Hilfe bei NAS-Auswahl DS114 vs DS214

+A -A
Autor
Beitrag
rowerman
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Okt 2013, 09:12
Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich unser Heimkino soweit umgesetzt und alles funktioniert tadellos - bis auf den Zugriff auf meine digitalisierte Musiksammlung. Dazu muss ich aktuell den Rechner eingeschaltet haben und die Verbindung über einen Nero MediaHome-Server läuft nicht so stabil wie notwendig (was auch am Rechner liegen mag). Egal; ursprünglich wollte ich mal einen Mediaplayer (Dune HD) kaufen, jedoch benötige ich eigentlich keine speziellen Features, so dass eine NAS zum Streamen der Musikdaten ausreichen sollte. Vorteil: ich könnte zusätzlich meine Files sichern.

Nun stellt sich mir folgende Frage aus den beiden Alternativen:
a) ein 2-bay-NAS (DS214, DS214play) könnte ich an den Router anschließen, der bei uns im Hausflur hängt. Von dort geht es über eine Devolo Powerline ins Wohnzimmer, wo ich über eine 500 AV Wireless+ mit 3 LAN-Ausgängen aktuell meinen AV-Receiver und den Fernseher angeschlossen habe.

b) ich schließe ein 1-bay-NAS (DS114) direkt im Wohnzimmer an den 3. verbliebenen LAN-Anschluss des Powerline-Adapters an. Vorteil1: stabile(re) Verbindung; ich könnte die NAS über den AV-Receiver ein-/ausschalten, so wie ich es aktuell auch mit mein Subwoofer mache. Vorteil2: stromsparender.
Zur Lautstärke: im Wohnzimmer läuft zur Kühlung des eingebauten Receivers ein geregelter Lüfter, der mich nicht stört und man ihn nur wahrnimmt, wenn man weiß, auf was man achten muss. Daher erhoffe ich mir, dass 18dB(A) dort nicht weiter stören - kann aber nicht aus Erfahrung sprechen

und benötige daher Euren Rat - auch im Hinblick auf geeignete Festplatten (3TB oder 2x3TB schweben mir vor).

Neben Musik ist die schnelle Darstellung unserer Bilder auf dem Flachbildschirm Anwendungsfall Nr.2 (je Bild ca. 5MB), ein Videostreaming benötige ich nicht.

Herzlichen Dank,
rowerman
Comanda
Stammgast
#2 erstellt: 28. Okt 2013, 09:40
Warum schließt du denn nicht die 214 direkt im Wohnzimmer an, kein Platz mehr?

Normalerweise müsste es aber ausreichen, wenn du über Powerline in's Wohnzimmer gehst, im Endeffekt kannst du das aber nur selber beantworten indem du die Übertragungsgeschwindigkeit misst.


rowerman (Beitrag #1) schrieb:
ich könnte die NAS über den AV-Receiver ein-/ausschalten, so wie ich es aktuell auch mit mein Subwoofer mache. Vorteil2: stromsparender.


Vergiss dass mal ganz schnell wieder, ein NAS ist im Endeffekt ein Computer der sauber hoch- und runtergefahren gehört und ich bezweifle das dein Receiver das bewerkstelligen kann. Ist aber auch gar nicht notwendig, denn der Stromverbrauch ist eher zu vernachlässigen (ca. 20-25W) und zweitens kann du den Server ganz komfortabel übers Smartphone runterfahren oder alternativ Zeitpläne zum hoch- und runterfahren einrichten. Das aber auch unabhängig davon wo das Gerät nun steht.

Ich würde eher zum 2-Bay Gerät raten, denn hier hast a) du die Möglichkeit RAID 1 zwecks Datensicherheit einzurichten oder b) eben mehr Speicherplatz. Wenn du den Server erst mal hast fallen dir sicher noch mehr Anwendungsmöglichkeiten als das Speichern der Musik/Bilder ein

P.S.: Der Server stellt die Daten nur bereit, für die Darstellung der Bilder bzw. Musikwiedergabe müssen deine vorhandenen Geräte sorgen (und auch netzwerkfähig sein).
Venom
Inventar
#3 erstellt: 29. Okt 2013, 16:03
Dass es sich immer noch so hartnäckig hält, dass Raid etwas mit Datensicherheit zu tun hat... im Privatnetzwerk ist die Verfügbarkeit durch Redundanz doch eher vernachlässigbar. Hier ist ein Backup viel sinnvoller, da bringt Raid nichts. Sinnvoller ist es meiner Meinung nach, Daten auf deinem Rechner regelmäßig auf das NAS zu spiegeln und so ein echtes Backup zu haben. Das kann man auch automatisieren oder eben nach Änderung von Daten manuell starten. Wenn du das ähnlich siehst, genügt das 1-Bay Gerät, sofern dir 4TB Speicherplatz ausreichen.

