Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Goldring Elektra, Red Ed, Tonar Birdie/ andere Billigsysteme

+A -A
Autor
Beitrag
rorenoren
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Sep 2010, 15:04
Moin,

durch Zufall habe ich gesehen, dass das Goldring Elektra/Red Ed noch weitere Verwandte zu haben scheint.

Es gibt mindestens noch 2 Tonar Birdie Varianten (gelb, orange), die verdammt ähnlich aussehen.

Nur mal interessehalber, hat schon mal jemand mit diesen Dingern herumgespielt?
(auch Elektra/Red Ed)

Passen die Nadeln untereinander, oder täuscht die Ähnlichkeit?

Als Billigstsystem wäre ja so ein Birdie (ca. 20/26 Euro, Thakker/Conrad) vielleicht eine "sphärische" Alternative zum AT95, das ja eher als "dünn klingend" beschrieben wird.

Ich kenne allerdings weder das Elektra, noch das Red Ed, geschweige denn, das Birdie.

Das Red Ed wird häufig als gutklingend beschrieben, was auch immer das heissen soll.
(es soll dem Elektra im Grossen und Ganzen gleichen)

Preislich ist das Red Ed in USA ähnlich wie hier das Birdie.

Wer kennt eins von diesen Systemen und kann grob beschreiben, was davon zu halten ist.
(ich brauche keins, aber vielleicht gibt´s andere Interessenten)

Es gibt noch diverse andere billige Systeme, die für Einsteiger interessant sein könnten.

Die könnten hier evtl. später auch noch aufgelistet werden.
(möglichst mit Klangbeschreibung/Einschätzung)

Um nicht falsch verstanden zu werden, ich suche kein System, aber ich fände es spannend, herauszufinden, wie "wenig System" nötig ist.

Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 15. Sep 2010, 15:20
Hallo!

Schwer zu sagen, seit es das Nagaoka MM 321 BE nicht mehr gibt hänge ich ein wenig in der Luft um eine Preisgünstige Alternative zu finden.

Die üblichen Verdächtigen von Ortofon und Audio-Technica haben mir jedenfall zu große Schwächen um wirklich rundum empfehlenswert zu sein.

Goldring-Elan und -Elektra sind zwar in einigen Fällen immer eine Empfehlung wert aber im großen ganzen kommen sie an das Nagaoka nicht ganz heran.

Wenn ich die Zeit dazu finde werde ich mich im Winter mal umschauen war es so an Alternativen gibt.

MFG Günther
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Sep 2010, 16:49
Moin Günther,

es gibt ja noch das (teure!) Nagaoka DJ-03D.

http://www.williamth...384-393_p7895_x2.htm

Das scheint baugleich mit dem 321be zu sein, nur die Nadel ist anders.

Die Nadel für das 321be gibt´s ja noch.
(25 Euro)

Dann sind wir aber schon bei 75 Euro.

Dafür, bzw. knapp drüber gibt es dann schon "mehr System", denke ich.
(z.B. Shure M97xE, 80 Euro beim Thakker, Denon DL110, 93 Euro bei Phonophono.de)

Mittlerweile hat der Thakker zum Teil die Preise heftigst angezogen.

Das DL110 ist z.B. jetzt sogar bei Phonophono ca. 37 Euro billiger!
(fast 40% teurer beim Thakker! Bzw. fast 30% billiger bei Phonophono)

Dass Elan (sorry, ich meinte nicht das Elektra, das hat eine elliptische Nadel!), Red Ed, Birdie und Co nicht an das 321be herankommen, dachte ich mir schon.

Da das AT95 im Moment nur 21 Euro kostet, hatte ich zumindest das Birdie als Alternative dazu angedacht.

Keine Ahnung, ob sich die elliptische Nadel des AT positiv bemerkbar macht.

Das Nagaoka 611be (25 Euro, inkl. 1/2" Adapter) ist vielleicht noch ganz ok, aber es hat eine hohe Nadelnachgiebigkeit.
(25mm/µN, und sieht an 1/2" doof aus)

http://www.williamth...384-393_p3430_x2.htm

Für 50 Euro wäre noch das Shure M92 zu haben.
(aber auch an 1/2" nicht hübsch)

http://www.williamth...384-389_p7348_x2.htm

Im Angebot (40 Euro) ist gerade das Pickering EP HiFi, keine Ahnung, wie das ist.

http://www.williamth...bnehmer_p3319_x2.htm

Ist aber sicher bald ausverkauft, wenn´s gut ist.
(ausserdem vermutlich hohe Compliance, da ab 0,75g einsetzbar, und potthässlich)


Vom Klang kenne ich nur AT95, Technics 270C (und damit wohl auch das 321be), das Shure M104E (dürfte baugleich mit M92 sein) und AT91 (bzw. div Variationen davon).

Da finde ich das 270C und das M92 (M104E mit Nachbaundel rot) klanglich noch am besten.

Das Birdie als billige Alternative würde mich halt mal interessieren.

Wenn es wärmer und angenehmer klingt als das AT95, wär´s ja schon nicht schlecht.

Was soll´s, vielleicht kaufe ich doch einfach mal eins......

Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 15. Sep 2010, 17:25
Hallo!

