Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kenwood KD 700 D / TA Einstellung

+A -A
Autor
Beitrag
helmet_313
Neuling
#1 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:55
Hallo Miteinander,

ich lese hier schon einige Zeit mit und habe schon viele nützliche Informationen hier gefunden.

Nachdem mein langjähriger Begleiter (Dual 601) immer öfter Probleme machte, hatte ich mir erst kürzlich einen Dual 604 erstanden. Dabei bin ich ich wohl wieder auf den Geschmack gekommen und nun steht seit einigen Tagen ein Kenwood KD 700 D bei mir.Endlich ein Plattenspieler an dem man etwas einstellen muß/kann

Das Gerät ist in einem recht guten Zustand (gut bis sehr gut), nur die Abdeckbaube ist matt und hat einige Kratzer.Hier ist noch etwas Arbeit von Nöten.

Da ich mit dem Verkäufer vereinbart hatte, das Gerät in einem "spielbaren" Zustand zu übernehmen und ich im Moment nicht noch mehr Geld ausgeben will/wollte, ist nur ein "Osawa OS-202" TA installiert.
Bei den vorgehenden Kaufgesprächen und Mails gab es leider ein paar Mißverständnisse. Ein angebotenes "Denon DL 160" konnte ich dann doch noch für 40 Euro erstehen. Bei mir liegt zusätzlich noch ein wenig gespieltes "Yamaha MC-9", welches an meinem früheren VV immer Probleme machte.

Jetzt möchte ich -nachdem ich weiß, dass der Plattenspieler gut funktionert und auch Spaß macht- natürlcih eines der höherwertigen Systeme anschließen. Als ehemaliger und weiterhin "Dualist" ist mir das Arbeiten mir Einstellungsschablonen noch ziemlich fremd.

Ich habe mich hier und auch in anderen Foren erst mal über die TA Einstellung informiert und auch einige Schablonen (1:1) auf Pappe ausgedruckt. Leider bin ich durch die vielen Infos etwas verunsichert, mit welcher Einstellschablone ich am besten vorgehen soll. Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Kenwood KD 700 D (gerader Tonarm)?

Da ich ein wenig verspielt bin, würde mich auch reizen die verschiedenen Tonabnehmer zu vergleichen. Dazu wäre eine 2te Headshell sinnvoll und bequem. Gibt es eine passende Headshell für den kenwood KD 700 D zu kaufen?

Für Tipps und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Helmut
juergen1
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2010, 00:34

helmet_313 schrieb:

Ich habe mich hier und auch in anderen Foren erst mal über die TA Einstellung informiert und auch einige Schablonen (1:1) auf Pappe ausgedruckt. Leider bin ich durch die vielen Infos etwas verunsichert, mit welcher Einstellschablone ich am besten vorgehen soll.

Hallo helmut,
lt. Manual für den Kenwood KD 700 muß der Diamant einfach genau senkrecht unter der Vorderkante der Headshell sitzen. Falls das auch auf den 700 D zutrifft, kannst Du Dir eine Schablone sparen.
Die passende Schablone wäre die, die Nullpunkte hat, die der Originalgeometrie (Montageabstand effektive Länge, Kröpfungswinkel) entsprechen.
Gruß
Jürgen
helmet_313
Neuling
#3 erstellt: 25. Mrz 2010, 08:33
Hallo Jürgen,

danke für die Info. So ähnlich habe ich mein Yamaha MC-9 jetzt auch eingebaut. Ich bin nach "User Manual" vorgegangen und habe mittels "Audio Schablone" noch etwas korrigiert (Nulldurchgänge und Kröpfungwinkel).

Ich bin mit meinen Einstellungen fürs Erste sehr zufrieden

Weitere Infos dazu gibt es im Nachbarforum "musik-hifi-stammtisch.de"

Danke und Grüße
Helmut
juergen1
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2010, 12:54

helmet_313 schrieb:
Ich bin nach "User Manual" vorgegangen und habe mittels "Audio Schablone" noch etwas korrigiert

Ob die Geometrie nach der Audio-Schablone tatsächlich besser ist, als die Originalgeometrie des Tonarmes, das lässt sich sehr schwer sagen.
Ich persönlich denke eher nein.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 25. Mrz 2010, 12:59 bearbeitet]
helmet_313
Neuling
#5 erstellt: 29. Mrz 2010, 06:23
@ Jürgen

Ich denke, dass eine TA-Einstellung nach User Maunal weitgehend richtig ist. Bei der Einstellung mit der Audio Schablone waren nur noch minimale Änderungen vorzunehmen - welche durchaus aus meiner etwas ungenauen Vormontage resultieren könnten. Zumindest bekomme ich die korrekte Einstellung mit der Schablone überprüft, korrigiert und bestätigt.

Ob sich Einstellungen mit einer DIN oder IEC Schablone weitergehend klangfördernd auswirken, bleibt zu überprüfen. Für den Moment bin ich erstmal mit dem Klangergebnis zufrieden und geniese die Musik.

LG Helmut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer Kenwood KD 770 D
alfredtetzlaff am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  12 Beiträge
Welches TA-System für Kenwood KD-990?
Abtastfanatiker am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  5 Beiträge
TA-System für Kenwood KD 8030
MAG63 am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  11 Beiträge
Kraftloser Kenwood KD 990
Fossybln am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  7 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD-990
Pink_Noise am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  4 Beiträge
Stroboskope Einstellung KD 5070
telex am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  19 Beiträge
Neuer TA für Kenwood KD 2100 oder kompletter Neukauf
reinhart am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  6 Beiträge
Kenwood KD 5077 mit Ortofon 210 TA. Gut?
MarkusF1971 am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  2 Beiträge
Hilfe beim kenwood kd-1500
Oldschool72 am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  29 Beiträge
Problem mit Kenwood KD-8030
cycomiko am 28.07.2016  –  Letzte Antwort am 29.07.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.073