Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 721 Start/Stop Schalter defekt

+A -A
Autor
Beitrag
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Apr 2010, 14:12
Hallo,

ich hab mir glaub eben den Fail der Woche geleistet. Bin eigentlich ein Kiddy aus der CD Generation. Aber wollte mir gerade dennoch nen Sound anhören, den ich nur auf Schallplatte besitze.
Also schön an Papis nahezu nie benutzten, aber dennoch hochverehrten Dual 721, Platte vorsichtig drauflegen, mit äußerster Vorsicht den Hebel auf Start schieben. Alles schön und gut, dann die Platte wenden, B-Seite, zack, wieder Start betätigen, diesmal ungewollt mit etwas mehr Elan.... Wumm, und schon is der Schalter über den Anschlag hinaus. Erst nichts dabei gedacht und den Schalter zurück in Ausgangsposition gebracht. Dann hör ich noch mit einem ganz sanften *BLING* unter dem Schalter etwas abfallen. So, und der Schalter lässt sich jetzt völlig widerstandslos nach links und rechts drehen,ohne das etwas passiert.
Aha, so schnell ist also Vaterns edles Equipment ruiniert.

Was tun?? hab mich natürlich noch nicht weiter dran vergriffen und das Ding geöffnet oder so, aber ist das etwas Ernstes? Kann da etwas gebrochen sein (spröder Kunsstoff) oder hat sich da vielleicht nur ne Schraube gelöst? Das *Bling* klang metallisch, aber vielleicht ist da auch nur der Wunsch der Vater des Gedankens...

Hab hier schon einige Fotos von geöffneten Dual Plattenspielern gefunden...Aber nichts, wo ich erkennen kann, wie es unterhalb des Schalters aussieht.

Ich wäre dankbar, wenn sich mal jemand äußern könnte, der weiß wie das Ding aufgebaut ist und wie die Ersatzteil-Situation ist...

Danke
*-JP-*
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Apr 2010, 14:17
Der Schalter ist unten aus Metall und mit einer Klemme festgeschraubt. Wirklich "kaputt" hast du nichts gemacht. Der Dreher muss jetzt aufgemacht werden, und der Starthebel wieder festgeschraubt werden.
Bepone
Inventar
#3 erstellt: 29. Apr 2010, 15:05
Hallo,


Der Schalter ist unten aus Metall

Wirklich, Jakob?



Sieht mir doch sehr nach Kunststoff aus


Keine Panik, pabe, öffne erstmal den Dreher und schau nach. Vielleicht hat sich wirklich nur die Mutter gelöst. Oder ein Teil der Rastmechanik ist rausgesprungen.


Willkommen im Forum übrigens!



Gruß
Benjamin
*-JP-*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Apr 2010, 15:08
Hrmpf,

da hab ich geraten

Bin davon ausgegangen, das wenn das beim 1218 Metall ist, die 7er da mit sicherheit kein Plastik haben werden^^
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Apr 2010, 15:33
Danke für die schnellen Ratschläge und vorallem für das Foto.
So wie das aufgebaut ist, würde ich auch sagen, dass da gar nichts kaputt sein kann. Also falls dieses weiße pleuelartige Teil aus Kunsstoff ist...das hab ich garantiert nicht zerstört, ich hab da ja nicht mit großer Kraft hantiert.
Mir scheint, da hat sich tatsächlich die Schraube gelöst.

Muss ich beim Aufmachen etwas besonderes beachten? Bin Ingenieursstudent, d.h. eher Theoretiker und von Plattenspielern habe ich wie gesagt keine Ahnung. Hier gibt es ja bestimmt schon Anleitungen. Werde mich mal umschauen. Falls jemand ohnehin schon Links parat hat, wäre ich auch dankbar, wenn sie hier gepostet werden.
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2010, 15:34
Ja, der 1218 war noch nicht in der Sparzwang-Zeit entstanden.

Trotzdem ist der 721 noch sehr sehr ordentlich aufgebaut, gibt nichts zu meckern.


P.S. Raten ist nicht gut


Gruß
Benjamin
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Apr 2010, 06:05
Hallo, leider nicht die besten Neuigkeiten. Eben mal reingeschaut (der Öffnungsmechanismus ist tatsächlich nicht so kompliziert, wenn man weiß, dass man die Schrauben kippen muss...:p)

Also gut, es ist tatsächlich ein kleines Stück von diesem Plastikteil abgebrochen. Also auf dem Foto im Prinzip das Ende rechts von der Schraube. Diese dreht jetzt halt im Leeren und überträgt keine Kraft mehr.