Jedenfalls sollten wir wieder ein System mit dem ungefähren Preis-Leistungsverhältniss des Nagaoka auftun, es war schon erstaunlich was man hier für unter 50 Euro bekommen hat, nicht daß das System ein Überflieger war aber zumindestens konnte man damit sogar einigermaßen Jazz und Klassik -ohne Soprangesang natürlich, aber zumindestens Symphonisches und sogar Violinen-, hören ohne das man gleich den Wunsch verspürte die Hochtöner abzuklemmen wie z.B. beim AT-95.

Ich denke mal das ich mir in zwei-drei Monaten mal das Shure M44/7 ( ca. 40 Euro) anschauen werde, ebenso das Shure m35x (ca 45 Euro) die noch für die Discoszene hergestellt werden, bislange fand ich eine Beschäftigung damit nicht notwendig da es ja das Nagaoka gab. Hoffentlich sind die bis dahin nicht ebenfalls nicht mehr auf dem Markt präsent. Zumindestens beim M-35x scheint es bereits Lieferengpässe zu geben.

In den unteren Preissegmenten ist die Luft an sich erstaunlich dünn, noch dünner gesät sind hier Systeme die man mit nur wenigen Einschränkungen ( Tonarmmasse, Musikstil) nutzen kann, schade um das Nagaaoka.

MFG Günther
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2010, 06:15
Hallo Jens,

bis auf das Nagaoka DJ-O3D kenne ich eigentlich alle hier genannten Systeme, so ein Nagaoka mit blauem Einschub hatte ich allerdings auch schon einmal hier - ohne jedoch zu bemerken, daß es für den DJ-Einsatz gedacht war...

Das Birdie bzw. Nagaoka N-51 II entspricht dem Toshiba N-51 II-System und wurde wie dieses auch von Sanyo/Fisher in unzähligen Kompaktanlagen- und Einsteiger-Plattenspielern der 80er Jahre verbaut. Mittlerweile gibt's das System nicht nur von Tonar und Goldring sondern auch von Music Hall als "Tracker".

Allen gemeinsam ist, daß sie nur eine geringe dynamische Compliance besitzen, das macht sie zwar robust und für mittelschwere und schwere Arme recht universell einsetzbar, sorgt aber auch nicht für unbedingt optimale Abtasteigenschaften. Eher Traktor als Feingeist.

Die mechanischen und klanglichen Eigenschaften ähneln am ehesten dem AT-93, also einem AT-95 mit sphärischer Nadel. Persönlich gefällt mir das AT-91 mit seinem voluminöseren Bassbereich besser.

Das System wiegt nicht viel und hat nur geringe Abmessungen und baut eher niedrig, passt praktisch in jedes Headshell. Die Verarbeitungsqualität ist bei allen Varianten des 51ers, die mir bisher untergekommen sind, einwandfrei. Das Birdie kommt sogar mit schicker Umverpackung:



Das Nagaoka 611BE basiert ebenfalls auf dem N-51, klanglich habe ich es als besser in Erinnerung, passt aufgrund des T-4P Adapters aber nun wirklich nicht überall.



Ich brauche regelmäig preiswerte Systeme und habe neben Ortofon OMB-5 und AT-91 häufiger auch 'mal zum Tonar Birdie gegriffen. Mein Favorit für ganz wenig Geld bleibt aber das kleine gelbe AT, beeindruckend gleichbleibende Qualität und lange Laufzeit.

In der Qualitätsstufe darüber hinterlässt das Nagaoka 321 tatsächlich eine Lücke, bleiben das OMB-10 und das AT-95E. Letzteres ist wie das Shure M-44 derzeit so günstig wie selten zuvor. Das Shure ist leider nicht sehr universell, für Rock und Jazzhörer allerdings eine gute Wahl, wie ich finde.

Das Pickering EP-Hifi hat mir nicht sonderlich gefallen, auch wenn ich die (anspruchvolleren) Stanton-Schwestermodelle aus der Epoch II-Baureihe sehr schätze - geringes Gewicht und geringe Compliance, gepaart mit markentypisch zweifelhafter Verarbeitung machen das System nicht unbedingt zum Renner.




Grüße, Brent
lini
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2010, 08:56
Jens, wenn Du aktuelle Schnäppchen suchst: Das Sontra (alias Excel), das es schon seit 'ner Weile bei Mantra-Audio.uk gibt, ist nicht verkehrt. Und könnte sein, dass der eBay-Shop Hifi Nova auf eBay.fr noch günstige Empire 500IDs hat.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Fhtagn!
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2010, 20:26
Moin,

im Billigstbereich gibt es ja leider nicht mehr besonders viel.
Empfehlenswert ist noch:
Shure M44-G, eigentlich das beste System um 50€, vom 44-7 würde ich für HiFi eher abraten.
Nagaoka MP-100: Etwas dünn im Tiefton, aber immer noch weitaus besser als ein billig-AT.

Gruß
Haakon
thom53281
Stammgast
#8 erstellt: 16. Sep 2010, 22:37
Wirklich schade, dass es das Nagaoka nicht mehr gibt. Besitze selber eines, für den Preis wirklich nicht zu verachten.

