Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Klangqualität bei Musik-Streamingdiensten

+A -A
Autor
Beitrag
Spunky78
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2020, 16:03
Hallo,

ich bin schon lange ein stiller Leser dieses schönen Forums und schau mir gerne gute Tipps und Reviews an.
Wegen einer Sache habe ich mich angemeldet und zwar, dass ich des öfteren lese, dass Streamingsdienste angeblich
so "zu Tode komprimiert" wären. Ich selbst bin ein neutraler Musikliebhaber und will auch keine Werbung oder dergleichen
machen oder einen Streamingdienst verteidigen. Aber woher nehmen die jenigen konkret solch Aussagen, gestreamte Lieder, wie
beispielsweise von Spotify, wären zu Tode komprimiert? (Will niemanden beim Namen nennen)

Haben diejenigen unter euch, die diese Meinung vertreten irgend einen bestimmten Anhaltspunkt, worauf sie diese Aussage stützen könnten?

Wir sind doch schon lange aus dem MP3 Zeitalter raus
Gloryhammer
Stammgast
#2 erstellt: 24. Feb 2020, 18:57
Hallo!


Reden kann man viel - aber wenn man die meisten hier im Forum einen Blindtest machen lassen würde, dann wette ich das sie alle quer durch die Bank versagen würden und keinen Unterschied zwischen Spotify Premium, CD oder Tidal HiFI erkennen könnten.

Ich persönlich bin so wie viele andere auch mehr als zufrieden mit Spotify Premium und käme nicht mal ansatzweise auf die Idee veraltete Platten ,welche rauschen, knacken und kratzen, gegen Spotify zu tauschen. Auch CDs würde ich mir nicht mehr antun - alleine Platzverbrauch usw.. -

Wenn ein paar Hanseln meinen das ist alles bis zum Umfallen komprimiert und voller audiophoolen "Jitter" dann kann ich nur mehr schmunzeln.
Bongomann
Stammgast
#3 erstellt: 24. Feb 2020, 19:06
Moin!
Ich habe Amazon Music HD, würde aber trotzdem behaupten das Mp3s heutzutage eine wesentlich bessere Qualität besitzen als noch zu Zeiten als man bei Kaazaa irgendwelchen Müll gedownloaded hat.
Ich persönlich höre einen Unterschied zwischen nicht Flac und mp3. Ob das bei jedem Lied so ist mage ich aber selbst bezweifeln. Da kommt es auf das Master an.
Aber pauschal zu sagen dass die Lieder so stark komprimiert sind und man dadurch eine sooo schlechte Qualität hat, ist meiner Meinung nach völlig falsch.
Gloryhammer
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2020, 19:09
@Bongo

Kannst du mir ein Lied nennen wo du Unterschiede hören kannst? Vielleicht habe ich das bis jetzt ja nur mit den falschen Stücken versucht.

Aja in der Audiophoolen Szene wird Vinyl als Ultimative Quelle immer und immer wieder genannt- wie kann sowas besser klingen als das Pendant auf Spotify mit Premium Mitgliedschaft?

Persönlich bevorzuge ich immer gute Arbeit im Studio anstatt High Res und Format Schwurblerei.


[Beitrag von Gloryhammer am 24. Feb 2020, 19:12 bearbeitet]
Desperado737
Stammgast
#5 erstellt: 24. Feb 2020, 19:10
Ich nutze Tidal HIFI nachdem ich in der Probezeit einige CD.s mit Tidal verglichen habe. Habe kein Beispiel gefunden wo die Tidal Qualität schlechter gewesen waere, manche HighRes songs sind aber besser.

