Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AKG P8E Nadel kaputt?

+A -A
Autor
Beitrag
loplott
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Dez 2009, 10:23
Hallo,
ich habe hier einen Plattenspieler Technics SL-23A, der mit einem AKG P8E Tonabnehmer läuft.
Nun hört man allerdings nur ganz leise was, wenn ich den Verstärker ganz weit aufdrehe (man hört dadurch mehr Rauschen als Musik).
Ich habe den Plattenspieler mit einem anderen Tonabnehmer ausprobiert, den ich von einem billigen Elta Plattenspieler abgebaut habe. Der Klang war zwar miserabel, aber immerhin funktionierte dieser, sodass das Problem nicht am Plattenspieler oder dem Phono-Eingang des Verstärkers liegen kann.
Ich habe die Nadel des AGKs unter dem Mikroskop betrachtet. Eigentlich sieht sie noch ganz gut aus (ich habe gehört, dass die Nadelgummis bei den AKGs nach einer Zeit verhärten, dass ist hier allerdings nicht der Fall, aber ich kenne mich da jetzt nicht so gut aus).

Also meine Frage:
Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, mit der man herausfinden kann, ob es am Tonabnehmer oder an der Nadel liegt. (Eine Nachbaunadel kostet nämlich nicht so viel).

Danke schon mal im Vorraus!
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2009, 10:45
Hallo,

ich denke, es liegt am fehlenden oder defekten Phono-Eingang!

Der Elta wird einen eingebauten Phono Entzerrvorverstärker haben, der Technics jedoch nicht.


Hat dein Verstärker überhaupt einen mit "Phono" gekennzeichneten Eingang?



Gruß
Benjamin
cptnkuno
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2009, 10:53

Bepone schrieb:
Hallo,

ich denke, es liegt am fehlenden oder defekten Phono-Eingang!

Der Elta wird einen eingebauten Phono Entzerrvorverstärker haben, der Technics jedoch nicht.


Hat dein Verstärker überhaupt einen mit "Phono" gekennzeichneten Eingang?

Er hat den Pickup vom Elta auf den Technics montiert.
Großmogul
Stammgast
#4 erstellt: 21. Dez 2009, 11:19
T
cptnkuno schrieb:

Bepone schrieb:
Hallo,

ich denke, es liegt am fehlenden oder defekten Phono-Eingang!

Der Elta wird einen eingebauten Phono Entzerrvorverstärker haben, der Technics jedoch nicht.


Hat dein Verstärker überhaupt einen mit "Phono" gekennzeichneten Eingang?

Er hat den Pickup vom Elta auf den Technics montiert.



Und dieser ELTA Pickup ist wahrscheinlich ein Kristallsystem, das keinen Pre braucht.

Trotzdem bleibt die Frage, hat der Verstärker (welcher?) einen Phonoeingang oder gibt es einen separaten Pre?

Gruß
Großmogul
Bepone
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2009, 11:19
Hallo,


Er hat den Pickup vom Elta auf den Technics montiert.


Ah ja sorry, hatte ich überlesen...

Kann aber sein, dass das System vom Elta ein Kristallsystem ist und es deshalb am normalen Eingang funktionierte (wenn auch mehr schlecht als recht).


Gruß
Benjamin
loplott
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Dez 2009, 14:56
Also beim Verstärker handelt es sich um einen alten Yamaha CA-V1. Der Verstärker besitzt einen Phonoeingang, der eigentlich funktionieren müsste, da ich vor ca. einem halben Jahr den Verstärker zur "Rundumerneuerung" gebracht habe.
pioneeer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Dez 2009, 17:30
Moin,
die AKGs leiden alle unter verhärteten Gummis. Das ist das Problem. Neue Nadeln gibts nicht mehr, nur die Nachbauten für ca.25€. Das geht aber nicht besonders gut.
Gruß Michael
whitepointer_01
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Feb 2010, 15:18
Hallo Michael
Was meinst du mit "nicht besonders gut" da ich eine Nachbau-Ersatznadel zum meinem P8E besitze, dieses P8E leider aber nur mehr auf einem Kanal Signale von sich gibt.
lG
Ernst
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2010, 17:02
Hallo Ernst!