@ Günther
Wenn man sich von Gebrauchtsystemen nicht abschrecken lässt, kann man die Nagaoka-Nadel (gibt's ja noch neu) auch auf ein altes, passendes Shure-System stecken.

Ich habe das hier einmal mit einem alten DM 95 G probiert. Dort passt der Nadeleinschub ganz gut. Hier mal zum Angucken:


Beide Systeme im Originalzustand.


Nadeleinschübe. Die rechte ist eine NB71.


Die Nagaoka-Nadel geht wunderbar in's Shure rein, andersrum passt's nicht. Dabei ist die Nadel aber ein kleines bisschen länger und hat einen leicht falschen Winkel. Klanglich hab ich das aber nicht herausgehört. Außerdem ist die Nadel etwas breiter, sodass der Nadelschutz nicht mehr drüber geht.
Das Shure spielt zwar mit dieser Nadel etwas leiser, aber sonst würde ich es klanglich auf das selbe Level des Nagaoka setzen, klingt ja damit auch (fast) genauso.

Hier einmal testweise auf einen Dual 1237A montiert:


Wäre das was? Evtl. hat auch jemand gerade das Nagaoka und ein M75 herumliegen und probiert's damit einmal. Wenn die Nadel auf das M75 passt, das sollte sich ja nun nicht zu schwer auftreiben lassen. 321er-Nadeln gibt's ja, wie schon gesagt, noch. Evtl. kennt jemand auch noch andere Systeme, an die man die Nadel stecken kann.

Alternativ gäb's noch die sphärische Cleorec am M75. Die kenne ich aber nicht.

Grüße
Thomas
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Sep 2010, 22:37
Moin Günther, Brent, Manfred und Haakon,
(hoffentlich niemanden vergessen)

danke für die Informationen.

Ich suche aktuell nichts, hatte aber bei den Elan/Red Ed, Birdie Systemen einen Geheimtipp vermutet.

Das AT91 und ähnliche kenne ich auch.

Klingt angenehmer als das AT95, aber auch weniger detailreich.
(wobei Letzteres beim 95er durch Nervigkeit bezahlt werden muss)

OMB5 und 10 hatte/habe ich auch noch.

Die klingen recht angenehm, aber sind ziemlich detailarm.

Für´s Geld (damals 19,90DM für das OMB5!) aber völlig OK, zumal beim 10er (39,90 DM) kaum Verzerrungen auftreten.

Das Shure M75 gibt es ja nicht mehr, aber evtl. sind die 44er und 35er ähnlich.

Zumindest hat Shure ja den "Hausklang", und der gefällt mir grundsätzlich gut.

Ein M75, bzw. M91 mit elliptischer Nadel (N91ED) klingt schon ziemlich gut.

Die Nadel gibt es aber auch nicht mehr billig, wenn überhaupt.
(ich habe noch eine gute alte)

Gebrauchte Systeme plus noch lieferbarer Originalnadel wären auch interessant, aber aufgrund des ungewissen Nachschubs an Systemkörpern leider unzuverlässig.

Die Philips 400er Serie ist ab und zu mal günstig zu bekommen.

Gefallen mir auch recht gut.
(ähnlich Shure M75/M91 Systemkörper, Nadeln passen mit etwas Bastelei untereinander)

Von Excel habe ich ein ME65, das ganz gut klingt, aber im Bass etwas dünn ist,
sowie ein Excel/Taurus/Benz (MC20), das ebenfalls etwas dünn im Bass war und im Hochton etwas unsauber.

Das ME65 gibt es beim Thakker noch für 40 Euro.

Das Excel QD 700 E (und div. Varianten mit sphärischer Nadel) könnte noch brauchbar sein, gibt´s beim Thakker auch für 40 Taler.

Das sieht dem Sontra nicht unähnlich.
(wie auch das Lenco M100)

Mal sehen, was es noch so gibt.

Wir können ja später mal eine Liste der geeignetsten Kandidaten erstellen.
(die es aktuell noch gibt)

Gruss, Jens

Edit:

@ Thomas, die Technics 270C Nadel werde ich mal auf einem Shure testen.

Wenn das System allerdings leiser spielt, deutet das auf eine ungünstige Position des Magneten zur Spule hin.
(müsste übrigens ein DM91 sein, kein DM95)


[Beitrag von rorenoren am 16. Sep 2010, 22:41 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2010, 05:48
Moin,

das mit einer Liste ist eine gute Idee!
Lasst uns mal sammeln, ich fange mal mit meiner Auswahl brauchbarer Systeme bis 50€ an:

Stanton 500.V3: Uralt, aber immer noch durchaus hörbar.

Shure R25XT: Leider in Deutschland schwer zu bekommen, aber ein gutes Billigsystem.

Nagaoka MP-100: Ganz neu und gar nicht schlecht, etwas wenig Bass aber dafür gute Auflösung und Räumlichkeit.

Audio Technica 110e: Brauchbares System, im Gegensatz zum AT-95/91 ordentliche Hochtonwiedergabe.

Shure M44G: King of the Hill im Niegrigpreissegment. Sehr kräftiger, lebhafter Klang, macht richtig Spass bei Rock/Elektro/HipHop und Pop. Hohe Ausgangsspannung, sehr moderate Auflagekraft von 0,75-1,5g. Springt eigentlich nie, darum auch für verranzte Platten geeignet. Passt an eigentlich jeden PhonoPre, Impedanzunkritisch. Kommt mit den meisten Armen zurecht.

