tascam US 2x2 und kann das durchaus empfehlen. Kannst aber ruhig ein etwas günstigeres nehmen, je nach Ausstattungswünschen. Ich hatte aber mal ein ganz billiges für 40€, das hatte leider Störgeräusche ausgegeben und hatte kaum Power am Kopfhörerausgang, das habe ich dann nur zu Aufnahmezwecken benutzt.

Wenn du die ganzen Features eines Audiointerfaces nicht brauchst, würde ich natürlich vorher das Kabel probieren (das verlinkte is richtig, wenn die Monitore XLR haben) und direkt an der internen Soundkarte probieren. Wenn du keine Störgeräusche/Brummschleife hast ist alles OK. Man pegelt die beiden Monitore Lautstärkemäßig so laut wie man es max. haben möchte ein und regelt dann im Betriebssystem bzw. der Playersoftware. Alternativ zur Lautstärkeregelung einen Monitorcontroller... die sind aber schon recht teuer und man braucht noch 2 Kabel, da kann man IMO gleich zu einem günstigen Audiointerface greifen...


[Beitrag von Basstian85 am 14. Aug 2018, 18:18 bearbeitet]
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Aug 2018, 19:03
Hallo Bassti

Danke für Deine schnelle und ausführliche Antwort.

Ich brauche die ganzen Features eines Audiointerfaces nicht.
Vermutlich werde ich mir die von MarsianC# empfohlenen JBL LSR 305 zulegen und guter Hoffnung sein mit XLR auch über die interne Soundkarte wenig Störgeräusche/Brummen zu haben.
Ansonsten muss doch eins her, aber wie Du schreibst bringts ein 40Euro Teil vermutlich nicht :/

Um nochmal zum ggf. nachträglich benötigten Sub zu kommen.. Ich verstehs noch nicht ganz. Ist das mit den Aktivboxen möglich?

MFG Brati
MarsianC#
Inventar
#12 erstellt: 14. Aug 2018, 22:21
Einen Sub kannst du jederzeit hinzufügen. Dieser wird zwischen der Soundkarte und den LS eingeschleift, sprich 2 Kabel mehr.
Basstian85
Inventar
#13 erstellt: 15. Aug 2018, 06:15
Und wie macht man das dann mit dem Mivoc zB.?

Braucht man da nicht einen passenden Sub der Ausgänge für Aktivlautsprecher hat? zB JBL LSR310?
MarsianC#
Inventar
#14 erstellt: 15. Aug 2018, 08:30
Wenn man will funktioniert der Mivoc auch, aber er spielt dann parallel zu den LS. Zudem braucht man wieder Adapter auf Cinch, wieder eine Möglichkeit mehr sich eine Brummschleife einzufangen.

Der LSR310 ist der passende Sub zur Serie (Überraschung ;)) und bietet einen 80 Hz Hochpass an. D. h. die kleinen LS werden vom Bass entlastet und können befreit von der Schwerarbeit sauberer und auch lauter spielen. Der maximale Hub bei hohem Pegel ist bei Zweiwegmonitoren mit kleiner Bassmembran schnell erreicht.

Aber fang mal klein an, hör mal eine Woche (wird sehr ungewohnt klingen) und versuch etwas mit der Aufstellung zu spielen.
Eventuell noch einen Soundtouch Wireless Link Adapter dazu, dann hast wohl dass beste (P/L) von beiden Welten.
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Aug 2018, 08:46
Moin zusammen

Um die Lautsprecher variabler aufstellen zu können bin ich mir am überlegen erst ein kurzes 3,5 Klinke Y-Kabel dazwischen zu schalten und danach zwei normale XLR --> 3,5 Klinke Kabel zu verwenden. Ausser das ist anfälliger für Störungen.

Oder ich könnte die Ausgänge der Soundkarte entsprechend ändern. Aber das ist ja vermutlich technisch nicht machbar oder? Einen Digitalausgang hätte ich auch noch zur Verfügung.

Für welchen Zweck den Soundtouch Wireless Link Adapter? Wegen dem Kabel? Das Stromkabel muss ja auch noch hin.

MFG Brati
MarsianC#
Inventar
#16 erstellt: 15. Aug 2018, 09:15
Eine Verbindung müsste von Anfang bis Ende symmetrisch sein, was über die interne Soundkarte eh nicht möglich ist. Daher ganz egal wie du es machen möchtest.
Aufpassen beim Kabel! Du brauchst ein Kabel das L/R aufteilt, nicht zweimal Stereo!

