Cubietruck oder Raspberry Pi oder .

+A -A
Autor
Beitrag
Chris81T
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2013, 22:42
Hallo zusammen,

ich suche aktuell zu meiner verwendeten PS3 ( im Wohnzimmer als u.a. Medienserver - Daten kommen vom eigenen NAS aus dem Arbeitszimmer - verbunden alles via Kabel - Netzwerk ) eine Alternative (Sollte unter 100€ liegen). Die PS3 ist via HDMI für nur Bild mit meinem TV verbunden und via SPDIF für Ton / neben Analog mit meinem AV Receiver verbunden.

Ein R.Pi bietet ja nur einen HDMI Ausgang an. Ginge das überhaupt, einen SPDIF Ausgang damit zu realisieren? Falls ja, läuft das auch reibungslos oder gibt es hier und da Probleme?

Neben dem R.Pi ist mir der Cubietruck aufgefallen. Dieser bietet mehr HW Leistung und besitzt out-of-the-box einen SPDIF Ausgang. Scheint schon einmal eine gute Voraussetzung zu sein, um Bild / Ton getrennt an die Geräte zu schicken ( Falls jemand den Cubietruck besitzt, würde mich einmal interessieren, wie die Erfahrungen mit dem optischen Ausgang sind, ob man Bild und Ton per Config einfach trennen kann ).

Außerdem läuft es mit einem Android. Das find ich erst einmal gar nicht schlecht (wobei im Vordergrund steht, es soll einfach gut funktionieren). Man hätte einen Chrome zur Verfügung, um damit im Web zu browsen, die Youtube App etc. sollte wohl problemlos laufen. Ich frag mich nur, ob der "Truck" auch für das Abspielen von HD Material geeignet ist. Viele versuchen scheinbar die Cubieboards mit XMBC zu verwenden, was scheinbar teils problematisch sein könnte. Ich hätte wohl nun im Play Store nach passenden Apps geschaut, um damit dann vom NAS die Filme etc mit dem Gerät abspielen zu können. Oder hat XMBC einen recht großen Vorteil ( kenne es nun nicht )?

Cubietruck:
- Falls jemand einen Cubietruck besitzt, würde mich die Erfahrungen damit interessieren
- Kann damit der deutsche Play Store genutzt werden?
- In welcher Sprache wird das Android ausgeliefert (falls Englisch, gäbe es dann die Möglichkeit auf Deutsch umzustellen, per lang-pack oder so nachzuziehen)?
- Wie schnell ist der Truck nach dem Start einsatzbereit?
- Fühlt sich das Handling damit performant an, oder ist der an einigen Stellen träge?
- Bluetooth ist onboard

R.Pi:
Wer würde den R.Pi bevorzugen? Würde die Bild/Ton Trennung überhaupt funktionieren? Der R.Pi ist leistungstechnisch geringer bestückt. Wie sieht es da mit der generellen Performance aus ( Menü / Abspielen von HD Material: ruckelfrei, gibt es ggf. Probleme mit manchen Codecs? )?

Gäbe es zu den Beiden interessante Alternativen?

Ich freue mich über eure Antworten.

Besten Dank!
keibertz
Stammgast
#2 erstellt: 10. Dez 2013, 10:50

Ein R.Pi bietet ja nur einen HDMI Ausgang an. Ginge das überhaupt, einen SPDIF Ausgang damit zu realisieren? Falls ja, läuft das auch reibungslos oder gibt es hier und da Probleme?
Ist nur über zusätzliche Hardware möglich. Was das ganze wieder deutlich teurer macht und einen Nettop sinnvoller.