SHURE M35X: Auch ein guter TA für Techno bis Rock/Pop. Auflösung und Räumlichkeit etwas schlechter als beim M44G. Höhere Auflagekraft.

Gruß
Haakon
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Sep 2010, 08:45
Moin Haakon,

das Shure R25XT sieht aus wie ein M92 mit "richtiger 1/2" Befestigung.

http://www.lpgear.co...09&Category_Code=S15

Den ähnlichen Body gibt es bei LP Gear auch als V15V P!
Der Overkill für T4P Plastikbomber!
(ich weiss, es gibt sehr gute T4P Spieler)

http://www.lpgear.co...1P&Category_Code=S15

(überhaupt haben die noch viel Shure- Zeug bei LP Gear)

Mal schauen was da noch so zusammenkommt.

Die Liste sollte dann unterteilt werden in leicht erhältliche
und "über drei Ecken" zu beschaffende Systeme.

Gruss, Jens
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 17. Sep 2010, 16:06
Hallo!

@Fhtagn!

Dann werde ich wohl eher das M-44G anstatt dem M-44/7 ordern wenn ich mich damit beschäftige (wird wohl erst um Weihnachten der Fall sein, vorher komme ich mangels Zeit nicht dazu). Danke für den Tipp.

MFG Günther
thom53281
Stammgast
#13 erstellt: 17. Sep 2010, 21:13

rorenoren schrieb:
(müsste übrigens ein DM91 sein, kein DM95)


Hi Jens,

ist definitiv ein DM95G, hier in groß zu bewundern (meine Kamera macht's nicht besonders scharf). Die Nadel ist nur nicht mehr die, die original drin steckte, die Nadeleinschübe waren ja oft kompatibel. Da das DM95 meines Wissens nach dem M75 sehr ähnelt war da eben die Idee, dass man auch ein solches mit der Nadel vom Nagaoka betreiben könnte. Jeder der sich intensiv mit Dual-Geräten beschäftigt, sollte ja noch ein paar von denen herumfliegen haben.

Mit der Magnetposition könntest Du Recht haben, der Nadeleinschub vom Nagaoka ist etwas kürzer. Allerdings ist das Nagaoka selbst auch etwas leiser als das DM mit der NB71. Daher werden da auch noch andere Faktoren ihre Finger im Spiel haben (Stärke des Magneten, Nadelschliff, etc.).

Wäre schön, wenn Du die Nadel einmal am M75 probieren könntest. Wäre ja vor allem für die, die ein solches schon besitzen, eine ganz nette Sache. Hoffentlich sind die Nadeln dann nicht auch bald ausverkauft.

Grüße
Thomas
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Sep 2010, 22:55
Moin Thomas,

das System kannte ich wirklich noch nicht.

Es gab ja das Shure M95 auch an Dual Drehern, an das hatte ich gedacht.

Dieses DM95 ist vermutlich mit M75 und M91 verwandt, wenn nicht baugleich.
(bis auf den Halter)

Die 270C- Nadel werde ich mal in ein M75 oder M91 stecken und dann berichten.
(ist ja baugleich mit der 321)

Gruss, Jens
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Sep 2010, 17:05
Moin Thomas,

ich hab´s eben mal probiert.

Shure M91 (=M75) mit Technics 270C Nadel (evtl. Nachbau):

geht, ist aber deutlich leiser als mit Shure N91ED und auch leiser als das 270C mit seiner Nadel.

Vom Klang her bilde ich mir ein, dass die Technics/Shure Kombi einen Tick weniger Bass hat.

Das kann aber ein Irrtum sein, da halt die Lautstärke unterschiedlich ist.

Tiefergehende Tests habe ich nicht gemacht.

Es geht also.

Andersherum passt es nicht.
(Shure Nadel in Technics Body)

Die Cleorec für das Shure kenne ich nur vom Hörensagen.
(und einer Testaufnahme, die ich nicht sooo überzeugend fand)

Das Risiko dürfte aber sein, dass die Toleranzen bei den Nachbauten (egal welche) recht gross sind.

Man kann eine erwischen, die so klingt, bzw. so gut ist wie das Original,
und es gibt die (wohl häufigeren) Fälle, wo die Nadelnachgiebigkeit total anders ist,
der Diamant nicht schön geschliffen ist, geschweige denn, poliert.

Dazu ein resonierendes Nadelröhrchen und der Klang ist unerträglich.

Ich hatte Nachbauten für Elac STS333 und B&O SP1 die absolut grauenhaft klangen, schlimmer als ein schlechtes Keramiksystem!

Mit den alten Nadeln klingen beide sehr gut (Elac) bis erträglich (B&O).

Grob zurück zum Thema:

Interessant wären später vielleicht noch Kombinationen aus günstig zu bekommenden Systemen, zu denen es noch gute Nadeln (original) gibt.

Das wären z.B. Philips GPxxx, deren Nadeln prinzipiell auch in die Shure M75 Kollegen passen.
(evtl. Plastik anpassen)

Ein M75 dürfte immer aufzutreiben sein.

