WMP 11+DLNA+.MKV / Sony BD-S470

+A -A
Autor
Beitrag
v3cTor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2010, 20:06
Hallo zusammen,

leider bin ich im Moment absolut verzweifelt. Ich bekomme einfach meine .mkv Datein nicht gestreamt. Im Windows Media Player kann ich Sie anschauen, Codecs sind installiert. Doch leider find ich die Dateien nicht im Menü VIDEO im WMP noch kann ich Sie am BD-S470 finden.

Ich habe den Sony über DLNA - WiFi verbunden. Laut Beschreibung müsste der Player die Dateien abspielen können, da die neuest Firmware auch drauf ist.

Doch leider kann ich nix streamen. AVI,MPG, usw laufen.. nur diese scheiss mkv nicht.

Hat einer ne Lösung ?!


[Beitrag von v3cTor am 12. Aug 2010, 21:47 bearbeitet]
peterelfmeter
Neuling
#2 erstellt: 12. Aug 2010, 23:54
Bin selber total entäuscht.Mein s470 kann überhaupt keine MKV abspielen.Egal ob AC3 oder DTS .Es kommt immer eine Fehlermeldung Datei nicht unterstüzt.Ich schicke die Kiste am Wochenende zurück.
v3cTor
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Aug 2010, 17:20
Naja zurückschicken will ich Ihn nicht, soweit bin ich zufrieden. Aktuell mache ich es mit MKVtoVOB. Funzt super und Qualitätsverlust hab ich auch nicht.

Trotzdem wäre es mir lieber wenn, wie es auch in der Beschreibung steht, das Format MKV direkt vom Player unterstützt werden würde.
Saschizu
Neuling
#4 erstellt: 01. Nov 2010, 23:27
Hallo,
habe genau das gleiche Problem. Weder über einen USB Stick, noch über DLNA mit WMP, PS3 Media Server oder Twonky krieg ich MKV-Files zum laufen.
Wer hat Ahnung, wie das klappt?

LG Saschizu
sixpak
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Nov 2010, 13:31
Ich kann hier nur von meinem BDP-S373 berichten ...
Aber der spielt sehr wohl mkv's ab ...
Freilich nicht alle ...
Grundvoraussetzung scheint zu sein, dass das Video als AVC mit max. level 4.1 vorhanden ist ... 5'er werden nicht abgespielt ...
Ist der Codec noch im verlustfreien VC-1, geht auch nix ...
Außerdem nervt mich extrem die fehlende NTFS Unterstützung ...
So müssen die files immer erst gesplittet werden, damit sie von der USB-HD laufen ...
Das mache ich mit mkv2vob, welches gleichzeitig noch den DTS-Ton in AC3 umwandelt ...
Klappt dann einwandfrei ...

Allerdings bin ich mittlerweile auf die bequeme Variante via MediaServer umgestiegen. Das Produkt der Wahl ist hierbei Mezzmo ...

Absolut genial ...
Via DLNA (sogar über 54MBit WLAN) wird absolut alles gestreamt, was der PC abspielen kann ...
Das ganze wird dann allerdings transcodiert, so dass man während eines laufenden Transcoding Prozesses nicht spulen kann ... aber damit kann ich leben ...

Um allerdings files direkt via USB-HD abspielen zu können, mache ich es so:

1. mittels mkvtoolnix wird der file erst einmal geöffnet und von allen (für mich) überflüssigen Sachen wie englischer Tonspur und Subtitles befreit ...

2. dann wird der file mit mkv2vob noch einmal gesplittet und der Ton wird ggf. von DTS nach AC3 konvertiert ...
Der file liegt dann als mpg vor und kann auch ohne Transcoding direkt gestreamt werden.

3. Die dann entstandenen Dateistücke kommen dann auf die HD und werden automatisch nacheinander abgespielt ...
Der 1-sekündige Aussetzer zwischen den Teilstücken ist für mich vertretbar ...