Viele versuchen scheinbar die Cubieboards mit XMBC zu verwenden, was scheinbar teils problematisch sein könnte. Ich hätte wohl nun im Play Store nach passenden Apps geschaut, um damit dann vom NAS die Filme etc mit dem Gerät abspielen zu können. Oder hat XMBC einen recht großen Vorteil ( kenne es nun nicht )?
XBMC hat einen riesen Vorteil. Aber weder der RPI noch das Cubiebord ist wirklich in der Lage dazu XBMC auszureizen. Bei beiden hast du sehr sehr viele Einschränkungen. Z.B. funktioniert beim Cubiebord unter Android 1080p Filme in XBMC nicht wirklich. Wie das unter Linux aussieht kein Plan.
Beim RPI hast du ganz enorme Geschwindigkeitsprobleme in der XBMC GUI. Das Laden der einzelnen Bereiche dauer bei größeren Datenbanken recht lange. Aufwändige Skins und Addons kann man direkt komplett vergessen.


R.Pi:
Wer würde den R.Pi bevorzugen? Würde die Bild/Ton Trennung überhaupt funktionieren? Der R.Pi ist leistungstechnisch geringer bestückt. Wie sieht es da mit der generellen Performance aus ( Menü / Abspielen von HD Material: ruckelfrei, gibt es ggf. Probleme mit manchen Codecs? )?
Am RPI brauchst du einen extra Zusatzcodec für VC-1 und MPEG2 Dateien. Der kostet aber nur 3 €, siehe dazu http://wiki.xbmc.org/?title=Raspberry_Pi/FAQ
Was mit dem RPI generell nicht geht sind alle 3D Formate und DTS-HD, True-HD Sound. Dieser wird, je nach Anlage und Verkabelung maximal als DTS ausgegeben.

Ich kann dir aber XBMC nur empfehlen ist für einen Multimedia HTPC meiner Meinung nach die beste Software auf dem Markt. Installier es dir einfach mal auf dem Laptop/PC und spiele damit ein wenig rum.
Als Anfänger sollte dir das hier weiter helfen http://www.xbmcnerds.com/index.php?page=Thread&threadID=21701
Es ist einfach was komplett anderes den HTPC mit einer dafür geschrieben MultimediaSoftware zu bedienen oder nur mit einzelnen Propgrammen/Apps.

Für 100 Euro wirst du kaum was besseres als die beiden Finden. Um wirklich happy zu werden muss man aber einfach mehr ausgeben. Für aktuelle Hardware schau mal hier HTPC Hardware September 2013 Dort werden auch die ganzen Einschränkungen des Pi genauer beschrieben.
Wenn du nicht selbst zusammenbauen willst schau mal hier XBMC taugliche Nettop / Barebone HTPC Hardware Dezember 2013


[Beitrag von keibertz am 10. Dez 2013, 13:42 bearbeitet]
ichbinderpicknicker
Stammgast
#3 erstellt: 10. Dez 2013, 18:34
Welcher kostengünstige Multimediacenter kann denn HD-Tonformate abspielen? WD Live?
Chris81T
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Dez 2013, 19:27
Hallo,

besten Dank schon einmal für die Antworten. Werde mich mal etwas auf myxmbc umschauen.

Trotzdem:
Gibt es denn hier auch jemanden, der den Cubietruck im Einsatz hat? Die Erfahrungen damit würden mich echt interessieren.

Grüße
jochenf
Stammgast
#5 erstellt: 12. Dez 2013, 18:38
Hi,

sind die 100 Euro Brutto oder Netto gemeint?

Bei den "Arm-Kisten" wäre Folgendes Hardware- und vor allem Treiberseitig (XBMC nativ, Android, Ubuntu) das Optimum. GigaBit Ethernet, HDMI 1.4a incl.

http://imx.solid-run.com/product/cubox-i4-pro/

Grüße

micha


[Beitrag von jochenf am 12. Dez 2013, 18:38 bearbeitet]
Chris81T
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Dez 2013, 23:26
Hi,

danke für die Info. Das hört sich auch sehr interessant an!

Was mich noch interessiert, vielleicht kann mir jemand helfen:

Aktuell bei meiner PS3 ist es so, dass per HDMI das Bild an den Fernseher übertragen wird, und durch Einstellung per SPDIF der Ton digital an meinen AV Receiver. Falls nun nicht-digitaler Ton abgespielt wird (zB.: mp3 - stereo, Filmaufnahme mit nur analoger Spur), wird dieser über analog ( cinch ) an den AV Receiver übertragen.