Von daher bin ich sehr zufrieden.
Bongomann
Stammgast
#6 erstellt: 24. Feb 2020, 19:13
[quote="Gloryhammer (Beitrag #4)"
Kannst du mir ein Lied nennen wo du Unterschiede hören kannst? Vielleicht habe ich das bis jetzt ja nur mit den falschen Stücken versucht.[/quote]
Natürlich nicht . Mir ist es unterwegs mit Kopfhörer nur mal aufgefallen, dass auf einmal der Klang nicht mehr so Detailreich war bzw. eher etwas verwaschener. Dann hab ich auf das Display geschaut und der Empfang war schlecht geworden und es wurde nur noch mit SD gestreamt.
Aber bei welchem Lied das war. Keine Ahnung! Und Zuhause würde ich allgemein das gleiche behaupten. Da habe ich allerdings selten ohne "HD" bzw. "UltraHD" gehört. Muss ich mal die nächsten Tage testen. Vllt klingt es da einfach fürs Herz besser. Wie bei den Kabeln auch
Desperado737
Stammgast
#7 erstellt: 24. Feb 2020, 20:47
Am Ende des Tages hängt es immer von der Qualität der Aufnahme und des Masterings ab. So lange mir ein Anbieter die beste verfügbare Qualität bietet bin ich zufrieden.

ist bei Filmen genauso, manche Uhd habe ein mieses Bild und hoch komprimierten Ton, andere sind eine Freude für jeden Heimkino Fan.
stefano31
Stammgast
#8 erstellt: 05. Apr 2020, 19:08

Gloryhammer (Beitrag #4) schrieb:
@Bongo

Kannst du mir ein Lied nennen wo du Unterschiede hören kannst? Vielleicht habe ich das bis jetzt ja nur mit den falschen Stücken versucht.
i.


Hallo Gloryhammee,
versuche mal Abbey Road von den Beatles bei Spotify vs Hi-Res bei Qobuz oder Amazon Unlimited.

Den Vergleich bitte mit einem Hi-Res fähigen top Player und top IEMs - logischerweise. Wenn Du dann keinen Unterschied hörst, würde ich die nächsten 100€ für den Ohrenarzt ausgeben 🤔👐🏻.
Gloryhammer
Stammgast
#9 erstellt: 06. Apr 2020, 08:05

stefano31 (Beitrag #8) schrieb:

Gloryhammer (Beitrag #4) schrieb:
@Bongo

Kannst du mir ein Lied nennen wo du Unterschiede hören kannst? Vielleicht habe ich das bis jetzt ja nur mit den falschen Stücken versucht.
i.


Hallo Gloryhammee,
versuche mal Abbey Road von den Beatles bei Spotify vs Hi-Res bei Qobuz oder Amazon Unlimited.

Den Vergleich bitte mit einem Hi-Res fähigen top Player und top IEMs - logischerweise. Wenn Du dann keinen Unterschied hörst, würde ich die nächsten 100€ für den Ohrenarzt ausgeben 🤔👐🏻.


Grüße!

Was ist denn ein Top Player bzw Top Hörer???

Grüße
Spunky78
Neuling
#10 erstellt: 16. Apr 2020, 23:15

stefano31 (Beitrag #2) schrieb:
Hallo!


Reden kann man viel - aber wenn man die meisten hier im Forum einen Blindtest machen lassen würde, dann wette ich das sie alle quer durch die Bank versagen würden und keinen Unterschied zwischen Spotify Premium, CD oder Tidal HiFI erkennen könnten.


Word mein Freund!
Genau deshalb hatte ich dieses Thema gestartet. Mir ist bewusst, dass wir hier über sehr hochwertigen Sound und hochwertige Hardware reden, meinetwegen High End Geräte für um die 10 000 Euro.

Selbst diese Leute, die auf ihren High End Anlagen einen Spotify Stream hören, würden keinen Unterschied zur CD heraushören (Schallplatten nehme ich mal nicht mit rein, analog ist eine ganz andere Kategorie)

Was mich stört ist eben, dass Leute, ohne es zu wissen, Dinge von sich geben, um sich als den "Pro" darzustellen, weil derjenige ja eine High End Anlage im Wert von einer drölfstelligen Zahl besitzt usw.. Und deshalb einen "klaren" Unterschied hört

Ich kann ziemlich genau nachweisen, dass Spotify, wenn man es so einstellt (höchste Qualität), verlustfreien Ton wiedergibt. Man kann den Ton zwar nicht entschlüsseln, aber das kann man auf anderen Wegen sehen. Wie gesagt, keine Werbung, Spotify ist eines der vielen Musikstreamingdienste und ich konnte nur das bisher testen




Gloryhammer (Beitrag #9) schrieb:

Hallo Gloryhammee,
versuche mal Abbey Road von den Beatles bei Spotify vs Hi-Res bei Qobuz oder Amazon Unlimited.

