Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler-Projekt

+A -A
Autor
Beitrag
reins
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mrz 2010, 19:48
Hallo,

bei mir dreht sich derzeit ein Thorens 280 MKII.
Da der Dreher sowieso kein Subchassie hat, habe ich die Gummifüße wegenommen aund direkt auf eine an die Wand geschraubte Basis gestellt.

Was haltet ihr von folgendem Upgrade:
neues Chassie Aufbauen, aus Schichten von Multiplexund beidseitig klebenden Bitumenmatten.

Die Inseln für Motor, Lager und Tonarm mit Kreissäge bis auf die unterste Platte trennen.

Motor und Lager versenken.

Neuen Tonarm besorgen, was haltet ihr von einem bezahlbaren 12" z.B. Scheu classic, SME M2 oder Jelco 750

Ich habe keine Erfahrung mit Plattenspielern, was ich erreichen möchte, ist eine gute inner Dämpfung des Chassis (Bittumenmatten) und eine Entkopplung von Motor, lager und Tonarm (Sägeschnitte).
Macht so eine Konstruktion Sinn?
Habt ihr eine Idee wie der Metall-Plattenteller zu verbessern wäre? Auflage, MDF-Teller?

Viele Grüße
Stephan
BourbonChild
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Mrz 2010, 20:17
An sich interessantes Vorhaben nur wird das ein ziemlicher Aufwand werden und der 280er ist eine nicht so tolle Basis - ich würde mir lieber einen bewährten gebrauchten Subchassis-Player besorgen und gut is.. Und in Wohnräume würde ich mir diesen Bitumen-Mist nicht holen!

mfg
applewoi
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mrz 2010, 21:43
Naja, unbestätigten Gerüchten zufolge ist auch der Ambiance, eines der ambitioniertesten Thorens -Modelle, im wesentlichen auf einer TD280 Basis entstanden. Da hat man allerdings eine hübsche bedämpfte Kirschholzzarge drumherumgebaut. Zum Glück wurde hier aber gleich ein besserer Tonarm(SME309) verbaut.
Der Spieler hatte immerhin einen recht optimistischen Listenpreis von DM 6.500.-

Einen Metallplattenteller mit MDF verbessern zu wollen, halte ich mit Verlaub, für Schwachsinn. Eher mit Schwerfolie oder einer dicken Matte bedämpfen.
Wenn das Lager allerdings gut eingelaufen oder poliert ist, wird das nicht nötig sein. Der Ambiance hatte einen Acrylteller mit eingelassenen Messinggewichten und Bedämpfung aus RDC, taucht manchmal noch für teuer Geld auf ebay auf oder neu bei Rolf Kelch.

Jelco SA750 ist eine sehr gute Idee, letztlich sind solche Sachen aber auf einem TD125/126 besser aufgehoben.


frnk
reins
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Mrz 2010, 22:25
Zumindest scheint der TD 280 einen guten Motor zu haben und das Lager ist einwandfrei. Wenn ich mir einen TD125 in der Bucht beorge, kostet das ein paar Euronen und ich habe das Risiko.

Habt ihr eine Meinung, ob das mit dem soliden Chassis funktionieren könnte?
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 14. Mrz 2010, 22:29
Hallo!

Als Bastelprojekt ist das ganze ja OK, allerdings würde ich mir technisch oder auch klanglich davon nicht allzuviel versprechen.

Der kleine TD-280 MKII is ein recht ausgewogener Mittelklasse-Plattenpieler der eigentlich alles hat was er braucht, -bloß eine Tonarm-Höheverstellung wäre noch wünschenswert-.

Das man mit einem besserem Tonarm ein besseres Ergebniss erreichen kann ist unbestritten allerdings sind die sogenannten "Resonanzoptimierungsmaßnahmen" so ziemlich alle für die Katz. Genau so wenn ich die Schwungmasse des Tellers verändere ohne den Riemen, den verwendeten Motor und das Tellerlager dabei gleich mit zu verändern.

Im Prinzip läuft das ganze dann ohnehin auf einen völlig anderen Plattenspieler hinaus. Da ist es, -falls es um eine Optimierung gehen sollte-, einfacher gleich einen neuen Plattenspieler oder -noch besser- ein reines Laufwerk zu kaufen und das mit einem Tonarm meiner Wahl auszustatten.

