Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Braun PS 500 klingt besser als Lenco L75,beide mit gleichen System

+A -A
Autor
Beitrag
schallrocker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mai 2010, 06:23
Hallo Leute,

habe zu meiner großen Plattenspielersammlung eine Neuheit
hinzubekommen.

Einen fast neuwertigen Braun PS 500,
der Dreher ist von 1968 und soll laut dem Internet ein
Diseiner stück sein.

Leider hat er einen Mangel,System und Nadel sind Schrott!

Neulich bei meinem Hifi Freund, beim Bier trinken und Platten hören,sprachen wir von unseren alten Projekt
Thorens Td 160 mit SME 3009,den wir mit viel Liebe und
Ausdauer verbessert haben.Er war am Anfang sehr normal und
klingt jetzt sehr toll.

Da wir beim Tuning viel spaß haben überlegten wir uns,was
wir mit dem Braun anstellen sollen,oder ob wir ihn so lassen
wie er ist.

Schreibt uns bitte was Ihr meint?
Bitte auch ob der Dreher etwas taugt und welches System zu
ihm passt.

Mein Freund und ich werden den Dreher erst einmal überholen,
Lager fetten etc.,alles was er braucht.

Danke für Eure Unterstützung,werde mal Foto machen und
Euch den Dreher zeigen,wenn ich das hinbekomme mit dem reinstellen.

Euer Schallrocker
Archibald
Inventar
#2 erstellt: 04. Mai 2010, 07:25
Hallo Schallrocker,

ich bin eigentlich gegen jedes "Tuning". Ich halte es für eine gewisse Hybris anzunehmen, jeder heutige "Do it yourself"-Bastler verfüge über mehr Know How als die Entwickler zur hohen Zeit des Plattenspielerbaus. Ich bin ausdrücklich nicht gegen das Restaurieren alter Laufwerke und manche Laufwerke, so auch mein Thoresn TD 126 Mk. III, bieten durchaus die Option z.B. andere Tonarme zu verwenden. Ich verwende den original Isotrack TP 16 Mk. III und mit einem passenden System ist der besser als alles, was sich auf der Platte befindet. Ich habe gelegentlich das Gefühl, dass mit "Tuning" der persönliche Bastel- oder auch Geltungstrieb befriedigt werden soll oder dass man versucht Laufwerke so umzurüsten, dass man Komponenten (Tonarme oder Systeme) verwenden kann, für welche diese Plattenspieler eigentlich nicht gebaut sind. Anyway : Ein getunter Plattenspeiler verliert (meiner Meinung nach zu Recht) erheblich an seinem Wiederverkaufswert, da ein möglicher Käufer normalerweise nicht beurteilen kann, wie "verbastelt" das Gerät ist.

Ich hoffe ich habe Dir mit meiner Meinung nicht vor den Kopf gestossen.

Gruß Archibald
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 04. Mai 2010, 07:36
Hallo!

Laß den alten Braun um Gotteswillen wie er ist, das ist ein Sammlerstück daß im Modifizieren Zustand keinen roten Heller mehr wert ist.

An deiner Stelle würde ich ihn Restauriewren und über Ebay verkaufen. Vom Erlös kannst du dir dann mit etwas Glück ein richtiges (gebrauchtes) Laufwerk kaufen auf dem du dann mit diversen Tonarmen spielen kannst wie dir der Sinn steht.

Ich mache das mit diversen Laufwerken und Tonarmen ebenso. Aber dafür einen alten Komplettspieler zu Schlachten käme mir gar nicht in den Sinn.

MFG Günther
cptfrank
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Mai 2010, 09:23
@ schallrocker,
bei mir läuft so ein PS 500 mit gutem Ergebnis.
Nur den Motor bekommt man nicht wirkich leise, was sich aber nicht auf die Abtastung überträgt, wegen des Doppelaufbaus mit Reibrad und Riemen.
Ich kann mich Hörbert nur anschließen: Nichts verbasteln, nur schön saubermachen, neu fetten usw.
Als neues System ist ein Shure M 97xe zu empfehlen.
Bei mir läuft er sogar mit dem V 15/VxMR.
Gruß
Frank
torbi
Inventar
#5 erstellt: 04. Mai 2010, 09:40
Guten Morgen,

der Braun PS 500 ist ein sehr schöner Spieler, der bei mir lange mit dem V15 III lief.

Das Gerät sieht nicht nur gut aus, der taugt auch richtig was (finde ich).

Es macht sicher Sinn, das Gerät vernünftig sauberzumachen, zu fetten, etc. GGf. kann man einmal die Seilzüge untersuchen, ob sie langsam durchscheuern, und ggf. ersetzen. Ferner sollte das Subchassis justiert werden (Öldämpfer), sowie das Reibrad untersucht werden. Bei meinem Gerät war ein weiterer Punkt, dass die Geschwindigkeitsumschaltung hakte. Gern fällt auch einmal die Endabschaltung aus.

