Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro JEct Debut 3 Esprit Tuning?

+A -A
Autor
Beitrag
be.mobile
Stammgast
#1 erstellt: 24. Aug 2008, 20:07
Hallo,

bin am überlegen, meinen ProJect etwas zu tunen. Womit könnte man wohl am meisten rausholen?

1. Phono Verstärker (Cambridge, Clearaudio etc) besitze Denon PMA 700 AE

2. Tonarm tausch (geht das bei dem Debut überhaupt? welchen könntet ihr dann emfpfehlen?)

3. Neues System vielleicht Master Red oder was schlagt noch so vor in der Preisklasse? (im Moment Venyl Master White)

4. Nadeltausch (welche Nadel könnte man nehmen?)

Dnake schon mal für eure Hilfe, wichtig wäre mal zu wissen ob man den Tonarm wechseln kann.

Gruß
be.mobile
vampirhamster
Inventar
#2 erstellt: 24. Aug 2008, 20:17
Hi,
wenn Du schon das Vinyl Master White einsetzt, sollten sich keine weiteren Tuningmoeglichkeiten mehr auftun.

In der gleichen Preisklasse, aber meiner Ansicht nach ueberlegen als die Debut/Ortofon Kombis: der kleine 300er Denon Dreher mit dem DL-160 MC-Output Abnehmer.

Ansonsten sofort in die >700 Euro-Liga wechseln
be.mobile
Stammgast
#3 erstellt: 24. Aug 2008, 20:19
Aha, mit so einer antwort habe ich nun gar nicht gerechnet! Die anderen Sachen müssen doch aber theoretischa uch was bringen! Oder?
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 24. Aug 2008, 22:34
Hallo!

@be.mobile

Selbstverständlich geht bezüglich des Systems noch so einiges. Das -white ist daß kleinste System der VM-Serie und du kannst jederzeit die Abtastnadel durch eine der Höherwertigen des -red, -blue oder sogar -silver ersetzen. Der Systemkorpus aller Systeme der VM-Serie ist der gleiche.

Von einem Tonarmtausch würde ich beim Debut eher absehen, zwar passt der aktuelle 9CC Carbontonarm in die vorhandene Bohrung aber er steht mit seinem Preis von ca.550€ in keinem Verhältniss zum Gestehungspreis des Plattenspielers. Der mögliche Klangzugewinn ist im übrigen im Vergleich zum Tausch des Tonabnehmers gegen einen in der gleichen Preisklasse (z.B. Ortofon 2M-black, ebenfalls so um die 500€ rum) eher bescheiden.

Der Phono-Entzerrer des Denon ist zwar nicht das Ende der Fahnenstange aber ein Stand-Alone Entzerrer der ihn toppt würde schon einige hundert Euro kosten, in der derzeitigen Konfiguration mit dem VM-white wäre eine solche Investition erstmal rausgeschmissenes Geld, aber man sollte diese Option ruhig für einen späteren Zeitpunkt im Hinterkopf behalten.

Sollte auf lange Sicht ein Tausch des Laufwerkes geplant sein wäre ein Tonarmtausch zum jetzigen Zeitpunkt eventuell vertretbar. Eine echte direkte Verbesserung würde es erstmal mit dem VM-white zusammen kaum geben. Ein Tausch der Abtastnadel gegen eine red oder blue wäre z.Z. eher die Wahl der Mittel.

MFG Günther
Ungaro
Inventar
#5 erstellt: 24. Aug 2008, 22:41
Hallo!


be.mobile schrieb:
2. Tonarm tausch (geht das bei dem Debut überhaupt? welchen könntet ihr dann emfpfehlen?)


Ich habe bei meinem Debut II den Tonarm gegen ein Rega 300 getauscht. Der Rega Arm ist aber 2-3 cm länger als der von Pro-Ject, das Problem habe ich dann so gelöst:

1. Schritt:

Plattenspieler zerlegt......


2. Schritt:

Wir wollen ja das schöne Klavierlack nicht beschädigen, deswegen kommt erstmal Klebeband....