Welchen Datendurchsatz erreichst du effektiv mit deinem Powerline-Netz? Wie schnell ist der integrierte Switch in dem Powerline Stecker? Hängt dein PC auch am Powerline-Netz oder wie kommt der ins Netzwerk? Sofern der nicht per Kabel direkt am Router hängt, würde ich das NAS ins Wohnzimmer stellen.

Wie schon gesagt, würde ich auf das "harte" Abschalten per Strom dringend verzichten. Im Standby braucht ein NAS auch kaum Strom.
Comanda
Stammgast
#4 erstellt: 29. Okt 2013, 18:10
Fehler meinerseits, ich meinte eigentl. Datenverfügbarkeit. Ich bin trotzdem der Meinung, dass ein RAID 1 auch im privaten Umfeld Sinn macht/machen kann - und sei es nur um ein eventuelles Delta zwischen Backup und Echtdaten abfangen zu können oder eben die Datenverfügbarkeit. Kommt natürlich auf die Daten an. Zusätzliches Backup ist natürlich unersetzlich.
rowerman
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Okt 2013, 20:20
Mein Rechner ist nur über WLAN mit dem Router verbunden, was bisher ausreichend war, auch zum Streamen der Musikdaten über Nero oder anderer Software. Der Datendurchsatz habe ich nicht aktiv nachgemessen oder ausgerechnet, da ich ja bisher keine größeren und/oder viele kleine Files auf einen zweiten Rechner per Powerline gesandt habe. Im Devolo Cockpit werden zwischen minimal 60Mbit/s und so um die 100Mbit/s angezeigt. Platz im Wohnzimmer ist nicht das Thema, eher die höhere Lautstärke, insbesondere des 2-bay NAS. Punkt ist, mich stört mein AV-Receiver-Lüfter deswegen schon nicht, da er geregelt anspringt, wenn die (Verlust-)Leistung des Receivers weggeschaufelt werden muss
Wenn dann aber eine NAS quasi im Dauerbetrieb läuft, dann würde mich das Geräusch wohl schon stören.

Alles in allem hört es sich für mich nach einer DS214(Play, ...) an, die ich direkt an den Router hänge.

Danke soweit. Habt ihr noch Tipps für gute Festplatten? WD30EFRX? Synology nimmt für verschiedene Tests ja verschiedene Platten und ich meine mich an einen Thread zu erinnern, wo Green vs. Red ein längliches Thema war...
Venom
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2013, 20:31
Ich habe bei mir jetzt alles auf die 4TB WD Red umgestellt... ich vertraue da einfach mal auf die Aussagen bzgl. 24/7-Betrieb, die man so liest. Die angegebene MTBF hat wohl noch kaum jemand erreicht, von daher bleibt es wohl eine Glaubensfrage. Ich hatte nur mal vor einiger Zeit zwei WD Green in meiner alten QNAP-Kiste, die haben immer ewig gebraucht, um aus ihrem tollen Öko-Modus wieder aufzuwachen. Jetzt im Synology hab ich die Red und keine Probleme damit. Ob das jetzt am NAS oder an den Platten liegt, sei auch mal dahingestellt.

Ich würde in deinem Fall das NAS direkt an den Switch am TV hängen, dann ist da wenigstens kein Flaschenhals. Am Router bringt es dir ausser weniger Krach nichts, wobei ich mein DS213+ wenig bis garnicht höre. Das 214er wird dann wohl nicht viel anders sein. Im schlimmsten Fall kann man den Lüfter (der auch temperaturgeregelt ist) auch einfach tauschen. Wenn es dich immer noch zu sehr nervt, kannst du des ja jederzeit zum Router stellen.