Jetzt hab ich bei der Cubox anhand von Screenshots gesehen ( steht auch nichts bei den tech Details dabei ), dass kein analoger Ausgang vorhanden ist. Wird das analoge Signal in ein digitales umgewandelt und dann über digitialen Wege übertragen? Das wäre ein show-stopper, wenn ich was anschauen möchte, was keine digitiale Tonspur beinhaltet, sondern nur eine analoge und dann kein Ton zu hören wäre.

Grüße
jochenf
Stammgast
#7 erstellt: 13. Dez 2013, 20:07
Hallo,

analogen Ton gibt es bei digitalen Medien (mp3, avi, mpg) und natürlich bei der PS3 eigentlich nicht. Solange es in der PS3 bleibt ist eh alles digital. Du meinst vermutlich pcm (also nicht ac3 oder dts). Dieser wird bei den richtigen Einstellungen an der PS3 sowohl optisch als auch über HDMI ausgegeben. Analoge Ausgänge hat die PS3 ohne spezielle Adapter nicht.

Da die Cubox auch beide Anschlussmöglichkeiten bietet, läuft es bei der genauso. Ob der RAW Stream (ac3, dts) oder pcm ausgegeben werden soll, lässt sich dann unter XBMC z.B. konfigurieren.

Da Du

analog ( cinch ) an den AV Receiver übertragen

schreibst, vermute ich, dass Du vom TV (Cinch Ausgang) an den AV-Reciver gehst. Bei dieser Konstellation kommt es eher auf die Fähigkeiten des Fernsehgerätes an, ob dieser Ankommendes (pcm, ac3, dts) wieder am analogen Audio Ausgang zur Verfügung stellt.

Mit der richtigen Audio-Einstellung an der PS3 ist die zusätzliche analoge Verbindung zum AV-Reciver nicht mehr notwendig. HDMI Eingänge hat Dein Reciver anscheinend nicht.

Grüße

micha


[Beitrag von jochenf am 13. Dez 2013, 20:12 bearbeitet]
Chris81T
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Dez 2013, 20:19
Hallo,

okay... klar das es kein analoges Signal ist ( verdammt blöde Wortwahl - sorry ) Kam beim Schreiben, man hat Dolby Digital im Kopf und dann war halt der Rest versehentlich "analog".

Die PS3 ist korrekt eingestellt und es kommt generell schon alles über toslink an meinen AV Receiver ( ja, der hat kein HDMI, da er immer noch mir gute Dienste leistet ). Mir war es nur nicht aufgefallen... sprich: mein angeschlossenes Cinch von PS3 an den AVR war/ist überflüssig. Gut ist das auch geklärt ;-)

Von daher ist nun alles prima ( was auch schon die ganze Zeit prima war ... :-) )

Zur Cubox i4 pro:

Hast du die selbst im Einsatz? Wenn ja, woher hast du die bestellt? Über Solid-run direkt - ging das reibungslos? Und bist du damit zufrieden (qualitativ etc.) ?

Leider finde ich in Deutschland keinen, der diese anbietet. Bei solid-run kann man selbst bestellen, aber das kann 5 - 10 Wochen dauern ( ich hatte per Mail nachgefragt ) Daher auch generell die Frage: Gibt es ggf. von anderen Herstellern ein vergleichbares Produkt, was in den kommenden Wochen rauskommt?

Viele Grüße
jochenf
Stammgast
#9 erstellt: 16. Dez 2013, 21:10
Hi,

einmal blöd ausgedrückt und dann völlig aneinander vorbeigeredet.

