Medion NAS vs Synology Geschwindigkeit

+A -A
Autor
Beitrag
Fatex
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2013, 17:07
Hi,

Ich hab mir vor kurzem das MEDION NAS mit 3TB gekauft. Ich nutze das NAS nur als Medienserver für mein Samsung TV und ein paar Daten abzulegen. Bis jetzt bin ich eig. zufrieden. Mich würde aber mal die realen Kopiergeschwindigkeiten interessieren im vergleich zu Synology NAS.

Hier meine Messdaten vom Medion NAS:

win7 1Gbit - TP Switch 1Gbit - NAS (ohne Jumbo/mit Jumbo 9k)

Mkv (10GB) - 20 MB/S / mit Jumbo Frames 24,4 MB/S
ISO (2,5GB) - 41 MB/S / mit Jumbo Frames 46 MB/S
MP3 (700MB) - 21 MB/S / mit Jumbo Frames 25 MB/S
JPG (3GB) - 3-13 MB/S / mit Jumbo Frames 5-12,5 MB/S

Kann mir einer vergleichbare Messwerte von einer Synology (DS 112/212 etc) nennen?

Warum ich Frage?
Bin am überlegen die Medion NAS zurückzugeben und auf eine Synology aufzurüsten.
Warum?
-eventuell Schneller
-Synology bietet ein Download-Dienst auch für File Hoster (Upload.net)
-Der Zugriff (DynDNS) von außerhalb ist relativ langsam. Die Oberfläche baut sich sehr langsam auf oder ganicht trotz 16k Leitung. (Ohne Java nicht nutzbar). Besser Entwickelte Software bei Synology?
-Die Synology Apps. Anscheinend deutlich einfacher Zugriff auch von Handys.

Schonmal ein Danke im voraus.
Viele Grüße
Marcel
fager
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2013, 18:26
schau dir einfach mal diverse reviews von anderen NAS an die für dich in frage kommen. dort sind die transferraten in der regel im aufgeführt. ist sicherlich nicht direkt mit deiner situation zu hause vergleichbar, aber sollte dir dennoch einen guten anhaltspunkt liefern.
Fatex
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jan 2013, 20:06
Danke für die Antwort.

Ich bin schon seit stunden damit beschäftigt Tests zu lesen.
Leider find ich immer sehr unterschiedliche Ergebnisse.

Einer schreibt "9GB mkv 46MB/S" (DS 212j)
Das wäre natürlich ein riesen Unterschied zum Medion NAS (24-25MB/S).
Der nächste schreibt große Datein 20MB/S.
Das wäre widerum langsam. Nur welcher Datei Typ?

Die meisten reviews zeigen theoretische Werte. Oder Testprogramme. Aber leider gibts es ja sehr unterschiedliche Werte bei unterschiedlichen Dateitypen.

Vielleicht kann mir ja einer ungefähre Werte sagen bei verschiedenden Dateitypen.

Möchte einfach nicht 100-200 Euro mehr ausgeben um dann 1MB/S mehr zu schaffen.

Gruß
Marcel
fager
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2013, 21:54
mach es dir doch einfach und bestell online - probiere das gerät zu hause aus und wenn es nicht signifikant besser ist, dann geht es eben innerhalb zurück. ist zwar nicht ganz fair dem händler gegenüber, aber nur so wirst du eine antwort auf deine frage bekommen.

die transferraten sind selbstverständlich auch abhängig von den verbauten festplatten, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass diese bei jedem test anders ausfallen.

versuch mal dein glück mit einem der beiden folgenden modelle:
Qnap Turbo Station TS-119P II
Synology DiskStation DS112

beides solide einstiegs-NAS, die vielleicht nicht nur durch die geschwindigkeit zu überzeugen wissen, sondern auch durch die weitergehenden möglichkeiten; stichwort apps für tablet/smartphone,...


[Beitrag von fager am 10. Jan 2013, 21:19 bearbeitet]
Stuhlfänger
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jan 2013, 07:22
Die Kopiergeschwindigkeiten sind eigentlich nur beim Befüllen relevant und variieren je nach Model und Bestückung. Zum streamen sind alle schnell genug. Synology hat übrigens Benchmarks veröffentlicht: http://www.synology.de/products/performance.php?lang=deu#tabs-2
Fatex
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jan 2013, 19:47
Danke

Ich trau diesen Werten nicht so recht. Laut c´t wäre die Medion NAS schneller (schreiben) als zB eine DS212j.

c´t Medion NAS 83MB/S Lesen / 56MB/S schreiben
(Werte die ich trotz Jumbo Frames 1Gbit etc nicht erreiche)

Synology 92MB/S Lesen / 50MB/S schreiben

Ich hätte noch ein paar fragen bezüglich Synology NAS
Weiß noch nicht ob ich ein 2Bay System nehme. Grundsätzlich würde ich erst eine Platte verbauen.
Ich möchte kein RAID nutzen. Ich hab gelesen das Synology ein eigenes Format anbietet, dass zwei platten zu einem Volumen verbindet. Wenn ich später eine weitere Platte hinzufügen würde, müsste ich dann beide Platten neuformatieren? Oder doch Raid 0 ?

Wenn ich ein 1Bay System nehme und zB noch eine externe Platte mit anhänge, kann ich dann die externe für den Mediaplayer freigeben?

Eine weitere Frage wäre bezüglich des Downloadmanagers. Der vom Medion NAS ist naja. Mehr als Bittorent geht nicht und wenn man als Speicherort zb von Jdownloader das NAS auswählt stürzt das NAS immer ab.
Den Downloadmanager bei synology kann man leider in der Online demo nicht starten. In der Beschreibung steht dort auch gängige File Hoster gehen zB Upload.net ? Wenn ich das richtig verstehe ähnelt diesem wie zB Jdownloader. Kann man dort auch zb DLC/clickandload nutzen? Oder muss man unweigerlich alle links kopieren? Was natürlich bei 200 links nicht viel spaß macht.