Es gibt sicher noch viele andere Möglichkeiten ...
Aber die Kombination aus MEzzmo und dem Nutzen der USB-HD reichen mir erst einmal aus ...

mfg
walze65
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Dez 2010, 22:54
Also Leute ich habe ein ähnliches Problem.
Ich habe 3D-Filme von mkv in vob umgewandelt und kann sie ohne Probleme auf einer externen HDD über eine der beiden USB-Steckplätze des S470 abspielen!.
Dieselben Dateien allerdings auf meinen D-Link DNS-323 aufgespielt nach anfänglichen Schwierigkeiten das DNS-323 überhaupt am Bluray-Player zu erkennen, das ich nun geschafft habe, kann ich wie gesagt die .vob Dateien nicht abspielen über DLNA. Kann mir wer sagen woran das liegen kann? Bitte euch dringend um Hilfe. Bin am verzweifeln, habe heute den ganzen Sonntag versucht und getestet!
walze65
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Dez 2010, 13:51
Hat keiner eine Idee?
Ich habe es jetzt mit Minidlna versucht ebenfalls ohne Erfolg.
Teilerfolge habe ich mit Twonky-Server erzielt. Mit Twonky konnte ich die Datei auf dem BDP S470 sehen, die mkv werden aber als DivX angezeigt und zum Teil auch abgespielt. Nur meistens ruckelt das Bild extreme. Obwohl ich das NAS und den BDP jeweils mit LAN-Kabel am selben Router angeschlossen habe (Kabellänge je 3m).
Wer kann mir weiterhelfen???
drthmueller
Neuling
#8 erstellt: 29. Dez 2010, 01:57
Nach langem rumprobieren und viel googlen läufts jetzt bei mir.
Fakt ist - der Sony BD (570) kann die MKV über das Netzwerk (DLNA) NICHT abspielen, weder über WLAN noch über LAN.

Über USB (FAT formatiert, nicht NTFS) gehts aber sehr wohl, wenn man die Hinweise wie hier schon beschrieben beachtet:

"Grundvoraussetzung scheint zu sein, dass das Video als AVC mit max. level 4.1 vorhanden ist ... 5'er werden nicht abgespielt ..."

Das ganze ist mit einem normalen Rechner in knapp 3 Minuten erledigt, erfordert also kein Transcoding o.ä. Man benötigt die Tools tsMuxeR und mkvmerge. Beide sind kostenfrei und via Google fix zu finden.

Ablauf:
1) tsMuxeR GUI öffnen, per "Add" unter "Input Files" die Quell-MKV wählen.
2) Unter "Tracks" sollte sich nun ein H.264-Strom finden lassen, bei "Track Info" steht auch das Level (z.B. High@5.1 oder High@4.1) und die Framerate. Diese unbedingt merken! Dann unter "General Track options" noch "Change Level" anklicken und "4.1" auswählen.
3) Bei "Output" auf "Demux" umschalten und das Zielverzeichnis wählen, dann auf "Start Muxing" drücken.
4) mkvmerge GUI starten, mit "Hinzufügen" die einzelnen Tracks aus dem Zielverzeichnis von tsMuxeR auswählen.
5) Dann sollte eine Warnung bzgl. der Framerate erscheinen. Also die vorher gemerkte Zahl unter "Formatspezifische Optionen" eintragen. Anzeigebreite- und Höhe kann man hier auch eintragen, die Infos findet man auch im tsMuxeR.
6) Wenn man möchte kann man noch weitere Tracks hinzufügen, z.B. SRT-Untertitel direkt einbinden, damit der Player sie auch anzeigen kann.

Ergänzung vom 22.08.2010:
6a) Die in mkvmerge ab Version 4.2.0 aktivierte Kompression bestimmter Teile der einzelnen Elemente (Video, Audio, Untertitel...) muss abgeschaltet werden. Dafür bei jedem Element unter "Zusatzoptionen" den Eintrag "Komprimierung" auf "Keine" stellen (Siehe mein Kommentar).
Ende Ergänzung

7) Dann nur noch den Zieldateinamen festlegen und "Muxen starten" drücken.
8) Fertig, nach nicht mal drei Minuten sind die Dateien (hoffentlich) abspielbereit. Zum Testen kann man unter "Global" noch Aufteilen nach z.B. 500MB aktivieren, den ersten Teil auf einen USB-Stick kopieren und am Player testen.

Noch ein paar Anmerkungen: Von Daten-DVD scheint der BDP-S370 problemlos auch Dateien über 4 GB abzuspielen (Dateisystem UDF 2.50, gebrannt mit ImgBurn). Bei FAT32-USB-Sticks oder Festplatten hilft die Aufteilen-Option von mkvmerge. Beim Abspielen von MKVs mit DTS erscheint eine Fehlermeldung ("Audioformat wird nicht unterstützt"). Bei mir gibt der Player jedoch trotzdem DTS per Bitstream an den Receiver weiter. Ob's auch ohne Receiver funktioniert, hab ich nicht getestet.