Tuningpotential sehe ich nicht. Das Gerät hat ein ölgedämpftes Subchassis, einen 3kg-Teller, und einen Reibrad-Riemen-Antrieb (so dass Rumpelgeräusche sich nicht auf den Teller übertragen). Ferner einen leichtgängigen guten Tonarm.

Und, bitte nicht wundern, wenn der kleine Thorens plötzlich gar nicht mehr so schön klingt

Liebe Grüsse, Torben

PS: Dazu passt natürlich ein regie 510, Traumanlage.
schallrocker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Mai 2010, 14:24
Hallo Leute,vielen Dank für die
tollen Antworten.

Ersteinmal versuche ich mal zuerklären,was ich
unter Tuning verstehe.

Der alte Braun braucht ersteinmal viel Liebe,Lager ölen,
Subschassi prüfen,Riemen und Reibrat kontrollieren und
gegebenfalls ersetzen.Dann der Arm und das ganze Gehäuse
reinigen und die Teile mal richtig flegen.

Alle Störungsquellen möglichts beseitigen.

Das 5-Pol Ausgangskabel gegen ein hochwertigeres Cinch-Kabel
ersetzen. (Tuning 1)

Der Plattenspieler gefällt mir vom Aussehen sehr gut,werde
ihn auch nicht verkaufen wie vorgeschlagen wurde,da er fast
Neuwertig ist.

So einen Plattenspieler würde ich auch nicht Ausschlachten,
oder andere Tonarme verbauen.Aber bessere Kabel oder System
tauschen würde ich alle male machen.


Die Optik spielt bei mir auch eine Rolle,meine Plattenspieler sollen auch schön Außehen,das hat der alte Braun schon fast geschaft,aber der Plattenteller muß aufjedenfall hochglanz Poliert werden.

Nun zu den Sachen die natürlich am Wichtigsten sind,der Klang ,da ich den Plattenspieler erst Reinigen und
Prüfen muß,würde ich mich freuen,wenn Ihr mir noch mehr
tolle Antworten schreibt.

Torben deinen Vorschlag mit dem System Shure M97xe hatte
mein Freund auch vorgeschlagen,da das alte System ein
Shure M 75 MG Type 2 ist.
Bitte Torben,erkläre mir mal,wie ich das mit meinem Thorens
verstehen soll.Der Thorens ist nähmlich erste Sahne und
klingt einfach nur gut.Außerdem kenne ich Reibrad Spieler wie den Lenco L75 und L78 die ich auch besitze,diese Klingen auch sehr gut.

Danke an alle,bitte schreibt mir noch ein paar Erfahrungen mit dem Braun Ps 500 und Systeme die ich Testen kann.

Vielen Dank Schallrocker
torbi
Inventar
#7 erstellt: 04. Mai 2010, 16:00
Hallo Schallrocker,

nix besonderes - ich fand ganz subjektiv, dass der Braun sich besser anhörte als mein alter TD 160, egal mit welchem Arm (TP 16 oder SME 3009).

Beide natürlich mit dem gleichen System (V15 III).

Lg, Torben
schallrocker
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Mai 2010, 16:40
Hallo Torben,da würde ich mich aber sehr
freuen,wenn der Braun besser ist als mein Thorens mit Denon 103 System.Dein Systemvorschlag V15III kenne ich leider nicht.Kannst Du mir bitte noch ein paar Informationen darüber geben.

Hatte mir schon überlegt, ob ich ein Denon 160 verbauen soll.
Danke für deine Tips,Schallrocker
schallrocker
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Mai 2010, 07:59
Hallo Leute,
habe den Braun schon überholt,alles
bestens .

Der alte Braun hat ja Technik vom feinsten,
habe ihn schön Saubergemacht und er sieht
jetzt noch besser aus als vorher.

Habe Ihm mal zur Probe das Denon 103 von meinem
lieben Torens 160 mit Sme 3009 verpaßt,


da war der Schallrocker aber Blas,ich konnte es
kaum glauben,nach 10 Platten und mehrmals System
tauschen zwischen Thorens und Braun steht das
Ergebnis fest.

Braun PS 500 schlägt Thorens 160 mit SME 3009
mit gleichen System Denon 103

Lieber Torben,du bist einmalig,hätte ich nie gedacht,
aber man lehrnt nie aus.Werde dem Braun noch mal andere
Plattenspieler als Gegner geben,vieleicht werde ich noch
einmal Staunen.

