Raspberry 4 mit HifiBerry AMP 2 = welche Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Sep 2020, 11:37
Hallo,

Ich moechte meine Bose Anlage ersetzen und mir etwas selbst zusammenstellen.
Fuer einen Raspberry Pi 4 mit HifiBerry AMP 2 habe ich mich entschieden. Zusaetzlich habe ich ein externen 9" Touch Monitor dazu verbunden.

Jetzt geht es um die Lautsprecher, das wichtigste an der Sache. Dabei muss ich mich wohl an die Vorgaben des AMP 2 halten.

Desweiteren suche ich nun passive Lautsprecher ohne zusaetzlichen Stromkabel und habe 2 Modelle ausgesucht:

- Dali Spektor 1
- Dali Oberon 1

Kann ich generell die Lautsprecher verwenden? Wenn ja, sind die ohne Stromkabel? Das steht nirgendwo.

Oder koennt Ihr mir andere Lautsprecher empfehlen?
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2020, 12:23
Nein, die ausgesuchten Lautsprecher haben keinen Stromanschluß.
Es handelt sich um sogenannte passive Lautsprecher.
Ob der amp für den Betrieb reicht müsstest du versuchen.
Für einen minimalistischen Betrieb des Raspberry würde ich ja eher einen DAC+ empfehlen und da aktive (mit eingebautem Verstärker) Lautsprecher anschließen.
zB aus dem Studio Bereich, aber das macht die Sache idR teurer.....
Hat aber den Vorteil, das der Verstärker auf den Betrieb der eingebauten Lautsprecher ausgelegt ist.
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Sep 2020, 13:52
Hallo Kasten,

danke fuer deine Antwort.

Der AMP 2 kann 60 Watt und die Lautspecher koennen mehr.

Spektor 1: 40-100 Watt
Oberon 1: 25-100 Watt

Das sollte ausreichend sein, dachte ich zumindest. Oder gibt es andere Werte auch zu beachten?

Aus welchem Grund empfiehlst du einen DAC+ anstatt AMP?
Haben aktive Lautsprecher einen Stromanschluss?
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 10. Sep 2020, 14:05
Ja, aktive Lautsprecher haben einen Stromanschluss, für den\die Verstärker.
Einen DAC+ kann man dann mit diesen eingebauten Verstärkern verbinden.
Für den Betrieb der passiven Lautsprecher ist eher der Wirkungsgrad entscheidend. Den geben die Hersteller zwar an, ich habe in der Praxis aber schon oft bemerkt daß dieser, sagen wir mal, seltsam angegeben wird.....
Daher führt mE kein Weg daran vorbei, auszuprobieren ob dir die erzielbare Lautstärke ausreicht.
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Sep 2020, 12:57
Danke nochmals fuer deine Antwort, war sehr lehrreich. Ich habe in der Zwischenzeit etwas ueber den Wirkungsgrad gelesen, werde aber nicht wirklich schlau daraus.

Da es scheinbar kompliziert wird, werde ich auf einen HiFiBerry DAC wechseln muessen.
Allerdings gibt es eine sehr grosse Auswahl und ich habe keine Ahnung erneut, was ich auswaehlen soll.

HiFiBerry DAC + Pro
HiFiBerry DAC2 HD
HiFiBerry DAC2 HD
usw.
Liste: https://www.hifiberry.com/shop/bundles/hifiberry-dac-bundle-4/

① Welche DAC sollte ich waehlen, wenn ich meine Bose ersetzen moechte? Es darf gern gute Musik rauskommen.
② Desweiteren die Frage nach dem Netzteil. Aber scheinbar ist das Netzteil bei einem DAC nicht so wichtig?
③ Empfohlene Lautsprecher

Es tut mir Leid wenn ich derart nerve, ich lerne nur daraus und sehe es als Chance an. Vielen Dank fuer die Hilfe.
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 14. Sep 2020, 13:06
Wie hoch ist denn dein Budget für das Projekt?
Stellst du die Lautsprecher in einem ca 3 Meter Stereodreieck auf oder als Nahfeldmonitore auf einem Schreibtisch?
Das mit den zusätzlichen Stromkabeln ist jetzt kein Problem mehr?