Wegen der Cubox-i bin ich auch nur am Warten, hatte aber "schon" Anfang Dezember bestellt. Ob die Box später auch in Deutschland zu beziehen ist, kann ich leider nicht sagen. In irgendeinem Forum hatte ich aber mal was über englischen Distributor aufgeschnappt. Laut meiner Bestellnummer #2878 rechne ich mit Anfang Februar. Meine Wahl auf die Cubox viel eigentlich wegen dem Gigabit Netzwerk und dem HDMI 1.4 Anschluss. In Zusammenhang mit den Fähigkeiten des integrierten Videodecoders und der Treiberunterstützung des Chipherstellers besteht eine minimale Chance, dass zukünftig auch 3d mvc Files über XBMC unterstützt werden. Andererseits besitze ich aber einen allesfressenden 3d Mediaplayer (Mede8er MED1000X3D), der bezüglich der Formatunterstützung auch keine Wünsche offenlässt.
Das mit der Cubox sehe ich eigentlich eher als Bastellösung für die kalten Wintertage, mit Plug&Play wird da sicherlich nichts. Sollte es Dir eher um die Funktionalität gehen, macht vielleicht ein Mediaplayer eher Sin. Bissel Browser und Youtube bekommen die neueren auch locker hin. Alternativen zum Cubietrack oder Cubox hängen ja dann, je nach Einsatzzweck, mehr oder weniger von der treiberseitigen XBMC Unterstützung ab.

http://wiki.xbmc.org/index.php?title=Hardware

Gut unterstützte Alternativen wären "Pivos XIOS" oder "OUYA".

Andere Möglichkeiten findest Du im XBMC Forum.

http://forum.xbmc.org/forumdisplay.php?fid=112

Grüße

micha


[Beitrag von jochenf am 16. Dez 2013, 21:11 bearbeitet]
Chris81T
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Dez 2013, 22:47
Hi,

Ouya bietet leider keinen optischen Ausgang. Vom Pivos XIOS liest man auch geteilte Meinungen.

Wenn ich nach dem Android HW Wiki Eintrag bei XBMC gehe, so ist der Allwinner A31, sowie der Snapdragon Chipsatz auch sehr interessant. Leider leider hat der Cubietruck nur den A20, welche laut dem wiki nicht supported werden, aber ein GBit Lan...

Die Box Mele A1000G besitzt den A31, womit XBMC eigentlich gut mit zurecht kommen müsste, bietet aber nur 100MBit als Lan an. Keine Ahnung, ob bei nur 100MBit der Datendurchsatz zu gering ist, wenn es sich um Blu-Ray Datendimensionen handelt (full hd, dts / dolby digital...)

Eine Box mit einem Snapdragon Chipsatz habe ich noch nicht gefunden. Falls die Gelder stimmen, könnte im kommenden Jahr eine in Entwicklung gehen qubi-is-a-snapdragon-600-powered-android-tv-box

Ich bin weiter auf der Suche...
jochenf
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2013, 21:58
...

meine Präferenzen waren GigaBit Lan und HDMI 1.4a. Für einem MVC Stream incl. HD Ton wird's mit 100MBit sehr sehr eng. Bei meinem Mede8er 1186er Player läuft das Ganze trotz 1Gbit Lan nur über NFS ruckelfrei.

Da blieb am Ende nur was mit dem Freescale i.mx6 übrig. Wenn man sich dann die Preise von Wandboard und co. so anschaut, ist man mit Gehäuse dann schnell bei weit über 100€. Treiberseitg sind alle Videocodecs des Freescale's frei zugänglich. Für die verschiedenen i.mx6 Boards existieren bereits angepasste XBMC Distros im Beta Status, von Solidrun selbst gibt's ne Alpha für die Cubox.

In den Tiefen des Webs hatte ich mal ne Seite mit den Codec-Fähigkeiten der verschiedensten Arm-Socs gefunden, ne 100%ige Kompatibilität gab es bei keinen der "Chipsätze". Der Link dazu ist natürlich weg. ;(

Grüße

micha
Chris81T
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Dez 2013, 22:25
Hmm,

das Wandboard Quad hört sich doch erst einmal richtig interessant an (neben dem Quad COre auch ein GBit Lan, opt. SPDIF ...). 129USD, dazu dann das passende kleine schwarze Gehäuse ( WBENCLOSURE 10USD ), okay Netzteil, SD Card, dann sollte man doch einen recht interessante Box haben. Klar ist nun über meinen 100€ Vorstellungen, aber okay. Viel günstiger ist man da mit der Cubox nicht (außer ich hab was übersehen).