Euer Schallrocker
torbi
Inventar
#10 erstellt: 06. Mai 2010, 08:07
danke
ich bin, ehrlich gesagt, auch am überlegen, ob ich mir wieder einen hole. diesmal in schwarz.

die alten braun-geräte sehen, gemäß des alten braun-wahlspruchs "weniger, aber besser" unspektakulär aus, aber haben es in sich. der zugehörige receiver (regie 510) ist ebenfalls klasse. das sind tolle geräte mit gutem klang - und hey, sie sehen auch gut aus.

ich verstehe, das gebe ich zu, nicht ganz, was am td 160 so toll sein soll. ein dual 1219 oder ein 701, DAS sind plattenspieler. und wenn thorens, dann td125 oder 126

lg, torbi


[Beitrag von torbi am 06. Mai 2010, 08:09 bearbeitet]
schallrocker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Mai 2010, 08:17
Hallo Torben,

Der Braun ist schon klasse,was ich zum Beispiel gut
finde,ist wenn man eine Platte hört und ihn ausschaltet
das er den Arm anhebt.
Auch das man die Endabschaltung mit Schalter am Arm
gemacht hat (Unauffällig)finde ich schon toll!!

Bei dem Test mit dem Thorens kam mit meinem Freund
die Diskusion auf,ob der Braun auch einen Thorens Td 124
schlagen würde?

Der nächste Test wird wohl Braun gegen Lenco L75 sein?
Was hälst du von dem Test

Schallrocker
torbi
Inventar
#12 erstellt: 06. Mai 2010, 08:32
Moin,

ja, diese Kleinigkeiten, das ist eben Braun (ja ich bin da Fan). Zum Beispiel auch die Rasterungen für die Plattengrössen, wenn man den Arm einschwenkt - oder dass man die Geschwindigkeit nicht umschalten kann, wenn die Platte läuft, oder die von Dir genannten Punkte....

Ich habe hier übrigens den Nachfolger PDS 550. Der hat direkt eine komplette Sensorsteuerung für den Tonarm, incl. Vollautomatik und motorgesteuertem Antiskating. Das heisst, man muss den Arm gar nicht mehr anfassen = idiotensicher Klanglich top, mit V15 III.

Wie sagt man so schön: "Trägt den Nerz nach innen".

Den TD 124 kenne ich nicht, aber dem eilt ja ein sehr guter Ruf voraus (was sich auch in den Preisen niederschlägt).

Den Lenco L75 kenne ich, ein tolles Gerät (ich habe ihn mit S-Tonarm als "L76S". Achtung, bei den L75 ist meistens der Originaltonarm hinüber (Stichwort "V-Blocks"). Ich habe meinen Lenco in eine Riesenzarge "eingesargt", seitdem klingt er göttlich, richtig g**l (sorry).

Klar, ein Test lohnt sich immer, ist doch nur aus Spass alles. Übrigens - meinen TD160 habe ich verkauft, nachdem ich einen alten Dual 1019 auf dem Sperrmüll gefunden hatte, und der mit gleichem System auch besser, dynamischer klang. Überhaupt, der 1019, der ist gut Es gibt noch viel zu testen.

Lg, Torben
schallrocker
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Mai 2010, 08:59
Hallo Torben,

der Lenco L 75 hat natürlich neue Schneidlager
(deine V Blöcke)bekommen,da der Arm auflag.

Versuche die alten Dreher so aufwendig,oder
besser gesagt,alles was erneuert werden muß
mache ich auch neu.Sonst klingen die alten Dreher auch
nicht sogut wie früher.

Restauriere schon etwas länger alte Plattenspieler und
wenn ich mal einen habe wo ich nicht klar komme,habe
ich einen Plattenspielerpapst an der Hand.
Da kann man sich dann auch mal Rat und Hilfe holen,also
meine Restaurationen sollen nicht Bastelleien sein,sondern
möglichst Profiinstandhaltung sein.

Deine Dual-Dreher die du erwent hast,habe ich schon mal
gehört,finde sie aber von der Optik nicht so schön.

Versuche gerade einen Thorens TD 126 zu bekommen,damit
ich deinen Test durchführen kann.Habe diesen Dreher leider
noch nicht,aber jetzt habe ich ja einen Grund einen zu
kaufen.Bin gespannt ob er was taugt.

Du scheinst ja den Braun gut zu kennen,deine Kleinigkeiten
sind mir auch aufgefallen,sind halt Klasse gemacht.Die
Endabschaltung hat mir aber Nerven gekostet bis sie wieder
Funktionierte.

Hast Du den einen Forschlag für ein System welches ich
auch mal nehmen kann, außer das Shurel,etwa Preisklasse
150 -200 Euro.Wollte mir mal wieder ein Neues Kaufen.

Man kann ja nie genug Systeme besitzen,passen noch ein paar
in meine Holzschatzkiste.

Bis dann Schallrocker
jottklas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Mai 2010, 09:18

torbi schrieb:

...ich bin, ehrlich gesagt, auch am überlegen, ob ich mir wieder einen hole. diesmal in schwarz.


Hallo Torbi,

lass mich das Ergebnis deiner Überlegungen wissen, da ich derzeit überlege, meinen (schwarzen) voll funktionierenden PS-500 abzugeben, da er derzeit ins dritte Glied gerutscht ist und zum Rumstehen viel zu schade ist.