Den Vergleich bitte mit einem Hi-Res fähigen top Player und top IEMs - logischerweise. Wenn Du dann keinen Unterschied hörst, würde ich die nächsten 100€ für den Ohrenarzt ausgeben 🤔👐🏻.


Könntest du mir bitte dein Ergebnis nennen? Ich habe leider kein Amazon Prime oder Qobuz. Meinst du auch die Remastered Version?

Von welcher Quelle stammt denn das Lied bei Amazon und Qobuz, wenn nicht von CD ?


[Beitrag von Spunky78 am 16. Apr 2020, 23:24 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2020, 23:41
Spotify ist nicht lossless, Tidal ist es...und dies lässt sich auch hören. Aber wenn Du es nicht hörst, gut für Dich..ist billiger.


[Beitrag von TomGroove am 16. Apr 2020, 23:41 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#12 erstellt: 16. Apr 2020, 23:44

Spunky78 (Beitrag #10) schrieb:
Von welcher Quelle stammt denn das Lied bei Amazon und Qobuz, wenn nicht von CD ?


Das Amazon Music HD Angebot "Amazone HD" entspricht zum Beispiel der CD-Qualität 16 Bit und 44,1 kHz und kommt auch von CD.

"Amazone Ultra HD" geht von der Wortbreite und der Samplerate auch noch einiges höher, zum Beispiel 24 Bit und 96 kHz.

Solche Files kommen natürlich nicht von CD, sondern als Studio Master per Datei, mit bis zu 32 Bit und 384 kHz.
Solche Files auf entsprechend neuen Geräten wiedergegeben, bringt auch entsprechende Vorteile mit sich

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 16. Apr 2020, 23:46 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#13 erstellt: 16. Apr 2020, 23:48
Na ja, Amazon steht sich mit UHD schon etwas selber im Wege, da sie die HW sehr restriktiv behandeln, da sind andere offener.
versuchstier
Inventar
#14 erstellt: 17. Apr 2020, 00:49
Das stimmt, war aber nicht die Frage

Gruß versuchstier
Gloryhammer
Stammgast
#15 erstellt: 17. Apr 2020, 07:54
Was man meistens bei den High Endern hört sind Basslöcher und Hallsauce - da die meisten nur in Elektronik investieren! Aber dann kann man trotzdem solche Unterschiede hören??? Uff - PS Platte müsste dann ja noch krasser unterlegen sein und sollte nicht so gelobt werden von Klangjüngern... aber da sagt keiner was

Es ist wirklich jedes mal die Arbeit im Studio wichtiger als ob das Teil in Premium HiFi in Tidal oder Spotify Premium abgespielt wird... nahezu alle Versagen bei ausgepegelten Blindvergleiche - deswegen kann man diverse Höreinbildungen und Schwurbeleien eh nicht ernst nehmen!

Und Aussagen wie gönn dir nen Ohrenarzt oder ich bin soviel besser weil ich höre es ja finde ich dann auch immer Klasse =)
Schaut man sich mal um was auf Mesen und in die Läden um sind die Zielgruppe Männer im mittleren und gehobenen Alter mit ordentlich Schotter - wozu brauchen die noch HiRes? Da hat Gehör doch eh schon total oben abgenommen - noch weit mehr als bei mir mit knappen 30.. jajajaj ihr alles Hörer


[Beitrag von Gloryhammer am 17. Apr 2020, 07:55 bearbeitet]
Desperado737
Stammgast
#16 erstellt: 17. Apr 2020, 08:53
So früh am Morgen schon ein Troll unterwegs? Oder spricht da der Restalkohol?
TomGroove
Inventar
#17 erstellt: 17. Apr 2020, 09:40

versuchstier (Beitrag #14) schrieb:
Das stimmt, war aber nicht die Frage

Gruß versuchstier


Stimmt, aber musste kurz raus
Spunky78
Neuling
#18 erstellt: 19. Apr 2020, 21:37

TomGroove (Beitrag #11) schrieb:
Spotify ist nicht lossless, [...]