Ich hoffe, ich konnte einigen MKV-Freunden mit der kleinen Anleitung helfen :)"

Da der Sony BD aber keine NTFS-Unterstützung bietet und nur FAT-formatierte USB Sticks/HD`s erkennt, bleibt einem nichts anderes übrig, als die Datei in mehrere 1000GB große Stücke zu splitten (mit mkvmerge).

Alles klar? Jetzt läufts bei mir auch mit HD!

Grüße,

TOM
fuchur555
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jan 2011, 16:41
Und es geht scheinbar doch mit dlna!!!

Ich habe folgende Umgebung:
- serviio 0.4.2 auf Windwos 7 Pro 64 Bit mit Java 6-23 (64 Bit)
- Transkodierung habe ich abgewählt

Die erfolgreiche Datei ist eine mkv, die ich Anfang 2007 erstellt hatte. Hier die Daten aus MKVInfo:


(MKVInfo) + EBML-Kopf
(MKVInfo) |+ EBML-Version: 1
(MKVInfo) |+ EBML Leseversion: 1
(MKVInfo) |+ Maximale EBML-ID-Länge: 4
(MKVInfo) |+ Maximale Länge des EBML-Längenattributes: 8
(MKVInfo) |+ Dokumententyp: matroska
(MKVInfo) |+ Dokumententyp Version: 1
(MKVInfo) |+ Dokumententyp Leseversion: 1
(MKVInfo) + Segment, Größe 143420780
(MKVInfo) |+ Seek-Kopf
(MKVInfo) | + Seek-Eintrag
(MKVInfo) | + Seek ID: 0x15 0x49 0xa9 0x66 (KaxInfo)
(MKVInfo) | + Seek-Position: 72
(MKVInfo) | + Seek-Eintrag
(MKVInfo) | + Seek ID: 0x16 0x54 0xae 0x6b (KaxTracks)
(MKVInfo) | + Seek-Position: 196
(MKVInfo) | + Seek-Eintrag
(MKVInfo) | + Seek ID: 0x1c 0x53 0xbb 0x6b (KaxCues)
(MKVInfo) | + Seek-Position: 143420195
(MKVInfo) |+ EbmlVoid (Größe: 14)
(MKVInfo) |+ Segment-Information
(MKVInfo) | + Muxeranwendung: Haali DirectShow Matroska Muxer 1.7.75.20
(MKVInfo) | + Schreibende Anwendung: GraphEdt.exe
(MKVInfo) | + Titel: matrose
(MKVInfo) | + Segment-UID: 0xff 0x36 0x9e 0x88 0x15 0xab 0x1c 0x93 0x37 0x92 0xdb 0xb0 0x30 0x6e 0x33 0x6a
(MKVInfo) | + Datum: Fri Feb 16 22:39:55 2007 UTC
(MKVInfo) | + Zeitstempelskalierungsfaktor: 1000000
(MKVInfo) | + Dauer: 105.620s (00:01:45.620)
(MKVInfo) |+ Segment-Tracks
(MKVInfo) | + Ein Track
(MKVInfo) | + Tracknummer: 1
(MKVInfo) | + Track UID: 1
(MKVInfo) | + Tracktyp: video
(MKVInfo) | + Flag für Paketbündelung: 0
(MKVInfo) | + Codec-ID: V_MPEG4/ISO/AVC
(MKVInfo) | + private Codecdaten, Länge 32 (h.264-Profil: Main @L4.0)
(MKVInfo) | + Video-Track
(MKVInfo) | + Pixelbreite: 1920
(MKVInfo) | + Pixelhöhe: 1080
(MKVInfo) | + Anzeigebreite: 1920
(MKVInfo) | + Anzeigehöhe: 1080
(MKVInfo) | + Name: track1
(MKVInfo) | + Ein Track
(MKVInfo) | + Tracknummer: 2
(MKVInfo) | + Track UID: 2
(MKVInfo) | + Tracktyp: audio
(MKVInfo) | + Flag für Paketbündelung: 1
(MKVInfo) | + Codec-ID: A_AC3
(MKVInfo) | + Audio track
(MKVInfo) | + Abtastrate: 48000
(MKVInfo) | + Kanäle: 6
(MKVInfo) | + Name: track2
(MKVInfo) | + Sprache: abk
(MKVInfo) |+ Cluster


In der Ordneranzeige auf dem Player wird die Datei als DivX angezeigt. Dann beim Abspielen wird am Bildschirm (Display degrückt) AVC mit Datenraten bis 14,2 Mbps und für den Ton Dolby 5.1 Ch 48 kHz 448 kbps ausgegeben.

