Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Transrotor. What?

+A -A
Autor
Beitrag
Sucher65
Neuling
#1 erstellt: 30. Okt 2009, 15:17
Hi @ all.

Ich habe einen Transrotor Plattenspieler.

Ich möchte die geneue Artikelbezeichung herraus finden,

wer kann mir helfen...

es steht nichts drauf.

auf der Unterseite ist mit Hand" reingeritzt: L 79 - 8929

Please helpt me..

Thanx

raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2009, 15:43
Hallo!

Schaut aus wie ein Transrotor "Electronic" oder "Hydraulic".

Grüße Raphael


[Beitrag von raphael.t am 30. Okt 2009, 15:43 bearbeitet]
Sucher65
Neuling
#3 erstellt: 30. Okt 2009, 16:00
Erstmal danke...

aber beim googln hab ich immernoch nicht gefunden...

wo könnte ich Glück haben, genaueres zu finden?
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 30. Okt 2009, 16:02
Hallo!

Da solltest du mal bei Räke direkt anfragen, dort müßtest du die genaue Bezeichnung erfahren können.

Der verbaute Tonarmn scheint mir jedenfalls ein Koshin GST-801 mit nicht Originaler Headshell zu sein. Das ist jedenfalls ein sehr guter schwerer dynamischer Tonarm.

MFG Günther
hifi-zwerg
Stammgast
#6 erstellt: 30. Okt 2009, 16:35
Hallo,

ich finde der sieht einem Hydraulic schon recht ähnlich (der Electronic ist mir unbekannt, das bedeutet aber nichts). Aber die meisten Mitchell/Transrotor wurden in so vielen Modifikationen geliefert, daß wohl nur mit einer direkten Anfrage bei Räke zu klären ist welcher das genau ist.

Hier noch in Bild vom Mitchell Hydraulic:


Gruß
Zwerg

Edit:
Schreibweise Mitchell korigiert.
Hier noch ein Link mit mehr Bildern.

Edit 2:
Ich sehe gerade, daß auf der Michell Seite auch der Electronic dargestelt ist, es gibt zudem auch einen kurzen Text mit Unterschieden zwischen Hydraulic und Electronic, damit müsste eigenlich zu bestimmen sein welcher es ist.

G.Z.


[Beitrag von hifi-zwerg am 30. Okt 2009, 16:51 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#7 erstellt: 30. Okt 2009, 16:54
Hallo,

da ich gerade so beim Googeln bin, hier noch ein Bild vom Hydraulic:

http://retroaudio.net/transrotor_hydraulic.htm

Gruß
Zwerg
raphael.t
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2009, 18:36
Hallo!

Laut HIFI-Jahrbuch 8 von 1976 sind die beiden von mir genannten gleich im Aussehen, der Unterschied liegt nur in der Antriebsart.
Was genau, weiß ich nicht.

Grüße Raphael
hifi-zwerg
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2009, 19:46
Hallo Raphael,

nach der michell Seite ist der Unterschied die Drehzahlreglung.


The first Michell-branded turntable, the Hydraulic Reference, derived its name from a hydraulic speed control system: a paddle in a silicone bath was used to selectively slow down the rotational speed of the platter.



The Electronic was a simpler version of the Hydraulic, with a more conventional electronic speed control instead of the paddle-in-silicone-fluid.


Gruß
Zwerg
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2009, 23:23
Es gibt auch noch die Marke Transcriptor !

Hydraulik bedeutet(e) wohl, daß Teller und Basis sich vertikal bewegt hatten als Funktion zum Abspielen der Platten ... wofür die Funktion auch gewesen sein mag.

Empfehlung: Laufwerk und Tonarm separat anbieten. Die Interessenten werden sowieso auf die Tastatur sabbern.

MfG,
Erik
Milo_Minderbinder
Inventar
#13 erstellt: 02. Nov 2009, 03:02

Sucher65 schrieb:
scheint er eher ein "Electronic" zu sein,

wie finde ich den Unterschied nun raus?

ob er hydrailisch oder.... ist?


... bei dem von Dir gezeigten Plattenspieler handelt es sich eindeutig um einen Michell Reference Electronic.



Dieser hat einen Gleichstrommotor. Über den Einschaltknopf läßt sich durch rechts, bzw., links drehen die Geschwindigkeit 33/45rpm wählen.
Die Feineinstellungen befinden sich darüber, bzw., darunter.
Der Haubenhalter ist hinten links.

Beim Hydraulic ist der Haubenhalter hinten mittig.
Er hat einen Synchronmotor.



Die Geschwindigkeitswahl erfolgt noch mechanisch über den Pömpel links hinter dem Stroboskop.
Unten rechts erkennt man die Ölwanne um das Tellerlager, in der das Paddel(rechts) taucht, die ihm den Namen Hydraulic verlieh.

Um ein spätes Transcriptors Modell kann es sich auch nicht handeln.
David Gammon und John Michell trennten sich 1973.
Den Plattenteller gab es aber erst ab 1978.


MfG - Milo


[Beitrag von Milo_Minderbinder am 02. Nov 2009, 03:11 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2009, 23:39
Am besten zur Vorweihnachtszeit Laufwerk und Tonarm separat anbieten, wie ... " alle Jahre wieder " !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USM / Transrotor
der_gute_Ulrich am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  3 Beiträge
Transrotor Hydraulik
Flügelhornist am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  6 Beiträge
Transrotor orfeo wer kann helfen bei Einstellung ?
transrotorfan_1 am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  3 Beiträge
Transrotor Rotary
uherby am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  17 Beiträge
Phono Pre Transrotor korrekt einstellen
skywalker1koenig am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  4 Beiträge
Transrotor Goldenshadow Erbstück
veronika_lenz am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  19 Beiträge
Transrotor & Marantz?
maiden12 am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  7 Beiträge
Wert Transrotor Delight Plattenspieler
dpl2000 am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  34 Beiträge
Ein Transrotor soll es werden
Mango23 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  35 Beiträge
Transrotor Panda
van_loef am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.114