Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenpuck für ProJect Debut 3 Esprit

+A -A
Autor
Beitrag
be.mobile
Stammgast
#1 erstellt: 05. Aug 2008, 13:47
Hi,

habe den oben genannten Plattenspieler. Bin sehr zu frieden damit. Ich würde mir gerne noch einen Plattenpuck kaufen. Am besten einen von Delta Device (Delta Dynamics) aus Venyl oder Acryl. Gern aber auch andere Vorschläge. Was könntet ihr mir da empfehlen? Sollte aber noch bezahlbar sein. Weiß nicht so recht, welches Gewicht ich nehmen sollte. Ist so 200g ok für mein Laufwerk? Hab auch 900g gesehn, aber das is wohl etwas schwer.

Danke für eure Hilfe!

Gruß
be.mobile


[Beitrag von be.mobile am 05. Aug 2008, 13:49 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2008, 14:29
Hi,

200g sind ganz sicher kein Problem -- aber ob das auch nur theoretisch was bringen würde?

Ich habe das Pro-Ject Gewicht aus Metall (ca. 800g, war beim RPM 6.1 dabei) und ich würde sagen, der Unterschied mit/ohne ist: nix, null, nada.

Spar dir das Geld und kaufe ein, zwei gute Pressungen -- da hast du definitiv was von.


Jochen
be.mobile
Stammgast
#3 erstellt: 05. Aug 2008, 15:47
danke für dein Tipp. Hab das jetzt auch schon öfter gelesen, dass wohl angeblich doch nichts bringen soll. Muss es wohl einfach am besten selber testen.

Aber theoretisch ist es ja eigentlich logisch, das die LP dann etwas gedämpfter ist oder? Wie siehts denn aus, wenn jetzt die LP wirklich ne leichten Schlag hat oder Rutscht, dann müsste es doch aber etwas bringen oder?

Gruß
be.mobile
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 05. Aug 2008, 15:49
Hallo!

Plattenpucks bringen ernorm was, -für die Optik-, klanglich machen sie nix wenn der plattenspieler nicht gleich durch das Gewicht in die Knie gezwungen wird. Einseitig sind sie bei diversen gewölbten Schallplatten sogar nützlich, allerdings wenn man die "Schüssel" dann umdreht sind sie sinnlos, da bräuchte man dann ein Klemmring am Telleraussenrand.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 05. Aug 2008, 15:50 bearbeitet]
Capitol
Stammgast
#5 erstellt: 05. Aug 2008, 15:52
Hallo! Ich kann auch kein Unterschied hören. Darum benutze ich den Puck nicht mehr. Gruss Uwe
wastelqastel
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2008, 16:30

Hallo! Ich kann auch kein Unterschied hören. Darum benutze ich den Puck nicht mehr. Gruss Uwe

Keine verwellten Platten mehr ?

Ich benutze die Clearaudio Plattenklemme Twister


Zitat
Ergonomisch geformte, aus hochverdichtetem Kunststoff gefertigte Plattenklemme! Passend für nahezu alle Plattenspieler, sorgt für vollflächigen Kontakt der Schallplatte zum Plattenteller, einfach und schnell in der Handhabung.
Gewicht: ca. 190 g

Habe aber einen Schwabbler und bin sehr zufrieden damit mehr Gewicht brauchst du nicht
Mehr wie 600g gehen aufs Lager und dadurch kann der Rumpel zunehmen

GRüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 05. Aug 2008, 16:32 bearbeitet]
peter1070
Stammgast
#7 erstellt: 05. Aug 2008, 17:03
Mal eine grundsätzliche Frage zu dem Thema.

Wenn ich einen Puk auf ein Laufwerk auflege, das serienmäßig ohne daher kommt, läuft es dann wegen des nicht unerheblichen Mehrgewichts nicht langsamer oder der andere Fall, wenn ich die seriemäßig vorgesehene Plattenklemme mal nicht aufschraube, (Project Xperience) läuft der Teller dann schneller, weil leichter als vom Hersteller geplant?

Peter


[Beitrag von peter1070 am 05. Aug 2008, 17:04 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#8 erstellt: 05. Aug 2008, 17:07

Wenn ich einen Puk auf ein Laufwerk auflege, das serienmäßig ohne daher kommt, läuft es dann wegen des nicht unerheblichen Mehrgewichts nicht langsamer oder der andere Fall, wenn ich die seriemäßig vorgesehene Plattenklemme mal nicht aufschraube, (Project Xperience) läuft der Teller dann schneller, weil leichter als vom Hersteller geplant?

Gute Frage
Also bei einigen Thorensmodellen weis ich das sie ein kleines bisle schneller liefen !
Aber das war wegen der Verwendung eines Reinigungsbesen der den Teller minimal abbremste (Bei entsprechender Musik hörbar)
PS: bei der Verwendung eines Gewichtes konnte ich nichts fesstellen (Riemen Durchmesser ändert sich ja nicht ähnlich wird es auch beim Direktantrieb sein !!!
Nur die Lagerreibung erhöht sich!!
Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 05. Aug 2008, 17:13 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 05. Aug 2008, 17:31
Hallo!

Das Gewicht eines Pucks liegt zentrisch um die Mittelachse und geht wegen dem geringen Durchmesser nur unerheblich in die Schwungmasse ein. Ein Bremseffekt ergibt sich dadurch nicht, der Plattenspieler braucht eventuell einige Sekunden länger zum Hochlaufen. Bis zu einem Puckgewicht von 500-600 Gramm sind Auswirkungen auf das Plattentellerlager nicht zu erwarten. Eine Ausnahme könnte es allenfalls bei einem trocken laufenden Lager geben da die ohnehin schon große Reibung durch das zusätzliche Gewicht des Pucks noch erhöht wird, hier könte es zu gleichlaufproblemen oder in sehr extremen Fällen zu einem Lagerschaden kommen. (Allerdings würde der dann durch die mangelnde Schmierung ohnehin eintreten, -nur eben etwas später-.)