Tendenziell klingt das M75 mit einer Philips Nadel einen Tick frischer im Hochtonbereich.
(umgekehrt klingt das Philips mit Shure Nadel einen Tick dunkler, aber noch heller als im Shure)

Ich weiss nicht, ob das M75 mit den M44 Nadeln bestückbar ist.

Hat jemand das mal probiert?

Das M44 ist wohl mit dem V15 der ersten Serie baugleich/ähnlich.

Passt also wahrscheinlich nicht.

Gruss, Jens
thom53281
Stammgast
#16 erstellt: 19. Sep 2010, 10:02
Hi Jens,

schön, dass das mit der Nadel auch bei Dir funktioniert. Wenn also mal alle Stricke reißen, dann hat man zumindest irgendwas.

Beim M44 hat der Nadelträger einen anderen Winkel als beim M75. Probiert habe ich es (mangels Material) nicht, sieht aber eher schlecht aus. Es gibt aber verschiedene Ausführungen der VN15E, die zum Teil in ein M75 passen. Schau Dir am besten einmal folgenden Beitrag an:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-3429.html#19

Das mit den Philips-Nadeln klingt interessant. Welche Nadeln würden dafür in Frage kommen? Mein DM95G sucht nämlich noch.

Grüße
Thomas
rorenoren
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Sep 2010, 10:50
Moin,

beim Thakker gibt es noch welche für die Philipse:

http://www.williamth...ps_c10-13-161_x1.htm

Die GP412III soll sehr gut sein.

Die GP406III scheint ähnlich zu sein, bin aber nicht sicher.

Bei allen müsste das Plastik etwas beschnitten werden.

Die anderen passen dann auch alle.





In das "nackte" Shure M75-6 passen alle Nadeln perfekt.

Das ist ein ideales Teil zum Experimentieren.

Ins M91/DM103/101 passt die Philips Nadel bis auf ca. 1/2mm nicht, weil das Plastik zu hoch ist.
(schnipp, passt....)

Ins M75 mit Plastikhalterung passt die Nadel nur, wenn man grosszügig plastik wegschneidet/feilt.

Das sieht sonst so aus:



Die roten Punkte deuten an, wo der Einschub sitzen sollte.

Hier geht es unter Anderem um solche Spielchen:

http://www.hifi-foru...7620&back=&sort=&z=1

Später geht´s aber nur noch um Basteleien.

Gruss, Jens
rorenoren
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Mrz 2011, 16:23
Moin,

ich habe heute mal in der C- Apotheke ein Tonar Birdie gekauft.
(25,95 inkl. 2Schrauben mit Muttern in neutraler Verpackung)
Gibt´s beim Thakker billiger, aber mit Porto und Überweisungskosten kommt es mich teurer.

Erster Eindruck: furchtbar!

Starke Rillengeräusche, mittenlastig, wenig Bass, Höhen unsauber, bäääh!

Ein altes Jelco System mit fast passendem Nadeleinschub klingt im Vergleich wirklich hervorragend.
(werde da vielleicht mal etwas feilen, damit es passt)

Zweiter Eindruck nach einer Plattenseite: erheblich besser!

Verzerrungen fast weg, Mittenlastigkeit deutlich reduziert, Höhen besser, Rillengeräusch etwas geringer.
(da raspelt sich wohl noch was ein.....)

Mal schauen wie es sich entwickelt, aber bisher klingt ein zufällig gutes AT95 besser.
(ein nicht gutes AT95 klingt schlechter bis gleich)


Gruss, Jens
rorenoren
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Mrz 2011, 12:05
Moin,

verzerrt immer noch bei Zischlauten, taugt also eher nichts.
Selbst meine Bastelnadeln (auch meist konisch) mit hoher Nadelmasse wegen des Klebers und zusätzlichen Materials verzerren nicht oder deutlich weniger.

Wenn sich nichts mehr ändern sollte, würde ich raten: Finger weg.

Klanglich ist es aber sonst inzwischen erträglich geworden.
Ein AT95 wäre trotzdem besser.
(es sei denn, die Nadel ist verdreht....)

Gibt es denn mittlerweile wieder ein System unter ca. 50 Euro, das man empfehlen kann.

Es gibt:
(in Klammern der ca. Preis max. 55 Euro)

Bei Williamthakker.de :
Audio Technica AT936 (20)
Audio Technica AT91 (20)
Audio Technics AT95 (21)
Audio Technica AT110 (50)
Audio Technica AT3600 (20)
Audio Technica AT-3474EP (25 plus T4P Adapter)
ADC QLM30 (47)
ADC QLM32 (55)
Dual DMS 239 / DMS239 (40)
Dual DMS 239 / DMS239 W (40)
Dual DMS 249 E / DMS249E (50)
Excel QD 700 E / QD700E (40)
Excel QD 700 C / QD700C (30)
Excel ES 700 D / ES700D (30)
Lenco M 100 / M100 (40)
Nagaoka / Tonar JT 611 BE (40)
Nagaoka MP 10 / MP10 (55)
Ortofon 510 MKII / 510MKII (50)
Ortofon M5 / M 5 (40)
Ortofon OM 10 / OM10 (33)
Ortofon OMB 10 / OMB10 (35)
Ortofon OMB 5 / OMB5 (23)
Perpetuum Tesla VK 4320 / VK 4320 (25)
Sanyo MG 09 / MG09 (25)
Shure M 70 BX / M70BX (40)
Sony VL 48 G / VL48G (25)
Sumiko Oyster (50)
Tonar Birdie (20)