Bitte eine Quelle oder Beweis

(Tipp: Deine Ohren sind hier kein Beweis)



versuchstier (Beitrag #12) schrieb:

[...]
"Amazone Ultra HD" geht von der Wortbreite und der Samplerate auch noch einiges höher, zum Beispiel 24 Bit und 96 kHz.

Solche Files kommen natürlich nicht von CD, sondern als Studio Master per Datei, mit bis zu 32 Bit und 384 kHz.
Solche Files auf entsprechend neuen Geräten wiedergegeben, bringt auch entsprechende Vorteile mit sich

Gruß versuchstier


Wow, so etwas würde ich gerne mal hören. Aber wie werden diese Streams kodiert? Irgend eine Ahnung? Welches Format kommt wohl zum Einsatz


[Beitrag von Spunky78 am 19. Apr 2020, 21:43 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#19 erstellt: 19. Apr 2020, 21:49
Danke für den Tipp Die Streamformate von Tidal, Amazon und Spotify kannst Du sicherlich selber recherchieren. Tipp: Spotify lossless gibt es noch nicht.
Spunky78
Neuling
#20 erstellt: 19. Apr 2020, 21:55
Ja das sagst du.. Also wo steht das konkret
Ungustl
Inventar
#21 erstellt: 19. Apr 2020, 22:04
Popcorn & Bier.... schnell

https://support.spotify.com/us/article/high-quality-streaming/
AAC & MP3 sind lossy, das ist Fakt!

und übrigens, die Erde ist rund (annähernd kugelförmig), das ist auch Fakt!
keine Angst, man kann nicht runterfallen


[Beitrag von Ungustl am 19. Apr 2020, 22:14 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#22 erstellt: 19. Apr 2020, 22:59

Spunky78 (Beitrag #18) schrieb:
Welches Format kommt wohl zum Einsatz

FLAC
Und jetzt frag nicht wieder, wo das steht

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 19. Apr 2020, 22:59 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#23 erstellt: 19. Apr 2020, 23:56

Ungustl (Beitrag #21) schrieb:
Popcorn & Bier.... schnell :D


Schon am Tisch
Spunky78
Neuling
#24 erstellt: 20. Apr 2020, 00:12
Es ist völlig legitim, Quellen einzufordern. Das ist auch klug.
Weniger klug ist, nebenbei anzumerken, die Erde sei rund...

Meine Spektralfrequenzanalyse zeigt aber, dass der Spotify Stream (bei höchster Qualität) verlustfrei komprimiert wurde


[Beitrag von Spunky78 am 20. Apr 2020, 00:13 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#25 erstellt: 20. Apr 2020, 00:20
Noch weniger klug ist es, schon vorhandenes Wissen in Frage zu stellen. Vielleicht setzt Du Dich mal mit den Formaten mp3 und aac auseinander.
Eine andere Idee wäre es mal nach Spotify Lossless zu googlen. Und ja, wir waren auch auf dem Mond.
Spunky78
Neuling
#26 erstellt: 20. Apr 2020, 01:04
Hast du noch mehr dummer Ideen? Was nützt es mir jetzt, MP3 und AAC zu studieren? Ich kenne mich aus mit den Formaten. Jedoch zeigt die Analyse nun mal was anderes

Mit 7893 Beiträgen hast du also dieses arme Forum zugemüllt...


[Beitrag von Spunky78 am 20. Apr 2020, 01:05 bearbeitet]
Ungustl
Inventar
#27 erstellt: 20. Apr 2020, 07:15

Und ja, wir waren auch auf dem Mond

sagt wer?
Ungustl
Inventar
#28 erstellt: 20. Apr 2020, 07:36
DerHilt
Stammgast
#29 erstellt: 20. Apr 2020, 07:55
Als Beobachter gefällt mir so was ja: selbstbewusstes Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit. Gilt heutzutage ja schon als Kernkompetenz.
Aber wer weiß, vielleicht meint er ja was anderes, als er schreibt...? Manche scheitern ja an ihrer Ausdrucksfähigkeit. Besonders häufig im Internetz.
Immerhin gilt ja auch noch nach wie vor: wer Mist misst, misst Mist.

