Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


fertige Stroboskoplampe (50Hz) gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
No_Fun
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Dez 2010, 19:12
Vielen Dank fürs reinschauen! :D

Wer hat den als Stroboskop eine Alternative zur Glühlampe (die ja von der EU gejagt wird!) für mich?

Will nen Dreher auf seinen Speed testen und das sollte schöner sein, als mit der Glühdirne!

Wer weiss was? Bin keine Lötliesel, daher Fertiglösungen bevorzugt!

Danke vorab!

PS: Die hier kenne ich schon! ist aber zu teuer!
Acoustic Solid


[Beitrag von No_Fun am 30. Dez 2010, 19:15 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2010, 19:32
Schöner?

Nimm eine schöne Lampe mit Glühbirne......
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 30. Dez 2010, 19:53
Hallo!

Das sollte sogar mit einer LED an heruntertransformiertem Wechselstrom klappen, je nach LED also mit einer Spannung zwischen 1,2 und 3 Volt.

Ansonsten wäre eie klassische Glühlampe das Mittel der Wahl.
Allerdings kommst du ohne etwas Bastelarbeit nicht aus wenn es wirklich günstig sein soll.

MFG Günther
thom53281
Stammgast
#4 erstellt: 30. Dez 2010, 20:21
Ja, so eine LED-Lösung funktioniert. Die Schaltung ist recht einfach aufgebaut:


(auf 5 Minuten in Gimp gemalt ;))

Der Trafo läuft mit normaler Wechselspannung und transformiert auf 12V~ herunter. Die LEDs waren in meinem Fall von Pollin, blau, superhell und die max. Spannung war 3,6V. Wenn man vier davon in Reihe schaltet, kommt man auf die korrekten Betriebsspannungen (mit Reserve). Die Z-Diode hat eine Durchbruchsspannung von ca. 6V, damit wird das Bild schärfer, da die LEDs kürzer aufblitzen.

Habe ich seinerzeit in meinem 1237A verbaut. Läuft problemlos und lässt sich mit vertretbarem Aufwand umsetzen.

Grüße
Thomas
No_Fun
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Dez 2010, 07:47
bis hier hin schon einmal meinen herzlichsten Dank!

Nur wie schon geschrieben bin ich eher an schon fertigen Lösungen interessiert!

Gibts da auch (bezahlbare) Vorschläge zu Fertigkost??




@thom53281

Danke für dein Kreativdesign! Für Gimp schon sehr respektabel!!!


[Beitrag von No_Fun am 31. Dez 2010, 07:51 bearbeitet]
thom53281
Stammgast
#6 erstellt: 31. Dez 2010, 11:36
Hmm... merke gerade, dass das wirklich nur fünf Minuten gewesen sein können. Ich weiß nicht, was mich da geritten hat, aber die 250V~ sollen natürlich 230V~ sein. Wie komme ich nur auf so einen Blödsinn?
(Die Schaltsymbole waren übrigens geklaut, nicht gemalt)

Aber an Fertigware sehe ich nicht wirklich etwas günstiges und funktionsfähiges.

Grüße
Thomas
cptfrank
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Dez 2010, 16:39
Es gibt fuer wenige Cents einen Chip, der Dir eine konstante Frq. liefert, aber der muss auch verbastelt werden. Wenn schon, warum dann nicht gleich 60HZ? Damit kannst Du dann 33 1/3 und 45 UPM genau einstellen, was mit 50HZ nicht moeglich ist.
Gruss
Frank
No_Fun
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Dez 2010, 17:38
@cptfrank

Danke, aber dann werden auch wieder Worte wie "Platienenlayout"-"ätzen"-"löten" etc. gebraucht!

Werde wohl oder übel dann doch die alte Backofenbeleuchtung (E14/15 Watt) weiterbenutzen!

Ich hatte gehofft, es würde ohne Conradelektronik gehen!

Na ja, braucht man ja auch nicht jeden Tag!

