Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteigerfrage zum Pioneer PL 990

+A -A
Autor
Beitrag
Liquicity
Neuling
#1 erstellt: 11. Dez 2010, 21:55
Hallo Alleman,

habe mich die letzten 2 Monate intensiv mit dem Gedanken auseinander gesetzt mir auch endlich einen eigenen Plattendreher zuzulegen und habe dies auch mit dem PL-990 dann vor einer Woche in die Tat umgesetzt.
Heute ist nun die Replica der Originalnadel angekommen und wurde dann auch gleich montiert.

Nun habe ich beim Probehören lediglich eine Sache zu bemängeln.Nämlich die Lautstärke.

Habe den Plattenspieler an meinen VSX-405RDS Verstärker angeschloßen und dann den Spieler in Betrieb genommen.
Klappte auch alles soweit ganz gut,bis ich dann mal schauen wollte,wie klar der Klang noch ist,wenn ich die Lautstärke doch ein wenig ausreize.Allerdings konnte ich nicht viel testen,da der Klang ins "Stolpern" und "Sichwiederholen" geriet.Nachdem ich die Lautstärker wieder verringert hatte konnte ich wieder genüßlich Musik hören.

Habe mir nun gedacht das es vllt. an der Einstellung liegen könnte,von welcher ich hier im Forum schon des öfteren für 12"-Platten gelesen hatte ( 33/50Hz ).

Entschuldigt dass ich mich nur so waage ausdrücken kann.
Aber Vinyl ist mir eindeutig noch nicht vertraut genug,als dass ich explizit sagen könnte was mein Problem ist
juergen1
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2010, 23:40

Liquicity schrieb:
da der Klang ins "Stolpern" und "Sichwiederholen" geriet.

Hallo,
der Klang wiederholt sich eigentlich nur, wenn die Nadel aus der Rille zurückspringt. Also wegen defekter oder verdreckter Nadel, zu geringer Auflagekraft, zu starkem Antiskating, schiefstehendem Plattenspieler...

Hab jetzt momentan aber keine Erklärung, warum es nur bei starker Lautstärke auftritt.
Kann eigentlich nur bedeuten, daß der Plattenspieler durch den Luftschall angeregt wird. Also auf einer ungeeigneten Unterlage steht und schlecht abgekoppelt ist..

Aber guck erstmal nach der Auflagekraft. Ist die Skala "genullt"? D.h. schwebt der Tonarm (annähernd), wenn man auf Null stellt? Und danach natürlich wieder die vorgeschriebene
Auflagekraft einstellen..
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 11. Dez 2010, 23:44 bearbeitet]
Liquicity
Neuling
#3 erstellt: 12. Dez 2010, 00:49
Danke für die schnelle Analyse Jürgen.
Der Spieler steht auf dem Gehäuse des Verstärkers.


. Ist die Skala "genullt"? D.h. schwebt der Tonarm (annähernd), wenn man auf Null stellt? Und danach natürlich wieder die vorgeschriebene
Auflagekraft einstellen..


Entschuldige,aber ich weiß nicht was du damit meinst.

Der Verstärker bietet von Hause aus gar keinen wirklichen Eingang für Plattenspieler.
Da er aber schon über einen Vorverstärker verfügt,habe ich ihn gar nicht erst in die Phonoanschlüsse des Verstärkers gekoppelt.Hab ihn in die beiden weißen und roten Anschlüsse gesteckt,welche eigentlich für ein Kassettendeck vorgesehen sind.Meinst du damit könnte es was zu tun haben?
juergen1
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2010, 01:05

Liquicity schrieb:

Da er aber schon über einen Vorverstärker verfügt,habe ich ihn gar nicht erst in die Phonoanschlüsse des Verstärkers gekoppelt.Hab ihn in die beiden weißen und roten Anschlüsse gesteckt,welche eigentlich für ein Kassettendeck vorgesehen sind.Meinst du damit könnte es was zu tun haben?

Hallo Bernd,
wenn der Plattenspieler über einen eingebauten Vorverstärker verfügt, müßtest Du ihn eigentlich problemlos an irgendeinen Hochpegeleingang anschließen können. (Tape, AUX, CD).
Kannst ja mal verschiedene Eingänge ausprobieren, ich denke aber nicht, daß hier das Problem liegt.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 12. Dez 2010, 01:42 bearbeitet]
JLes
Stammgast
#5 erstellt: 12. Dez 2010, 01:12

Liquicity schrieb:
Der Verstärker bietet von Hause aus gar keinen wirklichen Eingang für Plattenspieler.