Man kann auch schön drauf zeichnen! Habe erstmal die originale Postion markiert und X markiert die Stelle wo der Rega sein müsste

3. Schritt:



4. Schritt:



5. Schritt:

Kontrolle.....



6. Schritt:

Eine Abdeckung aufs Loch....



7. Schritt:



Tonarm und Tonabnehmer montieren, einstellen, Musik geniessen und .



Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 24. Aug 2008, 22:42 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#6 erstellt: 25. Aug 2008, 08:24
Mein Lieber Anton!!!
Respekt!

Acryl Teller und Vinylmaster Red Nadel kosten nicht die Welt und bringen den Debut III deutlich nach vorne.
Auch, wenn man den Tonarm, so wie Anton es vorgemacht hat, tauschen kann, so ist dies immer mit einem neuen Loch im Brett verbunden. Es passt nur der ProJect 8.6c vom Xpression als hochwertigere Variante in die vorhandene Bohrung. Der 9c ist bereits zu lang. Den 8.6c gibt es aber nur als Ersatzteil, da setzt man sich am besten mit dem Vertrieb direkt in Verbindung.
Der Debut III wird allerdings durch seinen Motor und das verbaute Lager limitiert, so dass der Tonarmtausch zwar möglich ist aber nur begrenzt sinnvoll. Ein Rega bringt bestimmt eine Verbesserung bleibt aber wahrscheinlich unter seinen Möglichkeiten.
Je nachdem, was dein Ziel ist wäre es eventuell sinnvoller in einen anderen Dreher zu investieren. (Tipp, der kleine RPM1 hat einen furchtbaren Tonarm, aber einen sehr guten Antrieb) Probier doch erstmal den Acrylteller und die Vinylmaster Red Nadel aus. Vielleicht bist du dann ja erstmal zufrieden.

Lieben Gruß,
Sebastian
be.mobile
Stammgast
#7 erstellt: 25. Aug 2008, 08:36
hey

danke für die weiteren Tipps. Der Umbau sieht eignetlich recht gut aus, aber davon wollte ich eigentlich absehen da irgendwas zu bohren. Bin da meist nich so geschickt :).

Acryl Teller ist ja schon drauf. Glaub dann werde ich das mal mit ner neuen Nadel probieren, aber die kosten doch auch schon ganz schön oder? Hab ihr da ne gute Adresse? Würde dann zu der Nadel Red oder Blue tendieren. Obwohl der unterschied zum ganzen System dann auch nich mehr groß ist. Red gibts wohl so für 95€ und die Blue für 144. Naj die red is dann doch 50€ billiger. Mal sehn,was würdet ihr denr aten? Wie ist das dann mit dem Umbau? Außer dem Gewicht muss ja nichts neu eingestellt werden oder?

Der 8.6c Tonarm würde also echt passen. Sin kack, der ist bei ebay gestern für 97€ weggeganen! Vielleicht bekomm ich den noch mal. Nen neuer muss es ja nicht sein. Werd mich aber mal erkundigen, was der neu kostet.

Hoffe auf weitere Tipps!


[Beitrag von be.mobile am 25. Aug 2008, 09:10 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#8 erstellt: 25. Aug 2008, 09:42
Hallo,

die Nadel des VM red brauchst du nur auf den Korpus des VM white aufstecken. Der Tonarm muss nicht neu eingestellt werden, da Geometrie und Compliance gleich sind.

Die Nadel des Ortofon 520 entspricht übrigens der VM red und kostet bei williamthakker.eu 84,50€. Die Ortofon 530 NAdel, die der blue entspricht kostet dort 129,90€. Die 520/red reicht aber erstmal aus.

Mach dir über den Arm erstmal keine Gedanken. Der 8.6c wäre auf dem RPM1 ein heisser Tipp, ob man den Debut III noch weiter tunen muss oder doch mit einer anderen Lösung glücklicher wird ist fraglich.