Glaube mir, dein System ist defekt!
Da nützt die beste Nadel nichts, wenn im Inneren ein Generatordrähtchen gerissen ist.
Ein altes Leiden dieser Serie, neben den schon beschriebenen Gummiverhärtungen.
Neuen Tonabnehmer besorgen.

Grüße Raphael
whitepointer_01
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Feb 2010, 21:55
Hallo Raphael
Habe soeben ein funtionierendes P8E erstanden, das alte ist wohl für's Museum.
lG
Ernst
raphael.t
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2010, 08:37
Hallo Ernst!

Gratulation!
Da ich eine weitere Nadel besitze, könnte ich auch einen zweiten Korpus gebrauchen.
Leider waren fünf oder sechs, die ich im Laufe der Jahre bekam, defekt. Hoffentlich ist dein´s in Ordnung!
Es würden ja auch die Gehäuse von der 6er und 7ener Serie passen.

GrüßeRaphael
Großmogul
Stammgast
#12 erstellt: 05. Feb 2010, 08:49
... wobei das Problem der verhärteten Gummis bleibt.
Und das ist ein echter Showstopper, ich würde keinesfalls mehr einen einzigen Cent in ein AKG investieren.

Meine eigene Erfahrung: '86 ein P8 Super Nova (mit vdH II Schliff) gekauft und zwei Jahre in einem SME 3009 S2 gespielt, dann ersetzt. '96 wollte ich es in einem Linn Basic plus nochmal nutzen und es war schon hinüber. Die Abtastfähigkeit war schlicht katastrophal.

Daher Finger weg von AKGs.

Gruß
Großmogul
whitepointer_01
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Feb 2010, 10:41
Hallo Großmogul
Habe meine Finger auch nicht an den AKG-Systemen, sondern beschränke mich auf's Musikhören. Der gestrige Test des AKG P8 war schon einmal nicht so schlecht - für mich. Ob das positive Klangerlebnis aber anhalten wird, wird sich zeigen.
Da bei meinem neuen AKG P8E die Führungszapfen abgebrochen sind ist es wahrscheinlich auch nicht mein letzter Kauf.
Nadelträger hält mit einer winzigen Menge Klebematerial von Tesa.
lG
Ernst
p.s. Frage was für ein System (und auf welchen Plattenspieler) verwendest du jetzt?
Großmogul
Stammgast
#14 erstellt: 05. Feb 2010, 11:47

whitepointer_01 schrieb:
Hallo Großmogul
Habe meine Finger auch nicht an den AKG-Systemen, sondern beschränke mich auf's Musikhören. Der gestrige Test des AKG P8 war schon einmal nicht so schlecht - für mich. Ob das positive Klangerlebnis aber anhalten wird, wird sich zeigen.
Da bei meinem neuen AKG P8E die Führungszapfen abgebrochen sind ist es wahrscheinlich auch nicht mein letzter Kauf.
Nadelträger hält mit einer winzigen Menge Klebematerial von Tesa.
lG
Ernst
p.s. Frage was für ein System (und auf welchen Plattenspieler) verwendest du jetzt?


Hallo Ernst,

damals hatte ich einen Audio Linear TD 4001 mit Glasplatte auf dem Teller und SME 3009 S2 mit abnehmbarer Headshell vom R-Typ. Da der Audio Linear ein leichtes "Ticken" im Tellerlager hatte - anscheinend nicht ungewöhnlich bei diesem Modell - habe ich ihn '93 zugunsten eines LP 12/Ittok LV III/Valhalla mit Goldring Eroica LX in Zahlung gegeben. Aber das ist auch Geschichte, so begeistert war ich von dem Linn nicht. Daher seit einigen Jahren einen simples Project Brett namens 2.9 classic mit dem 9er Tonarm aus Alu. TA zuerst Dynavector 10x4 Mk II, dann Grado Prestige Blue und jetzt als absoluts Highlight ein AT 33 PTG. Läuft super!