Ungustl (Beitrag #28) schrieb:
außer Wikipedia = Fake News :D

Bitte, keine unnötige Ironie hier!
Ungustl
Inventar
#30 erstellt: 20. Apr 2020, 08:05
tschuldigung... "Fake News" scheint geschützt zu sein


selbstbewusstes Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit. Gilt heutzutage ja schon als Kernkompetenz.

Sch... hätt ich das vor 25 Jahren gewußt...
TomGroove
Inventar
#31 erstellt: 20. Apr 2020, 09:07
Ich glaube das Thema ist durch hier

Vielleicht wollte er ja einfach nur sagen, dass Spotify Premium gut klingt. Da kann ich mich durchaus anschliessen
Ungustl
Inventar
#32 erstellt: 20. Apr 2020, 09:29

Vielleicht wollte er ja einfach nur sagen, dass Spotify Premium gut klingt


ja, die Hoffnung habe ich auch...
aber verlustfrei komprimiert lässt was anderes erahnen...
TomGroove
Inventar
#33 erstellt: 20. Apr 2020, 09:40
Lassen wir uns überraschen
Ungustl
Inventar
#34 erstellt: 20. Apr 2020, 09:53
ja, Popcorn, Bier & Valium stehen schon bereit
Gloryhammer
Stammgast
#35 erstellt: 20. Apr 2020, 10:05
Bitte Spotify Premium klingt genau gleich gut wie die anderen Tidal HiFI usw.. gerade an Stereo Anlagen in dem typischen Wohnzimmer im Jahre 2020 wo Basslöcher und Hallsauce das Geschehen dominieren könnt ihr euch doch selbst nicht einreden Unterschiede hören zu können?

Ja ich wette sogar mit Kopfhörer schafft ihr es nicht bei identischer Lautstärke.


[Beitrag von Gloryhammer am 20. Apr 2020, 10:06 bearbeitet]
Ungustl
Inventar
#36 erstellt: 20. Apr 2020, 10:19

Bitte Spotify Premium klingt genau gleich gut wie die anderen Tidal HiFI usw..

Bitte... das ist nicht das Thema...
Gloryhammer
Stammgast
#37 erstellt: 20. Apr 2020, 10:21
Bei der Überschrift steht "Klangqualität der Streaming..."
TomGroove
Inventar
#38 erstellt: 20. Apr 2020, 10:35
Ich brauche mehr Popcorn, oder wirklich gleich Valium ?


[Beitrag von TomGroove am 20. Apr 2020, 10:35 bearbeitet]
TomGroove
Inventar
#39 erstellt: 20. Apr 2020, 10:38
Bei den typischen Anlagen zur Zeit würde ich sogar konform gehen....
Ungustl
Inventar
#40 erstellt: 20. Apr 2020, 10:40
Valium wird überbewertet, ein gutes Pivo tuts auch... alleine die Tageszeit ist bissl ungünstig... aber nur für Zartbesaitete

schon im ersten Post behauptet der TE indirekt, nachher gleich direkt, dass Spotify lossless ist, und das ist schlicht falsch.
Ob man Unterschiede lossless vs. lossy hört, ist jetzt völlig egal... dazu gibts unzählige Freds, wo man sich nach Herzenslust austoben kann

ABER Spotify ist in der maximal verfügbaren Qualität NICHT lossless, das ist Fakt und das weiß (fast) jeder... auch solche, die lossless (meistens CD/Flac) für Teufelszeug halten

damit stimme ich Tom zu... ich glaube das Thema ist durch hier
TomGroove
Inventar
#41 erstellt: 20. Apr 2020, 10:44
und hier gibt es noch eine schöne Übersicht...

https://hifi.de/ratg...eaming-service-10210
TomGroove
Inventar
#42 erstellt: 20. Apr 2020, 10:50
Und noch eine Anmerkung: der Ausdruck zu Tode komprimiert bezieht sich nicht auf die Streaming Qualität, sondern auf die Produktionstechnik.
versuchstier
Inventar
#43 erstellt: 20. Apr 2020, 12:54