Lieben Gruß,
Sebastian
janosch7
Stammgast
#9 erstellt: 25. Aug 2008, 10:40
Keine Sorge, der Tonarm 8.6c wurde schon mehrfach von dem Anbieter inderbeek eingestellt. Vielleicht hat er ja noch einige.

Mehr rausholen kannst Du durch Umstieg auf ein wertigeres Modell, z.B. Xpression. So einen mit Stahlteller bekommst Du als Lagerrestant bei Schluderbacher unter € 300.- neu. Da passt Dein Acrylteller drauf, den Debut verscherbeln und gut ist. Kostet Dich unterm Strich weniger als der ganze andere Kram.
Ansonsten gilt:
Am sinnvollsten ist der Tonabnehmer Tausch, ev. noch eine Lagerüberarbeitung. Polieren und auf Ölbad umstellen.

Alles andere kostet nur und bringt hörbar sehr bescheidene Fortschritte.

Gruß Detlef
Netzferatu
Stammgast
#10 erstellt: 25. Aug 2008, 11:04
Moin,

weiß von euch zufällig jemand den Abstand Tellerlager zu Tonarmdrehachse für den 8.6c? Die Tonearm database spuckt irgendwie überhaupt nichts für Pro-Ject Arme aus...


Gruß,

Daniel
Ungaro
Inventar
#11 erstellt: 25. Aug 2008, 12:07

Soulific schrieb:
Mein Lieber Anton!!!
Respekt!


Vielen Dank!

Den Tonabnehmer habe ich übrigens vor einem Jahr gegen ein Benz Micro MC 20E2 getauscht, das hat richtig was gebracht.




Probier doch erstmal den Acrylteller und die Vinylmaster Red Nadel aus. Vielleicht bist du dann ja erstmal zufrieden.


Würde ich auch sagen!

Übrigens: Weiss zwar nicht ob mein Nadel auf dein Pro-Ject Arm passen würde, aber ich bin mit dem Benz Micro sehr zufrieden.

Schöne Grüsse
Anton
janosch7
Stammgast
#12 erstellt: 25. Aug 2008, 12:24
Ich habe noch ein neues Gehäuse vom 1.2 in schwarz mit geraden Kanten.

Alle Bohrungen und Ausschnitte passen für die Technik von Debut, 1.2 und Xpression, jewils mit Tonarm 8.6.

Kann man auch schön mit Furnier verkleiden lassen.



Im Pro-Ject Thread ist z.B. mein Kirschbaum Xpression zu sehen.
Pro-ject Thread

Gruß Detlef


[Beitrag von janosch7 am 25. Aug 2008, 17:29 bearbeitet]
anderl1962
Stammgast
#13 erstellt: 27. Aug 2008, 07:22
Hallo Ungaro,

haste immer noch die Ikea-LEDleiste zur beleuchtung Deines Plattentellers oder hast da ne besserer Lösung gefunden?

Analoge Grüße aus dem Oberbergischen Land
Andreas
Ungaro
Inventar
#14 erstellt: 27. Aug 2008, 07:25
Hallo Andreas!


anderl1962 schrieb:
haste immer noch die Ikea-LEDleiste zur beleuchtung Deines Plattentellers oder hast da ne besserer Lösung gefunden?


Ich hatte in der letzten keine Zeit mich damit zu beschäftigen, also sind immer noch die IKEA LEDs "eingebaut". Aber für bessere Ideen und Vorschläge bin ich immer offen!

Schöne Grüsse
Anton
be.mobile
Stammgast
#15 erstellt: 27. Aug 2008, 13:11
" ev. noch eine Lagerüberarbeitung. Polieren und auf Ölbad umstellen."

Was muss ich mir denn darunter vorstellen? Wie könnte man das realisieren? Kostet das viel? Könnt ihr mir da was zum lesen sagen? Oder hier kurz erklären was und wie man da genau machen müsste?

Danke!
janosch7
Stammgast
#16 erstellt: 27. Aug 2008, 13:57
Das kostet ca. € 15.-.

Hier im Forum geistert ein Lagerspezialist rum, Name Violette.