Den ST WLA zur Anbindung an deine restlichen Mehrraumgeräte verwenden, war nur eine Idee.
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Aug 2018, 15:20
Hallo zusammen

Super MarsianC# Danke Dir.

Auf die Idee mit dem Anbinden wär ich garnicht gekommen.

Könntest Du die Einkaufsliste kurz durchgehen ob die Kabel richtig sind?

MIt dem Sub wärs dann doch ein klein wenig mehr als die Bose. Ich versuchs doch erstmal ohne.

MFG Brati

Edit: Es ist ja Klinke.. Aktuelle Einkaufsliste

Edit1: ^Der Sub hat ja keine XLR Anschlüsse oder sehe ich das falsch? Also brauche ich 2 x Klinke6,3 und 2 Mal Cinch?


[Beitrag von Bratmaxe1 am 16. Aug 2018, 16:18 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#18 erstellt: 16. Aug 2018, 18:38
Vergiss den Sub, wenn dann den "richtigen" LSR310S, der hat XLR.
Ansonsten passts, das Kabel XLR-Klinge 6,3 brauchst du nicht.
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Aug 2018, 18:48
Huch wie kam der den da rein? Jetzt sollte der richtige drin sein.
Also nur das eine Kabel wie jetzt in der Einkaufsliste?
MarsianC#
Inventar
#20 erstellt: 16. Aug 2018, 19:13
Jep, dazu noch 2x XLR in passender Länge vom Sub zu den LS.
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Aug 2018, 13:07
Guten Tag

Soeben sind meine 2 x JBL LSR 305 angekommen. Ausgepackt, angeschlossen und die ersten drei Lieder gehört. Danke nochmal für die Hilfe / Beratung.

Der erste Eindruck:

Der Klang ist wie erwartet gut. Bei der Lautstärke bin ich ein wenig entäuscht und habe mehr erwartet.(was sich komischerweise mit jedem gehörten Lied mehr richtig: es ist doch genug laut wendet) Ein sehr störendes unregelmässiges fiepen nur wenn an der internen Soundkarte angeschlossen ist leider Tatsache geworden.

Lautstärke PC: 75%
Player 100%
Boxen: 7/10 Input-10,Trim 0

Könnte hier auch nur ein Entstörer/Filter helfen? Evtl. Kabel schrott? Oder muss hier Kaffeesatz gelesen werden? (Ich könnts ja mal am Handy testen um das Kabel auszuschliessen )
Den Sub werd ich mir ziemlich sicher auch zulegen. Ist es möglich dass es dann besser ist?.

Edit:
Mit den JBL LSR 305 übers Telefon kaum Störgeräusche.
Mit der Bose Companion® 2 Series III an der internen Soundkarte keine Störgeräusche .

MFG Brati


[Beitrag von Bratmaxe1 am 21. Aug 2018, 14:59 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#22 erstellt: 21. Aug 2018, 23:14
Liegt an der gemeinsamen Erde. Die Companion sind natürlich nicht geerdet, Handy auch nicht.
Ich hatte beim Testen mit den KH310 an meinem Denon über Hdmi das selbe, deutlich hörbar bei GPU Last. Interne Soundkarten sind selten für irgendwas gut, Centartikel ohne brauchbare Spannungsversorgung.
Lösungen, zumindest was ich damals gefunden hatte/angeboten bekam:
Trennübertrager, leider sinnlos teuer
Oder ein Audiointerface, symmetrisch von Anfang bis Ende

Was heißt die Lautstärke reicht nicht? Das sind 5" Nahfeldmonitore, keine 15" PA Pappen. Dann die 308 nehmen....

Edith: Typo korrigiert


[Beitrag von MarsianC# am 22. Aug 2018, 13:12 bearbeitet]
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Aug 2018, 04:39
Guten Morgen MarsianC#

Danke für den Support.

Ich dachte auch an die Erdung. Jedoch wollte ich den PC bzw. die Soundkarte erden.
Was passiert denn wenn ich die Erdung am Stecker der JBL LSR 305 kappe? Dann sind die nicht mehr geerdet.
Da ich noch vorige Netzkabel seitens PC-Eigenbau habe werde ich den Versuch wohl wagen.
Wüsste nicht wo ich mir an dem Boxengehäuse einen Stromschlag holen könnte.. Hmm. doch ggf an der Rückwand, ist aber doch unwarscheinlich.