[Beitrag von Venom am 29. Okt 2013, 20:31 bearbeitet]
Drexl
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2013, 10:37

Venom (Beitrag #6) schrieb:
Die angegebene MTBF hat wohl noch kaum jemand erreicht

Auch Du mißverstehst die Aussage, die hinter MTBF steht.

Eine MTBF von 1 Mio. Stunden bedeutet nicht, daß eine Festplatte durchschnittlich 1 Mio. Stunden (114 Jahre) überlebt.

Eine MTBF von 1 Mio. Stunden bedeutet, daß von 1000 Platten im Einsatz alle 1000 Stunden eine ausfällt.

Verständlicher als die MTBF ist in diesem Fall die AFR (Annual Failure Rate). Im Prinzip der Kehrtwert der MTBF.

Eine MTBF von 1 Mio. Stunden bedeutet eine AFR von 0,876%. D.h. pro Jahr fallen knapp 1% der Festplatten aus.

AFR = 8760/MTBF

8760 = 24 * 365, d.h. Festplatte im Dauerbetrieb.

Bei Desktopfestplatten wird kein Dauerbetrieb der Festplatten angenommen, sondern nur 30-40% Betriebszeit. So erreichen Desktopplatten trotz deutlich geringerer MTBF einen ähnlichen AFR-Wert.

Beispiel: Desktopplatte mit 300'000h MTBF, Betriebszeit 8 Stunden am Tag. D.h. Betriebszeit im Jahr: 8h * 365 = 2920h
AFR = 2920/300000 = 0,973%
Venom
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2013, 13:31
OK, war blöd formuliert über Ausfälle habe ich jedoch bisher kaum was gelesen, das meinte ich im Kern
Marsellus_Wallace
Stammgast
#9 erstellt: 04. Dez 2013, 12:52
Servus Leute.
Darf ich einmal kurz in euer Thema mit einsteigen?

Ich bin auf der Suche nach einem Server, klar Synology und klar die DS214 oder DSxxx, sonst wäre ich nciht hier gelandet.
Verstehe ich das Richtig, dass bei der 214Play die DS das decodieren der Videodateien übernimmt und über Netzwerk an den Smart-TV sendet?
Konkret: Kann mein Pana P55VT50 dann über den Netzwerkanschluss die Filme der DS abspielen? Ich meine nicht über den intergrieten Mediaplayer des TV, sondern der Palyer der DS. Meine Denke ist nämlich, dass ich für Videosignale eine HDMI-Schnittstelle an der DS brauche, so wie bei der 714er z.B.

Noch eins, weiß wer, ob es auch eine 414Play geben soll?

Greetz Marsellus
PBW
Stammgast
#10 erstellt: 08. Dez 2013, 17:00
Hallo rowerman,
ich betreibe seit mehr als einem Jahr zur vollsten Zufriedenheit eine DS112+ mit einer WD20EFRX als Mediaserver (DLNA, LMS) und Backup Volume.
Die DS hängt bei mir am DLAN (AVM 500) und kann so komfortabel über WOL gestartet werden
Die erreichte Bandbreite reicht für Alles was ich an Audio streame (ALAC bis 24/44,1 / FLAC bis 24/192) locker aus.
Ich habe mir am Anfang auch die Frage gestellt, ob es hierfür eine 2-bay NAS sein muss.
Die Entscheidung fiel statt dessen auf eine schnelle 1-bay NAS mit vernünftig dimensioniertem Hauptspeicher.
24h unterbrechungsfreie Verfügbarkeit bei Plattenausfall benötige ich für meine Musik nicht. Insofern ist Raid nicht erforderlich. Einen Ersatz für ein Backup stellt Raid sowieso nicht dar. Allerdings verdoppelt es die Ausgabe für HDDs.
Ausserdem handelt es sich bei den Daten auf meiner NAS bereits um eine Sicherung (eine von mehreren) meiner Daten von PC und MAC. Bei einem ernsthaften Hardwareproblem kann alles schnell wieder hergestellt werden.
Die Frage nach der Hardware ist m.E. sekundär. Zunächst sollte das Konzept für die Datenhaltung- / Sicherheit stehen.
cappucco
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Dez 2013, 17:26
Hallo,
auch ich betreibe seit über einem Jahr ein 112+ ausschließlich für Medien.
Es läuft für meine Squeezeboxen der Logitech Media Server mit meiner kompletten CD-Sammlung als FLAC kodiert (Schweinearbeit) und für Filme der Synologyeigene Mediaserver (Abruf über die Medienplayer unserer beiden TVs). Funktioniert bestens. Das NAS ist per LAN-Kabel am Router angeschlossen. Die Versorgung der Abnehmer von dort aus erfolgt ausschließlich über Wlan - Keine Probleme.