Dort bekommst Du die richtigen Öle und Poliermittel etc.

Am besten Lager ausbauen, reinigen, polieren. Das gleiche mit der Achse vom Subteller.

Dann kommen 2-3 Tröpchen Öl unten ins Lager, etwas an die Achse und fertig.

Danach läuft der Teller absolut ruhig und geräuschlos.
Zumindest bei meinem Xpression.


Gruß detlef
anderl1962
Stammgast
#17 erstellt: 27. Aug 2008, 14:16
Hallo ,
das läuft bei meinem von Haus aus ganz ruhig, sind ja bekannt gute Lager. Habe auch das Öl von Joel ( violette ) drin.


Gruß
Andreas
janosch7
Stammgast
#18 erstellt: 27. Aug 2008, 14:29
Sorry, falsch ausgedrückt. Klar, lief auch vorher ohne Geräusche.

Gruß Detlef
be.mobile
Stammgast
#19 erstellt: 28. Aug 2008, 14:03
kann mir jemad bei dem "Lagertuning" helfen?

Siehe hier: http://www.hifi-foru...d55e5eaeb06aff00e635

Wie ist den der Preisunterschied zwischen der 520 und der VM Red zu erklären, wenn es alles das gleiche sein soll? Sind die Tonabnehmer von VM White und Red wirklich dieselben? Lohnt eine 530 MK2 ??

Habt Dank!


[Beitrag von be.mobile am 28. Aug 2008, 14:40 bearbeitet]
be.mobile
Stammgast
#20 erstellt: 19. Sep 2008, 08:49
So hab jetzt ne andere Idee, leider durfte ich kein neues Thema dazu eröffnen, obwohl es hier um was komplett anderes geht!!


hab vor, meinen Debut Esprit optisch etwas zu tunen. Dazu muss ich nur ein Ziel überwinden. Wie bekomme ich die hässlichen Füße des Esprit ab? Kann man die irgendwie abschrauben oder muss ich die gewaltsam irgendwie absägen oder so? Hoffe das geht irgendwie anders. Geplant ist, dass der Esprit dann auf eine neue Holzplatte soll, die ich nich irgendwie schick gestallte. Frage ist nur, sollte ich den Esprit dann mit kleinen Gummiabsorbern auf die Platte stellen oder kleine Spikes benutzen? Die Holzplatte selber, soll dnn auf Spikes. Dann noch was anderes, kann man den Teller irgendwie beschweren? Der ist ja innen nicht ganz ausgefüllt mit Acryl, da ist ja noch Luft, vielleich kennt den ja jemand. Ist es nicht möglich da vielleicht irgendwie was drunter zu kleben, irgendeine Masse gleichmäßig verteilt, so das keine Unwucht entsteht? Also so ähnlich wie zu spachteln.

Hoffe ihr könnt mir zu meinen 3 Fragen helfen, wichtig sind die Demontage der Füße
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 19. Sep 2008, 10:57

be.mobile schrieb:
So hab jetzt ne andere Idee, leider durfte ich kein neues Thema dazu eröffnen, obwohl es hier um was komplett anderes geht!!

Der 900te Thread von Dir zum gleich oder ähnlichen Thema muss halt nicht sein. Ich bitte um Verständnis. Andere User wollen ihre Threads sicher ebenfalls hier im Forum wiederfinden können. ;)


[Beitrag von Hüb' am 19. Sep 2008, 10:57 bearbeitet]
be.mobile
Stammgast
#22 erstellt: 19. Sep 2008, 11:52
ja is ja im Grunde auch völlig ok, nur finde ich geht es hier eben um optische dinge wie Füße etc. Ursprünglich ging es in diesem Thread eher um technische Dinge, deswegen hab ich nen neuen eröffnet. Aber ist ok.. dann stehts jetzt eben hier.