Falls ich mich nicht mehr melde wars ne blöde Idee ^^

Wünsche euch einen schönen Tag.

Gruss Brati

Edit:
Danke für den wieder mal völlig richtigen Hinweis der Erdung als Ursache an MarsianC#
Das fiepen ist nach der Demontage der Erdung am Netzzuleitungskabel nur noch sehr sehr leise wahrzunehmen. Ab 20cm nicht mehr hörbar, also quasi verschwunden.
Ob ich das Ganze jetzt so verwende lass ich mal offen. Ich werde mich beim Fachmann noch entsprechend informieren. Aus meiner Sicht besteht hier lediglich die Gefahr eines Stromschlags an leitenden Teilen am Gehäuse. Da wir jedoch gute Personenschutzschalter (FI) verbaut haben und die Warscheinlichkeit sehr klein ist sollte das gehen. Ich übernehme keine Verantwortung falls dass jemand nachmacht.


[Beitrag von Bratmaxe1 am 22. Aug 2018, 07:28 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#24 erstellt: 22. Aug 2018, 13:10
Ganz richtig, bitte nicht machen! Die Erdung ist nicht ohne Grund vorgesehen.
Wenn du ansonsten klanglich zufrieden bist dürfte eine Lösung für alle anderen Probleme auch gefunden werden.
Basstian85
Inventar
#25 erstellt: 22. Aug 2018, 13:29
Ich würde vielleicht noch in ein externes Audio-Interface investieren und symmetrisch verbinden. Das sollte die Störgeräusche ausmerzen und könnte dir unter Umständen sogar noch etwas mehr Pegel geben. Einen Lautstärkeregler hast du dann auch noch... Ich hatte meine Monitore Anfangs auch nur an der internen Soundkarte (Xonar D1) und hatte Störgeräusche. Mit dem Interface Totenstille.

Aber das musst letztendlich du wissen.


[Beitrag von Basstian85 am 22. Aug 2018, 13:32 bearbeitet]
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Aug 2018, 06:44
Moin Moin

Ach ja Ihr habt schon recht.. Ausserdem fehlt mir der mechanische Lautstärkeregler mehr als gedacht.
Doch der Klang gefällt mir gut muss ich sagen.

Ich habe mir das Tascam US 2x2 von Basstian85 einmal angesehen. Daran stört mich nur das die Kabel von vorne angeschlossen werden. Muss mal schauen ob ich eins finde welches vorne nur Regler hat und die Kabel von hinten angeschlossen werden.

Nochmal nachgefragt wegen dem Sub. Der hat beim Händler meines vertrauens 15 Tage Lieferfrist.
Könnte der betreffend fiepen/brummen etwas Verbesserung bringen? Dann würde ich es erstmal mit dem versuchen. Falls sicher nicht kann ich das Audio-Interface auch gleich bestellen.

MFG Brati

Edit:
Gerade gesehen am Tascam US 2x2 sind ja nur die Eingänge vorne welche vermutlich eh nicht benutzt werden. Kommt also doch in Frage.

Was haltet Ihr von M-Audio? Da ich quasi nur den Lautstärkeregler brauche würde der noch passen.
Ist die Verbindung symmetrisch mit den (glaub sind 6,3mm Klinke) Anschlüssen?


[Beitrag von Bratmaxe1 am 23. Aug 2018, 18:00 bearbeitet]
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Aug 2018, 13:32
Guten Tag

Der Sub ist heute schon angekommen Grösser als erwartet, ich hab nicht so genau auf die Masse geschaut. Passt aber trotzdem an seinen Platz.
Leider habe ich die Kabel noch nicht bestellt da ich mir mit dem Audio-Interface nicht sicher bin und je nachdem andere Kabel benötige. Hier wäre ich dankbar erneut eure Hilfe zu erhalten.

Zum Thema Erdung: Nochmal ich würde es niemandem (den ich nicht pers.kenne) empfehlen nachzumachen und übernehme keine Haftung.
Ich habe vom Elektriker die Auskunft erhalten dass ein Brand wegen der fehlenden Erdung auszuschliessen sei. Die Gefahr eines Stromschlags an leitenden Teilen vom Gerät ist vorhanden jedoch unwarscheinlich..MIt einem funktionstüchtigen FI Personenschutzschalter wüsste er nicht was dagegen spricht.

