Cambrdge 640 P

+A -A
Autor
Beitrag
badhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Aug 2009, 00:04
hallo forum!
bin derzeit meine anlage am aufrüsten und auf der suche nach einem guten phono pre amp für meinen creek!
da ich mich phonoseitg nich auf ein system (mm/mc) festlegen möchte, habe ich die platinenlösung von creek ausgeschlossen.
welche erfahrungen habt ihr mit dem cambridge 640 p????
danke schon ma!
der
chris
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Aug 2009, 10:54
Moin,


welche erfahrungen habt ihr mit dem cambridge 640 p????


Gute.
Ich hatte mir das Teil geholt, damit ich meinen Zweit-(oder Dritt-) Dreher nicht immer am Vollverstärker an- und abklemmen zu müssen.
Der Vollverstärker ist ein alter Camtech, mit der MM/MC-Phonovorstufe an Board.

Die Phonovorstufe des Camtech klingt insgesamt etwas souveräner, besonders mit MC (ich hatte Ortofon MC-10-S und Denon DL-103 dran. Das passt auch ganz gut an 100 Ohm).

Der Cambridge klingt dennoch wunderbar offen und spritzig, sodass MM-Tonabnehmer ala Shure (V-15-III) sehr profitieren.
Mit MC kann es mitunter etwas spitz klingen, das hängt aber auch zu einem wesentlichen Teil von den Lautsprechern ab.
Mit doofen Metallkalotten von B&W könnte es unangenehm werden.

Für 150,- kenne ich nichts besseres. Man wird wohl den nächsten Qualitätssprung ab einer Lehmann-Black-Cube erreichen, die aber auch das doppelte kostet.
Pilotcutter
Administrator
#3 erstellt: 24. Aug 2009, 11:07

a.j.h. schrieb:

Der Cambridge klingt dennoch wunderbar offen und spritzig,
Mit MC kann es mitunter etwas spitz klingen,


Kann ich ohne Einschränkung bestätigen. Gibt die Auflösungen der jeweiligen Tonabnehmer wunderbar wieder.
MC klingt auch bei mir etwas spitz - zurzeit mit dem Goldring Eroica LX. Aber ob es bei mir wirklich an der Cambridge Vorstufe liegt, lasse ich mal dahingestellt sein. Ich habe keinen Vergleich. Mein Alternativ System Ortofon 2M Bronze klingt an der PhPre nicht ganz so spitz...


Für 150,- kenne ich nichts besseres.

Ich auch nicht (weil ich nie eine andere hatte ).
Auch mit hochwertigen Tonabnehmern eine klasse und empfehlenswerte Kombo.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 24. Aug 2009, 11:21 bearbeitet]
badhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Aug 2009, 19:22
ei wunderbar!
die sache mit dem spitzen klang bei mc könnte sich demnächst, falls das bei mir überhaupt der fall sein sollte, eh erledigen, weil ich auch über die anschaffung eines neuen mm-system bis 180,- euro nachdenke.
aber zuerst kommt mir jetzt mal die universitätsstadt in die bude ;-)
danke.
der
chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono-Pre
anderl1962 am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  7 Beiträge
Creek OBH 9SE an MM??????
AFRtheDoc am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
ALternative zu Creek OBH-15?
yellowshark am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  2 Beiträge
Phono Pre-Amp sinnvoll?
Jason_King am 11.07.2017  –  Letzte Antwort am 18.07.2017  –  81 Beiträge
phono preamp bis 400 Euro, was empfehlt ihr ?
cosinusII am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  17 Beiträge
Suche Phono Pre Amp
Der_Imperator am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  3 Beiträge
phono pre-amp gesucht
mightymo am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  2 Beiträge
Phono Pre nur welcher?
Coolrunning1986 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  18 Beiträge
Creek OBH-15 und Benz ACE
yellowshark am 22.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.01.2004  –  3 Beiträge
Creek OBH9 - starkes Rauschen?
Abtastfanatiker am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedDr_Cordelier
  • Gesamtzahl an Themen1.409.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.844.294

Hersteller in diesem Thread Widget schließen