Hifiberry mit Direktwahltasten?

+A -A
Autor
Beitrag
nbymyname
Stammgast
#1 erstellt: 14. Nov 2020, 16:19
Hallo,

ich bin eigentlich auf Umwegen zu Raspberry pi und Hifiberry gekommen: Ich habe einen Streamer in Aktion gesehen und dachte, das wäre eigentlich ganz toll für daheim - dann wollte ich schauen, was es sonst noch so gibt...so viel zur kurzen Vorgeschichte, ich weiß noch sehr wenig was die "Raspis" betrifft.

Was ich von dem Streaminggerät erwarte:

1) Spotify Connect - Möglichkeit
2) Direktwahltasten für Internetradio (1 - 2 reichen)
3) Wenn möglich, 2 analoge Ausgänge, die gleichzeitig arbeiten
4) Ich habe noch null Ahnung von diesem System: Es muss trotzdem noch leicht zu installieren sein (Rasp pi 3 + Hifiberry DAC + Volumio ist sicher kein Problem, soweit ich gesehen habe!)


Mein Gedanke:

Raspberry 3
HiFiBerry DAC+ Pro
Volumio o.ä.
---
Display für Direktwahl? Kann das eine Freeware-Software überhaupt?
Alternative?

Freue mich über Tipps :-)

Danke!
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2020, 16:35
bei Volumio kannst du Radio Sender speichern und sind über das Menü aufrufbar.

zur steuerung nutzt du ein Handy oder jedes andere Gerät mit Browser. Ich würde statt Display ein Tablet nutzen, das ist flexibler.

WENN du eine Bildschirm-Steuerung brauchst, dann würde ICH eher als Betriebssystem picoreplayer mit Logitech Media Server (LMS) und Jivelite nutzen.

Da ist die Bedienung mE besser.

Die Einrichtung aber auch etwas komplizierter.

Rat und Tat: http://www.hifi-foru...888&back=&sort=&z=23
nbymyname
Stammgast
#3 erstellt: 14. Nov 2020, 16:52
Hi, danke für die flotte Antwort und die Tipps!

Ich hätte primär an Tasten am Gerät gedacht, wie das bei Streamingboxen div. Hersteller gelöst ist - finde ich sehr praktisch. Mein altes Handy ist schon so lahm beim Öffnen von Apps, dass ich zumindest bei "nur schnell Radio hören" am liebsten drauf verzichten würde ;-).


Nachdem es bei den Direktwahltasten aber nur darum geht, dass ich fürs stundenlange Radioberieseln nicht immer die große Anlage (Yamaha Rxv 2600 + extra Endstufe für Front) einschalten will (Stromverbrauch ca. 200 Watt ), sondern lieber kleine PC-Lautsprecher verwende (welche derzeit übers lahme Handy + Bluetooth gespeist werden), fänd ich es jetzt fast schon pervers, für >30€ nen Monitor zu kaufen, um Stromkosten zu sparen .Insofern war mein Gedanke mit dem Display eigentlich Mist.

Spotify Connect wäre mir wichtiger, durch die Anbindung mit der großen Anlage könnte ich auf den DAC sogar verzichten und per HDMI fahren (vom Raspi HDMI auf HDMI 1.2 des Yamaha sollte für Stereo hoffentlich kein Problem sein!?)


[Beitrag von nbymyname am 14. Nov 2020, 16:54 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2020, 17:22
Mein picoreplayer läuft auch per HDMI über den AVR für stereo.
Dann brauchst du natürlich keine hifiberry....
Wahlweise schalte ich den TV ein, ansonsten Steuerung per Handy etc.
Falls mit Display, schau Mal hier:
http://www.siski.de/~carsten/squeezebox.html
nbymyname
Stammgast
#5 erstellt: 14. Nov 2020, 18:46
Danke für den Link!

Das hat mich daran erinnert, dass ich noch ein altes Tablet rumliegen habe, das eigentlich fast nie verwendet wird - werde es genau dafür verwenden, da es recht flott funktioniert.

Mit nem Raspi 3B+ sicher ne tolle Sache
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2020, 19:14
Hat den Vorteil, das du den Raspberry hinter die Anlage "schmeißen" kannst und das Tablet flexibel aufstellen....

Bei mir ist die Technik im Schrank versteckt....Steuerung siehe oben.

IMG_20201114_191726674


[Beitrag von KarstenL am 14. Nov 2020, 19:29 bearbeitet]
nbymyname
Stammgast
#7 erstellt: 14. Nov 2020, 19:25

KarstenL (Beitrag #6) schrieb:
Hat den Vorteil, das du den Raspberry hinter die Anlage "schmeißen" kannst und das Tablet flexibel aufstellen....



Stimmt, das werde ich auch so machen, sobald alles läuft
nbymyname
Stammgast
#8 erstellt: 21. Nov 2020, 17:10
So, jetzt hab ich das Teil und es funktioniert an sich wirklich einfach mit Volumio, allerdings hab ich das Problem, dass ich ENTWEDER HDMI ODER Analoge Klinke verwenden kann. Und genau das wollte ich ja gemeinsam verwenden.

Suche gerade nach Alternativen, wo ich beides aktivieren kann ODER das Signal zusätzlich über Bluetooth senden kann.