Was haltet Ihr von M-Audio? Da ich quasi nur den Lautstärkeregler brauche würde der noch passen.
Ist die Verbindung symmetrisch mit den (glaub sind 6,3mm Klinke) Anschlüssen?

Grüsse Brati
MarsianC#
Inventar
#28 erstellt: 28. Aug 2018, 15:30
Ob das M-Audio was taugt kann ich nicht sagen, nie gehabt. 6,3 mm Stereoklinke ist mit XLR gleichgestellt, also symmetrisch. Nicht verwirren lassen, ist trotzdem mono, aber man braucht ja drei Leiter.
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Aug 2018, 19:44
Hallo MarsianC#


Danke für Deine Antwort.
Also ich gehe vom PC auf das Audio-Interface, von da auf den Sub und von da auf die Lautsprecher?

Beim Test vom M-Audio steht: Die maximalen Ausgangspegel beider Geräte unterscheiden sich deutlich. Während das 2X2 lediglich +7dBu liefert, bringt das 2X2M immerhin +13dBu an die Ausgänge. Damit spielt es zwar nicht in der Profi-Liga, ist aber fürs Homerecording gut aufgestellt.


Was bedeutet das in der Praxis?
Die Boxen sind was die Lautstärke anbelangt schon mit der internen Soundkarte am Limit falls es in die Richtung geht.

MFG Brati


[Beitrag von Bratmaxe1 am 28. Aug 2018, 19:59 bearbeitet]
MarsianC#
Inventar
#30 erstellt: 28. Aug 2018, 20:22
Ja. Am Sub Hochpass auf 80 Hz, wenn du mehr Druck willst gibt es noch die zweite Variante mit "Club-Feeling", sprich stärkerem Oberbass.
In der Regel sollte genug Pegel möglich sein, aber nicht für Party/PA. Zwischen Hifi und Profi fehlen ab und an schon 10 dB, das sollte mit dem Interface aber kein Problem sein. 7 zu 13 ist schon ein Unterschied, dennoch sollten die 305 problemlos vollausgesteuert werden können. Limitieren wird mit dem Sub nur die Endstufenleistung der 305.
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Aug 2018, 14:14
Moin Moin zusammen

Sooooo die JBL LSR 305 sind an den JBL LSR310S angeschlossen, Musik läuft und der Pegel stimmt.
Seit da spielt mir die Schwerkraft einen streich und hat sich an meinen Mundwinkeln umgekehrt, steil nach oben.

Ich bin begeistert, genau das habe ich gesucht! Wurde zwar teurer als die Companion 50 aber ich vermute auch besser.

Das fiepen an den LSR 305 wurde mit dem Sub wieder schlimmer (mit Erdung), morgen wird jedoch das Audiointerface geliefert weshalb ich es jetzt mal vernachlässige.

Danke nochmal für die Hilfe! Ich melde mich nochmal wenn alles angeschlossen ist.

Grüsse Brati
Bratmaxe1
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Apr 2019, 06:16
Lieber spät als nie!
Es ist alles angeschlossen und rauschfrei. Vielen Dank nochmal für die Beratung, ich bin sehr zufrieden. Wünsche allen einen schönen Tag und bis zum nächsten mal.
Grüsse Brati
MarsianC#
Inventar
#33 erstellt: 30. Apr 2019, 07:19
Warst Kippen holen?
Schön dass alles zu deiner Zufriedenheit funktioniert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Companion 3 Alternative?
circuit am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  18 Beiträge
Alternative zu BOSE Companion 20 (bis 600?)
Kaempa am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  4 Beiträge
Frage zu Bose Companion 5
DVB_Zero am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  9 Beiträge
Bose Companion 2 II - Brummen?Bose Companion 2 II - Brummen?
msilver am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  3 Beiträge
Bose Companion 5 oder 20
Everglades am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  2 Beiträge
Was für welche PC Lautsprecher! Eventuel Bose Companion 50!
Malphi am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  5 Beiträge
Bose Companion als Ersatz für Logitech Z2300 (?)
lex_0815 am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  2 Beiträge
Bose Companion 5 oder doch was anderes?
Xardass am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  8 Beiträge
Edifier Luna E25 oder Bose Companion 20
markus8691 am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  3 Beiträge
PC-Lautsprecher: Teufel Motiv2, Teufel Motiv5, BOSE Companion 5.
Darkslider2k4 am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedewendai
  • Gesamtzahl an Themen1.486.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.269.006

Hersteller in diesem Thread Widget schließen