Ansonsten ist ein Puck eher was für´s Auge, ich habe einen als Dauerleihgabe von einem sehr guten Freund hier rumliegen den ich ab und an sogar benutze, klangliche Effekte sind, -zumindestens bei einem sauber konstruierten Plattenspieler-, nicht zu erwarten. Den (einseitigen) Nutzen bei gewölbten Schallplatten habe ich ja weiter oben schon geschildert. .

MFG Günther
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 05. Aug 2008, 17:38

peter1070 schrieb:
Wenn ich einen Puk auf ein Laufwerk auflege, das serienmäßig ohne daher kommt, läuft es dann wegen des nicht unerheblichen Mehrgewichts nicht langsamer oder der andere Fall, wenn ich die seriemäßig vorgesehene Plattenklemme mal nicht aufschraube, (Project Xperience) läuft der Teller dann schneller, weil leichter als vom Hersteller geplant?

Also wenn mich mein Grundwissen Physik nicht trügt: nein, da ändert sich nix an der Geschwindigkeit (wenn wir die sehr geringfügig höhere Lagerreibung mal außer Acht lassen, aber wenn sich da 800g schon hörbar bemerkbar machen, ist das Lager nicht besonders gut), denn die Drehzahl wird aus dem Verhältnis von Pully und Subteller und der Drehzahl des Motors (meist netzfrequenzgesteuert) bestimmt.

Einen Unterschied macht es allenfalls in der Beschleunigungsphase: die ist etwas länger, weil die zu beschleunigende Masse etwas höher ist (die Masse liegt aber auch noch sehr achsnah, was für die Beschleunigung günstiger ist). Wenn das Ganze sich erst mal mit Sollgeschwindigkeit dreht ist die Masse ziemlich wurscht. Wenn überhaupt müsste dadurch der Gleichlauf besser werden (das will man bei Masselaufwerken über die hohe Tellermasse ja gerade erreichen).


Jochen


Oops, da war Hörbert schneller. Aber wenigstens widersprechen wir uns nicht.


[Beitrag von jopetz am 05. Aug 2008, 17:39 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#11 erstellt: 05. Aug 2008, 17:54
Alle sind sich einig
Schön
Grüsse Peter
be.mobile
Stammgast
#12 erstellt: 05. Aug 2008, 21:05
schön! Also kaufen oder eher nicht? Schick aussehen tuts ja immerhin! oder lieber sparen?

Wie siehts mit diesen Klemmen aus? Hat da jemand nen empfehlenwerten LInk?
wastelqastel
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2008, 04:34
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 06. Aug 2008, 15:48
Hallo!

Ein Puck sieht m.E. sehr viel schicker und eindrucksvoller aus als eine Plattenklemme. Ab und an gibts bei Lidl riesige verchromte Türstopper die man mit einer zentrischen Bohrung sehr gut zu einem sehr eindrucksvollem Puck umfunktionieren kann. Eventuell gibt es ja auch einen Zerspanungsfachmann (Dreher) im Bekanntenkreis?

MFG Günther
jopetz
Inventar
#15 erstellt: 06. Aug 2008, 15:52

Hörbert schrieb:
Ein Puck sieht m.E. sehr viel schicker und eindrucksvoller aus als eine Plattenklemme. :)

Jo man!


Hörbert schrieb:
Ab und an gibts bei Lidl riesige verchromte Türstopper die man mit einer zentrischen Bohrung sehr gut zu einem sehr eindrucksvollem Puck umfunktionieren kann.

Wenn das Teil nicht wirklich achsensymmetrisch ist oder das Bohrloch nicht im Zentrum sitzt, handelst du dir allerdings Probleme ein (zumindest wird das Lager durch die Unwucht stärker belastet).


Jochen
e.
Stammgast
#16 erstellt: 12. Apr 2011, 08:19
Hallo, ich habe noch mal eine Frage zum DD Puck.

Sind 180g oder 190g überhaupt ausreichend um die LP auf den Teller zu "drücken"?

Ich habe bei meinem Jubilee vor kurzem einen Puck aus Metall ausprobiert, der ca. 380g wog, der war aber zu schwer für meinen PS, da anschließend das Subchassis nicht mehr richtig funktionierte und die Nadel hüpfte wenn ich etwas stärker aufgetreten bin.

LG

e.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Besen für ProJect Debut Esprit
be.mobile am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  6 Beiträge
Spped Box für Debut 3 Esprit
be.mobile am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  3 Beiträge
Pro JEct Debut 3 Esprit Tuning?
be.mobile am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  36 Beiträge
Plattenpuck für Pro-Ject Debut
Efa_Stein am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  9 Beiträge
Suche Tonabnehmer für Project Debut Esprit bis 300 ?
scharla1987 am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 10.12.2015  –  10 Beiträge
Tonabnehmer für Pro-Ject Debut 3 Esprit
upsidedown666 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  14 Beiträge
Upgrade von Debut Carbon Esprit für 2000?
Moe155 am 19.10.2015  –  Letzte Antwort am 20.10.2015  –  19 Beiträge
Project Debut - Wo in München
bastis am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  10 Beiträge
Debut Esprit Tonarm tausch?
be.mobile am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  7 Beiträge
Tonarm für ProJect gesucht
be.mobile am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.133
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.232