Bei Phonophono.de:

Goldring - Elan (45)
Ortofon - OMB 5E (23)

(gleiche Produkte die bei Phonophono teurer sind als beim Thakker, habe ich ignoriert)

Bei Thomann.de

SHURE M447 DJ-SYSTEM (45)
STANTON DISCMASTER V3 (nur SME Anschluss (47)
SHURE M44G DJ SYSTEM (50)
STANTON 520.V3 TONABNEHMER (40)
SHURE M35X (47)
ORTOFON OM PRO S (BLACK) (40)
ORTOFON OM PRO (SILVER) (45)
NUMARK GROOVE TOOL (20)
SHURE M35S SYSTEM (45)

Grösstenteils DJ Systeme

Diese Liste ist nicht vollständig, die Preise nicht repräsentativ, keine Gewähr für Fehler usw.

Weitere Nadel/Systemhändler mit vergleichsweise günstigen Preisen fallen mir nicht ein.
Ideen sind willkommen!

Gruss, Jens
Pizza_66
Inventar
#20 erstellt: 17. Mrz 2011, 16:48
Für 55 € ist das Elac 792 ESG mein absoluter Favorit. Auch wenn es ein älteres System ist, bekommt man es (manchmal) bei Ibääh oder im AudioMarkt für den genannten Preis. Selbst die Nachbaunadel von Hübner www.h-ue.de ist wirklich passabel.

Gruß
thom53281
Stammgast
#21 erstellt: 17. Mrz 2011, 17:20

rorenoren schrieb:
Gibt es denn mittlerweile wieder ein System unter ca. 50 Euro, das man empfehlen kann.

Du hast auch NOS-Systeme aufgezählt. Sind auch Tonabnehmer, die man sich aus mehreren Quellen zusammensuchen muss, OK?

Falls ja, Pollin hat immer noch eine DN 149S für 'nen Zehner im Angebot. Das ist zwar nur eine einfache sphärische Nadel, tastet aber mit 1,5p schon sehr sauber ab. Ich habe meine DN 149 auf ein ULM 45 gesteckt und auf einen Dual 1224 montiert. Hörte sich schon ziemlich ordentlich an. Für leichte und mittelschwere Arme meiner Meinung nach voll OK, vor allem für's Geld.

Man müsste nur noch einen passenden (Halbzoll-)Body finden, wo sie passt. Weißt Du, ob da ein OMB 5 gehen würde? Wenn ja, wäre das für rund 35,- € schon was ziemlich ordentliches (außer man hat einen schweren Tonarm). Man hat dann sogar noch eine Reservenadel vorrätig.

Grüße
Thomas
rorenoren
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:08
Moin,

@Pizza:
Es wäre natürlich schön, wenn man die Systeme einfach so bestellen könnte und nicht nur zufällig in der Bucht findet.
Da gäbe es natürlich noch jede Menge andere Alternativen.

@Thom:
Zusammensuchen ist selbstverständlich ok, wenn man dann auch evtl. doppelte Porto/Versandkosten einrechen müsste.
Das OMB5 oder 10 kann man natürlich aufwerten.
Ob die Dual- Nadeln wirklich besser sind, kann ich nicht beurteilen.
Für das Geld aber natürlich unschlagbar.

Ich denke aber nicht, dass die Pollin- Nadeln einfach so passen, da der Systemkörper bei den Dual Systemen m.E. schlanker ist.
Das runde Loch vorne im System ist vielleicht gleich, und damit der Einschub selbst, so dass man da etwas basteln könnte. (ich )

Haben die Dual Nadeln auch Messingröhrchen oder nur Plastik?
Messing würde passen und liesse sich zerlegen, bei Plastik ist das komplizierter.

Es gibt bei irgendeinem der Nadelheinis die OMB5- oder 10- Bodies ohne Nadel für wenige Euro. (3,50 oder so)
Da könnte man billig was draus basteln.

Der hat wohl die ganzen Systeme gekauft, weil die billiger waren als die Nadeln einzeln.
Nadeln verkauft, Systeme über....

Gruss, Jens
vb
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mrz 2011, 19:51
Wer vor einem 80er Jahre NOS T4P nicht zurückschreckt, bekommt mit dem Ortofon/Digitrac 300 SE für knapp 60,- bei Thakker unverschämt viel fürs Geld. Ob die super-elliptische Nadel des 300 tatsächlich mit der 30er Fineline von Ortofon vergleichbar ist (und die des 200NE mit einer 20er Nadel), wie vielerorts diskutiert wurde, kann ich nicht diskutieren. Mein Exemplar klingt jedenfalls verdammt gut fürs Geld, dabei habe ich noch nicht mal den body gegen einen modernen getauscht (soll mit ein wenig Feilen auf jeden OM passen)
Am Anfang gab es ein wenig Auf und Ab und ich dachte schon, es ist doch zu alt. Aber nun, da eingespielt, sehr schön. Allerdings etwas analytisch.
Adapter ist dabei.

