Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lenco L75

+A -A
Autor
Beitrag
atee
Neuling
#1 erstellt: 12. Aug 2004, 09:02
hallo!

habe einen lenco L75 geerbt, und finde das gerät auf anhieb
klasse. ich vermute das zwei gewichte am tonarm fehlen.... wer könnte mir netter weise ein detailfoto schicken
wie der tonarm korrekt mit den gewichten aussieht. der ist übrigens recht schlabberig. das gerät hat einen din ausgang und ein starkes grundgeräusch sobald der motor an ist. wie kann man das abstellen?

nette grüsse,

atee
MiWi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Aug 2004, 12:13
Hi, zuerst einmal herzlichen Glückwunsch, mit dem Teil kann man richtig Spaß haben.
Benutze mal die Suchfunktion (L75 / L78)
Dann findest du alles zum Thema Reaktivierung, Einstellungen, Wartung (das mit dem Tonarm ist wohl ein verbreitetes Problem), Tuning und sogar eine originale Gebrauchsanweisung (da sind die Gewichte beschrieben).
MiWi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Aug 2004, 07:38
Hi, schon fündig geworden ?
Zum Motor: Der hat 2 rot eloxierte Transportsicherungsschrauben, siehst du, wenn du den Teller einfach (nicht wundern, ist schwer, ca. 4 KG) nach oben abziehst. Falls der Teller nicht zu heben ist: Im Lager ist unten wohl noch eine Sicherungsschraube, war bei mir nicht drin, vorher prüfen.
Die Schrauben müssen gelöst sein, und selbst dann hab ich manchmal noch Probleme gehabt, dass sie vereinzelt Kontak zum Gehäuse hatten. Also kurzerhand ganz raus damit. Muss man halt beim Transport etwas vorsichtig sein. Jetzt ist jedenfalls Totenstille (hab aber auch alle anderen Innereien rausgeworfen und das ganze Blech von unten mit 2 Kartuschen Silikon bedämpft,so kann gar nix mehr resonieren o.ä)
Hier ist noch ein guter Beitrag mit vielen Fotos vom Innenleben: http://www.analog-fo...308&boardid=2&page=1
atee
Neuling
#4 erstellt: 13. Aug 2004, 10:07
hallo michael,
vielen dank für die schnelle und freundliche hilfe. dieser L75 gefällt mir
auf anhieb sehr, auch wenn er etwas puristisch und deshalb etwas ge-wöhnungs bedürftig ist. zb keine abschaltautomatik....da will ich mir aber was einfallen lassen den oft läuft noch ne platte abends zum einschlafen...
-- die gebrauchsanweisung habe ich im netz gefunden, die fotos von deinem link sind auch sehr hilfreich und an die transport sicherungsschrauben werde ich gleich drangehen.

grüsse,

atee
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lenco L75
sbarths am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  12 Beiträge
Neuen Tonarm Lenco L75
ShanaVar am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  15 Beiträge
LENCO L75 TONARM
mickolino27 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  2 Beiträge
Lenco l75 ein paar Fragen
muggelmuggel am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  17 Beiträge
Lenco L75
Daniel90 am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  6 Beiträge
Lemo am Lenco L75
dirtywinner am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2010  –  6 Beiträge
Lenco L75 (Bedienungsanleitung)
Daniel90 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Lenco L75 - Grundsätzliches
albinius am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  2 Beiträge
Beratung Inbetriebnahme Lenco L75
xyron am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  4 Beiträge
Lenco L75
uboot7 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.077