Schonmal Danke

Gruß
Marcel
Stuhlfänger
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jan 2013, 07:18

Synology 92MB/S Lesen / 50MB/S schreiben


Die DS213 kommt auf jeweils ca. max. 50 MB/s im Praxisbetrieb, und das ist schon ganz ordentlich.


Ich hab gelesen das Synology ein eigenes Format anbietet, dass zwei platten zu einem Volumen verbindet.


Das nennt sich JBOD (just a bunch of disks).


Wenn ich später eine weitere Platte hinzufügen würde, müsste ich dann beide Platten neuformatieren?


Japp. Auf Raid kann man verzichten, wenn man die NAS nur zum streamen nutzt, denn um ein Backup kommt man eh nicht drum herum.


Wenn ich ein 1Bay System nehme und zB noch eine externe Platte mit anhänge, kann ich dann die externe für den Mediaplayer freigeben?


Japp.


In der Beschreibung steht dort auch gängige File Hoster gehen zB Upload.net ? Wenn ich das richtig verstehe ähnelt diesem wie zB Jdownloader.


Japp. Captchas werden allerdings nicht unterstützt, d.h. man braucht einen Premium Account, dann werden die gängigen Hoster unterstützt.


Kann man dort auch zb DLC/clickandload nutzen? Oder muss man unweigerlich alle links kopieren? Was natürlich bei 200 links nicht viel spaß macht.


Es gibt Web-Anwendungen wie bspw. http://dcrypt.it/ , wo man online DLCs decrypten kann. Die Linklisten kann man als .txt speichern und in die Downloadstation importieren.
Metal-Max
Inventar
#8 erstellt: 08. Jan 2013, 09:33
[quote] Kann man dort auch zb DLC/clickandload nutzen? Oder muss man unweigerlich alle links kopieren? Was natürlich bei 200 links nicht viel spaß macht.[/quote]

Es gibt Web-Anwendungen wie bspw. [url]http://dcrypt.it/[/url] , wo man online DLCs decrypten kann. Die Linklisten kann man als .txt speichern und in die Downloadstation importieren.[/quote]

Hier gibt es ein nettes Windows-Tool um Click'n'Load mit der Synology-Downloadstation verwenden zu können. Klappt einwandfrei.

http://forum.perdoctus.de/viewtopic.php?f=3&t=6&sid=bd160b6d58e48018e4e3c286be2a6658


[Beitrag von Metal-Max am 08. Jan 2013, 09:35 bearbeitet]
Fatex
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2013, 14:49
Erstmal vielen Dank für die Hilfe! Find ich spitze

Bis jetzt bin ich sehr von der Synology DS112 angetan.
Ich würde ne 2TB einbauen und eine externe 2TB USB3 anschließen.
Gibt es bei den zugriefen und geschwindigkeit über usb3 gravierende Unterschiede im vergleich zur internen?

Gruß
Marcel
Stuhlfänger
Stammgast
#10 erstellt: 08. Jan 2013, 15:02

Fatex schrieb:
Ich würde ne 2TB einbauen und eine externe 2TB USB3 anschließen.
Gibt es bei den zugriefen und geschwindigkeit über usb3 gravierende Unterschiede im vergleich zur internen?


Nein, die externe ist zwar etwas langsamer, dafür kann man sie direkt an den Windows PC klemmen, z.B. zwecks Befüllung.
Fatex
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Jan 2013, 00:32
Super Danke

Morgen geht mein Medion NAS zurück

Eine letzte Frage hätte ich aber noch.
Die Qual der Wahl der Festplatte.

Bei Ebay wird die DS 112 entweder mit WD Red oder mit
Seagate ST3000DM001 (oder 2TB)
3TB (64 MB Cache, 7.200 U/min)
3,5 Zoll, SATA III (600 Mbyte/s)
2 Jahre Herstellergarantie

Wäre die Seagate empfehlenswert? Soweit ich verstanden hab sind die Red durch niedrigen Stromverbrauch und Geräusche beliebt. Beides ist nicht so wichtig für mich. Geschwindigkeit dafür eher.
Oder gibts noch andere Gründe?

Gruß
Marcel
Stuhlfänger
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jan 2013, 07:34
Etwaige Geschwindigkeitsvorteile lassen sich in Einsteiger-NAS eh nicht ausreizen, so daß Stromverbrauch (Wärmeentwicklung) und Ergonomie (Lautstärke) und natürlich Zuverlässigkeit die maßgeblichen Entscheidungskriterien sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Synology NAS vs. Eigenbau NAS PC
metalian am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  5 Beiträge
Synology DS214play Geschwindigkeit WLAN
Housemeister87 am 05.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  12 Beiträge
Synology VS QNAP
xi06456 am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  12 Beiträge
NAS-Newbie: Low Budget Synology vs. Qnaps
buesing_de am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  14 Beiträge
Synology DS212J NAS Testaktion
ak2 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  182 Beiträge
Kaufberatung zu NAS Synology
Christian12045 am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 11.09.2015  –  13 Beiträge
NAS = Murks (Synology Rant)
newsaddict am 01.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  20 Beiträge
NAS Anfänger Synology DS215J
Technoente94 am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 14.06.2016  –  7 Beiträge
Wlan/Lan geschwindigkeit router, Nas.
Simon.S am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  4 Beiträge
Netzwerkaufbau und Geschwindigkeit?
ordinary am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.852 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglieddegohe8005
  • Gesamtzahl an Themen1.532.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.159.389

Hersteller in diesem Thread Widget schließen