Zum Thema Datensicherheit: Ich habe ans NAS eine USB Platte angeschlossen. Darauf wird jede Nacht per Zeitplan ein Backup der Medienordner gefahren. Um meinen Datenbestand vor Beschädigungen bei Stromausfall zu schützen hängt das System an einer kleinen USV, welche bei einem Stromausfall nicht nur die Spannungsversorgung aufrecht erhält, sondern das System auch nach einer vorgegebenen Zeit - bei mir drei Minuten - ordnungsgemäß herunterfährt.
Diese Konstellation bietet m.E. mehr Sicherheit, als ein RAID zu etwa gleichem finanziellen Aufwand.

Zusätzlich fahre ich noch händisch von Zeit zu Zeit ein Backup mit dem PC.

Das ganze System ist absolut pflegeleicht und funktioniert einfach. Zwei Stromausfälle in den letzten Monaten, bei denen ich nicht zu Hause war, konnten mich völlig kalt lassen
ol050770
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Dez 2013, 08:24
Hallo, also ich hab seit ner Weile die DS214play, und was soll ich sagen: Bin vollstens zufrieden.

Und um das Dekodier/Transkodier-Debakel mal aufzuklären: Vor einen TV geschaltet liefert dieses NAS Filme nur per DLNA-Medienserver aus. Das heißt der TV muss das gestreamte Format der Daten dekodieren und abspielen. Das NAS ist eben nur ne Netzwerkquelle.
Anders ist es mit der Software DS Video auf dem NAS. Dafür gibt es ja auch Apps für Android und iOS. Und da kann die DS214play transkodieren in Echtzeit, sogar mehrere Streams, aber nur innerhalb DS Video, also zum Beispiel vom NAS auf ein iPad, wie bei mir. Man kann da sogar Qualitäten einstellen, je nach Netzbandbreite.
Anders gänge es noch mit Plex. Gibt es auch für viele Smart TVs, zum beispiel Samsung bei mir. Das läuft derzeit noch nicht über die Videobeschleunigung/Transkodierung des NAS, nur mit schierer CPU Power. Aber es geht... Es soll aber eine Plex Version kommen, die dieses nativ in Hardware bei der DS214play unterstützt.

Ich hoffe ich konnte helfen.
Marsellus_Wallace
Stammgast
#13 erstellt: 08. Jan 2014, 08:17
Hallo,
ich greife das Thema nochmal auf. Ich bin jetzt bei der DS 214Play gelandet und bin seit gestern am Einrichten. Ich bin bisher zwar nur bis zur "Grundeinrichtung" gekommen, aber bin jetzt schon von synology überzeugt. Ich denke, dass ich nochmal einen neuen Thread aufmache, indem ich meine aufkommenden Fragen zur Installation poste. Vielleicht kann der Eine oder Andere dort dann mal vorbei schauen. Den Link gebe ich hier dann noch einmal rein.

Soweit, Grüße!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu Synology DS114 oder DS214
buayadarat am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  3 Beiträge
DS214 + Media Server Probleme
DaSHiFTeR am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  3 Beiträge
Synology NAS vs. Eigenbau NAS PC
metalian am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  5 Beiträge
Synology DS214->Audiostation streamen->OPPO (FLAC)
OST007 am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  6 Beiträge
NAS Hilfe
goofy1969 am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  8 Beiträge
NAS vs. externe Festplatte
Yam-s am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  9 Beiträge
Hilfe bei Planung einer NAS
Christian_K am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  18 Beiträge
Benötige Hilfe bei NAS Neuanschaffung
Masterraven9 am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  3 Beiträge
NAS einrichten - HILFE!
Richard1965 am 21.07.2018  –  Letzte Antwort am 17.08.2018  –  57 Beiträge
NAS Kauf - Hilfe bei der Entscheidung
romery am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.10.2013  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.279 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedMeilenfresser22
  • Gesamtzahl an Themen1.535.278
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.085

Hersteller in diesem Thread Widget schließen