Ich könnte dazu noch eine 2. Braun-Headshell + zwei weitere Fremd-Headshells und einen weiteren PS-500 (nur noch zum Ausschlachten) anbieten...

Gruß
Jürgen
torbi
Inventar
#15 erstellt: 06. Mai 2010, 09:51
Hallo Jürgen,

es juckt mich ja schon in den Fingern, aber ich habe sooo viele Player, ich wüsste gar nicht wo ich den noch hinstellen sollte..... würdest du auch gegen einen Marantz 6300 tauschen

Lg, Torben
jottklas
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Mai 2010, 10:03

torbi schrieb:
Hallo Jürgen,

es juckt mich ja schon in den Fingern, aber ich habe sooo viele Player, ich wüsste gar nicht wo ich den noch hinstellen sollte..... würdest du auch gegen einen Marantz 6300 tauschen

Lg, Torben


Hallo Torben,

da ich auch noch einen Nordmende RP 1300 hier habe (ebenfalls Direct-Drive mit Vollautomatik) brauche ich eigentlich keinen weiteren Dreher mehr...

Gruß
Jürgen
torbi
Inventar
#17 erstellt: 06. Mai 2010, 10:08
Aaaaaah, ich tu's nicht
cptfrank
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Mai 2010, 10:31
Hallo schallrocker,
bin mal gespannt auf Deine Testergebnisse.
Ich habe bei mir neben dem PS-500 noch einen PS-1000 stehen.
Das Laufwerk ist weitgehend identisch mit dem PS-500, allerdings ist viel von der Mechanik durch Elektronik ersetzt worden, außerdem ist das Subchassis noch um einiges schwerer. Auch der Tonarm ist etwas länger und was Auflagekraft und Antiskating angeht etwas aufwändiger konstruiert.
Interessant ist aber der Vergleich zwischen dem PS-500 und dem L75, sowie dem TD126.
Bei mir laufen beide Spieler.
Dem L75 habe ich aber einen Sme 3009/2improved gegönnt.
Der Thorens ist original mit TP16isotrack ausgestattet.
Vom Laufwerk her hat der Thorens ein großes Potenzial, aber mit dem Tonarm ist man etwas eingeschränkt in der Wahl der Systeme.
Beim L75 habe ich das Glück ein sehr leises Exemplar zu haben. Er ist bestückt mit einem Benz Glider 2 und leistet in dieser Kombi Großartiges.
Getoppt wird er erst durch einen Sony PS-8750 mit Transfiguration Spirit 3 und natürlich durch den Sony PS-X800 mit Benz Ruby 3, bzw. Sony XL-55PRO oder Audio Technica ART 1.
Der PS-X800 mit Ortofon Cadenza Red landet etwas hinter dem Lenco in der o.g. Ausstattung.
Gruß
Frank
Ludger
Inventar
#19 erstellt: 06. Mai 2010, 11:55
Hallo Schallrocker,
vielleicht passt das Denon DL103 einfach besser zum Toarm des Braun (der scheint mir ja eher schwer zu sein)?

Davon abgesehen würde mich der Braun auch sehr interessieren, ich muss nur noch meinen Arbeitskollegen überreden, dass er mir seinen PS500 zum Testen überläßt.
Gruß
Ludger
torbi
Inventar
#20 erstellt: 06. Mai 2010, 12:00
Hallo Ludger,

hm soo schwer ist der nicht, ich würde auf mittelschwer tippen. Mit einem V15 III lief das super.

Lg, Torben
schallrocker
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Mai 2010, 08:44
Hallo Leute ,

wehr so viel Geld für sein Hobby ausgibt,
muß auch mal Arbeiten.Freue mich über die vielen
Antworten,versuche sie auch alle zu beantworten.

Die Bilder habe ich noch nicht geschaft,werde ich am
Wochenende erledigen.

Habe dem Braun mal noch dem Feierabent einen neuen
Tonabnehmer gegönnt.

Neuer Test Braun mit Ortofon Master Red!!! :KR

Klingt nicht schlecht,aber das Denon gefällt mir besser.
Muß noch mal ein paar Schwarze durchdrehen und ,
mal sehen ob mein erster Eindruck bleibt.

Antworten:

Der Tonarm ist Mittelschwerer Arm!

Hallo Ludger,
würde dir einen Braun emfehlen,
kannst ja noch ein paar Test´s abwarten.


Hallo Frank,
Finde ich Cool,das du dem L75 einen
Sme Arm gegeben hast.
Dann brauche ich das nicht machen.(oder ?)

Sag mir bitte welches System du mal
zwischen dem gepimten L75 und dem Braun getestet hast,
welcher Dreher war besser? Sei Ehrlich!!!

Nur das du klar siehst den Thorens Td 126 muß ich noch
kaufen,restaurieren und dann Testen,fehlt mir noch in
meiner Sammlung.Hatte mal einen aus der Bucht gekauft,
konnte sogar ich nicht retten (Schrott).