Grüße
thom53281
Stammgast
#24 erstellt: 17. Mrz 2011, 20:41
Hallo Jens,

die Dual Nadeln von Pollin haben auch das Messingröhrchen (DN 140S und DN 149S, die 149 ist meiner Meinung nach ein ganzes Stück hochwertiger).
Mein ULM 45 hat von der Größe her 4 x 4mm dementsprechend auch die Nadeleinschübe. Die DN 149 sitzt straffer als die DN 140. Das Loch für den Nadeleinschub hat 2mm.

Ob die Nadeln besser sind, kann ich ebenfalls nicht beurteilen. Beim ULM 40 habe ich technische Daten, sieht im Vergleich auch gar nicht so schlecht gegenüber einem OMB 5 aus. Die DN 149 ist vom Anhören auf jeden Fall besser, konnte sie aber noch nie mit einem aktuellen Ortofon-System vergleichen.

Wenn die Nadeln wirklich passen würden, würde ich mir auch gleich einen OMB 5 Body besorgen. Mein ULM 45 hat ja eigentlich die Spezialbefestigung, hab' daher nur an der Seite zwei Kerben hineingefeilt und es in der einzigen möglichen Stellung in einer TK14 festgeschraubt - ohne Rücksicht auf den Fehlwinkel.


Übrigens, um die 55,- € Liste zu ergänzen:
http://www.williamthakker.eu/Shure-DM-95-Type-G-Vinyl-Schellack-Set_p9442_x2.htm
Ist nur die Frage, wie hochwertig die Nachbaunadeln sind. Wenn man der Beschreibung vom Thakker glauben darf, sind sie von Nagaoka, da klingelt's wiederum bei mir (MM 321 BE)

Natürlich müsste man da noch die Nasen für die TK-Halterung abfeilen, wenn man das DM 95 G auf einem normalen Spieler benutzen will. Letztendlich aber auch nur wieder ein M75 mit Nachbaunadel, die würde man mit etwas Sucherei auch billiger kriegen.

Grüße
Thomas
rorenoren
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Mrz 2011, 21:33
Moin,

das DM95 hatte ich auch gesehen, aber eben wegen der Nachbaunadel nicht mit angeführt.

M75 Bodies hat wohl fast jer in der Schublade herumkullern.

Leider gibt es keine elliptischen Nadeln mahr dafür.
(Originale oder bezahlbare, gute Nachbauten, bezahlbar im Sinne von unter 55 Euro)

Was mich etwas wundert, ist, dass die Originalnadeln zu den Shure M44 (und SC33) so günstig sind.
(bei Thomann)
Klar, ist nichts besonderes, aber sonst kostet die Ersatznadel grob den Systempreis minus 5-10%.

Gruss, Jens
Pizza_66
Inventar
#26 erstellt: 18. Mrz 2011, 08:49

@Pizza:
Es wäre natürlich schön, wenn man die Systeme einfach so bestellen könnte und nicht nur zufällig in der Bucht findet.
Da gäbe es natürlich noch jede Menge andere Alternativen.


Wenn du mein post richtig durchgelesen hättest, würdest du den Hinweis auf einen Händler im Audiomarkt finden und nicht nur den Verweis auf Ibääh.



Hier wird seit Längeren das System für ca. 55 € angeboten und der Händler scheint sehr viele dieser Systeme zu haben.

Es muss ja nicht immer Takker sein ...
rorenoren
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Mrz 2011, 09:15
Moin Pizza


#20 erstellt: Gestern, 16:48 Zitat PM Mail
Für 55 € ist das Elac 792 ESG mein absoluter Favorit. Auch wenn es ein älteres System ist, bekommt man es (manchmal) bei Ibääh oder im AudioMarkt für den genannten Preis. Selbst die Nachbaunadel von Hübner www.h-ue.de ist wirklich passabel.

Gruß

________
... weil Pizza meine Leidenschaft ist


War dein Beitrag.

AudioMarkt kenne/kannte ich nicht, aber das "bekommt man es (manchmal) ..." habe ich gelesen.
Das war für mich wie "zufällig in der Bucht..."

Wenn es das System in deinem AudioMarkt in grösseren Mengen gibt, passt es natürlich hierher.

Leider geht dein Bilderlink bei mir nicht.

Magst du auf das Angebot verlinken?

Gruss, Jens
Pizza_66
Inventar
#28 erstellt: 18. Mrz 2011, 09:45


Leider kann man die Offerte nicht direkt verlinken. Im www.audiomarkt.de unter Hersteller einfach ELAC auswählen und mal scrollen. Dann sollte es schnell zu finden sein.

Für unter 100 € und in meinen Ohren der beste TA !

Gruß
rorenoren
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Mrz 2011, 12:46
Moin,

wilde Seite...

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=5255601600&

Den Link zum Angebot in neuem Fenster öffnen, dann hast du die Adresse.