"Guten Rutsch!" wir lesen uns im neuen Jahr!
No_Fun
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Jan 2011, 12:05
Danke Conrad, danke Ikea!
Danke den Tipgebern!(u.a. thom53281!)

Hier ist die Lösung mit 4 LED rot incl. Z-Diode in einer ehem. Leselampe!

DIY_Strobe_1 DIY_Strobe_2

Die Dinger haben 12~Volt und sind kostengünstig zu bekommen (10€!)
So steht sie jetzt neben meinem Dreher!
Das Licht ist noch in 40 cm Abstand hell genug!


[Beitrag von No_Fun am 06. Jan 2011, 12:22 bearbeitet]
thom53281
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jan 2011, 17:00
Lampe von Ikea...auf so eine Idee muss man auch erst kommen. Schön geworden - und eine Fast-Fertiglösung.

Grüße
Thomas
willguthören
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Jan 2011, 00:19
Hallo, mein Senf dazu...
ein 300Hz Bltzer im Analogforum für ca. 30€ erstanden und ne Klirraudiostoboskopscheibe, können das 6x genauer! Und dös wirkt sich immens auf den Klang aus!
Gruß Ronny
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 08. Jan 2011, 15:47

willguthören schrieb:
Hallo, mein Senf dazu...
ein 300Hz Bltzer im Analogforum für ca. 30€ erstanden und ne Klirraudiostoboskopscheibe, können das 6x genauer! Und dös wirkt sich immens auf den Klang aus!
Gruß Ronny


geht es denn noch ?
willguthören
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Jan 2011, 00:43

killnoizer schrieb:

willguthören schrieb:
Hallo, mein Senf dazu...
ein 300Hz Bltzer im Analogforum für ca. 30€ erstanden und ne Klirraudiostoboskopscheibe, können das 6x genauer! Und dös wirkt sich immens auf den Klang aus!
Gruß Ronny


geht es denn noch ?


...das mußt Du mir jetzt erklären!
thom53281
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jan 2011, 01:13
Hallo Ronny,

ich meine, man kann vieles behaupten. Aber dass die absolut korrekte Geschwindigkeit einen immensen Unterschied bewirkt, halte ich für ausgeschlossen.

Oft sind die Schallplatten selbst schlechter gemacht, als der Plattenspieler, auf dem sie abgespielt werden. Abweichungen der Geschwindigkeit beim Mastern der Platte, dezentriertes Mittelloch, Gleichlaufschwankungen beim Dreher. Alles Faktoren, die schon von vorne herein dafür sorgen, dass die Platte niemals mit der absolut exakten Geschwindigkeit gespielt wird.

So eine 300Hz-Lampe ist sicher eine feine Sache. Im Gegensatz zu den 50Hz-Markierungen kann man damit auch 45 U/min exakt einstellen. Dass die Lampe aber 6x genauer ist, halte ich für Humbug. Es ist ziemlich egal, mit welcher Frequenz die Stroboskopscheibe angestrahlt wird, hauptsache die Markierungen passen dazu (und zur Geschwindigkeit).

In der Praxis sind die "altmodischen" Methoden vollkommen ausreichend. Wenn das einen immensen Unterschied auf den Klang hat, muss der Dreher vorher rückwärts gelaufen sein...

Grüße
Thomas
willguthören
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Jan 2011, 01:26
Hallo Thomas,
nein, der Dreher war mit 50Hz sehr korrekt eingestellt.
Obwohl aus der Dose keine korrekten 50Hz kommen.
Mit 300Hz aus dem Blitzer war dann noch einiges nachzuregeln, was sich ganz sicher auf den Klang ausgewirkt hat.
Jeder tut das, was seiner Erfahrung nach am Besten ist.
Aus Glaubensdiskussionen halte ich mich eher raus!
Gruß Ronny
cptfrank
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Jan 2011, 01:58

willguthören schrieb:
nein, der Dreher war mit 50Hz sehr korrekt eingestellt.
Obwohl aus der Dose keine korrekten 50Hz kommen.
Gruß Ronny