Kann das bitte irgend jemand verifizieren/bestätigen?

Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich die Werkzeuge und die Handhabung noch habe. Sollte das wirklich funktionieren, wäre es traumhaft.

Grüße fuchur


[Beitrag von fuchur555 am 02. Jan 2011, 19:39 bearbeitet]
drthmueller
Neuling
#10 erstellt: 03. Jan 2011, 13:10
Das wäre wirklich genial. Allerdings schreibt selbst SONY , daß die Wiedergabe von HD-Inhalten über DLNA nicht geht.

http://www.sony.de/p...eType=TechnicalSpecs
fuchur555
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Jan 2011, 18:36
Ist richtig, deshalb bin ich ja so überrascht. Das war eher Zufall, da ich mit verschiednen dlna-Servern und -clients was ausprobieren wollte und mein Forscherdrang mir keine Ruhe gelassen hat.

Ich habe hier einen neuen Thread dazu aufgemacht http://www.hifi-foru...um_id=258&thread=502

Wäre wirklich cool, wenn es ausprobiert werden kann.


[Beitrag von fuchur555 am 03. Jan 2011, 19:36 bearbeitet]
Beachboy1980
Neuling
#12 erstellt: 07. Feb 2011, 01:00
Hallo!
Liebe HiFi Gemeinde bin neu hier und habe diesen s470 Blu-Ray
Player gekauft und habe mich gefreut das ich einfach eine externe Festplatte anschließen kann und meine mkv Dateien abspielen kann und nun bin ich echt verzweifelt das ich das alles nicht kann ich bin eigentlich echt begeistert von dem Player aber das macht mich echt traurig habe mich so gefreut und war stolz aber meint ihr das Sony da noch was Ändern wird ????? Weil sonst kaufe ich mir einen anderen streamen usw.... Geht echt tadellos nur diese mkv bringen mich zur Weißglut habt ihr einen vorschlag für mich der nicht so schwierig ist ich danke euch gemeinde
Vlg
Nick_HH
Gesperrt
#13 erstellt: 07. Feb 2011, 02:05
Was ist das hier? Das Tal der Ahnungslosen?

Erstens: MKV ist ein Containerformat. Dort können verschiedenste Video- und Audiocodecs untergebracht werden. Und nicht alle Player können mit allen Codecs umgehen. Die Angabe 'Spielt MKV' der Hersteller ist dumm und irreführend, ja. Aber da geben sie sich alle nichts.

Zweitens: Die Funktionen und vor allem die Tücken von DLNA sind hier beschrieben. Auch dort verspricht die Werbung mehr als in der Realität machabr ist. Und ihr glaubt auch noch alle, ihr streamt etwas von A nach B...

Ein BluRay Player spielt BluRays ab. Die USB und DLNA Funktionen sind für die schnalle Wiedergabe der Urlaubsvideos mit der dicken Schwiegermutter vor dem Bus sicher praktisch, ersetzen aber schon mal keinen vernünftigen Mediaplayer àla Popcorn oder HDX.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Bdp s470
Propagandhii am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  10 Beiträge
Sony BDP-S370 - dlna - HD-mkv streaming geht doch
fuchur555 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  15 Beiträge
Medienstreaming über WMP
m-da-silva am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  2 Beiträge
Dringend, UE46D5000 und DLNA
Yoda/ am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  3 Beiträge
DLNA aktualisieren ?
Gruftie65 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  3 Beiträge
NAS und DLNA 1080p
creek2k am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  3 Beiträge
DLNA Dateien Freigeben?
John-Pansen am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.08.2010  –  4 Beiträge
DLNA über TL-WR1043ND
max.a am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  13 Beiträge
DLNA Probleme
BazookaMK am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  2 Beiträge
Bluray ISO über DLNA abspielen
BiGfReAk1337 am 20.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedKrissjen
  • Gesamtzahl an Themen1.412.399
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.888.448

Hersteller in diesem Thread Widget schließen