Habe noch mal deine Antwort gelesen,
bin ein wenig Blas geworden,du scheinst ja auch viele
Dreher zu haben,muß mal schauen ob ich deine Systeme
auch habe,kannst mir ja mal ein oder zwei Systeme für den
SME Arm vorschlagen.Danke.


Hallo Jürgen,
Habe gelesen,das du einen schwarzen Braun hast,bitte
Teile mir mit,ob alle Funktionen gehen,Haube gut etc..
Dann das wichtigste,bitte bring mich nicht zum weinen,
wieviel Kracher soll er den kosten.Könnete noch einen
gebrauchen.(Packetpreis?)

Hallo Torben,
kannst du den deinem Braun nicht auch mal ein anderes
System verpassen,den ich habe in meiner Schatzkiste
geschaut und kein V15 gefunden
Sei so nett und schraub mal ein anderes drunter oder
wenn das nicht geht muß ich mir wohl ein V 15 besorgen.


Nun habe ich ein paar Scheiben durch geprüft,
also meiner Meinung noch klingt der Braun mit dem
Denon 103 besser.

Werde am Wochenende mal ein Deneon 160 dem Braun verpassen,
werde schon das richtige für den Braun und den Sme finden.

Den Test mit dem L 75 mache ich auch am Wochenende,da
habe ich mehr Ruhe.

An alle,danke für die Antworten,müßt etwas gedult mit
den Antworten haben,da ich Wechselschicht habe.

Wehr die Anzahl seiner Tonabnehmer weiß,hat
aufjeden fall zu wenig!!!

In diesen Sinne Euer Schallrocker
jottklas
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Mai 2010, 09:07

schallrocker schrieb:
Hallo Jürgen,
Habe gelesen,das du einen schwarzen Braun hast,bitte
Teile mir mit,ob alle Funktionen gehen,Haube gut etc..
Dann das wichtigste,bitte bring mich nicht zum weinen,
wieviel Kracher soll er den kosten.Könnete noch einen
gebrauchen.(Packetpreis?)


Hallo,

der Braun ist technisch zu 100 % o.k., das Subchassis ist justiert (rundum ca 6 mm Abstand zum Deckblech), Reibrad ist noch sehr gut, Endabschaltung funktioniert, selbst der Tonarm steht gerade (Problem mit dem "Schiefstand" kommt wohl häufiger vor).

Der Motor ist zwar - wie fast immer - leise zu hören, ab 1 m Abstand geht dieses leichte Brummen jedoch in der Musik unter. Ich habe allerdings noch ein "Schlachtgerät", bei dem der Motor nicht zu hören ist...

Die Haube ist leider nicht mehr makellos, da seitlich ein herausgebrochenes Stück wieder eingeklebt wurde. Hier müsste sicherlich noch reichlich nachpoliert werden...
Aber die "Scharniere" und das Fixierblech sind vorhanden, so dass die Haube ohne weiteres benutzbar ist.

Ich würde den PS-500 plus Schlachtgerät plus Original-Wechselheadshell für 180,- EUR (bei Selbstabholung) abgeben.

Falls Interesse besteht, alles weitere per PN.

Gruß
Jürgen
schallrocker
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Mai 2010, 20:49
Hallo Jürgen,

dein Preis geht ja gar nicht,sind zwar auch Heads bei,
aber Sorry.

Muß ich ablehnen,werde schon noch einen bekommen.
Werde erst einmal mich um den Thorens kümmern.

Danke trotzdem.

Schallrocker
jottklas
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Mai 2010, 21:28

schallrocker schrieb:

dein Preis geht ja gar nicht,sind zwar auch Heads bei,
aber Sorry.


Der Bucht-Preis für gepflegte und justierte PS-500 liegt so um die 130,- EUR, die Original-Headshell bei 30,- und ein Schlachtgerät auch um die 30,- EUR, so dass meine Preisvorstellung schon realistisch ist.

Aber ich habe es auch nicht eilig, vielleicht schließe ich den Braun ja demnächst auch wieder an...

Danke fürs Interesse.

Gruß
Jürgen
schallrocker
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Mai 2010, 07:05
Hallo Jürgen,

ist ja Richtig was du schreibst,wenn ich die
Dreher nicht selber instandsetzen könnte würde
ich dein Angebot annehmen,da er ja fertig ist.

Danke Schallrocker
jottklas
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Mai 2010, 08:28

schallrocker schrieb:
Hallo Jürgen,

ist ja Richtig was du schreibst,wenn ich die
Dreher nicht selber instandsetzen könnte würde
ich dein Angebot annehmen,da er ja fertig ist.

Danke Schallrocker


Hallo,

Gott sei Dank, ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, da ich mit meinem Hobby bestimmt kein Geld verdienen will. ich bin schon froh, wenn das Ganze einigermaßen kostenneutral bleibt...