Soweit so schlecht.

http://dual.pytalhost.eu/721s/721S-22.JPG

Wenn ich das hier richtig sehe, dann ist das die Nummer 196, Einschalthebel?

Wo kann ich Ersatz bekommen? Jemand ne Ahnung?



Bepone schrieb:
Hallo,


Der Schalter ist unten aus Metall

Wirklich, Jakob?



Sieht mir doch sehr nach Kunststoff aus


Keine Panik, pabe, öffne erstmal den Dreher und schau nach. Vielleicht hat sich wirklich nur die Mutter gelöst. Oder ein Teil der Rastmechanik ist rausgesprungen.


Willkommen im Forum übrigens!



Gruß
Benjamin
Bepone
Inventar
#8 erstellt: 30. Apr 2010, 06:55
Hallo pabe,

das ist natürlich nicht so toll

Richtig, es ist das Teil Nr. 196, Einschalthebel.

Wenn die Bruchflächen ausreichend groß sind, kann man es durchaus einmal mit Kleben versuchen. Guter Sekundenkleber erzielt im Kunststoffbereich oft erstaunliche Festigkeit.

Ansonsten würde ich einmal eine Anfrage im Marktplatz des Dual-Boardes stellen (www.dual-board.de, die Registrierung ist völlig kostenlos). Dort bekommt man oft noch gebrauchte Ersatzteile.
In Frage kommt auch, das relativ einfache Teil aus Metall nachzubauen. Muss ja nicht schön aussehen, sondern nur die Funktion erfüllen.


Hoffe, dein Vater hat jetzt keinen allzu großen Zorn auf dich. Erkläre ihm, dass die Kunststoffe mit der Zeit spröde werden und irgendwann mal brechen
Bis ein Ersatzteil beschafft bzw. der Hebel geklebt ist, kann der 721 ja auch noch manuell betrieben werden.



Gruß
Benjamin
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 30. Apr 2010, 07:11
Nachtrag:

Sehe gerade, du hast bei den Kollegen im Dualboard bereits angefragt - na dann viel Glück.


Gruß
Benjamin
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 30. Apr 2010, 07:27
Ja, sorry, in meiner Rastlosigkeit habe ich meine Frage schon selbst beantworten können, indem ich auf das Dual-Expertenforum gestoßen bin. Trotzdem danke.

Der Zorn...Ach...halb so wild, der klingt immer recht schnell ab.

Aber es scheint ja fast so, als ob ein Ersatzteil recht einfach zu besorgen ist. Mal abwarten. Falls dem wirklich so sein sollte, dann wird er das (wenn überhaupt) eh erst frühestens Erfahren, wenn das Teil einbaubereit vorliegt oder schon verbaut ist.

Außer er kommt auf die Idee, in nächster Zeit ne Platte hören zu wollen. Aber eher unwahrscheinlich.




[Beitrag von pabe am 30. Apr 2010, 07:27 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#11 erstellt: 30. Apr 2010, 07:34
Brech' einfach die Nadel ab, dann kann er keine Platte hören

Hoffentlich hat Heinz so ein Teil für dich.




Gruß
Benjamin
tyyyyraa
Neuling
#12 erstellt: 30. Apr 2010, 10:15
hallo alle zusammen,
ich habe das selbe problem, was oben beschrieben wurde. der einschalthebel ist durchgebrochen.
nun möchte ich diesen gerne ersezen oder kleben, nur habe ich ein problem beim ausbau. unten die mutter kann ich lösen, doch dahinter steckt eine art unterlegscheibe, die wohl fest mit der stange ist. kann man diese irgendwie lösen, damit man den neuen einschalthebel direkt draufschieben kann?
bin am erzweifeln, denn auch ich hab papas dual geschrottet

viele grüße
Bepone
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2010, 10:47
Hallo,

ich bin mir grade nicht sicher, was du für Unterlegscheibe meinst. Kannst du mal ein Bild machen?


Gruß
Benjamin
tyyyyraa
Neuling
#14 erstellt: 30. Apr 2010, 11:32
jaa... hier mal zwei bilder, auf dem ersten sieht man die mutter, auf dem zweiten das selbe nur mit gelöster mutter, dadrunter ist eine unterlegscheibe, die verhindert, dass man den einschalthebel runterziehen kann sozusagen. kann man die lösen oder muss man irgendwie die ganze stange rausbauen, damit man das teil auswechseln kann?




