Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie schwer muss ein Plattenpuck sein?

+A -A
Autor
Beitrag
Gould1
Neuling
#1 erstellt: 15. Nov 2009, 13:51
Hallo,

Plattenpucks gibt es ja in den unterschiedlichsten Ausführungen, die wiederum unterschiedlich schwer sind. Gibt es eigentlich einen allgemeinen Erfahrungswert, wie schwer ein Puck mindestens sein sollte oder hängt das vom jeweiligen Einzelfall ab.

Grüße

Frank
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2009, 13:55
Das Gewicht sollte ausreichen die Platte zu ebnen aber das Lager nicht unnötig belasten (Rumpel)

Hier halte ich Plattenklemmen für sinvoller da sie Das Lager kaum belasten

Gewichte sind doch nur für die Optik
Grüße Peter
OSwiss
Administrator
#3 erstellt: 15. Nov 2009, 14:43

wastelqastel schrieb:
...aber das Lager nicht unnötig belasten (Rumpel)

Man muss es wohl noch deutlicher sagen,
d.h. viele Lager sind für Gewichte (ab ca. 300-400g aufwärts) gar nicht ausgelegt und können auf Dauer schaden nehmen.

Wie belastbar das Lager eines jeweiligen Gerätes ist, sollte daher schon genau im Vorfeld geprüft werden (beim Fachhändler).

Ich favorisiere ebenfalls Plattenklemmen, die i.d.R. - bei voller Funktionalität - weit weniger als 200g wiegen und ebenfalls sehr nett aussehen können...


Gruß Olli.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 15. Nov 2009, 18:15
Hallo!

Pucks mit 250-300 Gramm reichen in der Regel aus um "Schüsseln" einseitig zu Begradigen und die andere Seite zumindestens soweit festzuhalten daß sie nicht durchrutschen kann. Insoweit sind Pucks einigermaßen Sinnvoll. Klanglich gesehen sind sie ansonsten eher nicht von Belang.

Plattenklemmen erfüllen den gleichen Zweck sehen aber lange nicht so eindrucksvoll aus.

MFG Günther
cptfrank
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Nov 2009, 17:52
Hallo,
wenn man schraubbare, d.h. Plattenklemmen benutzt, kömmen die ganz leicht sein.
Sind meiner Ansicht nach empfehlenswerter.
Gruß
Frank
willguthören
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Nov 2009, 18:28
Hallo,
für ebene Platten nutze ich den leichten Absorber von STST
und für nicht ganz ebene die Plattenklemme von Clearaudio.
Stark verwellte Platten lehne ich ab abzuspielen. Das ist Abfall!
Gruß Ronny
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenpuck für Pro-Ject Debut
Efa_Stein am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  9 Beiträge
Plattenpuck für ProJect Debut 3 Esprit
be.mobile am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  16 Beiträge
Wie muss ein guter Plattenspieler konstruiert sein?
Giustolisi am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  10 Beiträge
Plattenstabilizer wie Schwer ?
schreibtischknopf am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.03.2013  –  11 Beiträge
Plattenbeschwerer, wie schwer sollte er sein?
frank60 am 26.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  17 Beiträge
Wie leise muss ein Lenco L76/76/78 sein?
torbi am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  5 Beiträge
Wie schwer den Tonarm einstellen?
snakebyte am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  3 Beiträge
Tonabnehmer(-arm?) nicht schwer genug...muss basteln :<
g-statten am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 19.09.2003  –  5 Beiträge
muss es ein Phonoverstärker sein ?
DerRabe74 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  6 Beiträge
Telefunken STS-1 /CS 20: Tonarm Gegengewicht- wie schwer?
Fhtagn! am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 08.05.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.849