Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


pro-ject debut III Tuning

+A -A
Autor
Beitrag
hörnixgut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Apr 2006, 08:46
Hallo Leute

auch ein kleiner pro-ject wird erwachsen, wenn man ihn ein wenig anfüttert

Was habe ich gemacht:

Erstmal alle Beiträge im Analogforum durchgelesen ( na ja nicht alle - aber doch einiges )
Irgendwann schnappte ich die Superformel auf mit den Werten:
Gewicht Tonabnehmer - Gewicht Tonarm - Nadelnachgiebigkeit... ihr wisst schon was ich meine...
Die Empfehlung Goldring elektra ergab einen Wert von 10,73 - das AT 95 von 10,53. Beide wesentlich über dem aktuellem Wert des OMB 5 von 8,35.
Es gehören dann sicherlich noch die Eigenschaften des jeweilgen Tonabnehmers zu dem Gesamtergebnis, bei denen der Goldring absolut top ist.... aber vorab: es ist doch der AT 95 geworden.
Warum?
Ganz einfach. Mehrere Gespräche mit dem "Freundlichen" haben immer wieder ergeben, das ein echter Phono-preamp mehr rausholt, als die integrierten Phonoanschlüsse in den Verstärkern....
O.K. - Blick in die Geldbörse 100 EUR maximum.... nächster Blick zu einem bekannten Auktionshaus und dann ein erstarrter Blick:
Was sehen meine Augen der Pro-jekt phonobox MK2 ( MKII - für "Sucher" ) für 59,90 ( neu ! ), AT95 für 19,90 ( neu ! )... Super - gleich bestellt...
Jetzt dann erstmal wieder die Foren gewälzt - wie baue ich einen Tonabnehmer ein.... uff - Anleitung gefunden und feldi1969 Kommentar, das er 2 Anschlüsse bei der Demontage abgerissen hat. Mist - ich bin grobmotorisch....also mußte ich meine positiven Eigenschaften auspacken- mein Charme. Ihr wißt ja wie das ist.... Frauen sind irgendwie einfühlsamer, als wir Männer... und da sie auch noch "Feinmechanikerin" im Beruf ist, war der Umbau für sie ein Kinderspiel. Nochmals vielen Dank meiner besseren Hälfte...
Also zurück zum Einbau: alle Arten der Ausrichtung beachtet, Winkel, Schablone, Gegengewicht etc...

Huuuups was ist da geschehen, der Tonarm ist nicht parallel zur Platte...????
Siehe da - die Filzunterlage passt gar nicht zum Player insgesamt... vielleicht ein Grund wieso der Debut III als Einsteigerplayer verrufen ist...??!! ( ist er ja auch...)
Also habe ich eine rote aufgeschäumte Neoprenauflage mir zurecht geschnitten ( ehrlich gesagt - es war meine Frau ) und diese verwendet. Nun war die Auflage fast zu 100 % parallel...
und da ich auch ein bißchen an Voodoo glaube habe ich mir noch eine Plattenklemme gebastelt. Ab zum Baumarkt - Türstopper geholt - Die Frässung passt exakt oben drauf - leichte Presswirkung - genau so wie ich es mir vorstelle. Farbdose raus und das hässliche Grau in ein pro-jekt ROT verwandelt und die Welt war in Ordnung.

Der Player ist nun optisch schöner geworden, aber was wesentlicher ist - die Klangqualität.
Man kann ja unten sehen, wie meine Kette aufgebaut ist und durch den exakt ausgerichteten Tonabnehmer in Verbindung mit der phono pre-amp von pro-ject ist der audiophile Klang nach oben "explodiert" ( Sorry für die Übertreibung - aber seit dem Umbau hört auch meine Frau leidenschaftlich Platten und das ist sicherlich ein positiver Index )

Den Klang kann ich nicht beschreiben, ich denke da gibt es auch einfach zuviel unterschiedliche "Hörer", als auch etliche Möglichkeiten sich nach oben hin zu verbessern....
Aber für ca. 90,-- EUR ( all in ) wurde der debut III um Klassen aufgewertet.

Beste Grüße aus Ulm

Axel der Hörnixgut

P.S. ich wollte noch 2 Bilder einfügen.... aber wie geht das... bin ich zu dumm???
audiolog
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Apr 2006, 11:33


Plattenklemme gebastelt. Ab zum Baumarkt - Türstopper geholt - Die Frässung passt exakt oben drauf - leichte Presswirkung - genau so wie ich es mir vorstelle.


plattenklemme oder plattengewicht ?

erklär das doch mal genauer
vielleicht mit bild ?

gruß
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 08. Apr 2006, 18:38
Hallo Axel, ich bin jetzt mal etwas arrogant und frage, ob man nicht von vorn herein etwas mehr in einen Dreher hätte investieren sollen, statt Stück für Stück draufzusatteln. Aber das ist leider auch bei höheren Modellen, egal wo man einsteigt, der Fall. Wenn das AT 95 die Nadel abgenudelt hat, gönn Dir mal ein Mittelklassesystem, und Du wirst noch begeisterter sein.

Gruß Silberfux
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 08. Apr 2006, 19:31
Hi!
Glückwunsch!
Aber Vorsicht,kann leicht sein,das der Türstopper
das magere Lager deines Debüt ruiniert.
Übrigens gibt es auch Männer(mich z.B.)welche
TAs gut einbauen und justieren können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut III
Andre1073 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  73 Beiträge
Pro-Ject Debut III brummt
mc_vinyl am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Pro-Ject Debut III / phono
Childerich am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  4 Beiträge
Pro-Ject Debut III aufrüsten
levii am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  20 Beiträge
Pro-Ject Debut III justieren
m.sussitz am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  14 Beiträge
Pro-Ject Debut MK III
luisams am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  4 Beiträge
Pro JEct Debut 3 Esprit Tuning?
be.mobile am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  36 Beiträge
Pro-ject Debut Motorgeräusch
MonkeyBoogie am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  6 Beiträge
Ist der Pro-Ject Debut III empfehlenswert?
pantagruel78 am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  14 Beiträge
Pro-ject Debut III mit eingebautem Phonovorverstärker
Purzello am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.187