Bepone
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2010, 11:34
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber die Scheibe müsste sich runterhebeln lassen.


Edit: Nachtrag.
Lt. Serviceanleitung ist es das Teil Nr. 197, Scheibe. Ist also lose und müsste runter gehen.



Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 30. Apr 2010, 11:36 bearbeitet]
tyyyyraa
Neuling
#16 erstellt: 30. Apr 2010, 12:41
okay danke für die antwort. hab die scheibe nun runter bekommen. hatte nur angst sie abzubrechen,deswegen lieber vorher fragen^^

an den threadersteller: hast du bereits antwort wegen ersatz bekommen aus dem forum? ich hab das ding nun geklebt und schau mal obs hält, aber n neuer wär wohl die besseres alternative
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 30. Apr 2010, 13:24
Hä, das ist ja jetzt nicht zu glauben. Zur selben Zeit dasselbe Problem. Astrein. Sogar die Fotos könnten von mir sein, genau dasselbe Stück an derselben Stelle ist weggebrochen...

Also ich habe noch keine Antwort erhalten, aber sobald ich etwas weiß melde ich mich.

Wo und wie ist denn das anderen Ende der Feder befestigt?
tyyyyraa
Neuling
#18 erstellt: 30. Apr 2010, 14:25
xD ja ich konnt mein glück nicht fasse, jemand mit dem selben problem + lösung, das ist sehr gut...

also das eine ende der feder ist an dem besagten einschalthebel und das andere ende ist bei dem goldenen metall dran. da ist sone kleine einkerbung, da muss die feder rein. kann die tage noch mal n foto machen, hab aber inzwischen wieder alles zusammen gebaut, damit papa nichts mitbekommt xD

kann mir jemand sagen, ob der einschalthebel vom dual 721 mit dem vom dual 621 identisch is? weil den hab ich nämlich oben stehen und würd es dann solang tauschen.

der versuch das stück zu kleben ist fehlgeschlagen -.-
Bepone
Inventar
#19 erstellt: 30. Apr 2010, 14:31
Hallo,

schau doch einfach in den 621 rein, eine Serviceanleitung gibt's leider nicht an bekannter Stelle zwecks Nummernvergleich.


Gruß
Benjamin
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 01. Mai 2010, 08:14
Hallo,

also der gute Mann hat momentan keine Einschalthebel mehr übrig, aber es werden wohl in jedem Fall neue gefertigt werden und ich bekomme diesbezüglich im Laufe der nächsten Woche eine Nachricht.
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 07. Mai 2010, 08:46
So, Operation erfolgreich durchgeführt. Der neue Einschalthebel sitzt, passt, wackelt und hat Luft. Und vor allem funktioniert er. Einwandfrei, ist ja echt ein Kinderspiel gewesen. Danke an alle nochmal.
Bepone
Inventar
#22 erstellt: 07. Mai 2010, 09:18
Hallo,

schön, dass du und eine Rückmeldung gibst und Glückwunsch zur gelungenen OP!

Hast du den Hebel von Heinz?


Gruß
Benjamin
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 07. Mai 2010, 11:19
Jawoll, der Heinz! Hat mir das ruckzuck gleich am Montag gefertigt. Dann schnell ein paar Euros überwiesen und gestern war das Teil schon da. Astreiner Service, da kann man nichts sagen.

Ich glaube ich werde nun doch mal meinen eigenen Plattendreher entmotten. Zwar kein schöner Dual, aber ein Denon DP-37F ist glaub auch nicht das Schlechteste. Mal schauen, ob der noch tut.
Immerhin hat er ja schonmal keine Schalter und Hebel, die brechen können, sondern Knöpfe.
germi1982
Moderator
#24 erstellt: 07. Mai 2010, 12:23
Der kann allerdings andere Marotten haben....

Aber ansonsten ist das auch ein nettes Gerät, habe auch einen 37F....
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 07. Mai 2010, 17:15
Ja klar, der wird auch seine typischen Fehlerchen haben. Aber der läuft gerade Einwandfrei, trotz Aufenthalts im Keller. Muss aber vielleicht mal richtig eingestellt werden und ein neues System/Nadel besorgt werden.