Aber wie gesagt als Bastelprojekt unter Umständen ganz witzig.

MFG Günther
reins
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mrz 2010, 21:18
Ich habe da ja schon gedacht, dass mich das nicht wirklich vorwärts bringt. Was wäre denn eine Alternative für ein Budget <1000€ für einen kompletten Dreher mit System?

Grüße
Stephan
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 15. Mrz 2010, 21:28
Hallo!

Technisch und Qualitativ gesehen ohne wenn und aber ein Technics SL1200/1210 MKII mit einem Ortofon 2M Black. Damit wäre allerdings dein Etat bis zum letzten ausgeschöpft.

Wenn du einige Abstriche machen kannst wäre ein Goldring Eroica LX H zu dem Technics eine Vernuftslösung.

Leider ist das ganze aber auch eine Frage der Optik, nicht jedem gefällt das technoide 70ger Jahre Outfit des SL-12xx.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 15. Mrz 2010, 21:29 bearbeitet]
Dekonstruktivist
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mrz 2010, 21:47
Ich kann den Technics auch nur empfehlen.
Damit stellst du dir einen echten Klassiker in die Butze. Das ding ist einfach auch Industriestandard unter DJ-Plattenspielern.

Would be a good choice...

Und Scratchen kann man damit auch fantastisch : )

Gruß
reins
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Mrz 2010, 22:41
Es gibt ja echte Fans des Technics. Mich überzeugt das als upgrade nicht wirklich. Wenn ich mich recht erinnere, dann war der Thorens etwa in der selben Liga wie der Technics, aber da kann ich mich auch täuschen.

Ich würde das gerne mal bei mir austesten, aber einen Händler zu finden, der das mitmacht dürfte schwierig werden.
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 15. Mrz 2010, 23:01
Hallo!

Der auf dem TD-280 MKII verbaute TP-35 hält leider dem Vergleich mit dem Tonarm des SL-12xx MKII nicht stand.

Antrieb,Wertigkeit und Störfestigkeit des Technics liegen ein ganzes Stück über den entsprechenden Fähigkeiten des kleinen Thorens.

Aber jeder wie er will.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 15. Mrz 2010, 23:02 bearbeitet]
lunatic303
Stammgast
#11 erstellt: 16. Mrz 2010, 12:05
Hallo,

außerdem sollte man nicht außer acht lassen, dass es für den Technics auch mittelfristig noch neue Ersatzteile geben wird. Dazu hast Du im Bedarfsfall die Unterstützung einer großen Community. Und wenn Du Dich klanglich verbessern willst: Wenn ein gewisses Grundniveau hinsichtlich Gleichlauf, Rumpel, Fremdspannungsabstand vom Dreher eingehalten wird, wirst Du keinen klanglichen Unterschied, der vom Dreher ausgehen würde, feststellen können. Um Dich zu verbessern, müsstest Du dann viel eher in TA oder Arm investieren. Den Arm des Technics kann man tauschen und hier gilt: Für ein Gerät mit der Marktpräsenz des 1210er gibt es eine große Auswahl von Zubehör und Tonarmbrettern - Upgrades sind also fast "plug & play".

Grüße,

Patrick
reins
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Mrz 2010, 13:03
Wie ist das, läuft der Technics jetzt aus der Produktion?
Dekonstruktivist
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Mrz 2010, 17:14
Nein, das tut er nicht.
Der Technics wird wohl noch ewig gebaut werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 318 - Motor klackert - Tonarm hat spiel
sandy666 am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  31 Beiträge
Was haltet ihr von einem Thorens TD 3001 ?
alex.h am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  10 Beiträge
Thorens 2001 startet bei Tonarmrückführung Motor von selbst
Nobbixxx am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  2 Beiträge
Was haltet ihr von diesem Real-Angebot?
Tomke am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  7 Beiträge
Thorens td 280 Motor läuft automatisch an
bombardeiro77 am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  3 Beiträge
Thorens Motor TD 160
highfreek am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  5 Beiträge
Masselaufwerk mit entkoppeltem Motor & Tonarm
Symphonyie am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  6 Beiträge
Was haltet ihr von diesem Plattenspieler?
buchleser am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  9 Beiträge
Was haltet ihr von diesem Plattenspieler?
buchleser am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  19 Beiträge
problem mit thorens-tonarm
contadinus am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedF3k0
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.372