Hallo Ronny,
es gibt keine Skroboskopeinteilung für 50 HZ und 45 U/Min.
Das ist rein rechnerisch unmöglich.
Bei 60 HZ oder auch 300 HZ klappts.
Ich habe übrigens auch diese 300 Hz Lampe und Platte von Clearaudio, benutze sie aber fast nie.
Gruß
Frank
willguthören
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Jan 2011, 02:46
Hallo Frank,

"es gibt keine Skroboskopeinteilung für 50 HZ und 45 U/Min"

Dann habe ich ne Klirraudio Mondscheibe!

Gruß Ronny
No_Fun
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Jan 2011, 09:33

Hallo, mein Senf dazu...
ein 300Hz Bltzer im Analogforum für ca. 30€ erstanden und ne Klirraudiostoboskopscheibe, können das 6x genauer! Und dös wirkt sich immens auf den Klang aus!
Gruß Ronny


Ich dachte bisher, die Einhaltung der Solldrehzahl hätte keinen direkten Einfluss auf die Qualität des Klangs!
Sollte ich so irren?


[Beitrag von No_Fun am 09. Jan 2011, 17:11 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#19 erstellt: 09. Jan 2011, 11:52

willguthören schrieb:
Hallo Frank,

"es gibt keine Skroboskopeinteilung für 50 HZ und 45 U/Min"

Dann habe ich ne Klirraudio Mondscheibe!

Gruß Ronny


vielleicht wäre es ja möglich wenigstens die Bezeichnung Clearaudio korrekt abzulesen und auch schriftlich wiederzugeben . Es teilt nicht jeder dein erhebliches fachliches Wissen , und den Humor möglicherweise auch nicht .

Könnte auch sein das hier jemand , ganz zufällig , mitlesen möchte der noch viel weniger weiß als zB. meine Wenigkeit .


Ausserdem ist die Fragestellung bereits im Titel des Threads hinreichen exakt geklärt.


Und da ich mich im allgemeinen aus diesen überflüssigen Spezialdiskussionen raushalte werde ich diesen Thread nun , für mich persönlich, beenden. Ciao !


[Beitrag von killnoizer am 09. Jan 2011, 11:54 bearbeitet]
thom53281
Stammgast
#20 erstellt: 09. Jan 2011, 13:29

willguthören schrieb:
"es gibt keine Skroboskopeinteilung für 50 HZ und 45 U/Min"

Dann habe ich ne Klirraudio Mondscheibe!

Es gibt in der Tat keine solche Einteilung. Die Einteilung, die Du auf Deiner 50Hz-Scheibe hast, ist nur ungefähr, aber nicht exakt. Der Rechenweg sieht so aus:

Das Stroboskop blitzt mit 50Hz, also 50 Mal pro Sekunde. Das sind 3000 Blitze pro Minute. Durch 33 1/3 geteilt, ergibt das genau 90 Striche. Teilt man aber nun durch 45, kommt man auf 66,666666666667. Und ich glaube nicht, dass Du halbe Striche auf Deiner Scheibe hast.
Die 45er Scheiben sind entweder auf- oder abgerundet, laufen also bei exakten 45 U/min entweder zu schnell oder zu langsam (45,454545 U/min oder 44,77 U/min).

Ob man jetzt extra die 300Hz Lampe und Scheibe braucht, damit man die 45 auch noch exakt einstellen kann, muss jeder selber wissen. Heraushören wird man es aber sehr wahrscheinlich nicht können, ob das jetzt 33 oder 45 plus/minus ein bisschen was ist. Wie schon gesagt, die Schallplatten selber sind auch nicht perfekt.