Muss an dem Dual eigentlich auch irgendetwas neu feinjustiert werden, nachdem er geöffnet und der Einschalthebel getauscht wurde? Vielleicht ne blöde Frage, aber ich arbeite mich gerade erst in die einzelnen Funktionen eines Plattenspielers ein.
Bepone
Inventar
#26 erstellt: 07. Mai 2010, 17:24
Hallo,


Muss an dem Dual eigentlich auch irgendetwas neu feinjustiert werden, nachdem er geöffnet und der Einschalthebel getauscht wurde?


Wenn du nichts verstellt hast, dann nicht.Der Einschalthebel ist ja nur in dem Moment im Eingriff, wenn du den Starthebel bewegst, dann geht er wieder in Nullstellung.


Gruß
Benjamin
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 07. Mai 2010, 22:40
Hallo Benjamin,

ok, danke. Dachte nur, weil beim Ein- und Ausbau hat es ja schon ein paar leichte Stöße gegeben.


Hab mich nun etwas mit dem Denon DP 37F beschäftigt. Mal das Handbuch angeschaut und so.
Für den Denon sind ja die Tonabnehmer DL-110, DL-160 und DL-103 vorgesehen, wenn ich das jetzt richtig recherchiert habe.

An meinem Spieler ist jetzt ein Shure V15 Type III Tonabnehmer montiert. Taugt das? Also ich bin mit dem Klang sehr zufrieden, allerdings habe ich keine Erfahrung wie eine Platte im Optimalfall klingen kann/soll.
Ich hab versucht Infos zu finden und bin erst auf eine Angabe zum Auflagegewicht von 1,25 g und später auf eine Angabe von 0,75 - 1,25 g gestoßen. Momentan ist es auf 1,0 g eingestellt. Das ist also wohl in Ordnung so?

Ansonsten würde mich jetzt noch der Zustand der Nadel interessieren. Aber da alles klar und satt klingt, wird das schon alles seine Ordnung haben.

Gruß
Pabe
Bepone
Inventar
#28 erstellt: 08. Mai 2010, 07:55
Hallo,

das V15/III ist ein sehr gutes System - mit der richtigen Nadel.

Hast du die Originalnadel drin? Falls ja, sollte es bei einer Auflagekraft von 1,0-1,2g gut laufen.

Allerdings haben die von dir genannten Denons eine wesentlich niedrigere Compliance (Nadelnachgiebigkeit), deshalb kann ich nicht sicher sagen, ob das Shure tatsächlich gut zum Arm passt. Aber wenn es gut klingt und bei verwellten Platten nicht aussteigt, ist alles in Butter.


Eins ist jedoch Fakt: Auf den 721 würde es wie die Faust aufs Auge passen


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#29 erstellt: 08. Mai 2010, 17:47
Das DL-160 geht gerade so, das 110er passt rechnerisch nicht mehr zu den Dual-Armen.

Habe das DL-160 am halbautomatischen Bruder des 721 montiert, dem 704.

Ab Werk war am DP-37F das DL-110 montiert, das DL-160 kann man auch ohne Probleme nutzen.

Für das DL-103 haben beide Plattenspieler zu leichte Tonarme.


[Beitrag von germi1982 am 08. Mai 2010, 17:49 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#30 erstellt: 08. Mai 2010, 18:14
Hi Marcel,

so wie ich es verstanden habe, ging es um ein passendes System für den DP 37F.


Gruß
Benjamin
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 09. Mai 2010, 09:25

Bepone schrieb:
Hi Marcel,

so wie ich es verstanden habe, ging es um ein passendes System für den DP 37F.


Gruß
Benjamin



Völlig richtig!

Also den Denon hat mein Vater mal von nem Kollegen bekommen. Da war das Original-System (DL-65) dran, allerdings mit zerstörter Nadel. Deshalb hat er, um den Denon Dreher zu testen, das System eines weiteren Duals, den er im Keller stehen hat, genommen. Das besagte V15/III. Ist mit original Nadel und recht wenig benutzt.

Mein Vater meinte, er würde den Spieler+System gerne mal zu einem Fachmann bringen, da er nicht weiß, ob das Shure zum Tonarm passt, und wenn doch, wie es richtig montiert wird. Er hat es nur provisorisch hingeschraubt und weiß nicht, ob das so richtig ist.

Jemand nen Tipp? Also man kann das System bei dem Denon ja auf dem Tonabnehmer verschieben und den Arm quasi etwas verlängern. Dann gibts noch 2 Muttern mit Scheiben, mit denen das System am Tonarm befestig ist. Wie installiert man das System korrekt an den Tonarm?
Bepone
Inventar
#32 erstellt: 09. Mai 2010, 09:36
Hallo,

der Tonabnehmer muss natürlich noch korrekt ausgerichtet werden, also an die richtige Stelle geschoben und gedreht.