Aber ich bin, was die "Buchtpreise" angeht, auch ein wenig verwöhnt, weil ich durch mein Bewertungsprofil sowie fotografisch und textlich ansprechende Beschreibungen deutlich über den Durchschnittserlösen liege.

Hinsichtlich des PS-500 ist aber die Entscheidung noch gar nicht gefallen, ob dieser überhaupt in der Bucht landet. Deshalb biete ich ihn derzeit auch nur gezielt (netten) Forumsmitgliedern an (wie, z.B. Torbi, der auch schon Braun-Lautsprecher von mir erworben hat)...

Entschuldige also, wenn ich so deutlich über deinen Vorstellungen lag.

Gruß
Jürgen
cptfrank
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Mai 2010, 11:57

schallrocker schrieb:



Sag mir bitte welches System du mal
zwischen dem gepimten L75 und dem Braun getestet hast,
welcher Dreher war besser? Sei Ehrlich!!!



Habe noch mal deine Antwort gelesen,
bin ein wenig Blas geworden,du scheinst ja auch viele
Dreher zu haben,muß mal schauen ob ich deine Systeme
auch habe,kannst mir ja mal ein oder zwei Systeme für den
SME Arm vorschlagen.Danke.



:


Hallo schallrocker,
um die beiden Laufwerke miteinander vergleichen zu koennen, muss ich erst einige Umbauten vornehmen.
Das SME headshell hat einen 49mm Abstand vom Armanschluss zur Nadel.
Braun arbeitet mit 39mm.
Wenn ich den SME 1cm vorschiebe, koennte ich die Braun headshells fuer beide Laufwerke nehmen.
Am Wochenende werde ich mal hoeren und dann berichten.
Weltbewegende Unterschiede erwarte ich nicht.

Systemempfehlungen fuer den SME-Arm sind etwas schwierig.
Ich bin zwar mit dem Benz Glider 2 sehr zufrieden, aber das System ist eigentlich 2 Nummern zu gross fuer den Arm.
Ausserdem bin ich damit schon ueber der vorgesehenen Auflagekraft von bis 1,5p.

Hoebert hatte grosse Probleme, den Arm ueberhaupt zum Klingen zu bringen und ihn mittlerweise eingemottet.

Gruss
Frank
schallrocker
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Mai 2010, 16:32
Hallo Leute,

Jürgen die Preise sind schon in Ordnung,da wir scheinbar
gute Geräte abgeben,habe auch noch nie Sorgen mit
meinen Verkäufen gehabt.

Wenn man noch auf Optik achtet,wie ich,also Haube mit abgebrochenen Teilen gehen gar nicht.Man muß bei unseren
Hobby einfach gedult oder etwas vererbt bekommen, was
aus erster Hand ist.Der Braun ist so ein Gerät.

Hallo Frank,
würde mich freuen über deine Ergebnisse,da ich dem Thorens
schon mehrere Systeme um die 200 Euro verpasst habe,er klingt einfach nicht????

Danke Bilder kommen bald

Schallrocker
Jazzy
Inventar
#29 erstellt: 08. Mai 2010, 20:58
Schön jedenfalls,das die Jugend diese uralte Analogtechnik entdeckt Aber stimmt schon,Braun hat was.
torbi
Inventar
#30 erstellt: 09. Mai 2010, 06:58
Hallo Jürgen,

oh ja, die guten L 630. Das sind tolle Lautsprecher, klingen hervorragend, nach wie vor.

Lg + einen schönen Start in den Sonntag,
Torben
schallrocker
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Mai 2010, 12:33
Hallo Leute,

leider muß ich auch am Wochenende Arbeiten,
Kolege ausgefallen,war woll zu schönes Wetter.

Habe leider keine Zeit,tolle Fotos zu machen!
Seit nicht böse!

Euer Schallrocker

P.S:Habe schon immer alte Technik gut gefunden!!!
schallrocker
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 13. Mai 2010, 08:35
Hallo Leute,
habe den Braun mit Ortofon Master Red und
den Lenco L75 mit gleichem System getestet.

Beide Dreher hören sich sehr gut an,nach 10 Platten
und alles doppel anhören stand das Ergebnis fest.


Braun PS 500 schlägt Lenco L 75,
beide mit Ortofon Master Red.

Die Technik des Braun´s ist ja auch Wahnsinn.


Neuer Test kann durchgeführt werden.
Habe zwei Thorens TD 126 gekauft.Sehn auf den ersten
Blick nicht schlecht aus.
Beim zweiten Blick war mir schlecht,die Dreher sollten
Funktionsfähig sein.HaHa.Leider nicht.Werde den Verkäufer
mal auf den Zahn fühlen.In der Bucht gibt es ja
genug Verbrecher.

Werde Sie aber schon hinbekommen,dauert aber,da sie kommplett überholt werden müssen.
Wenn jemand noch Pullies für den 126 hat, bitte melden.