[Beitrag von KarstenL am 14. Sep 2020, 13:11 bearbeitet]
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Sep 2020, 13:11
Keine Ahnung was Lautsprecher und der Raspberry mit welchem DAC auch immer so leisten kann.
Wenn die Lautsprecher 500~1000 EUR kosten, ist es ok. Funktionieren muss es, das ist mir wichtig.
KarstenL
Inventar
#8 erstellt: 14. Sep 2020, 13:13
Habe oben nochmal was geschrieben....
Welches Betriebssystem soll auf den Raspberry?
Hier bestelle ich zB
https://www.berrybase.de/raspberry-pi-co/raspberry-pi/


[Beitrag von KarstenL am 14. Sep 2020, 13:14 bearbeitet]
rile
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Sep 2020, 13:29
@renewehle

hast du schon etwas gekauft?
Erstmal ist deine Idee schon sehr gut, ich habe mittlerweile 4 PI´s dafür im Einsatz.
Der Pi4 ist etwas Oversize dafür, leider ist aber ein Pi3 nicht mehr viel Billiger.
Der 3 reicht fürs Sowas locker, wird nicht so warm, verbraucht nicht so viel...

Bei Max2play findest du z.B. auch fertige Lösungen mit Gehäuse und Display, da noch einen D-Class Verstärker dazu und ein paar Boxen.

Der HifiBerry Amp reicht für kleine Boxen schon zu, aber mehr auch nicht, für die Küche okay.
Da ich Selbstbauer bin kann ich dir bei den Boxen nicht helfen.

Problematisch wird es das Ganze formschön zu verpacken, daher mein Tip mit der Max2play Lösung.

Ich bevorzuge z.B. Volumio, läuft aber nur auf der MicroSD, USB Boot wird nicht unterstützt.

Grüße
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Sep 2020, 13:36
Als OS finde ich das LibreElec sehr gelungen und ich kann es mit einer IR Fernsteuerung prima bedienen.

Das Stereodreieck habe ich recherchiert und folge dieser Skizze:
https://audiosaul.de...as-Stereodreieck.png

A= etwas weniger als 3 Meter
B= ca. 4 Meter

Stromkabel ist kein Problem mehr, das konnte ich loesen.
KarstenL
Inventar
#11 erstellt: 14. Sep 2020, 13:51
Mein Vorschlag:

https://www.nubert.de/nupro-x-3000/p4124/?category=254

https://www.berrybas...ter-modell-b-4gb-ram

https://www.berrybas...-pro-mit-rca-ausgang

https://www.berrybas...spberry-pi-4-schwarz

Das Gehäuse nur bei LAN, ansonsten für WLAN ein Kunststoff Gehäuse....
Falls es das Stahlgehäuse sein soll evtl bei Amazon etc suchen....

LE als BS ist nicht schlecht....Steuerung bei Android Handy am besten über yatse.

Wobei ich für Musik picoreplayer bevorzuge....

Wobei du die Nubert auch per USB mit dem Raspberry verbinden könntest...müsste man im ersten Step testen...dann sparst du dir den DAC...

Soll die Bildausgabe für LE über HDMI erfolgen ?
Dann wird der Raspberry an den TV angeschlossen?
Kann der Ton von dort aus nicht zur zB Nubert per optisch gehen?


[Beitrag von KarstenL am 14. Sep 2020, 14:00 bearbeitet]
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Sep 2020, 14:21
@rile

Danke, der Pi 4 ist schon dafuer verplant, den habe ich vorher wegen einem anderen Projekt verwendet. Soll jetzt aber fester Bestandteil fuer das Mediacenter werden.

Max2play habe ich ich mit dem Pi 4 nicht zum Laufen gebracht. Auch der externe Monitor wird wohl nicht unterstuetzt. Daher habe ich schnell dort aufgegeben.