Doch. Es soll einen PHONO-Eingang geben. Zumindest, in dem Service Manual zu deinem Receiver ist der PHONO-Eingang eindeutig erwähnt.
Liquicity
Neuling
#6 erstellt: 12. Dez 2010, 01:20
Jein da hast du mich jetzt missverstanden JLes.
Der Verstärker bietet einen Phonoeingang,allerdings hatte ich hier irgendwo mal gelesen,dass ich diesen nicht benutzen soll wenn der Dreher schon einen Vorverstärker integriert hat?Warum das so sein soll kann ich dir aber nicht sagen.
monsterbox
Stammgast
#7 erstellt: 12. Dez 2010, 01:23
Hallo Liquicity, Hallo Jürgen,

Wenn ich mich richtig erinnere, ist der PL990 eine sehr leichte Konstruktion mit einem Arm, welcher unjustierbar auf das montierte System abgestimmt ist.

Angesichts des Sparprogramms an allem irgendwie verzichbaren, geht das klangliche Ergebnis in Ordnung. Es ist aber absolut unveränderlich, und jeder Versuch, auch nur ein wenig zu tunen, wird kläglich am schmalen Optimierungspeak scheitern, den die Poineeringenieure hinbekommen haben.

Die Fehlerbeschreibung läßt vermuten, daß die Kiste durch nicht artgerechte Aufstellung (z.B. Woofernähe) resoniert, bis ab einer gewissen Lautstärke die Nadel springt.

Man prüfe die Resonanz mit dem Finger am Chassis des Plattenspielers.

Gruß - Detlef


[Beitrag von monsterbox am 12. Dez 2010, 01:34 bearbeitet]
monsterbox
Stammgast
#8 erstellt: 12. Dez 2010, 01:29
Der Spieler hat einen integrierten Phonoverstärker und ist insofern korrekt angeschlossen.

Gruß - Detlef


[Beitrag von monsterbox am 12. Dez 2010, 01:30 bearbeitet]
Liquicity
Neuling
#9 erstellt: 12. Dez 2010, 01:41
Ich habe grade den Phonoeingang benutzt und die Platte war absolut unhörbar.Voller Kratzen und Störgeräuschen.

Also habe ich sie wieder an die Anschlüsse fürs Kassettendeck angeschloßen und die Box,welche direkt neben dem Spieler stand einfach mal auf den Boden gestellt und prompt konnte Ich den Lautstärkerregler weiter aufdrehen

Vielen lieben Dank monsterbox für den Tipp.
Natürlich auch Dank an alle anderen die sich bemüht haben mir zu helfen

Jetzt muss ich mein Konzept vom Aufbau meiner kleinen HifiWand nochmal überdenken^^


[Beitrag von Liquicity am 12. Dez 2010, 01:42 bearbeitet]
monsterbox
Stammgast
#10 erstellt: 12. Dez 2010, 02:13
[quote="Liquicity"und die Box,welche direkt neben dem Spieler stand einfach mal auf den Boden gestellt und prompt konnte Ich den Lautstärkerregler weiter aufdrehen[/quote]





Hattest Du alles auf einem Brett stehen, inklusive Lautsprecher?

In dem Fall hätten wohl die meisten, auch aufwändigeren Spieler Probleme gemacht.

Dein Plattenspielermodell hatten wir bei mir mal zum Spaß mit einem Sony2250 im A/B Vergleich angehört, also quasi Trabbi gegen Rolls.

Er hat sich meiner Meinung nach sehr tapfer geschlagen - was angesichts des mechanisch sehr rauhen Laufs der Automatik verblüffend war.

Die Bezeichnung Vollautomat ist eigentlich eine Frechheit, wenn man sich anschauen soll, wie ein ungut knarzender Arm die Nadel auf die Platte wirft, wie ein Ringkämpfer seinen Kontrahenden.

Ich würde den Spieler immer von Hand starten, was ja bei dem Modell immerhin möglich ist - die Endabhebung ist gnädiger, und zerstört jedenfalls nicht die Platten.

Falls Du mal Lust auf schön laufende mechanische Wunderwerke bekommst, berät man Dich hier im Forum sicher gerne.
Das muß nicht unbedingt teuer sein, weil es viele echte Schätzchen gibt, die nicht so sehr im Rampenlicht stehen.

Gruß - Detlef
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 12. Dez 2010, 05:27
Kenne den fast baugleichen Sony 250 irgendwas.


Nachdem ich die Lautstärker wieder verringert hatte konnte ich wieder genüßlich Musik hören.


Das Ding ist der totale "Joghurtbecher", kann mir schon vorstellen das deine Boxen die "Erde" oder zumindest den Dreher soweit erbeben lassen das die Nadel springt. Ist schon ziemlich "Trittschallempfindlich".

Mein Technics SL-J1 war mit 3,5 Kilo schon ein Schwergewicht dagegen.

Wenn man ihn manuell benutzt auf ner vernünftigen Unterlage kann man damit schon relativ akzeptabel Musik hören. Aber bis 50€ bekommt man überall alte/gebrauchte aber insgesamt bessere (und upgradefähige) Plattenspieler hinterhergeworfen. Die paar Euros kann man ruhig investieren.
JLes
Stammgast
#12 erstellt: 12. Dez 2010, 09:20

Liquicity schrieb:
Jein da hast du mich jetzt missverstanden JLes.
Der Verstärker bietet einen Phonoeingang,allerdings hatte ich hier irgendwo mal gelesen,dass ich diesen nicht benutzen soll wenn der Dreher schon einen Vorverstärker integriert hat?Warum das so sein soll kann ich dir aber nicht sagen.