Mein Eindruck vom 126 ist nicht schlecht,hat zwar nicht
so viel Technik wie der Braun,aber man wird sehen.

Viel Spaß beim Platten hören !!

Euer Schallrocker
cptfrank
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 13. Mai 2010, 10:21
So Leute,
die Geschichte mit der Testerei war natürlich viel komplizierter, als gedacht.
Wegen zu großer Gewichtsunterschiede bei den Systemen und Headshells war ein einfaches Umstecken nicht möglich, denn damit wurden die Gewichtslimits der Arme überschritten.
Alles war alo mit viel Bastelei verbunden, was aber auch Spaß macht.
Verglichen wurden Braun PS-500, Lenco L75 mit SME 3009/2 imp und Thorens TD 126 elektronik mit TP 16 isotrack.
Die verwendeten Systeme waren Shure V15/5 xMR, Audio Technica AT OC-9, Ortofon Cadenza red und Benz Glider 2.
Weil das Cadenza doch für einige Arme nicht so geeignet war, habe ich dann noch ein Ortofon TMC 200 verwendet.
Für den isotrack habe ich mehrer Aufsteckrohre, so konnten die Systeme schon vorinstalliert werden.
Aber jetzt zu den Ergebissen:
Zunächst ist es sehr schwer, die Klangunterschiede wirklich dem Laufwerk zuzuordnen, denn der Einfluß des Laufwerks ist, verglichen mit dem von System und Tonarm, sehr gering.
Daher auch die relativ große Auswahl an Systemen.
Die Unterschiede zwischen dem Braun und dem Lenco waren sehr gering. Der Braun punktete mit etwas tieferer Schwärze in leisen Passagen, verlor den Vorteil aber gleich wieder durch das vernehmbare, wenn auch leise, Brummen des Motors.
Der Lenco ist wesentlich unempfindlicher, was elektrische Störungen betrifft. Dieses ist besonders bei leisen MC-Systemen ein großer Vorteil.
Der Thorens strahlt eine deutlich größere Ruhe aus und schlägt damit Braun und Lenco eindeutig.
Die Unterschiede bewegen sich aber in enem relativ kleinen Rahmen, sodaß der Einbau eines besseren Systems dazu führt, daß z.B. der Braun dann deutlich besser klingt, als der Thorens.
Gruß
Frank
schallrocker
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Mai 2010, 10:56
Hallo Frank,
danke für deine Antwort.:hail

Die Testerei macht viel Spaß,habe halt viele
alte Dreher.Der vergleich war bei mir
etwas einfacher,da ich immer die gleichen Systeme
verwende.

Ich gebe dir aber Recht,das es für jeden Dreher das
Richtige System gibt.

Da mit wir uns Richtig verstehen,alle Dreher die ich
versuche zu vergleichen sind sehr gute Plattenspieler,
da ich sie alle in sehr gutem Zustand habe und die
Technik einbandfrei ist.

Dann vergleiche ich ja "nur" mein klangemfinden bei
gleicher Anlage und gleichen Platten.

Die Unterschiede sind auch nicht groß,bei manschen Platten
sind auch beide Plattenspieler vorne.Kommt halt auf
den persönlichen Geschmack an.

Da ich ja auch unterschiedliche Arme habe,soll der Test
ja auch nur meine Plattenspieler mal vergleichen
und ein paar Meinungen von Euch zu den Drehern kann
mein Bild nur abrunden.

Das mit dem Thorens Td 160,bin ich aber anderer Meinung,
der Braun geviel mir besser.

Vielen Dank

Schallrocker
cptfrank
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 13. Mai 2010, 11:25

schallrocker schrieb:
Das mit dem Thorens Td 160,bin ich aber anderer Meinung,
der Braun geviel mir besser.

Vielen Dank

Schallrocker :angel


Hallo schallrocker,
damit wir uns richtig verstehen: Ich habe den TD 126, nicht den TD 160 getestet.
Gruß
Frank
Archibald
Inventar
#36 erstellt: 13. Mai 2010, 16:25
Hallo Frank,

welchen TD 126 dem Mk II oder den Mk III ? Beide TP 16-Tonarme, Mk II und Mk III, wurden von Thorens als Isotrack-Arme bezeichnet.

Gruß Archibald
schallrocker
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 13. Mai 2010, 17:05
Hallo,das hatte ich wohl überlesen,
dann werde ich mich wohl mal beeilen mit
dem 126,wenn er so gut ist.

Ich habe den Thorens MK III gleich zwei mal.