Bei Volumio bin ich mir nicht so sicher an welcher Stelle Kosten entstehen, das war mir zu unuebersichtlich, daher finde ich als Gesamt-Paket LibreElec die interessanteste Loesung.
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Sep 2020, 14:26
Danke @Karsten fuer den Vorschlag, das werde ich mir morgen genauer ansehen, da es in meiner Zeitzone noch Nacht ist.

Der Tip mit dem Gehaeuse ist sehr interessant und einleuchtend, danke.

Bildausgabe erfolgt ueber einen externen 9 Zoll Bildschirm mit separatem Stromanschluss. Verbunden wird dieser mittels HDMI Kabel am PI 4.

"Nubert" und "optisch" sind zwei Fremdwoerter fuer mich im Bereich Musik. Was bedeutet das?
KarstenL
Inventar
#14 erstellt: 14. Sep 2020, 14:52
Nubert ist der Hersteller der Lautsprecher die ich dir vorgeschlagen habe.

Optisch ist ein Verfahren um digitale Signale zu übertragen.

Würde aber in deinem geschilderten Fall nicht zur Anwendung kommen.

Ob LE die Soundausgabe über USB unterstützt weiß ich leider nicht.....

Mit einer Hifiberry DAC+ Pro bist du auf der sicheren Seite und kannst viele verschiedene aktive Lautsprecher anschließen.

Zu beachten ist allerdings, das die Hifiberry (wie auch andere HATs) in die Config bei LE eingetragen werden muß, da diese sonst nicht in der Soundausgabe in LE ausgewählt werden kann.

https://www.hifiberr...n-and-configuration/
rile
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Sep 2020, 22:04
@renewehle

Bei Volumio entstehen keine Kosten.
Ist nach meiner Meinung mit am einfachsten zu konfigurieren.
Bei Max2play kostet einiges Geld, ist eigentlich ein PiCore Payer.

Weiss nicht ob du per LAN oder WLAN koppeln willst.
Falls WLAN solltest du dir lieber gleich einen WLAN Stick dazu holen.
Bei meinen PI4´s mit dem ALU Gehäuse https://www.berrybas...y-pi-4-schwarz?c=328 und HDMI ist das interne WLAN nicht zu gebrauchen.
Aber der PI4 braucht auf jedenfall Kühlung.
LibreElec wäre mir nur für Audi zu groß.

Bezüglich des Gehäuse ist es immer die Frage ob man es verstecken will oder als Hifikomponete zeigen.
Falls Letzteres geht es leider schnell ins Geld.
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Sep 2020, 14:48
Hallo @Karsten

Ich glaube jetzt habe ich es ganz gut verstanden. Vielen Dank fuer deine grossartige Hilfestellung.
Auch der Link fuer die LE Konfiguration zum DAC ist extrem hilfreich gewesen.

Ein letztes Problem stellen die Boxen dar. Dein Vorschlag fuer die Boxen ist perfekt, die Dinger sind der Hammer. (Der Preisunterschied zwischen der Farbe weiss und schwarz ist jedoch verwunderlich.)
ABER, ich kann die Boxen nicht in mein Wohnort liefern lassen. Selbst Amazon.de liefert nicht nach Japan :-(

Hast du eventuell noch Alternativen?
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Sep 2020, 14:51
Hi @rile

Da habe ich wohl bei Volumio etwas falsch verstanden. Werde es mir nochmals anschauen, habe ja noch Zeit dafuer und im Gesamtpaket wird sich auch bei der Software-Auswahl nicht mehr viel aendern.

WLAN soll genutzt werden und das Case Problem hat @Karsten schon angesprochen, vielen Dank.
KarstenL
Inventar
#18 erstellt: 15. Sep 2020, 15:20

renewehle (Beitrag #16) schrieb:
Hallo @Karsten

Ich glaube jetzt habe ich es ganz gut verstanden. Vielen Dank fuer deine grossartige Hilfestellung.
Auch der Link fuer die LE Konfiguration zum DAC ist extrem hilfreich gewesen.