Weiß das denn echt keiner? Hab bei AudioTrader mal nachgefragt, aber bis jetz noch keine Antwort. Die Dinger müssen echt ab, sonst geht das alles nicht :(!
be.mobile
Stammgast
#23 erstellt: 19. Sep 2008, 16:38
auch deswegen eröffne ich lieber einen neuen Thread, da alte einfach irgendwie überlesen werden...

hat denn echt keiner n Antwort auf die Fragen??
ÄÄHZESUPP
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Sep 2008, 15:54
Hallo,
also bei meinem Debut 3 habe ich die Füsse problemlos mit einem Kreuzschraubendreher abgeschraubt.Habe dann auf Spikes umgesattelt(mehr aus optischen Gründen).
Stell deinen Debut doch auf 2 Stuhlkanten und schau ihn dir von unten an:müsste eigentlich so problemlos sein.
Habe übrigens auch ein VM Red als System.Bin sehr zufrieden damit.Hörbert hat das schon bereits erwähnt.
Umstellung auf einen Acryl-Teller erzeugt eher keinen akustischen Mehrgewinn.Sieht aber sehr schick aus.
gruss
Frank
be.mobile
Stammgast
#25 erstellt: 21. Sep 2008, 09:55
danke für deine Antwort!

Aber die Füße sind doch unten noch mit soner dünnen filzmatte. Hast du die einfach abgezogen oder ist da offen, wo die schraube versenkt ist? Wenn das natürlich so einfach geht wäre das natürlich super!
ÄÄHZESUPP
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Sep 2008, 12:07
Hallo,
also:ich gehe davon aus , dass beim Debut 3 die Füsse alle gleich sind.
Das Filz ist ja nicht durchgehend komplett; Du müsstest die Schraube ja in 2cm Tiefe sehen können.
Einfach abschrauben: geht ganz einfach.
Da muss nichts mit Kraft abgezogen werden.
Gruss
Frank
Ungaro
Inventar
#27 erstellt: 21. Sep 2008, 16:47
Hallo!


Dann noch was anderes, kann man den Teller irgendwie beschweren? Der ist ja innen nicht ganz ausgefüllt mit Acryl, da ist ja noch Luft,


Bin zwar kein Profi, aber ich halte das für keine gute Idee.
Wenn Du den Teller schwerer machst dann würde sich das wahrscheinlich auch auf dem Laufgeschwindigkeit auswirken, sprich es könnte sein dass sich dann wegen Übergewicht der Teller sich langsamer drehen würde als normal.

Schöne Grüsse
Anton
be.mobile
Stammgast
#28 erstellt: 21. Sep 2008, 17:47
ja das meinte ich ja mit dem nicht durchgehendem Filz. Werd mir das die Tage ma ansehn. hab grad etwas streß um die ohren.

aber ist der Motor nicht auf 33 bzw 45 RPM eingestellt? Das müsste doch theoretisch egal sein, braucht vielleicht nur etwas länger bis er die aufgebaut hat, hat das sonst noch wer ne meinung zu? Also wenn wäre das vielleicht im Bereich bis 500g oder so, weiß ja nich wie man das machen könnte. Wenn man nen Gewicht auflegt von ca. 500g passiert ja auch nichts oder?
Soulific
Stammgast
#29 erstellt: 21. Sep 2008, 20:24
Hallo,

der Motor schafft das Mehrgewicht schon. Du läufst nur Gefahr dir eine Unwucht ein zu handeln. Masse würde ich lieber durch eine neue Auflage hinzufügen.

Lieben Gruß,
Sebastian
be.mobile
Stammgast
#30 erstellt: 22. Sep 2008, 10:30
auflage ist leider nicht möglich, da der Tonarm nicht verstellbar in der Höhe ist. Mist...

Hat mir das vielleicht so gedacht, das man irgendwie in den freien Raum unter dem Teller so was wie Silikon nur vielleicht schwerer oder so reinschmiert, da man das ziemlich gut gleichmäßig verteilen kann, so dass Unwuchten nicht entstehen.
fmx
Stammgast
#31 erstellt: 22. Sep 2008, 14:50
Hi

Nimm einfach den Project Puck der hat 800g und dann kommst du im Endeffekt mit dem Acrylteller auf dasselbe Gewicht wie mit dem orig. Teller. (Ist zumindest beim 1.2 so).

