Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mal ne Frage.: Phonopre gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Memory1931
Inventar
#1 erstellt: 09. Jun 2010, 12:02
....wenn man sich einen Versträker zulegt, der keinen Anschluß mehr für einen Plattenspieler hat, kann man ja so ein Zusatzgerät dazwischenschalten......

Wie sind denn diese Geräte:
-> qualitativ?
-> 100%ig neutral?

Oder ist so etwas nur eine Behelfslösung, die man möglichst umgehen sollte?
taubeOhren
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2010, 12:09
... einen Phonovorverstärker oder Phono-Pre ... muss man sogar, wenn man Platte hören will ...

Du hast Auswahl von ca. 25,- EUR bis nach oben offen, kommt auf den Dreher, TA an ... und natürlich wieviel Du ausgeben möchtest ... und und und



taubeOhren
Memory1931
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2010, 12:40

taubeOhren schrieb:
... einen Phonovorverstärker oder Phono-Pre ... muss man sogar, wenn man Platte hören will ...

Du hast Auswahl von ca. 25,- EUR bis nach oben offen, kommt auf den Dreher, TA an ... und natürlich wieviel Du ausgeben möchtest ... und und und



taubeOhren


Alle meine bisherigen Verstärker sind ohne ausgekommen, da se immer über einen Phono-Anschluß verfügt haben......

Gut, ich hatte bisher nur Marantz-Verstärker und den Yamaha-DSP-AZ1 (und sogar der verfügt über einen Phonoanschluß)

Mein Dreher ist ein Thorens TD320 MK II

Wozu bräuchte ich einen Phonoverstärker wenn mein Verstärker über einen Phonoanschluß verfügt?
anymouse
Inventar
#4 erstellt: 09. Jun 2010, 15:19

Memory1931 schrieb:
Wozu bräuchte ich einen Phonoverstärker wenn mein Verstärker über einen Phonoanschluß verfügt?


Antwort:

Memory1931 schrieb:
....wenn man sich einen Versträker zulegt, der keinen Anschluß mehr für einen Plattenspieler hat


(soll es ja geben)

Oder: guter Verstärker, besserer PhonoPre (z.B. durch bessere Anpassbarkeit von Impedanz/Kapazität)?
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2010, 16:04

Memory1931 schrieb:

Oder ist so etwas nur eine Behelfslösung, die man möglichst umgehen sollte?


Ganz im Gegenteil sind externe Phono-Pres zumeist besser als die internen Lösungen.
Besonders bei neuen Verstärkern taugen die internen Phono-Pres meist sehr wenig.
Verstärker mit richtig gutem Phonoeingang sind äußerst rar geworden und immer in höheren Preisklassen zu finden.

MfG
HB
taubeOhren
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2010, 17:00

Wozu bräuchte ich einen Phonoverstärker wenn mein Verstärker über einen Phonoanschluß verfügt?


in diesem Fall brauchste keinen ...



....wenn man sich einen Versträker zulegt, der keinen Anschluß mehr für einen Plattenspieler hat


dann brauchste einen ...



taubeOhren
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Jun 2010, 17:23
Mal 'ne Gegenfrage:

Was ist besser, Vollverstärker oder Vor- und Endstufe?

Ich kann dir Vollverstärker zeigen, die die meisten Vor- und Endstufen in den Schatten stellen.
In der Art verhält es sich auch mit den externen PhonoPres.

Ganz einfach
kölsche_jung
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2010, 18:40

Memory1931 schrieb:
....
Wozu bräuchte ich einen Phonoverstärker wenn mein Verstärker über einen Phonoanschluß verfügt?


um dich zu verbessern ...

je nach System kann eine Anpassung erforderlich sein, die an internen pres meist nicht vorgenommen werden kann, bei externen hingegen oft.

wenn man nen internen Pre hat, lohnt es sich sicherlich nicht, 20€-Ebay-Entzerrer zu kaufen ...


oder ganz einfach ... um einen 2ten Plattenspieler anzuschließen (bei mir der Fall, 2 Dreher im Wohnzimmer)

klaus
dobro
Inventar
#9 erstellt: 11. Jun 2010, 08:42
Hallo Memory,

ich habe kürzlich einen Dynavox TPR-2 bekommen (als Zugabe zu einem Abo). Dieser externe Phono-Pre wird im AAA sehr viel diskutiert. Solltest du ihn käuflich erwerben, kostet er um die 130 €, oder eben über ein Abo der Zeitschriften Audio oder Stereoplay quasi umsonst. Meine Erfahrung mit diesem Phono-Pre ist, dass er ordentlich aber eben nicht besser als der in meinem Onkyo Integra 8670 oder Rotel 980 Vorverstärker. Gleiches soll auch für den NAD PP2 zutreffen. Wie die noch "billigeren" Geräte dieser Zunft sich schlagen, kann ich nicht sagen. Was mir aber sinnvoll erscheint, wäre die Möglichkeit der Anpassung an die Abtaster. In den späten 70ern und teilweise noch in den 80ern (etwa höherpreisig) waren diese Features bereits in den Voll-/Vorverstärkern integriert. Seit Phono nicht mehr die Nr. 1 ist, sparen sich die Verstärkerbauer diese Einrichtungen - schade, aber verständlich.

Gruß
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Help: Tonabnehmer, Phonopre, Kabel für Thorens 280 MKII gesucht.
micmax am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  29 Beiträge
Phonopre gesucht, Dynavox TPR-2?
Stereosound am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  16 Beiträge
günstiger phonopre mit anpassbarem eingang gesucht
meister_lampe am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 27.07.2004  –  2 Beiträge
PhonoPre u. System f. DUAL 704 gesucht
Slowpicker am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  8 Beiträge
Kette verbessern (mit PhonoPre?)
jentz68 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  8 Beiträge
Phonopre oder Vollverstärker
tronco am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Kanalungleichheit bei Phonopre
rosmarin am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  6 Beiträge
Alternative zu PhonoPre ..(normaler Vorverstärker?)
tjobbe am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  4 Beiträge
Verkabelung zwischen phonoPre und PreAmp
#74Axaking am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  4 Beiträge
Anfang gesucht ????
smallframejunk am 15.09.2003  –  Letzte Antwort am 16.09.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedrike112
  • Gesamtzahl an Themen1.345.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.589