Gruß
Großmogul
whitepointer_01
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Feb 2010, 13:27
Danke Großmogul
Das ist Klassen von meiner Anlage und meinen Hörgewohnheiten entfernt. Wenn ich sage, dass ich auf meine immer wieder verbesserten Selbstbaulautsprecher stehe, dann dürfte wohl alles gesagt sein.
Trotzdem liebe Grüße
Ernst
whitepointer_01
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Mrz 2010, 13:27
Hallo Ioplott
Bin nun nach etlichen getesteten AKG's etwas schlauer. Es könnte doch sein, dass dein P8E System in Ordnung ist und ich finde mit einer Nachbaunadel gar nicht so schlecht klingt. ABER, da alle AKG-Systeme durch deren unübliche Baulänge bedingt, sehr weit im Tonarmkopf nach hinten geschoben werden müssen und dabei die Gefahr eines Kurzschlusses der Anschlusskabel besteht, könnte ein fataler Masseschluß entstehen. Falls du dein System loswerden willst - ich habe zwar derzeit ein funktionierendes P8E, wäre aber an eine Reserve interessiert.
Gruß
Ernst
loplott
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Mrz 2010, 14:24
Hallo Ernst,
ich habe mich jetzt getraut, eine Nachbaunadel zu kaufen.
Das System funktioniert wieder einwandfrei und der Klang ist gar nicht mal so schlecht. Daher behalte ich das System wohl.
-Sorry

Danke für deine Antwort
Archibald
Inventar
#18 erstellt: 16. Mrz 2010, 17:57
Hallo Großmogul,

meine Frage ist zwar "off topic", anway : Bist Du auch 2008 auf dem Lahnsteiner Bluesfestival gewesen (dort war "The Blues Had A Baby And They Named It Rock And Roll" nämlich das Motto), bist Du ganz einfach ein Muddy Waters-Fan oder möglicherweise sogar "Bluesroader" ?

Gruß Archibald

Never get out of these blues alive. (J.L. Hooker)
whitepointer_01
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Mrz 2010, 19:18
Hallo, danke für die Antwort und viel Spaß mit dem AKG.

Ich bin derzeit nach unzähligem Testhören mit meinen AKG's P8ES Super Nova, P25MD MKII und P25MD jeweils mit retippten Nadeln und dem P8E mit Nachbaunadel nun doch nicht so zufrieden und werde diese wohl trotz aller Nostalgie wieder verkaufen.
Der Grund ist, dass ich immer noch ein Shure V-15 IV mit 2 Ersatznadeln - aber auch noch die Originalnadel besitze. Trotz des Alters von ca. 20 Jahren (15 Jahre in der Schublade) ergibt das Klangbild des V-15 mit der Originalen immer noch die besseren Klangergebnisse für mich.
Außerdem bei den Testwerten von 80µ horizontal bei 1,25 p Auflage (dhfi-Nr.2) halten die retippten AKG-Nadeln ohnedies nicht mehr mit.
Gruß
Ernst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG P8E
FL77 am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  6 Beiträge
Auflagekraft AKG P8E
mobbbi am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  5 Beiträge
AKG P8E MM oder MC?
hackmac_No_1 am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  11 Beiträge
Nadel kaputt?
vossi-g60 am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  4 Beiträge
Nadel kaputt?
OG.Kush am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  13 Beiträge
AKG???
Old'School am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  3 Beiträge
Dummheit passiert. Nadel Kaputt?
Marius-heavymetal am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  9 Beiträge
Technics SL-BD20D Nadel kaputt
josmer am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  6 Beiträge
nadel Kaputt oder falsch eingestellt?
ralf_333 am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  28 Beiträge
Nadel über Platte gerutscht. Kaputt?
IloveVinyl am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 28.10.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.224