Gruss, Jens
Pizza_66
Inventar
#30 erstellt: 18. Mrz 2011, 14:27
Stimmt, so gehts ... (habe nicht sooo die Ahnung davon ... )
zurkoe
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Mrz 2011, 22:04
Hallo,
ich habe hier noch einen alten National 270C-II Body. Dafür habe ich bisher nur Nachbaunadeln gefunden. Bis mir beim Lesen dieses Threads aufgefallen ist, das auf das 270 ja auch die Nagaoka N 321 BE Nadeln passen sollen.
Nun ist aber das 270C-II hier nicht explizit aufgeführt:
http://www.williamth...4559f7cfaa84b_x2.htm

Was meint ihr? Passt das?

Grüße

Harald
rorenoren
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Mrz 2011, 00:22
Moin,

soll passen.

Gruss, Jens
zurkoe
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Mrz 2011, 23:00
Danke!

Evtl. probier ich das mal aus. Obwohl mich das o.g. ELAC 792 im Moment eher reizt (und von mir bei Herrn krings pers. abgeholt werden könnte).
Ich suche halt nach einem System für einen Ortofon AS-212 Tonarm, der demnächst als Zweitarm an einen Lenco L75 fungieren wird. Dort spielt derzeit ein Denon DL 103 am Originaltonarm. Das TA am Ortofon sollte einen Kontrast zu diesem bieten.

Harald
rorenoren
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 24. Mrz 2011, 07:37
Moin,

als Kontrast zum Denon würde ich entweder einen "Feingeist" (Shure V15III mit Original- oder Jico SAS Nadel, obwohl original am AS212 montiert, m.E. nicht optimal, da Compliance etwas zu hoch) oder ein betont warmes System ausprobieren.

Shure Systeme sind allgemein recht warm abgestimmt.
Das Shure M97xE (75 Euro) wird häufig als dunkel klingend bezeichnet, was an dem exotischen Abschlusswiderstand liegen soll.
(angeblich läuft es an 62kOhm optimal, 47kOhm/250pF sind angegeben)

Ich könnte mir vorstellen, dass das Shure M44 in diese Richtung geht.
Das Shure M75, bzw das technisch wohl baugleiche M91 dürfte auch vergleichbar sein.
Das M70BX könnte auch ähnlich sein.

Das Elac kann ich nicht einschätzen.
Mein STS244 mit der Nachbaunadel klingt eher hell, aber nicht übertrieben und mit genügend Bass.
Die Bodies der Elac Systeme sind sich wohl sehr ähnlich, bzw. gleich.
Die Nadel macht dann den Unterschied.
Mit einem Nachbau von Aswo klang mein Elac eher dumpf.
(Form wie 792)

Übrigens noch ein Nachtrag für die Liste:

Nagaoka DJ-O3D / DJ-O3D (50 Euro)
(Thakker)
Dieses System ist wohl baugleich mit den 321be, nur die Nadel ist konisch und für 3-5g, also DJ Einsatz gedacht.
Die 321be Nadel gibt´s noch für 39 Euro.
Damit wird es aber zu teuer.

Dann habe ich bei Musikhaus Korn (musikhaus-korn.de) noch etwas gefunden:

Stanton 500 V.3 (45 Euro)
Stanton 400 V.3 (30 Euro)
Ortofon OM Pro S (38 Euro)
Ortofon OM- System Pro (45 Euro)
Ortofon OM System DJ-S blau (52 Euro)
Ortofon OM System Nightclub S (50 Euro)
Ortofon OM System Elektro (55 Euro)
Shure M25C System (50 Euro)
Shure M92E (44 Euro)
Gemini CN15 (Audio Technica) (26 Euro)
Pickering V-15DJ Disco Serie (45 Euro)
Stanton 520 V.3 (40 Euro)
Ortofon OM System Akiv (55 Euro)
Zomo Headshell+Zusatzgewicht+Zomo 1010 silber (20 Euro)
Dasselbe ohne Zusatzgewicht, schwarz oder silbern (18 Euro)
Zomo 1010 Tonabnehmersystem (14 Euro)

(ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit)

Vieles davon reines DJ- Zeug, aber auch "normale Sachen".

Das Shure M92 habe ich mal fett hervorgehoben, weil das m.E. günstig und gut ist.
(1/2" Adapter ist dabei)
Das wäre vielleicht auch am AS212 eine gute Lösung.
(wenn auch nicht unbedingt hübsch anzuschauen)


Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Goldring Elektra = modifiziertes AT95E ?
Wuhduh am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  6 Beiträge
Benz ACE L vs. Goldring G1042
jopetz am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  23 Beiträge
Technics SL-Q2 Banana Tonar rückbauen
Inzingersimon am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  7 Beiträge
Technics ORIGINAL EPS 207 ED
DrHolgi am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  16 Beiträge
Goldring GR-T
winkelmann am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  4 Beiträge
Ortofon Vinyl Master Red Reparatur
Der_Ayki am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  2 Beiträge
Manticore M 1 + Vinylmaster Red - Empfehlungen für andere Systeme
Jazz4Ever am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  4 Beiträge
PROBLEM mit SYSTEM !! Goldring 1022 GX !!
jaeldex am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  3 Beiträge
Goldring Eroica Nadel defekt - reparieren möglich?
Slorg am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  7 Beiträge
Goldring gr1 vs. Pro-ject Debut
A.nalog am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Akai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.129