Grüße
Thomas
No_Fun
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Jan 2011, 17:09

thom53281 schrieb:
Ob man jetzt extra die 300Hz Lampe und Scheibe braucht, damit man die 45 auch noch exakt einstellen kann, muss jeder selber wissen. Heraushören wird man es aber sehr wahrscheinlich nicht können, ob das jetzt 33 oder 45 plus/minus ein bisschen was ist. Wie schon gesagt, die Schallplatten selber sind auch nicht perfekt.


Danke, so hatte ich bisher gedacht!


thom53281 schrieb:

Das Stroboskop blitzt mit 50Hz, also 50 Mal pro Sekunde. Das sind 3000 Blitze pro Minute. Durch 33 1/3 geteilt, ergibt das genau 90 Striche. Teilt man aber nun durch 45, kommt man auf 66,666666666667. Und ich glaube nicht, dass Du halbe Striche auf Deiner Scheibe hast.
Die 45er Scheiben sind entweder auf- oder abgerundet, laufen also bei exakten 45 U/min entweder zu schnell oder zu langsam (45,454545 U/min oder 44,77 U/min).


Der Punkt geht an Dich!


[Beitrag von No_Fun am 09. Jan 2011, 17:10 bearbeitet]
No_Fun
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Jan 2011, 10:44
@thom53281

Nachtrag:

Die Dual-Scheibe verwendete in der Tat für die 45er Einstellung 134 Markierungen.
Das sind nach Deiner Formel 67 statt der erforderlichen 66,6666666666 (Periode) Markierungen!

Die Anzahl der Markierungen ist also wie von Dir schon prognostiziert gerundet!
cptfrank
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Jan 2011, 16:58
P1020625P1020624P1020622

Hallo,
ich habe mal ein Skroboskop 60 HZ mit einem Chip und einer LED gebastelt.
Die Bilder sind einmal das Original vom PS 8750 einmal beide und einmal das eigene Skrobo.
Wie man sieht funktioniert es einwandfrei.
Gruß
Frank
Dr_Snugglez
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Dez 2013, 11:00
Hallo Forum.


Kram mal den Thread raus damit ich keinen neuen aufmachen muss

Meine Frage:

Hab an meinem Plattenspieler keine Strobolampe so das im App Store eine Strobo App mit manueller einstellung des Blitzes geladen habe.

Muss ich die Blitzfolge auf 50 Stellen oder funktioniert das mit einer Handy Led garnicht?

Benutzt wird eine Stroboscheibe.

Freue mich auf Antwort!


Mfg Snugglez
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 09. Dez 2013, 20:20
Das müsste funktionieren, es ist egal ob LED oder Glühlampe, Hauptsache die Frequenz stimmt. Und die liegt in der Regel bei solchen Stroboskopscheiben bei 50 Hz. Oft haben die auch noch einen zusätzlichen Ring für 60 Hz, denn das ist u.a. auch die Frequenz des Stromnetzes in den USA. Hier sind es ja 50 Hz. Stell das Teil auf 50 Hz ein, dann sollte es 50 Mal in der Sekunde blitzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stroboskoplampe!!
skipperingo am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  3 Beiträge
Stroboskoplampe defekt
Libertine am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  5 Beiträge
Suche Kenwood Stroboskoplampe
yawara am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  4 Beiträge
Dual CS-601 Stroboskoplampe
EL-EKTRONIKER am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  28 Beiträge
Ersatzmotor gesucht
AR_Fan am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  5 Beiträge
Welcher Plattenspieler mit Direktantrieb u. Stroboskoplampe?
HiFi-Raritäten-Fan am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  4 Beiträge
Strobolicht für Plattenspieler gesucht
miriad am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  7 Beiträge
Plattenspieler für max 300 Euro in fertige "Anlage"
GSis am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 29.09.2012  –  6 Beiträge
Problem mit "wachsendem 50Hz"-Brummen
Co60 am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  18 Beiträge
Pioneer pl-12d Abmaße Motor Pulley 50Hz
mr.cubig am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  19 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eskuche

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitgliedaragon888
  • Gesamtzahl an Themen1.346.049
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.889