Danke
Schallrocker
Ludger
Inventar
#38 erstellt: 13. Mai 2010, 19:35
Hallo Schallrocker,
das VM Red auf dem sauschweren Arm des Lenco - das ist kein fairer Vergleich. Die Resonanz liegt dann unter 6 Hz, optimal ist was anderes.
Auf den Lenco-Arm gehört ein hart aufgehängtes System. z.B. ein Denon DL 103.
Gruß
Ludger
cptfrank
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Mai 2010, 20:17

Archibald schrieb:
Hallo Frank,

welchen TD 126 dem Mk II oder den Mk III ?
Gruß Archibald :prost


Hallo Archibald,
schoen mal wieder etwas von Dir zu hoeren.
Es ist der Mk III.
Gruss
Frank
schallrocker
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Mai 2010, 07:19
Hallo Ludger,

werde den Test für dich auch mal mit dem
Denon 103 durchführen.

Vieleicht hast du ja recht,man wird sehen.
Ergebnisse werde ich schreiben.

Danke

Schallrocker
Archibald
Inventar
#41 erstellt: 14. Mai 2010, 16:10
Hallo Frank,

hier im Forum geht keiner verloren.

Bis zum nächsten Mal

Werner aka Archibald
schallrocker
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 19. Mai 2010, 12:52
Hallo Leute,

habe den Test Braun Ps 500 gegen Lenco L 75
mit Denon 103 durchgeführt.

Habe beide Laufwerke sehr lange ausprobiert,
sie haben beide ihre Stärken und Schwechen.
Je nach Platte und Musikart klingt der Braun
sehr gut aber auch der Lenco.

Der Lenco klingt mit dem Denon 103 wirklich besser
als mit dem Ortofon Master Red.

Beide Plattenspieler haben mich überzeugt,so das
ich ein Unentschieden ausgesprochen habe.

Ergebnis : Lenco mit Denon 103 lassen und behalten.
Braun mit Denon 160 auch behalten.
Thorens 160 mit Ortofon Master Red auch behalten.


Info:Restauration Thorens Td 126 macht Fortschritte,
1. Alles zerlegt und gereinigt.
2. Zarge geschliefen,macken beseitigt und neu lackiert.
3. Subchassi,geschliefen und neu lackiert.
4. Tonabnehmerbrett neu lackiert.
5. Bedienpanel,Kontackte gereinigt,neue Biernen etc..
6. Tonarmlift,neuer Keilriemen und gefettet.Kontakte
gereinigt.
7. Tonarm TP 16 komplett überholt.System ?
8. Motor,lager gefettet,habe aber noch keinen neuen
Pulli .Werde mir mal einen aus Alu drehen lassen.
9. Plattenteller muß noch Poliert werden.
10. Plattentellerlager muß noch überholt werden.
11. Platteninnenteller muß noch Poliert werden.
12. Alles zusammen bauen,muß auch noch gemacht werden.
13. "Nasse Hose haben". Er ist fertig.
14. Probelauf,mit hoffentlichen guten Ergebnis.

So nun seit Ihr schlauer,dauert noch ein wenig mit dem
nächsten Test,da ja alles Ordentlich sein soll und ich den
Plattenspieler möglichst lange nicht reparieren will.

Habe die Bilder vergessen,mache ich aber noch.
Der neue Dreher ist halt Wichtiger!

In diesen Sinne

Euer Schallrocker
BourbonChild
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 19. Mai 2010, 14:29
Platteninnenteller polieren?
Wozu soll das gut sein? sieht doch eh keiner und klanglich bringt dir das sicher nix
naja wird wahrscheinlich ne ABM sein oder?
viel spass noch beim restaurieren!
mfg
schallrocker
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Mai 2010, 15:12
Hallo,

den Plattenspielerteller polieren,bedeutet an
der Seite,die man sieht,da der Thorens ein
Discotekenlaufwerk war,hat man halt Nikotin etc..
Er soll ja auch geil Aussehen.Mache keine ABM´S,
sondern nur Provesionelle Sachen.

Plattenspieler sind halt auch was fürs Auge.

Euer Schallrocker
schallrocker
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 24. Mai 2010, 19:23
Hallo Leute,

die Restauration Thorens TP 126
stockt ein wenig,da mein Freund mir
einen anderen Tonarm (TP11) geschenkt
hat.

Nun muß ich erst einmal Infos sammeln.

Danke

Schallrocker


[Beitrag von schallrocker am 24. Mai 2010, 19:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lenco L75
uboot7 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  5 Beiträge
HITACHI PS 38 vs. BRAUN PS 500
yuppicide78 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  24 Beiträge
Braun PS 500 ölen
frieMo am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  8 Beiträge
Braun PS 500 - Fehlfunktion
Hifiveteran am 20.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  15 Beiträge
Lenco L75 Fragen zur Einstellung
rd350ypvs am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  14 Beiträge
Lenco L75 vs. Dual 1019
micha122 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  40 Beiträge
Lenco L75 , kleine Problemchen
SphalanX am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  33 Beiträge
Armgewichte für Lenco L75
schaltplatte am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  6 Beiträge
LENCO L75 TONARM
mickolino27 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  2 Beiträge
Braun PS 500 - welches System?
pha am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied*Steba*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.951