Es müsste halt leicht zu installieren sein, denn leider verstehe ich die ganzen Codes nicht, geschweige denn wüsst ich nicht, wo (gibts wo ne Command shell?) ich die reintippen sollte
Habe für meinen Volumio weder Monitor noch Tastatur vorgesehen...
KarstenL
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2020, 18:20
Commandos kann man über ssh eingeben, dafür muß ssh aber freigegeben werden.
https://volumio.github.io/docs/User_Manual/SSH.html
Analog (BT) und digital gleichzeitig geht mE nicht.....
Wenn du einen USB DAC nutzt, dann könnte das sein....
Wozu brauchst du das?
nbymyname
Stammgast
#10 erstellt: 21. Nov 2020, 18:30
Danke, durch das Einloggen mit SSH habe ich jetzt die "shell" gefunden :-).

Gleichzeitig deshalb:

1) Für "richtiges" Musikhören will ich über die große Anlage mit guter Qualität hören (Gute Qualität geht beim Raspi nur über HDMI oder extra DAC, letzteren wollte ich mir sparen, da ja eh ein HDMI-Eingang vorhanden ist)
2) Für "Berieselung" über mehrere Stunden will ich die große Anlage nicht immer einschalten müssen (200 W Stromverbrauch gemessen + heizt den Raum ordentlich auf) - hier habe ich ein kleines PC-Lautsprechersystem, das nur ca. 5W verbraucht und für Berieselung ausreicht. Hier aber nur ein analoger Eingang (dafür wäre der Klinkenausgang gedacht) bzw. mit Bluetooth-Adapter auch digital möglich.


Musikoutput beim Raspi über HDMI + Analog gleichzeitig dürfte nicht funktionieren nach meinen Recherchen (oder nur über Programmieren, das kann ich nicht).

Daher der Versuch, über HDMI + BT.


Wenn das nicht funktioniert, würde ich mir einen DAC zulegen und Chinch einfach splitten ;-).
KarstenL
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2020, 19:00
ja, könnte man splitten......

meine Lösung wäre:

picoreplayer mit LMS installieren

einen Raspberry Zero W kaufen und den an die Lautsprecher anschließen.

auf dem Zero auch picoreplayer installieren
dafür eine SD Karte mit pCP in den anderen Raspberry schieben und WLAN aktivieren, geht schneller.
auf dem Zero ist nur die picoreplayer Version als Player nötig, also der LMS muss dort nicht installiert sein.

beide Raspberry müssen dafür aber laufen.

in den jeweiligen Oberflächen kannst du den jeweiligen Player auswählen.

Du kannst natürlich auch einen Raspberry 3 mit WLAN kaufen und an die PC LS anschließen und dort LMS oder Volumio installieren.....

mE ist der Zero für Volumio etwas schwach.....zur Not läuft aber der picoreplayer MIT LMS und du könntest den Zero separat nutzen....

ein HDMI Splitter geht aber auch.....dann musst du jedesmal umschalten (oder gibt es welche mit automatischer Umschaltung?)

hoffe nicht TMI?
nbymyname
Stammgast
#12 erstellt: 22. Nov 2020, 15:03
Hi, danke für die Mühe - nicht TMI ;-)

Aber auch wenn das ne gute Lösung wäre, mir etwas zu aufwendig und kostenintensiv (ich will ja (Strom-)kosten einsparen, für 20€ kann ich lange über die große Anlage Musik hören ;-)

Deshalb habe ich mich jetzt dazu entschlossen, den Raspi nur für die große Anlage zu verwenden und für Berieselung direkt vom Tablet aufs PC-System zu streamen. Ist zwar nicht ganz so bequem, geht aber auch super.

Danke für den Tipp mit dem Picoreplayer und LMS - könnte fürs geplante Haus eine Variante werden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Distribution für Raspberry Pi 2, HifiBerry DAC+ und Kodi?
Lotion am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  2 Beiträge
Raspberry 4 mit HifiBerry AMP 2 = welche Lautsprecher?
renewehle am 10.09.2020  –  Letzte Antwort am 16.09.2020  –  21 Beiträge
Raspberry 3, Hifiberry und Runeaudio Displayausgabe? (gelöst)
Jens1066 am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2016  –  2 Beiträge
HifiBerry DAC+ Pro: Verstaerker benoetigt?
renewehle am 19.09.2020  –  Letzte Antwort am 21.09.2020  –  5 Beiträge
RSP 3 mit Hifiberry DTS HD MA?
rastafari70 am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 22.12.2016  –  6 Beiträge
RPi3, Hifiberry, Moode -> kein Signal koaxial
mipietsch am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.09.2016  –  3 Beiträge
Musik stream im lokalen Netzwerk (evtl. RasPI + HiFiBerry)
Oh_man am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  15 Beiträge
Raspberry Pi = helle Streifen?
freakyboy am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  2 Beiträge
Raspberry Pi 2 HDMI Strom
PiLauren am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  7 Beiträge
Raspberry Pi 2 an Netzteil
Laborix am 19.07.2015  –  Letzte Antwort am 19.07.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedJonas6757
  • Gesamtzahl an Themen1.486.238
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.271.223

Hersteller in diesem Thread Widget schließen