Schiet! Ich habe vergessen, dass einige PS einen eingebauten Phonoverstärker haben. Und in letzten Zeiten tritt diese Option immer öfter auf.
Liquicity
Neuling
#13 erstellt: 12. Dez 2010, 13:04
Ja ich habe meine Komponenten,sprich Boxen,TV,Verstärker,CD- und Plattenspieler auf ein und dem selben Tisch stehen.
Was ich auch eigentlich gerne aus Platzgründen so belassen wollen würde.

Gibt es eine andere Möglichkeit,vllt. Dämpfmateriallien die ich unter den PS legen kann,damit die Box weiterhin an ihrem alten Platz stehen bleiben kann?

Ich muss dazu sagen,dass ich mich aus rein optischen Gründen für den PL-990 entschieden habe,da Verstärker und CD-Spieler von der selben Marke und Optik daherkommen.

Das in Sachen Sound und technischen Spielerein hier noch eine Menge geht habe ich hier schon des Öfteren gelesen bzw. gesehen

Ich denke aber,dass ich jetzt erstmal bei diesem Model bleiben werde.Mir gefällt die Handhabe und der Klang und das ist ja das Wichtigste oder?
Und starten tu ich ihn auch immer von Hand,da mit selbst als Neuling aufgefallen ist wie der Arm beim automatischen Aufsetzten die Platte geradezu vergewaltigt.

Und zum Thema "bessere Modelle und Klang":
Was man noch nie hatte,kann man auch nicht Missen


[Beitrag von Liquicity am 12. Dez 2010, 13:07 bearbeitet]
monsterbox
Stammgast
#14 erstellt: 12. Dez 2010, 13:21
Ich würde an Deiner Stelle lieber zuerst die Lautsprecher gedämpft aufstellen, da mit Sicherheit die mitschwingende Tischplatte den Klang sehr negativ beeinflusst.

Einer der ältesten Hüte sind halbierte Tennisbälle unter den Lautsprechern.

In dieser Richtung kannst Du Dir ja etwas einfallen lassen.

Gruß - Detlef
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 12. Dez 2010, 14:48

Gibt es eine andere Möglichkeit,vllt. Dämpfmateriallien die ich unter den PS legen kann,damit die Box weiterhin an ihrem alten Platz stehen bleiben kann?


Eine dicke Zementplatte oder Marmor sollte den Zweck erfüllen.


Ich muss dazu sagen,dass ich mich aus rein optischen Gründen für den PL-990 entschieden habe,da Verstärker und CD-Spieler von der selben Marke und Optik daherkommen.


Die Optik und das Pioneer-Logo hätte es auch billiger und besser gegeben z.B. mit dem Pioneer PL-445, oder 514x oder oder oder...

Natürlich geht "nach oben" auch bei Pioneer mehr, auch wenn Matsushita die meisten Plattenspieler als Technics verkauft hat.


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Dez 2010, 14:48 bearbeitet]
Liquicity
Neuling
#16 erstellt: 12. Dez 2010, 16:13

Detektordeibel schrieb:
Die Optik und das Pioneer-Logo hätte es auch billiger und besser gegeben z.B. mit dem Pioneer PL-445, oder 514x oder oder oder...


Habe meinen PL-990 für 15€ im Netz erstanden.Denke das war nicht zu viel investiert
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 12. Dez 2010, 16:33
Da hab ich auch schon besseres für bekommen.
Liquicity
Neuling
#18 erstellt: 13. Dez 2010, 09:17

Detektordeibel schrieb:
Da hab ich auch schon besseres für bekommen. :D


Naja ich bin halt relativ neu in dem Milieu
Vllt. kann ich in ein paar Jahren einfach mal zurückblicken und einfach mit nem kleinen Lächeln sagen,was mein erster Plattenspieler für ein Fehlkauf war
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteigerfrage zu Pioneer PL 516
Boombox85 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  11 Beiträge
Pioneer pl -990
MissDiss am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  12 Beiträge
Kann jemand was zum Pioneer PL 990 sagen?
r0bb am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  2 Beiträge
PIONEER PLATTENSPIELER PL-990/6
dj_ddt am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  2 Beiträge
pioneer pl-990 tonarm fehler
hape55 am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.07.2015  –  3 Beiträge
Pioneer PL 990 Trafo defekt
vohwinkeler147 am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  9 Beiträge
Antriebsriementausch bei PL- 990
speedy86 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  4 Beiträge
Pioneer PL-990 oder anderer PS
RainbowRising am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  10 Beiträge
Kaufberatung / Dual DTJ 301, Pioneer PL-990
khaosgott am 06.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  50 Beiträge
Fragen zum Pioneer PL-518
Julfu am 03.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedAnil-C
  • Gesamtzahl an Themen1.344.850
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.094