Ein letztes Problem stellen die Boxen dar. Dein Vorschlag fuer die Boxen ist perfekt, die Dinger sind der Hammer. (Der Preisunterschied zwischen der Farbe weiss und schwarz ist jedoch verwunderlich.)
ABER, ich kann die Boxen nicht in mein Wohnort liefern lassen. Selbst Amazon.de liefert nicht nach Japan :-(

Hast du eventuell noch Alternativen?


Gibt es denn einen Händler in der Nähe der aktive Lautsprecher anbietet?
Entweder mit Cinch Eingang oder du kaufst dir hifiberry Karte mit XLR....ich glaube aber Cinch wäre universeller...
Oder einen Studio Ausstatter. Yamaha Studio Lautsprecher bekommt man mE weltweit zB.
Der Händler hätte den Vorteil, das du die vor dem Kauf hören kannst.
Volumio ist mE etwas zickig was die Ausgabe über Monitor und die Steuerung per FB anbelangt.
Da ist Kodi am einfachsten. Picoreplayer geht da auch ganz gut ist aber mehr Arbeit.
Wenn du ohnehin auf Kodi setzen willst, dann kannst du auch eine fertige Kodi Box kaufen...
zB
https://osmc.tv/vero/

Der Raspberry ist ja vorhanden.....sorry....


[Beitrag von KarstenL am 15. Sep 2020, 15:30 bearbeitet]
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 15. Sep 2020, 15:53
Hallo @Karsten

in Tokyo gibt es Multimedia Laeden, da staunt man nur.
Optisch gefallen mir auch DALI Lautsprecher, die Dinger gibt es hier zu kaufen. Jedoch verfuegen sie nicht ueber den Funktionsumfang wie die von Nubert.

Das Hauptproblem ist, ich weiss nicht welches Model zum Raspberry passt. Kann man jeden aktiven Lautsprecher verwenden? Ist das anders als bei passiven Lautsprecher?

Das ist eine kleine Ausgabe von Yamaha, Dali, Pioneer: https://www.yodobash...BC%E3%82%AB%E3%83%BC
KarstenL
Inventar
#20 erstellt: 15. Sep 2020, 16:02
Dali Lautsprecher gefallen mir auch ganz gut.

Grundsätzlich kannst du jeden aktiven Lautsprecher verwenden.
renewehle
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 16. Sep 2020, 05:07
Danke nochmals, Thema ist damit geschlossen. Jetzt muss ich nur noch Nubert aehnliche Lautsprecher finden :-) In den Tests sind sie ja stark, haben einen guten Funktionsumfang und sehen toll aus.

Eine Alternative wird schwer. Nubert selbst sendet auch nicht nach Japan, nur Europa. :-( Schade...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Distribution für Raspberry Pi 2, HifiBerry DAC+ und Kodi?
Lotion am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  2 Beiträge
Raspberry 3, Hifiberry und Runeaudio Displayausgabe? (gelöst)
Jens1066 am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2016  –  2 Beiträge
HifiBerry DAC+ Pro: Verstaerker benoetigt?
renewehle am 19.09.2020  –  Letzte Antwort am 21.09.2020  –  5 Beiträge
RPi3, Hifiberry, Moode -> kein Signal koaxial
mipietsch am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.09.2016  –  3 Beiträge
Raspberry PI mit Viech Lautsprecher Benutzen
Game-of-Life am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  31 Beiträge
Raspberry Pi 2 an Netzteil
Laborix am 19.07.2015  –  Letzte Antwort am 19.07.2015  –  2 Beiträge
Raspberry Pi 2 HDMI Strom
PiLauren am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  7 Beiträge
Musik stream im lokalen Netzwerk (evtl. RasPI + HiFiBerry)
Oh_man am 10.12.2015  –  Letzte Antwort am 21.12.2015  –  15 Beiträge
RSP 3 mit Hifiberry DTS HD MA?
rastafari70 am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 22.12.2016  –  6 Beiträge
Raspberry Pi = helle Streifen?
freakyboy am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.159 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedZintchen
  • Gesamtzahl an Themen1.480.547
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.155.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen