Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


phono preamp bis 400 Euro, was empfehlt ihr ?

+A -A
Autor
Beitrag
cosinusII
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Jan 2005, 20:52
hallo, ich bin auf der Suche nach nem Phono Preamp für MM und MC so bis 400 Euro.
was empfehlt ihr mir da ??
dachte an Creek OHB15 oder Clearaudio Basic.

habe zur Zeit noch nen alten Thorens td 320 MKII mit nem AT MM system . Als Verstärker ein T&A PA 1000.

freu mich auf Eure Erfahrungen und Tips

danke schonmal, chris
dynamisch
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Jan 2005, 20:55
Ein Möglicher Tip:

NAD PP2 etwa für 100 euro.

Oder in der Schweiz den NAD PP2 Rowen-Swiss-Edition für etwa 200 euro.

MfG
Althalus
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jan 2005, 11:59
Hallo,
ich benutze das Creek OBH15 mit OBH2 Netzteil und bin eigentlich sehr zufrieden. Sicherlich gibt es Besseres, das kostet dann aber auch deutlich mehr.
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2005, 13:16
Hi: Was soll denn das für ein System werden???
findus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jan 2005, 17:23
Hi,

so wie ich sehe wird es kein System werden !!

Nun was für ein MM hast DU ?


TRIGON vanguard 2, tolle Phonostufe und ein ACCU-Netzteil
später dazu ( wenn die Kohle wieder angespart ist) , dann passt es noch besser !

www.trigon-audio.de


Gruß

Arnold
Thargor
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Jan 2005, 22:12
Lehmannaudio Black Cube. Seit Jahren eine echte TOP-Idee. Sehr variabel, ca. 395,-- EUR, dickeres Netzteil kannst Du später nachrüsten.

Testberichte bis zum abwinken.

Guck mal unter: http://www.lehmannaudio.de/deutsch/produkte-d.htm

Kaufen z.B. bei www.dienadel.de / in Ruhe probehören, Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz hast Du immer noch.

Aber ich tippe, Du behälst ihn

A-Abraxas
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2005, 22:16
Hallo,
da bietet auch sich der sehr vielfältig anpassbare Mini-Riaa von Restek an - mit schicker Chromfront und gutem Klang.
Viele Grüße
Merlin18
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Jan 2005, 10:47
Über den Restek hört man in letzter Zeit viel und eigentlich nur gutes. Was den Pro-ject SE anbetrifft so soll er zwischen der Phonobox und der Tube liegen und diese beiden kann ich nach intensivem Hörtest gegen ein paar leider deutlich teurere Steckplatinen für PreAmps nicht empfehlen.
Bleibt auch hier die Frage, was dann für ca. 350,- Euro, die ich hoffentlich in Kürze auch für mich beantworten kann.

Werde mir die Clearaudio smart phono mal anhören und dann gibts einen Erfahrungsbericht.

Gruß


_____________________
Musik ist was man hört, nicht was man sieht!
cosinusII
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 09. Jan 2005, 17:15
hallo..

danke für Euro Tips, ich hab mal bissi rumgeguckt und mit für 200 Euro den Clearaudio basic bei Ebay ersteigert.

werde das gute Teil mal an meinem Audia Technika AT20 testen.

Möchte mir aber später ein hochwertiges System MC zulegen, weiss nur noch nicht, was dann zum Clearaudio passt....

Gruss, chris
Merlin18
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Jan 2005, 17:53
Der SmartPhono ist da und hält sich wacker.
Angeschlossen an ein paar Wireworld Strippen muß er ganz offensichtlich noch eingespielt werden. Trotzdem gibts ein erstes Feedback:

Gesamteindruck: tonal ausgeglichen
Auflösung: feinzeichnend und detailliert mit sehr guter räumlicher Staffelung
Klangfarbe: neutral (mir fehlt ein wenig das Ansprechende)
Verstärkung: bei MC eher mager
Verarbeitung: gut
Handling: so klein, daß das Anschließen von Kabeln zur Fummelei wird.

Näheres später....
Merlin18
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Jan 2005, 21:36
Letzter Stand:

Der Clearaudio ist wieder zurück, da wo er her kam und gekommen ist als deutlich besserer Ersatz der Lehmann Black Cube.

Das, was sich beim Clearaudio bereits zu Anfang abzeichnete, nämlich ein für meinen Geschmack zu lebloser Gesamteindruck, hat sich auch nach weiteren Tagen des Einspielens nicht verbessert. Der kleine Lehmann übertrumpft aber nicht nur mit mehr Spielfreude, er löst feiner auf, staffelt sauberer und ist im Tonspektrum noch weiträumiger.
Jetzt perlt Oscar Petersons Klavierspiel in We got Requests und man kann Ray Brown beim Zupfen der Saiten auf die Finger schauen. Yeah!