Edit: der Esprit hat natürlich von Haus aus den Acrylteller, aber ich sehe das als kein Problem.
Project macht da sicher keine unterschiedliche Lager und der Debut II SE Teller hat 2,2kg im Gegensatz zum Acrylteller mit 0,9kg.

mfg fmx


[Beitrag von fmx am 22. Sep 2008, 14:57 bearbeitet]
be.mobile
Stammgast
#32 erstellt: 22. Sep 2008, 15:52
zu den gewichten hab ich dann auch gleich mal ne frage, geht das nicht aufs Lager, wenn ich immer mit einem Gewicht hören würde? Oder kann das Lager das ab ohne das da irgendwie was größeres an Abnutzung entsteht?
fmx
Stammgast
#33 erstellt: 22. Sep 2008, 16:15
Wie schwer ist der Acrylteller?
Müsste wenns derselbe ist wie vom Xpression 0,9kg haben.
Der Standardteller vom DebutIII hat 1,3 kg. Der vom Debut SEII hat 2,2 kg.

Sehe da kein Problem.

mfg fmx
be.mobile
Stammgast
#34 erstellt: 24. Sep 2008, 11:22
0,9 KG ist richtig, der vom Xpression müsste doch aber glaub ich etwas schwerer sein oder? Der vom Debut SE wiegt echt 2,2 Kg? Also beim Xpression weiß ich, dass da nen anderes Lager als im Esprit verbaut ist, wie sieeht das denn bei dem Debut SE aus?
fmx
Stammgast
#35 erstellt: 24. Sep 2008, 12:42
Hi

Der Link sollte eigentlich alle Fragen beantworten.

mfg fmx
be.mobile
Stammgast
#36 erstellt: 26. Sep 2008, 12:56
Mal ne andere Frage, habe jetzt die Füße abgeschraubt. Nun ist aber die Bohrung in der die Schrauben waren zu klein für meine neuen Füße, also nicht breit genug, kann ich da einfach gefahrlos vorsichtig, das Loch etwas größer Bohren oder sollte ich lieber die Gewinde der Füße irgendwie absägen und die Füße dann ankleben? Wollt eigentlich lieber schraueben, auch wegen evtl. Höhenausgleich usw. Wie sollte ich den Dreher präparieren, wenn ich bohre? Hab teller, subteller, riemen, skaing gewicht und gegengewicht, entfernt, den tonarm fixiert, reicht das? oder sollte ich lieber alles abbauen, obwohl ich da echt kein bock drauf hab

Also die Bohrungen wären ja nur so, dass ich den Durchmesser der vorhandenen etwas vergrößere wird ja auch nur so 0,5 bis max. 1cm tief, wenn überhaupt, Holz scheint mir relativ weich zu sein, oder wisst ihr da mehr als ich?

Hoffe ihr könnt mir das bis heut abend 20 Uhr noch beantworten!


[Beitrag von be.mobile am 26. Sep 2008, 13:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für Pro-Ject Debut 3 Esprit
upsidedown666 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  14 Beiträge
pro-ject debut III Tuning
hörnixgut am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  4 Beiträge
Pro-Ject Debut 3
Rossi1967 am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  7 Beiträge
Rega P1 vs. Pro Ject Debut Esprit
Dukesen am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  7 Beiträge
Kritik an Pro-Ject Debut Carbon Esprit
felixhh am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  64 Beiträge
Pro-Ject Debut Carbon Esprit tunen
Hifi-Lars am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  20 Beiträge
Pro Ject Debut Carbon DC Esprit
MacLefty'61 am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  6 Beiträge
Pro-Ject Debut SE oder Debut III Esprit
Squid am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.08.2007  –  4 Beiträge
Pro-Ject Debut III Esprit oder Xpression III Comfort?
Sharangir am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  34 Beiträge
Dual CS 604 oder Pro-Ject Debut Esprit?
cloudburst am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHolzdrache64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.280