Nun bieten die ja auf ihren Seiten zB. ein Android 4.2.2 Image an. Wenn man nun dort XMBC als apk installieren würde, würde dies sauber / ruckelfrei laufen? Oder muss man dann nach den customized XBMC Distros schauen?

Grüße!
Chris81T
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Dez 2013, 22:35
Nachtrag:

Ich habe gerade diesen Blog Eintrag gefunden. Das scheint das customized image zu sein.

Leider ist es nicht möglich, den optischen Ausgang zu nutzen:


Limitations

spdif and analog audio (sgtl5000) output are voluntary disabled for now (so that xbmc properly selects HDMI as output for sound)
wifi is untested (likely not working)


Für mich steht halt immer noch die Frage offen, ob XBMC auch über Android funktionieren würde ( mit der Hoffung, dass bei dem 'offiziellem' Image auch dann der optische Ausgang genutzt werden kann )
jochenf
Stammgast
#14 erstellt: 19. Dez 2013, 15:35

Chris81T (Beitrag #13) schrieb:
Nachtrag:

Ich habe gerade diesen Blog Eintrag gefunden. Das scheint das customized image zu sein.

Leider ist es nicht möglich, den optischen Ausgang zu nutzen:


Limitations

spdif and analog audio (sgtl5000) output are voluntary disabled for now (so that xbmc properly selects HDMI as output for sound)
wifi is untested (likely not working)


Für mich steht halt immer noch die Frage offen, ob XBMC auch über Android funktionieren würde ( mit der Hoffung, dass bei dem 'offiziellem' Image auch dann der optische Ausgang genutzt werden kann )


Preislich nimmt sich dann wirklich nicht viel. Da ich für die Cubox Quad aber "nur" 119$ gezahlt habe, spare ich noch nen paar Cent. Bezüglich der Lieferzeiten ärgere ich mich aber, dass ich so knausrig war. ;(

Wegen dem optischen Ausgang wäre es beim Cubox Image ja dann ok,


NOTICE - The default audio out of those images are the optical SPDIF.
To change that go to System -> Settings -> System -> Audio Output -> Audio output device -> and then choose 'imx-hdmi-soc, HDMI'

Wird beim Wandboard Image also nicht viel anzupassen sein.


Grüße

micha

Wegen
Chris81T
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Dez 2013, 19:34
Es scheint auch schon so mit dem Wandboard zu klappen. Bei den Kommentaren im Blog Eintrag wird darauf verwiesen, dass auch nun das mit dem SPDIF klappt. image part 2



Hw decoding is available for most codecs which are handled by the iMX6 VPU (noticeable exceptions are RV and AVS standard but they are not so common so it is not a major drawback).
codecs which are not directly handled by VPU are available through sw decoding
Network shares such as uPNP, SMB, NFS are available
RTMP protocol is available
Support for bluray has been built in (but tests are required)
All sound interfaces are available (HDMI, SPDIF and sgtl5000) and passthrough should work (not yet tested on my side)


Also das Board ist ganz klar mein Favorit!

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audioqualität Raspberry PI
janberlin am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2017  –  150 Beiträge
Raspberry Pi Fragen!
darkskillz am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  2 Beiträge
Fragen zum Raspberry Pi
fleX172 am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  6 Beiträge
Raspberry Pi = helle Streifen?
freakyboy am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  2 Beiträge
Mediacenter Raspberry PI Xbox oder PS3?
keamas am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  6 Beiträge
Raspberry PI als Jukebox verwenden
#Malte# am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  6 Beiträge
Raspberry Pi, XMBC und AirPlay
Bogge1991 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  5 Beiträge
Raspberry Pi 2 HDMI Strom
PiLauren am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  7 Beiträge
Raspberry Pi 2 an Netzteil
Laborix am 19.07.2015  –  Letzte Antwort am 19.07.2015  –  2 Beiträge
Raspberry Pi - Bitte um Beratung
***MCFly*** am 17.02.2017  –  Letzte Antwort am 10.03.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.661 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedme7a
  • Gesamtzahl an Themen1.426.400
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.148.670

Hersteller in diesem Thread Widget schließen