Wenn beim Plattenspieler keine Schablone dabei ist, dann schau' mal hier:
http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/

Da gibt's mehrere Schablonen zum Runterladen und Ausdrucken (dabei Seitenanpassung abschalten und Maßstab nachher mit Lineal kontrollieren). Beim Denon könnte die "IEC" gut passen.

Dort ist auch beschrieben, wie die Justage vonstatten geht - also mal richtig belesen und evtl. auch die Suchfunktion des Forums konsultieren.

Das wird ein prima Sonntag


Gruß
Benjamin
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 09. Mai 2010, 10:45
Oha, endlich wieder seitenweise Theorie zu lesen und lernen.

großartig. werde ich mich mal bei gelegenheit durchwühlen.

schön, wie du immer alles parat hast, was ich wissen will. danke vielmals.

Grüße
Bepone
Inventar
#34 erstellt: 09. Mai 2010, 11:18
Keine Ursache

Na dann viel Spaß beim Durchforsten, ist ein interessantes Thema.

Bei Unklarheiten: Einfach nachfragen.


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#35 erstellt: 09. Mai 2010, 14:17

Bepone schrieb:
Hi Marcel,

so wie ich es verstanden habe, ging es um ein passendes System für den DP 37F.


Gruß
Benjamin



Schrieb ich doch auch in dem Post, DL-110 gabs an dem ebenfalls ab Werk. DL-160 geht auch, hatte ich auch schon. Habe hier drei Dreher, den 701 (Vorgänger des 721), einen 704 und einen Denon DP-37F. Bei dem war ein DL-110 montiert als ich den bekam.

Gucke oben links:

http://wegavision.pytalhost.com/denon86/denon05.jpg

DP-37F mit DL-110...der Arm ist aber fürs 103er zu leicht für mein Empfinden.


[Beitrag von germi1982 am 09. Mai 2010, 14:37 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#36 erstellt: 09. Mai 2010, 14:52
Hallo Marcel,

das hab ich deswegen geschrieben:


germi1982 schrieb:
Das DL-160 geht gerade so, das 110er passt rechnerisch nicht mehr zu den Dual-Armen.


Darauf bezog sich die Frage von pabe eben nicht.


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#37 erstellt: 09. Mai 2010, 15:40
Das war nur eine zusätzliche Anmerkung dass auch das passt...und wenn der Papa mal Geburtstag oder so hat...einen TK 24 mit montiertem DL-160 oder so...
pabe
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 10. Mai 2010, 09:03

Bepone schrieb:
Hallo,

der Tonabnehmer muss natürlich noch korrekt ausgerichtet werden, also an die richtige Stelle geschoben und gedreht.

Wenn beim Plattenspieler keine Schablone dabei ist, dann schau' mal hier:
http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/

Da gibt's mehrere Schablonen zum Runterladen und Ausdrucken (dabei Seitenanpassung abschalten und Maßstab nachher mit Lineal kontrollieren). Beim Denon könnte die "IEC" gut passen.

Dort ist auch beschrieben, wie die Justage vonstatten geht - also mal richtig belesen und evtl. auch die Suchfunktion des Forums konsultieren.

Das wird ein prima Sonntag


Gruß
Benjamin




hrmpf...eine ganz schöne fummelei. so wirklich 100% parallel wills nicht werden, aber so einigermaßen passt es nun.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1218 - Defekter Start/Stop Schalter | Defekte Automatik
*-JP-* am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2015  –  34 Beiträge
Dual 1224 Start/Stop Schalter lose
dp_1Stein am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  4 Beiträge
DUAL CS 721 - Wie auseinander nehmen?
Mario_BS am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  4 Beiträge
Alternative zum Dual 721 gesucht!
P.Diddy am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  13 Beiträge
Wie Dual 721 aus dem Chassis ausbauen?
chris75 am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 02.10.2003  –  3 Beiträge
dual 721 Motor defekt
klaushannsen am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Technics SL-231 Start/Stop-Funktion defekt
SL231-User am 03.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  2 Beiträge
Wofür ist dieser Schalter beim Dual 721?
chris75 am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 14.05.2003  –  3 Beiträge
Dual 721 läuft nichtmehr!
mpha am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  6 Beiträge
DUAL CS 721 - Vorschläge TA und System nach Preisbereich gesucht
Mario_BS am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • MPman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.778