[Beitrag von Merlin18 am 29. Jan 2005, 21:38 bearbeitet]
findus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Jan 2005, 23:40
Hi Merlin,

habe den Eindruck das der Clearaudio smartphono von der "Fachpresse" absolut überbewertet wurde !!

Und so günstig ist das Teil auch wieder nicht.


Ein Phonoamp muß meiner Meinung auch die Möglichkeit haben
das man den Tonabnehmer ordentlich anpassen kann.

Verstärkung, Widerstand, Kapzität.


Habe selber eine TRIGON Vanguard 2 und RESTEK Mini Ria


Gruß


Arnold
Merlin18
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Jan 2005, 10:03
Speziell, die Restek soll sehr gut sein. Leider hatte ich bisher keine Gelegenheit, diese einmal zu hören. Die Trigon gefiel mir vom Aussehen nicht so, eben reine Geschmacksache, wobei ich nichts zum Klang sagen kann. Ab und an kauft das Auge ja auch mit.

Und Du hast Recht, die Clearaudio ist hochgelobt worden - nach meinen Erfahrungen zu Unrecht.

Gruß Merlin
x_Catweazle_x
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Jan 2005, 10:52
Ahoi!


Ich habe auch die Trigon Vanguard II und bin mit dem Gerät sehr zufrieden. Gerade die Verarbeitung und die edle Alufront, gefallen mir persönlich sehr gut! Aber das ist, wie alles im leben reine Geschmackssache. Jedenfalls bietet die Trigon sehr schnelle und vielfältige Anpassung und läßt sich mit dem Akku Netzteil Vulcano II wunderbar aufrüsten.
Für ca. 350 € eine sehr gute Phonovorstufe!

Gruß
Micha
Merlin18
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Jan 2005, 12:06
Wollte auch nichts gegen die Trigon gesagt haben, speziell klanglich kenne ich sie nicht. Gehört habe ich die Pro-Ject Basic, die Pro-Ject Tube, die kleine AVM, die Clearaudio Smartphono, die Lehmann Black Cube und einige als Referenz genommene Komponenten von Burmester.

Die Burmester (um ein vielfaches teuerer und in einen 877 integriert) war klar der Maßstab und von allen, auch von der kleinen Lehmann, nicht zu toppen.

Dennoch schnitt von den probegehörten in Summe die Lehmann am besten ab.

Gruß Merlin
cosinusII
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Mrz 2005, 22:50
hallo...
danke erstmal für alle Tips....
ich habe mit bein 3 2 1 meins nen neuen TI 88 geholt und der steht jetzt schon vor mir... echt wahnsinn das Teil...
#ich denke im Sommer mal über einen CD nach, dann werde ich mmal auf eure Antworten zurückkommen.
jedenfalls ist ostern gerettet.. freu freu...

PS:
Wie lange muss denn ein neuer Amp eingespielt werden, bis alle Kondensatoren und so ihre vollen Eigenschaften behalten ?
Es geht nicht um die Röhren....

Gruss, und Danke , Chris
Hennes
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Mrz 2005, 09:52
Hallo, ich habe mit dem Clearaudio Smatphono an meinem Empire MC 10 P die gleiche Erfahrung gemacht. Leblos, technisch und kühl ist mein Eindruck. Habe das Ding nach drei Tagen (hatte noch auf den Einspieleffekt gehofft) umgetauscht und betreibe jetzt den Creek OHB 9se mit Ohb 2 Netzteil der mit 200€ noch um einiges günstiger war als der Clearaudio. Ich bin sehr zufrieden. Leider war es mir nicht möglich den Nachfolger OBH 18 zuhören. Ich kann es allerdings ebenfalls nicht verstehen, dass der kleine Clearaudio von der gesamte Hifi-Presse als Referenz bezeichnet wird.

Gruß Hennes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Phono-Preamp bis ca. 400 Euro
meforp am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  20 Beiträge
Phono Preamp bis 200 Euro
eppic am 14.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.04.2013  –  52 Beiträge
Phono Preamp anpassbar ja oder nein?
Aley89 am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 16.07.2016  –  11 Beiträge
Kaufempfehlung Plattenspieler bis 400 Euro Halbautomatik
W-Rex am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.02.2016  –  135 Beiträge
Phono PreAmp gesucht
olibar am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  8 Beiträge
bezahlbarer phono preamp
majordiesel am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  8 Beiträge
Günstiger Phono Preamp mit Subsonic
gast155 am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  46 Beiträge
Neuer Phono PreAmp mit USB
ugr|dual am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  5 Beiträge
Ordentlicher Phono Preamp für Digitalisierung gesucht
Danny_DJ am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  7 Beiträge
Phono Preamp gesucht
Malcom_Young am 03.06.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  19 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Trigon
  • Thorens
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.433