Spunky78 (Beitrag #24) schrieb:
Meine Spektralfrequenzanalyse zeigt aber, dass der Spotify Stream (bei höchster Qualität) verlustfrei komprimiert wurde

Das kann ja jeder behaupten
Dann zeige uns bitte mal Deine Spektralfrequenzanalyse

Gruß versuchstier
nadeto
Stammgast
#44 erstellt: 20. Apr 2020, 19:29
Ich habe alle Streaming Dienste probiert und Deezer mit grossen Abstand die bestens. Klang ist sehr klar und dynamisch.
Ungustl
Inventar
#45 erstellt: 20. Apr 2020, 19:35
herzlichen Glückwunsch
Gloryhammer
Stammgast
#46 erstellt: 20. Apr 2020, 20:43

nadeto (Beitrag #44) schrieb:
Ich habe alle Streaming Dienste probiert und Deezer mit grossen Abstand die bestens. Klang ist sehr klar und dynamisch.



Ganz bestimmt Glückwünsche auch von mir an dich
KarstenL
Inventar
#47 erstellt: 20. Apr 2020, 20:45
ob deezer der beste ist? ich fand jenen auch nicht schlecht....
Gloryhammer
Stammgast
#48 erstellt: 21. Apr 2020, 09:06
Bin schon gespannt wann die Audiophools einen speziellen Streaminganbieter bekommen der was z.B..seine Server mit musikalischen Netzteilen, Prozessoren und dementsprechende Kabel betreibt. Besonders gespannt wäre ich auf die blumigen Beschreibungen.
KarstenL
Inventar
#49 erstellt: 21. Apr 2020, 11:08
Gibt es mit amazon HD doch schon. Aber die kriegen es selbst mit den eigenen Geräten nicht richtig hin das UHD Ton übertragen wird....Mal abgesehen davon ist das die schlechteste Bedienoberfläche und Konnektivität zu anderen Geräten die ich kenne. Von der Darbietung der Playlisten Mal abgesehen.
Gloryhammer
Stammgast
#50 erstellt: 21. Apr 2020, 11:35
https://www.whathifi.com/reviews/amazon-music-hd

Scheinbar nicht musikalisch genug hehe
versuchstier
Inventar
#51 erstellt: 21. Apr 2020, 21:52
@Spunky78,

wo bleibt denn nun Deine Spektralfrequenzanalyse vom Spotify Stream

Doch nur blablabla?

Gruß versuchstier
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung Streamingdienst?
erbs am 01.06.2017  –  Letzte Antwort am 07.06.2017  –  10 Beiträge
Online Streamingdienst für Klassikfan gesucht
AG1M am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  3 Beiträge
TIDAL an Denon AVR X2300W wie losless betreiben?
HiFi-Ben am 03.02.2021  –  Letzte Antwort am 04.02.2021  –  4 Beiträge
3D Wiedergabe vom Streamingdienst klappt nicht ?
derrudeboy am 03.05.2018  –  Letzte Antwort am 04.05.2018  –  4 Beiträge
Qobuz ohne App hören
manor am 29.06.2019  –  Letzte Antwort am 26.07.2019  –  4 Beiträge
Spotify Lieder converter?
cpt-heu am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  4 Beiträge
Spotify Lieder auf Pc speichern?
Dennvo am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 04.08.2016  –  4 Beiträge
Internetradio aufnehmen/mitschneiden
-Goodfellas- am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 13.12.2015  –  5 Beiträge
Tidal-FLAC-Dateien
Vulpes_Zerda am 28.12.2020  –  Letzte Antwort am 02.01.2021  –  17 Beiträge
Wo landet das Geld fürs Musik-Streamen? Gerecht(fertigt) oder nicht?
Fleckenzwerg am 07.08.2015  –  Letzte Antwort am 08.08.2015  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.792 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSchalller
  • Gesamtzahl an Themen1.499.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.521.867

Hersteller in diesem Thread Widget schließen